Massive Preissenkung: Ryzen-7000-Prozessoren deutlich reduziert

Richard88

Experte
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
2.061

Anhänge

  • yes-chad.jpg
    yes-chad.jpg
    37,9 KB · Aufrufe: 50
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
25.703
Ich finds auch ärgerlich, wie sich z. b. der Stromverbrauch bei Hardware entwickelt und wie die Effizienz immer weniger von Bedeutung ist. Aber letzten Endes kann sich jeder auch hocheffiziente CPUs kaufen. Bei intel sogar meist extra mit einem T gekennzeichnet.
Wobei die T CPUs selbst nicht wirklich sparsamer als die ohne T sind, sondern nur an einem anderen Betriebspunkt (bei weniger Takt und damit weniger Spannung) betrieben werden sollen. Wobei dies aber nicht an der CPU hängt, sondern am Mainboard, wenn man die T CPU auf ein Z Mainboard packt und einfach die BIOS Defaulteinstellungen verwendet, dann werden bei der i.d.R. eben auch Power Limits (vor allem PL1) angewendet, die weit über Intels Vorgaben (also PL1 weit über der TDP) liegen. Die CPU wird also Allcore übertaktet. Aber man kann die Power Limits bei solchen Boards im BIOS einstellen (man muss die Einstellungen suchen und ggf. einiges von Auto umstellen um sie zu sehen) und damit kann man auch eine K CPUs sparsam machen.

Nur möchten dies eben die wenigsten, die meisten wollen die maximale Performance und sind betreit dafür tief in die Tasche zu greifen, für ein entsprechendes Netzteil, Mainboard und natürlich die CPU Kühlung, aber eben auch bei der Stromrechnung. Auch deshalb übertakten die Mainboard für Intel CPUs (vor allem die mit X und Z Chipsätzen) die CPUs eben schon in der Defaulteinstellung des BIOS und dies oft nicht zu knapp, was eben zu einer miesen Effizienz führt, aber wer Effizienz möchte, der kann das von Hand anpassen und dann leistet ein 13900K MT bei 65W etwa so viel wie ein 12900K bei 240W.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
25.703
Vielleicht kann Intel den 13900K als 12900K tarnen, der nur 65W verbraucht. :sneaky:
Scheinbar hast du die Aussage nicht verstanden.

Raptor Lake 13900K Performance 65W.png

Glaube er taktet dann keine 5.8ghz
Bei Last auf nur einem Kern, könnte es gerade noch so reichen um auf 5,8GHz zu kommen, aber nicht bei Last auf mehreren Kernen oder gar Allcore. Mehr Effizienz geht aber eben nur auf Kosten der maximale Performance, vor allem eben der Multithreadperformance. Es muss halt jeder selbst wissen ob er z.B. beim 13900K für 41% mehr MT Performance die vierfache Leistungsaufnahme in Kauf nehmen will. Kann man machen, ist ja in Ordnung, aber dann sollte man sich eben nicht über die miese Effizienz oder hohe Temperaturen beschweren.
 

pillenkoenig

Experte
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
1.640
so wie intel das verkauft glueht die kleine platte aber mit 240w bei 100 grad vor sich hin. haette der hund nicht geschissen haette er den fuchs auch erwischt. hat er aber nicht.
 
G

gucklochfahrer

Guest
Verdammt, der 7950X wird langsam attraktiv. Aber ich kann doch nicht den 5950X, das Board und die RAM wegschmeissen^^
 

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
11.809

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
49.260
Ort
Ladadi

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
25.703
Aber ich kann doch nicht den 5950X, das Board und die RAM wegschmeissen
Noch dürften die sich ja auch gebraucht verkaufen lassen, aber deren Wertverlust wird eben auch umso größer je älter sie werden. Schon weil die Preise der Nachfolger fallen werden und jede kommende Generation nochmal schneller sein wird.

Andererseits muss man eben mit einem hohen Wertverlust leben, wenn man immer die neuste Generation haben will und vor allem wenn es dann auch noch das Topmodell sein soll.
 
G

gucklochfahrer

Guest
Ich wart eh noch ab. Neuerdings wird ja doch wieder von einem 7950X3D gemunkelt (glaub wccftech)
 

VL125

unverhältnismäßig absurd
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
14.481
Wenn der kommt wird der ordentlich was kosten und die Frage ist dann ob 2 ccds mit der Cache klarkommen.
 

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
3.958
Bei Zen 4 sind die CPUs preislich durchaus brauchbar, nur die Boards halt nicht. Selbst Intel macht es besser und sogar der 13900K unterstützt DDR4.

Die 3D werden mindestens wie der 5800X3D bepreist bei Launch. Da braucht irh euch keine Hoffnungen zu machen. Außer die Geldbörse ist offen und hoffentlich gut befüllt.
 
G

gucklochfahrer

Guest
Naja ich brauch jetzt grad nichts, aber wenn ich bauen würde, dann würd ich schon DDR5 nehmen. Soll ja auch ein par Jahre halten. Eine RTX4090 hätte ich aber schon gern, einfach um die 4K 144Hz besser ausnutzen zu können. Da hab ich seit den neuen Monitoren ein Bottleneck.
 

Capt.Flint

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2007
Beiträge
31
Nicht der 5800X3D... der 5900X (ca. 359 €) ist ein Tip für AM4 Aufrüster! ...und absolut nicht nur für Sparfüchse!
Auf meinen zwei privaten 5900X'ern fahre ich ein Alltags-Setting mit Allcore 4717 MHz (47 * 100.37 MHz) bei 1,26 V auf ASUS X570-E Gaming Brettern (es geht auch mehr, aber eben nur mit mehr V). An der Arbeit habe ich absolut sichere Allcore 4661 MHZ (46.5 * 100.25) bei 1.235 V auf mehreren MSI B550 Edge Wifi (budgetschonender Preis 8-)) eingestellt, die machen das klaglos. Probleme gab es bis jetzt nur mit B550 Einstiegsbrettern wie ASUS-Prime usw. -die wurden halt wieder eingetauscht. Zum Glück hatte ich schon immer ein Faible für Samsung B-Dies auf G-Skill gehabt, denen ist egal was man einstellt oder drauf steht, die Reserven machen sie Zukunftssicher. Als Kühlung verwenden wir die Arctic Liquid Freezer.
Die Settings schafft eigentlich jeder 5900X (auch mit einem guten Luftkühler) problemlos, ohne thermisch (auch im Sommer) an Grenzen zu stoßen und liegt damit laut meinen eigenen Tests und Erfahrungen deutlich vor dem 5800X3D, bei dem man OC ohne Custom Wasserkühlung prinzipiell vergessen kann. Wenn man auf seinem Rechner noch andere Sachen als Gaming machen will, ist der 5900X somit die bessere Wahl. Thermisch sieht es bei den 7xxx CPU's nicht viel besser aus als beim 5800X3D und den Intel CPU's, denn laut Erfahrungen aus dem Umfeld hat sich auch bei Intel an den thermischen Problemen schon im Standard-Setting nichts verbessert. Somit bleiben alle meine 5900X wo sie sind und dürften immer noch mehr als konkurrenzfähig sein ...und sie sind bei der Aufrüstung meiner letzten 3900X Rechner wesentlich günstiger und die erste Wahl.

Kommt mir jetzt aber bitte nicht mit irgendwelchen Single-Core Rekorden, in meiner ellenlangen Liste bei Steam gibt es kein Spiel mehr, das von Singlecore-Leistung mehr profitiert als von Multicore-Leistung. Halt, Irrtum, ein Klassiker ist noch drin, den muß ich aber einbremsen, weil es sonst unspielbar ist.

Wenn man die thermischen Probleme bzgl. Wärmeableitung bei neuen noch kleineren CPU-Generationen nicht löst, ist die weitere Strukturverkleinerung für mich eine Sackgasse. Intel hat das Problem ja schon länger, AMD bekommt es jetzt. Obwohl, der 5800X war auch schon ein Hitzkopf und bei mir durchgefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
3.958
Der 5800X3D ist momentan die beste Budget-Gaming-CPU weil AM4, der 5900X hat allerdings 12 Kerne. und besseren Multithread. Für Streamen und Rendern war er für mich die logische Wahl.

Der Singlethread beträgt ~275 nach Optimierung im CB15, die neuen CPUs machen vielleicht 50 Punkte mehr. Verstecken muss sich Zen 3 definitiv nicht. Wer da noch in 4K zockt investiert das Geld lieber in eine dickere GPU. Der Unterschied in Spielen ist marginal, da sollte man mindestens auf den 70003D warten und der wird locker so überteuert wie der 5800X3D am Anfang. Die ersten Wochen kostete er so viel wie ein neuer 5950X mit doppelter Kernzahl... Und da der 3D vermutlich wieder Intel etwas schlagen könnte wird AMD sich dafür fürstlich bezahlen lassen.

Und ja, diese tollen Rekorde gehen schnell verloren wenn man das Teil auf brauchbare Werte drosselt. Auch bei Intel. Der 13900K mit 6 GHz wird sicher schnell, nur zu welchem Preis? 300 W nur für die CPU müssen echt nicht sein für die letzten %. Dann lieber moderat takten mit gutem UV und angenehmen Temperaturen.
 

Thunderburne

Legende
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
13.323
Ort
Pampa
Die sollen Mal schön weiter auf den Preisen sitzen bleiben .
Die Mainboard Preise sind immer noch viel zu hoch.
Werde das noch schön aussitzen mit meinem 5800X3D bis auf ein Paar Ausnahmen treibt der die 4090 anständig an klar hätte ich noch auf mehr Leistung Lust das bieten die 7000ner derzeit aber nicht wirklich beim Gaming!
Und jetzt noch auf den alten Intel Sockel och nö !

Die DDR5 RAM Preise sind ja schon Mal Top.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten