Aktuelles

Massenversagen: Seagate Barracudas der Reihe 7200.11 verrecken wie die Fliegen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

hoppetosse

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2009
Beiträge
1
Falls ihr Probleme mit eurer Seagate-Barracuda-Festplatte habt, bitte lesen. Ich fasse so kurz wie möglich die Erfahrungen geschädigter User zusammen. (Meine Zusammenfassung ist ziemlich lang, aber vielleicht hilft sie euch ja.) Am Schluss folgen Links zu einem Forum, wo ihr weitere Hilfe und Informationen bekommen könnt.

**Situation**
Es gibt derzeit ein rätselhaftes Massensterben bei Seagate-SATAs der Modellreihe 7200.11 Barracuda. Betroffen sind vorwiegend HDDs der Größen 500 GB, 750 GB, 1 TB und 1,5 TB. Auffällig ist die Häufung des Versagens bei Festplatten mit Firmware SD 15, Site Code KRATSG, Product of Thailand.

Symptome:
1. Die HDD wird beim Hochfahren des Rechners (POST) vom BIOS nicht erkannt,
2. oder das Bios erkennt die HDD, aber mit 0 Byte
3. es gibt keine mechanischen Auffälligkeiten: keine verdächtigen Geräusche, Platten laufen an, laufen ruhig und stabil (Handprobe)

Die HDDs versagen ohne jegliche Vorwarnung. Der S.M.A.R.T-Status ist bis zum Versagen der Platte unauffällig. Typisch: Den einen Tag ist alles bestens, beim Hochfahren am nächsten Tag meldet das BIOS „no bootable drive“, „no OS detected“ (oder ähnlich). Einzelne User haben allerdings auch berichtet, dass im laufenden Betrieb ein „re-boot to death“ erfolgte.

**Hardware**
Es ist kein Problem der Rechnerarchitektur. Das Phänomen tritt unabhängig davon auf, welches Motherboard, welcher Controller, welche CPU verbaut ist. Es betrifft sowohl RAID- als auch Single-Betrieb. Der Austausch von Strom- und Controllerkabeln nützt nichts. Das Jumpern der HDD auf 1,5 GB/sec (statt 3 GB/sec) bringt keine Abhilfe.
Es macht keinen Unterschied, ob die Festplatte Bootlaufwerk oder Zweitlaufwerk ist. ABER: Ist die HDD das Zweitlaufwerk, bootet der Rechner trotz eines (intakten) Bootlaufwerks in einen Bluescreen (BSOD). Erst nach Entfernen der defekten Seagate-HDD fährt der Rechner wieder normal hoch.
Ein Betrieb als externe Festplatte an USB/ Firewire/ eSata ist ebenfalls nicht möglich, da die Platte nicht erkannt wird.

**Software**
Es ist kein Problem des Betriebssystems. Betroffen sind Windows-, Linux- und Apple-Systeme gleichermaßen.
Die nicht ansprechbare Festplatte ist mit keinem üblichen Software-Utility-Tool zu retten.
Wird der Rechner von einer Boot-CD mit Diagnosesoftware (z.B. Seagates Seatools) gebootet und die HDD damit geprüft, erkennt die Diagnosesoftware keinen Hardwaredefekt.

**Seagate-Support**
Zur Fehlerbehebung: Kein Support. Seagate bestreitet kategorisch, dass die Modellreihe 7200.11 die beschriebenen Defekte „in statistisch signifikanter Zahl“ aufweist. Ein Mitarbeiter aus dem Support soll allerdings unter der Hand eingeräumt haben, dass Seagate derzeit bei der betroffenen Modellreihe eine Rücklaufquote von 30-40% verzeichnet.
Im Userforum bei Seagate werden kritische/ unliebsame Postings von den Moderatoren systematisch gelöscht oder um relevante Passagen gekürzt.
Eröffnet man auf der Supportseite von Seagate einen sogenannten „case“ (Fehlerbeschreibung), wird dieser nach wenigen Tagen mit dem Vermerk „self solved“ geclosed, was wie Hohn anmutet.
Die Seagate-Hotline verweist auf den Umtausch im Rahmen der Garantiezeit, d.h. wer die defekte Platte einschickt, bekommt sie anstandslos ersetzt. Die Daten sind dann natürlich weg.
E-Mails werden von Seagate nicht beantwortet.

**User-Selbsthilfe**
Betroffene User aus der ganzen Welt haben sich u.a. im MFSN-Forum zum Erfahrungsaustausch zusammengefunden. Der Thread wurde bisher über 22.300mal angeklickt und umfasst zu schreibender Stunde bisher 485 Postings, es lohnt aber trotzdem, die alle durchzulesen. Im selben Forum wird eine Liste der toten Festplatten geführt und ständig aktualisiert, dort sollten sich Geschädigte mit ihren Festplattendaten eintragen. Technisch versierte Forenmitglieder sind fieberhaft dabei, eine Lösung zu erarbeiten.

Es hat sich herauskristallisiert, dass es sich um einen Firmware-Defekt handeln muss. Dies wurde von Datenrettungsfirmen wie z.B. Salvation Data (http://www.salvationdata.com) bestätigt, die das Problem genauer untersucht haben. Die Daten auf der HDD sind alle noch da und unversehrt, aber nur mit Spezialtools zugänglich (was besonders bitter ist, wenn man keine 500$ für die Datenrettung zahlen kann/will). Da die Firmware sich nicht auf dem austauschbaren PCB, sondern direkt auf den Platters befindet, kann eine einmal verreckte HDD auch durch ein Firmware-Update nicht mehr gerettet werden.

**Öffentlichkeit**
Neben unzähligen Beiträgen in diversen Hardware-Foren zu dem Seagate-Problem wird langsam auch die Presse aufmerksam. Siehe zum Beispiel den Inquirer-Bericht (englisch).

Geschädigte User, schließt euch zusammen! Je mehr Öffentlichkeit das Versagen von Seagate(-Festplatten) bekommt, desto besser – vielleicht bequemt Seagate sich doch noch zu einer Hilfestellung.
Der Schaden, den der Ruf von Seagate genommen hat, ist schon jetzt beträchtlich.

Mir ist eine 500 GB-Platte wenige Wochen nach Einbau auf die beschriebene Weise verreckt. Ich jedenfalls werde Seagate-Festplatten künftig meiden wie die Pest.

/Hoppetosse

PS: Auf gutgemeinte Ratschläge zum Thema Backup kann ich verzichten.:fire:
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

xelud

Neuling
Mitglied seit
29.11.2007
Beiträge
136
hmm hab mir vor kurzem das 1,5TB Modell von Seagate bestellt und seit ca. 3 Wochen im Betrieb. Bisher ist noch nichts passiert, was ich auch stark hoffe!
 

Seegurke

Enthusiast
Mitglied seit
23.09.2004
Beiträge
3.997
Ort
Hamburg
Uiuiui, das ist harter Tobak. Das unkooperative Verhalten seitens der Firma Seagate
ist in ähnlichen Fällen aber auch bei anderen Firmen üblich, also nicht Seagate spezifisch.
Wenigstens haben die Teile 5 Jahre Garantie ...
 

derMeister

Semiprofi
Mitglied seit
23.04.2006
Beiträge
3.147
Ort
Erde
hmm hab mir vor kurzem das 1,5TB Modell von Seagate bestellt und seit ca. 3 Wochen im Betrieb. Bisher ist noch nichts passiert, was ich auch stark hoffe!

Wenn, wird sie Dich wie ich gelesen habe auch nicht vorwarnen, es kommt eben völlig unvermittelt.
 

ShiZZo

Neuling
Mitglied seit
24.01.2006
Beiträge
164
Mir sind leider auch schon 2 Festplatten der Sorte Seagate Barracudas der Reihe 7200.11
"verreckt" die letzte heute!
Obwohl ich bisher gute Erfahrungen mit Seagate gemacht hatte, werde auch ich keine Festplatten mehr von Seagate kaufen.
Schade das die Qualität so nachgelassen hat.
 

Belgarion

Semiprofi
Mitglied seit
23.02.2005
Beiträge
9.523
Ort
Köln
wenn das so stimmt mit dem verhalten von seagate, dann is das ne frecheit.

aber allgemein: egal wie zuvorkommend und offen und kullant ein unternehmen damit umgeht, sollte man NIE die (wichtigen) daten nur auf einer platte haben. ne HD kann auch nen "garantieschaden" haben, wird ersetzt - aber die daten bleiben weg. ein recovern fällt aber selbst beim besten willen der firma nicht unter die garantie.
 

cRaZy-biScuiT

Enthusiast
Mitglied seit
07.05.2006
Beiträge
2.697
Aber wie dem auch sei - sowas kann vorkommen. Aber das verhalten ist der Wahnsinn. Sollen sie doch ne andere Serie als Ersatz rausrücken....
 

xymon

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
13.01.2006
Beiträge
71
Uiuiui, das ist harter Tobak. Das unkooperative Verhalten seitens der Firma Seagate
ist in ähnlichen Fällen aber auch bei anderen Firmen üblich, also nicht Seagate spezifisch.
Wenigstens haben die Teile 5 Jahre Garantie ...

ist nicht unbedingt gesagt => Grauimporte/OEM-Ware;) ich würde auf alle Fälle auch die HDD mal testen, wie lange sie noch Garantie hat;)

mfg xymon
 

Schlingel_INV

Urgestein
Mitglied seit
19.02.2006
Beiträge
16.079
Ort
中国江苏省常州市/ Germany Dautphetal
wieder mal thailand... habs zwar nur die 250er und bisher damit keinerlei probleme (10x) jedoch sind mir damals zwei thailändische aus dem array gedroppt und als defekt deklariert worden. daten waren aber noch da. china ->no problem. kann aber auch an zu hoher temp gelegen haben. des waren aber auch die einigen zwei die jemals ausgefallen sind. und ich hab hier einige SGs

seagate hat sich eh mittlerweile erledigt, da auf die normalen nur noch 3 jahre garantie gegeben wird. vielleicht hängt des damit zusammen.

Aber wie dem auch sei - sowas kann vorkommen. Aber das verhalten ist der Wahnsinn. Sollen sie doch ne andere Serie als Ersatz rausrücken....

so schauts aus. bei samsung scheints immer noch probs mit der F1 zu geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kranüsch

Banned
Mitglied seit
02.11.2006
Beiträge
3.588
Ort
Überall und nirgendwo :).
Moin,
ich hoffe doch sehr, dass es sich mal alles bald aufklärt und Seagate mal zur Rede gestellt wird.
Vorallem was die Neue Serie 7200.10 soll.
Wäre außerdem Super, wenn die Newsseiten die User warnen vor dem Kauf einer solchen Festplatte.
Und in der Nächsten HWLUXX auch davor gewarnt wird... (Als Update zum Test zur Festplatte, wo diese den Excelent Hardwareaward bekam).
 

Jackie78

Enthusiast
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
601
Hallo,

die Frage ist doch, ob das Problem mit der neueren Firmware (CC1H bzw. SD1A, modellabhängig) definitiv gelöst ist, oder nicht. Weiss dazu jemand näheres?
 
Zuletzt bearbeitet:

LostDJ

Enthusiast
Mitglied seit
21.02.2007
Beiträge
7.356
Ort
Brühl
Ist die FW SD15 nicht die, die eh schon Probleme gemacht hat? Also die 1,5TB-Platte auf den Markt kam, wurde doch darauf hingewiesen direkt die FW zu updaten.

Ich habe 3 Stück 1,5TB-Platten und 2 Stück 750GB in einem Rechner und bisher zum Glück keine Ausfälle. bei 2 1,5TB-Platten habe ich ein Update gemacht, obwohl es laut Hotline nicht notwendig sein sollte. Sicher ist sicher ;)
 

drdope

Semiprofi
Mitglied seit
13.09.2006
Beiträge
1.894
Ort
NRW
Hallo,

die Frage ist doch, ob das Problem mit der neueren Firmware (CC1H bzw. SD1A, modellabhängig) definitiv gelöst ist, oder nicht. Weiss dazu jemand näheres?

Ich hab 4 Stück a nem 3Ware 9590SE im Raid5 laufen, bisher keine Probs.
(seit 19.12.08/Kaufdatum 17.12.08/Firmware bei Auslieferung LC1A)

Evtl. hab ich aber auch einfachbisher nur Glück gehabt...
:)
 

soulreaver

Enthusiast
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
2.833
Also meine 5 "alten" 500er 7200.11 rennen seit gut 1,5 Jahren ohne Ausfall.

Und die 6 Neuen 1TB 7200.11 3 Platter laufen jetzt seit Dezember im Raid ohne Probleme o_O

Hoff ich mal, das es mich nicht erwischt, war bisher immer recht zufrieden mit den Seagates :)

Firmware muss ich mal checken wenn ich zuhause bin.
 

hillefant

Semiprofi
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
1.600
ich habe die externe free agent extreme version mit 1,5tb ist die davona uch betroffen? müsste ja so sein, weil da ja auch das gleiche modell drin sitzt oder?
 

keinname

Neuling
Mitglied seit
09.04.2008
Beiträge
517
Ort
München
Hallo !

Habe auch zwei 1Tb Typ 340AS ! Bis jetzt alles OK.
Kann mal jemand oder mir erklären, wie ich sehen kann, ob
meine Platten zu der Serie gehören.
Die nächste Frage wäre, wie macht man profilaktisch ein Firmwareupdate,
wo kriege ich das Firmwareupdate und brauch ich dazu ein Flashtool.
Wäre super, wenn jemand hierzu was schreibt bzw. was weiß.

Vielen Dank

keinname
 

hillefant

Semiprofi
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
1.600
genau kann man das irgendwie rausfinden also mit everrest home nd aida 32 krieg ich das nicht angezeigt.
weil ich müsste umbedingt wissen was für eine platte in meiner extrenen free agent extreme 1,5tb drin ist, da ich sie noch 4 tage lang zurück schicken kann, was ich definitiv tun werde wenn eine platte des typs 7200.11 drin ist.
 

sarge07

Enthusiast
Mitglied seit
05.02.2007
Beiträge
2.003
Ich habe 2 stück siehe sig, seit paar monaten und bis jetzt hatte ich keine probleme. höffentlich bleibt auch weiter so.
 

hillefant

Semiprofi
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
1.600
bei mir steht modell nr. st31500341as und bei firmware sd37, was kann ich damit anfangen, ich rbauch ja die baureihe bzw den typ der festplatte... also 7200.11 z.b.? hat noch wer nen tipp oder hab ich was falsch gemacht?
 

sTOrM41

Admiral , HWLUXX Superstar
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
21.857
oh man
und ich hab mich so über meine neue 1,5tb seagate gefreut,
mal sehen wie lange die lebt..

Beiträge zusammengeführt, da Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 4 Stunden:

bei mir steht modell nr. st31500341as und bei firmware sd37, was kann ich damit anfangen, ich rbauch ja die baureihe bzw den typ der festplatte... also 7200.11 z.b.? hat noch wer nen tipp oder hab ich was falsch gemacht?

einfach mal nach googlen?

ist ne Seagate Barracuda 7200.11 !
 

mj084

Neuling
Mitglied seit
12.06.2007
Beiträge
815
Ort
BrB
Habe auch 2x 500er der 7200.11 Serie als RAID1 laufen...
Muss mal checken welche FW drauf läuft> machen bei mir teilweise komische Geräusche, lieber umtauschen lassen, aber nu hab ich keine Lust mehr auf Seagate wenn ich das hier mit dem Support lese:-(
Tolles Eigentor von denen!!!
 

CPL01

Enthusiast
Mitglied seit
25.01.2008
Beiträge
1.445
Ort
Mittelfranken
Gut ! Geht das auch mit Netzwerkfestplatten (NAS) ?

Und wo dann Firmware ?
Und womit flashen ?

Danke!

keinname

NAS: Definitiv nein, das kann nicht mal meine über den SAS Controller angebundenen HDD´s richtig auslesen.
Häng die NAS mal über den USB an deinen Rechner und versuch es dann.

Firmware + Flashen: Die bekommt man meines Wissens nach nur über den Seagate Support.

Glückwunsch, ich bin mit 2 HDD´s bei diesem Thema mit dabei, 500GB und 750GB laut Seatools
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 45455

Guest
Habe auch 2x 500er der 7200.11 Serie als RAID1 laufen...
Muss mal checken welche FW drauf läuft> machen bei mir teilweise komische Geräusche, lieber umtauschen lassen, aber nu hab ich keine Lust mehr auf Seagate wenn ich das hier mit dem Support lese:-(
Tolles Eigentor von denen!!!

Meine 1,5TB hat auch eine Woche lang komische Geräusche gemacht. :fresse:
 

SaschaS

advocatus diaboli
Mitglied seit
11.10.2004
Beiträge
3.756
Die Firmware gibts auch schon im Netz. Einfach mal googlen.

Ich habe jetzt seit einer Woche 4x 1,5TB mit der neusten Firmware (CC1H ). Die stammen auch alle aus der gleichen Produktion und sind mit dem identischen Produktionsdatum versehen. Sollte eine oder gleich mehrere der Platten ausfallen dann geb ich hier mal bescheid.
 

hillefant

Semiprofi
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
1.600
na toll -.- wird gleich zurück egschickt. bullshit. und ich finde es ein starkes stück von seagate!!!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten