Aktuelles

[Kaufberatung] Mainboard, RAM, AIO-Wasserkühlung

MaexxDesign

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
1.671
Ort
NCC-1701-D
Hallo,

ich möchte meinen Intel Core i5-4670K Prozessor in den Ruhestand schicken und suche daher einige neue Komponenten.


1. Möchtest du mit dem PC spielen ?
Ja.

1.1. Welche Spiele genau ?
CPU- und RAM-intensive Titel wie z.B. Factorio, Pharaoh: A New Era und andere (zukünftige) Aufbau-Spiele.
Daher wird keine neue Grafikkarte benötigt.


1.2. Welche Auflösung ? Genügen Full HD (1920x1080) oder WQHD (2560x1440) oder soll es 4K Ultra HD (3840x2160) sein ?
WQHD (2560 x 1440)

1.3. Genügen dir 30 FPS oder sollen es 60 oder gar 144 FPS sein ?
Mindestens 60 FPS.

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen ? Als Hobby oder bist du Profi ? Welche Software wirst du nutzen ?
Nicht geplant, kann ich aber nicht ausschließen.
Bei meiner CPU-Wahl ist diese Frage auch irrelevant.


3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …) ?
Kein Overclocking der CPU, aber RAM.
Der PC muss leise sein.
RGB-Beleuchtung brauche ich nicht.


4. Wie viele und welche Monitore möchtest du nutzen ? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz) ? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt ? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich !)

Ich habe einen Monitor, der weiterhin genutzt wird: Dell 24 S2417DG
  • 2560 x 1440
  • 144 Hz
  • G-Sync
5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten ? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich !)
Was Speichermedien angeht, besitze ich ausschließlich SSD.
Eine Anschaffung einer NVMe-SSD oder einer normalen neuen SSD ist nicht geplant.


6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben ?
max. 2000 Euro mit CPU

7. Wann möchtest du den PC kaufen ? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten ?
Frühestens wenn "Rocket Lake" Ende März erscheint und die Möglichkeit besteht, dass die von mir gewählte CPU zu einem fairen Preis verfügbar ist.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern) ?
Das werde ich selbst tun.

9. Abschließende Informationen und benötigte Komponenten:

Ich habe mich bereits für die AM4-Plattform mit einem AMD Ryzen 9 5950X entschieden.

Dafür gibt es folgende Gründe:
Die AM4-Plattform ist ausgereift, ausgereizt und am Ende ihrer Entwicklung angelangt, welche die nächste AMD-CPU-Generation nicht unterstützen wird, weshalb ich sie mit entsprechenden Komponenten betreiben möchte.
Für DDR4 trifft das auch zu, weswegen eine DDR5-Plattform nicht in Frage kommt.
Ich möchte mich nicht mit Kinderkrankheiten rumärgern, womit man bei neuen Plattformen bzw. Technologien immer rechnen muss, da diese im Vorfeld nicht durch eine breite Benutzermasse getestet werden können.

Da ich AMD unterstützen möchte, ist Intel keine Option.

Ich möchte die AM4-Plattform ausreizen, weshalb ich folgende Komponenten benötige:

  • Ein sehr gutes, stabiles und leises Mainboard, mit dem der RAM auf Dauer übertaktet werden kann.
  • Sehr gute 2x 16 oder 4x 8 GB DDR4-3600/4000-RAM-Riegel, die man dauerhaft im Sweet Spot (I/O-Takt von 2000 MHz) betreiben kann.
  • Sehr gute und vor allem leise AIO-Wasserkühlung. (die Wahl fällt auf Arctic Liquid Freezer II 280)
  • Optional sehr gute und leise extra Lüfter für die AIO-Wasserkühlung. (Artic P12/P14 sind in der engeren Wahl)
Bei keiner Komponente benötige ich RGB-Beleuchtung und die Optik spielt keine Rolle.
Das Mainboard darf eine aktive Kühlung haben, wenn diese nicht zu hören ist.


Ich bedanke mich im Voraus für eure Vorschläge und Unterstützung ! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.829
Ort
Rhein-Main
Warum ein 5950x?
Mehr als der 5800x wird von spielen auf keinen Fall genutzt, auch nicht in der Zukunft.
 

MaexxDesign

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
1.671
Ort
NCC-1701-D
Ein 5800X wird wesentlich wärmer als ein 5900/5950X, da die überschüssige Energie über eine weitaus geringere Fläche abgegeben wird.
Dies steht im Zusammenhang mit der Notwendigkeit einer besseren Kühlung.
Und da der PC sehr leise sein soll, ist dies keine Option.
Zudem kann ich, wie im Anfangspost erwähnt, Bild-/Musik- und Videobearbeitung nicht ausschließen.
Des Weiteren möchte ich eine sehr lange Zeit Ruhe haben; deswegen 16 Kerne.
 

bit64c

Urgestein
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
2.163
@MaexxDesign Wenn du wirklich super leise fahren willst und dein System sehr lange nutzen möchtest - warum dann eine AIO?
 

MaexxDesign

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
1.671
Ort
NCC-1701-D
Weil eine Luftkühlung aus folgenden Gründen nicht in Frage kommt:

Mein Gehäuse ist für eine AIO-Wasserkühlung ausgelegt, da die Wärme am sinnvollsten Ort abgegeben wird: oben
Zudem möchte ich den horizontalen Luftstrom im Gehäuse nicht durch einen Luftkühler blockieren, was dazu führen wird, dass die Luft im Gehäuse nur umgewälzt, aber nicht abgeleitet wird.
Das wiederum führt dazu, dass die Grafikkarte schlechter gekühlt wird und dessen Lüfter öfter anspringen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bit64c

Urgestein
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
2.163
@MaexxDesign Das klingt logisch. Nur woher weißt du, daß du die Pumpe nicht hören wirst? Und was ist mit der begrenzten Lebensdauer?
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.829
Ort
Rhein-Main
Mein Gehäuse ist für eine AIO-Wasserkühlung ausgelegt, da die Wärme am sinnvollsten Ort abgegeben wird: oben
Zudem möchte ich den horizontalen Luftstrom im Gehäuse nicht durch einen Luftkühler blockieren, was dazu führen wird, dass die Luft im Gehäuse nur umgewälzt, aber nicht abgeleitet wird.
Das wiederum führt dazu, dass die Grafikkarte schlechter gekühlt wird und dessen Lüfter öfter anspringen müssen.
Vorn rein, hinten und oben raus, alles auf Luft.
Besser und leiser wird es nicht, außer du baust einen customloop mit Mobo fullcover...

Dein Beitrag ist leider aus unterschiedlichen Gründen Quatsch... :shake:

Die Wärme der luftgekühlten Grafikkarte musst du ja trotzdem rausschaffen, die wird das Gehäuse so oder so Aufheizen, ob schnell oder langsam, mit viel Drehzahl oder ohne ist dabei relativ egal. Ums Luft Schaufeln kommst du nicht umhin.
Und wenn du Durchzug von vorn nach oben machst ist es Recht egal ob sie CPU mit einer AIO oder Luft gekühlt wird...

Davon ab:
Tu was gefällt und was du für richtig hältst.
Nur hat deine Überlegung bzw. Begründung einen Denkfehler.
 
Zuletzt bearbeitet:

MaexxDesign

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
1.671
Ort
NCC-1701-D
Eine Wasserkühlung war von Anfang an geplant.
Und es soll auch nicht besser und leiser werden.
Mir ist schon bewusst, dass man immer irgendetwas hören wird.
Und sei es nur ein Luftstrom.
Es soll so bleiben wie es ist. :)

Habt ihr Vorschläge für RAM und Mainboard ?
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.829
Ort
Rhein-Main
Es soll so bleiben wie es ist.
Das ist fair :bigok:

RAM:
crucial ballistix cl16 oder gskill Trident z cl14

Mobo nach Ausstattung, kommt drauf an was du brauchst/nutzen kannst. Msi b550 Tomahawk oder msi b550 gaming Carbon sind so Standardboards.
 

bit64c

Urgestein
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
2.163
Danke !

Aus welchem Grund kein X570 ?
1. Fast alle haben einen aktiven Lüfter. Diesen kann man in einigen Fällen aber leise regeln.
2. Der B550 ist etwas neuer, die MB dadurch teils moderner ausgestattet.
3. B550 Boards sind günstiger.
4. X570 Vorteil: Zusätzliche PCIe4-Lanes vom Chipsatz und nicht nur über die CPU.
 
Zuletzt bearbeitet:

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.829
Ort
Rhein-Main

MaexxDesign

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
1.671
Ort
NCC-1701-D
@bit64c Danke !

Wofür braucht man zusätzliche PCIe4-Lanes ?
Der 5950X und der RAM sollen die bestmögliche Voraussetzung für den Betrieb haben.

@2k5lexi
Das weiß ich halt nicht, deswegen die Frage.

Mein Wissensstand von Mainboards ist so alt wie mein aktueller Prozessor (ca. 8 Jahre).
Also habe ich keine Ahnung. ;)

Was ich nicht benötige:
- Beleuchtung
- Wifi
- Onboard-Sound

Was ich benötige:
- Die bestmöglichste Voraussetzung zum Betreiben des 5950X und dem Arbeitsspeicher + Overclocking selbigen.

Deshalb habe ich das Budget so hoch angesetzt.

PCIe4 wird in Zukunft mit Sicherheit für Grafikkarten eine große Rolle spielen.
Deshalb sollte das Mainboard dies unterstützen, da ich davon ausgehe, dass ich den 5950X min. genauso lange nutzen kann wie meinen Intel Core i5-4670K.
Wahrscheinlich noch länger, da der 5950X im Gegensatz zum 4670K die Speerspitze darstellt.
Und in diesen Zeitraum wird mit Sicherheit die GTX 1070 ausgetauscht.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.829
Ort
Rhein-Main
Was ich benötige:
- Die bestmöglichste Voraussetzung zum Betreiben des 5950X und dem Arbeitsspeicher + Overclocking selbigen.

Deshalb habe ich das Budget so hoch angesetzt.

PCIe4 wird in Zukunft mit Sicherheit für Grafikkarten eine große Rolle spielen.
Deshalb sollte das Mainboard dies unterstützen, da ich davon ausgehe, dass ich den 5950X min. genauso lange nutzen kann wie meinen Intel Core i5-4670K.
Wahrscheinlich noch länger, da der 5950X im Gegensatz zum 4670K die Speerspitze darstellt.
Deswegen...
Ich sehe keinen Grund für x570 außer "will haben".
Alles andere ist einfach vernachlässigbar und nur extrem selten technisch relevant
 

MaexxDesign

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
1.671
Ort
NCC-1701-D
Wie hoch ist
...
4. X570 Vorteil: Zusätzliche PCIe4-Lanes vom Chipsatz und nicht nur über die CPU.
Das heißt, dass die CPU mit ihren PCIe 4-Lanes auf B550-Mainboards diese an z.B. die Grafikkarte durchreichen muss ?
Hat das nicht Einfluss auf die Performance der CPU ?

Ich sehe keinen Grund für x570 außer "will haben".
Alles andere ist einfach vernachlässigbar und nur extrem selten technisch relevant
Was wäre denn technisch relevant ?
Wie hoch wird denn PCIe 3 von aktuellen Grafikkarten wie RTX 3090 und RX 6900 XT ausgelastet ?
Ist absehbar, dass mit der nächsten Generation PCIe 4 schon relevant wird ?

EDIT:
Meine letzten beiden Fragen sind wahrscheinlich irrelevant, da in dem angestrebten Zeitraum von 8 Jahren PCIe 4 auf jeden Fall relevant und Standard werden wird.
Daher sollte das Board PCIe 4 auf allen Ebenen unterstützen.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.829
Ort
Rhein-Main
Schau dir einfach Mal 2 offizielle Blockdiagramme zu B550 und X570 an.
2 Bilder sagen mehr als 1000 Worte
 

bit64c

Urgestein
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
2.163
@MaexxDesign cpu: 20 lanes PCIe 4, d.h. 16 für die graka und 4 für 1nvme. X570 bietet zusätzlich Lanes, z.b. für eine zweite NVMe. Ich würde auf b550 setzen.

...und so wie ich deine Wünsche verstehe auch klar auf Luftkühlung....
 

MaexxDesign

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
1.671
Ort
NCC-1701-D
Ich habe mir den


- Artikel und die Kommentare durchgelesen.


Dort konnte ich herauslesen, dass der B550 eine Enttäuschung und nur ein recycelter B450-Chipsatz mit durchweg PCIe 3 ist.
Zudem scheint es nur eine Budget-Version zu sein.

Die Blockdiagramme sagen mir nichts, da ich technisch nicht so versiert bin, um das zu verstehen.
 

bit64c

Urgestein
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
2.163
 

MaexxDesign

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
1.671
Ort
NCC-1701-D
Also:

B550-Boards haben weniger PCIe 4-Lanes.
Aber:
Die Grafikkarte wird über PCIe 4 angebunden, genau wie ein Steckplatz für eine NVMe-SSD.

Das ist für mich ausreichend.

Gibt es sonst noch Nachteile, die relevant sind ?

Ansonsten habe ich mir diverse Tests durchgelesen:
In Sachen Performance gibt es weder Vor- noch Nachteile gegenüber dem X570.

Welche B550-Mainboards sind empfehlenswert ?
Was ich nicht benötige:
- Beleuchtung
- Wifi
- Onboard-Sound

Was ich benötige:
- Die bestmöglichste Voraussetzung zum Betreiben des 5950X und dem Arbeitsspeicher + Overclocking selbigen.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.829
Ort
Rhein-Main
Welche B550-Mainboards sind empfehlenswert ?
Überleg dir was du an Anschlüssen und Features brauchst.
USB, Ethernet, Lüfteranzahl usw.
2 Vorschläge sind in #9 genannt. :)

Wenn du bei deinen Geräten und Anschlüssen grob durchgezählt hast kannst du ja mal ein bischen in den Filtern rumklicken, und uns dann deine gefilterte Liste verlinken.
Ich denke dass es die beiden MSIs für dich tun könnten, bin aber halt nicht sicher. Und in der 500er Generation AMD würd ich persönlich MSI kaufen, vor allem wegen des Bios. Die Dinger sind einfach gut.

 
Zuletzt bearbeitet:

MaexxDesign

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
1.671
Ort
NCC-1701-D

Das MSI MEG B550 Unify-X ist mein Favorit, da es auf RAM-Overclocking ausgelegt ist und 6 SATA-Anschlüsse hat, die ich benötige.

Nochmal zurück zu den PCIe-Lanes:
Muss ich mit CPU-Performance-Einschränkungen rechnen, wenn ich irgendwann eine Grafikkarte einbaue, die PCIe 4 benötigt, da diese dann über die CPU angebunden ist ?
Stichwort verringerte Bandbreite, die für die CPU zur Verfügung steht ?
 

rambo0185

Enthusiast
Mitglied seit
18.02.2010
Beiträge
1.437
Ort
Berlin
Muss ich mit CPU-Performance-Einschränkungen rechnen, wenn ich irgendwann eine Grafikkarte einbaue, die PCIe 4 benötigt, da diese dann über die CPU angebunden ist ?
Nein, wie ich das verstanden habe sogar ganz im Gegenteil.
Gerade weil die GPU direkt mit der CPU angebunden ist und nicht erst über umwege erzielst du eine bessere Performance.
Korrigiert mich wenn ich quatsch erzähle :d
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.829
Ort
Rhein-Main
Das MSI MEG B550 Unify-X ist mein Favorit, da es auf RAM-Overclocking ausgelegt ist und 6 SATA-Anschlüsse hat, die ich benötige.
Welches Board das meiste Ram Overclocking können soll ist nicht relevant. Mehr als 4000 MHz machr Ryzen 5000 eh nicht, wenn du 4 Bänke nimmst sowieso nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

MaexxDesign

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
1.671
Ort
NCC-1701-D
Nein, wie ich das verstanden habe sogar ganz im Gegenteil.
Gerade weil die GPU direkt mit der CPU angebunden ist und nicht erst über umwege erzielst du eine bessere Performance.
Korrigiert mich wenn ich quatsch erzähle :d
Kann das jemand bestätigen oder widerlegen ?

PS: ThunderCats, hooo ! :d

Welches Board das meiste Ram Overclocking können soll ist nicht relevant. Mehr als 4000 MHz machr Ryzen 5000 eh nicht, wenn du 4 Bänke nimmst sowieso nicht.
Bei einem Teiler von 1:1 (?).
Mehr als 32 GB benötige ich erst einmal nicht.
Und wenn doch, kann ich mit 2x 32 GB nachrüsten.
Daher reicht ein Board mit 2 RAM-Bänken.

Wenn ich nun aber mehr Speicherdurchsatz brauche und die CPU-Performance zweitrangig ist, wäre es sinnvoll.
Gerade Factorio profitiert enorm von einem hohen Speicherdurchsatz.
Ich möchte mir diese Möglichkeit offen halten.
 

bit64c

Urgestein
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
2.163
@MaexxDesign Ich meine mal gelesen zu haben, dass RAM OC wegen der Nähe der Slots zur CPU besonders gut mit ITX-Boards geht.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.829
Ort
Rhein-Main
Schau Mal hier rein:

Ne gute Anleitung von @def findest du im Ryzen 3000 oc thread. Ich kenne die 5000er nicht, aber inzwischen meinen 3000er Recht gut.
Ich denke Vorgehen ist grundsätzlich ähnlich und vergleichbar.
 

MaexxDesign

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
1.671
Ort
NCC-1701-D
@bit64c
Das trifft bei dem MSI MEG B550 Unify-X auch zu.

Mir ist klar, dass die beworbenen max. 5800 MHz DDR4 für mich nicht relevant sind und man es als Marketing-Gelaber abtun könnte.
Dieses Board ist für Enthusiasten.

Und dennoch bietet es für mein Vorhaben max. 4000 MHz zu erreichen eine mehr als solide Grundlage.
Es bietet einen PCI-E 4.0 x16 Slot an, der später zum Aufrüsten einer neuen Grafikkarte verwendet werden kann.
Die Tatsache, dass dieser Vorteil verloren geht und sie dann nur noch mit PCI-E 4.0 x8 angebunden ist, was PCI-E 3.0 x16 entspricht, wenn eine NVMe-SSD an einen der drei Gen4 x4 M.2-Slots angeschlossen wird, ist für mich irrelevant, da ich so etwas nicht nutze.
Und falls ich doch irgendwann dazu neigen sollte, kann diese auch an den einzigen Gen3 x4 M.2-Slot angebunden werden.
Sie wäre dann zwar langsamer als das maximal Mögliche, aber immer noch weitaus schneller als eine normale SSD.
@MaexxDesign cpu: 20 lanes PCIe 4, d.h. 16 für die graka und 4 für 1nvme. X570 bietet zusätzlich Lanes, z.b. für eine zweite NVMe. Ich würde auf b550 setzen.
Bleibt immer noch die Frage, wo da der Unterschied zu einem X570 besteht, bzw. ob es doch Nachteile gibt, wenn diese 20 Lanes beim B550 von der CPU kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bit64c

Urgestein
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
2.163

MaexxDesign

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
1.671
Ort
NCC-1701-D
  • Wasserkühlung: Arctic Liquid Freezer II 280
  • Lüfter für den Radiator: Artic P12/P14
  • Mainboard: MSI MEG B550 Unify-X
Fehlt noch der RAM.
Im Moment tendiere ich zu:
G.Skill Trident Z Neo DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-16-16-36 (F4-3600C16D-32GTZN)

EDIT:
Scheinbar werden zu der Arctic Liquid Freezer II 280-Wasserkühlung keine Schrauben für AM4-Boards mitgeliefert.

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten