Aktuelles

Mai-Update von Windows 10 soll für mehr Leistung bei Festplatten sorgen

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
3.019
Microsoft wird laut eigenen Angaben mit dem anstehenden Mai-Update von Windows 10 die Leistung beim Einsatz einer Festplatte verbessern. Die Softwareentwickler geben an, dass man mit dem Update den Suchindex überarbeitet und damit die Festplatte mehr Ressourcen für wichtige Aufgaben zur Verfügung hat. Laut ersten Berichten soll sich das Betriebssystem auch tatsächlich in der Praxis schneller anfühlen als noch vor dem Update.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Elmario

Enthusiast
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
4.451
Hey, super! Ein Feature von dem Windows schon mindestens seit XP behauptet es zu beherrschen :fresse:
Aber vielleicht hatte man es in der Zwischenzeit ja auch ganz verstohelen entfernt, wie so vieles Andere auch.
 

Murazor

Enthusiast
Mitglied seit
31.01.2007
Beiträge
2.695
Ich freue mich schon auf den kommenden Verlust von Daten und andere Bugs.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
13.167
Ort
Im sonnigen Süden
Mir gefällt auch der subtile zynismus in der überschrift und im text " soll die leistung erhöhen"

"System fühlt sich schneller an"

geil
Da interprettierst du jetzt aber echt Quatsch rein.
Das ist nunmal ein Feature das man nicht so einfach benchmarken kann. Daher es das die ganz normale Journalismus Sprache.

Welche arme Seele hat den Windows noch auf einer HDD installiert?
Die Indexierung wird nicht nur auf C angewendet.
 

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
2.688
Da interprettierst du jetzt aber echt Quatsch rein.
Das ist nunmal ein Feature das man nicht so einfach benchmarken kann. Daher es das die ganz normale Journalismus Sprache.


Die Indexierung wird nicht nur auf C angewendet.
Ein feature das man kaum merkt....lol
 

SlotkuehlerXXL

Experte
Mitglied seit
29.01.2011
Beiträge
1.002
Die Indexierung wird nicht nur auf C angewendet.
Das hier ist Windows Standard, da wird noch nicht mal komplett "C" indexiert!

Was nicht bei "Ausschließlich" ist wird übergangen, auch wenn die Laufwerke da drinnen stehen. Sollte das von MS nicht so gewollt sein, besteht der Fehler seit >10 Jahren
Genau deshalb findet Windows auch seit Ende XP absolut rein gar nichts mehr.
Mir ist bis heute kein Weg bekannt wie ich Windows dazu bringen kann das die Platte klassisch durchrattert durch alle Dateien bei der Suche.
Den Umweg über den Explorer und die Ordneroptionen wie hier ist jedenfalls ein Placebo, da rattert auch keine Platte wenn nach <1 sec. schon eine Meldung kommt es wäre nicht gefunden worden.


Wenn ich was suche dann über Speedcommander, mit Windows Bordmitteln finde ich jedenfalls nichts. Neue Ordner ständig per Hand in den Index auf zu nehmen und dann die neu Indexierung noch am Besten vor der Suche jedes mal neu an zu stoßen kann wohl kein Weg sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

SlotkuehlerXXL

Experte
Mitglied seit
29.01.2011
Beiträge
1.002
Everything search rulez ;)
Eben installiert ....

Everything Index nach 2 Sec. vs. Windows Index nach "Jahren"
So viel Mannpower bei MS und man bekommt noch nicht mal eine Datei Suche hin.
Früher konnte man auch mal nach Text inerhalb von Dateien Suchen oder in Dateien in komprimierten Datein suchen .... lang ist es hier.
 

Kermit

Enthusiast
Mitglied seit
14.07.2002
Beiträge
1.745
Ort
Schwarzwald!!! und Karlsruhe
Früher konnte man auch mal nach Text inerhalb von Dateien Suchen oder in Dateien in komprimierten Datein suchen .... lang ist es hier.
Das ist einer der Gründe, warum ich Linux bevorzuge. Da funzt das einfach so wie es soll. Bei Windows ist noch nichtmal klar ob die Kiste das Suchen nach einer Datei eigentlich schon aufgegeben hat, oder im Hintergrund doch noch weiterläuft.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
13.167
Ort
Im sonnigen Süden
Eben installiert ....

Everything Index nach 2 Sec. vs. Windows Index nach "Jahren"
So viel Mannpower bei MS und man bekommt noch nicht mal eine Datei Suche hin.
Früher konnte man auch mal nach Text inerhalb von Dateien Suchen oder in Dateien in komprimierten Datein suchen .... lang ist es hier.
Übertreib nicht gleich. Nicht sicher wieso Everything schneller indexieren kann (wobei dein Beispiel definitiv nicht so schnell den Inhalt durchsucht; das wäre schneller als die reine sequentielle Leseleistung jeder Festplatte), aber funktionieren tut die Suche. Sowohl von komprimierten Dateien als auch von Inhalten. Es ist nur beides nicht für alles default aktiv.
Für die Indexierung des Inhalts musst du das für jeden Dateityp einschalten (unter "Erweitert" -> Datetityp" in deinem Fenster). Für .txt war das zumindest schon bei mir aktiv und es funktioniert auch.
Für die Suche in Archiven musst du oben oben im Explorer nachdem nu die Suchleiste angeklickt hast, unter "Advanced Options" (auf meinem englischen System zumindest), "Zipped (compressed) Folders" aktivieren.
Zugegeben zeigt die Suche dann leider keinen Inhalts-Vorschau mehr an, sondern einfach nur die Datei oder das Archiv an und man muss das Archiv selbst anklicken um in den Dateien zu suchen.

Genau so wie immer bei den Bugs durch die Windows Updates sind es halt ein paar Tausend Rechner unter 800 Millionen wo etwas nicht wie gewollt funktioniert...
Ich zumindest habe weder selbst noch jemanden in meinem Bekanntenkreis der durch Updates Daten verloren hat o.Ä.


EDIT: Deine Behauptung oben mit "Ausschließlich" trifft bei mir jedenfalls auch nicht zu. Im Englischen heisst das auch ganz klar "Exclude" und so geht Windows auch vor.
Fürchte dein System ist irgendwie verhunzt...


Das ist einer der Gründe, warum ich Linux bevorzuge. Da funzt das einfach so wie es soll. Bei Windows ist noch nichtmal klar ob die Kiste das Suchen nach einer Datei eigentlich schon aufgegeben hat, oder im Hintergrund doch noch weiterläuft.
Ach hör mir auf. Hatte vor kurzem auf einem ungewohnten Ubuntu GUI den Fall dass ich eine große Datei versehentlich 5 mal kopiert habe, weil ich davon ausging dass auch Linux einem immer klar per Dialog anzeigt dass es Dateien kopiert. Aber nein, es erscheint nur ein winziges Rechteck mit einem Piechart in einer Ecke >_>
Wenn mir jemand jetzt sagt: "Benutz die Konsole!!!" gibts Haue...

Windows hat seine Eigenheiten und gelegentlich Bugs, aber wenigstens kann man sich dran gewöhnen und weiss dass man auf fast jedem Windows System das gleiche vorfindet.
 
Zuletzt bearbeitet:

schorsch92

Enthusiast
Mitglied seit
10.03.2010
Beiträge
6
System
Desktop System
Schorsch@Ryzen
Laptop
HP EliteBook 735 G5
Details zu meinem Laptop
Prozessor
AMD Ryzen 5 Pro 2500u
Speicher
24GB (8GB Samsung, 16GB Crucial)
Grafikprozessor
Radeon Mobile Vega 8
Display
13,3" IPS FullHD
SSD
Crucial P1
Betriebssystem
Ubuntu LTS / Windows 10 Pro
Nachdem fast alle PCs und Laptops spätestens nach dem Update auf Windows 10 mit SSDs ausgestattet wurden da sie ohne SSD viel zu langsam wurden optimiert Microsoft Windows 10 endlich für HDDs? Die sind wirklich sehr früh dran.
 

Elmario

Enthusiast
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
4.451
Richtig. Wer's mal ausprobiert hat, wird merken, dass die Datenträgerperformance schon seit (dem von Vielen ungerechtfertigt noch gelobten) Windows 7 massiv nachgelassen hat.
Denn schon dort ging es los, dass Windows beim Versuch größere Mengen an Dateien zu löschen, erst einmal alle Files aus irgendwlechem Gründen (und äußerst langsam) scannen musste, was den einfachen Vorgang ein paar zigtausend Files zu löschen, mal schnell in absurde Zeitdimensionen im Stundenbereich gebracht hat.

Der Versuch Windows 10 von einer Festplatte zu booten und die regelmäßige Installation von Updates zu ertragen zeigen dann schnell, dass mit diesem OS Etwas grundsätzlich gar nicht mehr stimmt. Es bringt Nichts, dieses Problem auf die Festplatten zu schieben, denn da werden so oder so 90% der vorhandenen Leistung einfach sinnlos verbrannt, ganz egal welchen Datenträger man verwendet. Und das bei einem "OS", welches ja mit jeder neuen Version noch sicherer, noch schneller und noch komfortabler wird..
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinsaja

Experte
Mitglied seit
04.10.2012
Beiträge
204
Windows Search und Indizierung ist bei mir seit Jahren auf alles Rechnern aus. Grad auf meinem Server hats immer genervt. Und ich weiss, wo ich meine Daten liegen hab
 

Hoto

Enthusiast
Mitglied seit
18.04.2009
Beiträge
3.903
Ort
Aincrad
System
Desktop System
Chii
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel i7-8700K
Mainboard
AsRock Z370 Extreme4
Kühler
Corsair AiO Watercooling
Speicher
4x G.Skill 3200er 8GB
Grafikprozessor
Asus RTX 2080 Strix Gaming OC
Display
Samsung U28D590 (4k)
SSD
Samsung 970 Evo 500GB / 850 Evo 250GB
HDD
WD 1GB / 2GB / 4GB
Opt. Laufwerk
BluRay
Soundkarte
OnBoard (Realtek 5.1)
Gehäuse
Revoltech Sixty 3
Netzteil
bequiet 700w
Keyboard
Wooting One
Mouse
Logitech G9
Betriebssystem
Window 10
Sonstiges
Oculus Rift DK2 / CV1 / S, Tobii EyeTracker 4C, Leap Motion
Ich freue mich schon auf den kommenden Verlust von Daten und andere Bugs.
Direkt der erste Gedanke als ich die Überschrift gelesen habe. Gut das ich meine Updates so lange wie möglich hinaus zögere. XD
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Richtig. Wer's mal ausprobiert hat, wird merken, dass die Datenträgerperformance schon seit (dem von Vielen ungerechtfertigt noch gelobten) Windows 7 massiv nachgelassen hat.
Denn schon dort ging es los, dass Windows beim Versuch größere Mengen an Dateien zu löschen, erst einmal alle Files aus irgendwlechem Gründen (und äußerst langsam) scannen musste, was den einfachen Vorgang ein paar zigtausend Files zu löschen, mal schnell in absurde Zeitdimensionen im Stundenbereich gebracht hat.
Vielleicht haben diese Leute Windows 7 gelobt, weil sie diesen Mist einfach ausgeschaltet hatten? War immer eines der ersten Dinge die ich ausgemacht habe, weil ich das nicht brauche. ;)

Und wenn ich doch mal eine Datei suchen muss, was selten genug vor kommt, reicht mir auch Directory Opus zum suchen.

Der Versuch Windows 10 von einer Festplatte zu booten und die regelmäßige Installation von Updates zu ertragen zeigen dann schnell, dass mit diesem OS Etwas grundsätzlich gar nicht mehr stimmt. Es bringt Nichts, dieses Problem auf die Festplatten zu schieben, denn da werden so oder so 90% der vorhandenen Leistung einfach sinnlos verbrannt, ganz egal welchen Datenträger man verwendet. Und das bei einem "OS", welches ja mit jeder neuen Version noch sicherer, noch schneller und noch komfortabler wird..
Der letzte Satz war Sarkasmus? Dann kann ich dem allem zustimmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

SlotkuehlerXXL

Experte
Mitglied seit
29.01.2011
Beiträge
1.002
Übertreib nicht gleich. Nicht sicher wieso Everything schneller indexieren kann (wobei dein Beispiel definitiv nicht so schnell den Inhalt durchsucht; das wäre schneller als die reine sequentielle Leseleistung jeder Festplatte)
-> es liest die MFT, das sind wenige 2 stellige MB bei mir meist! Uns selbst wenn man die Platte mit winzige Daten in Masse fluten würde, die MFT Wird bei der normalen Windows Desktop Version nicht größer als max. 12,5% der Laufwerksgröße.

:coffee:

Fürchte dein System ist irgendwie verhunzt...
Aber sicher doch und das dann seit mehreren Windwos-Generationen auf duzenden Systemen die auch noch mehrfach Pro Jahr ein Windows-Clean-Install erhalten.
Scheinbar hat es MS auf mich abgesehen.

Windows Search und Indizierung ist bei mir seit Jahren auf alles Rechnern aus. Grad auf meinem Server hats immer genervt.
Also auch seit Jahren nicht genutzt ... da nervt aber auch seit Jahren nichts mehr, weil der Index praktisch nichts mehr indixiert was außerhalb vom Systemordner/laufwerk liegt
 

passat3233

Enthusiast
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
2.870
Micoroft Search ist absoluter Müll.
Das findet Sachen entweder nicht oder es findet Sachen, nach denen man gar nicht gesucht hat.
Wildcards wie Sternchen und Fragezeichen funktionieren nicht mehr wie erwartet, etc. etc.
Man kann nur extrem umständlich Suchparameter kombinieren (z.B. Dateidatum zwischen X und Y, Dateigröße zwischen A und B, Dateinamen fängt mit xy an und hat als Endung .doc. Ging bei der alten XP-Suche problemlos und einfach.), etc.
Ich habe deshalb bei mir auch die Windows Indizierung und Search deaktiviert.
Das hat noch nie schnellere Ergebnisse gebracht als die alte Suche.
Bei XP konnte man es ja als separate Komponente nachinstallieren.
Hatte ich damals gemacht: Suche war elendig langsam trotz Indizierung, Suchergebnisse waren fehlerhaft etc.
Ich habe es damals wieder runtergeworfen und bei dem Umstieg auf Windows 7 gleich deaktiviert.
 
Oben Unten