MacBook im Anmarsch - Zubehör- und Serverfragen

shavenne

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
02.07.2008
Beiträge
894
Ort
OWL
Hi!

Ich bekomme wahrscheinlich demnächst ein MacBook Pro mit einem M1 Pro Prozessor. Das wird mein erster Mac. Wollte eigentlich auf den M2 Pro warten, aber der Release wurde ja jetzt anscheinend verschoben :rolleyes2:.
Ich arbeite derzeit im Home Office und möchte aufgrund des Stromverbrauchs nicht weiter meinen Gaming PC für die Zwecke nutzen. Mein Plan ist, den Gaming PC eigentlich zum größten Teil wirklich nur noch zum Zocken zu nutzen.

Jetzt überlege ich derzeit, was für Folgeinvestitionen ich tätige dafür.
Mein Plan ist an dem MacBook zwei Bildschirme anzuschließen. Einen 27" 1440p 165Hz und einen 22" 1080p Hochkant. Den Gaming PC werde ich per DP anschließen, das MacBook per HDMI. Die Monitore sollten dann auch entsprechend automatisch die Eingänge umschalten können, je nach dem, welcher von den Rechnern dann an ist. Bestimmte USB-Geräte (Tastatur, Maus, Audio-Interface) wollte ich hiermit dann umschaltbar machen.

Zu den Monitoren hab ich dann auch direkt die erste Frage:
Den einen Monitor kann ich ja direkt per HDMI anschließen. Für den anderen werde ich einen Adapter brauchen. Nun gibt es ja auch so USB-C oder Thunderbolt Docks, die neben HDMI dann auch USB, Ethernet und auch PD haben. Läuft der Monitor bei solchen Docks nativ oder haben die Docks wie eine Art Grafik"karte" integriert? Letzteres würde ich vermeiden wollen.

Außerdem wollte ich für den Fall, dass ich doch mal in der Firma vorort bin, dort ein separates Netzteil liegen haben, damit ich das nicht immer mitschleppen muss. Tuts da irgendein beliebiges USB PD Netzteil (z.B. von Anker o.ä.) oder sind die MacBooks da in irgendeiner Weise pingelig, weil ich kein Originalnetzteil nutze?

Weil ich in dem Gaming PC auch noch 3.5" Festplatten habe mit Daten, die ich regelmäßig nutze, wollte ich die Festplatten in meinen Server im Keller verbannen, sodass ich mit beiden Geräten drauf Zugriff habe. Ist da SMB the way to go oder gibts da eine bessere Alternative, um auf die Daten vom Mac aus zuzugreifen? Kann MacOS ggf. NFS?
Ich hätte z.B. direkt meine Photoshop Lightroom Daten auf dem Netzlaufwerk. Auch wenn ich die (derzeit zumindest) selten nutze, wäre es schon schön, wenn das nicht allzu lahm laufen würde.

Der Server ist mit 10Gbps angebunden. Die hätte ich am MacBook auch gerne. Spricht was gegen die Adapter von QNAP für den Zweck (ggf. auch die RJ45 Variante)? Hat da jemand Erfahrung?

Habe ich eigentlich durch die Non-Mac-Peripherie nennenswerte Nachteile?

Fragen über Fragen. War eigentlich nie so Fan von MacOS (generell nicht so von Apple), aber die Effizienz vom M1 macht mich schon an für die Zwecke :fresse:. Außerdem betreue ich auch auf der Arbeit als SysAdmin auch einige iMacs und würd mich damit auf die Weise auch noch bisschen weiter damit fortbilden und noch bisschen mehr über den Tellerrand schauen :rolleyes:
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

v3nom

Urgestein
Mitglied seit
05.10.2004
Beiträge
6.185
Ort
Karlsruhe
Ein Monitor über USB-C läuft normal auf der integrierten GPU, kein Problem. USB-C begrenzt aber meist auf max 4k@30Hz.
USB-C Docks sind gut, aber limitiert durch Bandbreite und Möglichkeiten. Thunderbolt Docks können da mehr (auch 2 Monitore) und mehr Peripherie, kosten aber leider nicht wenig. Ich hab an einem TB-Dock ein Monitor per DP und einen per USB-C -> DP.

Netzteil reicht jedes beliebige USB-C Netzteil mit einem USB-C Kabel. Ich nutze dafür ein 65W Anker Nano II.

SMB Freigaben sollten ausreichen.

10GbE Adapter werden heiß und drosseln sich teilweise. Ich habe das CalDigit TS4 TB-Dock mit 2,5GbE an meinem 10GbE Netzwerk und das reicht mir.
 

shavenne

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
02.07.2008
Beiträge
894
Ort
OWL
Bei einem USB-C auf HDMI Adapter war ich mir relativ sicher, dass das dann über die GPU läuft, nur bei den Docks war/bin ich mir unsicher.

Das CalDigit Ding sieht schon interessant aus, aber solche Docks sind mir dann doch deutlich zu teuer :hmm:. Mal gucken, ob ich nicht auch auf 2.5GbE gehe, aber dann halt als "normalen Adapter". Die sind ja relativ erschwinglich.
 

v3nom

Urgestein
Mitglied seit
05.10.2004
Beiträge
6.185
Ort
Karlsruhe
Wenn das CalDigit zu teuer ist dann wird 10GbE bei dir erst recht nicht klappen ;)
Bei den TB-Docks ist halt viel drin, so habe ich z.B. 90% der Ports belegt.
 

shavenne

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
02.07.2008
Beiträge
894
Ort
OWL
Noja, das QNAP Dingen gibts ja für ~200€. Dein CalDigit Dock dagegen liegt bei satten 460€ :hust:.
Aber gut.. Die Bewertungen sind ja unterirdisch bei den 10GbE over TB Adaptern. Wird wohl wirklich erstmal auf 2.5GbE hinauslaufen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten