Llano mit dreifacher Grafikleistung von Sandy Bridge?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Redphil

Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
4.547
Ort
Leipzig
<p><img style="margin: 10px; float: left;" alt="AMD" src="images/stories/logos/AMD.jpg" height="100" width="100" /><a href="http://www.amd.com/de/pages/amdhomepage.aspx" target="_blank">AMDs</a> neue Mainstream-Prozessorengeneration Llano steht in den Startlöchern, sie wird voraussichtlich im  Juni auf den Markt kommen (<a href="index.php/news/hardware/prozessoren/18090-amd-wird-llano-mit-fuenf-apus-starten.html" target="_blank">wir berichteten</a>). Als APU verfügt Llano über eine integrierte Grafikeinheit, auf die AMD besonders stolz ist. Interne Dokumente enthüllen jetzt nähere Details zur Grafikleistung von Llano.</p>
<p>Dafür wurde ein Llano Quad-Core mit einem kleineren Sandy Bridge-Modell verglichen. Die Grafikeinheit des AMD A8-3550 (Takt noch unbekannt, 4 MB Cache)...<p><a href="/index.php?option=com_content&view=article&id=18357&catid=34&Itemid=99" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

theartjom

Enthusiast
Mitglied seit
13.04.2008
Beiträge
307
Klingt mal vielversprechend. Interessant fänd ich aber auch mal die CPU-Leistung.
 

Grummel

Semiprofi
Mitglied seit
13.08.2009
Beiträge
2.479
Der CPU Teil ist ja nichts anderes als ein Athlon II, also ist die Leistung schon bekannt.
 

Happy

Enthusiast
Mitglied seit
17.02.2004
Beiträge
979
Ort
Reken / Dortmund
wäre "Dual Graphics"-Technologie (praktisch CrossFireX) dann auch wieder mit den gleichen wehwehchen wie das "übliche" Crossfire belastet ? :)

mfg
 

mr.dude

Urgestein
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
6.456
Der CPU Teil ist ja nichts anderes als ein Athlon II
Nicht ganz. Die CPU ist eine Weiterentwicklung der aktuellen Family 10h. Dass es nicht einfach nur ein Athlon II ist, sieht man schon daran, dass Llano als Family 12h geführt wird. Die Unterschiede fallen dabei grösser aus als von Agena zu Deneb. Dennoch sollte man keine grossen Leistungssprünge erwarten. Llano ist Mainstream. Etwas schneller pro Takt (5-10%?) und deutlich sparsamer als ein Athlon II sollte er aber schon werden.
 

Chendal

Neuling
Mitglied seit
28.04.2010
Beiträge
9
Mal unabhängig von irgendwelchen Leistungswerten....es kommt hier primär auf was ganz andres an aus AMD Sicht:

APU ist ein Konzept das Intel in dieser Form nicht verfolgt. Es geht darum ausser x86 Code auch weiteren Code auszuführen - Intel hat keinerlei SDK das vergleichbar wäre mit CUDA oder AMD APP (früher ATI Stream).

Wer immer noch meint es gehe lediglich darum GPU und CPU auf einem Die zu vereinen, der hat es noch immer nciht begriffen - hier steht ein ähnlicher Schritt bevor wie damals als der Mathematische Co-Prozessor in die CPU gewandert ist und heute eine CPU ohne FPU gar nciht mehr denkbar ist. Intels Marketing versucht natürlich das ganze runter zuspielen und mit solchen Merkwürdigkeiten wie der angeklatschten Clarkdale Grafik soll irgendwie der Eindruck erweckt werden man bewege sich hier technologisch auf Augenhöhe - nur das wird mit der Ivy Bridge GPU in der Sackgasse enden sobald man DX11 versucht zu integrieren. Das hat sowohl AMD als auch Nvidia viel Funktionen gekostet.

Intel müsste jetzt schon mit Hochdruck an einer GPU arbeiten um das Larabee Fiasko und die dadurch verlorene Zeit aufzuholen - es war eben ein Irrweg mit x86 auf GPU. Und nun kommen die ARM basierenden Designs auch noch - x86 verliert immer mehr an Boden und das ist nun mal Intels Bastion.

Oder um den Unterscheid nochmal für Laien darzustellen die APU eignet sich z.b. auch für den Einsatz in spielekonsolen. Die Intel Prozzis hingegen nicht ...und da es in Zukunft immer mehr Geräteklassen geben wird bei denen X86er Code kein Sinn macht oder nicht effizient genug ist, wird AMD aus meiner Sicht Intel immer mehr den Rang ablaufen.
Intel hinkt in dieser Hinsicht 3-4 Jahre hinterher falls sie solange brauchen für den Umschwung wie AMD..intel hats verpaßt auf den fahrenden zug aufzuspringen und das werden sie in naher Zukunft zu spüren bekommen. Es sei denn sie machen den rückstand in den nächsten 10-12 monaten weg was ich für unmöglich halte...trotz erheblicher geldmittel...da fehlts einfach an Zeit für die entsprechende Forschung intel intern.
X86 wird in spätestens 5 Jahren eher ein Nischendasein sein als die breite Masse ausmachen...das wird dann von ARM´s oder APU´s bestimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:

y33H@

Enthusiast
Mitglied seit
14.05.2007
Beiträge
2.709
Die GPU in SB ist näher an der CPU als in Zacate (Stichwort L3/Ringbus). Und x86 in fünf Jahren nur ein Nischendasein? Das ist anzuzweifeln.
 

mr.dude

Urgestein
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
6.456
x86 verliert immer mehr an Boden
Kann man so direkt nicht sagen. x86 ist keine ISA, die für hoch parallele Architekturen geeignet ist, wie eben Larrrabee. Dort ist x86 aber auch nie angekommen. Daher lässt sich auch schlecht sagen, man würde immer mehr an Boden verlieren. Für General Purpose Systeme, die nicht gerade in der <=1 W Klasse mitspielen sollen, ist x86 nach wie vor eine Bank. Daran werden auch ARM und andere ISAs nicht so schnell etwas ändern.

AMD geht mit Fusion eigentlich genau den richtigen Weg, wenige hochgezüchtete x86 Kerne für General Purpose Aufgaben und viele effiziente GPU-Kerne für parallele Aufgaben. Wenn sie wirklich schaffen, dies als Einheit zu verschmelzen und den Zugriff für Entwickler einfach zugänglich zu machen, dann können sie sich in den kommenden Jahren einen enormen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen. Intel hat bekanntlich wenig überzeugende GPUs. Zudem ist Larrabee als Grafikbeschleuniger vorerst gescheitert. nVidia wiederum hat keine leistungsstarke CPU.


Die GPU in SB ist näher an der CPU als in Zacate (Stichwort L3/Ringbus).
Nein, da täuschst du dich. Nähe hat nicht unbedingt etwas mit lokaler Nähe zu Caches tun. Man könnte auch sagen, während die GPU in Sandy Bridge erst den Umweg über den L3 nehmen muss, können sich die Fusion GPUs die Daten direkt beim Speichercontroller abholen. Zudem besitzen AMDs APUs einen Unified Address Space, was ebenfalls CPU und GPU näher zusammenrücken lässt. Soweit mir bekannt ist das bei Sandy Bridge nicht der Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael21

Enthusiast
Mitglied seit
11.09.2009
Beiträge
492
Ort
Erlangen
Ich hoffe, dass dieses Konzept AMD hilft, endlich Intel auf Augenhöhe zu kommen um Marktanteile wiederzuerlangen.
Die CPU wird natürlich schwächer, es ist recht schwer einen Konzern technologisch zu übertreffen, der vielmal höhere Geldmittel hat, aber die Gesamtlösung von AMD dürfte, wenn sie zu der Zielgruppe passt doch ganz gut fürs Unternehmen sein.
Das verbesserte CPU Konzept sollte mit Bulldozer auch kommen.
Bisherige Demos von AMD sehen ja recht überzeugend aus.
 

Chendal

Neuling
Mitglied seit
28.04.2010
Beiträge
9
jepp, stimme dir zu Mr. Dude :) bin mal gespannt wie sich das so in Zukunft entwickeln wird, aber der Vorteil AMD´s gegen über Intel wird denke ich schon bald vielen bewußter.
Dennoch glaube ich wird auch ARM eine immer größere Rolle spielen in Zukunft
 

y33H@

Enthusiast
Mitglied seit
14.05.2007
Beiträge
2.709
Man könnte auch sagen, während die GPU in Sandy Bridge erst den Umweg über den L3 nehmen muss, können sich die Fusion GPUs die Daten direkt beim Speichercontroller abholen. Zudem besitzen AMDs APUs einen Unified Address Space, was ebenfalls CPU und GPU näher zusammenrücken lässt. Soweit mir bekannt ist das bei Sandy Bridge nicht der Fall.
Die Bandbreite des IMC ist aber sehr knapp, gerade bei Zacate/Fusion. Und CPU/GPU müssen die sich noch teilen. Und warum sollte L3 via Ringbus ein Umweg sein?
 

Undertaker 1

Enthusiast
Mitglied seit
23.08.2004
Beiträge
5.705
Die GPU in SB ist näher an der CPU als in Zacate (Stichwort L3/Ringbus).

Das ist in der Tat ein riesen Vorteil, auf den auch Llano verzichten muss. Ich wüsste gerne, wieviel Prozent diese Entlastung der knappen Speicherbandbreite letztlich genau an Performance bringt, nur lässt sich das leider nicht isoliert ermitteln.
Wenn Llano die dreifache Performance der HD2000 IGP erreicht, entspricht das etwa Faktor 1,5-2 vor der HD3000 IGP. Zumindest bis Ivy Bridge ist damit die Leistungshoheit unter den IGPs gesichert, allerdings deutlich knapper als ich erwartet hätte. Erstaunlich, wenn man das mit der Leistungsdominanz vor einigen Jahren vergleicht.
 

mr.dude

Urgestein
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
6.456
Die Bandbreite des IMC ist aber sehr knapp, gerade bei Zacate/Fusion.
Keine Ahnung, was das mit dem Thema zu tun haben soll. Mehr Bandbreite braucht Zacate momentan aber auch nicht. Wir reden hier schliesslich über GPUs mit maximal 80 Shadern. Llano wird ja deutlich mehr Bandbreite haben. Auch mehr als Sandy Bridge.

Und warum sollte L3 via Ringbus ein Umweg sein?
Das merkst du recht schnell, wenn du dir mal die Frage beantwortest, woher die Daten kommen und wohin sie gehen. ;) Der L3 ist keine Lösung bei mehreren GB/s an Daten, die über den Grafikbus wandern. Das ist so, wie wenn du versuchst, einen Liter Limonade durch einen Strohhalm zu trinken. Da ist der L3 auch keine Entlastung, sondern wird schnell zum Nadelöhr. Cache wird erst dann interessant, wenn es weniger um Speicherbandbreite, sondern mehr um Latenzen geht, also speziell GPGPU. Aber selbst dann ist es besser, du kannst direkt in L1/L2 lesen und musst nicht erst den Umweg über L3 gehen.
AMD ist hier mit der direkten Anbindung eines High-Performance Speicherbusses an die GPU klar im Vorteil. So wird es bei herkömmlichen Grafikkarten schliesslich auch gemacht. Hinzu kommt eben noch der Unified Address Space, der ebenfalls ein klarer Vorteil bei AMDs Lösung ist. Wobei das dann wiederum auch von den Softwaretools abhängig ist.
Man kann daher 2-3-fache GPU-Performance von Llano gegenüber Intels aktuell grösster IGP erwarten, was ein gewaltiger Vorsprung ist. Mit ein paar qualitätssteigernden Einstellungen, zB AA, kann der Faktor auch schnell auf 4-5 oder mehr anwachsen. Also man sollte sich da keinen Illusionen hingeben, dass Intel auch nur annähernd vergleichbares bieten können wird. Der Rückstand bleibt gewaltig. Was aber auch zu erwarten war. Auch Ivy Bridge wird da noch nicht rankommen. Und dann steht ja schon die Bulldozer APU in den Startlöchern.
 
Zuletzt bearbeitet:

mirko10

Semiprofi
Mitglied seit
02.04.2005
Beiträge
3.365
Das ist in der Tat ein riesen Vorteil, auf den auch Llano verzichten muss. Ich wüsste gerne, wieviel Prozent diese Entlastung der knappen Speicherbandbreite letztlich genau an Performance bringt, nur lässt sich das leider nicht isoliert ermitteln.
Wenn Llano die dreifache Performance der HD2000 IGP erreicht, entspricht das etwa Faktor 1,5-2 vor der HD3000 IGP. Zumindest bis Ivy Bridge ist damit die Leistungshoheit unter den IGPs gesichert, allerdings deutlich knapper als ich erwartet hätte. Erstaunlich, wenn man das mit der Leistungsdominanz vor einigen Jahren vergleicht.


Mit der doppelten performance einer HD3000 des 2500K oder 2600k sollte zu rechnen sein. Um den Dreh liegen die durchgesickerten Werte. Wie genau zutreffend das sein wird, müssen unabhängige Tests mit neuesten Grafiktreibern zeigen.
 

y33H@

Enthusiast
Mitglied seit
14.05.2007
Beiträge
2.709
Keine Ahnung, was das mit dem Thema zu tun haben soll. Mehr Bandbreite braucht Zacate momentan aber auch nicht. Wir reden hier schliesslich über GPUs mit maximal 80 Shadern. Llano wird ja deutlich mehr Bandbreite haben. Auch mehr als Sandy Bridge.
DDR3-1600 bis DDR3-1866 zu DDR3-1333 nennst du deutlich mehr?


AMD ist hier mit der direkten Anbindung eines High-Performance Speicherbusses an die GPU klar im Vorteil. So wird es bei herkömmlichen Grafikkarten schliesslich auch gemacht.
Bei herkömmlichen Grafikkarten ist die Bandbreite aber viel viel höher und sie müssen sie sich nicht mit der CPU teilen wie bei einer APU. Zumal es um die Kommunikation zwischen CPU/GPU ging und nicht, wie die Daten zu APU kommen.

Also man sollte sich da keinen Illusionen hingeben, dass Intel auch nur annähernd vergleichbares bieten können wird. Der Rückstand bleibt gewaltig. Selbst Ivy Bridge wird da nicht rankommen.
Intels Fokus liegt auf der CPU und da ist bereits SB um Welten vor Llano und IB erst Recht.
 
Zuletzt bearbeitet:

mirko10

Semiprofi
Mitglied seit
02.04.2005
Beiträge
3.365
DDR3-1600 zu DDR3-1333 nennst du deutlich mehr?

DDR3-1866! Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass so schneller RAM in OEM PCs verbaut wird. Da kann man froh sein wenn DDR3-1600 verbaut wird.

Intels Fokus liegt auf der CPU und da ist bereits SB um Welten vor Llano und IB erst Recht.

In Anbetracht des deutlich größeren Transistor Aufwandes und Die size der GPU liegt eine doppelte performance am unteren Ende der Erwartungshaltung, ja nahezu enttäuschend, aber gewiss keine Welterrungenschaft.
 

y33H@

Enthusiast
Mitglied seit
14.05.2007
Beiträge
2.709
Ah nur das kleinste Modell 1600er. Mea culpa.
 

Chendal

Neuling
Mitglied seit
28.04.2010
Beiträge
9
hier seht ihr recht gut die grafikperformance des llano.
AMD Bobcat, Llano & Bulldozer | 3DCenter.org
Ist schon ordentlich.

@y33h: ja Intel ist keineswegs effektiver. Sie hatten bisher nur den Vorteil dass sie eher auf der kleineren 32nm struktur waren, daher kam der eindruck sie seien effektiver. Und das ist auch das einzige wo sie vorneweg sind...schneller als AMD auf kleinere Strukturen wechseln. Denn sonst haben Intels Prozzis keinerlei Vorteile mehr. Wie auch mirko10 schon korrekt angemerkt hat...die CPU von SB nimmt wesentlich mehr Platz ein und hat mehr Transistoren als Llano, da MUSS die Leistung hoeher sein. Alles andre wäre mehr als peinlich für Intel.
Llano hat gradmal 300mio CPU Transistoren. die restlichen 700 sind für GPU, Cachesusw....

Bei dem GPU Verhältnis sieht man den vorsprung von AMD: 2 mal soviele GPU Transistoren wie bei SB aber 4-5 fach soviel Leistung.

also wie mans dreht ist SB der schlechtere chip, ES SEI DENN: Jemand braucht NUR Prozessorleistung.

Aber für mich pers. ist GPU Leistung wichtiger. Mich stört es viel weniger beim Rendern eines videos mal 10 sekunden länger zu warten anstatt dass irgendein Casual Game ruckelt. Zu wenig FPS ist für mich viel störender als paar sekunden auf den prozzi zu warten.
Und ich weiß nicht was ihr für Erfahung mit Sandy Bridge gemacht habt aber wenn wir hier in der Firma mal paar Sachen parallel laufen haben ruckeln einfache videos schon...das nervt tierisch. also ich pers. habe mit diesem Intel chip keine guten Erfahrungen
 
Zuletzt bearbeitet:

mirko10

Semiprofi
Mitglied seit
02.04.2005
Beiträge
3.365
hier seht ihr recht gut die grafikperformance des llano.
AMD Bobcat, Llano & Bulldozer | 3DCenter.org
Ist schon ordentlich.

Ich sehe keinen Test. Was ist dort zu sehen, was meinst du?

Bei dem GPU Verhältnis sieht man den vorsprung von AMD: 2 mal soviele GPU Transistoren wie bei SB aber 4-5 fach soviel Leistung.

Weder der 3dmark score noch die von AMD bereitgestellten Werte lassen auf eine 4-5 fache Leistung schließen. Die bekannten Eckdaten entsprechen am ehesten einer HD5550 mit DDR3 Speicher. Die kommt ca auf die doppelten Werte einer HD5450 in der Praxis - und das ist im Endeffekt entscheident.
 

mr.dude

Urgestein
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
6.456
DDR3-1600 bis DDR3-1866 zu DDR3-1333 nennst du deutlich mehr?
Du vergisst, dass Zacate lediglich Single-Channel unterstützt, Llano hingegen Dual-Channel. DDR3-1333 Single-Channel hat eine Bandbreite von 10,6 GB/s, DDR3-1866 Dual-Channel hingegen knapp 30 GB/s. Und ja, einen Faktor von fast 3 nenne ich deutlich. ;)

Bei herkömmlichen Grafikkarten ist die Bandbreite aber viel viel höher
Definitiv nicht generell. Eine HD 5570 DDR3 hat zB nur eine Bandbreite von 28,8 GB/s. Also sogar noch einen Tick weniger als das, was Llano unterstützt. Grafikkarten, die eine "viel viel höhere" Bandbreite haben, haben auch deutlich mehr Einheiten oder sind höher getaktet als Llano.

und sie müssen sie sich nicht mit der CPU teilen wie bei einer APU.
Nebensächlich. Was die CPU an Bandbreite benötigt, ist deutlich weniger. Ausserdem verstehe ich nicht, wie das zu deiner Argumentation passen soll. Das "Problem" hat Intel ja genauso. Dort geht es sogar noch einen Schritt weiter, da sich CPU und GPU um den Cache streiten müssen.

Intels Fokus liegt auf der CPU und da ist bereits SB um Welten vor Llano und IB erst Recht.
Du übersiehst wieder mal, dass der Fokus von Intel völlig irrelevant für Llano ist. Llano ist kein Performance Prozessor. Der muss also auch keine Rekorde aufstellen, weder CPU- noch GPU-seitig. Llano ist Mainstream und muss lediglich ein ausgewogenes Gesamtpaket bieten können. Und da glaube ich, hat AMD mehr in Petto als die Konkurrenz.
 
Zuletzt bearbeitet:

y33H@

Enthusiast
Mitglied seit
14.05.2007
Beiträge
2.709
Und ja, einen Faktor von fast 3 nenne ich deutlich.
Es ging um SB vs. Llano und nicht Llano gegen Brazos.
Definitiv nicht generell. Eine HD 5570 DDR3 hat zB nur eine Bandbreite von 28,8 GB/s. Also sogar noch einen Tick weniger als das, was Llano unterstützt. Grafikkarten, die eine "viel viel höhere" Bandbreite haben, haben auch deutlich mehr Einheiten oder sind höher getaktet als Llano.
Die HD 5570 muss sich die Bandbreite aber nicht mit der CPU teilen.
Nebensächlich. Was die CPU an Bandbreite benötigt, ist deutlich weniger. Ausserdem verstehe ich nicht, wie das zu deiner Argumentation passen soll. Das "Problem" hat Intel ja genauso. Dort geht es sogar noch einen Schritt weiter, da sich CPU und GPU um den Cache streiten müssen.
Der L3/Ringbus ist ein extrem schneller Bonus, bei Llano geht's iirc nur über die Speicherbandbreite - und die ist viel lahmer.
Du übersiehst wieder mal, dass der Fokus von Intel völlig irrelevant für Llano ist. Llano ist kein Performance Prozessor. Der muss also auch keine Rekorde aufstellen, weder CPU- noch GPU-seitig. Llano ist Mainstream und muss lediglich ein ausgewogenes Gesamtpaket bieten können. Und da glaube ich, hat AMD mehr in Petto als die Konkurrenz.
Und du übersiehst, dass die GPU von Intel nur schmückendes Beiwerk ist. SB ist eine fette CPU mit nice2have-IPG, Llano eine mäßig schnelle CPU mit mäßiger GPU. Das Paket ist sicher gut, stellt aber eben nirgends Rekorde auf. Dennoch wird die IGP mit Intels HD 2000 verglichen und oho ist deutlich schneller. Wenn man aber den Spieß umdreht und sagt, dass SB CPU-seitig Llano meilenweit voraus ist, ist das Geschrei groß. Llano füllt eine Nische und das sehr gut.
 

Cubayashi

Enthusiast
Mitglied seit
10.01.2008
Beiträge
481
Ort
Kiel
Interessante Diskussion hier... aber ist die Prozessorbezeichnung im Artikel mit AMD "A8-3550" nicht falsch? A8 sollte doch für 8-Kern-Prozis stehen, demnach müsste es sich hier doch um einen A4 handeln, da der Vergleich zwischen zwei 4-Kernern gezogen wird?
 
G

Gelöschtes Mitglied 139148

Guest
Die 8 stimmt schon, nur steht sie eben nicht für die Zahl der Kerne.
 

Anhänge

  • lynxditu.png
    lynxditu.png
    27,1 KB · Aufrufe: 55
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mr.dude

Urgestein
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
6.456
Es ging um SB vs. Llano und nicht Llano gegen Brazos.
Nö, ging es nicht. Du hast mich gefragt, warum ich es "deutlich" genannt habe. Und das habe ich lediglich zu Llano gegenüber Bobcat gesagt.
Mehr Bandbreite braucht Zacate momentan aber auch nicht. Wir reden hier schliesslich über GPUs mit maximal 80 Shadern. Llano wird ja deutlich mehr Bandbreite haben.
Bei Llano gegenüber Sandy Bridge habe ich nichts von "deutlich" geschrieben. Ich sehe zumindest nichts davon. ;)
Auch mehr als Sandy Bridge.


Die HD 5570 muss sich die Bandbreite aber nicht mit der CPU teilen.
Wie gesagt, was die CPU hier braucht, ist eher vernachlässigbar. Ausserdem besitzt Llano eine leistungsfähigere Speicheranbindung als die aktuellen K10.5 Prozessoren.

Der L3/Ringbus ist ein extrem schneller Bonus, bei Llano geht's iirc nur über die Speicherbandbreite - und die ist viel lahmer.
Verrate mir doch mal, woher Intels L3 seine Daten bekommt? Richtig, von der Speicheranbindung. Und ehrlich gesagt bezweifle ich stark, dass diese leistungsfähiger sein soll als die von Llano. Der L3 ist hier einfach ein Umweg, den Intel gehen muss, kein Bonus.

Und du übersiehst, dass die GPU von Intel nur schmückendes Beiwerk ist. SB ist eine fette CPU mit nice2have-IPG, Llano eine mäßig schnelle CPU mit mäßiger GPU. Das Paket ist sicher gut, stellt aber eben nirgends Rekorde auf. Dennoch wird die IGP mit Intels HD 2000 verglichen und oho ist deutlich schneller. Wenn man aber den Spieß umdreht und sagt, dass SB CPU-seitig Llano meilenweit voraus ist, ist das Geschrei groß. Llano füllt eine Nische und das sehr gut.
Llano ist eine APU, insofern muss man auch die iGPU vergleichen. Und diesen Anspruch hat ja auch Intel. Ansonsten hätten sie es sich wohl gespart, eine IGP zu verbauen. Eine etwas schnellere CPU anzubieten, die für den Mainstreammarkt kaum einen Mehrwert bedeutet, dafür aber eine schwache IGP, die selbst bei einfachsten MMOs mit Lags und Artefakten zu kämpfen hat, ist für mich jedenfalls kein gutes Gesamtpaket. Llano hingegen könnte genau das bieten, ein gutes Gesamtpaket mit einer GPU, die zur CPU passt bzw umgekehrt. Du bist der letzte, der Spiele mit einer i7 2600K / HD 5450 oder Sempron 140 / HD 6990 Kombo testen würde. Trotzdem verteidigst du genau dieses Unverhältnis bei Sandy Bridge. Irgendwie erschliesst sich mir da der Sinn nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

y33H@

Enthusiast
Mitglied seit
14.05.2007
Beiträge
2.709
Verrate mir doch mal, woher Intels L3 seine Daten bekommt? Richtig, von der Speicheranbindung. Und ehrlich gesagt bezweifle ich stark, dass diese leistungsfähiger sein soll als die von Llano. Der L3 ist hier einfach ein Umweg, den Intel gehen muss, kein Bonus.
SB wie Llano beziehen Daten via Speicheranbindung - logisch. Llano aber tauscht darüber auch Daten zwischen GPU und CPU aus, bei Intel geht dies via L3/Ringbus und das ist einfach viel viel schneller.
Llano ist eine APU, insofern muss man auch die iGPU vergleichen. Und diesen Anspruch hat ja auch Intel. Ansonsten hätten sie es sich wohl gespart, eine IGP zu verbauen. Eine etwas schnellere CPU anzubieten, die für den Mainstreammarkt kaum einen Mehrwert bedeutet, dafür aber eine schwache IGP, die selbst bei einfachsten MMOs mit Lags und Artefakten zu kämpfen hat, ist für mich jedenfalls kein gutes Gesamtpaket. Llano hingegen könnte genau das bieten, ein gutes Gesamtpaket mit einer GPU, die zur CPU passt bzw umgekehrt. Du bist der letzte, der Spiele mit einer i7 2600K / HD 5450 oder Sempron 140 / HD 6990 Kombo testen würde. Trotzdem verteidigst du genau dieses Unverhältnis bei Sandy Bridge. Irgendwie erschliesst sich mir da der Sinn nicht.
Fassen wir zusammen: Llano ist eine mäßige CPU mit einer mäßigen IPG. SB ist eine extrem schnelle CPU mit einer halbwegs brauchbaren IGP. Warum Intel Clarkdale und SB mit einer IGP ausstattet? Nun ja, weg vom Chipsatz ist halt lukrativer. Im Übriigen macht die HD 2000/3000 zB in WoW keine Probleme. Aber du hast sicher einen Link, welcher "Lags und Artefakte" in Kombination mit einem MMO auf einer HD 2000/3000 aufzeigt, gelle?

Ich "verteidige" davon überhaupt nichts, ich spreche Intel nur die schnellere CPU zu, welches sie objektiv auch ist. Die IGP ist langsamer als die von Llano, auch daran gibt es keine Zweifel. Im Zweifel aber habe ich als nicht-Spieler lieber die fette CPU mit halbwegs brauchbarer IGP denn eine mäßige CPU mit einer mäßigen IPG - zu vieles hängt heute noch immer an der CPU.
 
Zuletzt bearbeitet:

che new

Semiprofi
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
6.732
Lynnfield ist sparsamer als Deneb, beide 45 nm.

Lynnfiled hat aber gegenüber Deneb den Vorteil HKMG-Fertigung. Und wenn du wenigstens Thuban hernehmen würdest, der immerhin Ultra Low-K nutzt, sieht es (fairer Boardvergleich vorausgesetzt) mit der K10,5-Effizienz gegenüber Lynnfield inkl. SMT gar nicht mehr so übel aus im Multithreaded-Bereich: http://www.hardwareluxx.de/communit...fizienzmeister-oder-schluckspecht-712168.html

Bei Llano vs. Sandy Bridge dreht sich das ganze etwas:

Sandy Bridge -> 32nm + HKMG
Llano -> 32nm (SOI) + HKMG + ULK

Llano hat den Vorteil SOI & Ultra Low-K, Sandy Bridge den Vorteil der neueren Architektur. Fragt sich nur ob SOI + ULK auch noch ausreichen um den Vorteil 22nm Fertigung (Ivy Bridge) zu kompensieren. Der 32nm Prozess von GlobalFoundries wird mit der Zeit "reifen" und weitere Potential ermöglichen. Wenn der 22nm von Intel wiederrum ausgereift ist, steht AMD mit Bulldozer Fusion und 22nm Fertigung vor der Türe. Es wird in Zukunft wohl wieder spannender als die letzten 2-3 Jahre.
 
Zuletzt bearbeitet:

y33H@

Enthusiast
Mitglied seit
14.05.2007
Beiträge
2.709
@ che new

Ich habe bewusst Deneb genommen - Thuban kam später und bietet Perf/Watt mehr als Deneb (weniger als Lynnfield), aber "nur" wegen MT. Bloomfield ist eh X58-gestraft. Dem User ist's egal, der sieht nur, was am Ende bei rum kommt. Und da ist Intel in Sachen Performance wie Watt seit dem Core 2 schlicht in Front. Schade, aber so ist's halt (noch).
 
Zuletzt bearbeitet:

che new

Semiprofi
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
6.732
Ja aber Thuban bzw. ULK ist relevant, weil ULK auch bei Llano zum Einsatz kommt. Und vielleicht behält Chendal dann mit der Aussage (keine weiteren Vorteile -> also auch keinen Verbrauchsvorteil mehr) recht.
 
Zuletzt bearbeitet:

mr.dude

Urgestein
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
6.456
SB wie Llano beziehen Daten via Speicheranbindung - logisch. Llano aber tauscht darüber auch Daten zwischen GPU und CPU aus, bei Intel geht dies via L3/Ringbus und das ist einfach viel viel schneller.
Dann verrate uns allen doch mal, wie genau bei AMD der Austausch zwischen CPU und GPU erfolgt und warum Sandy Bridge hier viel schneller sein soll. Behaupten kannst du viel. Ohne Nachweise oder zumindest nachvollziehbare Erläuterungen wird dir das aber keiner glauben.

Fassen wir zusammen: Llano ist eine mäßige CPU mit einer mäßigen IPG.
Nein. Das ist bereits eine Bewertung von dir, die hier nichts zu suchen hat. Zusammenfassend hat Llano eine Mainstream CPU und eine Mainstream iGPU.

SB ist eine extrem schnelle CPU mit einer halbwegs brauchbaren IGP.
Auch das trifft es nicht, da dies schon wieder eine Bewertung deinerseits ist, die nicht jeder teilt. Sandy Bridge hat eine Performance CPU und eine Low-End / Value IGP.

Aber du hast sicher einen Link, welcher "Lags und Artefakte" in Kombination mit einem MMO auf einer HD 2000/3000 aufzeigt, gelle?
Eine Demo zu Llano inklusive Sandy Bridge Vergleich findest du zB hier.

Ich "verteidige" davon überhaupt nichts, ich spreche Intel nur die schnellere CPU zu, welches sie objektiv auch ist.
Noch ist sie das nicht, da wir noch keine genauen Leistungsdaten zu Llano haben. Ausserdem sagt dagegen auch niemand etwas, da damit zu rechnen ist. Wobei ich glaube, dass du Sandy Bridge diesbezüglich überschätzt. So "mäszig" wie du behauptest, wird Llano nicht. Der Punkt ist, dass es irrelevant ist, da Llano kein Prozessor ist, bei dem es um CPU Performance Rekorde geht. Bei Llano geht es um ein ausgewogenes Gesamtpaket. Und wir werden sehen, ob eher bei Llano die CPU der Bremsklotz ist oder bei Sandy Bridge die IGP. Ich tippe nicht auf ersteres. ;)

Im Zweifel aber habe ich als nicht-Spieler lieber die fette CPU mit halbwegs brauchbarer IGP denn eine mäßige CPU mit einer mäßigen IPG - zu vieles hängt heute noch immer an der CPU.
Lustig, im Bulldozer Thread argumentierst du als Spieler und hier plötzlich als Nicht-Spieler. Irgendwie kannst du dich nicht entscheiden, oder? :rolleyes:

Und da ist Intel in Sachen Performance wie Watt seit dem Core 2 schlicht in Front.
Nö, sind sie pauschal nicht, wie man zB bei LostCircuits sehen kann. Das gibt sich kaum etwas. Magny-Cours hat sogar ein besseres Perfrorance / Watt Verhältnis als Westmere-EP, trotz 45 nm.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten