Linuxer braucht Rat: Windows 11 aufsetzen - Gaming PC für einen Bekannten

HerrLange

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2019
Beiträge
520
Ort
Heidelberg
Hallo, ich bin seit Windows 7 raus aus der Materie (und eigentlich auch ganz froh damit),
Ich habe zugesagt für einen Bekannten bzw. dessen Sohn einen Gaming PC für Fortnite zu besorgen und aufzusetzen. Ich möchte Ihm da jetzt kein Linux verkaufen zumal ich das nicht dogmatisch sehe. Jeder das was er mag.
Ich würde gerne meine Annahmen kurz verifizieren.

Das System besteht aus einem i5 10400F, einem MSI MAG Mortar b460m WIFI, 16GB RAM und einer Geforce RTX 1070. SSD ist eine 1TB Crucial P5 NVME. Soweit ich sehe spricht das schon mal nicht gegen Windows 11. Richtig?

Gibt es einen triftigen Grund doch Win10 (pro) zu nehmen?

Richtet das Setup UEFI bzw. Secure Boot automatisch ein, oder muß ich noch was am Bios machen?

Ich möchte das System erst mal ohne Microsoft Konto installieren. Daher wird es wohl eine Windows 11 pro Version sein müssen. Auch wenn Home funktional völlig ausreichend wäre. Preislich macht das aber kaum einen Unterschied. Ich muß lediglich drauf achten, dass der Rechner beim Setup kein Netzwerk bzw. Internetverbindung hat. Richtig?

Den Key werde ich mir nicht aller billigst aber sehr günstig von einem europäischen Software Reseller kaufen im Wissen dass das eher ein Graubereich ist. Auch wenn die Rechtsprechung in DE/EU sehr eindeutig zu Gunsten der Software Reseller ausfällt. Jedoch liegt bei den wirklich günstigen Keys (teilweise unter 3€) von Anbietern in Übersee der Verdacht nahe, das ein Key mehrfach verkauft wird und/oder der Key aus einer illegalen Quelle stammt. Mit einem länger existierenden Anbieter aus DE kostet der Key dann eher um 15-20€ aber man sollte Legal auf einer relativ sicheren Seite stehen - siehe Rechtsprechung.

Als erstes Ich lade das Win11 pro 23H2 ISO direkt von Microsoft und erstelle einen Bootable USB Stick. Richtig?

Welche Programme sind must have? Was möchte ich installieren:
- Microsoft Defender? (Oder besser Avira o.ä.?) Oder ist der Defender mittlerweile automatisch installiert?
- Aktueller Nvidia Treiber.
- Was ist mit Mainboard, CPU, Netzwerk Treiber? Sind die bei Windows ausreichend?
- Libre Office (Oder ist Office 365 Kostenlos?)
- Discord
- Steam
- Epic (Sind Steam und Epic zentrale Programme für alle Benutzer? Oder werden die nur für den jeweiligen User angelegt?)
- Was fehlt?

Gibt es irgend etwas was ich direkt wieder runter schmeißen sollte? Cortana?

Habe ich noch irgend etwas vergessen?




Das kann ich mir jetzt aber nicht verkneifen: Windows fühlt sich an, als würde man die ganze Zeit gegen das OS bzw. den Hersteller kämpfen. Installation ohne Internetverbindung, Cortana und andere Pakete deinstallieren, irgendwelche Anti-spy registry Hacks. Treiber auf irgendwelchen Herstellerseiten Suchen und aufpassen dass man sich nichts einfängt etc.
Ich finde Linux einfacher. Klingt verrückt, ich weiß. Aber ich möchte hier keinen Flamewar starten :-) Bitte helft mir den Sohn meines Bekannten Glücklich zu machen, Und das wird er eher mit Windows. Und darum geht es hier. Jedem was Ihm gefällt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Soweit ich sehe spricht das schon mal nicht gegen Windows 11. Richtig?
Das sehe ich auch so, der 10400F steht in der Liste kompatibler CPUs und sollte keine Probleme machen.

Gibt es einen triftigen Grund doch Win10 (pro) zu nehmen?
Nein, sehe ich keinen.

Richtet das Setup UEFI bzw. Secure Boot automatisch ein, oder muß ich noch was am Bios machen?
Sofern ein TPM-Modul gesteckt und dessen Funktion im BIOS aktiviert ist - dazu gibt es bei MSI eine Anleitung.

beim Setup kein Netzwerk bzw. Internetverbindung hat. Richtig?
Genau, LAN-Kabel erst stecken, wenn das System auf dem Desktop angekommen ist.

Als erstes Ich lade das Win11 pro 23H2 ISO direkt von Microsoft und erstelle einen Bootable USB Stick. Richtig?
/Auch richtig. USB-Stick bootfähig machen geht auch ganz ohne Drittanbieter-Software - Anleitung aus Windows 7-Zeiten hilft.

Oder ist der Defender mittlerweile automatisch installiert?
Ja und der reicht im Normalfall (User nutzt brain.exe beim Surfen) auch völlig aus.

Was ist mit Mainboard, CPU, Netzwerk Treiber? Sind die bei Windows ausreichend?
Kommt ganz aufs Board an, ist aber eher selten der Fall. Wenn entweder LAN oder WLAN out-of-the-box funktioniert, zieht Windows den Rest (Chipsatz, Grafik, Bluetooth) automatisch nach.

Oder ist Office 365 Kostenlos?
Schön wäre es. :d

Sind Steam und Epic zentrale Programme für alle Benutzer? Oder werden die nur für den jeweiligen User angelegt?
Kann ich pauschal echt nicht beantworten, wo man aber die Startmenü-Verknüpfung speichert, ist zum Glück noch immer dem User selbst überlassen.

Allgemeines Startmenü: C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu
Startmenü des angemeldeten Users: C:\Users\XibariS\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Start Menu

Gibt es irgend etwas was ich direkt wieder runter schmeißen sollte? Cortana?
Die olle Tante kann man - sofern es kein Internet braucht, um an einen Soundtreiber zu gelangen - gleich während der Installationsroutine stumm schalten. :shot: Endgültig los wird man sie und andere "Features" z.B. mit O&O ShutUp10++

Windows fühlt sich an, als würde man die ganze Zeit gegen das OS bzw. den Hersteller kämpfen.
Als langjähriger Windows-Nutzer, der seitdem er denken kann von 3.1 bis 11 alles genutzt hat, was es gab, sage ich: "Ist auch so." Linux ist mir deutlich sympathischer. Dennoch benutze ich es eigentlich nur, wenn Windows nicht mehr startet, dann kommt eine Live-Distri zum Einsatz. Der Grund, dennoch bei Windows zu bleiben, ergibt sich aus Erfahrung und flüssigen Abläufen. Unter Linux würde ich alles suchen gehen und Jahre brauchen, um meine vorherige Arbeitsgeschwindigkeit wieder zu erreichen.
 
Noch eine Frage. Auf der SSD war vorher mal ein Linux. Ich gehe davon aus, Windows bietet noch an eine Disk/SSD beim Setup zu formatieren bzw. Platt zu machen. Oder hat sich da etwas geändert?
 
Kommt ganz aufs Board an, ist aber eher selten der Fall. Wenn entweder LAN oder WLAN out-of-the-box funktioniert, zieht Windows den Rest (Chipsatz, Grafik, Bluetooth) automatisch nach
D.h. ich muss oder besser sollte auch nicht mehr den GeForce Game Ready-Treiber bzw. WHQL Treiber von Nvidia.com ziehen und installieren?
 
Es dauert ein paar Monate, bis Treiber durch das WHQL zertifiziert sind. Dadurch hat der nVidia-Treiber, den Windows selber zieht, immer schon ein gewisses Alter. Windows selbst ist das egal. Je nach dem, welche Spiele der Junior so zockt, wird es wahrscheinlich nicht verkehrt sein, den jüngsten nVidia-GRD zu laden und nachzuinstallieren. Wenn man dabei auf die ganze Bloatware verzichten möchte, kann man die Installationsroutine nur bis zum Entpacken laufen lassen und dann den Zielordner vom Geräte-Manager einlesen lassen.
 
OK, schon mal vielen Dank. Dann sollte dem ganze nichts mehr im Wege stehen. Vielen Dank mit dem TMP2 Hinweis mit dem BIOS.

Jetzt muß ich mich nur noch entscheiden von welcher Seite ich den Key kaufe und dann kann es losgehen 8-)
Wenn wer einen seriösen wie legalen Tipp nach stand der Rechtsprechung hat wäre ich Dankbar.

Bei diesem O&O ShutUp10++ bin ich mir aber noch nicht so sicher. mal sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hast Du echt keinen Windows 7-Lizenzsticker mehr rumfliegen? Das Upgrade funktioniert nach wie vor...

Falls nein: IT-Hardpulse - da kaufe ich schon seit Jahren Windows- und Office-Lizenzen, jeweils als Download und es gab noch nie irgendein Problem mit denen. Pro ist sogar etwas günstiger als Home.
 
Hast Du echt keinen Windows 7-Lizenzsticker mehr rumfliegen? Das Upgrade funktioniert nach wie vor...
Win 7 installieren und direkt auf 11 Upgraden?
Oder Win7 - win8 - win10 - win11?
Oder einfach den Win7 Key in Win11 eingeben?
 
Auf dem Weg funktionierte das bei mir im April dieses Jahres noch.
Danke für den Tipp. Ich sollte aus meiner Studienzeit noch ein paar unbenutzte Windows 7 Lizenzen aus dem MSDNAA Programm herumliegen haben. Die kann ich mal durchprobieren. Egal ob 32 oder 64 bit?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ist auch nur Wasser auf Windmühlen. Hatte das zuletzt mit Win10 ausprobiert, und die Einstellungen waren gefühlt nach jedem zweitem Windows-Update auch wieder weg.
Ja dieses Verhalten hat mich dann auch Beruflich endgültig weg von Windows gebracht. Da hat man sich seine Arbeitsumgebung Stundenlang konfiguriert und das nächste Update hat alles zurückgesetzt. Was habe ich bei der Einführung von Windows 10 gekotzt.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Sieht ganz gut aus: https://www.hardwareluxx.de/community/threads/windows-11-mit-windows-7-key.1308775/

Werde ich testen^^
 
Zuletzt bearbeitet:
64-Bit, denn es gibt von Windows 11 keine 32-Bit-Version mehr.
Die Frage war anders gemeint: Einige der Lizenzkeys für Win7 pro die ich habe sind für x86 (also 32-bit) Versionen. Die Frage war ob man mit einem Win7 pro x86/32bit Key auf Win11 pro x86/64 upgraden kann.

Edit: Laut einem Thread bei Computerbase kann man Win11 mit einem 32bit Win7 Key freischalten.
 
Gute Frage, darauf hab' ich gerade keine Antwort ...
 
Das Gehäuse ist endlich gekommen. Es hat tatsächlich ohne Probleme geklappt Win 11 pro mit lokalem Konto zu installieren und mit einem alten Windows 7 (32bit) Key zu aktivieren.

Ein Fallstrick ist tatsächlich noch das erzeugen eines bootable USB sticks vom ISO image. Wenn man das naiv macht bekommt man am Anfang vom Setup immer die Meldung "Ein für den Computer erforderlicher Medientreiber fehlt" weil er im späteren Verlauf keinen Zugriff mehr auf den USB Stick selber hat. Das hat mich fast 2 Stunden gekostet um das zu verstehen.

Mittlerweile würde ich behaupten, die Mehrzahl der Probleme zu "Ein für den Computer erforderlicher Medientreiber fehlt" sind darauf zurückzuführen, dass der Setup USB Stick falsch erzeugt wurde, und Windows Setup nach dem initialen Boot kein Zugriff mehr auf das Dateisystem hat. Dummerweise beinhaltet nicht ein Thread zu dem Thema die Lösung oder überhaupt eine vernünftige Fehleranalyse.
Das hier ist eine der besseren Anleitungen, wie man unter Linux einen bootable Windows USB Stick erzeugen kann: https://itsfoss.com/bootable-windows-usb-linux/
Damit lief das Setup dann problemlos durch.

Installiert habe ich bis jetzt Libre Office, den Nvidia Treiber ohne Experience Geraffel, Steam und den Epic Games Store.

Der Epic Store ist ja ein übels Stück Software, welches sich tief in das System wanzt. Unglaublich. Wiederlich.

Ansonsten noch mal vielen Dank für euren Rat.
 
Es hat tatsächlich ohne Probleme geklappt Win 11 pro mit lokalem Konto zu installieren und mit einem alten Windows 7 (32bit) Key zu aktivieren.
Schön, dass es funktioniert hat und viel Spaß dem neuen PC-Besitzer.

Nvidia Treiber ohne Experience Geraffel
:bigok:

Der Epic Store ist ja ein übels Stück Software, welches sich tief in das System wanzt. Unglaublich. Wiederlich.
Dem kann man wohl nichts hinzufügen. :wall:
 
Ich habe gerade noch gesehen, dass der Heroic Launcher auch unter Windows läuft. https://heroicgameslauncher.com/
Der ist mir einiges Sympathischer als das Teil von Epic.
 
Das mit verwanzen ist in meiner Sichtweise eher ein Problem ab Windows 95.

Die Webbrowser stören mich mehr bei W11Pro oder W10Pro. Die verwanzen sich extrem in das System und fressen den Arbeitsspeicher, obwohl, Sie nur 1x installiert wurden.

Steam ist da auch nic ht besser. Browser / STEAM ... alles braucht etwas im RAM dauerhaft und dauerhaft einen Service der im Hintergrund laufen muss. Ich glaube nicht, dass EPIC einen Service anlegt.

In meiner Sichtweise ist man an der falschen Stelle mit Software gräbt sich in das System - Privatsphäre - Datensicherheit bei einem System ab Windows 95. Es gibt genug sinnvollere Alternativen wie FREEBSD, usw.

--

Wie macht man einen bootbaren Stick?

Mittlerweile habe ich nur mehr ein Ventoy 1TB NVME Gehäuse mit USB-A bzw USB-C Anschluss. ISO Image rüberziehen auf die 32GB die ich dafür sehr grosszügig reserviert habe und davon booten. Zusätzlich kann ich auf demselben Laufwerk meine Backup-Images ziehen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh