[User-Review] Lesertest Patriot Viper Mini VP4000 mit 2 TB Speicher

jam0

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
24.04.2012
Beiträge
18
Hallo an alle,
erstmal Danke an Patriot und HardwareLuxx das ich hier mitmachen durfte.
Seit bitte nicht zu streng, das ist meine ALLER ERSTER LESERTEST :giggle::giggle:
IMG_20240224_123844533_HDR[1].jpg


DIe Patriot Viper VP4000 Mini ist unfassbar klein,

mich hat es wirklich erstaunt, ungefähr ein drittel einer "normalen" M2 SSD
die Packung beinhaltet:
  1. Die SSD
  2. ein Plektrum
Und wirkt etwas naja, billig. Immerhin wird sie als High-End Mini Gaming SSD vermarktet
eine 12€ MiscroSD ist genau gleich verpackt, hier wäre bei Preisen über 200€ und einer derartigen Vermarktung mehr WOW gefragt.


Der Einbau:
IMG_20240228_205059067[1].jpg

ich habe mich an die offizielle Anleitung von Valve bei Ifixit gehalten

und es ist echt sehr sehr einfach
habe es 2 mal gemacht
beim ersten Mal brauchte ich ca60 min
habe aber auch die Kühlpaste erneuert und mir das Innenleben genau angeschaut
Valve hat hier ganze Arbeit geleistet beim Design / Reparierbarkeit
AUßER bei einer Sache
DIe Akku-Anbindung am Mainboard kann erst getrennt werden nachdem eine Metallabdeckung abgeschraubt wurde die über CPU, RAM, SSD usw liegt,
Achtet wirklich darauf das ihr euer Gerät heruntergefahren habt und greift bis das Akkukabel abgesteckt ist lieber nichts unnötiges an

Positiv anmerken will ich das nach
1.jpg
dem einbau
die SSD sofort im Bios erkannt wurde und richtig deklariert


Die Installation von STEAMOS
ist sehr einfach gestaltet, nach dem Boot über USB kommt man in ein LIVE Linux
mit 4 Auswahl Option direkt am Desktop
die Installation ist in 15 min fertig






Nun zu den Speed Tests
als erstes die Viper

viperTEST1.png
viperTEST2.png


und hier die Originale 512GB Kingston SSD

512Test1.png
512Test2.png


Die Tests wurden ca 5 mal durgeführt
ihr seht immer Test 1 und Test 5
Die Viper hatte über ALLE Test konstant fast identische Ergebnisse,
Die OE Kingston hingegen schwankte willkürlich
fast etwas angsteinflößend die Ergebnisse der Kingston
allerdings ist mir beim Zocken / laden / installieren noch nie eine Problem aufgefallen

das bringt mich zum letzten Punkt


Gaming / SteamDeck Alltag
zum "gefüllten" vergleich
habe ich 2 SteamDecks nebeneinander
1 x Mit der Viper
1 x Mit der Kingston

gezockt wurde
Emulation games ( Spielkonsole von 2017 )
Epic games ( GTA5 )
Cyperpunk
usw

BEI ALLEN EINSATZSZENARIEN WAR DIE VIPER VORRAN !!!!

besonders beim laden zu emulierenden ROMS

Mein Fazit :
DAS DING IST GENIAL,
aber wenn man jetzt keinen direkten vergleich hat ist es schwer zu sagen ob ein Geschwidichkeitsvorteil da ist,
der Primäre Zweck ist auf jeden fall die Speichererweiterung
Soll heißen
wenn es die gleich große SSD in der Geschwidichkeit der Originalen um sagen wir 120 / 130 € geben würde würde ich diese kaufen
und nicht 70 / 80 € mehr wegen dem Speed
das Fazit richtet sich natürlich nur an das STEAMDECK !!


PS Korrekturlesen folgt ....
hab hier nur ein 12Zoll Ultrabook mit zu kleinere Tastatur



:giggle:
Beitrag automatisch zusammengeführt:

@Don haha hab auch das falsche unter Forum ausgewählt bitte verschieben 😀😀
 

Anhänge

  • IMG_20240228_215348479_HDR[1].jpg
    IMG_20240228_215348479_HDR[1].jpg
    867,4 KB · Aufrufe: 17
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh