[User-Review] LeserTest EK 240 D-RGB Aio Wasserkühlung Van_De_Haas

Van_De_Haas

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2020
Beiträge
931
Lesertest EK AIo Wasserkühlung 240 D-ARGB



Vorab Ein Dankeschön an das Hwlxx Team für die Ziehung als LesterTest Kandidat.

Im Rahmen des Lesertests einer der EK 240 RGB Aio



IMG_20220124_025731.jpg
IMG_20220124_025748.jpg

IMG_20220126_094947.jpg



-Lieferumfang-
-Testsystem Übersicht und Aufbau-
-Testprogramme und Software-
-Temperaturen und Kühlung-
-Fazit-
-Vergleich-
-Empfehlung-





Lieferumfang


Als Lieferumfang gibt es Außer der Kühlung selbst eine Bedruckte Montage Anleitung sowie Schrauben für die Unten in der Tabelle Aufgelisteten Unterstützen Sockel. Außerdem Liegt noch eine Tube Wärmeleitpaste dabei. und ein Y Lüfter Adapter.
Alles Abgepackt in kleine Tütchen mit Beschriftung. Mit dabei ist auch die Mitbeigelegte Halterung Kit für Sockel 1700.
IMG_20220126_100242.jpg



In einer Tabelle Kurtze Übersicht der Spezifikation der Kühlung.

EK AIO 240 RGB All in One Wasserkühlsystem​
Radiator (L x B x H)270 x 120 x 28 mm
Radiator-MaterialBoden: Vernickelter Kupfer / Radiator : Alu
Abmessung PumpenEinheit88 x 70 x 53 mm
Anschlüsse5v RGB 4 Pin , Adressierbar (Belegung:5v,D,Blockiert,Masse)
Aio Kühlartgeschlossenes System
Schlauchlänge35cm
Drehzahl der Pumpemin. 450 - max. 2600 U/Min
(MTBF) Lebensdauer der PumpeKeine Information
Position der PumpeIn der Kühleinheit der CPU Integriert
Verbrauch der PumpeKeine Information
2x 120x120x24 mm
550-2200 U/ Min
bis zu 112,2 m³/h
Lüftermax. 38,4 dBA
4-Pin-PWM
LüftersteuerungSoftware-Konfiguration
Kompatibilität der MontageAMD: Sockel AM4/AM3(+)/AM2(+)/FM2/FM1
Intel: LGA 2011(-3)/2066/1366/115x/1200
Montage Kit Upgrade MöglichkeitIntel: LGA 1700
Garantie5 Jahre

Testsystem

EK Aio Wird in folgenden ersten Test System (etwas abgeändert als in dem Bewerbungsschreiben angekündigt) verbaut und getestet.

Lian Li Dynamic Mini Schwarz​
FSP Dagger 850 Watt Gold PSU​
Asrock Z590 itx Phantom gaming​
11700K CPU @ EK 240 RGB AIO mit EK Vador RGB Lüfte
64gb DDR4 4400mhz cl16 Gskil Royal Silver RGB RAM​
RTX 3070 Ti EVGA FTW3 Ultra​
2Tb FireCuda 510 nvme pcie 3.0​




Aufbau, Montage und Erster Eindruck

Den Aufbau möchte ich mit einer Kleinen Bildergalerie Verdeutlichen.

IMG_20220129_185643.png
IMG_20220129_185647.png
IMG_20220130_081150.jpg
IMG_20220130_081031.jpg
IMG_20220130_080845.jpg


( Es Folgen noch 2-3 Weitere Bilder )


Montage

Die Montage ging recht einfach mit der Mitgelieferten Backplate für den Intel Sockel sowie die 4 Schraubbare HalterungsStäbe mit Gewinde
ließ sich alles schnell in Kurzer Zeit Montieren. Gehalten wird die Kühlung mit schraubköpfen die jeweils mit einer Feder für den Benötigten Anpressdruck sorgen. Etwas Beschränkung gab es , da ein Itx verwendet wurde , war die Montage nur in einer Richtung möglich wie auf dem Bild zusehen ist.
Der Radiator mit den Lüftern ließ sich wunderbar in den Bereich neben dem Mtray Montieren.
Die Pumpe wird mit einem 4 pin Stecker an ein Lüfter Anschluss auf dem Mainboard oberhalb der CPU/Rambänke angeschlossen. Genau wie die RGB Beleuchtung mit einem 5v 3 Pin Stecker an die Selbe Position oberhalb des Mainboards.





Test der Aio Kühlung


Zum Einsatz kommt das Windows 11 mit folgender Software Tools

Prime95
Coretemp
Cpu Z
CineBench R20

Für die Lautstärken Messung habe ich ein

Cadrim dBA Level Messgerät

Die Vorbereitung ging recht Fix, Nach der Windows Installation ließ sich alles was ich Benötigte Ohne Probleme zu Installieren, auch die EK Software ließ sich Ohne Probleme Installieren. Leider muss ich hier etwas vorab vermerken, diese Software lässt sich nicht einfach , bzw generell bedienen. Leider Reagiert Sie nicht auf manuelle Lüfter Steuerung in % und auch die RGB Beleuchtung lässt sich hier nicht Steuern.
Daher habe ich Für die RGB Steuerung PolyChrome von Asrock Genutzt.


Prime95 & CineBench R20

Erste Ergebnisse

(Es folgt ein zweiter Durchgang mit anderer WLP)


Prime95 lief etwas 30 Minuten und habe da Minimal (IDLE) Temperatur und (Last) Maximal Temperatur festgehalten. Mit meinem Cadrim Messgrät habe ich die Lautstärke Gemessen und in einer Kleinen Tabelle festgehalten.
Cinebench habe ich einige Durchläufe Getätigt. Und habe den Letzten Temperaturen Wert entnommen.
IDLE
Prime95​
27°-30°
63°-84° @ 4,8GHZ​
30dBA / 30% Lüftergeschwindigkeit
61dBA / 95% Lüftergeschwindigkeit​



IDLECinebech R20
27°-30°61°-79° @ 4,8GHZ / 5939 Pts
30 dBA / 30% Lüfter Geschwindigkeit61,4 dBA / 95% Lüftergeschwindigkeit

Wiederholungstest mit Thermal Grizzly Extreme Paste.

Da die Standard Pasten nicht immer so Originell sind habe ich mal die WLP gewechselt und einen neuen Test der EK Kühlung gestartet.
IDLE Prime95
35°-41°72°-90° @ 4.8GHZ
30dBA / 30% Lüfter Geschwindikeit 63 dBA / 100% Lüftergeschwindikeit


IDLECinebench R20
40°-44°68°-84° @ 4.8 GHZ
30 dBA / 30% Lüftergeschwindikeit63 dBA / 100% Lüftergeschwindikeit



Leider sind die Zweiten Ergebnisse nicht so berauschend. Ich gehe aber davon aus das es Nicht nur an der WLP sondern auch am Anpressdruck liegt das ich hier abweichende verschlechterte Min/Max. Temperaturen habe .
Normalerweise nehme ich immer Alphacool Sub Zero Paste die hat einen recht hohe Wärmeleitfähigkeit , dieser liegt bei 16 wm/k wobei die Grizzly Paste nur ca 14 wm/k hat.
Ist zwar nicht Ausschlag gebend für den Test aber ich bin Positiv überrascht über die Leistung der EK Aio Wasserkühlung. Das die Maximal Temperaturen nicht über 90° liefen.



Erstes Fazit

Die Verarbeitung der Aio Wasserkühlung ist recht Gut, ich würde sogar sagen sehr gut. Vergleichbar zu der EK Predator 240er Größe mit EK Vador Lüfter (die ich auch Besitze) muss ich ehrlich sagen , kühlt diese Vergleichbar Genauso gut, der Positive Vorteil ist , das diese Lüfter von der Lautstärke in IDLE Betrieb Garnichts zu hören sind , sind sehr Silent. Auch die Verarbeitung der Pumpe im Kühlkörper , die pumpe an sich ist nicht zu hören und das Design ist mal was neues. Einen Kleinen Minus Punkt geht von mir an die Position der Ein und Ausgänge der Schläuche. Leider ist die Montage bei ITX System nicht Variable und ließ sich nur so montieren, mit den Schlauch Anschluss Nach unten. Andere Montage wird es von dem Vram kühler oder RAMs blockiert.
Was ich hier noch mal Positiv bewerte ist das die Schläuche für das verwenden in dem Dynamic Mini ausreichend sind und betreffend den Radiator , trotz Aluminium Finnen , bietet er eine Recht gute Kühlleistung ,er Kühlt bzw Führt die Wärme gut ab und es war keinerlei Tendenzielle Steigung der Temperatur zu sehen. Es gab keine Überhitzung und es wurde auch keine Höhere Temperatur als 84° bei meinem vor eingestellten 4.8GHZ mit dem 64GB Ram kit bei der Geschwindigkeit von 4400MHZ gemessen. ( in den Bios Settings wurde das Power Target Limit auf Enable gesetzt.)

Die Aio Wasserkühlung ist zu einem preis von ca. 125-130€ zu haben. Für den preis eine Recht Gute Kühlleistung. Man kann also bedenkenlos Games Daddeln, da diese Last wie durch Prime95 oder cinebench nicht erreicht werden, reich die Kühlung definitiv aus meiner Sicht aus und man ist nicht unbedingt auf eine teure Custom Wasserkühlung angewiesen. Ich hatte bisher keinen Luftkühler der Günstiger und Besser Gekühlt hatte. Selbst Noctua Lüftkühler können auf Dauer bei einer Hohen Künstlichen last ( R20 und Prime95) dauerhaft konstant kühlen.

Als vergleich habe ich meine Kleine Custom Wasserkühlungs Loop mit einem 240er Kupfer Radiator und einen Noctua NH-L9x65 ,ich erreichte
keine bessere Kühlleistung gegenüber der getesteten EK 240 RGB Aio. Hier kurz mit kleiner Tabelle Festgehalten.

Custom Loop

IDLER20
26°-29°67°-87°
35 dBA / 30% Lüftergeschwindigkeit / Noctua Industrial 2x120mm78 dBA / 100% Lüftergeschwindigkeit


Noctua NH-L9x65


IDLER20
28°-31°74°-90°
--dBA / 30% Lüftergeschwindigkeit / mitgelieferter Lüfter--dBA / 100% Lüftergeschwindigkeit / mitgelieferter Lüfter


Ein Kurzes Hand Gezeichnetes Diagramm sollte zwecks Darstellung und Übersicht betreffend der Temperatur etwas deutlicher darstellen.
Leider ist mein Office Abgelaufen und muss erst verlängern. Da ich meinem dBA Messer nicht ganz vertraue habe ich die Lautstärken Darstellung
weggelassen , da es in erster Linie um die Kühlleistung geht. PL Verhältnis sollte hier im Vordergrund stehen.


Diagramm Darstellung.jpg


Da offiziell bis Morgen Zeit ist um mein Test zu vervollständigen sind dies vorerst meine Ersten Testergebnisse.
Leider hatte ich 2 Defekte Bord und vor 2 Stunden mein Neues Mainboard erst aus der Packstation geholt.
Ich hoffe Bis hier ist der Test nachvollziehbar und mein Vergleich Gut vermittelt werden konnte.




Empfehlung


Ich gebe meine Kaufempfehlung für diese Kühlung raus für alle die die auf kleinere System Setzten. Durch den Vernickelten Kupfer kann viel Wärme Aufgenommen werden und durch die Alu Radiator finnen gut schnell Wärme Abgeführt werden. Macht durch aus Sinn für Kleine Systeme wie NR200 von coolermaster, Ein DAN Case oder M1 case.
Da hier ggf bei Größeren Systemen die Schlauch länge vllt nicht ausreichen könnte.
Daher muss ich hier eine Kleine Kritik Äußern, ich hätte mir gewünscht das EK noch mal eine AIo für den Endkunden Bringt der so Gut Kühlt wie das Testsample (EK 240 RGB) aber mit Wechselbaren Schläuchen, Sprich mit herkömmlichen 1/4 Zoll Schraubenwinde mit den Schlauch maßen 16/10 bzw 13/10 .



 

Anhänge

  • 1643482755319.png
    1643482755319.png
    99,9 KB · Aufrufe: 40
  • IMG_20220129_185647.png
    IMG_20220129_185647.png
    487,2 KB · Aufrufe: 31
  • Diagramm Darstellung.jpg
    Diagramm Darstellung.jpg
    157,6 KB · Aufrufe: 30
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten