Aktuelles

Lesertest: Das sind die Tester des Gaming-Desks ACD2-140 von AeroCool!

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
60.385
aerocool_acd2_140.jpg
Zu Beginn des Monats riefen wir unsere Leser auf, sich für unseren neusten Lesertest in Zusammenarbeit mit AeroCool zu bewerben. Gesucht wurden insgesamt drei Tester, die einmal einen aktuellen Gaming-Desk des Herstellers bei sich zu Hause ausführlich auf den Prüfstand stellen wollten. Wir sind am Vormittag nun alle Bewerbungen durchgegangen und haben uns an die Auswahl der Teilnehmer gemacht, die den AeroCool ACD2 für unser Forum testen und nach getaner Arbeit natürlich auch wieder behalten dürfen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

plitzkra

Experte
Mitglied seit
11.02.2021
Beiträge
554
Für wieviele Jahre soll das Ding ausgelegt sein? Mein mittelmäßig großes Mauspad würde nicht mal auf das Klappergestell passen!
 

RNG_AGESA

Experte
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
848
Es ist ja nicht mal höhenverstellbar. Kratzer bleiben für immer.
Tower kann an das Gestell nicht gehangen werden. Es steht nicht auf Rollen.

Wozu ist es überhaupt?
 

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.186
Mein mittelmäßig großes Mauspad würde nicht mal auf das Klappergestell passen!
Gleichzeitig ist die Oberfläche mit einem Mikrofasergewebe überzogen und somit quasi komplett als Mauspad nutzbar.

Warum wird eigentlich immer zuerst gemeckert? Siehst du dies als nützlich an?
 

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.736
Bin auf die Tests gespannt :)
Rein von den Beschreibungen her sieht der Fisch doch Recht unergonomisch aus.
Aber dazu wird einer der Tester sicherlich etwas sagen

edit: Fisch soll natürlich Tisch lauten ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

RNG_AGESA

Experte
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
848
Warum wird eigentlich immer zuerst gemeckert? Siehst du dies als nützlich an?
Weil wir nach der Epoche Gamingchairs nicht noch eine zusätzliche der Gamingtables brauchen.
Iwann ist auch mal gut mit schlechtem Geschmack oder dessen völlige Abwesenheit.
Das Thema gehört eigentlich in die Kategorie Kindermöbel...
 

Richard88

Experte
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
1.337
Gleichzeitig ist die Oberfläche mit einem Mikrofasergewebe überzogen und somit quasi komplett als Mauspad nutzbar.

Warum wird eigentlich immer zuerst gemeckert? Siehst du dies als nützlich an?
mir wäre das ein kritikpunkt. saubermachen ist damit praktisch unmöglich. glatter tisch mit mauspad vereint da das beste von beiden welten. ist aber nur meine bescheidene meinung.
 

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.186
Weil wir nach der Epoche Gamingchairs nicht noch eine zusätzliche der Gamingtables brauchen.
Ich sehe das anders.
Weil die Phase der Vorverurteilung und der Meckertanten weiterhin ein kulturelles Problem ist.
 

coldfingers

Enthusiast
Mitglied seit
16.07.2005
Beiträge
3.983
Das Ding sieht wieder nicht fertig gedacht aus. Die Höhenverstellung ist m.E. bei Zockern enorm wichtig. Ich habe mir vor 5 Jahren ca. einen elektrisch höhenverstellbaren Tisch von Ikea geleistet und mein Kreuz freut sich jeden Tag! Der Tisch hier wie gewollt aber nicht gekonnt :(
 

Nobblerino

Experte
Mitglied seit
11.10.2016
Beiträge
206
@DTX xxx
Ohoo, ein kulturelles Problem also?
Bist du etwa Ethnogamer oder wie oder wat?

Könnte auch sein, dass Ressourcen nicht vom Himmel fallen und es ein bereits vorhandener Schreibtisch samt Mauspad auch tut, gell.

Und es könnte auch sein, dass der angehende Hochleistungsgamer bisher gar nicht wusste ein solches Accessoire samt kapitalem Becherhalter zu „brauchen“ bis irgendwer daherkommt und diesen folierten Edelschrott feilbietet.

Zusatzartikel für Gamer sind zu 99% völlig unnötig, von minderer Qualität sowie den Preis nicht wert (vgl. etwa „Gaming“stuhl mit Herman Miller/Vitra o.Ä.) - die Kaufkraft der Zielgruppe (und deren ahnungsloser Eltern) wird schamlos ausgenutzt und deshalb darf auch gerne polemisch darauf aufmerksam gemacht werden.

Guude!
 
Zuletzt bearbeitet:

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.736
Das Ding sieht wieder nicht fertig gedacht aus. Die Höhenverstellung ist m.E. bei Zockern enorm wichtig. Ich habe mir vor 5 Jahren ca. einen elektrisch höhenverstellbaren Tisch von Ikea geleistet und mein Kreuz freut sich jeden Tag! Der Tisch hier wie gewollt aber nicht gekonnt :(
Genau das Thema sehe ich auch.
Auf der einen Seite wird E-Sport immer professioneller ->Physiotherapeuten und Bewegungscoach, Ernährungscoach und Köche sollen alle die negativen Seiten von zu viel PC ausgleichen und abmildern. Dazu perfekte Ergonomie am "Arbeitsplatz".
Dann kommt solch ein Tisch um die Ecke welcher, zumindest allen Beschreibungen nach die ich aktuell so finde, über keinerlei Einstellungsmöglichkeiten verfügt. Laut Aufbauanleitung kann da nichts verstellt werden.
Hier passt man erneut den Menschen an das Möbelstück an statt umgekehrt.
Was helfen ein Kopfhörerhalter oder Becherhalter wenn man eine kaputte Bandscheibe hat?
Etwas Carbonoptik, ein riesiges integriertes Mauspad, etwas Blech zum halten eines Energiedrinks und des Kopfhörers und voila: Gamingtisch,......eigentlich fehlt nur die LED Beleuchtung.
Die echten Profigamer und Teams würden sich so einen Tisch nicht mal anschauen, das passt nicht zu der Entwicklung der Branche in den letzten Jahren.
"Wie gewollt aber nicht gekonnt" trifft es da m.M.n sehr gut.

edit:
Ich bin wirklich auf die Tests gespannt :), immerhin ist Aerocool kein Neuling in Sachen PC & Zubehör
edit2: Der ACD3 scheint über zwei Motoren zur Höhenverstellung zu verfügen, die beiden "kleineren" Modelle jedoch nicht.
 

Rego123

Enthusiast
Mitglied seit
29.10.2008
Beiträge
276
Gratulation an die Tester! Ich bin auf Eure Berichte gespannt. Für mich ist dieser Tisch nichts.
 

plitzkra

Experte
Mitglied seit
11.02.2021
Beiträge
554
Gleichzeitig ist die Oberfläche mit einem Mikrofasergewebe überzogen und somit quasi komplett als Mauspad nutzbar.

Warum wird eigentlich immer zuerst gemeckert? Siehst du dies als nützlich an?

Ich wollte damit ausdrücken wie jämmerlich klein dieser möchtegern Tisch ist ....
 

djrobinson

Enthusiast
Mitglied seit
25.03.2011
Beiträge
1.074
Ort
München Landkreis
You get what you pay for
Trifft immer wieder zu.
Wenn man sich die ergonomischen schreibtische anschaut und die hinweise der orthopäden ernst nimmt, kann dieser billigtisch niemals in die engere wahl kommen.
Eher so was: Hammerbacher Ergonomic Aktiv
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.524
Ort
Im sonnigen Süden
You get what you pay for
Trifft immer wieder zu.
Wenn man sich die ergonomischen schreibtische anschaut und die hinweise der orthopäden ernst nimmt, kann dieser billigtisch niemals in die engere wahl kommen.
Eher so was: Hammerbacher Ergonomic Aktiv
Hat so ein Tisch wirklich noch mehr Ergonomie als ein höhenverstellbarer für 400-500€?
Bei nem Stuhl kann ich es noch verstehen, weil es da viele Details gibt, aber bei einem Tisch?

Man sollte nicht vergessen dass elektrische Höhenverstellung halt wirklich ein Luxus ist. Nur wenige Prozent der Menschen sind bereit dafür zu zahlen. Die allermeisten Schreibtische bei Ikea z.B. haben sowas nicht.
Daher würde ich nicht diesem 175€ Tisch die Daseinsberechtigung absprechen.
 

Nobblerino

Experte
Mitglied seit
11.10.2016
Beiträge
206
Die allermeisten Schreibtische bei Ikea z.B. haben sowas nicht.
Die allermeisten IKEA-Produkte sind auch schlechte Kopien von Designklassikern und als Referenz völlig untauglich.

Qualitativ hochwertige Möbel halten bei entsprechender Vorsicht/Pflege zig Umzüge und ein Leben lang. Das oft herangezogene Kostenargument ist eine Milchmädchenrechnung (womit zB. IKEA, aber auch jeder andere Möbeldiscounter im Übrigen spielt), denn nach dem zehnten Möbelhausbesuch haben sich die Kosten für ein vernünftiges Möbelstück längst armotisiert. Davon abgesehen besteht die Möglichkeit Verschleißteile nachzukaufen, so bekommst du etwa auch heute noch für einen Eames aus den 1960ern Teile bei Vitra.

Zudem empfehle ich zwischen H*nt*i und Katzenvideos sich einmal den Herstellugnsprozess von Pressspan im industriellen Maßstab zu geben - das ist einfach nur krank und inzwischen sollte auch der letzte Hinterwäldler die in naher Zukunft auf uns zukommenden Folgen begriffen haben.

Eine Höhenverstellbarkeit eines Tisches ist daher mitnichten Luxus, sondern unabdingbare Notwendigkeit, um gesundheitlichen Problemen vorzubeugen.

Das gilt gleichermaßen für Hochleistungsgamer als auch für Nutzer, welche längere Zeit am Rechner verbringen.

Alles Hokuspokus? Dann einmal die Funktionsweise von Becken/Bandscheibe recherchieren und nebenbei den Austausch des „Kost‘ ja nüx“ Mindsets gegen ein „Nicht mehr, sondern besser” erwägen.
 
Zuletzt bearbeitet:

MacDuck

Enthusiast
Mitglied seit
28.12.2006
Beiträge
4.450
Ort
Memory Alpha
Wäre interessant gewesen, diesen Tisch gegen meine Höhenverstellbare antreten zu lassen ;) Einer von meinen beiden ist der Gamertisch von Thermaltake. Um den geht es hier im Text.
Der hat zwar viel Platz, hebt auch meine Monitore hoch, hat aber auch Mängel und würde mit den TT nicht wieder kaufen.
Wichtig heutzutage ist, neben ARGB (die haben Ihren Fankreis) am Tisch, elektrisch Höhenverstellbar, ergonomisch, große Arbeitsfläche, Belastbarkeit und Qualität.
Höhenverstellbar ist kein "kann", sondern ein Muss. Warum dies? Ganz einfach, der menschliche Körper ist nicht auf das permanente sitzen ausgelegt, und Ausgleichssport betreiben eh die wenigsten.
Auf einem kleinen Tisch passt nicht viel, da ist dann bei einem Monitor der Platz aufgebraucht. Einen Tower hat hier auch keinen Platz.
Über die größe der Arbeitsfläche muss dann jeder für sich entscheiden. Wenn nur ein paar Blätter, ein Buch dazu kommen, reicht der kleine Platz nicht aus.
Belastbarkeit ist extrem wichtig. Da ich selbst, dank damals fehlendem Sport und nur sitzen, einen Bandscheibenvorfall habe und mich schon ab und zu mich am TT Tisch abgestützt habe/musste, ist ein kleiner Tisch nicht das Wahre. Wer jetzt sagt, dass ich kaum einer an einem Tisch abstützt hat für sich Recht. Mein TT hatte ich ausgesucht, da dieser >100kg bewegen soll und aushält. Hier ein eindeutiges ja, mein Bekannter mit 140kg hat sich bereits am vollgepackten Tisch abgefangen (er ist ausgerutscht) und der Tisch funktioniert immer noch und ist nicht verbogen oder verstellt.
Alle von mir angeschauten Gamertische bis 200 Euro sind eher für Jugendzimmer gedacht, statt für sinvolles ergonomisches Arbeiten.
Mich Interessiert von den Testern:
- Stabilität
- Belastbarkeit
- Möglichkeit für Büroarbeiten

Die allermeisten IKEA-Produkte sind auch schlechte Kopien von Designklassikern und als Referenz völlig untauglich.

Qualitativ hochwertige Möbel halten bei entsprechender Vorsicht/Pflege zig Umzüge und ein Leben lang. Das oft herangezogene Kostenargument ist eine Milchmädchenrechnung (womit zB. IKEA, aber auch jeder andere Möbeldiscounter im Übrigen spielt), denn nach dem zehnten Möbelhausbesuch haben sich die Kosten für ein vernünftiges Möbelstück längst armotisiert. Davon abgesehen besteht die Möglichkeit Verschleißteile nachzukaufen, so bekommst du etwa auch heute noch für einen Eames aus den 1960ern Teile bei Vitra.

Zudem empfehle ich zwischen H*nt*i und Katzenvideos sich einmal den Herstellugnsprozess von Pressspan im industriellen Maßstab zu geben - das ist einfach nur krank und inzwischen sollte auch der letzte Hinterwäldler die in naher Zukunft auf uns zukommenden Folgen begriffen haben.

Eine Höhenverstellbarkeit eines Tisches ist daher mitnichten Luxus, sondern unabdingbare Notwendigkeit, um gesundheitlichen Problemen vorzubeugen.

Das gilt gleichermaßen für Hochleistungsgamer als auch für Nutzer, welche längere Zeit am Rechner verbringen.

Alles Hokuspokus? Dann einmal die Funktionsweise von Becken/Bandscheibe recherchieren und nebenbei den Austausch des „Kost‘ ja nüx“ Mindsets gegen ein „Nicht mehr, sondern besser” erwägen.
Wichtig für alle, die immer nur sparen wollen: Höhenverstellbar ist ein Muss, kein Luxus. Jeder, der viel am PC arbeitet: Ihr habt nur ein Leben und eine Gesundheit.

Let the games (and posts) commence.
 

djrobinson

Enthusiast
Mitglied seit
25.03.2011
Beiträge
1.074
Ort
München Landkreis
Nur wenige Prozent der Menschen sind bereit dafür zu zahlen.
Das kann nur an mangelnder kenntnis von ergonomie ergo bildungsdefizite oder krankhaftem geiz geschuldet sein.
Selbst wenn ich ein dj-set aufbaue, an dem ich stundenlang stehe, schaue ich immer auf die ergonomie. Mal abgesehen davon, kommen dazu noch entsprechende schuhe etc. Wohlbefinden zahlt sich in jedem fall längerfristig aus.
 

Nobblerino

Experte
Mitglied seit
11.10.2016
Beiträge
206
@djrobinson
Da liegst du vollkommen falsch, weil nämlich der Drachenlo ähm.. das Dragontear alle Menschen gezählt hat, die bereit sind dafür zu bezahlen.

Jeden.
verdammten.
Einzelnen.
 

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.736
Es muss ja nicht gleich eine elektrische Verstellmöglichkeit sein. Das wäre wirklich Luxus. Viele günstige Tische lassen sich zumindest etwas in der Höhe verstellen und damit an den Nutzer anpassen. Das war selbst bei einem 20 Jahre alten Ikea Schreibtisch möglich den ich erst kürzlich ausgemustert habe. Ging dort via einer Schraube an den Füßen, diese waren bis zu einem gewissen Grad ineinander verschiebbar und wurden durch diese Schraube dann fixiert. Damit konnte die Höhe des Tisches um einige Zentimeter verändert werden und der Tisch konnte "mit wachsen".

Ich bin echt auf die Tests gespannt :)
 

RNG_AGESA

Experte
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
848
eher für Jugendzimmer gedacht

Wichtig für alle, die immer nur sparen wollen: Höhenverstellbar ist ein Muss, kein Luxus.
Apropos Jugendzimmer,
ich kann nicht oft genug wiederholen wie wichtig eine flexible Arbeitsplatte sein kann. 10cm Extrahöhe auf Knopfdruck.... ☺️.
Steht der Tisch dann auch noch auf Rollen, wirds einfach in ieine Ecke im Zimmer geschoben. Ideal für Stadtwohnungen ohne Sichtschutz.
 

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.186
Natürlich hat sich nicht nur die ganze Welt danach zu richten, sondern auch gefälligst so zu handeln, wie man es selber propagiert. Für Menschen die genau die Maße haben und keine Höhenverstellung brauchen, ist trotzdem die Höhenverstellung ein muss. Natürlich muss der Tisch unbedingt auf Rollen stehen, auch wenn dieser immer an der gleichen Stelle stehen wird. Natürlich ist die Tischplatte für alle Menschen zu klein, weil man selber diese als zu klein betrachtet.
Natürlich hat man immer nur als einziger den Plan und alle anderen sind planlos.
Viel sinniger, aber auch einfach sachlich und zivilisiert ist es, wenn man schreiben würde, dass man selber auf bestimmte Eigenschaften achtet und diese dann begründet.

Den Anspruch dabei auszudrücken, alles und jeder muss so sein wie mal selber ist, wäre ein Horrorszenario.
Hoffentlich entgleitet so einigen nicht der Lebenswille, wenn sie erfahren müssen, dass es tatsächlich Personen geben wird, die keine ihrer zwingenden Vorstellungen brauchen und eine maximale Zufriedenheit haben.
Ich brauche keinen 8C/16T CPU und eine 3080/6800 und 32GB RAM, um mit Freude und Spaß zocken zu können. Mir reicht auch ein 6C/12T und eine 3060/6600 und 16GB RAM.
Ich brauche auch keinen Ferrari um glücklich zu sein, sondern ein kleines geräumiges Auto, um mein Schlagzeug transportieren zu können, denn mich macht Schlagzeug spielen glücklich. Ja das mögen manche nicht begreifen, aber so ist das Leben. Darüber bin ich froh. Ich möchte eben nicht so sein, wie andere es unbedingt propagieren müssen, wie man zu sein hat und was man unbedingt zu haben hat.

RNG_AGESA

Wozu ist es überhaupt?

coldfingers

Der Tisch hier wie gewollt aber nicht gekonnt

Nobblerino

...die Kaufkraft der Zielgruppe (und deren ahnungsloser Eltern) wird schamlos ausgenutzt....

djrobinson

....kann dieser billigtisch niemals in die engere wahl kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

woll3

Enthusiast
Mitglied seit
27.02.2011
Beiträge
1.151
Ort
Wien
Ich versteh den Rant nicht, gerade ein genügsamer/preisbewusster Mensch würde so ein Produkt ignorieren aufgrund des schlechten Preis-Leistungs-Verhältnis und Verschlimmbesserungen(Form der Platte, "integriertes" Mauspad), da geht man dann halt zum Discounter oder Ikea, und kommt mit z.B. dem Micke mit 142x50 wieder raus, für die Hälfte des ACD2, oder man holt sich einfach nur eine Platte mit Beinen, spart man noch mehr.
 
Oben Unten