Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

[User-Review] Lesertest: Cooler Master MM711 Maus und MP750 XL Mauspad

preisi

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2014
Beiträge
69
Bevor ich mit dem eigentlichen Lesertest beginne möchte ich mich zunächst beim HardwareLUXX-Team und bei Cooler Master für das entgegengebrachte Vertrauen und für das Bereitstellen der Hardware herzlich bedanken. Ebenfalls danke für die coole Überraschung: eine Cooler Master Cap.

Lieferung.jpg

Verpackung und Lieferumfang
Cooler Master MM711:

Die Verpackung der Master Mouse 711 ist sehr minimalistisch gehalten und beschränkt sich auf eine bunt bedruckte Pappschachtel und ein Pappinlay zur Sicherung der Maus. Cooler Master hat hier erfreulicherweise auf unnötiges Plastik verzichtet was wiederum der Umwelt zugute kommt. Daumen hoch!

Im Lieferumfang befindet sich die Maus in der Variante schwarz matt, eine kurz gehaltene Anleitung und zusätzlich sogar ein Satz Ersatzgleitfüße aus PTFE.

Maus-Verpackung.jpgMaus+Anleitung.jpgMaus+Anleitung2.JPG

Cooler Master MP 750 XL:
Ähnlich wie die Maus ist auch das 'Soft RGB'-Mauspad in der XL-Ausführung eher minimalistisch verpackt. Zusätzlich ist hier allerdings noch ein Stück Stock aufgeklebt, welcher auch als Oberfläche auf dem Mauspad wiederzufinden ist.

In der Verpackung befindet sich das in Plastik eingeschweisste Mauspad, welches zusätzlich noch auf eine Papprolle aufgewickelt ist um Knicke zu vermeiden. Im Inneren der Papprolle befindet sich ein Micro USB Kabel.

Mauspad-Verpackung.jpgMauspad+Kabel_wellig.JPGMaus+Mauspad_seitlich.jpgPad-steuerung.jpg

Subjektive Meinung
Cooler Master MM711:

Die MM711 ist eine eher puristische und sehr leichte Gamingmaus die sich, abgesehen von der RGB-Beleuchtung, auf das wesentliche beschränkt. Verarbeitungstechnisch ist soweit nichts anzumeckern, die Maus wirkt wertig. Meine ursprünglichen Bedenken zum Thema Stabilität wegen der Wabenstruktur waren auch sofort verflogen: Es ist beim stärkeren "Drücken" der Maus kein Knarzen oder ähnliches zu vernehmen. Hier ist vermutlich noch interessant, wie anfällig die Wabenstruktur auf längere Sicht gegenüber dem Sammeln von Dreck ist, aber leider reicht der Testzeitraum hier nicht für ein aussagekräftiges Fazit aus (bisher ist zumindest noch alles sauber).

Mit ihrem Gewicht vom 60g (mit der Waage überprüft) ist die MM711 deutlich leicher als alle Mäuse die ich bisher verwendet hab und gleitet superleicht über Mauspad und Holztisch. Trotz ihrer doch recht geringen Größe kleiner fühlt sich die MM711 sehr gut in der Hand an. Zumindest "stützt" sie durch ihre Form meine Hand besser als meine mittlerweile kaputte Roccat Kone Pure und kommt mir entsprechend etwas angenehmer vor.

Auch die zwei Zusatztasten auf der linken Seite lassen sich gut erreichen ohne dabei die Finger zu verrenken. Zusätzlich gibt es noch eine dritte Taste unterhalb des Mausrads, welcher zum DPI-Modus umschalten verwendet wird. Zusätzlich gibt es aber auch noch ein paar per Software konfigurierbare Tastenkombinationen zum Steuern der RGB-LEDs.

Positiv überrascht hat mich das sehr weiche und leichte stoffummantelte Kabel der MM711. Bei allen meinen bisherigen Mäusen waren die Kabel eher "steif" und sobald man mit diesem beim Spielen z.B. am Monitorfuß hängengeblieben ist hat man dies bei der Mausführung sofort (negativ) gemerkt. Bei der Maus von CM ist dies nicht der Fall und somit scheint mir hier sogar ein Mausbungee unnötig zu sein.

Sowohl Mausrad als auch der hintere Teil der Maus sind RGB-beleuchtet, die Farbe bzw. die Muster lassen sich über die Software einstellen (dazu später mehr). Erwähnenswert ist hier noch, dass der hintere Teil der Maus dank einem weißen Lichtdiffusor sehr gleichmässig ausgeleuchtet ist.

PXL_20201127_144107131.jpgPXL_20201127_144036352.jpgMausvergleich.JPG


Cooler Master MP 750 XL:
Das MP750-Mauspad selber ist für meine Verhältnisse echt groß und bietet genug Platz für Tastatur und Maus was sehr angenehm ist, vor allem wenn man bisher nur kleine Mauspads gewohnt ist. Die Oberfläche des MP750 selber ist ziemlich ähnlich zu meinem kleinen Mauspad der Marke "equip" und gefällt. Der Stoff selber ist weich und sorgt in Kombination mit den PTFE-Füßen der Maus für gute Gleiteigenschaften. Dreck lässt sich einfach mit einem feuchten Lappen entfernen. Durch die gummierte Unterseite bleibt das Pad auch bei schnellen Bewegungen sicher an seinem Platz und bewegt sich kein bisschen.

Für die dezente Beleuchtung ist rundherum ein Lichtleiter als Rand eingenäht, welcher nicht weiter störend ist da er genauso dick wie das restliche Pad ist. Außerdem ist am linken oberen Rand ein "Kästchen" mit RGB-LEDs sowie einem Knopf zum Wechseln des Beleuchtungsmodus verbaut. Da er den Lichtleiter umgreift liegt hier das Mauspad nicht ganz plan auf, was aber nicht weiter stört. Die Beleuchtung ist an der Lichtquelle logischerweise am hellsten, allerdings ist der Helligkeitsunterschied in meinen Augen vernachlässigbar.

Negativer war hier jedoch der relativ starke Chemiegeruch direkt nach dem Auspacken, welcher sich nach kurzem Lüften zum Glück wieder verflüchtigt hat. Außerdem lag das Mauspad nach dem Ausrollen nicht plan auf dem Tisch, stattdessen gab es eine relativ starke "Wellenbildung". Hier muss man scheinbar einfach geduldig sein, meins hatte sich nach knapp 1,5 Wochen fast komplett gelegt, schwere Gegenstände zum Beschweren haben hingegen nichts gebracht.

Ein weiterer Kritikpunk ist allerdings die Positionierung der Beleuchtungseinheit in Kombination mit dem eher kurzen Mikro-USB-Kabel (1.2m), welches in meinem Fall dafür sorgt, dass das Kabel leider sichtbar auf dem Tisch liegt wenn ich es direkt am rechts auf dem Tisch stehenden PC einstecken will. Hier könnte Cooler Master entweder das Kästchen mittiger platzieren oder ein längeres Kabel liefern.
In meinen Augen weit störender ist allerdings der Fakt, dass die Beleuchtung nach dem Ausschalten des PCs einfach weiterleuchtet. Für mich bedeutet das leider, dass ich das Mauspad nachts abstecken muss damit mein Zimmer nicht unnötig beleuchtet wird. Aber gut, mir ist der Mehrwert eines beleuchteten Mauspads immernoch ein Rätsel ;-)

Software
Cooler Master bietet hier in Form der "Master Plus"-Software ein Rundumsorglospaket an, mit welchem man sowohl die Maus als auch die Beleuchtung des Mauspads konfigurieren kann. Hier muss allerdings gesagt werden, dass die einfache Benutzung beider Produkte auch ohne dieser Software möglich ist solange man mit den Standardeinstellungen und der limitierten "Konfiguration" per Tastenkombinationen zufrieden ist. Somit kann man die Maus auch problemlos unter Linux verwenden wobei hier die Verfügbarkeit einer Linuxanwendung trotzdem erfreulich wäre. :d

Für die MM711 erlaubt die Software neben dem Konfigurieren der Tastenbelegung auch das Erstellen von komplexen Makros in Form von längeren Tastenabfolgen inklusive einstellbaren Verzögerungen - für das eine oder andere Spiel bestimmt nützlich. Des Weiteren kann man diverse Parameter und Profile für die Maus selber einstellen, u.A. DPI, Lift-Off-Distance, maximaler Winkel bei welchem
der Sensor noch funktioniert, etc. Ich habe meine Tests auf 600-1600 DPI beschränkt, alles darüber war mir persönlich viel zu schnell (besonders die maximal Möglichen 16000 DPI ware beeindruckend). Unnötig finde ich hingegen die einstellbare Latenz beim Klicken, eigentlich will man hier doch die niedrigste mögliche Einstellung verwenden (oder gibt es einen Use-Case den ich übersehe)? Zusätzlich ist es hier sogar möglich, einzelne Oberflächen anzutrainieren, damit der Sensor nochmal genauer wird, allerdings hab ich auf dem Mauspad keinen wirklichen Unterschied feststellen können. Ebenso ist es möglich, abhängig vom aktiven Programm ein spezielles Mausprofil automatisch aktivieren zu lassen (z.B. wenn man in CounterStrike eine niedrigere DPI als unter Windows bevorzugt). Zu guter letzt kann man natürlich für Maus und Mauspad die Beleuchtung konfigurieren, wobei es hier verschiedene Modi (statisch, Farbwechsel, Breathing, Indicator) und die ganze RGB-Farbpalette zur Auswahl gibt. Schön wäre es hier allerdings, wenn man auch explizite Farbcodes in den Textfeldern angeben könnte anstatt mühselig in diesem Farbkreis zu klicken. Die für die Maus verfügbaren Beleuchtunsmodi "Indicator" und "Custom" sind noch erwähnenswert: Während "Custom" eine beliebige Kombination von Mausrad + Mausgehäusebeleuchtung ermöglichen, zeigt "Indicator" mithilfe von Farbkombinationen den aktuellen DPI-Modus an. Letzterer war für mich leider nicht ganz hilfreich da ich eine leichte Rot-Grün-Schwäche habe und ich keinen
Weg gefunden hab um den Profilen für mich besser unterscheidbare Farbkombinationen zuzuweisen.

MousePerformance.pngMouseLighting.PNGMouseButtons.pngMouseButtonsCombo.pngMouseProfiles.pngMauspad.png

Fazit:
Cooler Master bietet sowohl mit der MM711 als auch mit dem MP750 XL zwei solide Produkte an welche sich während des Testzeiraums in diversen Anwendungsszenarien (Office, CounterStrike, Factorio, Elite Dangerous, GTA
Online) bewiesen haben und dabei durchaus überzeugen konnten. Sollte ich demnächst wieder eine Maus brauchen, so ist die MM711 mit ihrem Preis von knapp 60€ ein durchaus würdiger Kandidat, vor allem aufgrund ihrer Leichtigkeit und dem superweichen Kabel. Aber auch ansonsten hat sie mich durch ihre Präzision durchaus überzeugen können. Lediglich Leute mit sehr großen Händen könnte die Maus zu klein sein.

Beim Mauspad bin ich eher geteilter Meinung: Einerseits sind Verarbeitung, Größe und Oberfläche top, andererseits find ich den Aufpreis für die (Dauer-)Beleuchtung persönlich zu hoch und mir bringt diese keinen wirklichen Mehrwert. Allerdings soll es ja Leute geben die unbedingt überall RGB-Beleuchtung brauchen :d


Maus:
+ leicht/minimalistisch
+ leichtes und geschmeidiges Kabel
o RGB (Spielerei)
o Dreck sammelt sich in den wabenförmigen Ausschnitten/schwer reinigbar

Mauspad:
+ Rutschfestigkeit
+ gute Oberfläche/Gleiteigenschaften
o RGB (nette Spielerei)
- leuchtet trotz ausgeschaltetem Rechner weiter
- Kabel sehr kurz bzw. Position der Steuereinheit unvorteilhaft

Viele Grüße
preisi

P.S.: Es gibt auf der Seite von Cooler Master sogar ein SDK zum Ansteuern der LEDs von Maus und Mauspad, allerdings waren zum Zeitpunkt dieses Lesertests weder Maus noch Mauspad in der Liste der unterstützten Geräte. Hier wäre es cool wenn Cooler Master noch nachbessern würde, das wäre nämlich eine nette Spielerei :)

Links:
Maus: https://www.coolermaster.com/de/de-de/catalog/peripheral/mice/mm711/
Mauspad: https://www.coolermaster.com/catalog/peripheral/mouse-pads/mp750/
Treiber: https://masterplus.coolermaster.com/
SDK: https://templates.coolermaster.com/
 

Anhänge

  • Overview.PNG
    Overview.PNG
    37,4 KB · Aufrufe: 25
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

tyys

Semiprofi
Mitglied seit
06.12.2020
Beiträge
100
Guten Abend,

ich habe mir diese Maus auch angeschafft. Grundsätzlich teile ich deine Einschätzung. Bin eigentlich super zufrieden. Mit Ausnahme vom Mausrad, das fängt jetzt nach ner Woche benutztung bereits an derbe zu quietschen. Hattest du dahingehend auch Ansätze festgestellt ? Ansonsten werde ich erst einmal einen Umtausch anpeilen.

Grüße !
 

preisi

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2014
Beiträge
69
Hey,

das Mausrad ist zwar nicht das leiseste oder leichtgängiste (hat halt eine Rasterung und keinen "Freilauf" zu welchem man wie bei manch anderen Mäusen wechseln kann) aber ein Quietschen hab ich bisher keins feststellen müssen. Beim sehr kraftvollen Klicken kann ich mittlerweile manchmal ein leichtes Knarzen vernehmen, aber dafür muss man schon wirklich stark Klicken (also weiter auf die Tasten drücken obwohl der eigentliche Klick schon zu hören war). Das sollte man aber normalerweise eher nicht tun :)

Viele Grüße
preisi
 
Oben Unten