Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Lenovo ThinkPad X1 Nano G1 im Test: Fast perfektes Ultrabook im Retro-Look

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
12.890
lenovo_thinkpad_x1_nano_review-teaser.jpg
Das Lenovo ThinkPad X1 Nano G1 ist mitunter der neueste und kleinste Vertreter der ThinkPad-Familie und macht im Ultrabook-Bereich Modellen wie dem Dell XPS 13 oder dem Apple MacBook Air Konkurrenz. Bei einem Gewicht von nur etwa 900 g gibt es einen aktuellen Tiger-Lake-Prozessor samt Xe-Grafikeinheit sowie natürlich einer schnellen NVMe-SSD und LPDDR4X-RAM. Aber auch ein 16:10-Display, der übliche Trackstick in der Tastatur sowie ein integriertes LTE-Modul stecken im typischen ThinkPad-Gehäuse. Wir haben den rund 2.200 Euro teuren 13-Zöller mit Topausstattung auf den Prüfstand gestellt.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Chidori

Enthusiast
Mitglied seit
07.07.2010
Beiträge
640
Ort
On the Moon
Wenn es die X-Serie von Lenovo flächendeckend mit AMD APUs geben würde, würde ich glatt über ein hochpreisiges Gerät nachdenken. Ein Notebook mit Intel möchte ich persönlich einfach nicht mehr haben.
 

2Stoned

Enthusiast
Mitglied seit
15.12.2006
Beiträge
154
Ort
Erde
Danke für den Test. Mein Thinkpad X220 läuft zwar immer noch, aber der Lüfter rasselt manchmal beim Starten... Momentan sehe ich neben einem neuen Thinkpad nur ein Dell precision als vergleichbaren Ersatz. Da verfolge ich immer die Neuauflagen. :d
Hoffe aber, mein x220 lebt noch lange. :)
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.408
Weiß jetzt nicht ob ich das überlesen habe, ist WLAN und Bluetooth fest verlötet oder kann man das Modul wechseln?
 

HLuxx

Experte
Mitglied seit
13.07.2014
Beiträge
2.164
Fest verlötet, wie es sich für ein ordentliches TP in 2021 gehört.

Lediglich M.2 und LTE-Modul sind CRU
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.408
Ich hoffe das war Ironie mit „ein ordentliches TP“. Verlötet bringt keine Vorteile aber jede Menge Nachteile
 

HLuxx

Experte
Mitglied seit
13.07.2014
Beiträge
2.164
Ich hoffe das war Ironie
Ich hätte nicht gedacht, dass man das falsch verstehen könnte ... :rolleyes2:

Aber um es nochmal zu verdeutlichen: Ich finde es super, dass man nicht mehr selbst aufrüsten und reparieren kann (y)
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.408
Du packst deine Ironie sehr gut 😂


Echt schade, wäre das perfekte Gerät für macOS mit DualBoot
 
Zuletzt bearbeitet:

pescA

Enthusiast
Mitglied seit
14.06.2009
Beiträge
2.657
Ort
Hamburg
Vielen Dank für den Test!
Obwohl ich kein Apple Fan bin hat das aktuelle MB Air bei mir einen interessanten Effekt: andere Subnotebooks erscheinen mir viel zu teuer. Beim Lesen habe ich mich gefragt, ob ich das Gerät wirklich doppelt so gut wie das Air finde (kostet immerhin das doppelte).
Für unterwegs ist ein 48,2 Wh starker Stromspeicher integriert, der je nach Lastzustand für Laufzeiten von bis zu 855 Minuten sorgt, was umgerechnet etwa 14,2 Stunden entspricht. Werden Prozessor und Grafikkarte stärker beansprucht, sinkt die Laufzeit deutlich. Dann wird das 13-Zoll-Display schon nach 427 Minuten und damit nach knapp über sieben Stunden schwarz.
Der Last-Wert erscheint mir sehr hoch. Um mit einem 48,2Wh Akku auf 427 Minuten Laufzeit zu kommen, muss der durchschnittliche Verbrauch bei 6,8 Watt liegen. Bedenkt man, dass der Leerlaufverbrauch bei (sehr guten!) 3,4 Watt liegt (48,2Wh hält 855 Min), erzeugt die "stärkere Beanspruchung" nur einen Mehrverbrauch von 3,4W - also selbst die 15W werden nicht mal ansatzweise genutzt. Hier würde ich mir einen realitätsnäheren Test wünschen.
 

soulreaver

Enthusiast
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
2.815
sollten 1,35mm sein, richtig nachmessen ist aber schwierig :d
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.408
Vielen Dank für den Test!
Obwohl ich kein Apple Fan bin hat das aktuelle MB Air bei mir einen interessanten Effekt: andere Subnotebooks erscheinen mir viel zu teuer. Beim Lesen habe ich mich gefragt, ob ich das Gerät wirklich doppelt so gut wie das Air finde (kostet immerhin das doppelte).

Der Last-Wert erscheint mir sehr hoch. Um mit einem 48,2Wh Akku auf 427 Minuten Laufzeit zu kommen, muss der durchschnittliche Verbrauch bei 6,8 Watt liegen. Bedenkt man, dass der Leerlaufverbrauch bei (sehr guten!) 3,4 Watt liegt (48,2Wh hält 855 Min), erzeugt die "stärkere Beanspruchung" nur einen Mehrverbrauch von 3,4W - also selbst die 15W werden nicht mal ansatzweise genutzt. Hier würde ich mir einen realitätsnäheren Test wünschen.
Es geht ja auch darum wenn etwas mal etwas mehr belastet wird. Du redest aber von dauerhafter voller Auslastung.
 

hi-tech

Enthusiast
Mitglied seit
08.09.2006
Beiträge
1.786
@pescA
Und ich bin kein Apple hater aber warum pickt man sich ein möglichst neues Gerät mit Premium- und Earlyadopteraufschlag raus und rechtfertigt damit ein Gerät das selber teurer ist als Geräte gleicher Klasse. Sehr schwache Argumentationskette.
Und damit sage ich nicht das eines der Geräte schlecht ist.
 

pescA

Enthusiast
Mitglied seit
14.06.2009
Beiträge
2.657
Ort
Hamburg
Es geht ja auch darum wenn etwas mal etwas mehr belastet wird. Du redest aber von dauerhafter voller Auslastung.
Bei dauerhaft voller Auslastung wird das keine 2 Stunden durchhalten, da dann allein die CPU 25 Watt zieht laut Test. Mir geht es eher darum, dass ich sicher sagen kann, dass es bei normaler Bürotätigkeit (so hell dass man was erkennen kann, WLan an, Browser + Office offen und dazwischen rumklicken) keine 427 Minuten erreichen wird mit einem 48 Wh Akku. Und wenn jetzt jemand den Test liest und sich denkt "geil, das hält nen ganzen Arbeitstag, kaufe ich mir" wird er enttäuscht.

Und ich bin kein Apple hater aber warum pickt man sich ein möglichst neues Gerät mit Premium- und Earlyadopteraufschlag raus und rechtfertigt damit ein Gerät das selber teurer ist als Geräte gleicher Klasse. Sehr schwache Argumentationskette.
Und damit sage ich nicht das eines der Geräte schlecht ist.
Nochmal nachgeschäft: für mich war bisher Apple der teuerste Anbieter und alle anderen haben sich preislich darunter eingeordnet, um wettbewerbsfähig zu sein (also Subnotebooks waren günstiger als ein MBP 13", Vollausstattung vs. Vollausstattung). Durch den neuen Chip ist das MB Air aber auf einmal in der selben Leistungsklasse und der Apple Aufschlag ist weg. Somit hat das "bei mir einen interessanten Effekt" und zwar dass mir andere Geräte als zu teuer vorkommen, weil der Ankerpunkt eben nicht mehr das MBP ist.
Das ist keine schwache Argumentationskette, sondern eine Beobachtung. Und ich habe sie beschrieben um zu sehen, ob es auch anderen so geht - dir wohl nicht, was ja gar kein Widerspruch oder richtig/falsch ist.

Beste Grüße
 

hi-tech

Enthusiast
Mitglied seit
08.09.2006
Beiträge
1.786
@pescA
Aah soo meintest du das. Danke für die Erläuterung. Die konnte ich fühlen :)
 

tobsel

Enthusiast
Mitglied seit
02.09.2011
Beiträge
5.869
Habe das Gerät die tage erhalten. Eigentlich sehr zufrieden damit. Die Leistung in ein paar vergleichbaren Anwendungen ggü dem Apple M1 ist aber ein wenig lächerlich. Photoshop, Illustrator und selbst excel laufen auf dem MacBook so viel besser.
 

hi-tech

Enthusiast
Mitglied seit
08.09.2006
Beiträge
1.786
Nativ laufen die Programme sehr gut auf dem M1. Kriegen die bestimmt noch hin mit den fehlenden Features.
 

tobsel

Enthusiast
Mitglied seit
02.09.2011
Beiträge
5.869
Naja ich glaube eher weniger, das Intel den Prozessor hier noch schneller macht der bereits im Notebook verbaut ist.
 

hi-tech

Enthusiast
Mitglied seit
08.09.2006
Beiträge
1.786
@tobsel
Wie meinst du das? Kann das sein dass du meinen Satz nicht verstanden hast? Habe jedenfalls nichts zu Intels Prozessoren erwähnt.
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.408
@hi-tech
Er sagt das mit dem M1 alles besser läuft als mit dem Intel, und du sagst das die das mit den M1 noch hinkriegen. Er moniert die schlechte Leistung der Intel CPU, nicht des M1, dieser läuft richtig gut.
 

tobsel

Enthusiast
Mitglied seit
02.09.2011
Beiträge
5.869
Genau, sorry für die Verwirrung war kurz in Gedanken runtergetippt. Ich kann aber für mich feststelle, dass eine Kombination aus beiden Notebooks zumindest für mich das aktuell perfekte Notebook wäre
 

hi-tech

Enthusiast
Mitglied seit
08.09.2006
Beiträge
1.786
@Romsky
Lies nochmal genau Romsky, meine Aussage ist auf die Programme fokkusiert. Die laufen sehr gut auf dem M1 und Adobe muss da noch Features nachlieferm, weil die jetzt nativ und nicht mehr über Rosetta 2 emuliert werden. Deswegen laufen die doch auch jetzt so mega perfomant. Es wird nur noch ein paar Funktionen in den Programmen vermisst.

An welchen Features hättet ihr überhaupt gedacht, die Appel für das M1 hätte nachliefern müssen / können? Gäbe es denn da was? Sonst verstehe ich ehrlich gesagt die Verwirrung nicht.
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.408
@hi-tech
Nochmal.... lies mal durch was er sagt.... er moniert nicht ein einziges Mal das der M1 zu langsam ist oder Features fehlen.... er moniert das die Intel CPU im Vergleich zum M1 in vielen Anwendungen einfach lächerlich langsam ist. Spricht, die Intel CPU ist ihm zu langsam, und da wird auch nichts mehr schneller werden. Verstehe daher deine Ausführung nicht wenn er meint Intel läuft bescheiden im Vergleich zum M1 und du sagst das beim M1 noch Features fehlen und teilweise nicht nativ laufen. (Umso peinlicher das mit Rosetta2 emulierte Programme besser laufen als nativ auf dem Intel)
 

hi-tech

Enthusiast
Mitglied seit
08.09.2006
Beiträge
1.786
@Romsky
Facepalm sein Vater. Jetzt lies mal genau jedes Wort. Ich habe noch Hoffnung das bei dir gleich ein Kronleuchter aufgeht.

Ich sage auch das M1 läuft gut. Adobe muss aber noch Funktionen nachliefern. Adobe. Adobe seinen Programmen. Nicht Apple. Der Prozessor ist super gelungen. Sehr guter Prozessor. Aber Adobe, dieses große Softwareunternehmen, hat versprochen noch was an seinen Prgrammen zu arbeiten. Nicht Apple. Apple trifft da keine Schuld. Die CPU von Apple ist fern von jeglicher Kritik. Also Apple der Hersteller vom M1. Die können echt stolz auf die CPU sein. Aber ADOBE, die ja bekannt für Photoshop und Creative Suite usw. sind, werkeln noch ein bißchen am Code ihrer SOFTWARE. Das wäre nämlich super für die Apple-User, weil dann könnte diese schnelle Maschine auch mit einer kompletten Adobe Software ihre Performanz im vollem Glanze erstrahlen lassen. Denn die Hardware von Apple ist dahingehend sehr sehr sehr gut. Apple und Adobe sind 2 verschiedene Unternehmen.

Jetzt verstanden?
Ich widerspreche ihm nicht. Vielleicht ist das in diesem Forum so unglaublich dass man jemandem zustimmt, dass es einfach für nicht möglich gehalten wird. Ich stimme ihm zu und hoffe das Adobe nachliefert. Wieso wiederholst du immer, dass ich sage dem M1 sollen noch Features fehlen? Woher nimmst du das? Wo sind die Kameras? In welcher Show bin ich hier gelandet?

Hier mal schnell rausgesucht:
 
Zuletzt bearbeitet:

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.408
Ganz ehrlich, lass es einfach. Du bist komplett OffTopic und redest von anderen Dingen. User bezieht sich auf ein X1 Nano und das er mit der Leistung nicht zufrieden ist im Vergleich zum MacBook mit M1 und dann kommst du...:-)

Wird zeit schlafen zu gehen, vermutlich für beide von uns. :giggle:
 

hi-tech

Enthusiast
Mitglied seit
08.09.2006
Beiträge
1.786
Ja dann komm ich und sag: Stimmt das M1 ist ein geiles Teil.
Und dann kommst du...

Aber ist gut. Drauf geschissen.
 

soulreaver

Enthusiast
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
2.815
irgendwie ist hier das Nutzungsverhalten... komisch ausgelegt :LOL:

also ich werd nen Teufel tun und auf einem 13" Gerät (Hersteller egal) irgendwas mit Photoshop (oder Videobearbeitung oder oder..) Produktiv den Arbeitstag über erledigen, dafür gibt es zum Glück bessere Lösungen. Und für mal 1-5 Bilder zu bearbeiten tuts die Leistung auch 3x.

Für das normale Unterwegs-Use-Case taugen mittlerweile alle Geräte, da ich Windows lieber nutze als MacOS fiel die Wahl leicht.
 

tobsel

Enthusiast
Mitglied seit
02.09.2011
Beiträge
5.869
irgendwie ist hier das Nutzungsverhalten... komisch ausgelegt :LOL:

also ich werd nen Teufel tun und auf einem 13" Gerät (Hersteller egal) irgendwas mit Photoshop (oder Videobearbeitung oder oder..) Produktiv den Arbeitstag über erledigen, dafür gibt es zum Glück bessere Lösungen. Und für mal 1-5 Bilder zu bearbeiten tuts die Leistung auch 3x.

Für das normale Unterwegs-Use-Case taugen mittlerweile alle Geräte, da ich Windows lieber nutze als MacOS fiel die Wahl leicht.
Naja ich suche ein Gerät mit USB-C, da fallen viele raus. Mobilität ist genauso wichtig. Ich brauche beide Geräte, das MacBook und das ThinkPad in der Tasche, daher so leicht wie möglich. Dennoch ist die performance beim deutlich günstigeren MacBook deutlich besser.

Auch zum Beispiel Visual Studio Code oder Python ist nach ein paar ersten Tests auf dem MacBook deutlich performanter.
 

Ape11

Urgestein
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
6.491
Mir gefällt die Entwicklung zu kleineren Hubs nicht. Was soll ich irgendwann externe Tastaturen mitschleppen?! Btw. M1 ist buggy af. :poop:
 
Oben Unten