[User-Review] Lenovo Legion T5 26IAB7 Erfahrungsbericht

JohnDoe87

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
25.02.2023
Beiträge
244
Hallo zusammen,

kurz vorweg: Bin neu hier im Forum und bitte daher im Voraus um Verzeihung, sollte ich den falschen Forenbereich für meinen Beitrag gewählt haben, hoffe aber es passt hier ;)
Habe mir vor 4 Wochen einen neuen Fertig-PC gekauft und habe zum Kaufzeitpunkt leider nicht wirklich viel an Nutzererfahrungen zu diesem System finden können. Deswegen dachte ich mir, ich schreibe mal eine kleine Review dazu, falls sich noch jemand für das System interessiert und Erfahrungen dazu sucht.

Es geht um den Lenovo Legion T5 26IAB7 mit Core i5 12400F, 16 GB DDR5 Speicher und der Geforce RTX 3060 Ti. Gekauft habe ich diesen Ende Januar bei Berlet in der Filiale für 1.388,00 € (steht dort mittlerweile für 1.288,00€ zum Verkauf). Normalerweise baue ich mir meine PC´s immer selber zusammen, mein alter war allerdings defekt und ich brauchte schnell Ersatz, weil der PC überwiegend zum Arbeiten benötigt wird. Berlet hatte für diesen PC den günstigsten Preis und er war auf Lager, ich konnte ihn also direkt abholen und habe zugeschlagen.

Genutzt wird der PC zum größten Teil für Office-Anwendungen und für gelegentliches Zocken in 1080p.

Beschrieben wird der PC wie folgt:

Prozessor: Intel Core i5 12400F
Arbeitsspeicher: 16GB DDR5 RAM mit 4.800 Mhz
Festplatte: 1000GB M.2 SSD, 1000GB HDD
Grafikkarte: NVidia RTX 3060Ti mit 8GB
Netzteil: 500 Watt
Betriebssystem: Windows 11 Home
WLAN: WiFi6 Gbit LAN
Lieferumfang: PC, Maus, Tastatur

Die Anschlussmöglichkeiten werden dort noch aufgeführt, das spare ich mir hier aber mal.
Zum Mainboard gibt es leider keine Infos in der Beschreibung und auch nicht zu den exakt verbauten Komponenten (Hersteller Netzteil, CPU-Kühler etc.).


Zuhause habe ich den PC dann mal aufgemacht und mir das Innenleben angeschaut und anschließend mit ein paar Benchmarks (3DMark, Cinebench) und Spielen (Cyberpunk 2077, Red Dead Redemption 2, Witcher 3) getestet.
Ich führe hier einfach mal die Punkte auf, die mir aufgefallen sind, unterteilt in positiv, neutral und negativ.

Positiv:

Gehäuse: Macht auf mich einen wertigen, stabilen und optisch schicken Eindruck. Vorne und an der Oberseite ist eine Mesh-Abdeckung aus Metall verbaut. Vorne sind 2 RGB-Lüfter installiert, die Luft nach innen ansaugen und an der Rückseite bläst 1 RBG-Lüfter die erwärmte Luft wieder raus. An der Oberseite sind keine Lüfter eingebaut, man kann dort aber noch 2 nachrüsten, wenn man möchte. Zusätzlich ist oben noch ein LED-Streifen eingebaut, mit dem man seine Hardware beleuchten lassen kann. Hinter der rechten (geschlossenen) Seitenabdeckung des Towers entdeckt man die Verkabelung, dort ist mir nichts negativ aufgefallen, sah alles ordentlich verlegt aus. In der Befestigunngsplatte für das Mainboard ist hinter der CPU ein Loch, so kann man auch den Kühler bzw. die Backplate dessen, ausbauen ohne das ganze Mainboard rausnehmen zu müssen.
Die linke Seite des Gehäuses ist mit einer Glasscheibe verkleidet. Beide Seitenabdeckungen lassen sich dank Rändelschrauben ohne Werkzeug abnehmen und wieder montieren.

Festplatte: Bei der SSD war ich positiv überrascht, es handelt sich nämlich dabei um die OEM Version der Samsung 980 Pro, welche ich für eine sehr gute SSD halte. Entsprechend läuft sie auch erwartungsgemäß sehr flott. Ob immer diese Variante verbaut wird, weiß ich natürlich nicht.

Kühlung, Temperaturen, Geräuschkulisse: Im Idle ist der PC bzw. die Gehäuselüfter schon hörbar, für mich allerdings völlig in Ordnung von der Geräuschkulisse her und keineswegs unangenehm. Auch unter Last bleibt der gesamte PC angenehm leise, das einzige was dort lauter wird, sind die Lüfter der Grafikkarte und das auch erst ab knapp 70 Grad, bis zu dieser Temperatur sind sie für mich nicht zu hören. Vom CPU-Kühler höre ich überhaupt nichts, egal wie viel Last anliegt. Um welchen Hersteller es sich bei diesem Kühler handelt kann ich nicht sagen, es ist auf jeden Fall ein silberner Tower-Kühler verbaut, auf dem zum Seitenfenster hin eine schwarze Platte mit dem Legion Logo angebracht wurde. Das Teil ist keine Schönheit, fällt für mich aber auch nicht unangenehm auf in der Optik.
Die Temperaturen finde ich in allen Lastzuständen sehr angenehm. Der Prozessor liegt unter Windows zwischen 20 und 30 Grad (ca. 18 Grad Raumtemperatur), Im Stresstest (30 Minuten Cinebench R23 Multicore) hat er maximal 62 Grad erreicht. Beim Zocken kommt es etwas auf das Spiel an, in Cyberpunk 2077 hatte ich dort mit 54 Grad die höchste Temperatur, in älteren Titeln bleibt die CPU aber auch gerne mal bei um die 40 Grad. Die Grafikkarte ist unter Windows ebenfalls so zwischen 20 und 30 Grad und wird bei Stresstests (3DMark, Furmark) und Spielen maximal 70 Grad warm. Die Hotspot Temperatur laut GPU-Z liegt dabei bei maximal 82 Grad. Die Temperaturen der anderen Bauteile (Spannungswandler, Festplatte etc.) kann ich nicht genau beurteilen. HWInfo64 zeigt dort zwar noch alle möglichen Temperaturen an für diese Bauteile (alle so um die maximal 45 Grad) aber da bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob da wirklich noch überall Temperaturfühler verbaut sind oder ob da einfach irgendwas angezeigt wird. Wenn ich unter Last mal an Festplatte (passiv gekühlt) und an den Spannungswandlern (ebenfalls passiv gekühlt) am Kühler fühle, ist dieser kaum wärmer als die Raumtemperatur, sollte also alles ok sein.


Neutral:

Leistung allgemein: Hier gab es weder positive noch negative Überraschungen, der PC performt exakt so, wie ich es von dieser Hardware auch erwartet hätte.

Grafikkarte: Um welchen Hersteller es sich bei der Karte handelt, kann ich nicht sagen. IN GPU-Z wird Lenovo als Hersteller angegeben. Wüsste nicht, dass die auch Grafikkarten zusammen bauen und ich vermute stark, dass es sich hierbei um ein Nvidia Referenzmodell handelt, das ist aber wie gesagt nur Vermutung und kein Wissen. Performen tut die Karte genau so wie man es von einer RTX 3060 Ti erwartet. Der Boost Takt liegt, je nach Temperatur und Last, immer irgendwo zwischen 1.700 und 1.930 Mhz, die maximale Stromaufnahme bei 200 Watt. Verbaut ist hier noch die ältere Variante mit normalem GDDR6 und nicht die neuere mit GDDR6X Speicher.

Software: Vorinstalliert ist Windows 11 Home auf der SSD, welches tadellos läuft, auch wenn sich Win11 für mich nach Win10 irgendwie eher nach einem Downgrade anfühlt, aber das ist eine andere Geschichte.
Zusätzlich ist noch Lenovo Vantage vorinstalliert, mit welchem man die RGB Beleuchtung anpassen kann. Dies funktioniert unkompliziert und problemlos, die Software hängt sich bisher nicht auf oder nervt irgendwie anderweitig.
Achtung, bei diesem Punkt hier bin ich mir nicht mehr ganz sicher, was es war: Ich meine es wäre noch ein Virenscanner von Avira vorinstalliert gewesen mit irgendeiner 360 Tage super duper bla bla Lizenz oder so ähnlich. Da ich solche Dinger immer sofort deinstalliere, kann ich mich hier auch irren und es könnte eine andere Virensoftware gewesen sein, bin mir aber noch relativ sicher, dass es Avira war.
Ansonsten gibt es ein cleanes Windows ohne irgendwelche Bloatware oder ich habe sie bisher noch nicht bemerkt ;)

WLAN: WLAN gibt es in dem System über eine Gbit-WLAN Karte, funktioniert bisher einwandfrei, kann ich sonst nicht viel zu sagen.

Mainboard: Fehlte in der Beschreibung komplett. Laut CPU-Z handelt es sich um ein Lenovo 3753 Mainboard mit Intel B660 Chipsatz. Es hat eine µATX-Bauform, 4 Ram-Slots und ist schwarz. Die Spannungswandler und die SSD werden durch schwarze Kühler Passiv gekühlt. Viel mehr kann ich zu dem Board leider nicht sagen. Mir ist auf jeden Fall nichts besonderes negativ oder positiv aufgefallen.

Prozessor: Macht genau das, was man von einem 12400 erwartet, bleibt sehr schön kühl dabei und ist spürbar flotter als sein Vorgänger (i7-4770k). Übertakten ist hier nicht möglich. Was ich etwas schade finde ist, dass der 12400F ohne integrierte Grafik verbaut ist, so dass man den PC nicht ohne Grafikkarte betreiben kann. War so beschrieben und ist daher vollkommen ok so, finds nur schöner eine kurzfristige Notlösung in Form der iGPU verbaut zu haben, wenn mal was mit der Grafikkarte ist.

Negativ:

Maus und Tastatur: Funktionieren und erfüllen beide ihren Zweck, mehr aber auch nicht. Aus meiner Sicht wird sich hier jeder, der mehr als 10 Minuten täglich seinen PC nutzt, schnell etwas schöneres besorgen wollen. Hatte mir davon auch nicht viel erwartet und meine alten Eingabegeräte waren noch vorhanden, daher für mich vollkommen ok so. Wer aber noch Maus und Tastatur zu seinem neuen PC dazu braucht, dem würde ich nicht empfehlen, auf die hier mitgelieferten Teile zu setzen, gerade dann nicht, wenn man mit dem PC auch vernünftig Spielen möchte.

Netzteil: Angegeben ist ein Netzteil mit 500 Watt, weitere Angaben dazu sucht man leider in der Beschreibung vergebens. Macht man das Gehäuse auf, dann kommt ein (Achtung, Ironie voraus!) wirklich schickes, silbernes Huntkey HK600-15pp zum Vorschein, welches (zum Glück) unter einer schwarzen Abdeckung im Gehäuse versteckt ist. Zu den technischen Daten kann ich leider nicht viel sagen, da auf dem Netzteil restlos alles nur auf chinesisch beschrieben ist, außer dem Satz: "Do not exceed 500W!". Ob das jetzt die Dauer- oder die Spitzenleistung sein soll, kann man wohl nur spekulieren, ich vermute mal stark zweiteres. Modular ist es natürlich auch nicht.
Ich kann objektiv nichts negatives über dieses Netzteil sagen: Habe eine Stunde lang den PC einem Stresstest unterzogen (Cinebench R23 und Furmark gleichzeitig laufen lassen) und es gab dort keinerlei Probleme. Der PC ist nicht ausgegangen, es hat nichts heruntergetaktet, nichts hat Geräusche gemacht, komisch gerochen oder sonstwas dergleichen und alles hat einwandfrei funktioniert, daher möchte ich das Netzteil hier nicht als schlecht hinstellen, das wäre glaube ich nicht fair. Da man aber über Huntkey im Netzt nicht unbedingt die besten Meinungen hört und ich beim Thema Netzteil überhaupt keinen Spaß verstehe, habe ich mir bereits ein bequiet! pure Power 11 bestellt, welches nächste Woche kommen sollte. Das Huntkey wird dann in die Ecke wandern und nicht mehr genutzt werden. Es hat mir zwar nichts getan aber mir ist das Risiko einfach zu groß mir mit einem "Chinaböller", wie sie gern liebevoll genannt werden, meine teure Hardware zu zerstören oder gar Schlimmeres.
Nochmal ganz deutlich: Das Netzteil hat bisher einwandfrei funktioniert und ich möchte hier nichts zu Unrecht schlecht machen. Für mich persönlich, ist das aber ein negativer Punkt an diesem PC, den ich in meinem subjektiven Erfahrungsbericht nicht unerwähnt lassen wollte.

Arbeitsspeicher: Laut Beschreibung kommt dieser PC mit 16GB DDR5-4800 RAM, welcher auch genau so verbaut ist. Es ist ein einzelnes Modul von Samsung im zweiten Slot eingebaut, grün, ohne Kühler, RGB oder dergleichen. Dual-Channel soll ja bei DDR5 schon mit einem einzigen Modul funktionieren, weswegen ich hier nicht bemängele, dass nur ein Modul verbaut ist. Allerdings läuft dieses Modul nur mit 4.400 Mhz, statt den angegebenen 4.800 Mhz und es gibt im Bios keinerlei Möglichkeit dort irgendetwas einzustellen. Habe mich dazu durch einige Foren etc. gelesen und bei Alder-Lake CPU´s scheint es "normal" zu sein, dass sich z.B. bei Nutzung von 2 RAM Slots mit DDR5-Ram der Takt auf maximal 4.400 Mhz und bei 4 Modulen sogar auf 4.000 Mhz runter taktet. Nach dem, was ich dazu gefunden habe, sollte ein Modul aber mit 4.800 Mhz laufen können. Mangels Einstellungsmöglichkeiten im Bios, ist es mir aber nicht gelungen an den 4.400 Mhz etwas zu ändern, auch ein Bios-Update auf die neueste Version schaffte hier keine Abhilfe. Den Levono Support habe ich dazu auch kontaktiert, da ich gerne wissen wollte, ob das einfach am Bios liegt oder ob das verbaute Mainboard vielleicht nur 4.400 Mhz Takt unterstützt. Die Antwort darauf war, dass in meinem System angeblich DDR4 Speicher verbaut wäre und sie deswegen mein Problem nicht nachvollziehen könnten. Auf weitere Nachfragen habe ich dann erstmal verzichtet, da ich die Aussichten auf Erfolg/ein Bios-Update nach dieser Antwort als eher gering eingestuft habe und es mir auch nicht soo wichtig war, als dass ich mich jetzt damit rumschlagen wollen würde. Mittlerweile habe ich den RAM durch ein Kingston Fury Beast Kit 2x16 GB 4800 getauscht, welcher auch sofort ohne Probleme erkannt wurde und tadellos läuft... und das obwohl ich DDR5-Speicher bestellt und eingebaut habe für dieses "DDR4-System" ;). Der Kingston RAM läuft jetzt mit 2 Modulen ebenfalls auf 4.400 Mhz.
Was die Performance angeht, war auch der original verbaute Speicher vollkommen in Ordnung, ich wollte nur gerne mehr Kapazität haben. Die 4.400 Mhz stören mich jetzt auch nicht wirklich, der Unterschied zu 4.800 Mhz wird für einen Nutzer wie mich wohl nicht zu spüren sein aber mir ist das dennoch negativ aufgefallen, da ich hier nicht das bekommen habe, was beschrieben war und wofür ich gezahlt habe.

Bios: Auch wenn man in einem Fertig-PC wohl damit rechnen muss, ist mir das Bios negativ aufgefallen. Es gibt nur sehr wenige Einstellungsmöglichkeiten. Man kann dort etliche Features des Prozessors aktivieren oder deaktivieren, die Bootreihenfolge festlegen und die Lüftersteuerung anpassen, das war es aber auch schon. Intel XMP wird nicht unterstützt und was den RAM angeht, kann man dort wirklich rein gar nichts einstellen. Habe 3 Versionen ausprobiert, als erstes die vorinstallierte, dann eine neuere Version aus 08/22 und als letztes die neuste aus 02/23. Waren aber alle 3 gleich geizig, was die Einstellungen angeht.
Für die Lüftersteuerung gibt es dort 3 Modi zur Auswahl: Eco, Balance und Performance. Diese Modi lassen sich aber über Lenovo Vantage auch unter Windows ändern. Habe alle 3 ausprobiert und konnte absolut keinen Unterschied feststellen, was Lautstärke und Temperaturen angeht, daher habe ich dieses "Feature" für mich persönlich als eher dekorativer Art abgehakt.


Das waren soweit erstmal die Punkte, die mir an dem System aufgefallen sind. Als Fazit sage ich persönlich, dass man hier ein schönes System mit 1-2 Schwachstellen (aus meiner Sicht) bekommt und das zu einem akzeptablen Preis-/Leistungsverhältnis. Wer nicht selber bauen möchte oder kann, der bekommt hier ein aus meiner Sicht solides System und kann es einfach direkt nutzen ohne sich vorher groß mit irgendetwas auseinander setzen zu müssen und einfach Spaß damit haben. Für alle, die die Möglichkeit und Zeit zum Selbstbau haben, denen würde ich auch empfehlen, das lieber zu tun. Man bekommt die Komponenten auch etwas günstiger als in diesem Fertig PC zusammen und hat so natürlich auch deutlich bessere Kontrolle über die verbauten Einzelteile, was ich einem Komplett-PC immer vorziehen würde, wenn es nicht gerade mal sehr eilig ist ;)

Ich hoffe, mit diesem Erfahrungsbricht vielleicht dem ein oder anderen helfen zu können. Falls jemand noch etwas zu dem PC wissen möchte, sagt gerne einfach Bescheid.


Nachtrag vom 14.03.2023:
Wegen der RAM Geschichte hatte ich nun mehrfach Kontakt(versuche) zum Support und ich kann euch zusammenfassend nur empfehlen einen großen Bogen um dieses Unternehmen zu machen. Das Produkt ist "ok", der Support ist allerdings inkompetent und alles andere als Lösungsorientiert. Auch vor Lügen wird nicht zurück geschreckt, wenn sie die Hoffnung haben, euch dadurch wieder loswerden zu können.
Tut euch selber den Gefallen und lasst die Finger von Lenovo!
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Hi, ich habe mal eine Frage bezüglich der Lautstärke.
Ich habe mir ebenfalls einen Legion T5 26IAB7 geholt, nur mit einer leicht anderen Konfiguration (3070 + 32GBRam). Es ist immer ein leichtes "klackern" bzw. blubbern zu hören (schwer zu beschreiben). Es ist nicht laut und es scheinen auch alle Lüfter sauber zu drehen. Ist das bei dir auch so, oder sollte ich mir das nochmal genauer anschauen?

LG Zarul

 
Hi, was die Lautstärke angeht ist das System bei mir eigentlich ziemlich angenehm leise, blubbern oder knacken oder sonst irgendwelche unangenehmen Geräusche habe ich nicht bemerkt.
Das einzige was man hört, wenn die Grafikkarte fast voll oder voll ausgelastet ist, ist ein leichtes Spulenfiepen der 3060Ti. Vielleicht ist es bei dir auch die Grafikkarte? Wann hörst du das Geräusch denn? Ist das immer da oder nur unter Last? Wenns immer da ist, würde ich die Grafikkarte mal ausschließen.
Ansonsten kommt mir bei der Geräuschbeschreibung direkt eine Wasserkühlung in den Sinn, ist da bei dir zufällig eine verbaut?
 
Das Geräusch ist permanent da, es kommt aus dem unteren Teil des PC´s, würde fast sagen vom Netzteil. Wasserkühlung ist keine drin.
 
Ok, tut mir leid, dann kann ich leider auch nicht mehr tun als versuchen ein paar allgemeine Tipps zu geben.
Bei mir war original ein Huntkey HK600-15pp Netzteil verbaut, welches ich aber schon ersetzt habe. Hab ihn aber eine Weile mit dem originalen betrieben und davon war eigentlich nichts zu hören.
Unter dem Netzteil an der Unterseite des PC ist ein kleines Mesh-Gitter, da könntest du mal mit einer Taschenlampe reinleuchten, vielleicht kann man da schon etwas erkennen. Vielleicht hat sich da ja irgendwas am Netzteil Lüfter verfangen oder sowas.

Ich würde an deiner Stelle erstmal schauen, dass ich sicher rausfinde, welches Bauteil die Geräusche verursacht und dann kann man weiter gucken. Dich damit an Lenovo zu wenden, wäre wohl der korrekte weg, wenn du da unnormale Geräusche hast. Das kann ich dir aus eigener Erfahrung heraus aber nicht wirklich empfehlen^^
Wenns wirklich das Netzteil ist und nichts am Lüfter zu sehen ist oder dergleichen, dann kommst du aber wohl leider nicht um eine Reklamation drum rum, wenn du nicht selber ein neues kaufen willst.
Mein originales könntest du zwar gerne haben, aber ich selbst benutze es nicht mehr, weil ich dem Teil nicht traue und dir würde ich es daher auch nicht empfehlen wollen. Und 500W sind wohl auch etwas schwach für deine Hardware. Was ist denn bei dir für ein Netzteil verbaut?

Ansonsten fällt mir zu Geräuschen bei dem System noch die zweite Festplatte ein (HDD) falls die bei dir auch verbaut ist. Die finde ich relativ laut, wenn sie anspringt, hört sich aber dann eher wie ein Schleifen an wenn die läuft und weniger wie ein Klackern oder Blubbern.
 
Erstmal vielen Dank für die ausführlichen Kommentare. Ich habe nur eine SSD eingebaut, somit kann ich die HDD als Ursache ausschließen. Ich weiß nur das es ebenfalls ein 500W Netzteil ist, die Kennung konnte ich den Kaufdaten leider nicht entnehmen.
Es scheint auch wirklich das Netzteil zu sein, ich schau mir das jetzt erstmal ein paar Tage an und überlege dann ob ich das ganze reklamiere oder mir einfach ein anderes einbaue, bei der Leistung war ich eh schon skeptisch, ob 500W da wirklich reichen.
 
Wenn du den PC an der rechten Seite aufmachst und die Abdeckung entfernst, kannst du das Netzteil schon sehen. Bei mir war das Etikett da direkt zu sehen... alles auf chinesisch^^
Wenn die bei dir echt auch ein 500W Netzteil verbaut haben, würde ich mir ernsthaft überlegen das zu ersetzen. Nvidia empfiehlt für die 3070 schon 750 Watt. Schätze mal nen ordentliches 600-650er sollte es auch tun, weil der 12400f wirklich nicht so viel Strom zieht (beim Spielen je nach Titel irgendwo zwischen 30 und 50 Watt bei mir).

Also wenn es definitiv das Netzteil ist und bei dir auch so ein Chinaböller mit nur 500 Watt verbaut ist wie bei mir, dann wäre meine Empfehlung das Ding lieber gegen etwas anständiges zu ersetzen. Vielleicht auch was stärkeres, falls du in ein paar Jahren mal die Grafikkarte upgraden möchtest.
Die Alternative wäre, dich mit Lenovo auseinander zu setzen. Wenn du dann ganz viel Glück hast und sie dir überhaupt antworten, dann bekommst du vielleicht den gleichen Mist nochmal neu oder es läuft wie bei mir und sie helfen dir einfach gar nicht.

Was ich an deiner Stelle tun würde, weiß ich definitiv, entscheiden musst du das aber am Ende natürlich selber ;)

Edit: Sorry, die 750 Watt waren für die 3070Ti, für die 3070 empfiehlt Nvidia 650 Watt
 
Zuletzt bearbeitet:
Zur Info, falls du hier noch mitliest und es für dich noch relevant ist:

Ich habe dieses schöne Klackern und Blubbern jetzt ebenfalls und bei mir liegt es an einem der Grafikkartenlüfter (dem hinteren, der quasi direkt über dem Netzteil sitzt, daher vielleicht deine Vermutung, dass es das Netzteil ist). Schätze mal, dass wir den gleichen GPU-Kühler haben und es bei dir ebenfalls der Lüfter der Grafikkarte sein könnte.
Ausbauen und alles sauber machen hat für ca. eine halbe Stunde geholfen, danach war es wieder da. Habe auch schon versucht ein Bios mit Fan-Stop Funktion zu flashen, damit das wenigstens unter Windows verschwindet, aber leider auch ohne Erfolg.
Werde mal einen Thread im Grafikkarten Forum aufmachen für einen "Ghetto-Mod" und mich daran versuchen. Meld dich mal bitte, wenn das für dich auch noch relevant ist, dann werde ich hier berichten, was da am Ende bei rumgekommen ist.
 
Ich verfolge das Forum noch, hatte mich jetzt erstmal entschieden alles so zu lassen wie es ist, da ich aktuell nicht die Zeit und Lust hatte umbauten vorzunehmen. Natürlich schade, dass es nicht am Netzteil liegt, das wäre mir lieber gewesen.
 
Ich weiß natürlich nicht, ob es bei dir auch an der Grafikkarte liegt, fand nur die Vermutung ziemlich naheliegend. Kann man aber relativ leicht rausfinden, indem man einfach mal ganz vorsichtig mit dem Finger den Lüfter der Karte stoppt. Wenn das Geräusch dann immer noch da ist, dann wird es wohl nicht die Grafikkarte sein. Mancher wird mich dafür vielleicht lynchen wollen aber so teste ich Lüfter immer und bisher hab ich damit noch keinen kaputt gemacht und die Finger sind auch noch alle dran^^ Alternativ kann man die Karte natürlich auch mal ausbauen und schauen, ob das Geräusch weg ist, wenn man es lieber "richtig" machen will.

Danke dir fürs melden, dann werde ich auf jeden Fall berichten, wenn es neue Erkenntnisse bei mir gibt. Wenn kein anderer mehr eine bessere Idee hat, wirds wohl auf einen Ghetto-Mod hinauslaufen, ich geb Bescheid wenns soweit ist, kann aber etwas dauern.
 
Alles klar, sag mir sehr gerne Bescheid, würde mich natürlich interessieren
 
So, hier wie versprochen noch die Rückmeldung: Habe das Problem bei mir jetzt mit dem Ghetto-Mod gelöst und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, siehe hier:


für Details.
 
Vielen Dank für dein Bericht! Ich habe genau den gleichen... Bin auch zufrieden was der mir bietet. Nur das Netzteil ist echt nervend, also im normalen nutzen ist es sehr hörbar.

Ist das Netzteil Pure Power 11 die beste Alternative, sowie den RAM den du geschrieben hast? Sorry kenne mich nicht so aus😄
 
Echt? Laut war das Originalnetzteil bei mir nicht, wollte es nur weg haben, weil ich ne Chinaböller-Phobie habe ;)
Die besten Alternativen waren die verbauten Teile wahrscheinlich nicht. Beim Netzteil hab ich einfach Be Quiet! genommen, weil ich mit denen seit vielen Jahren nur gute Erfahrungen gemacht habe. 650 Watt sind auch eigentlich überdimensioniert für den PC, wenn da längerfristig keine Aufrüstung geplant ist, die ein größeres Netzteil erforderlich macht, dann reicht da auch mit Sicherheit ein anständiges 500Watt-Markennetzteil.

Beim RAM hab ich den Kingston Fury Beast 4.800 CL38 genommen, weil er einer der günstigsten war und 4800 und 4400 Mhz nach JEDEC ohne XMP unterstützt. Da unsere Boards limitiert sind, läuft der Speicher, den man nachrüstet eh nur auf 4.400 Mhz und das Kit reichte mir da einfach. Mehr Taktrate bringt bei uns nichts und wäre daher verschenktes Geld. Man könnte natürlich schauen, ob man ein Kit mit etwas besseren Timings bekommt, ein klein wenig bringt das schon aber mir waren die 1-2% Mehrleistung dann am Ende auch egal und ich denke, man kann dort einfach ein Preis-Leistungsmäßig gutes, günstiges 4.800er Kit nehmen, die sind ja in letzter Zeit auch deutlich günstiger geworden ;)
Würde nur wie gesagt drauf achten, dass es nicht unbedingt XMP RAM ist, der 4.800 bzw. 4.400 Mhz nur mit XMP schafft und nicht mit JEDEC, könnte mir vorstellen, dass das sonst auf unseren beschränkten Boards Probleme macht. Beim Kingston Fury gabs 3 Auswahlmöglichkeiten: 1. XMP, 2. EXPO 3. JEDEC, hab die ganz "normale" dritte genommen ohne XMP und die liefen direkt einwandfrei auf 4.400/CL36, mehr geht wegen dem Mainboard eh nicht.
 
Super vielen Dank, dass hilft mir sehr! Bye the way mir ist mittlerweile aufgefallen, dass die Grafikkarte sobald ich zb ein Game wie Battlefield 2040 spiele ordentliche Geräusche macht Klick. Ist das dieses Spulenfiepen was man öfters liest? Kann man dagegen was machen, dass ist egal welches Spiel so...
 
Ich kann es jetzt nicht zu 100% raushören, was genau die Geräusche macht. Für mich hört sich die Aufnahme an, als wenn das die Lüfter in Kombination mit einem leichten Rasseln der GPU sind. Habe mittlerweile eine andere Grafikkarte verbaut aber meine originale 3060ti hat auch leicht gerasselt und die Lüfter waren auch nicht unbedingt leise.

Was gegen beides gut geholfen hat, war das Powertarget der GPU zu senken. Dadurch zieht sie weniger Strom und bleibt kühler, wodurch die Lüfter weniger drehen müssen und leiser sind. Auch das Rasseln wurde dadurch deutlich gemindert und war kaum noch hörbar. Würde es einfach mal testen, denke das bringt bei dir auch Einiges. Die 3060ti kann man wirklich mit minimalem Leistungsverlust locker auf 70-80% laufen lassen, weiter drunter verliert man dann schon immer merklicher an Leistung.
Hatte die Karte bei mir auf ich glaub 78% oder so laufen (war irgendwas zwischen 75 und 80, nicht mehr ganz sicher^^). Waren am Ende ca. 5-8% weniger Leistung, dafür deutlich kühlere Temperaturen und eine deutlich geminderte Geräuschkulisse, das kann ich dir nur empfehlen! Weniger Strom verbrauchen ist ja auch noch ein angenehmer Nebeneffekt.

Das sollte erstmal einiges bringen. Wenn dir dann die Lüfter noch zu laut sein sollten, könnte man noch über einen Ghetto-Mod (wie oben verlinkt) nachdenken, ich schätze aber mal, dass das Powertarget zu senken schon erheblich positive Auswirkungen bei dir haben wird. Ob dir das dann reicht oder man lieber weiter "bastelt", musst du dann am Ende entscheiden ;)
 
Also ich habe jetzt erstmal das Netzteil ausgetauscht, dass ist echt ein Unterschied :d Dann habe ich per Afterburner das Power Limit auf 80% gestellt sind also bei 160W. Allerdings bleibt das Spulenfiepen sehr, da gibt es keinen Unterschied. Muss ich wohl mit leben. Danke für deine Tipps!
 
Danke für die Rückmeldung, so unterschiedlich können die Erfahrungen wohl sein ;)

Das Netzteil zu tauschen hat bei mir 0 Unterschied gemacht von der Geräuschkulisse her, das PT runter zu setzen allerdings schon, meine Karte hat aber auch nur ganz leicht gefiept, bei dir hört sich das ja schon was doller an. Doofe Frage: Den Afterburner hattest du offen gelassen nach dem runter stellen oder? Wenn man den zumacht, läuft sie nämlich wieder mit 100%.

Das einzige was mir dann noch einfällt, wäre ein FPS Limit zu setzen um das Fiepen zu mindern, ansonsten fürchte ich, dass du wohl leider damit leben musst.
 
Das Netzteil war wie eine kleine Turbine, jetzt ist ein be quiet! Pure Power 12 M 650 drin... nun höre ich quasi nur die Grafikkarte :ROFLMAO: Ja Afterburner war so eingestellt, dass es immer im Hintergrund läuft und in Game wird mir das auch angezeigt mit 160W etc. Die Framerate hatte ich hierrüber auch einfach mal auf 60 FPS eingestellt. Der einzige Unterschied ist das CPU & GPU kühler bleiben.

Welche Grafikkarte hast du denn mittlerweile eingebaut? Im übrigen meintest du mit dein RAM diesen hier ?
 
Hmm das finde ich wirklich merkwürdig, normalerweise sollte sich das Fiepen zumindest etwas mindern, wenn man die Leistung oder die FPS begrenzt. Dann hilft wohl nur Kopfhörer aufsetzen oder Boxen lauter stellen 8-)

Habe mittlerweile eine Asus 4070 Dual verbaut. War zur 3060ti kein besonders vernünftiges Upgrade aber ich wollte unbedingt Witcher 3 mit Raytracing spielen, weil es so verdammt schön aussieht und das war mit der 3060ti einfach nicht drin. Mit der 4070 geht das wunderbar, aber natürlich nur mit Frame Generation. Außerdem hab ich an der Originalkarte viel rumgebastelt (Ghetto-Mod, BIOS-Flash etc.), weil die so ihre Wehwehchen hatte und irgendwie konnte ich sie dann irgendwann nicht mehr richtig leiden und hab sie rausgeschmissen, etwas übertrieben gesagt^^

Ja genau den RAM hab ich verbaut. Hatte den bei Amazon bestellt und da gab es davon noch 3 Varianten zur Auswahl mit entweder XMP,EXPO oder nichts von beidem. Hab die Variante mit nichts genommen, weil ich nicht sicher war, ob die XMP Version auch ohne XMP Support die 4.800 bzw. 4.400 Mhz schafft. Allerdings war auf der Packung trotzdem ein XMP Sticker und CPU-Z sagt auch, dass der XMP könnte, kann also nicht sicher sagen, ob das wirklich einen Unterschied macht bzw. ob es überhaupt einen gibt.
 
Hallo,ich hab denn gleichen Pc mit einer 3070,und ich würde gerne denn ram mit 2 corsair vengeance rgb pro upgraden.Würde das gehen oder geht das nur mit der Beast?tut mir leid kenne mich leider nicht so mit PC aus.Und ich hätte noch eine Frage,weil ich oben noch 2 Lüfter upgraden will weil ja Standardmäßig keine verbaut sind,aber mein Problem ist das ich nicht weiß wie man sowas einbaut und welche Lüfter ich nehmen sollte.Mir ist auch aufgefallen,das wenn ich denn pc ausschalte dann bleibt er an aber der Monitor geht aus und so weiter der pc aber nicht.(manchmal)könnte das am originalen Netzteil liegen?Danke 👍😃
 

Anhänge

  • IMG_7693.jpeg
    IMG_7693.jpeg
    80,2 KB · Aufrufe: 30
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,ich hab denn gleichen Pc mit einer 3070,und ich würde gerne denn ram mit 2 corsair vengeance rgb pro upgraden.Würde das gehen oder geht das nur mit der Beast?tut mir leid kenne mich leider nicht so mit PC aus.Und ich hätte noch eine Frage,weil ich oben noch 2 Lüfter upgraden will weil ja Standardmäßig keine verbaut sind,aber mein Problem ist das ich nicht weiß wie man sowas einbaut und welche Lüfter ich nehmen sollte.Mir ist auch aufgefallen,das wenn ich denn pc ausschalte dann bleibt er an aber der Monitor geht aus und so weiter der pc aber nicht.(manchmal)könnte das am originalen Netzteil liegen?Danke 👍😃
Hi und Willkommen,

physisch reinpassen würden die RGB Pro mit Sicherheit auch, genug Platz ist dafür vorhanden. Ob sie laufen, kann ich dir aber nicht sagen, das müsstest du probieren und sie ggf. zurück schicken falls nicht.
Ob und wie gut es dann mit dem RGB funktioniert, kann ich dir leider auch nicht sagen, das müsste man ebenfalls ausprobieren. RGB-Anschlüsse haben wir meine ich noch 2 freie im oberen Bereich des Mainboards, ob sich das mit Lenovo Vantage beißt (die Software für das originale RGB-Zeug), müsste man ebenfalls probieren. Da Lenovo eine, vorsichtig ausgedrückt, "eigensinnige" Steuerung der Mainboardfunktionen verwendet, kann ich mir gut vorstellen, dass das nicht so ohne Weiteres funktionieren wird, aber das ist nur eine Vermutung. Da hilft tatsächlich nur ausprobieren.

Ob dir das den Aufwand bzw. das Rumprobieren wert ist, musst du selber wissen. Allerdings möchte ich dir noch ans Herz legen nicht zu viel Geld in den RAM zu investieren. Unsere Mainboards wurden von Lenovo auf 4.400 Mhz RAM-Takt begrenzt, das heißt alles an Takt, was der RAM den du kaufst mehr kann, wäre verschenkt und würde dir rein gar nichts bringen. Ich hatte damals die Fury Beast gekauft, weil ich kein RGB wollte und sie die günstigsten waren, die funktionieren bis heute einwandfrei.

Zur Nachrüstung der Lüfter oben: Du musst das Lüftungsgitter oben am Gehäuse raushebeln. Das ist nur eingeklipst und lässt sich z.B. mit einem Schraubendreher raushebeln. Das saß bei mir allerdings sehr fest und man muss dabei etwas vorsichtig sein, da man es sonst auch wahrscheinlich schnell kaputt bekommt^^
Darunter kommen dir dann schon die Aufnahmen für die Lüfter entgegen und man kann sie dort einfach verschrauben. Anschlüsse dafür hast du im oberen rechten Bereich des Mainboards noch 2 Stück, da steht Top Fan 1&2 dran, wenn ich mich recht erinnere.
Welche Lüfter du nimmst, kommt drauf an was du willst. Hab bei mir Arctic P12 PWM verbaut, die sind sehr günstig, machen ihren Job und sind nicht laut, das reicht mir auch schon^^

Zu deinem Herunterfahren Problem: Dass es am Netzteil liegt, glaube ich eher weniger, das kriegt ja quasi vom Mainboard Bescheid, wann es Strom geben soll und wann nicht und offenbar sagt ihm deins, dass es noch Strom liefern soll, warum auch immer. Was bleibt denn am PC genau an? Läuft alles inkl. Lüfter oder ist z.B. nur noch die RGB-Beleuchtung an und der Rest geht aus?
Was zeigt der Monitor als letztes an? Hängt sich Windows vielleicht irgendwie beim Herunterfahren auf?

Edit: Hab grad mal geschaut und die Corsair Vengeance Pro nur als DDR4 Version gefunden. Nur Sicherheitshalber dann der Hinweis: Du brauchst natürlich DDR5 Arbeitsspeicher für den PC, eine DDR4 Version kannst du nicht nicht nutzen.
Falls es die Vengeance Pro auch als DDR5 gibt und ich sie einfach nicht gefunden habe, dann vergiss bitte den Hinweis, wollte es nur Sicherheitshalber erwähnt haben ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi und Willkommen,

physisch reinpassen würden die RGB Pro mit Sicherheit auch, genug Platz ist dafür vorhanden. Ob sie laufen, kann ich dir aber nicht sagen, das müsstest du probieren und sie ggf. zurück schicken falls nicht.
Ob und wie gut es dann mit dem RGB funktioniert, kann ich dir leider auch nicht sagen, das müsste man ebenfalls ausprobieren. RGB-Anschlüsse haben wir meine ich noch 2 freie im oberen Bereich des Mainboards, ob sich das mit Lenovo Vantage beißt (die Software für das originale RGB-Zeug), müsste man ebenfalls probieren. Da Lenovo eine, vorsichtig ausgedrückt, "eigensinnige" Steuerung der Mainboardfunktionen verwendet, kann ich mir gut vorstellen, dass das nicht so ohne Weiteres funktionieren wird, aber das ist nur eine Vermutung. Da hilft tatsächlich nur ausprobieren.

Ob dir das den Aufwand bzw. das Rumprobieren wert ist, musst du selber wissen. Allerdings möchte ich dir noch ans Herz legen nicht zu viel Geld in den RAM zu investieren. Unsere Mainboards wurden von Lenovo auf 4.400 Mhz RAM-Takt begrenzt, das heißt alles an Takt, was der RAM den du kaufst mehr kann, wäre verschenkt und würde dir rein gar nichts bringen. Ich hatte damals die Fury Beast gekauft, weil ich kein RGB wollte und sie die günstigsten waren, die funktionieren bis heute einwandfrei.

Zur Nachrüstung der Lüfter oben: Du musst das Lüftungsgitter oben am Gehäuse raushebeln. Das ist nur eingeklipst und lässt sich z.B. mit einem Schraubendreher raushebeln. Das saß bei mir allerdings sehr fest und man muss dabei etwas vorsichtig sein, da man es sonst auch wahrscheinlich schnell kaputt bekommt^^
Darunter kommen dir dann schon die Aufnahmen für die Lüfter entgegen und man kann sie dort einfach verschrauben. Anschlüsse dafür hast du im oberen rechten Bereich des Mainboards noch 2 Stück, da steht Top Fan 1&2 dran, wenn ich mich recht erinnere.
Welche Lüfter du nimmst, kommt drauf an was du willst. Hab bei mir Arctic P12 PWM verbaut, die sind sehr günstig, machen ihren Job und sind nicht laut, das reicht mir auch schon^^

Zu deinem Herunterfahren Problem: Dass es am Netzteil liegt, glaube ich eher weniger, das kriegt ja quasi vom Mainboard Bescheid, wann es Strom geben soll und wann nicht und offenbar sagt ihm deins, dass es noch Strom liefern soll, warum auch immer. Was bleibt denn am PC genau an? Läuft alles inkl. Lüfter oder ist z.B. nur noch die RGB-Beleuchtung an und der Rest geht aus?
Was zeigt der Monitor als letztes an? Hängt sich Windows vielleicht irgendwie beim Herunterfahren auf?

Edit: Hab grad mal geschaut und die Corsair Vengeance Pro nur als DDR4 Version gefunden. Nur Sicherheitshalber dann der Hinweis: Du brauchst natürlich DDR5 Arbeitsspeicher für den PC, eine DDR4 Version kannst du nicht nicht nutzen.
Falls es die Vengeance Pro auch als DDR5 gibt und ich sie einfach nicht gefunden habe, dann vergiss bitte den Hinweis, wollte es nur Sicherheitshalber erwähnt haben ;)
Vielen Dank für die tolle Antwort👍👍😄,ich hatte meinen pc an einem mehrfachstecker angeschlossen,der kaputt war aber ich es nicht bemerkt hatte darum habe ich einen neuen Mehrfachstecker gekauft und jetzt habe ich keine Probleme mehr👍,zu dem Problem mit dem pc, rgb Lüfter vom Pc waren an und der Bildschirm war schwarz und die Maus und Tastatur leuchteten.




Muss man das Gitter von unten raushebeln oder von oben?Will möglichst versuchen nichts kaputt zu machen.Könnten sie ein Bild von ihrem Pc machen?bzw. wie das mit dem Lüfter oben aussieht,weil ich gerne RGB Lüfter hätte😁.Könnte man diesen Lüfter hernehmen auf diesem Bild?.Schönen Abend noch😀
 

Anhänge

  • IMG_7733.jpeg
    IMG_7733.jpeg
    128 KB · Aufrufe: 24
Zuletzt bearbeitet:
Vielen Dank für die tolle Antwort👍👍😄,ich hatte meinen pc an einem mehrfachstecker angeschlossen,der kaputt war aber ich es nicht bemerkt hatte darum habe ich einen neuen Mehrfachstecker gekauft und jetzt habe ich keine Probleme mehr👍,zu dem Problem mit dem pc, rgb Lüfter vom Pc waren an und der Bildschirm war schwarz und die Maus und Tastatur leuchteten.

Muss man das Gitter von unten raushebeln oder von oben?Will möglichst versuchen nichts kaputt zu machen.Könnten sie ein Bild von ihrem Pc machen?bzw. wie das mit dem Lüfter oben aussieht,weil ich gerne RGB Lüfter hätte😁.Könnte man diesen Lüfter hernehmen auf diesem Bild?.Schönen Abend noch😀
Na wenns jetzt funktioniert ist ja gut, das ist die Hauptsache ;)

An die Klipse von dem Gitter kommt man theoretisch auch von unten ran aber ich glaube die Wahrscheinlichkeit dabei was kaputt zu machen ist sehr viel höher als wenn man das einfach von oben macht. Von unten müsstest du da sehr nah an deiner Hardware rumhantieren und wahnsinnig viel Platz ist da nicht, dass man da gut mit nem Schraubendreher oder ner Zange drankäme ohne Gefahr zu laufen an was anderes dranzukommen und es dabei kaputt zu machen. Da du selber sagst, dass du da nicht viel Erfahrung hast, würde ich dir davon abraten da von unten dran rumzuwerkeln.

Auf der linken Seite des PC, wo auch das Glasfenster ist, ist das Gitter mit 3 Klipsen befestigt und diese muss man einfach nur etwas vorsichtig raushebeln. Dazu am besten mit einem stabilen, ruhig was größerem Schlitzschraubendreher vorsichtig das Gitter etwas anheben von links und dann mit dem Schraubendreher so nah wie möglich an den Klips dran gehen und dann gleichmäßig und nicht ruckartig rausdrücken bis er Plop macht und draußen ist. Ein bisschen Kraft muss man da schon aufwenden, die saßen bei mir wie gesagt sehr fest.

Dabei kannst du natürlich die Klipse oder das Gitter kaputt bekommen wenn du nicht aufpasst, keine Frage. Allerdings solltest du soviel Gefühl in den Fingern/Händen haben, dass du den Unterschied zwischen nem Plastikklips rausdrücken und nem Metallgitter kaputt machen schon bemerkst, ansonsten lass es vielleicht lieber jemand anderen machen :d
Wenn die 3 Klipse auf der linken Seite raus sind, kann man das Gitter links ein paar cm anheben und es dann nach links komplett rausziehen, rechts ist es nämlich nur gesteckt.

Soweit ich das von den Daten auf dem Bild ablesen kann, sollten die Lüfter passen. Wichtig sind die 120mm und PWM und das scheinen sie ja beides zu haben.
Bestell dir am besten zu den Lüftern noch ein 20er Pack schmale Kabelbinder, die wirst du auch brauchen, weil du ja pro Lüfter dann auch noch 2 Kabel verlegen musst. Die Anschlüsse die du brauchst, sind alle ganz rechts auf dem Mainboard. Die Lüfteranschlüsse sind ganz oben und mit Top1 Fan und Top2 Fan beschriftet, die Anschlüsse fürs RBG sind etwas weiter unten, direkt unter dem ganz dicken 24-PIN Kabel, was ins Mainboard geht und mit TopRGB1 und TopRGB2 beschriftet.
Ich gehe persönlich davon aus, dass das mit dem RGB auch ohne Probleme funktionieren wird aber eine Garantie dafür gibt es leider nicht. Wie sagte schon Forest Gump: "RGB ist wie eine Schachtel Pralinen, du weißt nie, was du kriegst"... oder so ähnlich ;)

Bilder vom meinem hab ich grad nicht parat und da wäre eh nicht viel drauf zu sehen, weil das ganze RGB-Zeugs bei mir direkt rausgeflogen ist und da jetzt eh nix mehr leuchtet^^
 
Na wenns jetzt funktioniert ist ja gut, das ist die Hauptsache ;)

An die Klipse von dem Gitter kommt man theoretisch auch von unten ran aber ich glaube die Wahrscheinlichkeit dabei was kaputt zu machen ist sehr viel höher als wenn man das einfach von oben macht. Von unten müsstest du da sehr nah an deiner Hardware rumhantieren und wahnsinnig viel Platz ist da nicht, dass man da gut mit nem Schraubendreher oder ner Zange drankäme ohne Gefahr zu laufen an was anderes dranzukommen und es dabei kaputt zu machen. Da du selber sagst, dass du da nicht viel Erfahrung hast, würde ich dir davon abraten da von unten dran rumzuwerkeln.

Auf der linken Seite des PC, wo auch das Glasfenster ist, ist das Gitter mit 3 Klipsen befestigt und diese muss man einfach nur etwas vorsichtig raushebeln. Dazu am besten mit einem stabilen, ruhig was größerem Schlitzschraubendreher vorsichtig das Gitter etwas anheben von links und dann mit dem Schraubendreher so nah wie möglich an den Klips dran gehen und dann gleichmäßig und nicht ruckartig rausdrücken bis er Plop macht und draußen ist. Ein bisschen Kraft muss man da schon aufwenden, die saßen bei mir wie gesagt sehr fest.

Dabei kannst du natürlich die Klipse oder das Gitter kaputt bekommen wenn du nicht aufpasst, keine Frage. Allerdings solltest du soviel Gefühl in den Fingern/Händen haben, dass du den Unterschied zwischen nem Plastikklips rausdrücken und nem Metallgitter kaputt machen schon bemerkst, ansonsten lass es vielleicht lieber jemand anderen machen :d
Wenn die 3 Klipse auf der linken Seite raus sind, kann man das Gitter links ein paar cm anheben und es dann nach links komplett rausziehen, rechts ist es nämlich nur gesteckt.

Soweit ich das von den Daten auf dem Bild ablesen kann, sollten die Lüfter passen. Wichtig sind die 120mm und PWM und das scheinen sie ja beides zu haben.
Bestell dir am besten zu den Lüftern noch ein 20er Pack schmale Kabelbinder, die wirst du auch brauchen, weil du ja pro Lüfter dann auch noch 2 Kabel verlegen musst. Die Anschlüsse die du brauchst, sind alle ganz rechts auf dem Mainboard. Die Lüfteranschlüsse sind ganz oben und mit Top1 Fan und Top2 Fan beschriftet, die Anschlüsse fürs RBG sind etwas weiter unten, direkt unter dem ganz dicken 24-PIN Kabel, was ins Mainboard geht und mit TopRGB1 und TopRGB2 beschriftet.
Ich gehe persönlich davon aus, dass das mit dem RGB auch ohne Probleme funktionieren wird aber eine Garantie dafür gibt es leider nicht. Wie sagte schon Forest Gump: "RGB ist wie eine Schachtel Pralinen, du weißt nie, was du kriegst"... oder so ähnlich ;)

Bilder vom meinem hab ich grad nicht parat und da wäre eh nicht viel drauf zu sehen, weil das ganze RGB-Zeugs bei mir direkt rausgeflogen ist und da jetzt eh nix mehr leuchtet^^
Okay danke🙏,Vielen dank dir die schnellen Antworten,weil alleine hätte ich keine Ahnung davon gehabt😁.
 
Hi und Willkommen,

physisch reinpassen würden die RGB Pro mit Sicherheit auch, genug Platz ist dafür vorhanden. Ob sie laufen, kann ich dir aber nicht sagen, das müsstest du probieren und sie ggf. zurück schicken falls nicht.
Ob und wie gut es dann mit dem RGB funktioniert, kann ich dir leider auch nicht erklären sagen, das müsste man ebenfalls ausprobieren. RGB-Anschlüsse haben wir meine ich noch 2 freie im oberen Bereich des Mainboards, ob sich das mit Lenovo Vantage beißt (die Software für das originale RGB-Zeug), müsste man ebenfalls probieren. Da Lenovo eine, vorsichtig ausgedrückt, "eigensinnige" Steuerung der Mainboardfunktionen verwendet, kann ich mir gut vorstellen, dass das nicht so ohne Weiteres funktionieren wird, aber das ist nur eine Vermutung. Da hilft tatsächlich nur ausprobieren.

Ob dir das den Aufwand bzw. das Rumprobieren wert ist, musst du selber wissen. Allerdings möchte ich dir noch ans Herz legen nicht zu viel Geld in den RAM zu investieren. Unsere Mainboards wurden von Lenovo auf 4.400 Mhz RAM-Takt begrenzt, das heißt alles an Takt, was der RAM den du kaufst mehr kann, wäre verschenkt und würde dir rein gar nichts bringen. Ich hatte damals die Fury Beast gekauft, weil ich kein RGB wollte und sie die günstigsten waren, die funktionieren bis heute einwandfrei.

Zur Nachrüstung der Lüfter oben: Du musst das Lüftungsgitter oben am Gehäuse raushebeln. Das ist nur eingeklipst und lässt sich z.B. mit einem Schraubendreher raushebeln. Das saß bei mir allerdings sehr fest und man muss dabei etwas vorsichtig sein, da man es sonst auch wahrscheinlich schnell kaputt bekommt^^
Darunter kommen dir dann schon die Aufnahmen für die Lüfter entgegen und man kann sie dort einfach verschrauben. Anschlüsse dafür hast du im oberen rechten Bereich des Mainboards noch 2 Stück, da steht Top Fan 1&2 dran, wenn ich mich recht erinnere.
Welche Lüfter du nimmst, kommt drauf an was du willst. Hab bei mir Arctic P12 PWM verbaut, die sind sehr günstig, machen ihren Job und sind nicht laut, das reicht mir auch schon^^

Zu deinem Herunterfahren Problem: Dass es am Netzteil liegt, glaube ich eher weniger, das kriegt ja quasi vom Mainboard Bescheid, wann es Strom geben soll und wann nicht und offenbar sagt ihm deins, dass es noch Strom liefern soll, warum auch immer. Was bleibt denn am PC genau an? Läuft alles inkl. Lüfter oder ist z.B. nur noch die RGB-Beleuchtung an und der Rest geht aus?
Was zeigt der Monitor als letztes an? Hängt sich Windows vielleicht irgendwie beim Herunterfahren auf?

Edit: Hab grad mal geschaut und die Corsair Vengeance Pro nur als DDR4 Version gefunden. Nur Sicherheitshalber dann der Hinweis: Du brauchst natürlich DDR5 Arbeitsspeicher für den PC, eine DDR4 Version kannst du nicht nicht nutzen.
Falls es die Vengeance Pro auch als DDR5 gibt und ich sie einfach nicht gefunden habe, dann vergiss bitte den Hinweis, wollte es nur Sicherheitshalber erwähnt haben ;)
Was könnte ich bei CPU pump anschließen?und habe noch deepcool Lüfter gefunden,die haben 12v passt das?und könnte man vorne die Abdeckung abnehmen,das ich die Vorderseite putzen kann?habe dazu auch ein Bild geschickt 😀
 

Anhänge

  • IMG_7748.jpeg
    IMG_7748.jpeg
    2 MB · Aufrufe: 41
  • IMG_7750.jpeg
    IMG_7750.jpeg
    2,3 MB · Aufrufe: 44
Zuletzt bearbeitet:
Was könnte ich bei CPU pump anschließen?
Der Anschluss ist wohl für eine Pumpe bei einer anderen Variante des PC, bei der eine Wasserkühlung verbaut ist, für uns also irrelevant^^

und habe noch deepcool Lüfter gefunden,die haben 12v passt das?
Ja das passt. Die Arctic haben auch 12V, die Amazon-Artikelbeschreibungen sind da oft total bescheuert und leider auch oft einfach nur falsch. 3-PIN ist bei den Arctic mit PWM nämlich auch nicht richtig, die haben einen 4-Pin Anschluss.
Darauf achten, dass die Lüfter PWM unterstützen solltest auf jeden Fall, sonst kannst du sie später nicht regeln und sie laufen die ganze Zeit auf voller Drehzahl. Ansonsten gibts bei Lüftern ne ganze Menge Auswahl und es müssen natürlich keine Arctic sein. Die hatte ich nur erwähnt, weil ich sie verbaut hab und gute Erfahrungen damit gemacht hab.

und könnte man vorne die Abdeckung abnehmen,das ich die Vorderseite putzen kann?
Ja, die kann man abnehmen, ist auch wieder geklipst^^
Am besten zuerst auf der linken Seite lösen (mach ich immer mit der Hand, die sind nicht so fest wie die vom Gitter), weil auf der rechten Seite relativ kurze Kabel sind, da also etwas aufpassen. Wenn du das Teil ganz abhaben möchtest, dann müsstest du vorher einige Stecker lösen aber ich lass immer alles dran und klappe das Ding dann quasi einfach nach rechts zur Seite, wie als wenn man ne Kühlschranktür öffnet, das reicht um an alles dranzukommen zum saubermachen.
An die Klipse kommt man auch sehr gut von innen dran, falls das bei dir sehr fest sitzen sollte. Einfach das Glasfenster abnehmen und dann solltest du die sofort ganz vorne auf der rechten Seite sehen können.
 
Der Anschluss ist wohl für eine Pumpe bei einer anderen Variante des PC, bei der eine Wasserkühlung verbaut ist, für uns also irrelevant^^


Ja das passt. Die Arctic haben auch 12V, die Amazon-Artikelbeschreibungen sind da oft total bescheuert und leider auch oft einfach nur falsch. 3-PIN ist bei den Arctic mit PWM nämlich auch nicht richtig, die haben einen 4-Pin Anschluss.
Darauf achten, dass die Lüfter PWM unterstützen solltest auf jeden Fall, sonst kannst du sie später nicht regeln und sie laufen die ganze Zeit auf voller Drehzahl. Ansonsten gibts bei Lüftern ne ganze Menge Auswahl und es müssen natürlich keine Arctic sein. Die hatte ich nur erwähnt, weil ich sie verbaut hab und gute Erfahrungen damit gemacht hab.


Ja, die kann man abnehmen, ist auch wieder geklipst^^
Am besten zuerst auf der linken Seite lösen (mach ich immer mit der Hand, die sind nicht so fest wie die vom Gitter), weil auf der rechten Seite relativ kurze Kabel sind, da also etwas aufpassen. Wenn du das Teil ganz abhaben möchtest, dann müsstest du vorher einige Stecker lösen aber ich lass immer alles dran und klappe das Ding dann quasi einfach nach rechts zur Seite, wie als wenn man ne Kühlschranktür öffnet, das reicht um an alles dranzukommen zum saubermachen.
An die Klipse kommt man auch sehr gut von innen dran, falls das bei dir sehr fest sitzen sollte. Einfach das Glasfenster abnehmen und dann solltest du die sofort ganz vorne auf der rechten Seite sehen können.
Also könnte man eine Wasserkühlung anschließen?😄





Ja dachte ich mir irgendwie schon das bei der Beschreibung irgendwas nicht stimmt…😂






Okay das werde ich aufjedenfall versuchen!😃





Ich will bei meinem pc denn ram Upgraden…das hatte ich ja schon gesagt,aber ich will am liebsten ddr5 4.400mhz mit rgb.Könntest du mir welche empfehlen?😁






Die Lüfter heißen:

DeepCool RF120 RGB LED PWM Lüfter​

Aber ich habe das Steuergerät was dabei war nicht mehr…Über was für einer Software kann ich denn Lüfter dann steuern?😅









Ich hätte noch eine Frage…könnte man vorne eine Glasscheibe oder ein anderes Gitter ranmachen?mir gefällt das Lenovo Logo überhaupt nicht 🙈Liebe Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
Also könnte man eine Wasserkühlung anschließen?😄
Rein theoretisch ja aber rein praktisch würd ich da keinen ernsthaften Gedanken dran verschwenden :d
Ich will bei meinem pc denn ram Upgraden…das hatte ich ja schon gesagt,aber ich will am liebsten ddr5 4.400mhz mit rgb.Könntest du mir welche empfehlen?😁
Tut mir leid, da bin ich raus. Ich kann dir sagen, dass die Fury Beast ohne RGB einwandfrei funktionieren und halte daher die Wahrscheinlichkeit für sehr hoch, dass die auch in der RGB Version dann laufen werden. Was auf dem Board sonst noch funktioniert, kann ich dir nicht beantworten, da es von Lenovo dazu auch keine Liste gibt bzw. habe ich keine finden können.
Du wirst wohl Riegel mit 4.800 Mhz kaufen müssen, glaub das ist schon so das kleinste was es zu kaufen gibt bei DDR5, hab zumindest noch keine 4.400er Module gesehen. Du kannst dir auch welche mit 6.000 Mhz oder so kaufen und evtl. funktionieren sie dann auch, du musst dir nur immer im klaren darüber sein, dass die Module nie über 4.400 Mhz laufen werden. Wenn sie mehr Takt könnten, ist das nicht schlimm, du musst nicht genau welche mit 4.400 Mhz haben, alles drüber bringt dir nur keinen Vorteil mehr.

Und mit dem RGB muss man dann sehen ob und wie es funktioniert beim RAM, ich habs zwar glaub ich schon mehrfach gesagt aber es kann sein, dass das Probleme geben wird bzw. schlicht nicht/nicht richtig funktioniert.
Sorry aber da kannst du echt nur ausprobieren, das wird dir vorher wohl so keiner beantworten können was wie läuft, wenn man es nicht auf diesem speziellen Mainboard schon mal ausprobiert hat.
Ich hätte noch eine Frage…könnte man vorne eine Glasscheibe oder ein anderes Gitter ranmachen?mir gefällt das Lenovo Logo überhaupt nicht 🙈Liebe Grüße!
Sorry, auch da muss ich passen. Da kannste dich nur mal durch die Lenovo Seiten wühlen und schauen obs da was als Zubehör gibt, wenn du da Lust zu hast, ich wüsste es nicht.
Wenn dir aber einfach nur das Legion Logo auf den Keks geht, dann stell es doch in Lenovo Vantage auf aus, dann leuchtet es zumindest nicht mehr^^

Edit zu deinem Edit wegen den Lüftern: Die Lüfter solltest du dann über Lenovo Vantage steuern können, wenn es ARGB Lüfter sind. Die genannten Deepcool haben kein ARGB und werden sich dann wohl nur über die Fernbedienung steuern lassen schätze ich mal also ohne dann wahrscheinlich gar nicht mehr.

Edit zu meinem Edit da oben: Ich glaub da hab ich grad was verwechselt mit den Lüftern, so wie mir das aussieht, sollten die doch über ARGB steuerbar sein, also evtl. mit Lenovo Vantage probieren. Hast du die denn da? Dann könntest du ja einfach mal einen anklemmen und testen was passiert. Du merkst ja wahrscheinlich auch schon selber, dass ich beim Thema RGB nicht der beste Ratgeber bin^^
Falls du das machst ein Tipp: Klemm ihn nicht als TopFan an sondern klemm am einfachsten eben den hinteren Lüfter ab und schließ ihn zum testen da an, sonst kanns sein, dass dein PC nach dem wieder entfernen piept, weil ihm ein Lüfter fehlt, den er im Originalzustand gar nicht hatte, war bei mir zumindest so der Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rein theoretisch ja aber rein praktisch würd ich da keinen ernsthaften Gedanken dran verschwenden :d

Tut mir leid, da bin ich raus. Ich kann dir sagen, dass die Fury Beast ohne RGB einwandfrei funktionieren und halte daher die Wahrscheinlichkeit für sehr hoch, dass die auch in der RGB Version dann laufen werden. Was auf dem Board sonst noch funktioniert, kann ich dir nicht beantworten, da es von Lenovo dazu auch keine Liste gibt bzw. habe ich keine finden können.
Du wirst wohl Riegel mit 4.800 Mhz kaufen müssen, glaub das ist schon so das kleinste was es zu kaufen gibt bei DDR5, hab zumindest noch keine 4.400er Module gesehen. Du kannst dir auch welche mit 6.000 Mhz oder so kaufen und evtl. funktionieren sie dann auch, du musst dir nur immer im klaren darüber sein, dass die Module nie über 4.400 Mhz laufen werden. Wenn sie mehr Takt könnten, ist das nicht schlimm, du musst nicht genau welche mit 4.400 Mhz haben, alles drüber bringt dir nur keinen Vorteil mehr.

Und mit dem RGB muss man dann sehen ob und wie es funktioniert beim RAM, ich habs zwar glaub ich schon mehrfach gesagt aber es kann sein, dass das Probleme geben wird bzw. schlicht nicht/nicht richtig funktioniert.
Sorry aber da kannst du echt nur ausprobieren, das wird dir vorher wohl so keiner beantworten können was wie läuft, wenn man es nicht auf diesem speziellen Mainboard schon mal ausprobiert hat.

Sorry, auch da muss ich passen. Da kannste dich nur mal durch die Lenovo Seiten wühlen und schauen obs da was als Zubehör gibt, wenn du da Lust zu hast, ich wüsste es nicht.
Wenn dir aber einfach nur das Legion Logo auf den Keks geht, dann stell es doch in Lenovo Vantage auf aus, dann leuchtet es zumindest nicht mehr^^

Edit zu deinem Edit wegen den Lüftern: Die Lüfter solltest du dann über Lenovo Vantage steuern können, wenn es ARGB Lüfter sind. Die genannten Deepcool haben kein ARGB und werden sich dann wohl nur über die Fernbedienung steuern lassen schätze ich mal also ohne dann wahrscheinlich gar nicht mehr.
Okay danke dir deine antworten 😁,ich werde mich mit denn Pc Zeug befassen👍.Eine Wasserkühlung würde sich bei einem i5 12.400f nicht lohnen oder?😂Liebe Grüße:)
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh