[Kaufberatung] Leiser PC für Gaming

cykus

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
19.08.2021
Beiträge
8
Hallo zusammen,

nach jetzt etwas über 6 Jahren mit meinem Rechner ist es mal wieder an der Zeit etwas Neues hinzustellen. Momentan warte ich noch, dass die GPU-Preise etwas weiter sinken, möchte mir aber schon mal ein paar Gedanken zum Rest des Setups machen und evtl. das eine oder andere Bauteil schon in den kommenden Wochen kaufen, falls sich ein Schnäppchen ergibt.

Ich hätte gerne wieder die nächsten 5 Jahre Ruhe zum Gamen, zusätzlich dazu sollte der Rechner möglichst leise sein, da ich ihn manchmal auch nebenbei im Homeoffice laufen habe und dann keine großartig störenden Hintergrundgeräusche haben möchte. Daher gerne gedämmtes Gehäuse und leise Kühlung.

1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, was?
Cyberpunk und grafisch ähnliche Spiele auf 2560x1440 und möglichst hohen Details.

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder ähnlich nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Nein.

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (bestimmte Marken und Hersteller, Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
- kein Overclocking
- kein RGB
- Gehäuse möglichst schlicht weiß, damit es optisch ins Zimmer passt (z.B. bequiet pure base white)
- möglichst leise, also gedämmt
- Formfaktor ATX aber nicht zu riesig da ich ihn unter dem hochfahrbaren Tisch anbringen möchte (aktuelle Maße: 50x23x53 - das Gehäuse sollte also nicht all zu viel größer sein)
- mit integrierter GPU, damit man den Rechner bei Ausfall der primären GPU zumindest noch nutzen kann
- mindestens 2,5 Gbit Netzwerk-Karte und Wifi, falls ich mal gezwungen bin, den WLAN-Router woanders hinzustellen.
- Hersteller sind mir eigentlich egal, bei der GPU tendiere ich aktuell zu AMD, bei der CPU zu Intel.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync?
Momentan hab ich hier mein Homeoffice-KVM-Setup mit zwei Bildschirmen WQHD bei 60Hz (beides Dell S2721D) mit FreeSync. Gerne würde ich für das Gaming irgendwann später einen Monitor austauschen auf 144hz. Je nach Leistung der GPU/CPU dann WQHD oder 4K.

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?
(Bitte mit Links oder genauen Model-Namen)
bequiet Dark Power Pro P11 850W (6 Jahre alt und damals völlig überdimensioniert gekauft), aber das sollte doch trotz des Alters noch nutzbar sein, oder hat sich da was an der Verkabelung geändert?
Peripherie wird nicht benötigt. Ist alles da. Ebenso noch ein Bluraylaufwerk das ich wieder verbauen werde.
Ich hab noch zwei SATA-HDDs die ich zusätzlich zur neuen SSD wieder verbauen möchte.

6. Wie viel Geld möchtest du ausgeben?
Ohne Grafikkarte max. 2000, wobei ich mein Budget nicht ausnutzen muss, wenn Preisleistung nicht stimmen. Ich möchte nicht für die letzten 10% Performance 500 € drauflegen.

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?
Bis spätestens Sommer. Bei der Grafikkarte würde ich gerne noch ein paar Wochen warten (und auf weiter sinkende Preise hoffen) und den Rest der Hardware in den kommenden Wochen kaufen, wenn es evtl. mal das eine oder andere Schnäppchen gibt.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?
Selbst zusammenbauen.

9. Möchtest du deine Inhalte mit dem PC Streamen (z.B über Twitch/OBS)? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?
Nein.


Nach erster Recherche des Forums habe ich folgende Ideen, hätte mit der Auswahl aber noch ein wenig Luft in meinem Budget um an der einen oder anderen Stelle noch an der Performance zu schrauben.

GPU: Je nach Preisentwicklung etwas zwischen 3080/6800 und 3080ti/6900xt. In der Vergangenheit hab ich mit Asus und MSI gute Erfahrungen gemacht, aktuell verrichtet eine Gainward bei mir seit 6 Jahren ihre Dienste.
CPU: I5 1240
Mainboard: MSI Pro Z690-A DDR4
RAM: G.SKILL Ripjaws V 32GB DDR4-3600 CL16
SSD: Samsung 970 Evo Plus 2TB
Gehäuse: bequiet pure base 500 white
Lüfter: 2x bequiet silent wings 3 (die sollen nochmal etwas leiser sein, als die standardverbauten)
CPU-Kühlung: bequiet Dark Rock Slim

Grundsätzlich stellen sich mir auch noch folgende Fragen:

Könnte die CPU ein Bottleneck werden, je nachdem wie groß die Grafikkarte ausfällt?
Ist der Z690 Chipsatz die richtige Wahl? Oder ein anderer, wie z.B. B660?
Sollte man die CPU mit Wasser kühlen, wenn es einem nur um Geräuschreduzierung geht? Oder lieber die Finger davon? Macht WaKü überhaupt Sinn, wenn mein Gehäuse direkt unterm Schreibtisch hängt und deshalb nach oben gar keine gute Luftzirkulation hat?
Wäre der Wechsel auf DDR5 jetzt schon sinnvoll wenn man die nächsten 5 Jahre Ruhe haben will? Gleiche Frage bei der CPU: Wäre da eine etwas stärkere Variante allein auf längere Sicht sinnvoll, oder glaubt ihr dass ich mit dem gewählten Setup halbwegs gut durch komme? Mir ist natürlich klar, dass ich in 4 Jahren den neuesten AAA-Shooter nicht mehr auf vollen Settings spielen kann.

Schon mal vielen Dank für eure Unterstützung.

Viele Grüße
Daniel
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
49.288
Ort
Ladadi
die cpu hat mit der grafikkarte nichts zu tun

natürlich kann ein 12400 eine 3090 "bremsen". natürlich kann ein 12900k eine 3090 bremsen. natürlich kann eine 3090 auch umgekehrt einen 12400 bremsen.

es wird immer etwas limitieren sonst hätte man unendlich fps. entscheident ist immer nur eins > schafft die cpu die gewünschten fps, ja oder nein. alles andere ist irrelevant

ddr5 ist zu teuer. deine config passt schon. case solltest du was anderes wählen. das pure base hat keine optimalen airflow. wenn dann das dx500/h510flow/4000D airflow

kannst natürlich auch den 12700 nehmen. ob du die 150 euro mehrausgabe spürst hängt von den games ab.

was machen die hdds denn? würd ich ja heute echt rauswerfen oder in ein NAS verfrachten dass irgendwo anders im haus steht :fresse:

mit 2k ohne GPU hast du locker noch platz für nen neuen monitor mit 144hz
 
Zuletzt bearbeitet:

cykus

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
19.08.2021
Beiträge
8
Ok, das mit dem 12700er werde ich im Hinterkopf behalten.
Die HDDs versorgen mich mit alten Serien die es nicht auf Netflix geschafft haben. Mittelfristig ist ein NAS angedacht, aber aktuell soll erstmal der Rechner gekauft werden.
Wenn ich dann doch mal in ein NAS investiere kommen auch die alten HDDs raus. Da sind aber aktuell noch ca. 5TB an Multimedia drauf für die ich nirgendwo anders Platz habe.
 

AlsterwasserHH

Enthusiast
Mitglied seit
04.02.2017
Beiträge
1.360
Ort
Hamburg
Nimm einen 12700(K) und eine 6800XT/6900XT, damit wirst Du schon glücklich. Wenn Wasserkühlung dann mit der GPU, die CPU kannst Du aussen vor lassen, die nimmt sich nicht viel in Spielen bei 2560x1440, max. 70W ca., zumindest der 12700K. Die GPU braucht ca. das vier- bis fünffache(!) ohne undervolting.

Gehäuse direkt unterm Tisch ist in keinem Fall eine gute Idee. Oben muss bei so einem System Luft raus sonst wars das mit leise. Ich empfehle Fractal Meshify 2/S2. Hab ich selber, funzt super.
CPU kann man einfach mit einem Noctua NH-D15 kühlen, klappt auch wunderbar und ist relativ leise.

Kannst ja wegen Wasserkühlung hier mal reingucken, nur so als Inspiration: https://www.hardwareluxx.de/communi...im-idle-projekt-abgeschlossen-bilder.1308883/
Bilder sind im letzten Beitrag auf Seite 3.
Aber ich sag Dir gleich: das wird teuer!
 
Zuletzt bearbeitet:

noexen

Experte
Mitglied seit
09.02.2016
Beiträge
292
was ich nicht ganz verstehe: du möchtest einen möglichst leisen gaming PC für 2000euro bauen, warum willst du dir dann einen dark rock slim kaufen? auch wenn bei den games die leistungsanforderung an die cpu vermutlich eher "gering" ausfällt und nicht mit dauerlast zu vergleichen ist, würde ich mir beim kühler eher was grösseres besorgen, muss natürlich noch ins gehäuse passen, k.a. wie gross das pure base 500 ist... würde wenn es passt einen nh-u14s einbauen. bei niedrigen lüfterdrehzahlen (sowas wie 700rpm) und vglb. lautheit würde ich DeltaT von 7-10°C zwischen den beiden kühlern erwarten... :)

CPU kann man einfach mit einem Noctua NH-D15 kühlen
genau, oder sogar der D15, ob der "nötig" ist um noch die letzten 2 grad rauszuholen ist eine andere frage, den u14s gibts schon ab 50euro (restock von noctua)... dann wiederrum gibts dein budget aber her.


zusätzlich dazu sollte der Rechner möglichst leise sein
gehäuse würde ich dann was nehmen das schallgedämmt ist... das macht auch dann sinn, wenn das gehäuse ordentlich belüftet ist und einen (im tolerierten lüftergeräuschbereich) guten airflow für die gpu (cpu sehe ich hier nicht als so kritisch an) bereit stellt, da gehäuseresonanzen eliminiert werden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

cykus

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
19.08.2021
Beiträge
8
Wenn der Noctua an der Stelle sinnvoller ist schaue ich mir den gerne an. so genau hatte ich bei den Kühlern noch nicht recherchiert :-)
Aktuell bin ich am überlegen, ob ich mir statt dem kleinen Pure Base das Silent Base 802 besorge. Da wäre dann auch schon die Dämmung mit bei und von der Größe sollte es keine Probleme mit dem etwas größeren Kühler geben.

Dann muss ich nur noch schauen wie ich die Verkabelung so anpasse, dass der Tower auf dem Boden stehen und ich trotzdem ohne Kabelwirrwarr den Tisch hochfahren kann. Aber das kriegt man schon irgendwie hin.
 

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
48.657
Ort
Hessen\LDK
in midi gehäuse bekommst du auch problemlos große kühler unter, dazu muss es kein 802 sein.
und eine dämmung ist ohnehin nur der letzte schritt, die auswahl der komponenten an sich trägt wesentlich mehr zu einem leisen pc bei.

z.b. das gehäuse bietet platz für kühler mit 19 cm höhe: be quiet! Pure Base 500DX weiß
dazu dann so einen kühler: Scythe Fuma 2
der hat ordentlich reserven für einen leisen betrieb.
 
Zuletzt bearbeitet:

cykus

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
19.08.2021
Beiträge
8
Ok, also bleibt das pure base dx500 weiter im Rennen.

Ich bin jetzt nochmal die Lüfterempfehlungen durchgegangen:

In dem Gehäuse sind von Werk aus jeweils 3 Pure Wings 140mm verbaut mit 18,8 dB/A bei 104 m³/h
Die Silent Wings wären nochmal ein kleines bisschen leiser bei ähnlichem Luftdurchsatz
Von Noctua gibt es noch den A14 ULN: mit 11,9 dB/A bei 79,8 m³/h - der wäre ja nochmal ein wenig leiser, aber hat halt auch nicht so viel Durchsatz. Wäre das beim angepeilten Setup (12700 + 6900XT - ohne oc) ausreichend? Oder bekäme ich da dann wieder Probleme mit der Temperatur?

Oder macht das gar kein Unterschied, weil sich das durch PWM oder ähnliches wieder ausgleicht?
 

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
48.657
Ort
Hessen\LDK
das problem bei deiner betrachtung ist:: messen be quiet und noctua unter den gleichen rahmenbedingungen?
werden sie nicht, so dass hier die werte nur bedingt miteinander vergleichbar sind.

ich selbst nutze nur die Arctic P12 PWM PST als gehäuselüfter mitsamt 5900x und rtx3080ti und habe keine temperaturprobleme (gehäuse fractal design meshify 2 compact)
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
36.794
Ort
Rhein-Main
Ok, also bleibt das pure base dx500 weiter im Rennen.

Ich bin jetzt nochmal die Lüfterempfehlungen durchgegangen:

In dem Gehäuse sind von Werk aus jeweils 3 Pure Wings 140mm verbaut mit 18,8 dB/A bei 104 m³/h
Die Silent Wings wären nochmal ein kleines bisschen leiser bei ähnlichem Luftdurchsatz
Von Noctua gibt es noch den A14 ULN: mit 11,9 dB/A bei 79,8 m³/h - der wäre ja nochmal ein wenig leiser, aber hat halt auch nicht so viel Durchsatz. Wäre das beim angepeilten Setup (12700 + 6900XT - ohne oc) ausreichend? Oder bekäme ich da dann wieder Probleme mit der Temperatur?

Oder macht das gar kein Unterschied, weil sich das durch PWM oder ähnliches wieder ausgleicht?
Wenn du ein Modell gefunden hast um dieses Thema exakt auszurechnen bitte um Info. ;)
 

blacklupus

Urgestein
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
3.999
Oder macht das gar kein Unterschied, weil sich das durch PWM oder ähnliches wieder ausgleicht?
PWM ist insofern sinnvoll, dass sie sich im Idle besser runterregeln lassen.

Normale 3-Pin sind niemals wirklich unhörbar. Da braucht man zwingend 4-Pin PWM.

Unter Last sind beide allerdings gleich. Da muss man auf die Lüfteranzahl und die Luftfördermenge achten.
Und die Relation zwischen Intake-, Outtake Volumen usw.

Gedämmte Gehäuse sind deshalb mit Vorsicht zu betrachten, weil die Lautstärkereduzierung meistens durch geschlossene (und extra gedämmte) Seitenteile und Frontpanels erreicht werden soll. Hat dann leider den entgegengesetzten Effekt, weil die Luftzufuhr und -abfuhr abgeschnitten wird.

Um es kurz zu machen:

Offenes Gehäuse mit Meshfront und offenem Deckel kaufen und alles mit 120/140mm 4-Pin PWM Lüftern zukleistern.
CPU + GPU undervolten und Power Target senken. Manuelle Lüfterkurve im Bios einrichten, Ruhe haben.

Oben wurden die Arctic P12/P14 PWM PST genannt. Sind bestimmt ne gute und günstige Wahl und lassen sich sogar einfach in Reihe schalten. Gibt es auch als 5er-Packs.
 

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
48.657
Ort
Hessen\LDK
CPU + GPU undervolten und Power Target senken.
finde ich irgendwie immer etwas schwierig.
da kaufe ich leistung x ein, nur um die dann doch weiter zu reduzieren.
ich weiß, oft sind es nur geringe leistungsunterschiede, aber vom prinzip her naja.

wobei ich mir auch die frage stelle: wann soll das system denn leise sein?
im idle?
unter last?

im idle bekomme ich eigentlich jedes system sehr sehr leise.
unter last kommt es dann drauf an was ich mit dem system mache.
beim zocken eher weniger dramatisch wenn es lauter wird, beim arbeiten dagegen kann es störend sein.
 

blacklupus

Urgestein
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
3.999
Naja, "leise" im Vergleich zu einem System wo der Airflow nicht stimmt und die Grafikkarte röhrt wie ein Elch, weil das Gehäuse eine Sauna ist.

Oder wo die drei vorinstallierten Gehäuselüfter nicht hinterherkommen, weil man 500 Watt versucht wegzukühlen.
 

cykus

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
19.08.2021
Beiträge
8
wobei ich mir auch die frage stelle: wann soll das system denn leise sein?
im idle?
unter last?
In erster Linie im idle, wenn ich den Rechner laufen habe aber eigentlich telefoniere, Teams-Konferenz oder ähnliches vom Arbeitslaptop mache. Wenn ich zocke hab ich Kopfhörer auf. Da machen ein paar Extradezibel nicht so viel aus.
 

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
48.657
Ort
Hessen\LDK
Ich hätte gerne wieder die nächsten 5 Jahre Ruhe zum Gamen, zusätzlich dazu sollte der Rechner möglichst leise sein, da ich ihn manchmal auch nebenbei im Homeoffice laufen habe und dann keine großartig störenden Hintergrundgeräusche haben möchte. Daher gerne gedämmtes Gehäuse und leise Kühlung.
@blacklupus

das hier ist aus dem startpost und da ist die definition für mich eine andere.
liest sich: leise wenn ich arbeite und nicht spiele.

und mit gutem airflow bekommst du nicht alles automatisch leise, das wäre ja schön einfach.
schlechte lüfter und kühler bringen hauptsächlich den lärm.
 

AlsterwasserHH

Enthusiast
Mitglied seit
04.02.2017
Beiträge
1.360
Ort
Hamburg
Ich würde von den Arctic absehen. Ich habe sie noch nicht selber gehabt aber wenn Du das Optimum an Qualität willst, und das bedeutet auch leise, dann nimm Noctua. Kostet viel, lohnt sich aber. Mit BeQuiet hab ich persönlich auch keine schlechte Erfahrung gemacht. Die Arctic sind nicht umsonst so günstig. Das Lager, soweit ich gelesen habe, ist nicht das Beste, logisch. Ich mag auch bei Lüftern ungern sparen denn die laufen permanent mit. Wenn die ein Geräusch machen dann permanent. Ist für mich einfach am falschen Ende gespart sonst, aber das muss natürlich jeder selber wissen.

Auch ich würde von einem gedämmten Gehäuse abraten. Gedämmt heisst: abgedichtet. Abgedichtet heisst: weniger Airflow = höhere Temperaturen = lauter. Das ergibt in Summe ein lautes System in einem leisen Gehäuse, also dennoch laut UND weniger Leistung. Besser ist offenes Gehäuse, niedrigere Temperaturen, weniger Lautstärke und MEHR Leistung.

Im idle wirst Du wohl wirklich alles nahezu lautlos bekommen, CPU sowieso und die Gehäuselüfter stellt man sich im BIOS auf 15% oder sowas ein, aber achte bei der Grafikkarte auf jeden Fall darauf das die einen Zero-Fan Modus hat, ganz wichtig! Das schaltet dann die Lüfter ab Temperatur X komplett ab, gibt welche da laufen die IMMER auf ca. 30%, das ist deutlich hörbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

yale

Enthusiast
Mitglied seit
11.06.2009
Beiträge
3.063
Ort
~ Dortmund
Gegen die p12 p14 spricht rein gar nichts. Noctua als casefans zu empfehlen ist absoluter Overkill.

Ein Noctua kostet über 30€, 5 Arctic p14 kosten keine 25€. Selbst wenn ein Lager fliegen gehen sollte rechtfertigt das nicht den Aufpreis. (Thema für 10% 500€ extra zahlen).
Hatte selber das 500DX mit 5 p14 auf ner festen Drehzahl ich glaube kaum dass das n großen unterschied macht ..

Preislich 25€ vs 175€. Sorry das ist n no brainer
 
Zuletzt bearbeitet:

AlsterwasserHH

Enthusiast
Mitglied seit
04.02.2017
Beiträge
1.360
Ort
Hamburg
Nö, die sind nicht overkill, die sind halt teuer bei entsprechender Qualität. Und die kosten nicht über 30€ sondern ~24€.

Ob das cykus das Geld wert ist wird er/sie dann selber entscheiden. Ich habe lediglich meine Meinung gesagt, bei solch einem Wert für ein Gesamtsystem mache ICH mir keinen Kopf wegen der "paar" Euros für top Lüfter.
Ich kauf mir auch keinen Ferarri und mach dann China Felgen drauf. Meine Meinung, kann jeder eine andere haben. Aber mit overkill hat das nichts zu tun.

Overkill sind 20 Lüfter im Gehäuse, unabhängig der Qualität. Nebenbei geht es MIR auch um Nachhaltigkeit.
 

mazL7

Neuling
Mitglied seit
04.03.2022
Beiträge
22
Hatte selber das 500DX mit 5 p14 auf ner festen Drehzahl ich glaube kaum dass das n großen unterschied macht ..

2 vorne, 2 oben und einer hinten oder wie? 3 vorne würde ja nicht gehen. Bin bisher selbst von 3 p12 vorne ausgegangen. Warum macht man lieber 2 p14 anstatt 3 p12 vorne?
 

Falo999

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
3.302
Größere Motoren sind in der Regel effizenter als kleinere, und durch die Kreisformel steigt die Kreisfläche ja quadratisch zum Radius.
Deswegen nehmen viele (auch ich) lieber 2*140mm als 3*120mm.

Wobei in diesen Fall ist der größenunterschied so minimal das wahrscheinlich 3*120mm noch minimal besser wären als 2*140mm.
 

yale

Enthusiast
Mitglied seit
11.06.2009
Beiträge
3.063
Ort
~ Dortmund
2 vorne, 2 oben und einer hinten oder wie? 3 vorne würde ja nicht gehen. Bin bisher selbst von 3 p12 vorne ausgegangen. Warum macht man lieber 2 p14 anstatt 3 p12 vorne?
Im 500DX kannst du n Tripple Radi in die Front machen also ja dann 5x120er oder halt 4x140.


Nö, die sind nicht overkill, die sind halt teuer bei entsprechender Qualität. Und die kosten nicht über 30€ sondern ~24€.

Ob das cykus das Geld wert ist wird er/sie dann selber entscheiden. Ich habe lediglich meine Meinung gesagt, bei solch einem Wert für ein Gesamtsystem mache ICH mir keinen Kopf wegen der "paar" Euros für top Lüfter.
Ich kauf mir auch keinen Ferarri und mach dann China Felgen drauf. Meine Meinung, kann jeder eine andere haben. Aber mit overkill hat das nichts zu tun.

Overkill sind 20 Lüfter im Gehäuse, unabhängig der Qualität. Nebenbei geht es MIR auch um Nachhaltigkeit.

75% mehr in Preis sollte auch für mich zumindest 1/3 mehr Leistung bringen, was Sie definitiv nicht tun werden.. Ich behaupte du merkst keinen unterschied wenn du nicht weißt welche verbaut sind...






edit:
Kurze Info eingeholt:

 
Zuletzt bearbeitet:

cykus

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
19.08.2021
Beiträge
8
Erstmal danke für die anregende Diskussion!
Ich kann inhaltlich gerade nicht viel beitragen, daher bin ich so still ;-)

Grundsätzlich hatte ich bisher an 2x140 front gedacht, weil eigentlich alle Videos/Berichte über den Airflow dieses Gehäuse mit solch einer Konfiguration gearbeitet haben und nicht mit 3x120 zumal ja auch beim untersten dritten Lüfter die meiste Luft gar nicht Richtung GPU/CPU geht sondern nach unten zu den Festplatten/ dem Netzteil.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten