Aktuelles

Lasst die Finger vom Alpenfön Black Ridge [Erfahrungsbericht]

SaulGoodman1337

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2019
Beiträge
10
Guten Morgen alle zusammen,

ich möchte mit euch meine Erfahrung zum Alpenfön Black Ridge teilen… Das Ding hat mich so schockiert, dass ich euch unbedingt von einem Kauf abraten muss!

Es fing alles mit dem Dan A4 an. Das Gehäuse hat mich so dermaßen verzaubert, dass ich es unbedingt haben musste. Also plante ich die Zusammenstellung des PC.
Als Kühler habe ich mich für den Black Ridge entschieden. Caseking hatte den mit dem DAN a4 zusammen für 230 € im Angebot. Also hab ich zugeschlagen.

Nach der Ankunft meiner kompletten Hardware habe ich mich an die Zusammenstellung begeben und wurde zum ersten Mal enttäuscht.
Die CPU Kühler aufnahmen nicht. Die Aufnahmen drückten so sehr gegen die Spannungswandler, dass ich einen Defekt nicht ausschließen konnte.
Also habe ich mich an den Alpenföhn Support gewendet.
Die Antwort eines Support Mitarbeiter hat mich zum ersten Mal schockiert…

Zitat Alpenföhn Support:
Sie können die Klammern auch z.B. mit einem Dremel etwas kürzen
Da war ich zum ersten mal perplex. Wie bitte? Ich soll die Halteklammer bei meinen 1000€ Gerät mit einem Dremel bearbeiten?
Nach etwas druck meinerseits waren plötzlich die Klammern aus der V2 Serie lieferbar und die wurden mir auch Kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Nach der Montage die nächste Ernüchterung. Dieser Kühler stinkt wie die Pest. Nach einer 2 Stunden Zock Session hat meine ganze Wohnung erbärmlich gestunken.
Und ich versichere euch.. Ich war das nicht da frisch geduscht.
Also hab ich meine Riechkolben etwas Richtung Dan a4 manövriert und tatsächlich. Der Gestank kam vom Black Ridge.

Nun das dritte Debakel. Dieser Kühler scheint völlig außerhalb der Spezifikation des von AMD vorgegebenen Anpressdrucks zu sein.
Das Mainboard wird dermaßen verbogen, dass sogar bei Lastwechseln ein deutliches Knacken wahrgenommen werden kann.

Hier ein Bild dazu. https://abload.de/img/img_20190916_075900xmk5s.jpg
Die Schrauben der Kühleraufnahme sind mit einem durchgängigen Gewinde versehen. Das ist so ziemlich das dümmste, was man bei einem CPU kühler machen kann.

Also habe ich wieder den Support kontaktiert und wie zu erwarten war, habe ich wieder eine sehr abenteuerliche Antwort bekommen.

Zitat Alpenföhn Support:
AMD gibt für den jeweiligen Sockel den Anpressdruck eines Kühlers in den Spezifikationen vor. Der Black Ridge befindet sich mit komplett angezogenen Schrauben innerhalb dieser Spezifikationen. Sie können die Schrauben auch etwas lockern, der Anpressdruck wird dadurch geringer.
Jetzt frage ich euch... Sieht das auf dem Bild für euch nach "innerhalb der Spezifikation" aus? Für mich sieht das fürchterlich aus.

Tut euch selbst ein gefallen und macht einen großen bogen um diesen Kühler. Besser meidet den ganzen Laden Alpenföhn.
Dieser Kühler ist ein Komplettversagen der Entwicklung und deren Qualitätssicherung. Und was der Support hier gegenüber mir abgeliefert hat, setzt dem ganzen noch die Krone auf.

Ich werde den Rechner jetzt nicht mehr betreiben bis ich einen neuen CPU Kühler montiert habe. Der Black Ridge wird auf den Müll landen. Ich möchte den Kühler nicht mal auf Kleinanzeigen verkaufen, da ich dieses Produkt niemanden zumuten will.
Schäden an CPU und Mainboard sind hier absolut nicht auszuschließen !
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
4.286
Ort
Ubi bene, ibi patria
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 2400G
Mainboard
ASUS Prime A320I-K
Kühler
Arctic Alpine 12 Passiv
Speicher
gskill 16GB DDR4 3200
Grafikprozessor
Vega
Display
Philips Momentum 43"
SSD
Samsung 860 Pro 1 TB, Sandisk Ultra II 960GB
Gehäuse
Jonsbo U1 Plus Silber
Netzteil
Silverstone 650 SFX
Keyboard
Sharkoon PureWriter RGB
Mouse
Logitech G602
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Firefox
Du siehst es, anhand der Anschlüsse, die nicht auf geradem Niveau sind, aber dafür kann aus meiner Sicht der Kühler nichts.
 

genzo

Enthusiast
Mitglied seit
23.04.2008
Beiträge
636
Ort
WW
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 3700X
Mainboard
ASUS Strix B450-I
Kühler
HK IV / HK Tube 150 D5 / AC D5 PWM / MO-RA 420
Speicher
Crucial Ballistix 3000 CL15 @ 3600 CL16
Grafikprozessor
INNO3D GTX1080 Ti X2 @ EK-FC1080 GTX
Display
Dell U2518D
SSD
Samsung 970 Evo 1TB
HDD
Diverse @ Linux Fileserver
Gehäuse
DAN A4 v4
Netzteil
Corsair SF600 Platinum
Keyboard
GMMK Compact/TKL
Mouse
Mionix Castor
Betriebssystem
Win 10 / Xubuntu 19.10
Das ist irgendwie eine seltsame Geschichte. Gleich mal Vorweg: Ich will deine Schilderung hier gar nicht in Zweifel ziehen sondern vermute eher einen Produktionsfehler/Defekt oder ein Problem beim Einbau ins Gehäuse. Gerade mit Alpenföhn hab ich persönlich leider auch schon Qualitätsprobleme gehabt die meine Hardware akut gefährdet haben, aber viele Leute sind allerdings auch sehr zufrieden.

Der Black Ridge ist ja schon ein bisschen länger auf dem Markt und wird doch recht häufig im DAN A4 eingesetzt, ein generelles Designproblem wäre da also sicher längst aufgefallen. Wenn ich andererseits mal einen Blick in die Montageanleitung werfe, wüsste ich auf Anhieb auch nicht, wie ich das Ding so falsch montieren sollte, um dieses Ergebnis zu erzielen. Die Montage mit einfachen Schrauben ohne Federn sieht für mich auf den ersten Blick auch etwas abenteuerlich aus, aber bspw. Noctua macht das beim direkten Konkurrenzprodukt sehr ähnlich.

Das ursprüngliche Design von Dan hatte doch noch eine Baseplate und federbelastete Schrauben, wurde also von oben verschraubt, oder? Schade, dass man das nicht übernommen hat...

Man muss doch beim A4 erst den Kühler verbauen und dann das Mainboad ins Gehäuse setzen. Wie hast du das überhaupt vernünftig verschraubt bekommen, so krumm wie das vor dem Einbau schon gewesen sein muss? Schade, dass du vom ausgebauten Board kein Foto gemacht hast.
 

SaulGoodman1337

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2019
Beiträge
10
Du siehst es, anhand der Anschlüsse, die nicht auf geradem Niveau sind, aber dafür kann aus meiner Sicht der Kühler nichts.
Was könnte das aus deiner Sicht denn sonst sein?

Das ist irgendwie eine seltsame Geschichte. Gleich mal Vorweg: Ich will deine Schilderung hier gar nicht in Zweifel ziehen sondern vermute eher einen Produktionsfehler/Defekt oder ein Problem beim Einbau ins Gehäuse. Gerade mit Alpenföhn hab ich persönlich leider auch schon Qualitätsprobleme gehabt die meine Hardware akut gefährdet haben, aber viele Leute sind allerdings auch sehr zufrieden.

Der Black Ridge ist ja schon ein bisschen länger auf dem Markt und wird doch recht häufig im DAN A4 eingesetzt, ein generelles Designproblem wäre da also sicher längst aufgefallen. Wenn ich andererseits mal einen Blick in die Montageanleitung werfe, wüsste ich auf Anhieb auch nicht, wie ich das Ding so falsch montieren sollte, um dieses Ergebnis zu erzielen. Die Montage mit einfachen Schrauben ohne Federn sieht für mich auf den ersten Blick auch etwas abenteuerlich aus, aber bspw. Noctua macht das beim direkten Konkurrenzprodukt sehr ähnlich.

Das ursprüngliche Design von Dan hatte doch noch eine Baseplate und federbelastete Schrauben, wurde also von oben verschraubt, oder? Schade, dass man das nicht übernommen hat...

Man muss doch beim A4 erst den Kühler verbauen und dann das Mainboad ins Gehäuse setzen. Wie hast du das überhaupt vernünftig verschraubt bekommen, so krumm wie das vor dem Einbau schon gewesen sein muss? Schade, dass du vom ausgebauten Board kein Foto gemacht hast.
Keine sorge, ich finde das exakt genau so seltsam wie du.
Nicht nur die Halterung an sich ist sehr abenteuerlich, sondern auch die Schrauben dazu. Hier ist ein durchgängiges Gewinde vorhanden.

ELK hat mir selbst mitgeteilt, ich Zitiere:
Sie können die Klammern auch z.B. mit einem Dremel etwas kürzen
Denen bei ELK ist die Fehlproduktion sehr wohlbekannt wie man offensichtlich sieht.

Außerdem hat mir mir beim ELK Support mitgeteilt, ich Zitiere:

AMD gibt für den jeweiligen Sockel den Anpressdruck eines Kühlers in den Spezifikationen vor. Der Black Ridge befindet sich mit komplett angezogenen Schrauben innerhalb dieser Spezifikationen. Sie können die Schrauben auch etwas lockern, der Anpressdruck wird dadurch geringer.
Was schlicht gesagt einfach Schwachsinn ist. Die Befestigungschrauben sind mit einem durchgängigen Gewinde versehen. Sollte ich, wie von ELK angegeben, die Verschraubung voll durchziehen würde mir das ganze Konstrukt sofort um die Ohren fliegen. Aber hauptsache ELK behauptet dass der Anpressdruck des Kühlers voll in den Spezifikation von AMD liegt :confused:

ich muss nochmals erwähnen dass die Krümmung des Mainboards bei der Montage BEI WEITEM nicht so extrem wie jetzt war.
Ich vermute mal stark dass die Abwärme in Verbindung mit der Spannung der Halterung dem Mainboard hier den rest gibt.
Aufgefallen ist mir das erst durch ein sehr sehr starkes knacken bei Lastwechseln. Als ich dabei das IO-Shield gesehen habe war mir alles klar.

An alle Zweifler... ich kann euch verstehen.Ich werde, sobald mein neuer CPU Kühler eingetroffen ist, euch weitere Fotos zur verfügung stellen.
Schaut euch einfach mal die beiden Bilder im Anhang an.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
4.286
Ort
Ubi bene, ibi patria
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 2400G
Mainboard
ASUS Prime A320I-K
Kühler
Arctic Alpine 12 Passiv
Speicher
gskill 16GB DDR4 3200
Grafikprozessor
Vega
Display
Philips Momentum 43"
SSD
Samsung 860 Pro 1 TB, Sandisk Ultra II 960GB
Gehäuse
Jonsbo U1 Plus Silber
Netzteil
Silverstone 650 SFX
Keyboard
Sharkoon PureWriter RGB
Mouse
Logitech G602
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Firefox
Wenn es ein generelles Problem des BR wäre, hätte es aus meiner Sicht schon öfter einen Aufschrei hier im Forum gegeben, zumindest im A4 Thread.

Der Hersteller gibt ja auch sogar an:
Hinweis für AMD basierte Systeme: Bei Mini ITX Mainboards der Hersteller ASrock und MSI können bedingt durch die Anordnung der Komponenten ggf. Montageprobleme auftreten.

Also ist sich der Hersteller durchaus bewusst, dass er nicht für jedes Mainboard die perfekte Bauform seines Kühlers hat.
 

SaulGoodman1337

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2019
Beiträge
10
Wenn es ein generelles Problem des BR wäre, hätte es aus meiner Sicht schon öfter einen Aufschrei hier im Forum gegeben, zumindest im A4 Thread.

Der Hersteller gibt ja auch sogar an:
Hinweis für AMD basierte Systeme: Bei Mini ITX Mainboards der Hersteller ASrock und MSI können bedingt durch die Anordnung der Komponenten ggf. Montageprobleme auftreten.

Also ist sich der Hersteller durchaus bewusst, dass er nicht für jedes Mainboard die perfekte Bauform seines Kühlers hat.
Hast du eigentlich meinen Post richtig und aufmerksam gelesen?
Das weiß ich, daher hat ELK mir auch den überarbeiteten Klemmen Kostenfrei zur verfügung gestellt ! Laut ELK sind die Probleme mit dieser Halterung Geschichte sind. Das stimmt auch soweit. Die Klemme extra für den AM4 passte auch. Die Spannungswandler waren nicht mehr im Weg.
Dafür gibt es jetzt das Ergebnis was ihr oben seht
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
4.286
Ort
Ubi bene, ibi patria
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 2400G
Mainboard
ASUS Prime A320I-K
Kühler
Arctic Alpine 12 Passiv
Speicher
gskill 16GB DDR4 3200
Grafikprozessor
Vega
Display
Philips Momentum 43"
SSD
Samsung 860 Pro 1 TB, Sandisk Ultra II 960GB
Gehäuse
Jonsbo U1 Plus Silber
Netzteil
Silverstone 650 SFX
Keyboard
Sharkoon PureWriter RGB
Mouse
Logitech G602
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Firefox
Du bist doch der, der in jedem Posting 3x erwähnt, dass EKL vorgeschlagen hat, den Dremel zu nutzen, nicht ich.

Ich seh das Problem eher beim User, als bei den verbauten Teilen, aber wir werden ja sehen, du wirst uns schon erhellen.

Kannst ja mal in den DAN Case Subthread schauen und dir dort Meinungen von Leuten holen, die den BR schon verbaut hatten.
 

busiderbaer

Experte
Mitglied seit
27.07.2015
Beiträge
2.771
Ort
Hannover
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 7 3700X @ stock
Mainboard
MSI B450 Tomahawk Max
Kühler
WaKü AC Kryos Next, EK-Vector RX 5700 Nickel Plexi, MoRa II, DCP450
Speicher
32Gb G.Skill F4-3200C16D-32GTZN @ 3600 CL18
Grafikprozessor
AMD RX 5700XT 50th Anniversary Edition
Display
MSI Optix MAG27CQ 2560x1440 144 Hz
SSD
512Gb ADATA XPG SX8200 Pro , 750 Gb Crucial MX 300
Soundkarte
FX-Audio DAC-X6, Beyerdynamic DT880 Black Edition, Marantz Pro Pod Pack 1
Gehäuse
Phanteks P300Air
Netzteil
Enermax Platinmax D.F. 600W
Keyboard
Wooting Two, komplett modifiziert mit Springs, Caps, Lube, Films
Mouse
Logitech MX Master, Logitech G Pro Wireless
Betriebssystem
Win10
Internet
▼ 444 ▲ 20
Hast du den Haltemechanismus in der richtigen Orientierung montiert, so dass der "Versatz" in den Halteklammern und die Hülsen zur Verschraubung nach unten Richtung CPU zeigen? Die Hülsen müssten dann eigentlich ein Stück in die Löcher des MBs hereinragen, so dass du dann die Verschraubung von unten ohne besonders viel Druck auf das Board durchführen können müsstest.

Alpenföhn® Black Ridge Installationsvideo (AMD) - YouTube
Black Ridge Am4.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

genzo

Enthusiast
Mitglied seit
23.04.2008
Beiträge
636
Ort
WW
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 3700X
Mainboard
ASUS Strix B450-I
Kühler
HK IV / HK Tube 150 D5 / AC D5 PWM / MO-RA 420
Speicher
Crucial Ballistix 3000 CL15 @ 3600 CL16
Grafikprozessor
INNO3D GTX1080 Ti X2 @ EK-FC1080 GTX
Display
Dell U2518D
SSD
Samsung 970 Evo 1TB
HDD
Diverse @ Linux Fileserver
Gehäuse
DAN A4 v4
Netzteil
Corsair SF600 Platinum
Keyboard
GMMK Compact/TKL
Mouse
Mionix Castor
Betriebssystem
Win 10 / Xubuntu 19.10
Beim ASRock B450 waren das Problem tatsächlich die Brackets mit der Montageoption für AM3. In der Montageanleitung sind mittlerweile für AM4 schon komplett andere aufgeführt. Das hatte mich eben auch ein wenig verwirrt. Das sind dann wohl diese neuen V2 Brackets, die er von EKL bekommen hat. Vielleicht stimmt mit denen ja auch was nicht.

Mir kommts nur gerade etwas seltsam vor, dass das Problem erst nach der Montage im Gehäuse wirklich sichtbar wurde...
Das ganze wäre aber wohl wirklich im DAN Thread besser aufgehoben.

Hast du den Haltemechanismus in der richtigen Orientierung montiert, so dass der "Versatz" in den Halteklammern und die Hülsen zur Verschraubung nach unten Richtung CPU zeigen? Die Hülsen müssten dann eigentlich ein Stück in die Löcher des MBs hereinragen, so dass du dann die Verschraubung von unten ohne besonders viel Druck auf das Board durchführen können müsstest.

Alpenföhn® Black Ridge Installationsvideo (AMD) - YouTube
Anhang anzeigen 475893
Das hatte ich nach Ansicht der Montageanleitung auch irgendwie als einzige Möglichkeit im Hinterkopf. Aber die Schrauben dürften wahrscheinlich für den Spaß gerade nicht lang genug sein. Wenn natürlich doch, erklärt das so einiges... :hust:
 
Zuletzt bearbeitet:

SaulGoodman1337

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2019
Beiträge
10
Du bist doch der, der in jedem Posting 3x erwähnt, dass EKL vorgeschlagen hat, den Dremel zu nutzen, nicht ich.
Ich seh das Problem eher beim User, als bei den verbauten Teilen, aber wir werden ja sehen, du wirst uns schon erhellen.
Kannst ja mal in den DAN Case Subthread schauen und dir dort Meinungen von Leuten holen, die den BR schon verbaut hatten.
Ich frage mich grad ernsthaft was deine durchaus schnippische Aussage mit meiner ursprünglichen Frage zutun hatte... aber okay :haha:.
Eine adequate Antwort scheint dir wohl selbst nicht eingefallen zu sein.
Egal... Ich melde mich heute Abend noch mal mit Fotos wieder. Da ich hier wohl ganz offensichtlich als Depp hingestellt werde, nehme ich mir heute Abend mal die Zeit und baue das Mainboard raus.

Im übrigen Herr "VorauseilenderGehorsam"... Ich habe vor ein paar Tagen Kontakt zu Daniel selbst aufgenommen. Was der dazu zu sagen hat, teilt er euch besser selbst mit. Oder auch nicht... Das bleibt ihm überlassen ;)


Hast du den Haltemechanismus in der richtigen Orientierung montiert, so dass der "Versatz" in den Halteklammern und die Hülsen zur Verschraubung nach unten Richtung CPU zeigen? Die Hülsen müssten dann eigentlich ein Stück in die Löcher des MBs hereinragen, so dass du dann die Verschraubung von unten ohne besonders viel Druck auf das Board durchführen können müsstest.

Alpenföhn® Black Ridge Installationsvideo (AMD) - YouTube
Anhang anzeigen 475893
Ja na klar ... Die Klammern sind im übrigens nicht anders verbaubar.


Beim ASRock B450 waren das Problem tatsächlich die Brackets mit der Montageoption für AM3. In der Montageanleitung sind mittlerweile für AM4 schon komplett andere aufgeführt. Das hatte mich eben auch ein wenig verwirrt. Das sind dann wohl diese neuen V2 Brackets, die er von EKL bekommen hat. Vielleicht stimmt mit denen ja auch was nicht.

Mir kommts nur gerade etwas seltsam vor, dass das Problem erst nach der Montage im Gehäuse wirklich sichtbar wurde...
Das ganze wäre aber wohl wirklich im DAN Thread besser aufgehoben.

Das hatte ich nach Ansicht der Montageanleitung auch irgendwie als einzige Möglichkeit im Hinterkopf. Aber die Schrauben dürften wahrscheinlich für den Spaß gerade nicht lang genug sein. Wenn natürlich doch, erklärt das so einiges... :hust:
Genau um die V2 klammern geht es.
Das Problem war schon etwas sichtbar direkt nach der Montage. Ich hab ein leichtes biegen des Mainboards wahrnehmen können. Das war aber keinesfalls schlimm.
Das Resultat was ihr oben seht, kam mit etwas zeit. Das ding scheint halt extremst unter Spannung zu stehen.

Mehr heute Abend, das werden mit Sicherheit amüsante Bilder
 
Zuletzt bearbeitet:

busiderbaer

Experte
Mitglied seit
27.07.2015
Beiträge
2.771
Ort
Hannover
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 7 3700X @ stock
Mainboard
MSI B450 Tomahawk Max
Kühler
WaKü AC Kryos Next, EK-Vector RX 5700 Nickel Plexi, MoRa II, DCP450
Speicher
32Gb G.Skill F4-3200C16D-32GTZN @ 3600 CL18
Grafikprozessor
AMD RX 5700XT 50th Anniversary Edition
Display
MSI Optix MAG27CQ 2560x1440 144 Hz
SSD
512Gb ADATA XPG SX8200 Pro , 750 Gb Crucial MX 300
Soundkarte
FX-Audio DAC-X6, Beyerdynamic DT880 Black Edition, Marantz Pro Pod Pack 1
Gehäuse
Phanteks P300Air
Netzteil
Enermax Platinmax D.F. 600W
Keyboard
Wooting Two, komplett modifiziert mit Springs, Caps, Lube, Films
Mouse
Logitech MX Master, Logitech G Pro Wireless
Betriebssystem
Win10
Internet
▼ 444 ▲ 20
Da ich hier wohl ganz offensichtlich als Depp hingestellt werde, nehme ich mir heute Abend mal die Zeit und baue das Mainboard raus.
Das wäre in der Tat sinnvoll, allerdings nicht, weil du als vermeintlicher Depp hingestellt wirst, sondern um das Problem lösen zu können. ;)
Es ist verständlich, dass du verärgert bist, aber es findet sicher eine Lösung.
 

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
7.117
Ort
127.0.0.1
Also, diese "Verbiegung" ist nicht schädlich fürs Board. Da kann ich dir schlimmeres zeigen. Gleiche Spiel vor allem aber auch bei Grafikkarten... Wo ist denn das Problem einfach Distanzhülsen / Stapel von Plastikunterlegscheiben mit zu benutzen? Dadurch könnte man den Kühler auf einen bestimmten Anpressdruck regulieren.

Ich kann dir wenn du magst welche Drucken oder alternativ mal schauen ob ich was passendes da habe.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
4.286
Ort
Ubi bene, ibi patria
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 2400G
Mainboard
ASUS Prime A320I-K
Kühler
Arctic Alpine 12 Passiv
Speicher
gskill 16GB DDR4 3200
Grafikprozessor
Vega
Display
Philips Momentum 43"
SSD
Samsung 860 Pro 1 TB, Sandisk Ultra II 960GB
Gehäuse
Jonsbo U1 Plus Silber
Netzteil
Silverstone 650 SFX
Keyboard
Sharkoon PureWriter RGB
Mouse
Logitech G602
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Firefox
Kann ja durchaus sein, dass niemand hier im Forum, bei ähnlicher oder gleicher Hardware, den BR so lange verbaut hatte, um das selbe Problem zu haben. Who knows.

Wenn Daniel etwas dazu zu sagen hat und es einfach ein Problem im Zusammenspiel der Komponenten ist, wird sich das herausstellen und sollte dann eben an geeigneter Stelle als Hinweis zu finden sein.

Bis dahin, ist es für mich einfach ein Einzelfall, nicht mehr, nicht weniger.

Deinen Ärger verstehe ich dennoch auch. @TE
 

Seratio

Enthusiast
Mitglied seit
14.07.2004
Beiträge
4.005
Ort
viva colonia
Erklärt mir mal einer, warum das Board einen Bogen zum Kühler hinmacht? Wenn die Kraft vom Kühler auf die CPU zum Board zu stark wäre, würde ich die Biegung in die andere Richtung erwarten.

EDIT: Vergesst es.. Das Board ist andersrum eingebaut :fresse:
 
Zuletzt bearbeitet:

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
7.117
Ort
127.0.0.1
Erklärt mir mal einer, warum das Board einen Bogen zum Kühler hinmacht? Wenn die Kraft vom Kühler auf die CPU zum Board zu stark wäre, würde ich die Biegung in die andere Richtung erwarten.

EDIT: Vergesst es.. Das Board ist andersrum eingebaut :fresse:
Es ist auch richtig so das sich das Board nach oben durchzieht.
 

SaulGoodman1337

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2019
Beiträge
10
Es ist auch richtig so das sich das Board nach oben durchzieht.
Also, diese "Verbiegung" ist nicht schädlich fürs Board. Da kann ich dir schlimmeres zeigen. Gleiche Spiel vor allem aber auch bei Grafikkarten... Wo ist denn das Problem einfach Distanzhülsen / Stapel von Plastikunterlegscheiben mit zu benutzen? Dadurch könnte man den Kühler auf einen bestimmten Anpressdruck regulieren.

Ich kann dir wenn du magst welche Drucken oder alternativ mal schauen ob ich was passendes da habe.
Endlich mal jemand mit einem 3D Drucker ! Darf ich zwecks eines anderen Thema hier mal auf dich zukommen? :wink:

Dass sich ein Board durch den CPU Kühler so sehr verzieht, dass der USB-C Port nicht mehr benutzbar wird, empfinde ich schon als schädlich. Mal ganz von den Lötstellen abgesehen, welche mit Sicherheit auch unter der Spannung leiden werden. Früher oder später, sobald das Lot brüchig wird, wird es fürchterlich reißen.

So nun den Bildern. Ich habe das Board soeben ausgebaut und musste wirklich schon schmunzeln. Es war irgendwas zwischen schockiert und lustig.... seht selbst.

Hier ist sehr sehr schön die Verformung des Mainboards zu sehen. So viel zu zum Thema "aber dafür kann aus meiner Sicht der Kühler nichts" @VorauseilenderGehorsam :hust:
IMG_20190916_163306.jpg
IMG_20190916_163139.jpg

Ich hab den Kühler demontiert und musste das Mainboard zärtlich wieder etwas zurechtbiegen... Das ging ganz gut, aber ganz verschwinden wird das nicht mehr. Danke EKL!

Nachdem ich alles gereinigt habe, habe ich mich nun etwas auf die Fehlersuche begeben.. Das ganze Konstrukt kann so gar nicht funktionieren oder irre ich mich hier? Wenn man sich mal genau die Brackets anschaut... Das würde beim Verschrauben einfach immer zu einer Krümmung führen. Ich will mir gar nicht vorstellen, was passiert wäre, wenn ich, wie von EKL Support empfohlen, die schrauben bis zum Anschlag angezogen hätte....

Hier nochmal das Original Zital vom EKL Support zum BlackRidge..:d:d
AMD gibt für den jeweiligen Sockel den Anpressdruck eines Kühlers in den Spezifikationen vor. Der Black Ridge befindet sich mit komplett angezogenen Schrauben innerhalb dieser Spezifikationen.
Lasst euch die Aussage kurz auf der Zunge zergehen und schaut euch noch mal das Foto vom Mainboard an.


IMG_20190916_164929.jpg


Alleine die Schraube ist ein Witz... wie kann man hier ein durchgängiges Gewinde ziehen? Das ist mir absolut schleierhaft.
Ich schließe natürlich nicht aus dass die Brackets eventuell eine Fehlproduktion sind oder was weiß ich was... Kann sein, kann nicht sein.

IMG_20190916_172253.jpg




Naja egal.. Ich habe mir jetzt vorübergehend eine Lösung mit !!! 3 !!! Unterlegscheiben gebaut. Der Anpressdruck ist trotz Scheiben super und das ding sitzt Bombenfest.
Ich werde das Board jetzt wieder verbauen und ein Last-Test starten. Sollte ich nicht zufrieden sein, muss eine Unterlegscheibe wieder raus.

IMG_20190916_171336.jpg


Das sollte vorerst, bis zum eintreffen meines anderen CPU-Kühler ausreichen.

Ich hoffe dass ich euch jetzt wenigstens etwas erreichen konnte. Es ist nicht mal der Kühler der mich ärgert, sondern die Aussagen seitens dem Alphenföhn Support.
Was der Herr da abgeliefert ist, ist wirklich unter aller Sau.
Ich hoffe einfach dass ich hiermit wenigstens eine Hand voll Leute erreichen kann die eventuell mit dem Black Ridge Gedanken spielen.... LASST ES SEIN!
Dieser Kühler ist es wirklich nicht wert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
7.117
Ort
127.0.0.1
12 Unterlegscheiben.. da gibbet Leute hier die echt schon mehr Polenbau geleistet haben :fresse: Aber: Ich bin da auch bei dir, denn: Es sollte Out of the Box OHNE Basteln klappen.

Außerdem: Siehe PN! :)
 

SaulGoodman1337

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2019
Beiträge
10
12 Unterlegscheiben.. da gibbet Leute hier die echt schon mehr Polenbau geleistet haben :fresse: Aber: Ich bin da auch bei dir, denn: Es sollte Out of the Box OHNE Basteln klappen.

Außerdem: Siehe PN! :)
:d:d Was nicht passt wird passend gemacht.
Schade drum eigentlich. Der Kühler an sich ist nämlich gar nicht so schlecht. Ich kann mir gut vorstellen das der mit einem 120mm Fan gut Wärme von der CPU weg bekommt. Selbst mit dem 92er leistet er gute Dienste. Aber mein vertrauen in dieses Produkt ist weg. Das ist nicht nur dem gewaltsamen Umgang meines Mainboards seitens des Lüfters zu verdanken, sondern auch dieser ultra schlechte Support... Da komme ich wirklich nicht drüber weg.


Update:
Last-Test war super. CPU geht nicht über 80°c im völlig unrealistischen Prime95 Szenario.
 
Zuletzt bearbeitet:

genzo

Enthusiast
Mitglied seit
23.04.2008
Beiträge
636
Ort
WW
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 3700X
Mainboard
ASUS Strix B450-I
Kühler
HK IV / HK Tube 150 D5 / AC D5 PWM / MO-RA 420
Speicher
Crucial Ballistix 3000 CL15 @ 3600 CL16
Grafikprozessor
INNO3D GTX1080 Ti X2 @ EK-FC1080 GTX
Display
Dell U2518D
SSD
Samsung 970 Evo 1TB
HDD
Diverse @ Linux Fileserver
Gehäuse
DAN A4 v4
Netzteil
Corsair SF600 Platinum
Keyboard
GMMK Compact/TKL
Mouse
Mionix Castor
Betriebssystem
Win 10 / Xubuntu 19.10
Ok, das sieht im ausgebauten Zustand noch ein bisschen dramatischer aus. Da bin ich echt mal gespannt, ob da nach der Entspannung wirklich alles ganz geblieben ist.

Die Brackets können ja hinten und vorne nicht passen. Leider haste kein Bild vom eigentlichen "Übeltäter" gemacht.

Ich kann die Begeisterung für das Ding gerade bei AM4 sowieso nicht so ganz verstehen. Mit dem 92er Lüfter soll er ja nicht wirklich besser sein wie der Noctua NH-L9a und mit 120er Lüfter braucht es dann "exotischen" VLP Ram, der mit geringem Takt und schlechten Timings um die Ecke kommt. Findet Ryzen ja beides ziemlich geil... :fresse2:
 

SaulGoodman1337

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2019
Beiträge
10
Naja der eigentliche Übeltäter ist schwierig rüber zu bringen.
Stell dir vor die 3 Unterlegscheiben wären nicht da wo sie aktuell verbaut sind und du ziehst den Kühlerkörper an wie EKL es mir mitgeteilt hat...
Selbst mit den Unterlegscheiben ist da gut Zug auf der Halterung!! Ich frage mich wirklich ernsthaft wie das gehen soll ohne?

Nehmen wir mal an nach Handgefühl festziehen.. das würde dafür sorgen der dass Kühlkörper immer verspannt ist. Irgendeine Schraube wird immer mal mehr und mal weniger Drehmoment bekommen. Mal ganz davon abgesehen dass die schrauben nicht durch federn gesichtert werden wie es eigentlich bei allen anderen Kühllösungen der Fall ist. Heißt früher oder später würde sich die Schraube eh lockern. Was haben die Vögel bei EKL sich dabei nur gedacht?

Ich versuche immer noch daraus schlau zu werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

stiffmeister53

Experte
Mitglied seit
05.03.2013
Beiträge
1.042
Ich hab seit ein paar Tagen auch diesen Kühler, aber für Intel! Die Verarbeitung ist nicht grad der Burner, Gott sei dank das ich mir gleich 3 bestellt hab, da ich wusste das manche scheisse verarbeitet sind! Der 1ste war nicht im 90 grad Winkel gebogen (schief) wie Grütze, der 2te hatte zu viel Nickel drauf da wo man die Streben zum Montieren befestigt, eine liegt dadurch nicht eben auf! Der 3te hat dann einigermaßen gepasst, Beschichtung war auch nicht perfekt:-( schade das Noctua sich damals nicht um den Kühler angenommen hat, dann wäre der Hochwertig geworden, aber für 40 Euro so was zu verkaufen echt ohne Worte!!! Schick den Mist zurück und gut ist‘s
 

soulreaver

Enthusiast
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
2.612
System
Desktop System
BLOODSHED
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel 10900k @ 5,2Ghz
Mainboard
Asus ROG MAXIMUS XII FORMULA Z470 Watercooled
Kühler
EK-Supremacy Evo Custom Watercooling - Mora 3 420 + Magicool Slim 280
Speicher
G.Skill Trident Z RGB DDR4-4000 DIMM CL17 32GB
Grafikprozessor
Gigabyte Aorus GeForce GTX 1080 Ti Xtreme Edition 11G @ EKWB @2050/5800
Display
3x Samsung Odyssey G7 32" 2560x1440@240hz
SSD
2x Samsung SSD 970 EVO Plus 2TB, 1x Samsung SSD 860 PRO 4TB
HDD
14x Seagate Exos X X14 12TB @ Broadcom MegaRAID 9460-16i RAID 10
Opt. Laufwerk
LiteOn iHAS624
Soundkarte
RME Adi 2 Pro AE
Gehäuse
Lian-Li PC-P80N
Netzteil
Corsair AX1600i
Keyboard
Ducky TKL PBT RGB Cherry MX Blue
Mouse
Razer Viper Ultimate @ CSL XXXL Pad 120x60cm
Betriebssystem
Windows 10 x64 2004
Sonstiges
2x Nubert NuPro A300, Beyerdynamic MMX300, Audeze LCD-XC
Internet
▼ 600 Mbit ▲ 50 Mbit
hab den Black Ridge gestern Abend auf nem 3700x mit Asus B450-i in ein Dan A4 verbaut und musste beim Einbau das gleiche Feststellen (wenn man die Schrauben komplett festziehen würde, würde sich das Board doch arg biegen) - habe das beim Montieren direkt gemerkt und dann nach Gefühl/Augenmaß angezogen, nun passt alles soweit. Und ja, die Beschichtung/die Lamellen waren auch nicht "Noctua-Like" aber er macht bisher was er soll (max Temp ~83°C im Stresstest, alle CPU Voltage Werte auf Auto)
 

SaulGoodman1337

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2019
Beiträge
10
hab den Black Ridge gestern Abend auf nem 3700x mit Asus B450-i in ein Dan A4 verbaut und musste beim Einbau das gleiche Feststellen (wenn man die Schrauben komplett festziehen würde, würde sich das Board doch arg biegen) - habe das beim Montieren direkt gemerkt und dann nach Gefühl/Augenmaß angezogen, nun passt alles soweit. Und ja, die Beschichtung/die Lamellen waren auch nicht "Noctua-Like" aber er macht bisher was er soll (max Temp ~83°C im Stresstest, alle CPU Voltage Werte auf Auto)
Bitte beobachte das ganze bitte!

Wie ich bereits hier geschrieben hatte, war das Board am Anfang auch nur gaaaanz leicht gebogen.
Das Resultat wie hier zu sehen kam mit der Zeit und etlichen Temperaturschwankungen zustande.
IMG_20190916_163139.jpg
Generell sollten alle interessenten in den oben verlinken Thread schauen. Auch hier sind noch einige zusätzliche Informationen zu finden warum die Befestigung seitens EKL totaler Quatsch ist und auf Dauer Schäden an euren Mainboard und CPU verursachen könnte


Und auch hier noch mal ...
An alle EKL Alpenföhn Black Ridge besitzer.....
Bitte schaut auch bei euch nach. Das kann auf Dauer nicht gesund sein.
 

blazethelight

Experte
Mitglied seit
17.08.2013
Beiträge
1.158
Ort
Köln - Deutschland
Ich danke dir für deine Erfahrung & deine Mühen hier alles vollständig zu posten und zu erklären.
Auch der Aus /Einbaustress.

Dafür, dass der Kühler in Zusammenarbeit mit Daniel entstanden ist, wäre ich an einer Aussage von ihm interessiert.
Immerhin wird auch sein Name ungerechtfertigt geschmälert.

Auch fände ich es mehr als korrekt, wenn HWLuxx einen Nachtest auf einem AM4 AsRock / MSI Board ausführen würde aus dem Einzelhandel. Sonst wird hier seitens Alpenföhn nicht nachgebessert.

Ich habe nur Erfahrungen mit dem Cooltek LP53, wollte aber nächstes Jahr eventuell auch aufrüsten und eventuell mit dem Alpenföhn Black Ridge.

Mit deinem Erfahrungsbericht bin ich nun in Bilde, dass es besser ein Noctua wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

SaulGoodman1337

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2019
Beiträge
10
Ich danke dir für deine Erfahrung & deine Mühen hier alles vollständig zu posten und zu erklären.
Auch der Aus /Einbaustress.

Dafür, dass der Kühler in Zusammenarbeit mit Daniel entstanden ist, wäre ich an einer Aussage von ihm interessiert.
Immerhin wird auch sein Name ungerechtfertigt geschmälert.

Auch fände ich es mehr als korrekt, wenn HWLuxx einen Nachtest auf einem AM4 AsRock / MSI Board ausführen würde aus dem Einzelhandel. Sonst wird hier seitens Alpenföhn nicht nachgebessert.

Ich habe nur Erfahrungen mit dem Cooltek LP53, wollte aber nächstes Jahr eventuell auch aufrüsten und eventuell mit dem Alpenföhn Black Ridge.

Mit deinem Erfahrungsbericht bin ich nun in Bilde, dass es besser ein Noctua wird.
Ja, um eine Offizielle Stellungsnahme würde ich auch bitten. Ich habe Daniel Name allerdings keinesfalls geschmälert, falls du mich damit meintest.
Ganz im Gegenteil, er hat mir sehr gut und hilfebereit zur Seite gestanden. Ganz im Gegenteil zu EKL.

Ich werde jetzt die Originale AMD Backplate nehmen und so bearbeiten dass ich sie als Backplate für den Blackridge verwenden kann. Die Kühlleistung ist überhaupt nicht schlecht, allerdings würde ich nich nochmal zu EKL greifen.
Quasi ein Analog zu dem von mir erwähnten Montagekit von beQuiet!

Als Abstandshalter werden dann in Zukunft aus Kunstoff gedruckte Lösung verwendet und die Backplane wird bearbeitet. Hier plane ich das vorhanden gewinde raus zu bohren und die Stifte so zu kürzen dass sie Perfekt mit den Halteklammern des BlackRidge harmonieren.
Ich werde selbstverständlich ein Howto dafür anfertigen und es hier zur verfügung stellen.

Eventuell kann EKL sich davon dann auch was annehmen.

Im übrigen hat EKL bisher immer noch nicht auf meine vorwürfe reagiert. Die versuchen das jetzt einfach auszusitzen.

Das ist wirklich erbärmlich
 
Zuletzt bearbeitet:

blazethelight

Experte
Mitglied seit
17.08.2013
Beiträge
1.158
Ort
Köln - Deutschland
Meinte übrigens EKL, welche den Namen von Daniel damit schmälern.

Vielleicht hören die ja auf Daniel...

Auf deinen Worklog bin ich dann gespannt. Daumen hoch.
 

SaulGoodman1337

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2019
Beiträge
10
Meinte übrigens EKL, welche den Namen von Daniel damit schmälern.

Vielleicht hören die ja auf Daniel...

Auf deinen Worklog bin ich dann gespannt. Daumen hoch.
Okay... hatte schon angst :d.

Darf ich mal fragen warum du vom LP53 weg willst? Soweit ich weiß hat der eine bessere Kühlleistung als der Black Ridge und der C7G soll auch sehr gut sein.
Ich hatte mich nach dem Black Ridge Disaster ein wenig umgeschaut und genau die beiden Kühler im Auge gehabt. Leider beide aktuell sehr schwierig zu bekommen.
 

blazethelight

Experte
Mitglied seit
17.08.2013
Beiträge
1.158
Ort
Köln - Deutschland
Ich würde nur vom LP53 wechseln, falls ich nächstes Jahr den Sockel wechseln würde & kein Mounting für den vorhanden wäre...
Ist bisher aber noch nicht gesetzt.
 
Oben Unten