Aktuelles

Langsamer als erwartet: SK Hynix nennt Daten zu HBM3

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
6.972
skhynix.jpg
Neben einigen wenigen Ausnahmen hat es der schnelle High Bandwidth Memory bisher noch nicht in die breite Masse geschafft. Auf HBM folgte mit HBM2 die zweite Generation und inzwischen sind wir bei HBM2E angekommen, der als schnellster Stapelspeicher zum Einsatz kommt. Das Einsatzgebiet beschränkt sich vor allem auf AI/ML-Beschleuniger, die auf eine möglichst hohe Speicherbandbreite angewiesen sind.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Richard88

Semiprofi
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
445
Mal sehen was da von Amd kommt. Mit vega hatten sie ja das problem, dass sie nur den höchst taktenden hbm nehmen konnten. Die 50pmhz hbm stacks die von google und co. Verwendet wurden, waren für amd ja unnütz, da mussten es 800(?) Mhz sein. Das hat das angebot an nutzbarem speicher natürlich verringert. Den grössten vorteil hat hbm ja in den niedrigen latenzen und eben stromverbauch. Ich meine gelesen zu haben dass Vega mit dem selben speicherausbau in gddr5 50W+ mehrverbrauch hätte.
 

Elmario

Enthusiast
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
4.843
Vielleicht wäre Vega mit 50W mehr besser gegangen, als mit dem miesen P/L durch HBM2 ..
 

Richard88

Semiprofi
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
445
Vielleicht wäre Vega mit 50W mehr besser gegangen, als mit dem miesen P/L durch HBM2 ..
Vega kam zum höhepunkt der mining blase raus, das hätte wohl kaum geholfen.

Und hätte man nochmal 50W mehr verbraten, wäre die leistung auch niedriger. Von daher sehe ich das nicht ganz so eng.

Unterm strich ist vega eine gute architektur, nur muss man eben selbst hand anlegen. Es gilt ja als bestätigt dass lisa su leute von vega abgezigen hat um an ryzen zu arbeiten.
 

Oberst

Enthusiast
Mitglied seit
03.07.2007
Beiträge
233
Vielleicht wäre Vega mit 50W mehr besser gegangen, als mit dem miesen P/L durch HBM2 ..
Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich 50W wären. Ich vermute eher mehr, da AMD dann ein 512Bit SI gebraucht hätte. Das hätte auch extrem viel Platz im Chip benötigt, dadurch wäre der deutlich größer geworden und entsprechend teurer. HBM war für Vega daher sehr wahrscheinlich die bessere Lösung.
 

Richard88

Semiprofi
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
445
Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich 50W wären. Ich vermute eher mehr, da AMD dann ein 512Bit SI gebraucht hätte. Das hätte auch extrem viel Platz im Chip benötigt, dadurch wäre der deutlich größer geworden und entsprechend teurer. HBM war für Vega daher sehr wahrscheinlich die bessere Lösung.
Laut amd nahen quellen waren es 50W+ je nach anwendung und takt.
Aber da hbm mittlerweile gut taktet, ist es sicher interessant. Man will ja die effizienz massiv erhöhen, und einfach so mal 70w (ausgehend vob gddr6x) einsparen ist eine hausnummer, da brauchen wir gar nicht reden. Das wird interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten