Aktuelles

Laing DDC 3.2 Durchfluss und Verhalten/Lautstärke normal?

Thread Starter
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
47
Moin,

über die Feiertage haben wir den neuen Rechner für meine Freundin gebastelt. Als Komponenten im WaKü Kreislauf haben wir verbaut:

- Laing DDC 3.2 PWM mit massivem EK Quantum Gehäuse montiert an Bykski Distro Plate und gesteuert über Aquacomputer Quadro
- Aquacomputer Highflow 2 Durchflusssensor
- 2x Watercool Heatkiller Rad 360
- Bykski GPU Block für Gigabyte RTX 2060
- Watercool Heatkiller IV CPU Block
- Ca. 2-3m 16/10 Acryl Hardtubes
- Befüllt mit Aquacomputer DP Ultra Clear

Nach dem ersten Befüllen und Einschalten war die Pumpe sehr laut und es wurde nahezu kein Wasser befördert. Nachdem wir das Gehäuse vorsichtig in alle Richtungen gekippt haben ist es langsam besser geworden und die Pumpe hat den Kreislauf befüllt. Ich gehe davon aus, dass Luft im Kreislauf/Pumpe hier das Problem war. Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher ob die DDC Pumpe richtig arbeitet. Ich hatte bisher nur D5 PWM Pumpen und diese verhalten sich deutlich anders als die DDC.
Die DDC ist nach einigen Stunden Laufzeit zwar etwas leiser geworden, aber doch noch recht laut auf 100% bei ~4600 rpm (Geräusch gefühlt wie ein Rasierer). Die meiste Luft müsste aus dem Kreislauf mittlerweile raus sein. Ist der Durchfluss von ~125 l/h normal bei 100% Leistung? Sie kommt erst ab 40% Leistung in den Bereich des unhörbaren. Hier habe ich noch einen Durchfluss von ~50-60 l/h, je nach Wassertemp. Sind diese Durchflussmengen bei der DDC normal? Irgendwie kommt mir das etwas wenig vor. Evtl. haben hier ja einige User auch eine DDC und können ungefähr vom Kreislauf abschätzen ob das passt oder ob die Pumpe evtl. defekt ist. Entkoppelt ist sie auf der Distro Plate nicht, jedoch kommt mir das Geräusch auch nicht übertragene Vibrationen vor.

Meine D5 hat in Kombi mit einem Heatkiller Tube 150 AGB bei einem ähnlichen Kreislauf auf 100% eine ähnliche Drehzahl, aber deutlich mehr Durchfluss. Auch ist die D5 bei 100% nahezu unhörbar. Sind die Pumpen derart verschieden?

Vielen Dank!

Gruß
Simon
 
Zuletzt bearbeitet:

Seadersn

Enthusiast
Mitglied seit
02.05.2007
Beiträge
4.007
moin,
das liest sich so, als ob beim befüllen nicht drauf geachtet wurde, dass die pumpe beim einschalten bereits voll im wasser steht? weder d5 noch ddc saugen sich das wasser an, sie bewegen es nur, was bedeutet dass beim befüllen und erst-start bereits wasser in der pumpe sein sollte.
gib der pumpe mal noch ca. eine woche. fahr auch das system mal richtig heiß, so dass die wassertemp mal bei 30-35° liegt. und variier in dem bereich dann zum entlüften mal die drehzahlen der pumpe. paar mal hintereinander von 25% auf 100% und wieder zurück. die aquastream xt (glaube dass das diese pumpe war) zB hatte so einen modus als entlüftungsmodus. ggf. ist danach dann wirklich final entlüftet und damit dann auch endgültig ruhe. ansonsten kommt es noch auf die anzahl der winkel und sonstiger bremsen im kreislauf an. 90° winkel sollte man tats. versuchen zu vermeiden wenn man es auf durchfluss abgesehen hat. anstelle dessen lieber etwas mehr schlauch oder einen 45° winkeladapter. ohne das weitere verbaute zu kennen, würde ich als halb-laie :d erstmal sagen, dass du mit der pumpe im grünen bereich liegst und soweit alles in ordnung ist. die 60L / h würden grundstzl. ausreichen.
 
Thread Starter
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
47
Moin,

vielen Dank für Deine Antwort. Beim Befüllen ist das Wasser von selbst schon durch die Pumpe bis in die Rohre gelaufen. Evtl. hat sich in der Pumpe aber hartnäckig eine Luftblase gehalten. Drauf geachtet hatte ich schon, evtl. hätte ich früher abschalten sollen, wobei die Pumpe nie länger als ca. 20 Sek. gelaufen ist. Als wir dann während dem Befüllen den Rechner hin-und her gekippt haben hat sie dann auch ordentlich ihre Arbeit gemacht. Zeit werde ich der Pumpe noch geben. Wasser wird durchs Zocken jeden Abend auf 38-40°C erwärmt. Die Drehzahlen der Pumpe variieren machen wir auch schon jeden Abend, da kommen jedes mal noch einige Luftblasen zum Vorschein. Frage mich gerade wo da noch so viel Luft hängen soll...

Winkel haben wir einige verbaut. Es war unser 1. Mal Hardtubing und gefühlt waren manche Biegungen nicht möglich, daher ein paar Winkel. Bild hängt mit an für einen kleinen Eindruck. Nicht vom RGB schocken lassen, meine Freundin steht einfach drauf 😅

Die 60 l/h sind ausreichend, das stimmt. Ich frage mich nur ob auch 40% Leistung = ~2800 u/min. realistisch sind oder ob da was nicht stimmt? Meine D5 im anderen System (keine Distro sondern Heatkiller Tube AGB, aber auch einige Winkel) erreicht bei 2800 u/min. nämlich einen Durchfluss von ca. 100-110 l/h je nach Wassertemp. Diese Werte schafft die DDC nur auf 100% Höchstleistung mit 4600 u/min. Ist es evtl. die Distro Plate welche den Durchfluss extrem mindert, da das Reservoir dort ja recht klein und flach ist?

Mir ist noch aufgefallen, dass die DDC sich nicht ordentlich regeln lässt mit unserem AC Quadro. 100-50% tut sich an der Drehzahl nichts. Sie läuft auf Höchstleistung. Erst ab 50% tut sich was. Bei 1% geht sie ganz aus und bei 0% läuft sie wieder auf Höchstleistung. Den Quadro haben wir schon auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Ich werde mal noch einen anderen Port am Quadro probieren bzw. mal die Regelung übers Mainboard testen...

Evtl. mach ich mir auch grad zu sehr nen Kopf, wobei vor allem das Brummen schon echt nervt.

Vielen Dank für die Hilfe!

Gruß
Simon
 

Anhänge

  • IMG_0700.JPG
    IMG_0700.JPG
    1,1 MB · Aufrufe: 107
Zuletzt bearbeitet:

MacZweifel

Urgestein
Mitglied seit
18.04.2006
Beiträge
2.807
Ort
Schweiz
Ich kann dir zum Durchfluss leider keine Werte nennen, da ich keinen Durchflusssensor verbaut habe aber deine Feststellung ist identisch mit meiner. Ich hatte vorher auch immer D5 Pumpen und diese jedoch auch noch nie an einer Distro wie jetzt. Das Geräusch ist bei mir ebenfalls bei 100% enorm laut und dein Verbleich mit einem Rasierer triffts sehr gut. Ich hab meine DDC nun nach Wassertemp im Bios geregelt, d.H. im idle läuft sie beinahe auf dem Minimum und steigert sich bei steigender Wassertemperatur. Da ich durch den MoRa effektiv nur beim zocken eine Wassertemp über 30° erreiche und ich dann jeweils Kopfhörer auf habe, höre ich die Pumpe max. beim absetzen der Kopfhörer oder nach dem zocken für ein paar Minuten bis die Wassertemperatur sich wieder eingependelt hat.
 

Youngtimer

Urgestein
Mitglied seit
25.10.2011
Beiträge
1.144
Der PC ist auf jeden Fall mal sehr schick geworden. Sollte auch von den Temperaturen mit den beiden Radiatoren gut funktionieren.

Eine Pumpe auf Distroplate ist halt leider bauartbedingt null entkoppelt. Die Hardtubes machen es nicht besser. Durch die starre Verbindungen werden Schwingungen und Resonanzen der
Pumpe überall im Gehäuse übertragen.

Ich würde versuchen die DDC auf annähernd Minimum Drehzahl laufen zu lassen, dann mal ordentlich Last bzw. Hitze erzeugen. Danach mal testen mit immer mehr Pumpen Drehzahl. Aber ich bin der schätze mal der Durchfluss wird gar nicht so viel an den Temperaturen verändern.
 

Kurbalaganta

Experte
Mitglied seit
15.04.2016
Beiträge
351
Bei seitlicher Montage ist die DDC wirklich nicht so leicht zu entlüften, jedenfalls nicht an einer Bykski-Distro. Ich kenne das Problem, denn ich habe auch eine DDC so an einer Bykski-Distro. Viel kippen und schwenken mit viel auf und ab bei der Drehzahl und etwas Geschick und Geduld helfen. Am besten so halten, dass die DDC - wie bei einer normalen Pumpen-AGB-Kombi - UNTER der Distro hängt und dann so etwas hin und her kippen, dass die Luftblase raus wandert. Das kann man ja zum Glück ganz gut sehen, wo die Blase sitzt und wohin man dann neigen/kippen muss.
 
Thread Starter
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
47
Hi Leute,

vielen Dank für Eure Hilfe und Meinungen zu dem Thema. Ich werde eure Ratschläge beherzigen und am Wochenende nochmal etwas rumprobieren, vor allem den PC intensiver kippen und schwenken. Evtl. lasse ich auch das Wasser nochmal komplett ab und befülle neu. Zur Sicherheit habe ich mir auch noch eine neue Pumpe bestellt. Hoffentlich benötige ich sie nicht...
 

klasse08-15

Urgestein
Mitglied seit
19.10.2005
Beiträge
6.836
Ort
DUS
Ich denke auch, es ist die Einbaulage der Pumpe, die ein Entlüften erschwert. Und die brummenden Geräusche kommen schlicht von der Distroplate. Wenn sie das so stört, dann hilft nur eine weitere Pumpe einzubauen, die die Hauptlast erledigt.
 

Kurbalaganta

Experte
Mitglied seit
15.04.2016
Beiträge
351
Wenn man die Pumpe wirklich feste an der Distro verschraubt (aber immer dran denken: nach "fest" kommt "ab"), dann wird die Kombi schon mal deutlich leiser. Ich hatte die Pumpe zuerst nur so fest geschraubt, dass es dicht ist, aber dann war es noch zu laut. Nur mit weiterem Festdrehen konnte ich die Laustärke nochmal um 50% senken (also, was nach meinem Gehör 50% entspricht, nicht dB). Habe dabei aber auch etwas geschwitzt, denn einen Anhaltspunkt, ab wann mir das Acryl reißt, hatte ich ja nicht :)
Aber läuft jetzt seit über einem Jahr rund.
 
Thread Starter
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
47
Schrauben nachziehen hat nichts geholfen für die Lautstärke. Ich habe gerade die Laing DDC 3.2 gegen eine EK DDC 4.2 ausgetauscht. Von den Werten ja recht gleich, wahrscheinlich sogar baugleich. Wobei die Platine bei der EK etwas größer war, da hat das Wärmeleitpad nicht alles abgedeckt. Jetzt kurz nach dem Befüllen und Entlüften merke ich schon eine deutliche Verbesserung. Bei gleicher Drehzahl ist die neue Pumpe deutlich leiser. Ich glaube nicht dass die "alte" Pumpe defekt ist, wahrscheinlich hätte ich nur länger mit der Entlüftung warten müssen. Aber danach noch einmal alles Umbauen wollte ich dann nicht. Vielleicht behalte ich sie als Ersatz. Am Durchfluss hingegen hat sich nichts geändert, ich behaupte mal die Distro Plate + Winkel beschränken diesen zu stark.

Hat jemand einen Tip für mich zur Regelung der DDC? Beide Pumpen haben folgendes Phänomen:

- PWM gesteuert über Aquacomputer Quadro oder auch übers Mainboard laufen beide Pumpen von 100% bis 50% mit voller Leistung. Eine feine Regelung wie ich es von PWM erwarte ist nicht möglich. Unter 50% kann ich dann die Pumpe regeln. Da beide Pumpen dieses Phänomen aufweisen, sowohl am Quadro als auch übers Mainboard im BIOS schließe ich einen Defekt aus. Meine D5 Pumpe im anderen System kann ich zwischen 100-0% ideal einstellen.

Hat jemand mit einer PWM DDC evtl. eine ähnliche Konstellation und kann dazu was sagen?

Vielen Dank und einen guten Rutsch an Alle die das lesen :-)
 

Kurbalaganta

Experte
Mitglied seit
15.04.2016
Beiträge
351
Guck mal, ob Du in der Aquasuite unter Aquaero/ (bzw bei Dir unter Quadro/)Lüftereinstellungen/Einstellungen die Minimal- und Maximalleistung einstellen kannst. Damit kannst Du den tatsächlich möglichen Regelbereich eingrenzen und dementsprechend dann unter /Regler genau bzw. logisch nachvollziehbar steuern.
Und unter erweiterte Einstellungen muss die Pumpe, wenn sie wirklich PWM-gesteuert ist, auch "PWM-gesteuert" ausgewählt sein.
 
Thread Starter
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
47
Die Optionen finde ich in meiner Aquasuite nicht. Weder am DDC System mit Quadro, noch an meinem D5 System mit Octo. Kann es sein, dass es diese Optionen nur mit einem Aquaero gibt? Oder ich bin zu blöd/blind :( Anbei ein Screenshot meines D5 Systems. Bei der DDC sieht es aber genau so aus.
 

Anhänge

  • Aquauite.png
    Aquauite.png
    31,5 KB · Aufrufe: 39

klasse08-15

Urgestein
Mitglied seit
19.10.2005
Beiträge
6.836
Ort
DUS
Du musst erst mal zum Kurvenregler wechseln. aktuell hast du die Leistungsvorgabe aktiviert, die eben eine feste Vorgabe macht. Der Kurvenregler kann halt regeln.
 
Thread Starter
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
47
Die Leistungsvorgabe kann auch regeln, dafür ist sie ja da. Ich möchte die Pumpe nicht nach einer Kurve oder Temperatur regeln, sondern nach einem festen % Wert, wie es gefühlt jeder macht. Das funktioniert bei 2 D5 Pumpen ohne Probleme. Nur die DDC reagiert erst ab 50% - 0%, alles darüber wird ignoriert.
 

Kurbalaganta

Experte
Mitglied seit
15.04.2016
Beiträge
351
Hier stelle ich das ein. So siehts für die PWM-Pumpe aus (DDC 1T Plus PWM)
ddcpwm.jpg

und so für die nicht-PWM-Pumpe (DDC 310)
ddcnopwm.jpg

Den Bereich für die DDC310 habe ich einfach durch Probieren ermittelt.
 
Thread Starter
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
47
Hmm ok, diese Optionen existieren bei mir nicht. Weder beim Quadro noch beim Octo. Ich denke die sind dem Aquaero vorbehalten, da man beim Quadro/Octo sowieso nur PWM Geräte anschließen und steuern kann. Ich werde mich nun wohl oder übel damit anfreunden müssen dass bei der DDC quasi die 50% = 100% sind. Ich würde nur einfach liebend gerne verstehen wieso das so ist...Ich glaube DDC und ich werden keine Freunde :rolleyes2:
 

Kurbalaganta

Experte
Mitglied seit
15.04.2016
Beiträge
351
Das ist ja blöd, dass es die Option beim Quadro nicht zu geben scheint. Aber solange ein Start-Boost funktioniert, sollte es ja keine größeren Nachteile geben, wenn es einmal eingestellt ist, oder?
Vielleicht ist ja auch die PWM-Elektronik bei Deiner Pumpe im Eimer (oder einfach nur schlecht implementiert), denn bei meiner funktioniert das ja auch ohne Einstellung eines Regelbereichs.
 
Thread Starter
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
47
Nein, Nachteile habe ich wohl auf den ersten Blick keine. Die Pumpe läuft sauber an und tut ihren Dienst. Dass die Elektronik von 2 nagelneuen Pumpen schlecht oder Defekt ist wäre ein sehr großer Zufall.
Ich würde einfach nur gerne verstehen wieso 2 nagelneue DDC PWM Pumpen im Bereich 100% - 50% auf keinerlei Regelung reagieren. Sowohl am Mainboard als auch am Quadro.
 

Germanium

Experte
Mitglied seit
04.02.2019
Beiträge
1.250
Ort
Ludwigshafen am Rhein
Das kann vielleicht daran liegen, dass sich die Hersteller nicht unbedingt an die PWM-Spezifikationen (hier bei der Pumpe) halten. AC hält sich bei seinen Geräten stets an die PWM-Specs.
 
Thread Starter
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
47
Die gleiche Pumpe ( Laing DDC 1T-Plus PWM aka DDC 3.2 PWM ) welche AC in ihrem Shop verkaufen hatte ich als erstes verbaut, nur halt nicht bei AC gekauft. Keine Regelung zwischen 100% - 50% möglich. Ich glaube nicht, dass AC an der Original DDC etwas verändert haben und als einzige steuerbare Pumpe exklusiv in ihrem Shop verkaufen ;) Werde aber gerne eines Besseren belehrt, Pumpe wäre dann sogut wie gekauft...
 

Germanium

Experte
Mitglied seit
04.02.2019
Beiträge
1.250
Ort
Ludwigshafen am Rhein
Ich habe auch gesagt, vielleicht. ;)

Irgendwie erinnert es halt daran, dass es vor wenigen Jahren Probleme mit bestimmten Lüftern in Kombination mit AC-Steuergeräten gab, da wiesen sie ein kurioses Regelverhalten auf. Du wärst der mir bekannte erste Fall, wo Pumpe und Quadro/Octo/Aquaero nicht miteinander harmonieren.
 
Thread Starter
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
47
Ja alles gut, bin ja für alle Tips dankbar :) Ich denke nicht, dass es am AC Quadro liegt, am Mainboard Fan Header ist es das gleiche Verhalten wenn ich übers Bios regeln möchte. Was ich aber noch nicht probiert habe, ist die Pumpe am AIO_PUMP Header oder am CPU_FAN vom Mainboard anzuschließen. Evtl. ist da an den PWM Specs was anders...Glaub das teste ich die nächsten Tage nochmal.
 
Thread Starter
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
47
Ich habe die Pumpe nun an allen möglichen PWM Headern am Quadro und am Mainboard ausprobiert. An keinem funktioniert die Regelung gescheit, alles über 50% = Vollast. Die Logik dahinter hätte ich gern mal verstanden...
Ab 30% Leistung = ~2700 rpm wird die Pumpe deutlich hörbar, aber das ist vom Durchfluss schon die absolute Grenze mit 40-50 l/h. Darunter wäre das Geräusch angenehm, aber da leidet der Durchfluss zu stark. Hier habe ich bezüglich Durchfluss noch immer die Distro Plate im Verdacht.
Ich bin echt kurz davor das ganze System nochmal auseinander zu rupfen und wieder einen gescheiten AGB mit D5 Pumpe zu verbauen. Aber dann erschlägt mich meine bessere Hälfte glaub ich :rolleyes2:
 

Kurbalaganta

Experte
Mitglied seit
15.04.2016
Beiträge
351
Ja, Distros sollen den Durchfluss schon recht spürbar verringern, sagt man.
Was die Lautstärke angeht: Die DDC 1T PLUS WPM am Heatkiller Tube säuselt bei 2900rpm kaum hörbar vor sich hin.
Die DDC 310 an der Bykski-Distro ist erst unter 2000rpm ähnlich leise. Also, am guten AGBs bzw. massiven Pumpentops sind die defintiv leiser als an Distros.
Beim Durchfluss (zwei 420x30 Netzradis, 1 MoRa3 420 (auch ne Durchflussbremse), die Distro, nur 7,6mm Innendurchmesser der Tubes) komme ich mit den beiden Pumpen auch nur auf maximal 130l/h. Im Betrieb begnüge ich mich mit knapp 70l/h bei 2935rpm (DDC 1T PLUS PWM) und 1950rpm (DDC 310).

Ich überlege daher auch schon, die Distro wieder abzumachen und einen der 420er Radis wieder dahin zu setzen. Aber ob das jetzt so viel ausmacht, dass es den Aufwand des Re-Routings überhaupt lohnt, frage ich mich schon.
 
Oben Unten