Kurz vor PC-Release: Verkauf von Ghost of Tsushima in über 180 Ländern gestoppt

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.171
Sony bringt immer mehr seiner erfolgreichen Spiele für den PC. Als nächstes steht die Veröffentlichung des Ghost of Tsushima Director's Cut an. Am 16. Mai 2024 soll es so weit sein. Nun gibt es allerdings einen Verkaufs-Stopp für etliche Länder.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Muss ja unfassbar wichtig für Sony sein, dass sich die Leute in ihrem PSN anmelden, wenn die dafür sogar auf massenhaft Verkäufe in fast 180 Ländern verzichten.
 
Sony ist schon seit vielen Jahren unfassbar kundenfeindlich und dreist. Da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll. DRM rootkit Skandal auf Audio CDs, MemoryStick bullshit, ihre MP3 Player mit Software, welche einem die eigenen Audio Datieen auf dem System in ein Sony-proprietäres Format "konvertierte" (nix Kopie!) , defekte Smartphone Kameras nach rooting mit Absicht, PSN gehackt .. wieder gehackt ...

Und das hier kam vor kurzem ja auch noch: https://www.heise.de/news/Sonys-fre...Trick-Fotonews-der-Woche-18-2024-9707730.html
Sony hat mitunter in Hardware wirklich gute Produkte, aber was deren Chefetage entscheidet, ist untragbar. Wenn jemand die Spiele will, soll er sie downloaden - selbst das ist moralisch noch sauberer und ehrenvoller, als das Sony Management je war.

Ist nur schade für die devs, gerade auch bei Helldivers 2. Man sieht ja auch, dass Sony da kein Stück zurückgerudert ist. Die werden den PSN Zwang später nochmal probieren ... und nochmal ... bis die Kröte geschluckt wurde.
 
Moin,

wir leben in einer Zeit, in der man leider kaum noch ein Spiel kaufen sollte, weil die großen Publisher alle völlig abgehoben und kundenfeindlich sind.
Ich habe noch nie so viele Spiele, auf die ich mich einst freute boykotiert, wie in den letzten 24 Monaten (und die Liste wird immer länger, ich fürchte, dass ich auch ein GTA VI oder TES VI nicht kaufen können werde).

Dafür gibt es immer mehr interessante Indi-Spiele, die mir gefallen. Leider ist aber auch hier oft der Weg, dass nach dem Hype des ersten Teils völlig abgehoben wird und man sich ab dem nächstem Titel dem Gebahren der großen Studios anpasst.

Ich kann nur immer wieder betonen: Bitte nicht mehr vorbestellen, es gibt bei digitalen Produkten keine Gefahr einer Lieferverzögerung und auf jeden Fall die ersten Berichte von USERN (Testberichte sind auch nicht verlässlig wegen manupilierter Testversionen und Sponsoring) abwarten. Und wenn dir der Titel auch noch so gut gefallen würde: Lass es sein, wenn die Rahmenbedingungen scheiße sind! Das ist mein Rat.

Und während ich früher immer für den Kauf zum Vollpreis plädiert habe, damit die ganzen Menschen in der Erzeugerkette des Spiels auch entlohnt werden können würde ich heute bei den meisten Spielen auch eher auf (legale) Keyseller und / oder VPN Käufe setzen. Mit Ausnahme von wirkich guten Spielen (Beispiel: Baldures Gate 3 - solche kaufe auch zweimal zum Vollpreis, wie ich es z.B. für Konsole und PC getan habe, denn die haben es sich redlich verdient).

Und doch würde ich auch hier (von Larian) keinen Titel vorbestellen, denn auch da kann die Wende erfolgen, es haben schon zu viele gute Entwickler mit der Zeit die Seite gewechselt, KEINER bekommt mehr Vorschussvertrauen von mir. Und ein Early-Access-Titel zum Vollpreis kommt mir auch nicht ins Haus. Bei EA zum Vollpreis warte ich, bis das Spiel final ist. Ansonsten sind bis zu 30€ für EA für mich in Ordnung.
 
Zuletzt bearbeitet:
das ist ein vorprogrammiertes reviewbombing. RIP
 
Muss ja unfassbar wichtig für Sony sein, dass sich die Leute in ihrem PSN anmelden, wenn die dafür sogar auf massenhaft Verkäufe in fast 180 Ländern verzichten.

Ich denke der feuchtfröhliche Traum dahinter wird sein:
Onlinespiele nur mit kostenpflichtiger Mitgliedschaft im PSN.

Nicht jetzt, nicht morgen, aber doch in absehbarer Zukunft.
Dann lieber nur die wenigen Länder bedienen und alle Kunden zahlen alle einen monatlichen Obolus.

Ich hoffe ich liege falsch damit..., aber warum sonst sollte man seinen unnötigen Bockmist überall vorspannen?
Das frisst ja auch Ressourcen und sei es auch nur um aufzuarbeiten wo wieder gehackt wurde und wie man den hundertsten DDoS am Tag abwendet.
 
Dann sollen die halt ne PSN App machen wo man die Spiele kaufen kann.
Ähnlich wie bei MS die Spiele dann spielbar auf Konsole und PC machen.
Finde das nervig mit verknüpften Konten bei Steam Games.
PSN habe ich sowieso das geringste vertrauen. Ghost of Tsushima ist doch ein reines SP Spiel oder nicht ?
Was soll der Quatsch...
 
Seit Sony seinen Kunden rootkits installiert hat ist das Vertrauen gleich null. Ich wünsche ihnen den Bankrott. ❤️
 
Ich hoffe ich liege falsch damit..., aber warum sonst sollte man seinen unnötigen Bockmist überall vorspannen?
Daten sammeln.

Dann sollen die halt ne PSN App machen wo man die Spiele kaufen kann.
Ja genau. :ROFLMAO:
Noch ein extra Store in dem man dann aber nur Sony-Spiele kaufen kann.
Dann halt schon gleich dreimal nichts mehr kaufen.

Finde das nervig mit verknüpften Konten bei Steam Games.
Spiele die Drittanbieter-Accounts benötigen kaufe ich schon seit zig Jahren nicht mehr (ausser vielleicht MMOs, die prinzipbedingt sowieso nur Online funktionieren, aber sowas spiele ich kaum noch).
Aber sogar noch einen extra Store installieren müssen geht gar nicht.

Was soll der Quatsch...
Daten sammeln. Kundenbindung. Wenn dann im jeweiligen Netzwerk erstmal die Zahlungsmethode gespeichert ist und man somit Zeug One-Click kaufen kann, wird auch mehr gekauft.
 
Welche Daten können nur über das PSN gesammelt werden, die nicht über Steam oder das Spiel selbst herauszubekommen wären? Mir fallen da grade keine ein.
 
Die Qualität der Spielerfahrung und Integrität der Spielerschaft liegt Sony doch genau so am Herzen wie dir Zyxx 🤡.
 
Welche Daten können nur über das PSN gesammelt werden, die nicht über Steam oder das Spiel selbst herauszubekommen wären? Mir fallen da grade keine ein.
es geht immer noch nicht um die daten.
 
Muss ja unfassbar wichtig für Sony sein, dass sich die Leute in ihrem PSN anmelden, wenn die dafür sogar auf massenhaft Verkäufe in fast 180 Ländern verzichten.
ich behaupte mal, dass in den diesen 180 Ländern der Umsatz keine 10% vom Gesamtumsatz ausmacht ;)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

das ist ein vorprogrammiertes reviewbombing. RIP
dazu müssen es die Leute ja kaufen können :fresse:
 
Welche Daten können nur über das PSN gesammelt werden, die nicht über Steam oder das Spiel selbst herauszubekommen wären? Mir fallen da grade keine ein.
Wenn Steam Daten sammelt, kriegt Sony die Daten dann auch? Uneingeschränkt? Personalisiert? Hat Sony die Kontrolle darüber, welche Daten Steam sammelt?
 
Wenn Steam Daten sammelt, kriegt Sony die Daten dann auch? Uneingeschränkt? Personalisiert? Hat Sony die Kontrolle darüber, welche Daten Steam sammelt?


Ganz bestimmt. Aber es kostet sie Geld. Wie jede Werbung auf Webseiten welche komplett durchanalysiert und getracked wird. Das könnte man sich auf einer eigenen Plattform natürlich sparen...
 
@Scrush es ging mir um Lisls Frage. Daher das mit den Daten.
 
Globaler Markt um Steuern einzusparen ja, aber wenn die Kunden das gleiche vorhaben sind diese ganz ganz böse.
FCK Sony USA und deine schei`** PSN Verknüpfung.
:-)

Seit SIE den Stamsitz nicht mehr in Japan sondern der USA hat, kann man sich gleich eine Xbox kaufen und spart sogar noch Geld bei neuen Spielen,
Xbox 69,99 vs Sony 79,99
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh