[Sammelthread] Kryptowährungen (kein Handel!)

schakusa

Legende
Mitglied seit
26.06.2011
Beiträge
11.134
Ja wann hat den der Bitcoin in letzter Zeit große Renditen gebracht, war doch nur ganz am Anfang so und ein paar Glücksritter haben profitiert, wenn sie rechtzeitig raus sind.
genau das hättest du auch vor 5 jahren sagen können als der btc von 4k auf 20k und wieder auf 5k runter ging...
einfach nur das geld "investieren" was nicht weh tut und einfach mal, wie immer :d, abwarten.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

nahkampfwombi

Experte
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
749
Bin mal gespannt. Habe auch keine "großen" Summen in Krypto, Aktien oder ETF. Da ich einfach kein großes Sparpotential habe. Hoffe aber schon, dass das bisschen was ich bei Seite legen kann in 5,10 oder 15 Jahren ein bisschen größer geworden ist.

Auch wenn man bei Alt- oder manchen Shitcoins natürlich richtig % machen kann, wird das nicht meine Strategie sein.
BTC,ETH (75% des Wallet) und LINK,UNI (25%)
Vor allem für UniSwap und Chainlink sehe ich allerdings erst einmal eine düstere Zeit voraus. Der DeFi Sektor bekommt ja schön sein Fett weg :P
 

JackBen

Enthusiast
Mitglied seit
25.09.2008
Beiträge
176
Wirklich interessant wird es eh erst ab fünfstelligen Tagesschwankungen :coolblue:.

Man merkt aber fix wer sich wirklich emotional vom Geldwert seiner Anlagen abkoppeln kann und strikt seinem Plan/Zeithorizont folgt (nur agierend bei wirklichen Black Swans), oder wer schon bei Kleinstbeträgen das Schwitzen bekommt.
 

p4n0

Urgestein
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
3.663
Ort
Raum Stuttgart
Man merkt aber fix wer sich wirklich emotional vom Geldwert seiner Anlagen abkoppeln kann und strikt seinem Plan/Zeithorizont folgt
This. Kann nur jedem Raten da hin zu kommen. Und wenn das nicht moeglich ist, dann ist die Investitionssumme zu hoch oder das Asset falsch.
 

Nubert

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2011
Beiträge
4.548
Ort
Schwabenländle
Wirklich interessant wird es eh erst ab fünfstelligen Tagesschwankungen :coolblue:.

Man merkt aber fix wer sich wirklich emotional vom Geldwert seiner Anlagen abkoppeln kann und strikt seinem Plan/Zeithorizont folgt (nur agierend bei wirklichen Black Swans), oder wer schon bei Kleinstbeträgen das Schwitzen bekommt.
Seh ich nicht so, hätte bis vor kurzem ne Aktie im Depot mit - 40% war aber kein Problem, weil ich an die Firma glaube, hab sogar nachgelegt. Bei einer Aktie steht halt ein Wert dahinter, man sich Geschäftsberichte anschauen, Bilanzen lesen, und Auftragsbestände ansehen, man kann den Wert einer Firma errechnen. Bei einem Coin ist alles nur Hoffnung, keinerlei Wert steht dem gegenüber, da sind 40% viel Verlust und man kann halt gar nichts deuten
 

p4n0

Urgestein
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
3.663
Ort
Raum Stuttgart
Bei einer Aktie steht halt ein Wert dahinter, man sich Geschäftsberichte anschauen, Bilanzen lesen, und Auftragsbestände ansehen, man kann den Wert einer Firma errechnen
WDI.DE Anyone? :d
 

Racus

Legende
Mitglied seit
09.11.2008
Beiträge
6.564
Ort
Duisburg
Btw, ich hab glaub ich seit 4 Monaten nicht mehr in mein Depot/dem Kurs geguckt. Das liegt wo es liegt und gut.
🥲

Kann ich verstehen. Bin auch froh, dass ich mich bis heute nicht verbrannt habe.
Bei 31k hatte ich einen Bitcoin verkauft und somit meinen Einsatz rausgehabt.
Ich bin aber immer noch BTC Besitzer, nicht Satoshi.
 

Quarzer

Experte
Mitglied seit
04.03.2015
Beiträge
775
Warum investiere ich in Crypto:

1. Sehe ich neben Lottogewinn als die einzige Möglichkeit in "wenigen" Jahren (10 bis 15) ein großes Vermögen aufzubauen.
2. Die Akzeptanz wird von Halving zu Halving immer größer. Nach jedem Bullrun fällt der Bärenmarkt "kleiner" aus. Für mich ein Zeichen dafür, dass die Akzeptanz wächst und immer mehr institutionelles Geld in Crypto geschoben wird.
3. Selbst ein ETF, Aktien oder Staatsanleihen sind heute keine Garantie mehr. Das Risiko ist eventuell etwas geringer. Aber das eine massive Inflation + Krieg in der heutigen Zeit möglich ist, zeigt, dass NICHTS wirklich sicher ist, auch nicht Bargeld im Kopfkissen (wegen der Inflation erst recht nicht)
4. Wertspeicher Gold oder BTC? Ich entscheide mich wegen dem höheren Potential für BTC. Wenn die Welt "kracht", bekommst du auch kein Brot für Gold.
5. Die Idee hinter BTC (nicht andere Cryptos) gefällt mir: denzetraler, digitaler, endlicher Wertspeicher. Es gibt niemanden der ihn kontrollieren kann (außer derzeit noch Wale, aber wenn die Akzeptanz wächst, haben auch Wale weniger macht --> sieht man auch derzeit bereits von Jahr zu Jahr)
6. BTC könnte in den nächsten 15 Jahren bei "normalem" Verlauf in die 7-Stelligkeit rutschen; ggfs. sogar höher, wenn Inflation oder Währungsreformen reinkicken. Ein solches Potential bietet mir derzeit kein ETF und keine Aktie.
7. Alt-Coins werden im Bärenmarkt gekauft (sinnvolle Projekte, die auch den Bärenmarkt überstehen) und im Bullenmarkt abgestoßen, Außnahme bildet hier vlt ETH. Derzeit investiere ich parallel in QNT, LINK und MATIC und ein wenig XRP, da dieser noch explodieren könnte, wenn die Klage gewonnen wird (und das sieht wohl ganz gut aus)
8. Die Staaten sind daran interessiert, Crypto stärker zu regulieren und NICHT zu verbieten. Ein starkes Zeichen.
9. BlackRock ist als größter Vermögensverwalter der Welt bereits in Crypto, Fidelity möchte mit seinen Rentenangeboten ebenfalls rein. Das sind kluge Menschen, die dahinterstehen.


Negative Punkte:

1. Die Blase kann platzen und dann ist alles weg. Kann aber auch bei der EINZEL-Aktie passieren. ETFs oder Fonds sollten mehr Sicherheit bieten.
2. Mehr fällt mir nicht ein :d


Wie schätze ich persönlich das Risikos eines Totalverlustes ein? ca. 25% --> dann geht aber nicht nur Crypto unter, sondern wohl auch ein Teil der Weltwirtschaft. Wenn es normal läuft, ist BTC 2035 7stellig (25%), wenn es gut läuft hoch 7stellig (25%), wenn es weniger gut läuft ne halbe Million (25%).

Erwartungswert für sagen wir 1 BTC aktuell (angenommen 20k € Invest) = 0*25% + 1kk*0,25 + 3kk*25% + 500k*25% = 1.125.000 € (Rendite in 13 Jahren = 5.625%)
Erwartungswert für 1 BTC wenn es richtig schlecht läuft: 0*75% + 1kk*15% + 3kk*5% + 500k*5% = 325.000 € (Rendite in 13 Jahren = 1.625%)

Ich werde mein Invest sehr stark auf Crypto bis zum nächsten Bullenrun fokusieren. Sollten dort nicht die erwarteten 150.000€ als All Time High erreicht werden, werde ich neu evaluieren. Die Chance hat man derzeit wohl nur einmal und in der Vergangenheit bereits schon mehrfach verpasst.

Um mal die ganze Diskussion mal wieder weg von den Emotionen zu bringen. Ich bin derzeit 10.000€ im minus und kann sehr gut schlafen. (das ist mehr als die Hälfte meines Invests, habe erst letztes Jahr angefangen, leider FOMO :d). Ich finde die aktuelle Phase sehr gut, da ich günstig einkaufen kann. Will bis zum nächsten Bullran (Mitte-Ende 2024 / Anfang 2025) bei alles in allem 1 BTC stehen (Verteilt auf verschiedene Cryptos). Was ich zudem gut finde, dass ich jede BTC-Bewegung verstehe; ich somit die Ursachen dahinter schlüssig erklären kann.

Meine Reserven sind mein Tagesgeldkonto und meine All-World-ETFs mit ca. 10.000€ wert; zudem ein sehr krisensicheren Job in der Logistik.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nubert

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2011
Beiträge
4.548
Ort
Schwabenländle
Bringt dir nur nicht viel wenns z.B. um nen Fall wie Wirecard geht. Auch so ist der Aktienmarkt oft losgeloest vom eigentlichem 'Unternehmenswert'.
Dieser ist gar nicht so einfach zu berechnen wie du hier darstellst.

Die Buecher von WDI.DE waren alle Toll. Bis es halt nicht mehr toll war und die Bude zugemacht wurde.

Es stand genau NICHTS dahinter, außer B-e-t-r-u-g.
Also in wirecard hätte ich nie investiert angebliche Investoren auf den Philippinen oder wo war es noch, da steige ich sofort aus. Klar kann es ****** überall geben, aber das Amazon morgen pleite geht und 0€ wert ist geht defacto nicht, und ein World ETF schon gleich zweimal nicht. Bitcoin oder coins sind da viel risikoreicher, eher wie der Vorposter schrieb ne gute Möglichkeit auf nen Lottogewinn aber auch die Möglichkeit des total Verlust, und den bei einer Aktie zu haben ist schon extrem schwer, außer man investiert in zwielichtige Buden aber das mach ich nicht, da bin ich altmodisch, mein Ziel ist ne Rendite von 4% pro Jahr und das für die nächsten 30 Jahre, das reicht mir, dafür muss ich nicht soviel Risiko gehen.
 

schakusa

Legende
Mitglied seit
26.06.2011
Beiträge
11.134
wo soll eure diskussion eigentlich enden? Crypto ist high risk wenn man nicht gerade btc/eth hält und selbst da sind, wie man sieht, extreme schwankungen drin. Wem das aber schon beim kauf nicht bewusst war, dem kann man halt auch nicht mehr helfen ¯\_(ツ)_/¯

von -90% bis +10000% habe ich in meine folio schon alles gesehen.... just crypto things :d
 

schakusa

Legende
Mitglied seit
26.06.2011
Beiträge
11.134
aber wo gibt es diese ominösen +10000%
die gabs mal bei chainlink ;) kurz nach ico rein (da gabs dann 3-6 monate später die -90%) und ~4 jahre später waren es dann knapp die x100... hätte man da jetzt noch ausgecashed wäre das zwar nochmal was anderes.... :fresse: aber wie schon geschrieben, einsatz ist raus, entweder ich werde mit dem Rest "reich" oder es ist halt weg. Egal wie, es gab Plus und hat Spaß gemacht, vorallem auch hier im Thread die Ups and Downs zu lesen :d
evtl sollte man noch erwähnen dass ich damals leider auch nur spielgeld investiert habe, weswegen ich letztendlich musk twitter überlassen musste :fresse2:
 
Zuletzt bearbeitet:

Matschgo

Legende
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
8.897
Ort
Österreich
irgend so ein Coin wird das schon wieder machen bis zum nächsten Bullrun... easy peasy!

Tip: den FTX Token gibts ja grad günstig btw
 

Lustmolch

Enthusiast
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
1.234
Ort
Hartheim am Rhein
Soll wird auf 0 gehen, das dir FTX Pleite erstmal der Anfang ist und da ja noch einiges hinten dran hängt was noch unklar ist wird es auch andere Börsen treffen und dann haben wir die 9 K bei BTC wieder locker erreicht.
 

Quarzer

Experte
Mitglied seit
04.03.2015
Beiträge
775
Ich vermute auch, dass bei Crypto.com ähnliches passieren kann, da sie ihre CRO-Token als Sicherheit hinterlegt haben. Was aus BINANCE wird ist auch offen. Keine Crypto-Börse ist ohne ganzheitliche Reglementierung sicher. Und das wird noch 5 - 10 Jahre dauern.

Wie genau Alameda in andere Crypto-Projekte verstrickt ist, wird erst noch analysiert. Das kann noch gut knallen.

Ich tätige meine Käufe gerade via Kraken, habe aber fast 95% meiner Cryptos auf nem Ledger. Jeder sollte sich eine Hardware-Wallet zu legen. Die Sicherheit lasse ich mir gerne die 150-200€ kosten (inkl. Metallplatte für den Seedphrase).

Ich trauere FTX schon ein wenig hinterher. Die Seite und vorallem die App waren super. Und auch die Kosten waren gering. Habe das letzte halbe Jahr nur FTX genutzt. 😔
 

Ickewars

FAH-Falt-Fuzzi
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
2.946
Ort
Berliner Randacker
Ja, Hardware Wallet hat schon immer Sinn gemacht. Aktuell wohl mehr denn je.

Hab meine Ether alle seit 2017 offline. Die BNC und noch 2-3 andere Coins stake ich jedoch bei Binance.
Macht aber insges. nur etwa 20% des Kuchens aus. Ist wie immer - no risk, no fun 😁
 

Ickewars

FAH-Falt-Fuzzi
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
2.946
Ort
Berliner Randacker
Naja, solange alles nur "Spielgeld" (wobei das für einen 100 €, für den nächsten 10K sind :cool:) ist, reichen fürs Staking schon noch weichgekochte Eier 😅
 

Matschgo

Legende
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
8.897
Ort
Österreich
hab auch mal wieder die zuletzt nachgekauften Schäfchen von den Börsen ins Trockene gebracht grad...



jedes Mal wieder ein Nervenkitzel und eine Tortur für die F5 Taste wenn ich was auf den Ledger transferiere^^
 

Kazuya

Enthusiast
Mitglied seit
13.01.2011
Beiträge
3.677
Ort
an der AHR
Langsam wird ja das ganze Ausmaß von ftx bekannt, das gleicht schon eher einem großem scam.
 

nahkampfwombi

Experte
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
749
Langsam wird ja das ganze Ausmaß von ftx bekannt, das gleicht schon eher einem großem scam.
:rolleyes:Warts ab. Crypto.com , Coinbase, ... könnten irgendwann folgen.
Die Börsen nutzen ist okay, aber man sollte einfach keine größeren Coin-Werte dort liegen lassen.

Ich würde mir ja ein viel stärkeren Abverkauf wünschen, damit wirklich auch der letzte Scam-Laden auf die Fresse fliegt und auch die ganzen Kunden welche nur der Gier wegen in Shitcoins investiert haben aus dem Markt fliehen.
 

pillenkoenig

Experte
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
1.640
Im Gegensatz zu den Investoren in die grossen coins, die das ja nur aus reiner Nächstenliebe machen. ;)
 

Quarzer

Experte
Mitglied seit
04.03.2015
Beiträge
775
Naja, geht ja auch erstmal weiter down. Mal schauen, wie weit der BTC und die anderen "großen" noch Fallen. Ich würde erst mal Finger von allen Börsen lassen, die ihre eigenen Tokens printen. Da ist auch Binance mit ganz oben dabei.

Ich bleib erstmal bei Kraken und ziehe meine Coins nach Kauf dennoch ab.
 

Tundor

Urgestein
Mitglied seit
27.07.2011
Beiträge
1.766
Im Gegensatz zu den Investoren in die grossen coins
Ich denke es besteht schon noch ein Unterschied zwischen echten dezentralisierten Coins wie Bitcoin oder Projekten bei denen große Börsen maßgeblich mit im Boot sitzen und sehr viel Einfluss haben / hatten.
Die Aussage, dass die allermeisten Investoren nur wegen dem potentiellen Fiat Gewinn investierten stimmt natürlich, das lässt sich nicht wegdiskutieren.
 

sTOrM41

Admiral , HWLUXX Superstar
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
22.096
Screenshot_20221114-085653_Chrome.jpg
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten