Aktuelles

[Sammelthread] Kryptowährungen (kein Handel!)

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
9.843
An die Miner unter euch...
Was mint ihr aktuell und wie kann ich erkennen (wenn überhaupt), was ich minen sollte, weil derzeit am profitabelsten?

Könnte ich das hier erkennen, was gerade profitabel ist?
Könnt ihr mir gerne auch bei Nicehash zeigen (oder wo auch immer ihr mint)

btw:
In wenigen Stunden hätte ich 0,05 ETH in insgesamt genau 2,5 Tagen gemint.
K.A. Ob das besonders gut oder nur mittelmäßig ist
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Das wird dann schlagend, sobald die Kryptos wieder ins Fiat-Geld System transferiert werden. Du kennst das ja, wie du offen legen musst wo die her stammen. Ist natürlich immer die Frage ob sich jemand die Mühe macht das nach zu prüfen. Je nach Kryptocoin und Art der Transaktionen ist ggf schon beweisbar dass die vom Erblasser stammen. Und wenn man die Tarn(s)aktionen so verschleiert, dass man nicht mehr auf den Ursprung schließen kann, wirds halt problematisch wenn das Finanzamt irgendwann wissen will wo die ganze Kohle her stammt. Im Zweifel kassieren die es dann einfach ein, sobald man wieder in deren Geldsystem ist. Verheimlichen klappt eher nur dann wenn man aus dem Kryptosystem nicht mit hohen Summen raus will. Und keine Gewähr, dass selbst kleine Summen in Zukunft überhaupt noch ohne Offenlegung möglich sind.
Wo bitte steht in der BTC-Transaktion, wer die Dinger gemint hat? Wenn er sie irgendwo gekauft hat, wäre das etwas Anderes

Aber nochmal...
Ist den anderen Erbberechtigten bewusst, dass ein USB-Stick existiert? Wurde irgendwo geschrieben, dass dem einen Erben ein Passwort/Passwörter hinterlassen wurde?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

druckluft

Experte
Mitglied seit
09.10.2013
Beiträge
402
Wo bitte steht in der BTC-Transaktion, wer die Dinger gemint hat? Wenn er sie irgendwo gekauft hat, wäre das etwas Anderes

Du wirst beim Tausch in Fiat gegenüber der Börse glaubhaft machen bzw. unterschreiben müssen wo die BTC her stammen. Und ggf wird das Finanzamt das auch überprüfen wollen und Nachweise über die Herkunft verlangen. Das gleiche gilt dann möglicherweise auch im Fall des Erbstreits. Ob die deinen BTC Adressen zugehörigen Transaktionen ursprünglich mal von F2Pool stammen oder aus dubiosen Quellen (=alles was sich nicht zuordnen läßt), läßt sich in der Blockchain nachvollziehen. Und wenn du nicht bereit bist, diesen Nachweis zu erbringen wird man dir den Tausch in Fiat nicht gestatten bzw das bereits getauschte Fiat oder die dafür erworbenen Güter konfiszieren. Möglicherweise tritt man auch direkt an die Börse heran, und läßt sich die bei der Transaktion involvierten BTC-Adressen ohne dein Wissen übermitteln und startet daraufhin selber eine Analyse in der Blockchain, wer, was, wann mit wem. Logisch, du kannst das ganze Zeug vorher durch einen Mixer schicken oder in Monero hin- und hertauschen. Aber wenn du diese Transaktionen nicht beweisen kannst, ist es fürs Amt eben dubios und die Dinge nehmen ihren Weg. Kannst halt schauen, dass du im Ausland das Geld irgendwie weiß bekommst.

Das ganze mag im Kleinen immer gut gehen, weils keinen interesssiert. Wenn ich eine Herkunftserklärung unterschreibe und mir BTC in paar hundert Euro am ATM eintausche, mag das alles unterm Radar bleiben. Ab 10K€ aufwärts wirds sicher kritisch und immer Fragen geben.

Ich gehe stark davon aus, dass sich die Regulierung zukünftig noch verschärfen wird. Kein Verbot, sondern dass man lückenlos die einem gehörenden Adressen offenlegen muss. Möglicherweise sogar, dass man die Keys für ebendiese irgendwo deponieren muss wo ggf das Amt Zugriff hat. Das ganze wird mit Anlegerschutz sowie Bekämpfung von Terrorismus und Kriminalität begründet werden. Wie immer halt, wenn der fürsorgliche gutmeinende Staat den gefährlichen Bürger kontrollieren will...
 

Falo999

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
2.341
Könnte ich das hier erkennen, was gerade profitabel ist?
Ich schaue gerne auf diese 2 Seiten da kann man recht gute sehen welchen Ertrag bei welchen Code rauskommt:
 

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
9.843
Du wirst beim Tausch in Fiat gegenüber der Börse glaubhaft machen bzw. unterschreiben müssen wo die BTC her stammen. Und ggf wird das Finanzamt das auch überprüfen wollen und Nachweise über die Herkunft verlangen. Das gleiche gilt dann möglicherweise auch im Fall des Erbstreits. Ob die deinen BTC Adressen zugehörigen Transaktionen ursprünglich mal von F2Pool stammen oder aus dubiosen Quellen (=alles was sich nicht zuordnen läßt), läßt sich in der Blockchain nachvollziehen. Und wenn du nicht bereit bist, diesen Nachweis zu erbringen wird man dir den Tausch in Fiat nicht gestatten bzw das bereits getauschte Fiat oder die dafür erworbenen Güter konfiszieren. Möglicherweise tritt man auch direkt an die Börse heran, und läßt sich die bei der Transaktion involvierten BTC-Adressen ohne dein Wissen übermitteln und startet daraufhin selber eine Analyse in der Blockchain, wer, was, wann mit wem. Logisch, du kannst das ganze Zeug vorher durch einen Mixer schicken oder in Monero hin- und hertauschen. Aber wenn du diese Transaktionen nicht beweisen kannst, ist es fürs Amt eben dubios und die Dinge nehmen ihren Weg. Kannst halt schauen, dass du im Ausland das Geld irgendwie weiß bekommst.

Das ganze mag im Kleinen immer gut gehen, weils keinen interesssiert. Wenn ich eine Herkunftserklärung unterschreibe und mir BTC in paar hundert Euro am ATM eintausche, mag das alles unterm Radar bleiben. Ab 10K€ aufwärts wirds sicher kritisch und immer Fragen geben.

Ich gehe stark davon aus, dass sich die Regulierung zukünftig noch verschärfen wird. Kein Verbot, sondern dass man lückenlos die einem gehörenden Adressen offenlegen muss. Möglicherweise sogar, dass man die Keys für ebendiese irgendwo deponieren muss wo ggf das Amt Zugriff hat. Das ganze wird mit Anlegerschutz sowie Bekämpfung von Terrorismus und Kriminalität begründet werden. Wie immer halt, wenn der fürsorgliche gutmeinende Staat den gefährlichen Bürger kontrollieren will...
Ein Verbot geht nicht, aber Regulierung auf jeden Fall (wie "Julian" YT sagte). Das merke sogar ich als Laie. Wie gesagt, bis vor paar Jahren konnte man über kleine Umwege mit PP zahlen. Oder ganz anonyn im supermarkt oder an der tanke diese coupons mit bargeld kaufen


@Falo999

Danke (y)
Wie lange minst du schon? Und wie lange ging der Mining-Boom 2017?
Wenn es nächste woche oder so vorbei sein sollte. dann isses halt so, aber ich werd das täglich beobachten
Gibt es zufällig Bots, die einen benachrichtigen, wenn man Mining einstellen sollte bzw. man wieder anfangen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:

RNG_AGESA

Experte
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
844
pump.gif
 

druckluft

Experte
Mitglied seit
09.10.2013
Beiträge
402
Ein Verbot geht nicht, aber Regulierung auf jeden Fall (wie "Julian" YT sagte). Das merke sogar ich als Laie. Wie gesagt, bis vor paar Jahren konnte man über kleine Umwege mit PP zahlen. Oder ganz anonyn im supermarkt oder an der tanke diese coupons mit bargeld kaufen

Genau, das betrifft ja nicht nur Kryptocoins sondern alles andere auch. Egal ob Bargeld, Edelmetalle, Wertpapiere, usw, usw. Alles wird immer mehr durchreguliert. Wird halt alles immer idiotischer. Nur zu unserem besten :fresse:
Grau- und Schwarzmärkte wirds schon immer geben, zumindest solange sie die Menschen nicht total entmündigen. Ist aber eher nicht für größere Transaktionen, bzw wenn dann gehört da schon ein extrem guter Plan dazu um nicht erwischt zu werden.
 

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
9.843
Nur zu unserem besten :fresse:
Ja, nee - iss klar :ROFLMAO:
Julian hatte es richtig gesagt. Er kennt keinen Moment, wo ein Staat aufgehört hat eine Währung nicht zu kontrollieren. Denn der, der am meisten Geld hat, regiert alles
“Gib mir die Kontrolle über das Geld einer Nation und es interessiert
mich nicht, wer dessen Gesetze macht.”
– Mayer Amschel Rothschild (1744-1812), Gründer der
Rothschild-Banken-Dynastie
 

barto11

Enthusiast
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
247
Hat schon jemand von euch Mining über Sonstige Einkünfte estg §22 abgesetzt? Da müssten dann beispielweise ja bei einer 500€ Graka + 256€(freibetrag) --> 756€ steuerfrei absetzbar sein, falls ich das richtig verstehen :unsure:
 

FB07

Urgestein
Mitglied seit
09.12.2006
Beiträge
6.623
Ort
NRW
@Dwayne_Johnson
Ich habe bisher immer mit Gpay und Apple Pay mein Revolut Konto befüllt

Hab grade aber auch Überweisung ausprobiert und klappt ohne Probleme
 

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
9.843
Apple Pay hab ich zwar eingerichtet, aber ich weiss nicht genau, wie es funktioniert
Wie lade ich das auf? Ginge das per PP?
 

FB07

Urgestein
Mitglied seit
09.12.2006
Beiträge
6.623
Ort
NRW
PayPal (noch) nicht aber du kannst deine Sparkasse Karte mit Apple Pay verknüpfen

Wenn du dann Revolut befüllen möchtest einfach Apple Pay auswählen, das Geld wird sofort gutgeschrieben
 

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
9.843
nach 2 Wochen müsste sie aus dem Mempool fliegen, falls sie keiner bearbeitet (was wahrscheinlich ist)
Rausfliegen? Wäre das Geld dann weg? Oder hat die Transaktion nur nicht geklappt?


btw:
 

symerac

Experte
Mitglied seit
08.12.2012
Beiträge
5.147
Wie kann es eig sein dass so eine native Seqwit Transaktion 230 Euro Gebühren kostet?
 

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
9.843
Ich mine jetzt bei "Nicehash"...
Die Bedienung ist schon einfacher, wie bei "2miners". Aber kann man da nur BTC minen?
Und was bringt mir zusätzliches CPU-Mining? (hab einen 5950X)

05FAFB22-6692-4E16-8ACB-B0A98E7E0A9A.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

Tonmann

Enthusiast
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
4.074
Ort
Schleswig in Schleswig Holstein!
Naja ihr seid ja dann beim Fachanwalt. Wenn der schlau ist, sagt der: Gebt mir den Stick, ich mach das schon...
Ja so ähnlich lief es auch!
Das ging dann auch alles ziemlich Fix, weil der Pflichterbe einer Aufteilung zu gleichen Teilen zugestimmt hat!
Lustig ist wie blaß die Erben wurden als sie den aktuellen Wert eines Bitcoins erfahren haben :fresse:
 

unleashed4790

Experte
Mitglied seit
12.12.2014
Beiträge
1.517
Ich mine jetzt bei "Nicehash"...
Die Bedienung ist schon einfacher, wie bei "2miners". Aber kann man da nur BTC minen?
Und was bringt mir zusätzliches CPU-Mining? (hab einen 5950X)
Du schürfst kein Bitcoin direkt, du verleihst lediglich deine Arbeitskraft und wirst dann in BTC bezahlt.
Bei meinem 9900k hat das nicht wirklich viel gebracht, habs nach kurzer Zeit wieder ausgestellt. Wenn ich zwischendurch mal mine, hab ich den Takt auch reduziert, damit da keine Spikes aufkommen mit hohem Verbrauch, der nichts bringt.
 

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
9.843
Stimmt, da war was...
Ist aber nicht überall so oder? (Gminer oder t-rex)

Hab CPU-Mining auch nur kurz laufen gehabt. Hatte 140W zusätzlich aus der Steckdose gezogen (5950X mit allen Cores auf 4,4GHz))
 

sonny2

Legende
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
5.658
CPU lohnt nicht.
 

Matschgo

Legende
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
8.881
Ort
Österreich
LTC gibt Stoff! Flieg Baby!
 

RNG_AGESA

Experte
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
844

RNG_AGESA

Experte
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
844
mir ist schlecht
ftm.png
 

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
9.843
PayPal (noch) nicht aber du kannst deine Sparkasse Karte mit Apple Pay verknüpfen

Wenn du dann Revolut befüllen möchtest einfach Apple Pay auswählen, das Geld wird sofort gutgeschrieben
Die Überweisung, die ich heute Nacht aufgegeben hab, ist nun bei Revo :-)


btw:
Wo kauft und tradet ihr „Cardano“?
 
Zuletzt bearbeitet:

p4n0

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
3.560
Ort
Raum Stuttgart
Ich wuerde generell die Finger von Boersen lassen, auf denen mit oder gegen Tether gehandelt wird. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste :d
 
Oben Unten