Aktuelles

Kryptowährung Chia sorgt für massive Nachfrage bei Festplatten

Skream

Experte
Mitglied seit
22.08.2016
Beiträge
312
No offense, aber debattiert ihr hier gerade ernsthaft öffentlich darüber, wie man das FA hinters Licht führt? Ich bin ehrlich, ich kenne mich mit Kryptowährungen und den daraus resultierenden Gewinnen im Hinblick steuerliche Relevanz nicht sonderlich gut aus. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es das FA nicht interessiert. Es kann ja jeder halten wie er möchte, aber hier öffentlich darüber zu debattieren (Mining an verschiedenen Orten usw.), finde ich komplett daneben.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

p4n0

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
3.464
Ort
Raum Stuttgart
@Skream
Ich finde es gut, dass generell mal darueber gesprochen wird.
Denn viele sind der Meinung dass das FA aus unfaehigen Bots besteht, welche nicht checken was da draußen los ist.
Zudem ist kaum Bewusstsein vorhanden wie unangenehm es ist wenn das FA an der Tuer klopft.

Am besten waers wenn hier der ein oder andere Erwischte mal berichtet wie toll die Erfahrung war :d
 

p4n0

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
3.464
Ort
Raum Stuttgart
Das ist ja auch okay, dass man darüber diskutiert, ob das Thema steuerrechtliche Relevanz hat oder nicht. Aber Tipps zur Verschleierung zu geben?
Wuerde ich unter natuerlicher Auslese verbuchen.
Wer hier meint illegale Tipps zur 'Steuervermeidung' in einem oeffentlichem Forum posten zu muessen....
 

Spackibert

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
5.007
Ich kann mir daher gut vorstellen, dass du mit dem aktuellen Release deine Probleme womöglich in den Griff bekommst.
Noch mal eine kleine Rückmeldung (y)
ich habe gestern ein komplett frisches System direkt mit Chia v1.1.6 aufgesetzt (Portweiterleitung an, UPnP in der Config.yaml deaktiviert):

- hat auf Anhieb gesynct
- hat heute Nacht den ISP-Reconnect überlebt
- scheint bisher auch nach Reboots zuverlässig neu zu syncen
 

ToMMeK

Enthusiast
Mitglied seit
04.03.2011
Beiträge
753
Ort
Hannover / Laatzen
Noch mal eine kleine Rückmeldung (y)
ich habe gestern ein komplett frisches System direkt mit Chia v1.1.6 aufgesetzt (Portweiterleitung an, UPnP in der Config.yaml deaktiviert):

- hat auf Anhieb gesynct
- hat heute Nacht den ISP-Reconnect überlebt
- scheint bisher auch nach Reboots zuverlässig neu zu syncen

Top! Dann steht deinem Chia hoffentlich nichts mehr im Weg.
Ich hab in der Zwischenzeit, gestern um genau zu sein, 'nen Block im Solo-Farming gefarmt (beim Stand von 120 Plots zu dem Zeitpunkt).

Viel Glück!
 

kaiser

Legende
Mitglied seit
17.05.2003
Beiträge
13.820
Ort
Augsburg
So. Ich habe jetzt auch meine ersten 2 XCH bekommen. Mit aktuell 4 Plots :fresse:, weil es mich schon nimmer interessiert habe ich das Plotten sein lassen. Mit meiner SATA SSD hat der Plott gefühlt 15 Stunden gedauert und ich hab mein Interesse ziemlich schnell verloren.
Der Chia Calculator hat mir 16Jahre für Gewinnen mit 4 Plotts gesagt. Jetzt ist nur die Frage, ob ich sie zu Geld mache oder einfach nur liegen lasse und auf eine Kursexplosion warte. Ich glaube ich lasse sie einfach mal liegen.

Ich sollte am Wochenende vorsichtshalber auch Lotto spielen. da sind die Chancen für die 90 Millionen zu gewinnen wahrscheinlich höher :fresse:

e: aber wie lange hat bei euch das erste Syncen gedauert? bei mir gefühlt 72 Stunden
 

v3nom

Urgestein
Mitglied seit
05.10.2004
Beiträge
5.875
Ort
Karlsruhe
wie lange hat bei euch das erste Syncen gedauert? bei mir gefühlt 72 Stunden
Umso später man mit den syncen beginnt umso mehr muss gesynct werden. Vor ner Woche hat es auf nem Nuc ~24h gedauert.
Prüfe ob der richtige Port offen und weitergelietet ist an den Rechner. Je mehr Arbeit der PC hat, desto länger dauert das syncen, denn das braucht auch CPU Leistung.
 

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
1.013
Wann wird diesem ganzen Krypto-Rotz endlich ein Riegel vorgeschoben?

Bitcoin hat mich ziemlich wenig interessiert. Bin kein Gamer und da juckten mich die Grafikkartenpreise nicht sonderlich.
Die SSD Preise sind ja auch noch *relativ* stabil auf Jahressicht.

Aber die Festplattenpreise sind doch einfach nur noch krank nach oben geschossen. Hatte heute mal spaßeshalber geschaut, was neue Festplatten für das NAS kosten würden...EXOS, WD Red, HGST Ultrastar.
Alleine die EXOS ST16000NM001G von 300€ im April auf derzeit über 600€ hoch? Von nicht mal 19€ / TB auf 33€ / TB innerhalb von 6 Wochen? WTF, im Ernst? Und wir haben noch vor wenigen Wochen über 50 Cent / TB beim Festplattenpreis gefeilscht und daran festgemacht, ob das Angebot gut war oder nicht?

Es wird hier in der EU, in Deutschland wegen jedem Pups an der Energiesparschraube gedreht. Staubsauger werden auf Wattzahlen begrenzt, Toaster reguliert (die wohlgemerkt stundenlang in jedem Haushalt vor sich herbrutzeln), Neubauten dürfen nur noch nach neuestem ENEV Standard gebaut werden, CO2-Zertifikate werden gehandelt. Aber bei dem Crypto-Müll, welcher Unmengen an Ressourcen und Strom verbrät, wird weggeschaut und nix dagegen unternommen?

Und das Ausmaß zieht doch einen riesen Rattenschwanz hinter sich her. Festplattenpreise explodieren, Cloud-Speicherpreise werden bei gleichbleibender Entwicklung auch nicht mehr auf diesem Level bleiben können, Solar wird wahrscheinlich demnächst auch immer teurer, da die Miner so ihre Stromrechnung drücken wollen.

Es wird echt Zeit, dass -wie schon hier vorgeschlagen- eine Crypto-Währung kommt, welche auf Bandbreite setzt und den ganzen digitalen Laden mal für mehrere Wochen zum kompletten Zusammenbruch zwingt und bei jedem Hauch eines Aufbäumens direkt wieder das Kartenhaus in sich zusammenfällt. Damit mal endlich ein Bewusstsein dafür entwickelt wird, was für eine Pest man sich damit eingehandelt hat, wenn nix mehr geht (kein Zug, kein Telefonat, kein Flieger, kein Netflix, kein Facebook, keine digitale Tageszeitung und auch Amazon kein einziges Paket mehr ausliefert).
 

Spackibert

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
5.007
Bitcoin hat mich ziemlich wenig interessiert. Bin kein Gamer und da juckten mich die Grafikkartenpreise nicht sonderlich.
Bitcoin hatte auch keinen Einfluss auf die Grafikkarten-Preise, was ist also dein Punkt?

Aber die Festplattenpreise sind doch einfach nur noch krank nach oben geschossen.
Ok, du bist also verdammt scheisse sauer wegen der HDD-Preise. Diese Einleitung erleichtert bestimmt schon mal die Einordnung deiner folgenden Absätze, da bin ich mir sicher ;)

Es wird hier in der EU, in Deutschland wegen jedem Pups an der Energiesparschraube gedreht.
Ja, Drecks EU, aber das Volk wollte es so.

Staubsauger werden auf Wattzahlen begrenzt
Regulierungen sind doof, wir haben es ja verstanden.

Aber bei dem Crypto-Müll, welcher Unmengen an Ressourcen und Strom verbrät, wird weggeschaut und nix dagegen unternommen?
Oh, Regulierungen sind also doch nicht doof? Ja, was denn nun?

Festplattenpreise explodieren
Womit wir wieder beim Kernpunkt wären. Bräuchtest du aktuell keine Enterprise-Platten mit hoher Kapazität wäre dir das aber vermutlich völlig egal :)

Es wird echt Zeit, dass -wie schon hier vorgeschlagen- eine Crypto-Währung kommt
Nicht quatschen, einfach machen
Damit wirst es diesen blöden Crypto-Typen so richtig zeigen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
1.013
Ach komm Spackibert,
so wie es sich liest, bist du auch schon fleißig am Coins schürfen. Egal ob mit deinem Park an Festplatten oder Grafikkarten.
Dass mit Bitcoin aber jährlich, schätzungsweise, 120 Terrawattstunden für irgendeinen digitalen Coin in die Atmosphäre entlassen werden, da sind wir uns hoffentlich einig!? Die wurden bestimmt nicht (nur) mit Luft und Liebe produziert. Aber wehe der Toaster frisst 0,05 Watt zu viel an Standby-Strom.

Die Grafikkartenpreise sind aufgrund des Bitcoins nicht so hoch, wie sie sind und die Knappheit ist auch nicht dem Mining geschuldet? Ahja. Klar gibt es stiefmütterliche Modelle, die nicht so geeignet und daher verfügbar sind, aber bestimmte Reihen sind kaum zu bekommen oder deren Preise exorbitant hoch.
Die ganze Coin-Geschichte ist für all diejenigen einfach nur ätzend, die die Hardware dafür nutzen wollen, wofür sie eigentlich gedacht war und nun entweder ewig lange Lieferzeiten abwarten müssen oder dafür Schweinepreise aufgerufen werden. Über meinen noch verfügbaren Speicherplatz brauchst du dir übrigens keine Sorgen zu machen, der reicht rechnerisch noch zwei Jahre aus. Aber dann wird es in der Tat kritisch, wenn der Crypto-Müll weiter so freie Fahrt hat.

Was sind denn sonst so deine Hobbys? Vielleicht werden bald Akkuschrauber genau so vergoldet, da sich darin seltene Erden befinden, welche manche haben möchten und die Dinger aufkaufen und direkt ab Werk verschrotten, nur um hier 2€ an Gewinn herauszuziehen. Dann kannst bald eben nicht mehr Handwerken?
E-Autos sind auch im kommen. Unter anderem können diese auch als Speicherlösung für Strom genutzt werden. Eventuell werden in zehn Jahren da einige drauf aufmerksam und kaufen den ganzen Markt an E-Autos leer, um hieraus Profit zu schlagen und du kannst zusehen, wie du zur Arbeit kommst oder vom Dorf aus zum nächsten Supermarkt, da du mit den Preisen, die die E-Auto Miner bereit sind zu zahlen, nicht mitgehen kannst?

Aber ich merke schon...für dich heißt es wahrscheinlich nur: Angebot und Nachfrage. Deshalb sind auch Preissteigerungen von über 70% in 6 Wochen "normal".
 

Spackibert

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
5.007
so wie es sich liest, bist du auch schon fleißig am Coins schürfen. Egal ob mit deinem Park an Festplatten oder Grafikkarten.
Ganze 4 Festplatten, hier dokumentiert im LuKü-Thread. Diese 4 HDDs machen nur einen Bruchteil der Festplatten aus, welche ich insgesamt im Einsatz habe.

120 Terrawattstunden
"Terra" schon mal ganz bestimmt nicht

da sind wir uns hoffentlich einig!?
Keine Ahnung, ich habe das bisher weder selbst berechnet noch habe ich zum tatsächlichen Stromumsatz durch BTC verlässliche Daten gefunden.

Die Grafikkartenpreise sind aufgrund des Bitcoins nicht so hoch
Exakt

und die Knappheit ist auch nicht dem Mining geschuldet?
Nicht dem Bitcoin-Mining, nein

Was sind denn sonst so deine Hobbys?
Fahrrad, Auto, Musik, Kochen

Vielleicht werden bald Akkuschrauber genau so vergoldet, da sich darin seltene Erden befinden, welche manche haben möchten und die Dinger aufkaufen und direkt ab Werk verschrotten, nur um hier 2€ an Gewinn herauszuziehen. Dann kannst bald eben nicht mehr Handwerken?
Kann passieren, mal schauen ne

Deshalb sind auch Preissteigerungen von über 70% in 6 Wochen "normal".
Nach dem von dir erwähnten Marktprinzip von Angebot und Nachfrage ist das nun mal "normal"

Und was soll deiner Meinung gegen die bösen Miner getan werden?
 

Doenermaker

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2011
Beiträge
280
Um mal weniger provokant zu antworten.

Ja, der Stromverbrauch von Bitcoin ist extrem hoch, auch wenn das die Maximalisten als Feature abtun, denn "Energie ist Sicherheit". Aber es gibt Alternativen.

Nein, Bitcoin-Mining hat (direkt) nichts mit der GPU-Knappheit zu tun. Bitcoin wird schon seit Ewigkeiten mit darauf spezialisierten ASICs geminet, normale Hardware lohnt sich da aus Effizienzgründen nicht mehr. Natürlich hätte aus dem Silizium für diese Chips auch was anderes werden können und wenn es Bitcoin nicht mehr gäbe wären sie nutzloser Schrott, aber deine Aussage stimmt so halt auch nicht.

Dein Übeltäter ist Ethereum, das kann man recht profitabel mit Grafikkarten minen. Hier ist die Hoffnung, dass sich das mit dem Wechsel auf Proof-of-Stake (und damit dem Wegfall des Minings) bessert. Oder die Miner wechseln auf andere Coins. Das wird sich zeigen.

Und um auf Chia zurück zu kommen. Ja, auch das ist eine riesige Materialschlacht, um an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Aber dafür ist der aktive Energieverbrauch bei Proof of Space Time wohl wesentlich geringer als bei Proof of Work, also müsstest du das ja im Vergleich zu Bitcoin bevorzugen. Das mit den Festplatten ist natürlich blöd für dich, aber da muss ich meinem Vorposter zustimmen, das stört dich bloß, weil du gerade welche brauchst. So wie dich die Grafikkartenpreise nicht jucken, interessieren mich die Speicherpreise kaum :fresse2:



Und abseits davon, nochmal was technischeres zu Chia. Wie die Lotterie, um an Chia ran zu kommen, funktioniert, wurde hier ja gut genug erklärt. Aber wie läuft die eigentliche Transaktion ab? Ich nehme an, dass Gebühren anfallen. Wie hoch sind die und wer bekommt die? Und ganz toll wäre, wenn mir noch jemand erklären könnte, was das Plotten mit den Transaktionen überhaupt zu tun hat :)
 
Zuletzt bearbeitet:

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.221
Ort
Im sonnigen Süden
Und um auf Chia zurück zu kommen. Ja, auch das ist eine riesige Materialschlacht, um an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Aber dafür ist der aktive Energieverbrauch bei Proof of Space Time wohl wesentlich geringer als bei Proof of Work, also müsstest du das ja im Vergleich zu Bitcoin bevorzugen.
Da sollte man mal den Strom für die Produktion der Festplatten mit einrechnen...
 

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
1.013
Um mal weniger provokant zu antworten.

Ja, der Stromverbrauch von Bitcoin ist extrem hoch, auch wenn das die Maximalisten als Feature abtun, denn "Energie ist Sicherheit". Aber es gibt Alternativen.

Nein, Bitcoin-Mining hat (direkt) nichts mit der GPU-Knappheit zu tun. Bitcoin wird schon seit Ewigkeiten mit darauf spezialisierten ASICs geminet, normale Hardware lohnt sich da aus Effizienzgründen nicht mehr. Natürlich hätte aus dem Silizium für diese Chips auch was anderes werden können und wenn es Bitcoin nicht mehr gäbe wären sie nutzloser Schrott, aber deine Aussage stimmt so halt auch nicht.

Dein Übeltäter ist Ethereum, das kann man recht profitabel mit Grafikkarten minen. Hier ist die Hoffnung, dass sich das mit dem Wechsel auf Proof-of-Stake (und damit dem Wegfall des Minings) bessert. Oder die Miner wechseln auf andere Coins. Das wird sich zeigen.

Und um auf Chia zurück zu kommen. Ja, auch das ist eine riesige Materialschlacht, um an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Aber dafür ist der aktive Energieverbrauch bei Proof of Space Time wohl wesentlich geringer als bei Proof of Work, also müsstest du das ja im Vergleich zu Bitcoin bevorzugen. Das mit den Festplatten ist natürlich blöd für dich, aber da muss ich meinem Vorposter zustimmen, das stört dich bloß, weil du gerade welche brauchst. So wie dich die Grafikkartenpreise nicht jucken, interessieren mich die Speicherpreise kaum :fresse2:
Und was ist mit den ganzen "Kiddies" und YouTubern, welche einen riesigen Park an Grafikkarten in ihren Videos präsentieren und damit ihre Bitcoins minen? Sicherlich mögen die ASICs effizienter sein (bin dafür zu wenig in der Materie drin), aber auch mit den Grafikkarten wird doch immer noch geschöpft ohne Ende.

Und wie schon angeführt, derzeit reicht -berechnet- bei mir der Speicherplatz noch für zwei Jahre aus. Aber mir graut es schon davor, wenn es in zwei Jahren soweit ist, da werde ich sicherlich keine 1500€ für ne 16TB 3,5" Platte hinlegen, nur weil dieser Mining-Müll die Preise so nach oben treibt. und bei Grafikkarten hält dieser Preistrend leider schon lange an.
Was ist, wenn hier plötzlich tatsächlich bald auf Bandbreite gemint wird und die Internetanbieter zu ihren Kunden (90% der Bevölkerung in diesem Lande) sagen: Liebe Leute, 5% der Anschlussbesitzer sind am Bandbreiten-Coin minen, daher müsst ihr restlichen 85% nun mehr bezahlen - denn Traffic, Bandbreite und der Ausbau kostet, ab nächstem Monat bezahlt ihr nicht mehr 40€ für euren Anschluss, sondern 70€. Dann würden aber alle auf die Barrikaden gehen, weil jeder direkt betroffen wäre.

Und wie viele Haushalte in Deutschland sind denn am Coins schöpfen? Ich würde behaupten, dass dies im einstelligen Prozentbereich liegt (3-4%?).
Aber dank dieser 3-4% dürfen nun die restlichen 96-97% in den sauren Apfel beißen und teure Hardware und 70% Aufschlag innerhalb von 6 Wochen bezahlen. Erst waren / sind es die Grafikkarten, jetzt die Festplatten. Was kommt als nächstes? Modem, Router, Smartphones, Kopfhörer? Nur weil eine Hand von Leuten hier ihren Profit abgreifen möchte?

Ein Anfang wäre es zu verbieten, dass Firmen Bezahlung in Bitcoins anbieten und akzeptieren dürfen. D.h. keine Autos, keine Lebensmittel, keine Hardware, kein Blümchen aus dem Supermarkt darf mit irgendwelchen Coins bezahlt werden.

Ich bin für Alternativen immer offen.
Aber nicht, wenn hier 96% der Bevölkerung auf Kosten einiger Miner leiden & blechen sollen und dabei auch noch Ressourcen verbraten werden bis zum Abwinken.
 

Doenermaker

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2011
Beiträge
280
Und was ist mit den ganzen "Kiddies" und YouTubern, welche einen riesigen Park an Grafikkarten in ihren Videos präsentieren und damit ihre Bitcoins minen? Sicherlich mögen die ASICs effizienter sein (bin dafür zu wenig in der Materie drin), aber auch mit den Grafikkarten wird doch immer noch geschöpft ohne Ende.
Hast du dafür Beispiele? Bin mir sehr sicher, dass die Ethereum (oder etwas anderes) minen. Macht natürlich für die Gesamtsituation keinen Unterschied. Vielleicht werden die Erträge da nachher in Bitcoin umgetauscht und deswegen reden die davon.

Und wie viele Haushalte in Deutschland sind denn am Coins schöpfen? Ich würde behaupten, dass dies im einstelligen Prozentbereich liegt (3-4%?). Aber dank dieser 3-4% dürfen nun die restlichen 96-97% in den sauren Apfel beißen und teure Hardware und 70% Aufschlag innerhalb von 6 Wochen bezahlen. Erst waren / sind es die Grafikkarten, jetzt die Festplatten. Was kommt als nächstes? Modem, Router, Smartphones, Kopfhörer? Nur weil eine Hand von Leuten hier ihren Profit abgreifen möchte?
Wenn du auch die Gamer dazuzählst, die mit ihrer vorhandenen GPU das Minen mal ausprobieren, könnten die 3-4% vielleicht hinkommen. Die sorgen aber nicht für den Mangel. Ich habe zwar keine belastbaren Zahlen, aber ich glaube nicht, dass es über 10k Mining-Farmen (die würde ich mal als 10+ GPUs definieren) in Deutschland gibt. Das wird uns hier durch unsere Blase als häufiger vorkommen, als es wirklich ist.
Auch werden wir Deutschen mangels Herstellung da keinen Ausschlag geben, die Hardware kommt quasi gar nicht bis auf den Markt. Die großen Farmer kaufen das ab der Fabrik weg.

Ein Anfang wäre es zu verbieten, dass Firmen Bezahlung in Bitcoins anbieten und akzeptieren dürfen. D.h. keine Autos, keine Lebensmittel, keine Hardware, kein Blümchen aus dem Supermarkt darf mit irgendwelchen Coins bezahlt werden.
Mal davon abgesehen, dass sowieso wenige Firmen Bezahlung per Krypto akzeptieren, würden sich Bitcoin und Ethereum aufgrund der absurd hohen Transaktionsgebühren sowieso nur für große Summen "lohnen". Und Krypto generell zu verbieten wäre die rabiate Methode, bei der die Alternativen zu Unrecht mit unter die Räder kommen.

Ich bin für Alternativen immer offen.
Aber nicht, wenn hier 96% der Bevölkerung auf Kosten einiger Miner leiden & blechen sollen und dabei auch noch Ressourcen verbraten werden bis zum Abwinken.
Wenn du dich wirklich dafür interessierst, dann schau dir das Thema doch mal ohne Vorurteile an.
Meine Lieblings-Alternative wäre zum Beispiel IOTA. Keine Transaktionsgebühren, kein Mining, verschwindend geringer Energieverbrauch je Transaktion und als Netzwerk-Node (wenn man eine stellen will) reicht ein Raspberry Pi aus. Soll später (unter anderem) Microtransaktionen im IOT-Bereich abbilden und Smart Cities ermöglichen. Dell und Intel haben darauf ein Projekt am Laufen, um die Integrität von Daten sicherzustellen (Project Alvarium).
 

Digi-Quick

Urgestein
Mitglied seit
02.09.2009
Beiträge
6.923

GiantJack

Profi
Mitglied seit
10.01.2021
Beiträge
61
echt interessant finde ich, wie einige hier meinen, nur weil sie es nicht gut finden müsste es verboten werden.
vielleicht sollte zocken am PC verboten werden, weil da geht einiges an Strom bei drauf und es kommt nix bei raus im Gegensatz zum BTC minern :oops:
E-Autos müssen auch verboten werden, die laufen ja nur mit Strom was für eine Verschwendung 😛 (wer die Ironie nicht versteht, bitte nicht drauf Antworten)
Und wie viele Haushalte in Deutschland sind denn am Coins schöpfen? Ich würde behaupten, dass dies im einstelligen Prozentbereich liegt (3-4%?).
Aber dank dieser 3-4% dürfen nun die restlichen 96-97% in den sauren Apfel beißen und teure Hardware und 70% Aufschlag innerhalb von 6 Wochen bezahlen
glaubst du das wirklich selber? ich bin seit ca 1.5 Monaten bei Chia dabei, habe insgesamt nur 50TB, mache damit bei hpool ca 10€ pro Tag (was immer weniger wird, da der gesamte Speicher krass zunimmt, im moment knapp 19 EB)
Problem sind nicht die kleinen miner wie ich, sondern die reichen die den Hals nicht voll genug bekommen, gestern bei reddit gelesen, da hat einer alleine 120k plots das sind ca 12000TB, kosten dafür waren vermutlich 800k $ bei ca 110k $ gewinn im Monat (hätte ich 800k über würde ich nicht auf so eine blöde Idee kommen)
Da muss sich imo keiner wundern/beschweren das die Preise so hoch gehen, so eine nachfrage kann der Markt schlecht decken. In China war es wohl noch schlimmer da haben sich die Preise teilweise vervierfacht bzw. komplett ausverkauft.

Warte noch auf 2x12TB für je 240€ bestellt aber nicht lieferbar, kostet jetzt ca 320€ pro stück, bei dem Saftladen bestelle ich wohl nie wieder, 3 mal im abstand von je einer Woche hieß es nächste Woche und nun per mail war die Antwort: Die Ware wird voraussichtlich in KW 2/2023 bei Ihnen eintreffen. Wir können Ihnen aber anbieten, dass Sie die Ware kostenfrei stornieren können.
Mal davon abgesehen, dass sowieso wenige Firmen Bezahlung per Krypto akzeptieren, würden sich Bitcoin und Ethereum aufgrund der absurd hohen Transaktionsgebühren sowieso nur für große Summen "lohnen".
Bei Ethereum waren die Gebühren vor ein paar Monaten recht hoch (10-20$), jetzt sind es ca. 1$ egal wieviel ETH man verschickt.
Bei BTC sind es auch nur ~2€ Gebühren
 

Ceiber3

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.788
Ich finde das einsteigen lohnt sich eh nicht mehr als kleiner Miner, momentan ist es ja so das du als Solo Miner rund 110/120 TB min geplottet haben musst um vielleicht monatlich ne Chance zu haben 2 Coins zu bekommen. Beim Miner selber steht ja das man lieber das Vierfache an Zeit einrechnen sollte. Vor ein paar Wochen brauchtest du glaube noch rund 10/20 TB um ne Chance für ein Coin im Monat zu haben.
 

Cloud Runner

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2010
Beiträge
713
Ort
Caliban
Problem ist eher das man selbst wenn ein plott den pass filter besteht man mit vielen anderen um den Block konkurriert. Ich hab z.B. nur 13 plotts und war schon mehrfach in der weiteren Auslosung, hab aber dann den kürzeren gezogen.
Mitte Juni soll ja im Testnet das pool farming zum testen bereit stehen, aber noch kein ETA wann es im Mainnet kommt.
 

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
1.013
echt interessant finde ich, wie einige hier meinen, nur weil sie es nicht gut finden müsste es verboten werden.
vielleicht sollte zocken am PC verboten werden, weil da geht einiges an Strom bei drauf und es kommt nix bei raus im Gegensatz zum BTC minern :oops:
E-Autos müssen auch verboten werden, die laufen ja nur mit Strom was für eine Verschwendung 😛 (wer die Ironie nicht versteht, bitte nicht drauf Antworten)
Was wäre deine Alternative es sinnvoll so zu beschränken, dass nicht irgendwelche für irgendwelche Coins unendlich viel Strom verbraten wird (egal ob Bitcoin, Ethereum, Chia, DogCoin und wie sie alle heißen...)?

Ich finde den Anstieg von Hardwarepreisen aufgrund irgendeines Coins absolut daneben, insbesondere, wenn er 70% innerhalb von 6 Wochen beträgt. Wozu? Nur weil irgendwer meint, nun mit einem anderen Coin wieder eine tolle neue Währung zu erfinden, die noch krisensicherer und noch besser als alle anderen sei?

Nenne mir eine Alternative, wie man die Hardwarepreise stabil und gleichzeitig minen, als auch keine Energieverschwendung betreiben könnte. Dann wäre mir das sowas von Wumpe.
 

Ceiber3

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.788
50TB, mache damit bei hpool ca 10€ pro Tag.

Ich finde das extrem wenig für ganze 50 TB belegter Speicher, laut Rechner von Hpool sind es 9€ und paar Cent. Du machst also momentan Monatlich rund 280/290€ ohne abzug von Steuern, dafür bekommst du momentan nicht mal ne 12 TB Festplatte und wenn du nicht weiter Festplatten kaufst schrumpft dein Verdienst wie du selber geschrieben hast von Tag zu Tag immer weiter. Macht das so überhaupt noch Sinn für dich ?

Edit: Gut, du könntest später die Festplatten weiterverkaufen. Normal sollten später mal die gebraucht Märkte mit gebrauchten Chia Festplatten überfluten. Die meisten Festplatten über 3 Jahre, sprich nach Garantie haben dann eh so gut wie keinen Wert mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

pillenkoenig

Experte
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
1.293
Ich bin für Alternativen immer offen.
Aber nicht, wenn hier 96% der Bevölkerung auf Kosten einiger Miner leiden & blechen sollen und dabei auch noch Ressourcen verbraten werden bis zum Abwinken.
Keine Sorge, auch im non-crypto Geldsystem dürfen ganz viele für ganz wenige blechen. Nur ist der Anteil der Gewinner dort noch **wesentlich** geringer als beim Ethereum Mining.
 

GiantJack

Profi
Mitglied seit
10.01.2021
Beiträge
61
Ich finde den Anstieg von Hardwarepreisen aufgrund irgendeines Coins absolut daneben, insbesondere, wenn er 70% innerhalb von 6 Wochen beträgt. Wozu? Nur weil irgendwer meint, nun mit einem anderen Coin wieder eine tolle neue Währung zu erfinden, die noch krisensicherer und noch besser als alle anderen sei?
Ich bin voll deiner Meinung, wollte schon lange eine neue GPU aber diese Mondpreise zahle ich aus Prinzip nicht.
Man kann imo keinem ein Vorwurf machen wenn er damit etwas Geld verdient. Das Problem sehe ich eher darin, das einige reiche (und Farmen) es übertreiben und soviel aufkaufen das der Preis sich so krass ändert, dazu werden die Reichen dann noch reicher, aber so ist es leider einfach, dagegen machen kann man nichts, selbst Verbote würde es nicht stoppen, dazu müsste es Weltweit verboten werden (wird imo nie passieren) oder das Internet abgeschaltet
Ich finde das extrem wenig für ganze 50 TB belegter Speicher, laut Rechner von Hpool sind es 9€ und paar Cent. Du machst also momentan Monatlich rund 280/290€ ohne abzug von Steuern, dafür bekommst du momentan nicht mal ne 12 TB Festplatte und wenn du nicht weiter Festplatten kaufst schrumpft dein Verdienst wie du selber geschrieben hast von Tag zu Tag immer weiter. Macht das so überhaupt noch Sinn für dich ?
Ja leider schon, viele haben nicht mit so einem schnellen Wachstum gerechnet, war selber erschrocken weil vor 3 Tagen waren es noch 17$ pro Tag... Chia könnte in einigen Jahren 10k+ pro Stück wert sein, man weiß es nicht, ich bin auch pro BTC und denke ich einigen Jahren sind wird bei 200k+... wenn man von so einem Kurs ausgeht wären es nicht 9€ pro Tag sondern 90 ;)
Als ich vor Jahren anfing ETH zu minern war einer 300 wert jetzt 2200 und vor ein paar Wochen 3600 ^^
 
Oben Unten