Aktuelles

Korrekte Ramkonfig für 64GB auf Aorus Elite x570

Daimonion1980

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2017
Beiträge
49
Juhu

Ich wollte euch mal um eure Hilfe bei der Konfiguration meines Rams an meinem Mainboard bitten. Ich möchte von 32 auf 64GB aufrüsten und komme ein wenig bei der richtigen Konfig durcheinander.
Erst mal schnell zu den Eckdaten:

Ryzen 9 3900X auf einem Gigabyte Aorus Elite x570 https://www.gigabyte.com/Motherboard/X570-AORUS-ELITE-rev-10#kf
Als Ram habe ich aktuell 2 x G.Skill Sniper.X 16GB 3600MHZ drauf, die an sich problemlos auf dem XMP2 Profil in den Slot A2/B2 laufen.

Genau die gleichen habe ich nochmal da liegen, aber mir war das DaisyChain Konzept nicht bewußt und so bootet die Kiste nicht, wenn ich alle Sticks verbaue.
In der MemorySupportlist sind diese auch so nicht ausgeführt.

Die DaisyChain Technik war an dieser Stelle neu für mich und da musste ich mich gerade auch erst mal einlesen. So richtig checke ich noch nicht warum das mit meiner Konfig nicht funktioniert.

Gibt es für meine 4 x 16GB G.Skill Konfig eine Möglichkeit diese zum Laufen zu bekommen oder habe ich da komplett auf das falsche Pferd gesetzt?

Alternativ stehe ich vor der Frage ob ich 2 x 32GB 3600Mhz Sticks kaufe oder 4 x 16GB?
Was ich bisher nicht klar für meine BoardKonfig finden konnte war, wie weit der Takt reduziert werden muss wenn ich 4 x 16GB einbaue und ob bei 2 x 32GB der voll Takt von 3600Mhz anliegen würde?

Übertakten soll keine Rolle spielen. Ich nutze alle Komponenten in der Standardkonfig.

Danke schon mal im Voraus für eure Mühen

Grüße
Daimonion
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.298
Ort
Großhabersdorf
Du musst versuchen den Speicher von Hand zu aktivieren und ggf. die Spannung etwas zu erhöhen, z. B anstelle von 1.35v auf 1.385v - 1.4v.

Wenn die Einstellung nicht reicht mal den Maximalen Takt runter setzen. von Hand auf z. b 3466mhz CL 19/18 ausprobieren.

Wenn du 2 Kits aus unterschiedlichen Chargen nimmst, gibt es keine Gewährleistung das die XMP Profile auch mit x4 Bestückung funktioniert wenn es kein 4er Kit ist.

Auch ein weg ist erstmal nur das XMP 1 anstelle vom XMP 2 Profil zu testen.


Der langsamste Speicher diktiert bei 4x Bestückung die Werte/das Profil aller Sticks unter umständen, schafft der Speicher im entferntesten Slot nicht die getesteten Werte wie bei x2 Bestückung.
 
Zuletzt bearbeitet:

coolhead

Enthusiast
Mitglied seit
06.10.2004
Beiträge
535
Falls keine Garantie vom Händler mit 2933 bzw 3000 starten, das der Rechner überhaupt hochfährt.
 

Daimonion1980

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2017
Beiträge
49
Danke für eure Einschätzung.

Ich hätte auch zuerst gedacht dass ich mit 2 Riegeln mal die Frequenz runterdrehe und die Spannung leicht anhebe und dann versuche mit Vollbestückung zu starten.

Die aktuelle Einstellung habe ich mal fotografiert. Rechts sieht man schon, dass die zwei aktuellen Riegel momentan schon mit 1,38V fahren. Was mich aber noch wundert ist die Zeile DRAM Voltage, die noch mit 1,2V angezeigt wird (auch wenn in der Zeile auch noch Auto steht) Ich denke die sollte ich als erstes Mal auf 1,38V festpinnen und dann versuchen oder?
 

Anhänge

  • PXL_20211101_101712334.jpg
    PXL_20211101_101712334.jpg
    823,6 KB · Aufrufe: 82

Daimonion1980

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2017
Beiträge
49
So, in der Standardkonfig startet er schon mal mit 64GB.

Aber wenn ich ihm mehr Rums geben will bootet er noch nicht

Die angehangene Konfig mit 3000Mhz und 1,35 Volt will er nicht.

Ich gehe mal davon aus dass ich den System memory multiplier ebenso mit der Frequenz anpassen muss?

Das xmp Profil habe ich nur aktiviert damit ich die Latenzen nicht manuell einstellen muss. Oder komme ich um die manuelle Einstellung nicht drumrum?

Was mir gerade auch aufgefallen ist, da es unterschiedliche Chargen sind habe ich einmal Samsung Chips und einmal Hynix Chips verbaut. Stellt das evtl. auch ein Problem dar?
 

Anhänge

  • PXL_20211101_181729632.jpg
    PXL_20211101_181729632.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 57

Medi Terraner

Experte
Mitglied seit
26.09.2014
Beiträge
1.569
Besser wäre 4x Samsung oder 4x Hynix.
Da du eine Mischbestückung hast, wirst du um eine manuelle Eingabe der Latenzen nicht herum kommen. Dazu wirst du du wohl mit sehr laschen Timings anfangen müssen und dich langsam herantasten.

Leider weiß ich nicht, was er beim XMP lädt. Ich gehe davon aus, dass aber das Profil vom ersten Modul/Slot geladen wird.
 

Daimonion1980

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2017
Beiträge
49
Okay, also manuell hocharbeiten... Check..

D.h. ich fange mal bei jedec an, dann als erstes mal die Spannung erhöhen...

Fragen:

- Muss ich passend zur Frequenz immer den Multiplier anpassen? (mein Halbwissen sagt mir: natürlich)
- Die Timings starten im Jedec mit 15-15-15-36. Gibt es einen Richtwert wie ich die Timings bei Frequenzanhebung anpassen sollte?

Threads zu RAM OC lese ich mir gleich durch.

Edith:
Hmm, ich hab nun mal die 4 Sticks drin und wollte die Standardsetting (2133-21.33) manuell einstellen, aber das Board frisst die Einstellungen nicht. Dabei sind es ja die gleichen die es automatisch ermittelt.
Wieso nimmt er denn die manuellen Einstellungen nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

Medi Terraner

Experte
Mitglied seit
26.09.2014
Beiträge
1.569
Mit RAM-OC bei Ryzen hab ich bisher keine Ahnung. Da wird bzw. werden sich sicherlich noch die Profis melden.
Starten würde ich mit äußerst laschen Timings (25-25-25-50 2T) und der gewünschten RAM-Frequenz. Sollte dann das System starten oder nicht, kann man mit dem RAM-Takt dann höher oder runter. Wahrscheinlich musst du aber dem IMC mehr Spannung geben.
Es ist wirklich am besten, sich dazu einmal in den entsprechenden Themen einzulesen.
 

Daimonion1980

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2017
Beiträge
49
Ja, lesen ist da, wie ich sehe sehr wichtig.

Mit 2133 MHZ und 25-25-25-50 startet er jetzt auf jeden Fall schon mal. Klar mit den Standardtimings ging das vorhin auch schon. :-)
Jetzt muss ich es nur noch schaffen die Frequenzeinstellungen von Auto auf Manuell zu bringen und dann kann das Testen los gehen. Wenn da noch jemand was weiß..... Immer her damit

Mal schauen. Das letzte mal hab ich das vor 20 Jahren gemacht :-)
 

Reous

Mr AMD
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.628
Interessant wäre noch ob beide jeweils Dual Rank sind oder das neuere Kit eventuell sogar Single Rank. Kannst du mit CPUz - SPD Tab nachschauen.
 

Daimonion1980

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2017
Beiträge
49
Hallo Reous. Danke für deine Antwort.

Laut CPUz ist das Rank bei allen 4 Modulen Dual. Scheint da schon mal zumindest positiv zu sein.

Aktuell habe ich eine Konfig am laufen, von der aus ich weiter optimieren kann.

Ich habe die Config so hinbekommen nachdem ich im Fclk Frequency auf 1800Mhz gestellt habe und den Multiplikator erst mal Stück für Stück auf 30 gestellt habe.

Bringt es einen Nachteil wenn MCLK und FCLK unterschiedliche Frequenzen haben? Auf anderen Zentimings habe ich das bisher immer im 1:1:1 Teiler gesehen, wüßte aber nicht wie ich das bei meinem Board einstellen soll (ist aber sicher noch meine eigene Inkompetenz)
 

Anhänge

  • zentiming.jpg
    zentiming.jpg
    43,6 KB · Aufrufe: 56

Reous

Mr AMD
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.628
Dann sind auf dem neuen Kit sicherlich Samsung 8Gbit C-Die verbaut. Um es genau zu wissen müsste man den LotCode auf dem Sticker anschauen. Aber wie bereits gesagt wurde ist so eine Mischbestückung so oder so nicht wirklich gut.

Für die höchste Performance sollte MCLK/FCLK/UCLK immer 1:1:1 eingestellt sein, ansonsten verlierst du dadurch Performance.
 

Daimonion1980

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2017
Beiträge
49
Ja das stimmt. Auf dem neuen Kit sind die Samsung Dies verbaut. Auf den alten Hynix.

Die Frage ist sicher speziell, da es Boardspezifisch ist, aber wie bekomme ich denn die Teiler auf 1:1:1?

Edit: Ah die Frage konnte ich mir gerade selbst beantworten. Über den Multiplier stelle ich die ein.
Edit2: Hmm, aber ich habe blöderweise immer noch eine entkoppelte Frequenz
Edit3: Ne, scheint eine böde Anzeige in CPUz zu sein. Also an die Performance von 32GB mit XMP Profil komme ich bei weitem nicht ran (war irgendwie auch klar). Werde dann wahrscheinlich doch eher Richtung 2 x 32 GB gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daimonion1980

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2017
Beiträge
49
So, ich nochmal...

Nachdem ich, wie Reous schon richtig angemerkt hat, beim letzten Kauf ein wenig ins Klo gegriffen habe, (verschiedene Kits gekauft) und mit 4 Modulen auch nicht so richtig glücklich geworden bin würde ich mir nun meine 64GB durch Kauf von 2x32GB Modulen ermöglichen.

Zuletzt sind mir die Kingston Fury ins Auge gefallen: https://www.mindfactory.de/product_...ast-DDR4-3600-DIMM-CL18-Dual-Kit_1422232.html
Leider finde ich weder in der MemorySupportList noch auf der Kingston Seite etwas zur Kompatibilität.

Kann ich aber davon ausgehen, dass es doch eher zwei "normale" Module sind, dass die recht problemlos mit ihrem XMP Profil funktionieren? Grundsätzlich ist RAM-OC auch nicht mein Thema....
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.298
Ort
Großhabersdorf
3600 ist für den 3900x kein Problem auch bei 4x Bestückung ich hab den gleichen Prozessor mit 2x2 Flare-X am laufen im OC von 3200cl14 auf 3600cl16 ;) (4x8xGB).

Allerdings mit einem MSI x470 Pro Carbon.

Aus Erfahrung kann ich dir sagen, das mehr MHZ nicht unbedingt viel schneller ist und wegen Temps und Energiesparen den Speicher auf CL14 laufen lasse.


Hol dir lieber einen 3200mhz @ cl16 KIT und versuche lieber den zu OCen z.b auf 3333mhz oder 3466mhz sind in der Regel machbar wenn man nur 1,35v auf 1.4v erhöht.

Beim Ryzen 3900 ist halt früh die Puste aus, der kommt mit zu schnellem Speicher irgendwann nicht mehr klar.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

In der Praxis merkst du sehr wenig davon, für Zocken lieber schnelleren Speicher in form von optimierter Latenz/Bandbreite.
 

Daimonion1980

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2017
Beiträge
49
Der Unterschied beim Kingston Fury BEAST zwischen 3200@CL16 und 3600@CL18 sind 10 Euro.
Mit dem 3600@CL18 kann ich ja auch problemlos runter und die Werte vom 3200er bekommen?

Viel wichtiger ist ob der Speicher grundsätzlich passt. So von dem her, was ich bis jetzt weiß würde ich sagen ein Versuch ist es Wert... Was meint ihr?
 

Reous

Mr AMD
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.628
In der Theorie sollte es passen. In der Praxis können aber die verbauten ICs etwas zicken, wenn du es mit 3600 XMP laufen lassen willst. Ein allgemeiner Tipp sind Crucial Ballistix 2x32GB 3200. Sind aber preislich nochmal ein Tick teurer als deine Kingston.
 

Daimonion1980

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2017
Beiträge
49
Danke dir für deine Rückmeldung.

Ja die Crucial habe ich auch schon gesehen, aber so wie ich das nun zum Schluss verstanden habe, ist doch dann die Frequenz zwischen Memory und FCLK wieder unterschiedlich, da die CPU mit einem Basistakt von 1800 Mhz arbeitet?
 

Reous

Mr AMD
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.628
Bis zu einem Speichertakt von 3600/1800 laufen MCLK/UCLK und FCLK synchron. Nur wenn du höhere Speichertaktraten einstellst bleibt UCLK auf 1800MHz, außer du stellst es manuell im Bios ein.
 

Reous

Mr AMD
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.628
UCLK ist der Takt des Speichercontrollers.
 

-->Andy<--

Enthusiast
Mitglied seit
19.01.2005
Beiträge
1.778
Ich hab hier 4x16 G.Skill RipJaws 3200CL16, also eher low end RAM. Stabil läuft das ganze nur mit T1.5 also Gear Down Enabled. Der Rest mit XMP2.0 Profil. Das ist auch eine Mischbestückung mit Samsung und Hynix.

Kannst ja mal versuchen Gear Down Enabled und XMP 2.0 laden. Viel Glück!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten