Aktuelles

Kingston stellt preisgünstige NVMe-PCIe-Serie NV1 vor

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
12.201
kingston.jpg
Kingston Digital hat am Montag eine neue Gen-3.0-x4-NVMe-PCIe-SSD mit dem Namen "NV1" vorgestellt. Die Speicherlösung soll sich vor allem an Einsteiger im NVMe-Bereich richten, die einen Laptop oder Small-Form-Factor-PC besitzen. Die NV1 kommt wahlweise mit einer Kapazität von 500 GB, 1 TB oder 2 TB, wobei die Lebensdauer mit der Größe des Speicherplatzes zunimmt. So kommt die 500-GB-Variante laut Kingston auf 120 TBW, während die 1-TB- und 2-TB-Version es auf 240, bzw. 480 TWB bringen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.842
Ich hätte ja nichts gegen solche "Einsteigerlösungen", wenn sie letztlich wirklich entsprechend günstig wären.
Aber 97€ für 1TB sind nicht besonders günstig.
Für weniger bekommt man in Sonderangeboten auch immer wieder bspw. die Crucial MX500 1TB.

Ein 2TB Modell für max. 150€ und ich würde es kaufen. Ich brauche nämlich nicht die besonders hohe Geschwindigkeit, sondern den Formfaktor. Aber für 186€ bzw. etwas mehr gibts dann eben auch schon besseres.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.933
Aber 97€ für 1TB sind nicht besonders günstig.
Ja, aber: Erstens sind Preise bei Erscheinen einer neuen Hardware meist überzogen hoch und zweitens dürften die Preise wegen der Chipkrise sowieso eher anziehen als fallen.

Ob Einsteiger sich so eine SSD kaufen sollten, die ein komplettes Ü-Ei bzgl. der Komponenten (NAND und Controller) ist, überhaupt kaufen sollten, sehe ich auch strittig. Wenn das eine SSD mit QLC NAND und einem Billig Controller ohne DRAM Cache ist, bekommt jemand der wirklich noch nie eine SSD hatte, am Ende noch einen ganz falschen Eindruck von SSDs. Anders gesagt, nur weil es die erste SSD ist, sollte man da nicht irgendwelchen Mist kaufen, eine SSD kann man auch sehr wohl in den nächsten Rechner mit übernehmen und wird dies bei einer ordentlichen SSD auch gerne machen. Oder so gesagt, nur weil sich jemand seinen ersten Gamingrechner kauft, empfehlen wir ja auch nicht einen Celeron mit einer GT1030 zu nehmen, oder?
 

plitzkra

Profi
Mitglied seit
11.02.2021
Beiträge
186
Ja, aber: Erstens sind Preise bei Erscheinen einer neuen Hardware meist überzogen hoch und zweitens dürften die Preise wegen der Chipkrise sowieso eher anziehen als fallen.
Hierbei handelt es sich nicht um neue Hardware, sondern uralte Hardware in einem lauwarmen Neuaufguss. Hier steckt Null R&D und keinerlei Hirnschmalz hinter. Es ist ein 08/15 Produkt von der Stange! Die Chipkrise betrifft ALLE SSDs! Keine der Ausreden rechtfertigt das Marketingmaterial und somit die Überschrift bei den tatsächlich abgerufenen Preisen.

Es ist eine SSD die vergleichbar mit 100 anderen ist und keinerlei Alleinstellungsmerkmal besitzt. Der Preis orientiert sich genauso an den 100 vergleichbaren SSDs. Der Preis ist ehrlich gesagt extrem überzogen für die vollmundigen Versprechungen über die man die SSD vermarktet.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.933
Hierbei handelt es sich nicht um neue Hardware, sondern uralte Hardware in einem lauwarmen Neuaufguss.
Vermutlich, die Komponenten werden ja nicht verraten, was aber sowieso nichts daran ändert, dass die anfeänglichen Preise wenig aussagen, zumal die wenigsten Händler und auch Käufer solche Details kennen.
Hier steckt Null R&D und keinerlei Hirnschmalz hinter. Es ist ein 08/15 Produkt von der Stange!
Anzunehmen, aber dies gilt für die allermeisten SSDd im Preisvergleich.
Keine der Ausreden rechtfertigt das Marketingmaterial und somit die Überschrift bei den tatsächlich abgerufenen Preisen.
Dies versuche sich ja auch gar nicht, auch die Einsteiger haben meiner Meinung nach bessere SSDs verdient!
 

xXThunderbyteXx

Experte
Mitglied seit
15.11.2014
Beiträge
759
Kein gutes Zeichen, wenn weder Daten zum Controller, noch verwendetem Flash angegeben werden
 

Novize

Experte
Mitglied seit
14.08.2013
Beiträge
287
Dann lässt man die Finger davon. Ich habe einige OEM-SSDs gesehen, die nach 3 Jahren fast auf 0 Restlebensdauer runter sind und die haben alle TLC-NAND ohne DRAM-Cache.
QLC-NAND ist gar nicht für eine kurze Lebensdauer nötig. Es werden SSDs verbaut, die gerade so lange wie die Garantie halten.
Wenn man einen Laptop oder Komplett PC kauft, sollte man die Option wahrnehmen, dass eine SSD eigener Wahl verbaut wird und wenn das nicht möglich ist, die kleinste (billigste) SSD wählen, die möglich ist, damit man nicht zu viel für sie bezhalt und sie dann selbst gegen eine ordentliche SSD austauscht. Die OEM-SSD kann man in den Schrank legen, bis die Garantie abgelaufen ist. Im Garantiefall baut man dann die ein und schickt sie mit zurück anstatt eine gute 970 Evo oder vergleichbare, die man vielleicht nicht wieder sieht. Oder man einigt sich darauf, das Gerät ohne SSD einzuschicken.
 

AssassinWarlord

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
28.08.2004
Beiträge
3.020
Ort
Radeberg (Bierstadt)
Solange diese NV1 nicht genauso floppt wie die NV1 die 1995 auf den Markt kam, ist ja alles gut :d
 
Oben Unten