Aktuelles

Kaufberatung RAM für neuen Gamingrechner

2h4y

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
18.01.2012
Beiträge
322
Moin,
da ich nicht mehr up to date bin, wollte ich mal kurz um eure Hilfe bitten.
Mit dem Rechner wird eigentlich nur gezockt (nur Battlefield) und das übliche halt, surfen etc. Keine Bearbeitungsprogramme, videoschnitt usw

Vorhanden: Evga 3080 RTX Ultra xc3

In Planung:
CPU: 5800x, 10850k, 11700k (noch unschlüssig)
Mainboard: strix b550-e gaming, z590 unify
Netzteil: be quiet 850w straight power 11
CPU Kühlung: Arctic LQ Freezer 2 360
RAM: ???
Dachte eventuell an folgendes:

16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3600 DIMM CL16-16-16-36​

oder vllt

16GB Patriot Viper Steel DDR4-4400 DIMM CL19-19-19-39​

aber der hat wohl leider kein Temp.sensor sowie ich das gelesen habe ?!

Habt ihr vielleicht noch weitere Vorschläge ? Welche lassen sich gut übertakten, Beispiele wären super (XXXXmhz mit cl xx-xx-xx bei 1,x volt). Kosten je nachdem...(bis 150 Euro finde ich zur Zeit ok)
Eins vorab, was in einem anderen Forum leider nicht gut geklappt hat, bitte keine 32gb RAM Empfehlungen, Danke.
RAM wird genauso wie alles andere max oc
Ich weiß das bei AMD, wegen dem infinity cache, 3800MHZ RAM optimal sind. Auch bin ich mir über den RAM Teiler vom 11700k im klaren. Dafür dann z.B. dem höher getakteten RAM bessere Timings bei weniger MHZ geben (y)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.989
Ort
Nehr'esham
Die Qualität der 4400er Viper kann etwas schwanken, für den Preis von aktuell 100,- sind sie aber durchaus in Ordnung. Temperatursensoren haben sie in der Regel nicht. Sofern du den RAM aber ohnehin bis ans Limit übertakten willst, würde ich dir schlicht zu einer aktiven Belüftung des RAMs raten, damit sind DIMM_TS dann auch nicht unbedingt notwendig.

Bis 150,- könnte man durchaus auch bessere Bins wie z.B. F4-3600C14D-16GVKA oder F4-4000C16D-16GVKA kaufen, um ggf Spannung zu sparen oder schärfere Timings fahren zu können.
 

2h4y

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
18.01.2012
Beiträge
322
Kurzes Feedback,
hab mich doch für die 32gb Variante entschieden, man will ja nicht beratungsresistent sein... :rolleyes2:
hab sie nur, ohne genaue Auslotung, auf dem alten system geprüft (6700k, Asrock Extreme6)
laufen tun sie ohne Probleme mit:
3200mhz cl13,13,13,34 520t @1,39v (Spannung: weniger nicht getestet, daher möglich. Timings: nur die angegebenen, daher variationen möglich)
3600mhz cl14,15,15,36 540t @1,39v (Spannung: weniger nicht getestet, daher möglich. Timings: Außer cl14,14,14,34 520t nix getestet, daher variationen möglich)
3600mhz cl14,14,14,34 540t @1,42v (Spannung: Weniger nicht stabil. Timings: nur die angegebenen, daher variationen möglich)
Alles in 2t. Mainboard oder CPU lässt 1t nicht zu, egal bei wieviel mhz mit sonstiger Spannung (war auch bei meinen alten 3200mhz cl15 Ripjaws V schon so)
Zum Vergleich, auf dem gleichen System:
Ripjaws V 3200 cl15 (16gb)
3600mhz cl16,17,17 @1,39v (Spannung: weniger nicht stabil. Timings: weniger nicht stabil)
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.989
Ort
Nehr'esham
3600mhz cl14,14,14,34 540t @1,42v (Spannung: Weniger nicht stabil. Timings: nur die angegebenen, daher variationen möglich)
Die tRFC und - falls du sie nicht schon manuell angepasst hast - vermutlich viele weitere Timings kannst du noch deutlich verschärfen. Ein Großer Teil der Performance kommt aus diesen erweiterten Timings, weshalb Sie teilweise (wenn das Board sie schlecht traininert) wichtiger als die primären Timings sein können. Im Ryzen RAM OC Thread hilft man dir gern weiter damit, nur den ZenTimings Screenshot nicht vergessen.

Alles in 2t. Mainboard oder CPU lässt 1t nicht zu, egal bei wieviel mhz mit sonstiger Spannung (war auch bei meinen alten 3200mhz cl15 Ripjaws V schon so)
Anfangen würde ich immer mit GDM on. Das sollte so gut wie immer stabil sein. GDM Off & 1T kann feine manuelle Anpassungen erfordern.
 
G

Gelöschtes Mitglied 318100

Guest
Ich weiß, es war nicht die Frage, aber ich halte das z590 Mainboard für nicht optimal.
Man kann wenig zusätzliche Erweiterungskarten verwenden.
Zum Beispiel für 10 Gbit USB-C Anschlüssse und die für mich inzwischen obligatorische zusätzliche Soundkarte.
Für das RAM würde ich G.Skill verwenden.
 

Maurise

Experte
Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
1.686
Ort
Rostock
Ich weiß, es war nicht die Frage, aber ich halte das z590 Mainboard für nicht optimal.
Man kann wenig zusätzliche Erweiterungskarten verwenden.
Zum Beispiel für 10 Gbit USB-C Anschlüssse und die für mich inzwischen obligatorische zusätzliche Soundkarte.
Für das RAM würde ich G.Skill verwenden.
ich möchte mal wissen wozu noch erweiterungs karten? wenn du guten sound willst, tuts ein externer DAC auch bzw besser. außer eine capture card würde mir nichts einfallen was du da reinstecken willst. wlan karte vlt noch, aber es gibt genügend boards mit welchen. speicher... entweder die m.2s voll ausnutzen oder sata.
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.989
Ort
Nehr'esham
ich möchte mal wissen wozu noch erweiterungs karten?
Ist zwar alles ziemlich OT hier im Thread, aber es gibt mehr als genug Gründe für Erweiterungskarten, wenn man nicht gerade von einen 08/15 Gaming-Rechner spricht. Letztendlich sollte aber jeder selbst entscheiden, welche Ansprüche man an (s)ein Mainboard hat und deshalb ist es hier - wo dies nie Thema war - auch müßig im Nachhinein darüber eine Diskussion vom Zaun zu brechen.
 
Oben Unten