• Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern ein Notebook im Wert von 1.799 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Kaufberatung für einen zukunftssicheren neuen Allround/Gaming-PC

Mhh, aber ich weiß ja nicht, wie die Anforderungen in ein paar Jahren sein werden. Was ich einfach vermeiden möchte ist, dass ich mir eine GPU kaufe, die 200 FPS kann, dank CPU aber nur 80 erreiche oder umgekehrt. Also CPU und GPU sollten irgendwie zusammenpassen und da kenne ich mich überhaupt nicht aus. In meiner aktuellen Konfiguration habe ich ja (aus damals vernünftigen Gründen) mehr oder weniger auf GPU verzichtet und die CPU deutlich höher dimensioniert. Wenn die Balance da stimmt und keins von beiden ein Flaschenhals ist, dann kann man so viel in beide investieren, dass das Budget nicht übermäßig gesprengt wird.
du kannst es nicht passend kaufen. Das Verhältnis ist in jedem spiel anders.

natürlich solltest du dir keine 4090 für einen core2duo kaufen. das ist logisch.

aber es gibt keine allgemeine balance da wie bereits gesagt, cpu und gpu nicht voneinander abhängig sind.

Zelda BOTW.jpgThe Last of Us.jpgElden RIng.jpg

die "nicht balance" findet in deinem kopf statt

orientiere dich an deinen gewünschten fps für deine gewünschten spiele. Danach kaufst du hardware. Genau dadurch kommst du deiner Balance am nächsten.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

stell dir vor du spielst league of legends oder fornite. da brauchst du wesentlich schwächere hardware als für cyberpunk

wo ziehst du jetzt die grenze welche hardware du kaufst damit du keinen Flaschenhals hast. Das geht nicht :)

Setz dir einen Fps wert, denn du halten willst und der in deinem budget realistisch abbildbar ist.
wenn du sagst, du willst cyberpunk in 4k spielen aber 60fps reichen dir, dann kannst du eine 4080/4090 kaufen und einen ryzen 5600 und fertig.
wenn du hingegegen in 1080p mit 180fps spielen willst, wirst du mit einem 5600 nicht weit kommen, da brauchts dann eher ein 7800x3d aber eine 4090 bräuchte es dann nicht.

wenn cyberpunk dann nicht mehr aktuell ist und du was anderes spielst, kann sich das wieder drehen. z.b. du fängst dann mit ori an. das spiel braucht ja deutlich weniger starke hardware.

vermutlich wird dann weder ein 7800x3d noch eine 4090 gefordert sein. wirst du dann beide sachen rauswerfen weil du die leistung gar nicht abrufen kannst?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
du kannst es nicht passend kaufen. Das Verhältnis ist in jedem spiel anders.

natürlich solltest du dir keine 4090 für einen core2duo kaufen. das ist logisch.

aber es gibt keine allgemeine balance da wie bereits gesagt, cpu und gpu nicht voneinander abhängig sind.

Anhang anzeigen 965308Anhang anzeigen 965307Anhang anzeigen 965306

die "nicht balance" findet in deinem kopf statt

orientiere dich an deinen gewünschten fps für deine gewünschten spiele. Danach kaufst du hardware. Genau dadurch kommst du deiner Balance am nächsten.

Danke, das hilft mir. Ich bin da tatsächlich ein wenig raus, weil ich halt die letzten Jahre eh nur gewisse Spiele auf niedrigen Einstellungen spielen konnte und mich überhaupt nicht damit beschäftigt hab, wie da CPU und GPU an welcher Stelle zu was beitragen. Ich hab nochmal gespielt, also wenn ich beim 14600kf bleiben würde und die SSD auf 2 TB reduziere, dann bin ich auch fast bei der 4070 Super und nur 97 € überm Budget. Da könnte ich noch am Gehäuse sparen und am Netzteil.

https://geizhals.eu/wishlists/3696495

Oben hatte jemand was über Netzteile geschrieben und hatte keine gute Meinung von beQuiet. Ich hab damit bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht und in Tests kommen die immer gut weg. Sollte ich da nochmal nach anderen Herstellern Ausschau halten?

Den alten Lüfter würde ich glaube ich nicht mehr nutzen wollen. So kann ich den alten PC noch ins Büro stellen und außerdem wird son Lüfter in 10 Jahren ja nicht besser und da sind 45 € für nen neuen Lüfter glaub ich gut investiert, der soll ja dann auch wieder so lange arbeiten, wie die CPU lebt.
 
bequiet schlampt gerade beim SP12 und beim dp12/13.

die pure power sind in ordnung. und die 4070 braucht ganz sicher keine 750w. ich hab ein 850w und hab eine 4090 drin die unter vollast 450w zieht. mehr als das doppelte einer 4070.

du wirst eventuell die powerlimits für den intel im bios noch richtig einstellen müssen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

deine anwendungen können von quicksync nicht profitieren? die igpu von intel fällt beim KF nämlich weg
 
Zuletzt bearbeitet:
So, habe noch mal ein wenig hier und da gelesen und ziehe inzwischen folgende GPUs in Betracht

nvidia rtx 4070 super
radeon 7800 xt

Die 4070 super hat insbesondere im Raytracing, aber auch ansonsten die Nase meist vorn, ist allerdings auch 100 € teurer. Die 7800 xt hat 16 GB VRAM.

Ich frage mich jetzt, was in Zukunft schwerer wiegt. Mehr FPS-Leistung, oder mehr VRAM? Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber wenn die GPU z. B. 10% weniger FPS produziert, stört das doch nur dann, wenn dadurch genau die "spielbar" Grenze unterschritten wird. Durch geringe Qualitätseinbußen müsste man die FPS dann wieder hochbekommen, oder?

Gilt das für VRAM auch? Wenn ein Spiel min. 16 GB erwartet, kann ich es dann mit 12 GB und leichten Einbußen spielen? Oder ist es dann direkt unspielbar?
 
Hier meine Erfahrung:
Zum mal Testen und gucken tuts auch ne Radeon.

Gilt das für VRAM auch? Wenn ein Spiel min. 16 GB erwartet, kann ich es dann mit 12 GB und leichten Einbußen spielen?
Schau dir mal die beiden Videos an. Evtl hilft das weiter.


 
Zuletzt bearbeitet:
Eine Grafikkarte wird man vermutlich öfters tauschen. Ist eine Behauptung, wenn ich lese ... wird mehr Bilder pro Sekunde haben in Spiel XY.

Ich habe mir eine Radeon 7800XT Hellhound gekauft da NVIDIA mangelhafte GNU Linux Treiber hat. Ich habe es mit einer 960 GTX zuvor einige Monate überprüft - das war das gleiche Treiberpaket Anfang 2023. (Jeder soll man für einige Monate mal das alternative Produkt gegentesten)
Für reine Windows Spieler hat Nvidia das bessere Paket aufgrund ver vielen Treibermöglichkeiten.

Der Grafikkartenspeicher wird in 2 Jahren irrelevant sein, da man da vermutlich die Grafikkarte bereits ersetzt.

VRAM - siehe Nvidia 3070 usw. Die haben sich auf dem Gebrauchtmarkt trotzdem verkauft - obwohl die damals schon eine VRAM Krücke waren.
 
Eine Grafikkarte wird man vermutlich öfters tauschen. Ist eine Behauptung, wenn ich lese ... wird mehr Bilder pro Sekunde haben in Spiel XY.

Ich habe mir eine Radeon 7800XT Hellhound gekauft da NVIDIA mangelhafte GNU Linux Treiber hat. Ich habe es mit einer 960 GTX zuvor einige Monate überprüft - das war das gleiche Treiberpaket Anfang 2023. (Jeder soll man für einige Monate mal das alternative Produkt gegentesten)
Für reine Windows Spieler hat Nvidia das bessere Paket aufgrund ver vielen Treibermöglichkeiten.

Der Grafikkartenspeicher wird in 2 Jahren irrelevant sein, da man da vermutlich die Grafikkarte bereits ersetzt.

VRAM - siehe Nvidia 3070 usw. Die haben sich auf dem Gebrauchtmarkt trotzdem verkauft - obwohl die damals schon eine VRAM Krücke waren.

Ich denke eher nicht, dass ich alle 2-3 Jahre 600 € für ne GPU ausgebe, das ist es mir einfach nicht wert. Meine aktuelle ist ne GTX 750 TI, welche ich damals gekauft habe, da mein Fokus weniger bei Spielen lag als heute. Ich habe dann halt so lange an den Einstellungen geschraubt, bis ein Spiel spielbar war, oder habe es nicht gespielt. So wird es jetzt auch laufen. Ich kaufe mir eine GPU, mit der ich möglichst lange mit möglichst wenig Einschränkungen spielen kann, ohne mein Budget zu sprengen.

Also ist die Frage eher: Mit welcher Karte werde ich in 5 Jahren voraussichtlich glücklicher sein? 4070 Super, oder 7800 tx?
 
Also ist die Frage eher: Mit welcher Karte werde ich in 5 Jahren voraussichtlich glücklicher sein? 4070 Super, oder 7800 tx?
Mit beiden, da man Dann sowieso mit die settings runter muss, um flüssige Bildraten zu bekommen.

Ich spiel immer noch mit ner 1070 8GB und sehe die 8GB weniger als Problem sondern eher die Leistung selbst. Das gleiche wird auch mit die beiden Karten passieren.
 
Ich denke eher nicht, dass ich alle 2-3 Jahre 600 € für ne GPU ausgebe, das ist es mir einfach nicht wert. Meine aktuelle ist ne GTX 750 TI, welche ich damals gekauft habe, da mein Fokus weniger bei Spielen lag als heute. Ich habe dann halt so lange an den Einstellungen geschraubt, bis ein Spiel spielbar war, oder habe es nicht gespielt. So wird es jetzt auch laufen. Ich kaufe mir eine GPU, mit der ich möglichst lange mit möglichst wenig Einschränkungen spielen kann, ohne mein Budget zu sprengen.

Also ist die Frage eher: Mit welcher Karte werde ich in 5 Jahren voraussichtlich glücklicher sein? 4070 Super, oder 7800 tx?

Nvidia:

DLSS + FSR
Framegen (muss im spiel implementiert sein)
Bessere RT Perfroamnce
Weniger Vram
Bessere effizienz

AMD
Mehr VRAM
"nur" FSR
Fluid Motion (kann wohl treiberseitig für dx11 und dx12/vulcan spiele aktiviert werden wenn ich mich nicht irre. Das wäre ein vorteil gegenüber nvidia.

Fluid motion kann aber auch von nvidia genutzt werden aber afaik nur wenn es im spiel integriert ist und nicht vom treiber kommt.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich frage mich jetzt, was in Zukunft schwerer wiegt. Mehr FPS-Leistung, oder mehr VRAM? Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber wenn die GPU z. B. 10% weniger FPS produziert, stört das doch nur dann, wenn dadurch genau die "spielbar" Grenze unterschritten wird. Durch geringe Qualitätseinbußen müsste man die FPS dann wieder hochbekommen, oder?

Gilt das für VRAM auch? Wenn ein Spiel min. 16 GB erwartet, kann ich es dann mit 12 GB und leichten Einbußen spielen? Oder ist es dann direkt unspielbar?
vram ist speicher. wenn der nicht "überläuft", passiert nix.

Wieder von den spielen, auflösung und settings abhängig. :)
 
So, nach den ganzen vielen wunderbaren Anregungen, habe ich jetzt zwei Konfigurationen, auf die es in meinen Augen so ein bisschen hinausläuft. Beide liegen leicht über dem Budget von 1500 €, aber das kann ich mir mit Inflation, "machste nix", "haste jeden Tag was von" ... schön rechnen.

Also wenn jemand noch Änderungsvorschläge hat, wenn ich irgendwas hier übersehen habe oder wenn irgendetwas nicht passt, bin ich sehr dankbar, aber teurer sollte es nicht werden.

Der Intel+NVIDIA Aufbau: https://geizhals.eu/wishlists/3696495

Board: GIGABYTE B760 Gaming X
CPU: Intel Core i5-14600K
GPU: Palit GeForce RTX 4070 SUPER Dual, 12GB
Speicher: Lexar NM790 2 TB, M2
RAM: Kingston FURY Beast schwarz DIMM Kit 32GB, DDR5-6000
CPU Kühler: Thermalright Peerless Assassin 120 White
Gehäuse: Lian Li LANCOOL 216, schwarz, Glasfenster (LANCOOL216-X), Lian Li Staubfilter Set für Lian-Li LANCOOL 216, schwarz (LAN216-2X)
Netzteil: be quiet! Pure Power 12 M 750W ATX 3.0 (BN343)

Preis: rund 1600 €, Prozessor etwas schwächer im Bereich Spiele, stärker im Bereich Anwendungen. Grafikkarte insgesamt etwas stärker, dafür mit weniger VRAM.


Der AMD+Radeon Aufbau: https://geizhals.eu/wishlists/3700886

Board: ASRock B650M Pro RS
CPU: AMD Ryzen 7 7800X3D
GPU: Sapphire Pulse Radeon RX 7800 XT, 16GB
Speicher: Lexar NM790 2 TB, M2
RAM: Kingston FURY Beast schwarz DIMM Kit 32GB, DDR5-6000
CPU Kühler: Thermalright Peerless Assassin 120 White
Gehäuse: Lian Li LANCOOL 216, schwarz, Glasfenster (LANCOOL216-X), Lian Li Staubfilter Set für Lian-Li LANCOOL 216, schwarz (LAN216-2X)
Netzteil: be quiet! Pure Power 12 M 750W ATX 3.0 (BN343)

Preis: rund 1550 €, Prozessor etwas stärker im Bereich Spiele, Grafikkarte schwächer (insbesondere wenn man Raytracing möchte, sonst gehts)

Ich könnte sicher noch was am Gehäuse sparen, insbesondere wenn ich gucke, ob ich den zweiten Aufbau in ein kleineres Gehäuse packe (m-ATX).
 
du kannst bei der 4070 ohne bedenken ein 650w nehmen. sind zwar nur 15 euro aber immerhin.

außer du hast die vorstellung mal ne dickere gpu einzubauen dann würden sich die 15 euro bezahlt machen.

ob amd oder intel liegt an deinem nutzerverhalten UND ob deine software, die du nutzt, mit den ecores arbeiten kann oder eventuell quicksync (intels igpu) nutzt. oder nutzt deine software sogar cuda (nvidia)? ich weiß es nicht. da wäre deine aufgabe da genau zu schauen

auch möglich. werf ne münze :d

1600
1 Samsung SSD 970 EVO Plus 1TB M.2 (MZ-V7S1T0BW)
1 Arctic P12 PWM PST weiß 120mm (ACFAN00170A)
1 Arctic Freezer 34 eSports DUO weiß/grau (ACFRE00074A)
1 AMD Ryzen 7 7800X3D 8C/16T 4.20-5.00GHz boxed ohne Kühler (100-100000910WOF)
1 be quiet! Pure Power 12 M 550W ATX 3.0 (BN341)
1 G.Skill Flare X5 schwarz DIMM Kit 32GB DDR5-6000 CL30-38-38-96 on-die ECC (F5-6000J3038F16GX2-FX5)
1 Jonsbo D31 Mesh White weiß Glasfenster (D31 MESH WHITE)
1 ASRock B650M Pro RS (90-MXBLP0-A0UAYZ)
1 ASUS Dual GeForce RTX 4070 SUPER White OC DUAL-RTX4070S-O12G-WHITE 12GB GDDR6X HDMI 3x DP (90YV0K84-M0NA00)

1706698023505.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Was hier noch keiner gesagt hat:

Was in 5 Jahren ist, kann dir keiner sagen, auch nicht im hwluxx.

Ansonsten vielleicht einfach nicht so kompliziert denken. Scrushs Hausaufgabe erledigen und dementsprechend eine seiner Konfigs kaufen. Fertig.

Manche haben echt Geduld ...
 
Zuletzt bearbeitet:
jo das ist schwierig vorherzusagen.

in 5 jahren dürften wir bei rtx 6000 sein und dann kann man ja einfach ne 6070 nachschießen. die hat dann auch 24gb und gut ist^^
 
Kann ja sein, dass jemand ne Glaskugel hat. ;). Aber schön, dass wir so langsam am Ziel ankommen. Wenn man sich meinen ersten Vorschlag anschaut sind wir ja ein gutes Stück weiter gekommen und dass man das ein wenig im Kopf jongliert (und vielleicht auch kompliziert denkt) ist bei der Summe doch normal, oder? Also ich denk lieber ne Woche zu kompliziert, als mich nachher zu ärgern.

Vielleicht sind ja noch ein paar Detailfragen erlaubt. ;)

  1. Bisher habe ich ein Silent-Gehäuse, habe aber bei meiner letzten Kaufberatung schon herausgehört, dass das mit meiner damaligen Konfiguration (geringe Leistungsaufnahme der GPU) funktioniert hat, jetzt aber wohl zu einem Hitzeproblem führen würde. Deshalb bin ich von den Silent-Gehäusen auch schon weg gegangen. Was ich überhaupt nicht einschätzen kann ist, ob ich noch Lüfter brauche, oder ob z. B. die installierten Lüfter in Lancool216 ausreichen. Die Gehäuse bieten ja alle mannigfaltige Möglichkeiten, viel mehr Lüfter zu installieren und Lüfter kosten ja auch nicht die Welt. Oder nimmt man erstmal was da ist (wenn das Gehäuse was mitbringt) und kann dann ohne viel Aufwand nachrüsten, wenn die vorhandenen Lüfter zu hoch drehen müssen oder die Temperatur nicht runterbekommen?
  2. Kann man beim RAM was falsch machen, was den Hersteller angeht? Also ob man nun Kinston oder G.Skill oder was auch immer nimmt, lohnt es sich da, noch zu vergleichen oder nimmt man einfach eins von den gängigen für den aktuell besten Preis und gut ist?
  3. Gibt es irgendwelche Vorteile, ein mATX Board auch in ein mATX Gehäuse zu bauen (außer evtl. Preis)? Also ist ein überdimensioniertes Gehäuse für irgendwas nützlich, oder "schadet" es vielleicht sogar irgendwie, weil die Luft schlechter zirkuliert oder was auch immer?
 
Bei der Summe? Ich weiß ja nicht, 1500 Euro haben wohl die meisten in Deutschland wohnhaften Menschen als laufende Kosten, monatlich. Also ich halte das jetzt nicht für ne wahnsinnige Summe. Wenn ich mir wegen dem Geld vier Wochen lang den Kopf zerbrechen muss, würde ich allgemein davon absehen mir Luxus anzuschaffen.

No offense, aber so sehe ich das halt, akzeptiere aber natürlich auch deine Sichtweise. Ne persönliche Grenze zu haben ist aber gut, bin ich voll bei dir.
 
jetzt aber wohl zu einem Hitzeproblem führen würde. Deshalb bin ich von den Silent-Gehäusen auch schon weg gegangen. Was ich überhaupt nicht einschätzen kann ist, ob ich noch Lüfter brauche, oder ob z. B. die installierten Lüfter in Lancool216 ausreichen.
Du brauchst (aus Gründen der Abwärme) keine zusätzlichen Gehäuselüfter. Sowohl CPU, aber vor allem die GPU (nVidia 40xx-Serie) sind im Vergleich zu früherer Hardware so effizient, dass die (trotz gestiegener Leistungsaufnahme, TDP) Abwärme der Komponenten eher moderat ausfällt. Im Zweifel (wahrscheinlich nicht nötig. aber sparsamer) wäre der erste Schritt die 4070 auf ein Power Limit von 80% zu setzen.
Weitere/andere Gehäuselüfter machen nur Sinn, wenn du übertakten möchtest und/oder die Lüftungsgeräusche (bei gleicher Kühlleistung) minimieren wolltest.
Im Grunde sehe ich hier erstmal keinen Handlungsbedarf an dieser Stelle.
 
in einem normalen atx gehäuse das vorne genug zuluft hat aufgrund von mesh reicht es für 90% der systema aus wenn du vorne mindestens 1 und und hinten mindestens 1 lüfter hast. damit deckst du ~80% ab. jeder weitere lüfter ist nice to have aber nicht notwendig.

ich hab 3x vorne, 2x oben und 1x hinten. ich könnte 2 vorne abschlaten und die beiden oberen und der unterschied wäre zwar erkennbar aber nicht wirklich was worüber man sich gedanken machen sollte.
 
So, ich glaub ich muss wirklich würfeln, ob ich

7800x3d + 4070 Super
Intel i5 + 4070 Super
7800x3d + RX 7800 xt

nehme. Sind am Ende +- 150 € und da man eh nicht weiß, was kommt, ist das ne Bauchentscheidung.

Eine letzte Frage noch: Lohnt es sich, noch ein paar Wochen auf irgendwas zu warten? Ich weiß, niemand hat eine Glaskugel, aber vielleicht gibt's ja jedes Jahr am 10.02. nen Preissturz, wegen was auch immer. Also gibts da irgendwas, was man vielleicht noch abwarten sollte? Oder kann man jetzt einfach zuschlagen?

Viele Grüße
Martin
 
Deine letzte Frage kann ich dir nicht beantworten, das können andere viel besser.

Zum ersten Teil: Prinzipiell alles grundsolide und irgendwo auch Geschmackssache. Wenn du mit den 150,- cool bist, egal ob wirkliches Budget, persönliche Grenze, schlechtes Gewissen, whatever, spielt keine Rolle. Kombi 1 oder halt aus dem Bauch raus. Du kriegst in allen 3 Fällen das Maximum für das Geld, das du ausgibst.
 
was wäre denn dein optimal budget?
 
Ich hab für meinen letzten PC 1400 € gezahlt, wenn ich die Inflation mal draufrechne, könnte ich jetzt ca. 1650 € ausgeben. Ich wollte mich rund um 1500 € bewegen, also mit 1650 € könnte ich noch gut leben.
Es ist tatsächlich eher eine persönliche Grenze, 150 € mehr oder weniger tun nie weh, ich muss es nur mit meinem Gewissen vereinbaren.

Ich bin gerade aber noch über eine Alternative gestolpert, die vielleicht perfekt passen würde. Was ist denn mit der 7900 GRE? Die kommt wohl hier jetzt auch in den Einzelhandel, liegt über der 7800xt, sehr nah an der 4070 super, hat 16 GB VRAM und wäre preislich sogar etwas günstiger als die 4070 super. Man findet nur nisher noch kaum Angebote, aber ich habs ja nicht sehr eilig.
 
ch wollte mich rund um 1500 € bewegen, also mit 1650 € könnte ich noch gut leben.
Es ist tatsächlich eher eine persönliche Grenze, 150 € mehr oder weniger tun nie weh
Kann ich verstehen. Das Budget nach der erfolgten Beratung zu verändern ist für die anderen hier auch nicht wirklich zielführend, aber egal.
Ich persönlich denke, dass es (praktisch gesehen!) keinen Unterschied macht, ob du nun heute 700, 800 oder 900€ für die Grafikkarte ausgibst. Im hier und jetzt wird sich der Mehrpreis in der Spielerfahrung nicht auszahlen. Für die Zukunft kann es keiner sagen, aber es ist schon wahrscheinlich, wenn eine 4070 z. B. in 5 Jahren "keinen Spaß" mehr macht, dass auch einen 4070 Super daran nichts entscheidendes ändern wird.

Wenn es dir ein besseres Gefühl verleiht nicht "unnötig" 150€ gespart zu haben, dann kauf das neuere/teurere Modell und wenn es so wäre, dass es dir ein besseres Gefühl verleiht, dass du im Zweifel lieber 150€ gespart (also nicht "unnötig" rausgehauen) hast, dann kaufe die günstigere Karte.
In Sachen praktischer Spielerfahrung wird es auf dasselbe Ergebnis hinauslaufen.
Wäre es anders, dann müsste man hier nicht darüber debatieren und die Entscheidung wäre einfach. :-)

Schönes Wochenende!
 
Ich denke so werde ich es machen. Ich bleibe bei der 7800xt, investiere das gesparte Geld in ein Spiel, das mir heute Spaß macht und in 5 Jahren freu ich mich dann, wenn die 12 GB VRAM der 4070 Super nicht mehr ausreichen. 😉

Ärgern werde ich mich wahrscheinlich eh nicht. Sind wir ehrlich, ich lebe seit 2014 mit einer gtx 750 ti, ich kann mich kaum erinnern, je irgendein Spiel mit höchsten Grafikeinstellungen gespielt zu haben.

Vielen Dank euch allen, ich mach mir dann mal die Einkaufswägen voll. Wird ja immerhin auch der erste PC, den ich selbst zusammenbaue, wobei ich mir da ausnahmsweise keine großen Gedanken drum mache. 🤣
 
So, alles ist bestellt, ich lade gerade schon ein wenig an Software herunter und dabei kam mir eine Frage.

Würdet ihr eher Treiber einzeln herunterladen und installieren, oder auf die jeweilige Herstellersoftware setzen, die das für euch erledigt und zusätzlich noch diverse Zusatzfunktionen liefert? Insbesondere für die GPU / CPU ist das interessangt, denn da wäre die Frage, ob man einfach AMD Adrenalin Software nimmt, die müsste ja GPU + CPU abdecken, oder ob man für die GPU noch zusätzlich das Gigabyte Control Center installiert und ob das irgendwelche Vorteile bringt, oder ob sich die beiden Programme schlechtesten Falls sogar in die Quere kommen.

Viele Grüße
Martin
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh