Aktuelles
  • Die besten Deals von Media Markt und Saturn haben wir für Euch in unseren News zusammengefasst. Viel Spaß beim Shoppen!

[Kaufberatung] Kamera für den Wiedereinstieg

FlipFlop2005

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
20.05.2006
Beiträge
4.184
Ort
in einer kleinen Stadt in Deutschland
Hi,
nach ca. 3 Jahren Abstinenz von der Fotografie habe ich jetzt wieder die Zeit, mich dem Ganzen in angemessener Weise zu widmen:love:
Da ich meine gesamte Canon Ausrüstung damals verkauft habe, fange ich defacto bei 0 an. Ich war 8 Jahre mit dem Canon System sehr zufrieden, da mich die Haptik und vor allem die Linsen sehr überzeugt haben.
Da sich mein fotografischer Fokus jedoch jetzt eher auf Landschaft und nur sehr gelegentlich People/Sport richten wird, spielen auch Nikon (D750) und Sony (A7III) eine Rolle in meinen Gedanken.
Ich habe lange recherchiert:coffee2: und war überrascht, dass die 6DMKII mit einem Dynamikumfang von etwas mehr als 12 Blenden auf dem (vorsichtig ausgedrückt "nicht so guten") Niveau der 6D blieb und die D750 trotz ihres Alters dort immer noch vorne liegt.:o
Die über 2 Blenden mehr beim Dynamikumfang bei der Nikon lässt mich zur Zeit stark zur D750 tendieren. Bei der A7III würde ich mit einem Adapter dann Canon/Nikon Objektive adaptieren, da ich mit dem Objektivpark von Sony nicht viel anfangen kann.
Vollformat ist ein MUSS, da ich die letzten 5 Jahre meines Fotografielebens nur mit Vollformat fotografiert habe.
Die Kamera würde hauptsächlich auf Wanderungen und Reisen aller Art zum Einsatz kommen. Von Reisedokumentationen bis hin zu extra angelaufenen und geplanten Fotowanderungen in den Bergen wäre alles mit dabei.
Im Bereich Sport/People sollte jeder der in Frage kommenden Kameras meine Ansprüche erfüllen, da dies nicht das Hauptaugenmerk sein soll und ich das mit allen Kameras gut hinbekommen sollte. Filmen reizt mich absolut nicht, daher ist mir 4K (ob mit oder ohne 60fps) oder Dualpixel AF im LiveView ziemlich egal :xmas:

Meine konkreten Fragen sind auf Grund meiner Überlegungen und Recherecheergebnisse daher folgende:
  • D750 oder A7III für meine Ansprüche?
  • Nutzt jemand die A7III mit schwereren und größeren Objektiven wie 24-70 F/2.8, 70-200mm F/2.8 oder anderen großen Optiken? Wie ist da eurer Erfahrung das Handling?
  • Wie ist der EVF der A7III? Kommt ihr damit gut zurecht oder nutzt ihr sowieso nur das Display im LiveView?

Die D750 ist technisch zwar nicht mehr 100% up to date (Stichwort GPS, NFC/Bluetooth, fehlender Touchscreen), aber zur Zeit auf dem Gebrauchtmarkt zu wirklich hervorragenden Preisen zu erhalten.
  • Lohnt sich die Kamera noch? Lieber auf einen Nachfolger warten oder direkt in Richtung D850 gehen? :hmm:


Was ich bei Nikon relativ schlecht einschätzen kann, ist die Entwicklung des Objektivangebots. Ich finde, Canon hat da zur Zeit das modernere Portfolio; von den Nikon Klassikern (14-24mm, 24-70mm, 70-200mm, 50mm und 85mm Premiumlinsen) habe ich jedoch nur positives gehört. Wie seht ihr Nikon hier im Vergleich zu Canon aufgestellt und kommt dort in absehbarer Zeit eine Erweiterung oder ein Update?

Und last but not least: Gibt es von Canon eine Alternative, welche,vom Dynamikumfang, ähnlich gut wäre, wie die genannte Sony A7III oder Nikon D750?

Ich danke euch bereits jetzt für eure Einschätzungen und eure Hilfe!:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

B.XP

Urgestein
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
6.758
Ort
Bayern
Hmm...sonst niemand?

Also was DR angeht: 5D4. Meine Meinung zu DR: Das was die 6D kann reicht mir ehrlich gesagt aus. Was mir an der 6D abgeht sind mehr AF-Felder und der bewegliche Touchscreen. Also das was die 6D2 mitbringt.

Die A73 hatte ich noch nicht zwischen den Fingern. Wenn ich mir ansehe was "unser" Pressefotograf im April auf unser Laufwerk verfrachtet hat dann wirds mir whrlich gesagt etwas anders. Die Rauschlevel bei ISO1000 und 2000 sind echt nicht schön. Sind aber JPEGs und deren Aussagekraft ist begrenzt weil die Settings und Bearbeitung natürlich nicht ersichtlich sind.
Eine A7 zu kaufen, um sie mit automatischem Adapter zu betreiben halte ich für etwas blöd. Zum einen ist die Performance nicht konsistent, gewisse Features funktionieren nicht erst gar nicht (oder nur in bestimmten Varianten). Dazu vereint man auch das schlechteste aus beiden Welten: Die Dimension der DSLR mit der Akku-Kapazität von DSLMs. Automatische Nikon-Adapter (die etwas taugen) kenne ich btw. (Noch) nicht.

Am wenigsten spricht eigentlich gegen die Nikon, mal davon abgesehen dass Video und Nikon nach wie vor nicht zusammenpasst.

Btw. Was spricht für dich eig. Gegen Fuji? Tolle Kameras, tolle Objektive, kompakt und innovativ. Wenn man die X-T2 mal zwischen den Fingern hatte weiß man relativ schnell warum so viele A7-Fans darauf gewechselt haben.



Gesendet von unterwegs.
 
Zuletzt bearbeitet:

What9000

Experte
Mitglied seit
15.01.2011
Beiträge
3.915
da ich mit dem Objektivpark von Sony nicht viel anfangen kann.
In dem Fall würde ich die Finger von Sony weglassen.
Du kaufst ja nicht einfach eine Kamera, sondern ein System. Zumal du wie schon beschrieben mit den Adaptern einige Kompromisse und Einschränkungen eingehst, die du mit nativen Linsen einfach nicht hast.
Zusätzlich würde ich noch auf die Haptik und das Bedienkonzept verweisen, was einfach zu dir passen muss. Am besten gehst du mal zum Blödmarkt oder zu einem Fachhändler und nimmst einige Modelle in die Hand.
Über die Canons kann ich zwar nicht so viel erzählen, bin aber bei Nikon daheim. Nur soviel: Canon baut die etwas besseren Linsen (siehe Holy Trinity), Nikon die technisch etwas besseren Kameras (siehe D850). Es nimmt sich also nicht SO viel. Und optisch "braucht" es eigentlich kein Update mehr.

@B.XP: Er will halt FF :fresse:
 
Mitglied seit
21.02.2013
Beiträge
1.496
Also ich finde diesen ganzen Adapterkram nicht wirklich geil... Wenn man sich eine Sony kauft und dann doch mit Adaptern Canikon Linsen dran flanscht, dann läuft ja schon mal was grundlegend verkehrt - finde ich...

Gibt es einen begründbaren Grund für Kleinbild oder willst du das einfach nur haben? Ich frage einfach daher, weil du dann hoffentlich weißt, was das Equipment wiegt, da ist 1kg für ein Objektiv keine Seltenheit. Wenn ich meine Leihkamera dabei habe (D750 + Tamrom 24-70) wiegt das alleine schonmal knapp 2 kg, das muss man alles auch tragen wollen.

Nikon finde ich deswegen ganz geil, weil die Bedienung mir dort sehr zusagt, du hast für alles einen Knopf und es lässt sich eingängig bedienen, mit Sony dagegen kenne ich mich nicht aus, allein wegen der fehlenden bzw krass teuren guten Objektive ist das für mich absolut keine Option. Ich selbst bin im Fuji-Lager aufgehoben, auch wenn ich selbst noch keine Fuji habe, aber dort passt für mich einfach am meisten. Solche Entscheidungen sind immer individuell, sollen aber objektiv begründbar sein.

Zu deinen Fragen mit der D750, brauchst du denn GPS, Touchscreen, Blutooth etc? Also nicht "willst du das haben", sondern brauchst du das wirklich? In meinen Augen sind diese Funktionen nämlich nicht wirklich essentiell, sodass ich die D750 als nach wie vor sehr gute Kamera einschätze, die top Ergebnisse liefert.

Grüße
 

B.XP

Urgestein
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
6.758
Ort
Bayern
So ein Gedanke: Die A7III ist die einzige Kamera in dem Preisbereich, die nicht mal rudimentären Wetterschutz mitbringt.

Was What9000 schon angemerkt hat: Sensorfläche ist da nicht alles, bei Fuji löst du das Problem über lichtstärkere Objektive und Sensortechnologie.

Und auch Gewicht ist relativ. So lange die Ergonomie stimmt ist das ja eher kein Thema; ich hab mir vor einiger Zeit man einige Kombinationen mit A7 und 6D durchgerechnet, je nach Set ist der Gewichtsunterschied 200g oder weniger.

Gesendet von unterwegs.
 

What9000

Experte
Mitglied seit
15.01.2011
Beiträge
3.915
Gerade bei der Haptik wird das Gewicht imho dann doch eher nachrangig.
Eine Kamera, bei der ich keine Griffwulst habe, wiegt für mich 10x schwerer in der Hand als eine, bei der ich sie ausgeprägt und greifbar vorfinde. Potenziert wird das dann noch durch lange und/oder schwere Objektive, die das ganze dann noch schön kopflastig machen. Und wenn ich die Kamera nur greifen kann, wenn ich ihr einen Hand- und/oder einen Batteriegriff anflansche, kann ich auch gleich bei "der großen" bleiben.
Allein schon aus diesem Grund (und noch ein paar anderen) bin ich von der A7II wieder zurück zur Nikon-SLR. Ich konnte die kleine einfach nicht gescheit greifen und der kleine Finger baumelte ohne BG immer in der Luft rum.

Insofern würde ich erstmal was in die Hand nehmen, bevor ich Geld ausgebe.
 

Northwood 306

Semiprofi
Mitglied seit
07.08.2005
Beiträge
1.805
Ort
Schwandorf
Hi,
Bei der A7III würde ich mit einem Adapter dann Canon/Nikon Objektive adaptieren, da ich mit dem Objektivpark von Sony nicht viel anfangen kann.
- Canon EF-Objektive kann man die meisten gut an die A7III adaptieren (Metabones oder Sigma MC-11), Nikon dagegen nur schlecht
- Der Objektivpark von Sony bietet - wenn man die Sigma-Objektive einbezieht - bis auf lange Brennweiten alles was man braucht. Was fehlt dir hier? Es gibt ja z. B. auch noch Zeiss und Samyang als Ergänzung.

Im Bereich Sport/People sollte jeder der in Frage kommenden Kameras meine Ansprüche erfüllen, da dies nicht das Hauptaugenmerk sein soll und ich das mit allen Kameras gut hinbekommen sollte. Filmen reizt mich absolut nicht, daher ist mir 4K (ob mit oder ohne 60fps) oder Dualpixel AF im LiveView ziemlich egal :xmas:
Sportfotografie geht mit adaptieren Objektiven nicht oder nur recht schlecht.

Meine konkreten Fragen sind auf Grund meiner Überlegungen und Recherecheergebnisse daher folgende:
  • D750 oder A7III für meine Ansprüche?
  • Nutzt jemand die A7III mit schwereren und größeren Objektiven wie 24-70 F/2.8, 70-200mm F/2.8 oder anderen großen Optiken? Wie ist da eurer Erfahrung das Handling?
  • Wie ist der EVF der A7III? Kommt ihr damit gut zurecht oder nutzt ihr sowieso nur das Display im LiveView?
Die D750 ist technisch zwar nicht mehr 100% up to date (Stichwort GPS, NFC/Bluetooth, fehlender Touchscreen), aber zur Zeit auf dem Gebrauchtmarkt zu wirklich hervorragenden Preisen zu erhalten.
  • Lohnt sich die Kamera noch? Lieber auf einen Nachfolger warten oder direkt in Richtung D850 gehen? :hmm:
- Die A7 III nutzt man - wenn man eine DSLR gewöhnt ist - bei schweren Objektiven am besten mit dem Batteriegriff oder der erhältlichen Griffverlängerung. Ohne geht es auch, der Komfort leidet aber.
- Der EVF der A7 III gehört zu den guten Modellen, damit kommt man problemlos aus. Allerdings mag nicht jeder einen EVF, ich würde das mal testen.
- Die D750 ist für Fotos eine sehr gute Kamera, auf das Nachfolgemodell würde ich da nicht warten. Die D850 ist fraglos besser, für dein Aufgabengebiet aber gar nicht nötig (die Auflösung wirst du ja nicht brauchen, wenn du die D750 vorschlägst).

Was ich bei Nikon relativ schlecht einschätzen kann, ist die Entwicklung des Objektivangebots. Ich finde, Canon hat da zur Zeit das modernere Portfolio; von den Nikon Klassikern (14-24mm, 24-70mm, 70-200mm, 50mm und 85mm Premiumlinsen) habe ich jedoch nur positives gehört. Wie seht ihr Nikon hier im Vergleich zu Canon aufgestellt und kommt dort in absehbarer Zeit eine Erweiterung oder ein Update?
Also "entwickeln" wird sich da nicht mehr viel, allerdings bietet Nikon praktisch alle Objektive an, die man braucht. Ich sehe hier kein wirklich fehlendes Modell.
 
Zuletzt bearbeitet:

KurantRubys

Experte
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
4.347
Ort
Bayern
Btw. Was spricht für dich eig. Gegen Fuji? Tolle Kameras, tolle Objektive, kompakt und innovativ. Wenn man die X-T2 mal zwischen den Fingern hatte weiß man relativ schnell warum so viele A7-Fans darauf gewechselt haben.

Wollte ich eigentlich auch mit erwähnen, habs aber dann mit FF lieber sein lassen ;) Ich bin mit meiner X-T2 super zufrieden, hatte aber auch beim Kauf die A7 II mit in der Auswahl. Das Bedienkonzept und dann noch die Objektivpreise oben drauf haben mich dann zu Fuji gezogen. Nimm dir mal ne Fuji in die Hand, auch mal mit Handgriff bzw. Batteriegriff zusätzlich. Ich hab zwar einen Handgriff mit integriertem Arca Mount da liegen, bin aber mittlerweile eigentlich nur noch mit der Kamera so unterwegs. Gerade im Bereich Video könnte dann die X-H1 sehr interessant werden, großer Griff, IBIS, Touchscreen. Ich hab sie mir aber noch nicht angeschaut, nicht das ich dann auch eine haben will :fresse: 4K intern kann die X-T2 mit dem aktuellen Update sogar mit F-log, die X-H1 sowieso.
 

FlipFlop2005

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
20.05.2006
Beiträge
4.184
Ort
in einer kleinen Stadt in Deutschland
Gibt es einen begründbaren Grund für Kleinbild oder willst du das einfach nur haben? Ich frage einfach daher, weil du dann hoffentlich weißt, was das Equipment wiegt, da ist 1kg für ein Objektiv keine Seltenheit. Wenn ich meine Leihkamera dabei habe (D750 + Tamrom 24-70) wiegt das alleine schonmal knapp 2 kg, das muss man alles auch tragen wollen.

Das weiß ich sehr gut.:xmas: Wie gesagt, ich hatte jahrelang Canon 1,3er und Canon Vollformat. Dazu auch nicht gerade die leichtesten Linsen (24-70mm, 70-200mm, 300mm).
Vollformat auf Grund der Freistellung und auf Grund des nach wie vor besseren Rauschverhaltens. Zudem finde ich den Look in manchen Situationen einfach schöner.

Zu deinen Fragen mit der D750, brauchst du denn GPS, Touchscreen, Blutooth etc? Also nicht "willst du das haben", sondern brauchst du das wirklich?
In meinen Augen sind diese Funktionen nämlich nicht wirklich essentiell, sodass ich die D750 als nach wie vor sehr gute Kamera einschätze, die top Ergebnisse liefert.

Danke für die Denkanstöße. Aber wenn ich es unbedingt bräuchte, wäre die D750 halt keine Option, da sie es nicht hat. GPS finde ich nice to have, um die Aufnahmen direkt zu taggen. Touchscreen für die Bedinung. Aber ohne kam ich bisher auch klar und werde es wohl auch erstmal weiterhin schaffen.


Ich sehe hier kein wirklich fehlendes Modell.

24-70mm F/4 VR und ein 70-200mm F/4 hätte ich zum Beispiel schon gerne für Nikon. Für Wanderungen wäre das F/2.8er schon ein ganz schöner Brocken.


Gerade im Bereich Video könnte dann die X-H1 sehr interessant werden, großer Griff, IBIS, Touchscreen. Ich hab sie mir aber noch nicht angeschaut, nicht das ich dann auch eine haben will :fresse: 4K intern kann die X-T2 mit dem aktuellen Update sogar mit F-log, die X-H1 sowieso.

Video ist für mich absolut uninteressant. Da wiegt dann der Sensor mit seinem Crop-Factor als Negativ dagegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Navett

Enthusiast
Mitglied seit
24.10.2002
Beiträge
720
Ort
Wels
Ich war in der gleichen Situation (hatte 60D, dann 6D, dann alles verkauft) und hab mir jetzt die Sony A7 III genommen. Bei mir hat der Sensor und der Autofokus den Ausschlag gegeben. Außerdem passt es mir sehr gut, dass die Kamera kleiner als die anderen ist. Als Objektiv hab ich derweil nur das Kit-Teil, das macht aber auch keine schlechten Bilder. Ich nehm an, dass die G bzw. GM entsprechend besser sind.
Wenn ich an die 6D zurück denke, bin ich froh jetzt die Sony zu haben.
 

B.XP

Urgestein
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
6.758
Ort
Bayern
@FlipFlop2005: Ich denke was man hier ziemlich deutlich sieht, ist dass die Kamera ziemlich genau deinem Geschmack entsprechen sollte.

Ein EF 24-70 F4L hab ich auch und gerade noch die ausgeliehene M5 da ... ergonomisch ist das jetzt nicht gerade das Optimum, in der Kombination mit der 6D ist das deutlich angenehmer und wirkt halt auch leichter weil die Kamera schlicht besser zu greifen ist. Eine A7 ist auch in der Hinsicht nochmal deutlich größer, aber die Tendenz sollte ziemlich gut sichtbar sein: Die Balance zwischen Objektiv und Body sollte stimmen, und das ist bei den Canons EOS' und EOS-Ms der Fall, bei Nikon und bei Fuji X, aber halt bei Sony nur teilweise.
 

FlipFlop2005

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
20.05.2006
Beiträge
4.184
Ort
in einer kleinen Stadt in Deutschland
So,
ich habe Nägel mit Köpfen gemacht.:bigok: Hab eine günstige, neuwertige D750 geschossen. Dazu dann zum Neustart erst mal 20mm F/1.8, 24-70mm F/2.8 (konnte bei dem Preis nicht widerstehen:xmas: :shot:) 50mm F/1.4 und Nikon 85mm F/1.8
Jetzt muss ich mich noch auf die Suche nach einem 14-24mm oder Tamron 15-30mm machen, aber hier ist die Entscheidung noch nicht gefallen :fresse2::coffee:

Vielen Dank für eure Gedankengänge, sie haben mich bei meinen eigenen Überlegungen noch mal signifikant unterstützt!
 

What9000

Experte
Mitglied seit
15.01.2011
Beiträge
3.915
Schöne Sachen das..
Mach dich aber auf teure bis sehr teure Filter gefasst.
Viel Spaß damit!
 

What9000

Experte
Mitglied seit
15.01.2011
Beiträge
3.915
Richtig.. Viel Spaß beim Sammeln, so manche Linse hätte ich selbst gern :fresse:
 
Oben Unten