Jonsbo HX6250 und HX7280 im Test: Schwarz wie die Nacht

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
81.702
jonsbo_hx6250_hx7280_logo.jpg
Jonsbo bietet mit zwei HX6250 und HX7280 Luftkühler an, die sich ganz in Schwarz zeigen und eine hohe Kühlleistung bieten sollen. Wir testen das wuchtige Single-Tower-Modell HX6250 und den Triple-Lüfter-Kühler HX7280 im Doppeltest.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Schick aussehen tun sie ja
 
Ein Shadow Rock 3 mit kleinerem Lüfter und über 400 Gramm weniger (710g/1150g) liefert identische Ergebnisse zum HX6250?
 
Ein Shadow Rock 3 mit kleinerem Lüfter und über 400 Gramm weniger (710g/1150g) liefert identische Ergebnisse zum HX6250?
Ja leider ist das manchmal so, viel hilft nicht immer unbedingt viel.
z. B Kupfer oder Material mit Kupfer beschichtet trägt besser Wärme ab als Aluminium, die kleinere Kühlfläche kann so effektiver sein.
 
Also bei den Preisen der Kühler, kann man auch gleich eine AiO nehmen wie z.B. die EVGA CLC 360, die man schon für 65€ bekommt oder die Enermax AquaFusion 360 für 95€.
Luftkühler ist halt wartungsarm.
Ein Ausfall durch technischen Schaden ist gänzlich unwahrscheinlich, selbst bei einem Lüfterausfall ist der Kühlkörper groß genug um trotzdem noch irgendwie etwas Wärme abzuführen, wenn der Airflow stimmt.
 
Frage ist auch wie sie mit Abwärme stärkeren CPUs skalieren würden, im Vergleich zu anderen Kühlern, mit dennen sie direkt konkurrieren sollen.
 
Ich glaube bei einem i9-12900K oder Ryzen 9 5950X ist da nicht mehr viel Luft nach oben, wenn sie bei einem i5 schon 62 bzw. 65°C als Testmaximum erreichen.
Der im Test verwendete i5 hat ja "nur" 6 Kerne, zwei oben genannte 16 Kerne.
 
TDP 250W und TDP 280W ?? Damit verwirrt man aber die Kundschaft!

Der CPU Verbrauch wird bei AMD GESAMMT mit PPT 230W angeben für die Zen4 CPUs.
 
Verwirrend ist eher so ein Schwachsinn den du immer postest. AMD gibt immernoch TDP an das eine ist ein Thermal Wert, das andere der tatsächliche Stromverbrauch. Das wird auch je nach CPU variieren, wobei immer das CPU Package gemeint ist. Der TDP der hier für ihr Produkt (HX6250, HX7280) angeben ist stellt eben den maximalen Thermalwert dar den sie abführen könnten.

Frage ist auch wie sie mit Abwärme stärkeren CPUs skalieren würden, im Vergleich zu anderen Kühlern, mit dennen sie direkt konkurrieren sollen.
Halbwegs ok wahrscheinlich, ich glaube die Standard-Lüfter reiten den Jonsbo etwas rein, dennoch 2°C hinterm Noctua NH-D15 ist jetzt keine Schande.
 
Verwirrend ist eher so ein Schwachsinn den du immer postest. AMD gibt immernoch TDP an das eine ist ein Thermal Wert, das andere der tatsächliche Stromverbrauch. Das wird auch je nach CPU variieren, wobei immer das CPU Package gemeint ist. Der TDP der hier für ihr Produkt (HX6250, HX7280) angeben ist stellt eben den maximalen Thermalwert dar den sie abführen könnten.
Die Kühler sind komplett unterdimensioniert, wie auch der Test zeigt. Die kühlen keine 250W weg! AMD verbraucht 230W mit Zen4, das schafft auch der 230W TDP Kühler nicht!
Und wenn dir die TDP Angaben so wichtig sind, kauf dir mal einen 105W TDP Kühler und setz den auf eine 105W TDP CPU! Die CPU wird immer drosseln weil Sie zu heiß wird. Die TDP Angaben sind Verwirrung pur!
 
Zuletzt bearbeitet:
Eigentlich nicht. 90W TDP, sollten auch entsprechend 90W TDP abkühlen... / zumindest aber nicht drosseln. Das hängt aber noch von Faktoren wie grundsätzlichem Air flow im Gehäuse ab. Der kleinste Boxed Kühler von AMD hat 65W TDP und schafft es auch die 65W CPUs im Zaum zu halten.
Was die Kühler nie schaffen werden, ist bereits angestaute Hitze wieder zu reduzieren.

Wenn CPUs zu schnell zu stark Spannung erhöhen und schnell hitze entwickeln, kommen die halt manchmal nicht mehr nach.
 
Also bei den Preisen der Kühler, kann man auch gleich eine AiO nehmen wie z.B. die EVGA CLC 360, die man schon für 65€ bekommt oder die Enermax AquaFusion 360 für 95€.
Ja, nur sind Luftkühler langlebieger und gerade bei den AIOs leiden diese irgendwann unter Verlußten vom Kühlmittel. Wenn keine Nachfüllmöglichkeit gegeben ist, steht man nach 3-5 Jahren dann mit einem Teil für den Müll da. Auch nicht schön.
Ein Shadow Rock 3 mit kleinerem Lüfter und über 400 Gramm weniger (710g/1150g) liefert identische Ergebnisse zum HX6250?
und ich vermute sogar das ein aktueller Shadow Rock Slim/ Dark Rock Slim ähnliche Werte erreichen kann. Ok, der Shadow Rock ist optisch kein Highlight, aber erstmal zählt die Leistung.

Die TDP Angaben sind Verwirrung pur!
BeQuiet nutzt das natürlich auch gerne, aber man sollte wissen, dass die angegebene TDP beim Kühler den max Leistungswert bei max Drehzahl am Lüfter angibt. Das schraubt sich dann keiner in den PC, hoffe ich ...

Insgesamt sollte TDP natürlich besser bei Kühlern definiert werden, bevor wir wieder wie damals bei den Lautsprechern PMPO Werte um die Ohren gehauen bekommen.

Bsp: TDP Angabe Kühler = Watt, die der Kühler bei 25°C Umgebungstemperatur im Gehäuse ohne Zusatzlüfter mit durchschnittlicher Drehzahl x des Lüfters wegkühlen kann, ohne dass die CPU drosselt bzw über einen Temperaturwert X steigt.

Aber dafür müssten sich alle Hersteller zusammentun, oder die CPU Hersteller mal ein Machtwort sprechen und TDP für Kühler klar definieren ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, nur sind Luftkühler langlebieger und gerade bei den AIOs leiden diese irgendwann unter Verlußten vom Kühlmittel. Wenn keine Nachfüllmöglichkeit gegeben ist, steht man nach 3-5 Jahren dann mit einem Teil für den Müll da. Auch nicht schön.

und ich vermute sogar das ein aktueller Shadow Rock Slim/ Dark Rock Slim ähnliche Werte erreichen kann. Ok, der Shadow Rock ist optisch kein Highlight, aber erstmal zählt die Leistung.


BeQuiet nutzt das natürlich auch gerne, aber man sollte Wissen, dass die angegebene TDP beim Kühler den max Leistungswert bei max Drehzahl am Lüfter angibt. Das schraubt sich dann keiner in den PC, hoffe ich ...

Insgesamt sollte TDP natürlich besser bei Kühlern definiert werden, bevor wir wieder wie damals bei den Lautsprechern PMPO Werte um die Ohren gehauen bekommen.

Bsp: TDP Angabe Kühler = Watt, die der Kühler bei 25°C Umgebungstemperatur im Gehäuse ohne Zusatzlüfter mit durchschnittlicher Drehzahl x des Lüfters wegkühlen kann, ohne dass die CPU drosselt bzw über einen Temperaturwert X steigt.

Aber dafür müssten sich alle Hersteller zusammentun, oder die CPU Hersteller mal ein Machtwort sprechen und TDP klar definieren ...
Volle Zustimmung!

TDP Angaben bei Lüftern und bei CPUs sind Glaskugelangaben. Da kann AMD mit noch so einer schönen Rechnung kommen, wie die TDP berechnet wird... Wenn Prime95 mit der Einstellung "maximale Hitze" läuft, schmilzt jede Platine durch!
 
TDP Angaben bei Lüftern und bei CPUs sind Glaskugelangaben. Da kann AMD mit noch so einer schönen Rechnung kommen, wie die TDP berechnet wird... Wenn Prime95 mit der Einstellung "maximale Hitze" läuft, schmilzt jede Platine durch!
Genau das passiert bei Prime, was ich schon erwähnt habe :
Wenn CPUs zu schnell zu stark Spannung erhöhen und schnell hitze entwickeln, kommen die halt manchmal nicht mehr nach.
Auch die Werte sind irgendwie an den Haaren vorbei gezogen: bei einem Hersteller könnte der 90W Kühler auch locker 100-110W im Zaum halten, beim nächsten reicht der Kühler gerade so bei 90W damit die CPU nicht drosseln müsste.
 
Wenn CPUs zu schnell zu stark Spannung erhöhen und schnell hitze entwickeln, kommen die halt manchmal nicht mehr nach.
das ist erst ein Problem, seit es so Sachen wie Speed Step, Boost und Co gibt und es wird immer extremer, denke ich mir. Wasserkühlungen reagieren ja noch träger, haben aber auch entsprechende Kapazität, um diese Hitze abzuleiten.

Es wird aber immer weiter zunehmen, wenn man sich die Entwicklung der CPUs anschaut. Boost auf einem oder mehreren Kernen, stark schwankende Spannungen und Taktungen , die in Bruchteilen von Sekunden angepasst werden können. Lastverteilung auf verschiedene Kerne usw.
Hier müsste ganz klar definiert werden, was ein Kühler abführen muss in welcher Zeit, ansonsten ist jeglichen ausgedachten TDP Angaben und damit Käufertäuschung Tür und Tor geöffnet.
 
das ist erst ein Problem, seit es so Sachen wie Speed Step, Boost und Co gibt und es wird immer extremer, denke ich mir. Wasserkühlungen reagieren ja noch träger, haben aber auch entsprechende Kapazität, um diese Hitze abzuleiten.
Stimmt die Funktionen werden immer aggressiver.
 
Die Kühler sind komplett unterdimensioniert, wie auch der Test zeigt. Die kühlen keine 250W weg! AMD verbraucht 230W mit Zen4, das schafft auch der 230W TDP Kühler nicht!
Und wenn dir die TDP Angaben so wichtig sind, kauf dir mal einen 105W TDP Kühler und setz den auf eine 105W TDP CPU! Die CPU wird immer drosseln weil Sie zu heiß wird. Die TDP Angaben sind Verwirrung pur!

Ich glaube bei einem i9-12900K oder Ryzen 9 5950X ist da nicht mehr viel Luft nach oben, wenn sie bei einem i5 schon 62 bzw. 65°C als Testmaximum erreichen.
Der im Test verwendete i5 hat ja "nur" 6 Kerne, zwei oben genannte 16 Kerne.

Also bei mir kühlt der bei sommerlichen Temperaturen auch einen 5950X mit ~75°C ganz gut weg...
 

Anhänge

  • img202206141913289rkb0.jpg
    img202206141913289rkb0.jpg
    87,7 KB · Aufrufe: 164
  • occt59jlt.png
    occt59jlt.png
    76,8 KB · Aufrufe: 159
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh