Aktuelles

Jetzt ebenfalls mit schnellem WLAN: AVM stellt die FRITZ!Box 7590 AX vor

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
3.900
avm.jpg

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Tobi_

Enthusiast
Mitglied seit
06.05.2007
Beiträge
1.472
Ort
Ruhrpott 58
Deshalb ist die 7590 wohl zzt. auf Mondpreisniveau...230,- EUR bei Amazon/Saturn...letzten Monat lag der Straßenpreis noch bei 170-180,- EUR
 

TjArden

Experte
Mitglied seit
01.11.2011
Beiträge
1.205
Ort
Bremen
Ich hoffe, sie haben den Werbeslogan "Die Fritzbox 7590 heißt jetzt 7590 AX, sonst ändert sich nix."
 

Iarn

Enthusiast
Mitglied seit
01.08.2006
Beiträge
36
Doch die UVP geht hoch (was aber im Werbeslogan nicht vorkommen wird)
 

dirk11

Enthusiast
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
2.504
Brauch' ich also in den nächsten Jahren nicht. Über Kupfer kommt hier max. 200MBit an, wenn ich kaufen würde, und im WLAN ziehen so langsam Geräte ein, die Wifi-5 können. Der Performance-Gewinn durch eine 7590AX ist für die meisten Menschen marginal.
 

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.758
Ort
Bad Bentheim
Weil über VDSL-WAN bei 300 Mbit Schluss ist.
Die AVM DOCSIS Router die >1000 Mbit über WAN können kriegen/haben einen 2.5 GBase-T Port.
Dachte ich auch eigentlich, aber die 5530 schafft laut AVM wie die 549x vor ihr auch "nur" genau 1Gbit/s über Glasfaser und hat 2.5GbE, der neue Repeater 6000 hat völlig unabhängig vom Internetzugang 2.5GbE.
Ist ja auch nicht logisch, dass selbst über 2.4GHz inzwischen theoretisch bis zu 2,4Gbit/s möglich sind, über 5GHz das Doppelte, über LAN aber nur 1Gbit/s. Bei 4,8GBit/s theoretischem Maximum bei 5GHz kann ich mir schon vorstellen, dass da real mehr als 1GBit/s ankommt.
 

paffi

Enthusiast
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
143
Weil über VDSL-WAN bei 300 Mbit Schluss ist.
Die AVM DOCSIS Router die >1000 Mbit über WAN können kriegen/haben einen 2.5 GBase-T Port.
Nach der Logik ist WiFi AX bzw. 6 ja auch nicht nötig, da mit AC die 300 Mbit ja auch erreicht werden können :rolleyes:

Geht ja auch eher um die Durchsätze im LAN (Zugriff auf das NAS, Anschluss eines 2,5 GBit Switch etc.).
 

MyVote

Enthusiast
Mitglied seit
12.08.2007
Beiträge
3
Dann fehlt wohl immer noch die Back-Haul Funktionalität mit den hauseigenen Repeater 3000 bzw. 6000?
 

ExXoN

Urgestein
Mitglied seit
18.04.2004
Beiträge
7.067
Ort
Rodgau bei Ffm

w00tw00t

Experte
Mitglied seit
08.08.2012
Beiträge
96
Nein, das kann nur die 6660, alle anderen Cable haben nur 1gbit.

Da habe ich mich falsch ausgedrückt, ich meinte das aktuelle Modell(e).

Dachte ich auch eigentlich, aber die 5530 schafft laut AVM wie die 549x vor ihr auch "nur" genau 1Gbit/s über Glasfaser und hat 2.5GbE

Ist eine Beschränkung der aktuellen Endkundenrevision. Die Providerversion kann mehr.
Grund ist übrigens das man die 5530 Endkundenrevision augenscheinlich günstig (kein SFP+) und flexibel (SFP) halten will.

ein 2.5gbit Port ergibt keinen Sinn. 4 würden wieder Sinn ergeben. Aber man muss realistisch bleiben. Die wenigsten, die 2.5Gbit LAN verwenden, benutzen ne FritzBox als Switch.

Gibt dafür schon Anwendungsfälle, z.B. NAS an 2.5 GBase-T, Clients an 1 GBase-T. Deiner Schlussbemerkung stimme ich aber zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

passat3233

Enthusiast
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
3.130
Einen 2,5 GBit-Port haben nur die 5530 und die 6660.
Die 6660 schafft über Kabel theoretisch bis zu 6 GBit/s.
Aber warum die 5530 einen 2,5 GBit-Port hat?
Evtl. weil der verbaute Chip das von Haus aus kann?

Ein 2,5 GBit-Port macht auch dann Sinn, wenn die WAN-Seite deutlich langsamer ist.
Z.B. am 2,5 GBit-Port ein NAS und 2 Rechner wollen gleichzeitig drauf zugreifen. Schon werden 2 GBit benötigt.
 

MSAB

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2004
Beiträge
9.071
Ort
Darmstadt
Deshalb ist die 7590 wohl zzt. auf Mondpreisniveau...230,- EUR bei Amazon/Saturn...letzten Monat lag der Straßenpreis noch bei 170-180,- EUR
Ich brauche eine und ärgere mich nicht letzten Monat eine gekauft zu haben. Ich denke die Chipknappheit betrifft bald so ziemlich alles und jeden.
 

paffi

Enthusiast
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
143
ein 2.5gbit Port ergibt keinen Sinn. 4 würden wieder Sinn ergeben. Aber man muss realistisch bleiben. Die wenigsten, die 2.5Gbit LAN verwenden, benutzen ne FritzBox als Switch.

Nach der Logik ist WiFi AX bzw. 6 ja auch nicht nötig, da mit AC die 300 Mbit ja auch erreicht werden können :rolleyes:

Geht ja auch eher um die Durchsätze im LAN (Zugriff auf das NAS, Anschluss eines 2,5 GBit Switch etc.).


Ja, vier wären natürlich noch besser.
Aber geiz ist geil, die Hersteller sparen, wo sie können.
 

MENCHI

Anime und Hardware Otaku
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
16.901
Ort
Winterlingen
Hab die 7590 (MK I) :d
Bin sehr zufrieden und kaufe jetzt bestimmt nich die "bessere" Ver.
Aber, wenn die nexte Fritte mit 1GB LAN wieder daher kommt, dann
wird es Modem + Switch + 2-3x AP :p
 

passat3233

Enthusiast
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
3.130
Wieso?
Es zwingt einen doch keiner, die Ports der FB zu nutzen.
Mehr als 1 Port braucht man an der FB im Prinzip nicht, erst Recht nicht, wenn man mehr als 4 Netzwerkgeräte per Kabel anschließen will.
Dann braucht man eh einen Switch.
Ich nutze an meiner FB nur 1 LAN-Port. Von dem geht ein Kabel an einen 8-fach Switch, der voll belegt ist.
Mit den 4 Ports der FB wäre ich nicht ausgekommen und zudem steht die FB nicht da, wo meine EDV steht.
Selbst wenn ich mit den 4 Ports auskommen täte, müsste ich 4x 10 Meter zur FB legen.
So liegt nur 1x 10 Meter zur FB und der Rest mit max. 2 Metern am Switch.
Und unabhängig von der Portgeschwindigkeit ist das NAS der FB eh grottenlahm, ebenso die USB-Anschlüsse.
Ich brauchs nicht, daher würde es mich nicht stören, wenn die entfallen würden.
 

MENCHI

Anime und Hardware Otaku
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
16.901
Ort
Winterlingen
Dein Tellerrand ist nicht mein Teller :p

Was ist ein (WLAN)Router: genau, ein Switch mit Modem und AP. Nicht jeder will 3 Geräte betreiben, wenn es auch ein (richtiges) tut :shot:
 

Hilikus

Enthusiast
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
3.395
Weil über VDSL-WAN bei 300 Mbit Schluss ist.
Die AVM DOCSIS Router die >1000 Mbit über WAN können kriegen/haben einen 2.5 GBase-T Port.
Nach der Logik braucht es auch kein WiFi 6.....

Die 2.5 GBit sind derzeit natürlich fürs Intranet interessant.

Wieso?
Es zwingt einen doch keiner, die Ports der FB zu nutzen.
Mehr als 1 Port braucht man an der FB im Prinzip nicht, erst Recht nicht, wenn man mehr als 4 Netzwerkgeräte per Kabel anschließen will.
Dann braucht man eh einen Switch.
Ich nutze an meiner FB nur 1 LAN-Port. Von dem geht ein Kabel an einen 8-fach Switch, der voll belegt ist.
Mit den 4 Ports der FB wäre ich nicht ausgekommen und zudem steht die FB nicht da, wo meine EDV steht.
Das freut mich wahnsinnig für dich, aber nicht überall kann man so schön planen. Bei mir steht die Fritte im Flur im Schrank, gemeinsam mit drei Netzwerkgeräten (NAS, Drucker, PI) und einem Kabel ins Wohnzimmer, wo dann ein Switch dran hängt (TV, Receiver, Apple TV) und von diesem wiederum geht dann ein Kabel zum Switch im Arbeitszimmer, an dem PC und Co hängt. Du siehst, es geht nicht überall ideal, deswegen wäre es durchaus schön, wenn 2,5 GBit so langsam mal zum Standardport wird. An der Fritzbox bräuchte ich mind. 2.
 
Zuletzt bearbeitet:

El_Jefe

Neuling
Mitglied seit
01.11.2020
Beiträge
18
Gibt dafür schon Anwendungsfälle, z.B. NAS an 2.5 GBase-T, Clients an 1 GBase-T. Deiner Schlussbemerkung stimme ich aber zu.

Gibt es für solche Nutzer keine besseren Alternativen auf dem Markt? Muss doch keine FritzBox sein.

Mir genügt zumindest nur die 7530, welche über ein ONT, an der Glasfaser hängt. Hab kein NAS etc.
 

w00tw00t

Experte
Mitglied seit
08.08.2012
Beiträge
96
Nach der Logik braucht es auch kein WiFi 6.....

Wenn 802.11ac 1x1 für 300 Mbit VDSL reichen würden und man nicht auf andere lokale Geräte zugreift, ja. Tun sie aber nicht. Selbst mit 2x2 wird das mehr als knapp.

Gibt es für solche Nutzer keine besseren Alternativen auf dem Markt? Muss doch keine FritzBox sein.

Mir genügt zumindest nur die 7530, welche über ein ONT, an der Glasfaser hängt. Hab kein NAS etc.

Im semi professionellen Umfeld wird der Switch, das Modem und die APs sowieso getrennt. Ist halt schön
wenn der privat Anwender seine Desktop QNAP/Synlogy NAS mit 2.5 GbE an einen 2.5 GbE Port hängen kann.
Das ist vermutlich auch der Grund für die Verärgerung hier.
 

Hilikus

Enthusiast
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
3.395
Wenn 802.11ac 1x1 für 300 Mbit VDSL reichen würden und man nicht auf andere lokale Geräte zugreift, ja. Tun sie aber nicht. Selbst mit 2x2 wird das mehr als knapp.
Also spielen die LAN Gegebenheiten doch eine Rolle und es geht eben nicht auf in der Anforderung des WAN Durchsatzes. Nichts anderes war mein Argument für 2.5 GBit bei einer DSL Box.
 

KurantRubys

Experte
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
4.560
Ort
Bayern
Die wenigsten, die 2.5Gbit LAN verwenden, benutzen ne FritzBox als Switch.
Grade deswegen fände ich jetzt eigentlich auch einen Port schon sinnvoll, dann kann ich das WLAN von der FB nutzen und wickel den restlichen Verkehr über den externen Switch ab.
 
Oben Unten