Aktuelles

[Sammelthread] Jahresstromverbrauch

Mr.Wurst

Enthusiast
Mitglied seit
23.12.2004
Beiträge
1.439
Ort
SE
Nein, die können rechnen. Angebot und Nachfrage, eine recht simple Mechanik eigentlich. Es gibt kein Recht auf niedrige Preise aka hohes Angebot.

Es kann aber nicht sein das die Kosten explodieren weil sich einige weniger verzocken...ich sag nur Gas verstromung.

Es ist auch echt unfassbar das die Politik absolut gar nichts dagegen tut....ganz im Gegenteil es muss noch mehr versucht werden die Welt zu retten.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

shinin

Umbrella Corp.
Mitglied seit
17.12.2005
Beiträge
5.909
Hier in der Gegend (Stadt mit 100.000k Einwohnern) eskaliert es auch gerade. Über 90 Cent pro Kilowattstunde fordert der Grundversorger von Neukunden... WTF
 

VL125

unverhältnismäßig absurd
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
14.253
Bestandskunden
33ct/kWh Arbeitspreis
69 Euro Grundpreis

Neukunden
68ct/kWh Arbeitspreis
69 Euro Grundpreis
 

plutoniumsulfat

Enthusiast
Mitglied seit
01.12.2015
Beiträge
2.822
Es kann aber nicht sein das die Kosten explodieren weil sich einige weniger verzocken...ich sag nur Gas verstromung.

Das ist doch Sache deines Stromanbieters und damit im Endeffekt deine eigene. Mit Ökostrom hätte der Anbieter das Problem ja gar nicht gehabt.

Es ist auch echt unfassbar das die Politik absolut gar nichts dagegen tut....ganz im Gegenteil es muss noch mehr versucht werden die Welt zu retten.

Richtig, im Gegenteil wird der Ausbau der Erneuerbaren immer noch blockiert und fossile Energie wird als nachhaltig markiert. Die Politik ist also mitverantwortlich für das Problem (auch die Kunden sollten sich an die eigene Nase packen). Was das mit Welt retten zu tun hat, erschließt sich mir jetzt aber nicht.
 

Pommbaer80s

Experte
Mitglied seit
16.10.2019
Beiträge
267
Ort
Zuhause
Vll kommt ja wieder Schwung in die Debatte. Der Gesetzgeber arbeitet ja schon daran, die Klagebefugnisse zB bei der Windkraft zu erschweren um die Verfahren zu beschleunigen. Da wird noch viel zu tun sein, aber wenigstens geht es in die richtige Richtung.
Repowering zB ist schon massiv vereinfacht worden. Und das ist wichtig, da viele Anlagen jetzt aus den 20 Jahren fallen.
 

Christian19

Experte
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
690
Aber im bayrischen Königreich Söder findet man die Windenergiepläne wohl nicht so lustig. :stupid:

Lokal bei uns vor Ort stehen zwei Windparks, beide Betreiber wollen erweitern aber auch da scheinen einige was dagegen zu haben (obwohl genug Einwohner (vor allem die direkten Anwohner) nicht gerade wenig davon profitieren.
 

plutoniumsulfat

Enthusiast
Mitglied seit
01.12.2015
Beiträge
2.822
Vll kommt ja wieder Schwung in die Debatte. Der Gesetzgeber arbeitet ja schon daran, die Klagebefugnisse zB bei der Windkraft zu erschweren um die Verfahren zu beschleunigen. Da wird noch viel zu tun sein

Da wird man erst mal wie in Bayern oder NRW beim Gesetzgeber anpacken müssen, damit man überhaupt mal weider neue Räder bauen darf.

Perspektivisch wäre es wohl sehr gut, wenn auch die Bevölkerung merkt, dass sie davon profitiert.
 

Christian19

Experte
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
690
Zum Beispiel durch Beteiligungsmöglichkeiten an Anlagen bzw. Windparks.
 

Merkor1982

Experte
Mitglied seit
02.12.2012
Beiträge
2.811
Ort
Hobbingen
Ich bezweifle das Strom wieder günstiger wird, es erinnert mich an die Grafikkarten, das wird vermutlich "das neue normal" werden.
 

Falo999

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
2.341
Oder durch günstigeren Strom....
lol Günstigen Strom.

Windräder sind derzeit die GPU's der Geldgeber bin selber an einen Park hier vor Ort 'beteiligt' leider nur recht gering weil der Park halt 60fach überzeichnet war.
Die ersten 5 Jahre die der Park nun steht gab es pro Jahr durchschnittlich 15% Rendite.
Mit welcher Kapitalanlage hat man das auch zudem halt sehr sicher weil die Windräder halt sehr gut versichert sind , und die Einnahmen dank der ganzen EEG Umlagen stabil sind.

Also muß man sich nicht wundern das der Strom teurer wird wenn sich die die sich beteiligungen leisten können dicken Renditen bekommen.

Wieder mal ein gutes Beispiel das die die Geld haben immer mehr bekommen , während sehr viele richtig Probleme mit den Energiekosten erhöhungen haben.
 

Mr.Wurst

Enthusiast
Mitglied seit
23.12.2004
Beiträge
1.439
Ort
SE
Ah ja OK. Man könnte glauben du bist in der Politik unterwegs.
 
Zuletzt bearbeitet:

seelenkrank

Enthusiast
Mitglied seit
21.06.2012
Beiträge
4.041
Ort
Irrenhaus...
Wenn man eine Stromerzeugungsart mit hohen Gestehungskosten durch eine mit geringen auswechselt, wird der Strom selbstverständlich günstiger. Das Subventionsspielchen wie bei den Fossilen wirst du in dem Maße nicht sehen.
Solange die Dinger (Windräder) als "Spekulationsobjekte" gesehen werden wird da nichts billiger weil die Schweine am Trog gefüttert werden wollen... (Förderungen für den eingespeisten Strom, Pacht für die Grundbesitzer etc).
In den USA (Texas war das glaube ich...) haben die Farmer auf ihren riesen Grundstücken ein paar von denen stehen und kassieren für "nichts" Unsummen im Jahr nur weil das da rumsteht und sich dreht.
Wird bei uns nicht anders sein (auf Privatgrund).
 

plutoniumsulfat

Enthusiast
Mitglied seit
01.12.2015
Beiträge
2.822
Deswegen soll EEG ja auch bald wegfallen. Wenn man dann noch die Subventionen für fossile Energie abschafft, wird der Strom bedeutend günstiger als bisher.
 

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
8.822
Ort
127.0.0.1
Tja, jetzt wollte ich gerade mit meinen 23ct / kWh vertrag angeben und jetzt sagt das Enwor Kundencenter: Ka, unter der Kundennummer haben wir niemanden registriert. Ich ahne das die Tage die Kündigung kommt.

Edit: Laut Internet bleiben die verträge für Bestandskunden bei Enwor bestehen. Glück gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anarchist

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2005
Beiträge
2.545
Hier in der Gegend (Stadt mit 100.000k Einwohnern) eskaliert es auch gerade. Über 90 Cent pro Kilowattstunde fordert der Grundversorger von Neukunden... WTF

wie ist denn sowas gemeint?
Der Grundversorgungstarif sollte doch für jeden gleich sein wenn man keinen anderen Vertrag hat?

Ich bin aktuell noch bei Eprimo bis Ende Okt. 2022
Prüfe ich bei meinem Grundversorger E.ON dann erhalte ich 30,21 ct/kWh brutto + 137,79 €/Jahr Brutto.

Aber da spielt es doch keine Rolle ob Neukunde oder nicht?


bei Check steht z.B:
Aufgrund der aktuellen Marktsituation ist der Grundversorgungstarif für Ihren Ort vorübergehend günstiger als alternative Tarife. Sie haben zwei Optionen: Entweder Sie wechseln jetzt und sichern sich mit einer Preisgarantie gegen weiter steigende Preise ab. Oder Sie aktivieren unseren Wechselalarm und wir informieren Sie bei verbessertem Angebot.
Also ist doch das einzig vernünftige bei einer immensen Preiserhöhung zu kündigen und in den Grundversorgungstarif zu fallen, da dieser aktuell günstiger ist als alles andere angebotene. Zudem hat man hier nur 14 Tage Kündigungsfrist sollte sich die Lage mal wieder ändern.
 

shinin

Umbrella Corp.
Mitglied seit
17.12.2005
Beiträge
5.909
Bestandskunden zahlen hier 45 oder 50 Cent, Neukunden sollten 90 Cent zahlen. Deswegen ist die Verbraucherzentrale auch schon aktiv geworden.
 

Anarchist

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2005
Beiträge
2.545
Bestandskunden zahlen hier 45 oder 50 Cent, Neukunden sollten 90 Cent zahlen. Deswegen ist die Verbraucherzentrale auch schon aktiv geworden.

ok das ist krass..

wir haben ab 2019 neu gebaut und da war ich während der Bauphase in der E.ON Grundversorgung. Gerade mal die Unterlagen rausgesucht. Schon 2019 waren es die 30,21 + 137,79€, d.h. zu heute komplett gleich geblieben. Bisher zumindest..
 

Ickewars

FAH-Falt-Fuzzi
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.570
Ort
Berliner Randacker

grog

Urgestein
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
7.345
Ort
NRW
Uns wurde am 27.12.2021 Unser Stromvertrag seitens Eon gekündigt.
Grund :
wir hatten einen Small Buisness Tarif welcher ein Fixes Datum hatte (01.2017-12/2018)
Leider hat Eon 01.2019 einfach weiter abgebucht und Rechnungen geschickt und somit lief unser Tarif einfach ohne Vertrag weiter :d

Ich habe seid 2017 3.14cent / kwh bezahlt
Mein Vermieter worüber mein anschluss läuft, zahlt schon seit 01/2019 5.54Cent..

Nun haben die von Eon mich für 2022 nochmal mit reingenommen und ich zahle den gleichen Abschlag wie mein Vermieter, also 5.54Cent.. inkl Steuern und Co sind das dann ca. 18Cent /Kwh

Nächstes jahr darf ich mich dann aber auf eine satte erhöhung einstellen.
 

bobby

Urgestein
Mitglied seit
04.10.2008
Beiträge
1.793
Ort
Würzburg
Wir bekommen aktuell über unseren Vermieter Strom für ca 20ct/kwh und das schon seit 8 Jahren konstant, eigtl wollten wir dieses oder nächstes Jahr umziehen aber alleine aus Stromsicht wird mir da komisch.
Die billigsten Tarife fangen dann bei 50ct/kwh an, was 2,5x entspricht :fresse:
 

Hummel1980

Experte
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
405
Ort
Köln
Ich hatte gestern Post von Vattenfall im Briefkasten. Hatte vermutet, jetzt kommt schon die Mitteilung, dass nach Ende meiner Mindestvertragslaufzeit (Ende März) eine Erhöhung kommt. War aber nur Werbung... man möchte, dass ich meinen Vertrag aktiv verlängere und eine Prämie abstaube. Im Kleingedruckten stand dann noch, dass sich der Arbeitspreis von ca. 26 Cent/kWh auf ca. 47 Cent/kWh erhöht :fresse: Netter Versuch...

Wahrscheinlich lasse ich den Vertrag nun erstmal in die Verlängerung laufen und hoffe, dass man bei Bestandskunden erstmal nicht erhöht. Wechseln macht wohl derzeit keinen Sinn.
 

Stukas

Enthusiast
Mitglied seit
26.06.2008
Beiträge
2.259
Ort
Bremen
3277KWh 2 monate im KH haus gewessen :hmm:
Beitrag automatisch zusammengeführt:

index.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Krümelmonster

Legende
Mitglied seit
02.12.2005
Beiträge
8.422
Ort
Verweilverbotszone - Bitte gehen Sie weiter!
So sieht unser Sicherungskasten auch (fast) aus, da noch nicht erneuert, allerdings ist bei uns zumindest ein FI enthalten.
Das mit der Lüsterklemme ist übrigens nicht erlaubt, aber in den Jahrgängen hat man viele solcher Dinge fabriziert.

Richtig übel finde ich allerdings PE auf N, oder täuscht das? So einen Mist haben wir gottseidank nicht.
 
Oben Unten