Aktuelles

[Kaufberatung] ITX-Allrounder

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 310462
  • Erstellt am
G

Gelöschtes Mitglied 310462

Guest
Ahoi liebe Community,

Ich plane mein neues System nun schon eine geraume Weile und hatte mich viel belesen, die Konfiguration im Laufe der Zeit angepasst und wertvolle Ideen aus Blogs & Foren aufgeschnappt und in meine Ideen einfließen lassen.

Ich beginne erstmal mit dem Fragebogen und dann folgen noch ein paar Worte zum besseren Verständnis.

1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, was?
Ja, wobei die Gewichtung sich mit den anderen Nutzungszwecken in der Waage hält.
Bisherige Titel: MOO2, Battle for Wesnoth, Stoneshard
Interesse an kommenden Titel (dafür auch die Aufrüstung): Stellaris, Everspace 2, Diablo 4

Gespielt werden, soll dann auf maximalen Details, FPS sind für mich weniger entscheidend. Ich spiele nur Singleplayer.


2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder ähnlich nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Erstmal sind nur alltagsnotwenige Officearbeiten, Bild/Dateiverwaltung. Nichts was nach viel Leistung verlangt.

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Ich möchte ein möglich leises System. Bin da durch meine bisherige Hardware sehr verwöhnt.
Auf keinen Fall, soll da irgendwas blinkendes ins System. Dunkel und leise ist mein Weg.
Übertakten möchte ich nicht. Mein Augenmerk liegt auf Stabilität!


4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync?
Ich möchte mir einen 34" UWHQD Bildschirm holen. Die 60 Hz, die er bietet, reicht mir bei der Auflösung von 3440*1440.

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?
(Bitte mit Links oder genauen Model-Namen)
Einzig meinen Drucker nehme ich mit.

6. Wie viel Geld möchtest du auszugeben?
Soviel wie notwendig. Qualität ist mir da wichtiger als der beste Preis.

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?
Durchaus demnächst, da ich meine Konfiguration nun nochmal angepasst habe. Ggf kann ich noch die 16% Mwst mitnehmen.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?
Ich werde mich am Selbstbau versuchen. So kompliziert sollte es nicht sein.

9. Möchtest du mit dem PC Streamen? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?
Nein, Streaming ist keinen geplant.


Ich verfolge hier schon eine ganze Weile die Beiträge der Kaufberatungen und auch hier und da Meldungen zur aktuellen Situation der neueren Hardware. Eigentlich war mein Wunsch mir ein AMD-System basierend auf dem Ryzen 5600X und einer spekulativen Radeon 6700 zu holen. Ich denke die Grafikleistung der Radeon 6800 wäre für meine Bedürfnisse schon zu viel und außerdem unangemessen teuer - für meine Belange. Da sich die ganze Situation erstmal nicht entspannen wird, aber ich gerne ein neues System haben möchte, habe ich meine Ansprüche ein wenig zurückgefahren. Quasi als Kompromis zu den derzeitigen Preisen. Ich würde eine Aufrüstung auf später verschieben.

Zur Zeit bin ich mit einem iMac, 21,5" unterwegs, in dem ein Intel i5-2500S werkelt, nebenher eine ATi 6770M mit 512MB. Gepaart mit 12 GB RAM tut das Ding seit langem einen guten Job und vorallem flüsterleise. Gut, ich habe auch keine Highend-Anwendungen, die das Teil zum Schwitzen bringen. Bevor Fragen aufkommen. Meine und Apples Wege haben sich schon vor einige zeit getrennt. War seit 2005 mit dem Mac unterwegs, aber mir gefällt die Firmenpolitik von Apple nicht mehr und seit gut 2 Jahren läuft der Mac ausschließlich auf Linux und bei dem System werde ich auch bleiben!

Weswegen ein neues System? Nun, der Mac hat auch ein bald betagtes Alter und einige Spiele, die ich gerne spielen möchte, verlangen nach höherer Hardware (gerade VRAM) Zum anderen reicht mir der Platz auf dem Bildschirm nicht mehr. Daher auch der Wechsel auf den breiten Bildschirm.

Da ich ein kleines System will kommt für mich nur ITX in Frage. Mir ist bewusst, dass man dort Kompromisse eingehen muss. Daher wählte ich ein Gehäuse was nicht zu klein ist, dafür besser kühlbar, da mir eine geringe Lautstärke wichtig ist.

Nun will ich euch meine Konfiguration nicht länger vorenthalten. Ich bitte dabei um sachliche und konstruktive Kritik und Anmerkungen, was vielleicht nicht so passt oder besser sein könnte.

Gehäuse: Cooler Master NR200P (die P-Version, weil ich mir dennoch die Option für ein Fenster offenhalten will)
Gehäuselüfter: Noctua NF-S12A PWM (1*oben, 2*unten)
Board: Gigabyte B550i Aorus Pro AX
Arbeitsspeicher: G.Skill RipJaws DDR4-3200, 2*16GB
Prozessor: AMD Ryzen 3400g
Prozessorkühler: Noctua NH-C14S
Netzteil: Corsair SF750 80 Plus Platinum
Festplatte 1: Kingston A2000, 1TB (für boot, root, swap)
Festplatte 2: Crucial MX500, 1TB (home)
Festplatte 3: Seagate Ironwolf Pro, 4 TB (backup, Datensicherung)
Monitor: Fujitsu P34-9 UE (weißes Modell)
Tastatur: Cherry Stream 2019, weiß
Maus: Cherry MC1000, weiß

Anmerkungen:
Wie ihr seht, ist keine Grafikkarte erwähnt. Der Grund ist die momentane schlechte Verfügbarkeit und ebenso die überzogenen Preise für die letzte Generation. Daher habe ich entschieden, dass ich erstmal mit der iGPU mich begnüge, was für meine alten und einfachen Spiel reichen sollte. Die Vega 11 dürfte dennoch schneller sein als die ATI 6770M. Dabei stellt sich mir aber die Frage: Wieviel VRAM wird der iGPU maximal zugeteilt? Da habe ich bisher keine Informationen gefunden.

Warum traf ich die Entscheidung zu dem CPU-Kühler?
Das Video fand ich sehr hilfreich. Zum einen zeigt es die recht gute Kühlleistung, zum anderen den Hinweis, dass ich damit gleich noch das Board kühlen kann. Aufgrund der guten Kühlleistung, gehe ich den Umkehrschluß, dass ich höhere Temperaturen fahren kann/werde und damit ein leiseres System bekomme, da noch etwas Spiel noch oben ist und sie Lüfter somit langsamer drehen können. Daher rührt auch die Wahl der Gehäuselüfter S12A PWM statt A12x25.

Monitor, Tastatur und Maus sind bewusst in weiß gehalten. Ich mag in dem Bereich nichts dunkles.

Zur Grafikkarte: Da bisher noch keine Mindestanforderungen für Everspace 2 existieren und das Spiel erst 2022 auf den Markt kommt (ich bin damals irgendwie von 2021 ausgegangen) habe ich noch Zeit in dem Bereich aufzurüsten.

Bezüglich des Arbeitsspeichers: AMD gibt zu den CPUs an, dass der RAM 3200 sein sollte. Auch beim ursprünglich geplanten 5600X. Da ich nicht übertakten möchte, reicht der 3200 oder macht es dennoch Sinn auf den 3600 zu wechseln? Falls ja, warum?

Als System wird es definitiv wieder Linux.

Habe ich irgendwas vergessen, was beim Drüberschauen hilfreich wäre?

Danke für eure Geduld bis hier zu lesen. Kurz kann ich nicht ;-)


Gruß
Micha
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.038
Ort
Rhein-Main
Spontan:
- Ich vermisse einen CPU Kühler
- Ich bin nicht sicher ob du deine SSDs Und HDDs untergebraucht bekommst und ob dann noch irgendwie Airflow vorhanden sein wird
- Mach dir Gedanken über den Endausbau des Systems, wo Luft rein, wo raus usw. ITX erfordert da Planung.
- Wenn du dir mit der Systemauswahl nicht sicher bist - triff Annahmen, vor allem bei der Grafikkarte.
- Ob man bei dem System was leises hinbekommt weiß ich nicht. Mit Airflow von unten nach oben wirds vieleicht gehen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 310462

Guest
Eigentlich steht der CPU Kühler im Beitrag.

Die Menge an HDDs sollte passen. M2 aufs Board, unter der Frontblende die SSD und am Radpanel die HDD. Ich weiß gerade nicht ob es im dem obrig verlinken Video zu sehen war und in den zahlreichen anderen Videos vom ihm. Da passte eine HDD rein und dennoch ist ein Airflow gegeben.

Lautstärke muss ich dann erst beim Zusammenbauen herausfinden. Viele Tests messen aus unterschiedlichen Entfernungen, daher kann man da kaum was objektiv zu sagen.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.038
Ort
Rhein-Main
Eigentlich steht der CPU Kühler im Beitrag.
Sorry, übersehen :wall:
Den würd ich nicht nehmen. Ich würd schauen ob ein U12S reinpasst und den 90° drehen (Luftstrom unten nach oben)
Wenn du die HDD ans Radipanel machst, dann wird das mit Graka hinstellen nix. Die muss dann unten liegen.
Wenn die Graka unten liegt, dann wirds nix (oder weniger) mit Airflow. Evtl. könnte man mit einer 3070 FE bzw. einer Palit / Gainward mit Blow-Through Bauform arbeiten.
Grade mit der Lautstärke ist so ne Sache. Da muss man einfach ausprobieren und ne Balance zwischen Graka-, CPU- und Gehäuselüffis finden.
 
G

Gelöschtes Mitglied 310462

Guest
Naja, auf nVidia Karten werde ich zwecks Linux nicht setzen. Auch wenn mir eine 3060 oder 3070 FE schon gefällt.

Dass die Grafikkarte nur liegend eingebaut werden kann ist mir schon klar. Da verweise ich abermals auf die Videos von machines & more. Die sind sehr detailliert und geben gute Eindrücke. Am liebsten wäre mir später eine kurze Karte, wie man sie bei den 5500XT finden kann (die derzeit auch jenseits von gut und böse im Preis sind)

Ich werde mich aber nochmals hinsetzen und schauen welcher CPU Kühler es werden wird.
 

bit64c

Urgestein
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
2.007
@Individuum

1. Kein SWAP auf eine SSD! Du hast auch 32gb. Swap bei unter 8 - allerhöchstens.
2. Leise mit einer HDD?
3. Das Board hat 2 m.2 Steckplätze. Wieso also eine 2,5“ SSD?
4. Ich hatte das Board kurz, leider auch mit dem in der B550 Aorus Reihe verbreitetem defekten USB-Kontroller. Darauf solltest du bei Erhalt sofort testen - merkst du wenn es der Fall ist.
 
G

Gelöschtes Mitglied 310462

Guest
Danke für den Hinweis mit dem USB.

Die HDD ist nur für Datensicherung gedacht und ist daher nur sehr selten in Benutzung. Und wenn sie nicht gebraucht wird, sollte sie nicht weiter hörbar sein.

Den Tipp für die Swap-Partition ist gut, dann sollte ich sie besser weglassen. Zumal ich bisher nie eine Auslastung bei meinen bisherigen 12 GB hatte. Aber man weiß ja nie, ob man nicht doch mehr RAM für die Zukunft braucht, daher dann der Griff zu 32 GB.

Die 2,5" ist halt preisgünstiger und auch von der Leistung ausreichend. Bisher habe ich sowohl mein System als auch Daten auf meiner alten 5400er HDD.
 
G

Gelöschtes Mitglied 310462

Guest
In wie weit ist ein 750W Netzteil von Nöten, selbst wenn ich erst später auf eine RX6800 oder RX6700 wechseln möchte? Würden für den Alltag und Spielen nicht auf 600W ausreichen?
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.038
Ort
Rhein-Main
wenn du ne dicke Grafikkarte willst und sowieso das NT neu kaufst nimm das größere Netzteil.
Die Spitzen bei aktuellen Grafikkarten sind mies für Netzteile. Das gibt gern mal Systemabstürze wegen überforderter Netzteile, wo das NT eigentlich reichen sollte, aber dann im Ernstfall wenn die Grafikkarte beim Zocken ausrastet doch nicht reicht.
Daher lieber mehr Reserve als weniger.

Bei vorhandenen 550er und 650er NTs würd ich sagen "Ausprobieren", bei Neukauf lieber 10€ mehr für 100W mehr.
Wegen Stromkosten musst du dir keine Gedanken machen, auch ein großes NT mit mehr Reserve nimmt, bzw gibt nur so viel Strom ab wie vom PC gefordert wird.
Es geht also nicht um Dauerlast, sondern wirklich nur um stabilen Betrieb bei miesen Lastspitzen.

Nicht weil es muss, sondern einfach weil ich nachher nicht bei Dir doof darstehen will, weil ich doch das zu knappe NT empfohlen hab. Doppelt kaufen weils knapp nicht reicht ist immer scheiße. Und wenn du heute ein Seasonic oder was anderes mit 10 Jahren Garantie kaufst - du kannst das NT ja ewig behalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten