Ist das eine gute Gaming-PC Konfiguration? 1500€ bis 2000€

TypOhnePlan

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2023
Beiträge
14
Hallo,

mein Ziel ist ein möglichst leise werkelnder Gaming-PC und diesen möchte ich früher oder später an einem 27 Zoll Bildschirm mit nativer WQHD Auflösung betreiben. Leider habe ich von PC-Konfigurationen nur wenig Ahnung und benötige Hilfe bei der Komponenten Wahl.

- Ich möchte den PC möglichst zukunftsicher bauen, deswegen möchte ich auf ddr5 Arbeitsspeicher setzen.
- Der PC sollte möglichst leise im Gaming-Betrieb seinen Dienst verrichten.
- Die Grafikkarte muss genug Power für die WQHD Auflösung mitbringen.
- Da ich Videospiele mit großen open world und mmorpg bevorzuge, sollte der Prozessor und der Arbeitsspeicher mit solchen Titeln außerordentlich gut zurechtkommen.
- Von Übertaktungen möchte ich mich fernhalten.

Ich habe in Eigenregie mal folgende Teile herausgesucht:

Gehäuse: be quiet! Pure Base 500DX schwarz mit Glasfenster
Prozessor: Intel i5-13600KF mit 6C+8c/20T/ 5.10GHz Turbotakt, 24MB Cache
CPU Kühler: Endorfy Fortis 5
Mainboard: Gigabyte Z790 UD AX DDR5
Arbeitspeicher: 32GB (2x16GB) DDR5 CORSAIR 6000MHz Vengeance RGB
NVMe PCIe 4.0 SSD Festplatte: 1TB WD BLACK SN770 M.2 PCIe 4.0 x4 NVME (L 5150MB/s ; S 4900MB/s)
Grafikkarte: 12GB KFA2 RTX4070 EX GAMER (1-Click OC)
Netzteil: 850W be quiet! System Power 10 80+ Gold

Würde denn diese Zusammenstellung passen? Ich habe bedenken, ob hierbei etwas an der Kühlung unzureichend sein könnte? Oder das Netzteil zu schwach sein könnte? Oder am Ende schlicht Leistung fehlt für Videospiele in WQHD Auflösung? Oder ich ein Teil bei der Belüftung gewählt habe, welches überdurchschnittlich viel Betriebsgeräusch verursacht?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Das Netzteil würde ich tauschen. Ein Pure Power mit 650W reicht dicke. Wenn du mehr Reserve willst, falls du mal eine dicke Grafikkarte reinbauen willst, nehme das mit 750W oder so.

Gibts einen Grund für die KFA 4070?
 
Klingt nach einem soliden System.
Beim Netzteil scheiden sich die Geister. Ich persönlich habe da gerne ein stärkeres im System.
Vorallem wenn es "leise" sein soll. Weil je mehr Auslastung ein Netzteil hat, umso mehr Wärme wird abgeführt und der Lüfter dreht schneller = lauter.
Falls der Preisunterschied natürlich gravierend ist, wird wohl ein 650W Netzteil reichen.
Was ich gerade gesehen habe, wäre vielleicht ein Mittelweg in Form von einem 750W Netzteil.
Dieses kostet nur 10€ mehr als das 650W und ist dennoch 30€ billiger als das 850W.

Muss natürlich jeder selbst wissen.

Die GraKa gibt es gerade als TI Version für 769€ und ich war selbst am überlegen heute die zu kaufen. - Deswegen wahrscheinlich die Karte von KFA²
Die aktuell als non TI ca. bei 599€ liegt.

Baue auch gerade ein neues System und setze das erste mal in meinem Leben auf AMD Prozessor.
Mal sehen wie das endet :rolleyes2:

Den gleichen Test von Igor habe ich heute auch gelesen ^^

Viel Spaß mit dem neuen Rechner 8-)
 
Ich würde keinen KF nehmen sondern den K, wenn die Preisdifferenz nicht riesig ist. Es ist immer nice für den Notfall eine iGPU zu haben. Darüber hinaus ist diese im normalen Surf/Desktop Betrieb sparsamer.
Sind nach Geizhals zwischen 25-30€ Preisunterschied für die iGPU.. gerade Corona hat gezeigt wie wichtig es ist eine iGPU zu haben wenn die Grafikkarte den Geist aufgibt. Je nach Garantie/Gewährleistung kann das schon mal 10Tage+ dauern bis man Ersatz bekommt.

Für den Preis einer 4070 bekommt man eine 6950XT https://www.mindfactory.de/product_...RC-319-Black-Gaming-Aktiv-PCIe-4_1459523.html
599€... aber das ist Geschmackssache mit 16GB RAM hätte man zumindest das bessere Paket.
Wenn du auf Raytracing und DLSS stehst kommst du halt um Nvidia nicht herum.
 
Naja, ehrlich gesagt habe ich momentan am meisten Probleme mit der Auswahl von CPU in Kombination mit dem Mainboard und dem Arbeitsspeicher. Ich befürchte in diesem Bereich ohne viel Gegenwert zuviel Geld auszugeben.

Ich wollte mich für den Intel i5-13600K(F) entscheiden. Alles andere als Dual Channel Arbeitsspeicher macht wenig Sinn? Also sollte ich wohl auch den Dual Channel Arbeitsspeicher Weg gehen?

Jetzt sehe ich nur noch Fragezeichen bei der Auswahl von passendem Mainboard und Arbeitsspeicher für die CPU, weil:

Beim Intel i5-13600KF lese ich unter Speichercontroller: Dual Channel DDR5-5600 (PC5-44800), DDR4-3200 (PC4-25600), 89.6GB/s, max. 128GB
Beim Mainboard Gigabyte Z790 UD AX DDR5 lese ich unter Ram: 4x DDR5 DIMM, dual PC5-60800U/DDR5-7600 (OC), max. 192GB (UDIMM)
Beim Arbeitsspeicher 32GB (2x16GB) DDR5 CORSAIR 6000MHz Vengeance RGB lese ich: 6000MHz , JEDEC: PC5-48000U

Kann es sein, dass ich unnötig Geld für Arbeitsspeicher und Mainboard ausgebe? Entscheidet die CPU über das Leistungslimit vom Arbeitsspeicher? Habe ich dann gar keinen Nutzen von Arbeitsspeicher jenseits von ddr5-5600, pc5-44800?


Würde es dann z.B. voll ausreichen, wenn ich z.b. als Mainboard ein günstigeres ASROCK B760 PRO DDR5 (4x DDR5 DIMM, dual PC5-57600U/DDR5-7200 (OC), max. 128GB (UDIMM)) nehmen würde?
Und als Arbeitsspeicher 32GB (2x16GB) DDR5 Corsair 5600MHz Vengeance (JEDEC: PC5-44800U, 5600 MHz)?
 
Naja, ehrlich gesagt habe ich momentan am meisten Probleme mit der Auswahl von CPU in Kombination mit dem Mainboard und dem Arbeitsspeicher. Ich befürchte in diesem Bereich ohne viel Gegenwert zuviel Geld auszugeben.

Ich wollte mich für den Intel i5-13600K(F) entscheiden. Alles andere als Dual Channel Arbeitsspeicher macht wenig Sinn? Also sollte ich wohl auch den Dual Channel Arbeitsspeicher Weg gehen?
die mainboards können mehr
die cpus können mehr
das was bei der cpu steht ist die intel vorgabe
der memory controller sitzt in der cpu und ist somit bei jeder cpu unterschiedlich in seiner "qualität"

je höher der speed und je straffer die timings desto schwieriger ist es dass die config out of the box läuft.

dual channel ist ist der standard. mehr gibts auf der plattform nicht

bevor du geld unnötig in ram investierst der eventuell nicht out of the box (XMP) läuft, solltest du zuerst die cpu auf den 13700k upgraden. erst dann macht es meinung meinung nach sinn da nochmal beim ram zu investieren.
 
Was würdet ihr denn dann so für ein Ram und Mainboard in einen PC mit Intel i5-13600K einbauen?
 
vermutlich sowas wenn ddr5.




AMD kommt nicht in frage?
 
AMD kommt nicht in frage?
Mein ich auch, wenn er ein möglichst zukunftssicherres System haben möchte, sollte man sich am5 anschauen, z790 hat kein Upgrade Pfad mehr, wenn man von dem refresh absieht.
 
Das Netzteil würde ich tauschen. Ein Pure Power mit 650W reicht dicke. Wenn du mehr Reserve willst, falls du mal eine dicke Grafikkarte reinbauen willst, nehme das mit 750W oder so.

Gibts einen Grund für die KFA 4070?

"- Ich möchte den PC möglichst zukunftsicher bauen," , das hast du wohl überlesen ...
 
Nur weil für LGA1700 künftig keine neuen CPUs mehr geplant sind, heißt das nicht, dass die Plattform ansich nicht relativ zukunftssicher ist. Gewöhnt euch mal diesen Quatsch ab. Ein PC besteht nicht nur aus einer CPU. :unsure:

z790 hat kein Upgrade Pfad mehr, wenn man von dem refresh absieht.
Stimmt sogar! ..aber wenn bei AM5 der AGESA Inception Fix nach hinten los geht, dann hast du bei deiner AM5 Plattform von AMD gratis einen tollen Downgradepfad dazu bekommen! (y)
 
Zuletzt bearbeitet:
"- Ich möchte den PC möglichst zukunftsicher bauen," , das hast du wohl überlesen ...
Habe ich tatsächlich überlesen. Aber das mit der Zukunftsssicherheit ist so eine Sache. Wer weiß was die nächsten Standards bringen oder was die nächsten GPU Generationen so an Strom ziehen werden.
Aber klar, schadet sicher nicht das NT eine Nummer höher auszuwählen. Aber ich würde definitiv kein System Power nehmen, darum ging es mir auch primär.
 
Und nicht jeder wechselt alle 2-5 Jahre sondern kann durchaus auch deutlich länger sein.
 
Und nicht jeder wechselt alle 2-5 Jahre sondern kann durchaus auch deutlich länger sein.
Auch das ist richtig. Nur sollte man ein NT, gerade wenn es ein günstiges/billiges ist, nicht gerade 10 Jahre nutzen ...
 
Habe ich tatsächlich überlesen. Aber das mit der Zukunftsssicherheit ist so eine Sache. Wer weiß was die nächsten Standards bringen oder was die nächsten GPU Generationen so an Strom ziehen werden.
Aber klar, schadet sicher nicht das NT eine Nummer höher auszuwählen. Aber ich würde definitiv kein System Power nehmen, darum ging es mir auch primär.

ich würde immer ein 850watt netzteil nehmen und wenn man es noch zukunftsicherer will und weis das man 1x im jahr etwas upgradet würde ich nicht mehr unter 1000watt anfangen (das ist aber auch nur meine meinung)

vorallem sind die preisunterschied von 850->1000watt garnicht mehr sooooo groß.




ein netzteil ist etwas was man aller 5jahre+ mal kauft
 
ich würde immer ein 850watt netzteil nehmen und wenn man es noch zukunftsicherer will und weis das man 1x im jahr etwas upgradet würde ich nicht mehr unter 1000watt anfangen (das ist aber auch nur meine meinung)

vorallem sind die preisunterschied von 850->1000watt garnicht mehr sooooo groß.
Das stimmt. Wenn ein 850W sagen wir 150€ kostet und das 1000W dann 160€, dann sind das sicher gut investierte 10€, wenn man das gegen das Budget von 1500€-2000€ setzt.
 
aber wenn bei AM5 der AGESA Inception Fix nach hinten los geht, dann hast du bei deiner AM5 Plattform von AMD gratis einen tollen Downgradepfad dazu bekommen! (y)
Es kann auch sein, dass man nach dem fix nichts merkt aber es ist reine Spekulation und wie bei den 8000er cpus aussieht weiss auch keiner genauso gut kann es passieren, dass bei Intel auch wieder neue Lücken gefunden werden, daher würde ich den Punkt aktuell gar nicht berücksichtigen eben weil es reine Spekulation ist.
 
Tatsächlich ist es mir nicht so wichtig ob da jetzt amd, intel, radeon oder nvidia draufsteht.
 
daher würde ich den Punkt aktuell gar nicht berücksichtigen eben weil es reine Spekulation ist.
Stimmt, bei Intel braucht man da nichts mehr berücksichtigen -> LGA1700: 12th/13th/14th Gen. = offiziell Downfall SAFE!! (y)

..und bei AM5? ..wer weiß, wer weiß.. ..schon auffällig, wie lang AMD mit den AGESA Fix braucht. :unsure:
 
Sicherheitlücken wird man immer irgendwo finden, die dann von Hersteller gefixt werden.

Auch bei 12er/13er/14er kann irgendwann doch noch was gefunden werden.
 
Das stimmt. Wenn ein 850W sagen wir 150€ kostet und das 1000W dann 160€, dann sind das sicher gut investierte 10€, wenn man das gegen das Budget von 1500€-2000€ setzt.
der kollege möchte 1500w netzteile empfehlen die mindestens 360 euro, eher mehr kosten sollen. alles andere ist kernschrott. Da kommst du mit 1000w nicht weit ihn zufrieden zu stellen versuchs erst gar nicht :d
 
schon auffällig, wie lang AMD mit den AGESA Fix braucht. :unsure:
Man wird da nichts überstürzen wollen, und pfeilt noch dran, eben weil man mögliche Verluste gering halten will oder sie möglicherweise sogar vermeiden kann.
AMD alles ist möglich;)
 
Sicherheitlücken wird man immer irgendwo finden, die dann von Hersteller gefixt werden.

Stimmt! Die sind IMMER zukunftssicher. :bigok:


AMD alles ist möglich;)
..die feilen nicht, bürsten eher mit der Flex und schwitzen und schwitzen. Bei Intel hat man gelächelt und gefixt, dass wars - zeitnah, wie gewohnt.
Ja, auch da hast du Recht! Bei AMD ist wirklich alles möglich, sowohl negativ als auch positiv. Meist aber erst im nachhinein, wenn man schon gekauft hat. :fresse:

..und Holzi, noch einmal: Einen 14900KS lässt dir NBB bestimmt im Karton übrig. Allerdings nicht für Ewig. also, ab mit den AM5 Zeug in den MP und in "Zukunft" investieren. (y)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein ASROCK B760 PRO DDR5 als Mainboard für den Intel i5-13600KF könnte ich auch nehmen, oder wäre das eher eine schlechte Wahl? Und dazu Arbeitsspeicher 32GB (2x16GB) DDR5 Corsair 5600MHz Vengeance (JEDEC: PC5-44800U, 5600 MHz)? Oder sollte der Arbeitsspeicher definitiv 6000MHz mitbringen?
 
6000 ist völlig im rahmen


es gibt ne qvl beim mainboardhersteller. man kann sich grob daran halten.

gskill hat nochmal ne eigene qvl zum gegenvergleichen

das zeug unter dem reiter "module" kannst du in geizhals reinhämmern
 
Am5 bedeutet in die Zukunft investieren, das ist meine Botschaft an den TE.
 
Am5 bedeutet in die Zukunft investieren, das ist meine Botschaft an den TE.
Er hat sich entschieden und dabei lassen wir das Thema nun. Nicht jeder braucht die Möglichkeit später nochmal zu Upgraden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh