Aktuelles

Internes Memo: Intel ist von AMDs Leistung beeindruckt

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
6.389
intel.jpg
In seinem internen Nachrichten-Portal Circuit News hat Intel einige interessante Äußerungen über die aktuelle Konkurrenzsituaion mit AMD gemacht. Herausgeben wurde der Beitrag von Walden Kirsch, dem Managing Editor von Circuit News und damit einem Angestellten von Intel in der internen Kommunikationsabteilung.Ungewöhnlich ist der Beitrag, weil Intel eigentlich davon ausgehen musste, dass dieser an die Öffentlichkeit gelangt. Über reddit ist dies nun geschehen. Demnach werden natürlich die eigenen Entwicklungen und Produkte besonders positiv dargestellt.Der Beitrag trägt den Titel "AMD competitive profile: Where we go toe-to-toe, why they are resurgent,...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

estros

Urgestein
Mitglied seit
30.03.2010
Beiträge
6.670
Ort
Hamburg
Wenn er sagt, Kunden kaufen ein System, stimmt es nur zum Teil. Das System spielt vor allem bei Notebooks und Tablets eine entscheidende Rolle, da dieses mehr als nur die Leistung beeinflusst. Es bringt Balance mit, mehr Features.
Am Desktop dagegen hat die Leistung von GPU/CPU mehr Relevanz, Features bekommt man heute auf allen Plattformen gut geboten und Effizienz ist nicht entscheidend.
Intel hat die schlankeren Prozessoren, die besseren Energiesparmechanismen, momentan mehr Takt, die schlankeren Dies. Alles Sachen, die sie seit der zweiten Core Gen sukzessive gefördert haben und auch in den nächsten Jahren wichtig sein wird. AMD hat dagegen mehr Kerne, das in mehr Leistung in vielen Arbeitsabläufen resultiert und startet dank der Kerne vom unteren Marktsegment stark nach oben, in dem dies ab nächsten Monat auch mehr Geld verlangen können. Zudem lassen sie die CPUs von der Leine, Intel sieht HT noch immer nicht als Selbstverständlich an, sondern als Instrument, die Leistung also die Attraktivität zu beeinflussen. Das halte ich für den falschen Weg, da man ohne Kosteneinsparung Leistung verschenkt.

Aber unabhängig von diesem Duell finde ich es schade, dass der X86 Markt nur zwei Konkurrenten hat. Mehr Anbieter würde definitiv zu mehr Konkurrenz führen. Sprich, wie in anderen technischen Branchen, die auf Softwareunterstützung angewiesen, drei oder vier Anbieter.
 
L

lll

Guest
Warum man nicht ALLES übersetzt ist mir ein Rätsel, ihr scheint englisch zu können und geht davon aus das viele von uns alles daraus verstehen, aber übersetzen wollt ihr nicht, wo bleibt die Arbeit des Artikelschreibers, zu wenig Zeit oder einfach zu faul für einen guten Artikel?
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
33.467
Warum man nicht ALLES übersetzt ist mir ein Rätsel, ihr scheint englisch zu können und geht davon aus das viele von uns alles daraus verstehen, aber übersetzen wollt ihr nicht, wo bleibt die Arbeit des Artikelschreibers, zu wenig Zeit oder einfach zu faul für einen guten Artikel?

Ich habe nur die Überschrift übersetzt, den Rest so gut es geht interpretiert. Für eine Übersetzung habe ich aber erstens keine Zeit (jede Menge Grafikkarten und CPUs warten auch mich) und zweitens könnte eine Übersetzung auch schlichtweg nicht immer korrekt sein und damit den Inhalt verfälschen. Das will ich hier nicht tun.

Aber um ehrlich zu sein: Es ist reine Faulheit meinerseits ... (wie ich diesen Tonfall schon wieder liebe!)
 

Gamerkind

Banned
Mitglied seit
29.08.2018
Beiträge
2.329
Intel bewertet AMDs Schritt sich von gewissen Abhängigkeiten in der Fertigung zu trennen als besonders positiv. Erst der Wechsel der Fertigung zu TSMC habe die aktuelle Entwicklung von AMD möglich gemacht.
Deswegen wird Intel in nicht zu langer Zeit auch die Fabs abstoßen.

Jetzt werden mich einige wohl wieder beschimpfen, aber das ändert nichts daran, daß Intel aktuell ohne Fabs deutlich besser dastehen würde!
 

Dave223

Urgestein
Mitglied seit
14.04.2007
Beiträge
5.566
Ort
Halle/Saale
Was war Mal deine Jahresangabe? 2020? Ich glaube ja. Wenn die dann nicht komplett Fabless sind, dann meldest dich ab und kommst auch nicht mit neuem Namen an. Deal?! :fresse:
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
33.467
Deswegen wird Intel in nicht zu langer Zeit auch die Fabs abstoßen.

Nein, Intel hat schon gesagt was man machen wird. Man wird Architektur-Entwicklungen nicht mehr an eine konkrete Fertigung koppeln, wie man dies in der Vergangenheit getan hat. Je nach Produkt soll nun der Prozess verwendet werden, der hierfür ideal und zum jeweiligen Zeitpunkt vorhanden ist. Skalare Architekturen für CPUs, Vektor-Architekturen für GPUs, Matrix-Architekturen für AI-Beschleuniger und Spatiale-Architekturen für FPGAs stellen unterschiedliche Herausforderungen an die Fertigung. Die für 2019 geplanten Prozessoren und Chips entstammen noch der alten Auslegung, ab Ice Lake soll dann eine neue Strategie greifen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamerkind

Banned
Mitglied seit
29.08.2018
Beiträge
2.329
Intel hat in der Vergangenheit schon viel gesagt.

Mal abwarten, die Fertigung wird immer teurer, ewig kann Intel das nicht stemmen.
 

DDbom

Experte
Mitglied seit
10.10.2016
Beiträge
3.085
Ort
Im Norden
Leider ist englisch eine ziemlich unpräzise Sprache. Aber soll hier nicht Thema sein.

Es ist doch alle paar jahre so das mal Intel mal AMD vorne ist. Zu erkennen an den Preisen xd
 

sch4kal

Experte
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.615

Gamerkind

Banned
Mitglied seit
29.08.2018
Beiträge
2.329
Alle paar Jahre ist gut, daß letzt mal ist über 10 Jahre her;)
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
27.169
Ort
50.969
Finde das Memo an und für sich eine recht offene und wertschätzende Äußerung von Intel gegen über AMD.
Fabless zu sein ist im Übrigen keine Schande und im Falle von AMD sogar ein Schlüssel für deren Erfolg.

Ein Verteilungskampf der Fertigungskapazitäten ist längst im Gange und kann zur Kostenexplosion führen, das sogar Eigenfertigung wieder in den Fokus rücken könnte.
 
Mitglied seit
29.01.2011
Beiträge
1.011
Die oben beschriebenen Zitate wurden via OCR erstellt, was ohne eine weitere Nachbearbeiten für den kompletten Beitrag aber nicht so ohne weiteres möglich war.

Und als man es durch den Übersetzer jagen wollte war wohl Feierabend. Solche langen englischen Texte haben auf einer deutschen Seite nicht verloren, da kann man auch direkt zur Quelle springen wenn jemand das Original will.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.307
Ort
Ubi bene, ibi patria
Meine Güte, es muss sich echt über alles beschwert werden...

Wären sie übersetzt worden, wäre das falsch gewesen, weils die original Texte verfälscht wiedergibt, so ist's auch falsch....

Tolles Publikum
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
27.169
Ort
50.969
Meine Güte, es muss sich echt über alles beschwert werden...
Wären sie übersetzt worden, wäre das falsch gewesen, weils die original Texte verfälscht wiedergibt, so ist's auch falsch....
Tolles Publikum

Finde ich auch, solche Kritik ist völlig unangebracht!
 

Pickebuh

Enthusiast
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
3.370
Beeindruckt ist vielleicht etwas untertrieben. Entsetzt passt da schon eher. :d
 

Shevchen

Urgestein
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.735
Finally, in competitive times, overall marketing, ensuring our customers understand our differentiated value proposition, along with customer obsession, are critical. Now more than ever, we need to lean into our sales and marketing teams to help carry us through these product challenges.

Yo, genau das gleitet Intel ja gerade aus den Händen, weil AMD genau aus solchen Sachen in der Vergangenheit gelernt hat. Das Bulldozer Desaster ist nicht spurenlos an AMD vorbeigezogen. Wenn jetzt nur noch die GPU-Sparte von den Kinderkrankheiten geheilt werden würde...
 
L

lll

Guest
Meine Güte, es muss sich echt über alles beschwert werden...

Wären sie übersetzt worden, wäre das falsch gewesen, weils die original Texte verfälscht wiedergibt, so ist's auch falsch....

Tolles Publikum
Aha, aber WIR sollen/müssen es alle richtig interpretieren können, aber diejenigen die sich damit täglich beschäftigen und gut englisch können müssen müssen es nicht können, beziehungsweise soll der Anspruch derer nicht so hoch sein wie deren gewünschte Leserschaft, ja genau, ganz GROßES Kino. Fragt sich nur warum es andere Seiten doch tun, die müssen übermenschliche Fähigkeiten haben.
 

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
3.189
Yo, genau das gleitet Intel ja gerade aus den Händen, weil AMD genau aus solchen Sachen in der Vergangenheit gelernt hat. Das Bulldozer Desaster ist nicht spurenlos an AMD vorbeigezogen. Wenn jetzt nur noch die GPU-Sparte von den Kinderkrankheiten geheilt werden würde...

Die gpu sparte ist gerade am gesundwerden.

Amd hat da sehr viel getan, leider sind einige sachen nicht sofort wirksam sondern zeigen ihre früchte erst jahre später.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
27.169
Ort
50.969
Aha, aber WIR sollen/müssen es alle richtig interpretieren können, aber diejenigen die sich damit täglich beschäftigen und gut englisch können müssen müssen es nicht können, beziehungsweise soll der Anspruch derer nicht so hoch sein wie deren gewünschte Leserschaft, ja genau, ganz GROßES Kino. Fragt sich nur warum es andere Seiten doch tun, die müssen übermenschliche Fähigkeiten haben.

OMG der englische original Text wurde von @Don bzw. der Luxx-Redaktion interpretiert, das ist ein ganz normales Vorgehen bei der Erstellung von Artikeln und stellt die relevante Leistung dar.

Zumal ist die Info über dieses Memo von Intel noch ziemlich exklusiv, alles richtig gemacht. :)
 

alpinlol

Experte
Mitglied seit
01.08.2016
Beiträge
1.171
Im Falle eines solchen Memos bleibt nicht viel Platz für Interpretationsfreiraum, weshalb es auch vollkommen in Ordnung ist den Artikel so zu veröffentlichen. Angaben zum englischen Original bzw. die Quellen sind auch dabei, wem das nicht passt soll sein Haustier anmaulen.
 

RAZ0RLIGHT

Enthusiast
Mitglied seit
19.08.2007
Beiträge
15.013
Ort
Bayern
Nö, da kann das Tier doch nichts dafür, dann doch lieber vor nen Spiegel stellen und loslegen.
Falls jemand keinen Spiegel hat, einfach die Selfie Cam des Smartphones nutzen :fresse:

So etwas fand zuletzt bei Intel wohl zu Athlon Zeiten statt, hoffentlich nutzen sie nicht die selben Mittel wie damals, zutrauen würde ich es ihnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grainger

Enthusiast
Mitglied seit
26.07.2002
Beiträge
967
Ort
Odenwald
Wer das unbedingt will, kann den Text ja selbst durch den Google-Translator jagen.
Oder ist diese anspruchsvolle technische Hürde zu hoch?
 

Case39

Experte
Mitglied seit
22.04.2016
Beiträge
708
Wenn man den Mitarbeitern schon schreiben muss, das der Mitbewerber mittlerweile an Stärke gewonnen hat und man selber wieder Fahrt aufnehmen muss. Zeigt das doch recht gut, was für eine Unternehmenskultur dort herrschte...eine Kultur der Ignoranz????
 

audioslave

Experte
Mitglied seit
13.01.2016
Beiträge
781
Ort
Hamburg
Leider ist englisch eine ziemlich unpräzise Sprache. Aber soll hier nicht Thema sein.

Wenn das nicht Thema sein soll, dann sag doch sowas nicht. Die Sprache ist genau so präzise wie der Nutzer sie braucht. Sofern der Sprecher genau weiß was er sagen möchte liegt es beim Zuhörer das auch zu kapieren.
Natürlich gibt es auch in der Sprache Ausfälle wie man sie überall im Internet beobachten kann (guck dich nur mal in diesem Forum um), aber das ist dann bitte auf die unfähigen Individuen zurück zu führen, nicht auf die Sprache! ;)

Ich finde das Memo sowie auch das Interview mit Collins sehr spannend. Allerdings etwas sehr dick aufgetragen, man könnte Absicht unterstellen, wäre man ein Schelm.
Was ich nicht nachvollziehen kann sind die angepriesenen price point choices. In meinen Augen haben die gazillion verschiedenen Prozessoren noch nie Sinn ergeben. Es mag unterschiedliche Anwendungsgebiete geben, aber gerade in Zeiten der Quadcores gab es endlos viele cpus mit den seltsamsten Endungen. 25W 35W 32,5W 31,2W. Gefühlt für jeden (deutschen) Nutzer eine cpu. Und das Ganze dann noch mal mobile.
"We believe that our product pricing vis-à-vis AMD reflects the great deal of added value that specifically comes from buying Intel with our decades of unmatched investments in validation, software, and security.
"

Disagree. Es zeigt wie sehr Intel rumgeschludert hat. Direkt vorher fällt das hier: "They buy a whole solution that includes software enabling, vendor enabling, validation, technical support, manageability, out-of-box experience, supplier sustained consistency, and more." und das ist, angesichts der Tatsache wie sich Intel in einigen Bereichen mit unlauteren Mitteln Vorteile erkämpft hat, einfach nur frech. Aber es geht durch und niemand zuckt mit der Wimper. Good argument since you are the one who bought software enabling, vendor enabling, technical support and so on. Not.
Aber wenn sogar die nun offiziell gestehen, dass sie wieder auf Augenhöhe boxen, dann ist doch alles wunderbar!
jetzt noch bezahlbare, leistungsstarke GraKas und alles ist im Lot. =)
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
27.169
Ort
50.969
@audioslave

Guter Kommentar und völlig frei von Schnappatmung. :)

Intel nimmt AMD wieder ernst und das ist auch gut so.
 

Hyrasch

Banned
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
2.644
Ach, die bei Intel lesen blos Kommentare im Netz und sind auf dem Laufenden.
Bei der Menge an (Human)Kapital ist man bei Intel in paar Jährchen wieder vorne. Die top Beschäftigten die seit ein paar Jahren eingekauft werden, richten es schon.
 

Luebke

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
2.071
ich finds auch sehr schade, dass man hier keine übersetzung bietet. auch wenn der googleübersetzer mittlerweile schon ganz passabel geworden ist, macht er dennoch so manchen fehler, der den inhalt verfälscht. mein schulenglisch erlaubt mir jedenfalls keine qualifizierte übersetzung des textes und ich versteh ihn nur rudimentär. von daher kann ich die kritik einiger leser hier durchaus nachvollziehen.

aber wer (wie ich) nur über mäßige englischkenntnisse verfügt, für den gibts ja im netz auch noch alternativen zu hardwareluxx ;) hier zum bleistift: Intel an Mitarbeiter: Größter Konkurrenzdruck durch AMD seit Jahren - ComputerBase

zum inhalt: es sollte eigentlich wenig verwundern, dass intel angesichts der neuen marktstellung von amd beeindruckt ist. lange jahre war amd ähnlich wie via eine randerscheinung, die man allenfalls zur kenntnis genommen hat aber keinen wirklichen einfluss auf intels verkaufszahlen, produkt- oder preispolitik hatte. gelegentlich mal den takt der cpus um 0,1 ghz anheben, die fertigungstechnik aktuell halten um herstellungskosten zu senken und als ganz großen schritt auch mal den ram-controller auf den aktuellen ddr4 standard anpassen. das reichte im wesentlichen schon aus. aber jetzt liefert AMD produkte die sowohl technisch als auch preislich absolut gleichwertig, tendentiell sogar besser sind. amd ist auf den weg sich zu einer relevanten größe am markt zu mausern und intel wird genötigt sowohl ihre preispolitik anzupassen als auch größere innovationen zu bringen, um nicht ins hintertreffen zu geraten. noch hält man mit, aber wenn AMD wieder etwas ala 64 bit raushaut, dann ist intel plötzlich nicht mehr der klassenprimus. würden sie das nicht berücksichtigen, würden sie die entwicklung verschlafen. somit ist diese reaktion imho vollkommen richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten