Aktuelles

Intels 22-nm-Prozessoren Ivy Bridge kommen später

Redphil

Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
4.346
Ort
Leipzig
<p><img height="100" width="100" src="images/stories/logos/intel3.jpg" alt="intel3" style="margin: 10px; float: left;" /><a target="_blank" href="http://www.intel.com/index.htm?de_DE_03">Intels</a> aktuelle Sandy Bridge-Generation wird im 32-nm-Fertigungsverfahren gefertigt. Innerhalb der Tick-Tock-Strategie des Chipherstellers sind diese Prozessoren ein "Tock", sie basieren auf einer neuen Architektur. Als nächstes steht also ein "Tick" an, ein verkleinerter Fertigungsprozess bzw. Die shrink. Für Ivy Bridge soll ein 22-nm-Fertigungsprozess genutzt werden. Es wird weiterhin eine in die CPU integrierte Grafikeinheit geben. Diese Prozessoren werden auf der bestehenden Sockel LGA 1155-Plattform laufen, und zwar sowohl in Kombination mit vorhandenen Chipsätzen der 6er-, als auch mit...<p><a href="/index.php?option=com_content&view=article&id=18728&catid=34&Itemid=99" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.388
Ort
RheinMain
Am Ende kommen die nicht nur später, sondern die elektrische Schaltung wurde geändert und es sind wieder neue Platinen nötig... Überraschung!
 

Plagiason

Banned
Mitglied seit
23.02.2011
Beiträge
73
Wenn dem so sein soll, wie kann man dann das ganze, aber Intel kommt doch schon im Januar mit Ivy Gelaber zu jedem AMD Thema einordnen?
 

blubb0r87

Enthusiast
Mitglied seit
10.12.2009
Beiträge
4.027
Ort
Schweiz
Wieso muss Ivy gepusht werden?
BD wird nicht schlecht sein, aber halt nur Konkurrenz im Mainstream-Bereich (S1155) bedeuten.

Momentan fährt man mit einem SB System immer noch sehr gut. Vorallem bei den momentanen Mainboard-Preisen, welche absolut auf AMD Niveau sind. Gibt natürlich da auch Ausnahmen mit Boards über 200 Euro, aber da greift man besser zu einer stärkeren CPU/GPU und spart beim Board.
 

Sushimaster

Bass!
Mitglied seit
05.12.2009
Beiträge
1.532
Wer am Board spart bekommt von mir hinterher keinen Support im Forum wenns nicht läuft :d
Billig Boards sind zum kotzen... haste nur Probleme mit - sonst wären die ja nicht so billig :d
 

blubb0r87

Enthusiast
Mitglied seit
10.12.2009
Beiträge
4.027
Ort
Schweiz
Du scheinst ja wirklich Ahnung zu haben.
Ich würde problemlos überall H61 Boards verbauen, welche keine 50 Euro kosten, falls die Features ausreichend sind für die Nutzer.

Von der Qualität hat man überhaupt keine Nachteile.

Erst bei LN2 Spass und 1.8-2.0V auf der CPU würde ich etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Nur leider ist das bei den S1155 CPUs gar nicht nötig, da zuerst mal der Multi limitiert.

Die grössten "Deppen" sind meiner Meinung nach Leute, welche ein ein 200-300 Euro Board kaufen, 1 Grafikkarte haben, 1-2 Festplatte, keine Zusatzkarten und eine CPU für 100-200 Euro.
Und diese Leute gibt es in diesem Forum in nicht zu unterschätzender Anzahl, egal ob auf AMD oder Intel Seite.

Zu der Kategorie von Käufern zählen auch jene mit extra Soundkarte, aber Gaming Headsets oder Teufel Lautsprechern.
Natürlich nicht zu vergessen die Horde von TN-Panel Käufern und Gaming Tastaturen (keine mechanischen).
 
Zuletzt bearbeitet:

Sushimaster

Bass!
Mitglied seit
05.12.2009
Beiträge
1.532
Du hast es ja voll drauf :)
Dann mal viel Spaß mit den Billigboards :) Die Sammelthreats sind ja voll mit Problemchen bei den entprechenden Boards.
Für stinknormale Büro PCs kannste den Kram nutzen, sobald man aber mal ein wenig mehr haben will, kommt man um teurere Boards nicht herum.
Aber du hast vermutlich noch nicht gemerkt, dass du auf HardwareLUXX bist, und nicht bei "ichbindochnichtbloeadundkaufbeimediamurks.de" :d
 

Thrawn.

Legende
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
23.441
die billigen boards rauchen schon öfters ab und machen ab und an probleme das stimmt, mir istn gutes board als basis für alles sehr wichtig, und ja meine cpu hat 200 euro gekostet und ich benutze ein tn panel oO
 

Gustav007

Experte
Mitglied seit
24.12.2010
Beiträge
1.580
Du hast es ja voll drauf :)
Dann mal viel Spaß mit den Billigboards :) Die Sammelthreats sind ja voll mit Problemchen bei den entprechenden Boards.
Für stinknormale Büro PCs kannste den Kram nutzen, sobald man aber mal ein wenig mehr haben will, kommt man um teurere Boards nicht herum.
Aber du hast vermutlich noch nicht gemerkt, dass du auf HardwareLUXX bist, und nicht bei "ichbindochnichtbloeadundkaufbeimediamurks.de" :d

wenn ein billig asrock board 20 watt im idle weniger verbraucht in meinem htpc als nen teures asus dann hat asus verkrackt in dem moment, billig heißt nicht immer billig/schlechte quallität

is immer ne sache was man brauch was man will. selbst im hwluxx wurden schon 30 europlatinen gut bewertet von usern, heißt aber nicht das es die regel ist, genauso billigboards so über einen kamm zu scheren.

---------- Beitrag hinzugefügt um 14:38 ---------- Vorheriger Beitrag war um 14:35 ----------

btw. wann kommen denn die E sandys ? ivy is ja mehr im gespräch als die noch garnicht erschienenene sandys
 

Gruba

Enthusiast
Mitglied seit
22.11.2009
Beiträge
1.961
Ort
NRW
Da scheint bei dir ja der Marketingmurks aller Mainboardhersteller richtig gut gewirkt zu haben Sushimaster...*facepalm*
Dieses alte "Teuerer-ist-auch-gleich-besser"-Gehabe habe ich inzwischen reichlich satt, aber Die werbung tut da ja scheinbar ihr übriges.
Solange du nicht anfängst (sinnlos) zu OCen oder sonstige unnötigen Spielereien mit deinem PC anzustellen, brauchst du auch kein Board für jenseits der 100€. Meiner Meinung nach tuts auch jedes x-beliebige Board, solange man nicht gerade zu den üblichen Verdächtigen Herstellern greift, bei denen es beim Support harpert.
Aber im Normalbetrieb, also das, was gefühlte 99% aller PC-Nutzer fabrizieren, kann jedes 50€-Board gegen ein 300€-Board anstinken, denn was das Board soll ist zuverlässig und rund laufen und das tut fast jedes Board eines guten Herstellers, ob es jetzt 50 oder 300€ kostet.
 

KeinNameFrei

Enthusiast
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
3.196
Ort
Oben uff'm Speischer
Stimme blubb0r87 100% zu, mehr als 100€ bringen es beim Mainboard selbst für die anspruchsvollsten Nutzer nur ganz selten.

Allerdings ist die Diskussion gehörig offtopic, vor allem in dem Ton. Verlegt das doch bitte in PNs.

:btt:
 

Thrawn.

Legende
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
23.441
Da scheint bei dir ja der Marketingmurks aller Mainboardhersteller richtig gut gewirkt zu haben Sushimaster...*facepalm*
Dieses alte "Teuerer-ist-auch-gleich-besser"-Gehabe habe ich inzwischen reichlich satt, aber Die werbung tut da ja scheinbar ihr übriges.
Solange du nicht anfängst (sinnlos) zu OCen oder sonstige unnötigen Spielereien mit deinem PC anzustellen, brauchst du auch kein Board für jenseits der 100€. Meiner Meinung nach tuts auch jedes x-beliebige Board, solange man nicht gerade zu den üblichen Verdächtigen Herstellern greift, bei denen es beim Support harpert.
Aber im Normalbetrieb, also das, was gefühlte 99% aller PC-Nutzer fabrizieren, kann jedes 50€-Board gegen ein 300€-Board anstinken, denn was das Board soll ist zuverlässig und rund laufen und das tut fast jedes Board eines guten Herstellers, ob es jetzt 50 oder 300€ kostet.

aha seit wann ist ocen sinnlos ? dir ist schon klar das wir hier im luxx sind und nicht bei der Computerbild ? :wall:

Mit Ocen kann ich mir locker nen jahr zusätzlcih erkaufen wo ich keine neue hardware brauche, die ohne ocen mangels leistung fällig gewesen wäre, wenn das sinnlos ist....
Und genau hierfür braucht man boards über 100 euro, 150 euro für ein gutes oc board sind nicht viel wenn die 150 euro cpu dafür auf dem niveau einer cpu für 500+ euro liegt...

mein kumpel hat nen 80 euro 870er gigabyte board, alles gut und schön, aber mangels spawa kühlung und minmimalistischer northbridekühlung hab ich die cpu nur 200 mhz höher takten können, im nachinein würde er sich es nächste mal eins mit 890/990fx chipsatz holen wie meins in der sig

Nur weil oma ilse mit nem 30 euro board auskommt heisst das nicht das wir luxxer es tun..
 
Zuletzt bearbeitet:

CloudStrife81

Urgestein
Mitglied seit
12.09.2007
Beiträge
8.483
nein kumpel hat nen 80 euro 870er gigabyte board, alles gut und schön, aber mangels spawa kühlung und minmimalistischer northbridekühlung hab ich die cpu nur 200 mhz höher takten können, im nachinein würde er sich es nächste mal eins mit 890/99ßfx chipsatz holen.

Nur weil oma ilse mit nem 30 euro board auskommt heisst das nicht das wir luxxer es tun..
Bääääm, Nagel auf den Kopf getroffen.
Das war auch bei mir damals der Grund, mein 0815-AMD-Brett zu verkaufen und mir ein CHIV zuzulegen.
Ich habe den Kauf bis heute nicht bereut: Weder im Bereich der Anschaffungskosten, noch im Bereich der Performance ;)
 

Sushimaster

Bass!
Mitglied seit
05.12.2009
Beiträge
1.532
Da scheint bei dir ja der Marketingmurks aller Mainboardhersteller richtig gut gewirkt zu haben Sushimaster...*facepalm*

Ne, jahrelange Erfahrung unterschiedlichster Boards (erstes Board war ein Brett für einen 233Mhz Citrix anno 97 oder so). Von Billig über sehr Billig zu ÜBER billig alles schon unter der Fuchtel gehabt.

Dieses alte "Teuerer-ist-auch-gleich-besser"-Gehabe habe ich inzwischen reichlich satt, aber Die werbung tut da ja scheinbar ihr übriges.

Hab ich überhaupt nicht gesagt. Aber Billig ist nicht automatisch genausogut wie ein teuer. Immer den Einsatzzweck im Auge behalten!

Solange du nicht anfängst (sinnlos) zu OCen oder sonstige unnötigen Spielereien mit deinem PC anzustellen, brauchst du auch kein Board für jenseits der 100€. Meiner Meinung nach tuts auch jedes x-beliebige Board,

Aber im Normalbetrieb, also das, was gefühlte 99% aller PC-Nutzer fabrizieren, kann jedes 50€-Board gegen ein 300€-Board anstinken, denn was das Board soll ist zuverlässig und rund laufen und das tut fast jedes Board eines guten Herstellers, ob es jetzt 50 oder 300€ kostet.

AMEN!
Übrigens, ein Ferrari braucht auch nur ca. 1-2Liter pro Stunde - im Leerlauf, wenns steht. Wie ich geschrieben habe:
Im Desktopbetrieb ohne jeglichen Anspruch kannste jedes Billigbrett nehmen - sobald es aber höhere Ansprüche gibt, wirst du immer auf der Strecke bleiben!

Beispiel am Klassiker: K7S5A ! Klingelts? Prinzipiell ein klasse Board (damals), das auch noch günstig war. Es wurde wirklich OFT verbaut. Einziges Problem: Der verdammte Batterie-Bug.

Ansonsten hat man bei Billigboards immer insgesamt weniger Features, was sich später bei einer angepeilten Aufrüstung bemerkbar macht!
OHHH, dein 30 Euro Board hat nur 2 RAM Steckplätze... SCHADE, das wars mit RAM Upgrade, oder du musst beide RAM Riegel ersetzen.
Ohhh, es gibt kein Firmware Upgrade für den neuen Prozessor, bzw wird nicht unterstützt...
Ohhh, die Onboard Soundkarte klingt wie ne Blechdose
Ohhh, zuwenig PCI(e) Slots für die Erweiterungskarte
Ohhh, zuwenig SATA Steckplätze...
Ohhh, zuwenig USB Steckplätze (Ein Hoch auf ZIG USB Hubs, gell?)
Ohhh, von OC sprechen wir garnicht erst... auch wenn bei SB die Möglichkeiten stark eingeschränkt wurden... das mindert aber für mich nicht den Blick in die Vergangenheit und eventuelle Änderungen in der Zukunft.
Ohhh, der Treibersupport ist fürn Arsch...

Die Liste kann man beliebig fortsetzen, ich habe bei einigen Boards so manche Odyssee mitmachen müssen.

Für Lischen Müller reicht sicherlich auch ein ein 30-50 Euro Board, aber da idlet das System auch zu 99,8% (nach dem Booten). Sobald man aber ein wenig mehr Leistung benötigt, ist man froh wenn der Unterbau auch solide und zukunftssicher ist.

Aber hey, du vertrittst sicherlich auch die Meinung, dass es ein 30 Euro Netzteil auch tut, oder? :d
 

Athlon-64

Semiprofi
Mitglied seit
29.10.2004
Beiträge
4.121
Ort
Österreich
Also diese Folie zeigt ja nur das die neuen Chipsätz später kommen sollen. Da Ivy ja auch auf 6er Boards laufen muss das ja nicht zwangsläufig heissen das auch die CPUs später kommen.

mfg
 

blezer15

Banned
Mitglied seit
30.09.2009
Beiträge
491
Ort
Aurich
aha seit wann ist ocen sinnlos ? dir ist schon klar das wir hier im luxx sind und nicht bei der Computerbild ? :wall:

Mit Ocen kann ich mir locker nen jahr zusätzlcih erkaufen wo ich keine neue hardware brauche, die ohne ocen mangels leistung fällig gewesen wäre, wenn das sinnlos ist....
Und genau hierfür braucht man boards über 100 euro, 150 euro für ein gutes oc board sind nicht viel wenn die 150 euro cpu dafür auf dem niveau einer cpu für 500+ euro liegt...

mein kumpel hat nen 80 euro 870er gigabyte board, alles gut und schön, aber mangels spawa kühlung und minmimalistischer northbridekühlung hab ich die cpu nur 200 mhz höher takten können, im nachinein würde er sich es nächste mal eins mit 890/990fx chipsatz holen wie meins in der sig

Nur weil oma ilse mit nem 30 euro board auskommt heisst das nicht das wir luxxer es tun..


redest sehr viel mist.
Ich habe ein ASRock A770de+ hat mich rund 47euro gekostet.
Auf diesem Board habe ich ein X3 710 mit original 2600mhz freigeschaltet und auf 3500mhz getaktet - alles stable versteht sich ;)

von daher - billig board = mist ? - NICHT!
 

RoughNeck

Banned
Mitglied seit
17.08.2006
Beiträge
4.193
Ort
Wien
Bitte hört auf den GA Thrawn zu Qouten, für was habe ich den auf meiner Ignore List :wall:
 

Schaffe89

Banned
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
5.646
Viel pauschaler und undifferenzierter Mist wird hier gelabert, der mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun hat, toll.

Alle Boards unter 100 Euro sind schlecht und alle über 100 Euro sind gut, super.

Sushimaster schrieb:
Hab ich überhaupt nicht gesagt. Aber Billig ist nicht automatisch genausogut wie ein teuer. Immer den Einsatzzweck im Auge behalten!

Wer am Board spart bekommt von mir hinterher keinen Support im Forum wenns nicht läuft
Billig Boards sind zum kotzen... haste nur Probleme mit - sonst wären die ja nicht so billig
:hmm:

Die Liste kann man beliebig fortsetzen,

Ich muss mir auch nicht unbedingt das letzte Gammel-Mainboard für 30 Euro kaufen.
Ich hab im 60 bis 80 Euro Bereich noch nie Ein Problem gehabt, welches du hier schilderst, dann musst du wohl in den letzten Jahren viel Crap eingekauft haben, wenn du der Meinung bist. Zu wenig USB Steckplätze, zu wenig Sata Steckplätze.. Oh man.

Tante Edith zum Topic:

Mich würde es nicht wundern, wenn Intel Probleme mit der Grafikeinheit hat, denn die Leistung soll ja angeblich nochmal stark ansteigen.

Der propagierte "rießen Vorteil" der 3D Transitoren muss sich auch erstmal zeigen.
Eventuell liegts auch daran und Intel hat Ivy Bridge noch nicht im Griff.
 
Zuletzt bearbeitet:

K1ll3rm4x

Neuling
Mitglied seit
04.04.2011
Beiträge
440
Ort
Deutschland/Rheinland
Bekommt euch mal wieder ein und findet euch doch bitte einfach damit ab, dass manche Leute Geld anscheinend scheißen können und nunmal gerne Namen kaufen gehen. Andere machen es eben nicht.
Aber wie schon erwähnt sind wir hier im LUXX und da darf man das nunmal!
:wayne:

:btt:
Ich bin froh, dass für Sandy-E immernoch Q4 '11 steht
Will zu Weihnachten mal mindestens 2000€ für ne Komplettsanierung ausgeben. inklusive Wakü kommt da bei Sandy-E wohl einiges vom konto runter :bigok:
Aber schade, dass es darum so ruhig ist. Dauert aber auch noch ne halbe Ewigkeit bis dahin und in der IT-Welt ist ein halbes Jahr schließlich ne halbe Ewigkeit.
Bin gespannt ob Intel wirklich Probleme mit den neuen 3D Transis hat, oder vllt. sogar mit den 22nm? Wer weiß.
 

Thrawn.

Legende
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
23.441
redest sehr viel mist.
Ich habe ein ASRock A770de+ hat mich rund 47euro gekostet.
Auf diesem Board habe ich ein X3 710 mit original 2600mhz freigeschaltet und auf 3500mhz getaktet - alles stable versteht sich ;)

von daher - billig board = mist ? - NICHT!

und nun probier mal das mit nem x6 auf 4 ghz+, sollte dein board keine spawakühlung haben, wirds das nicht lange überlegen, es gibt immer ma ausnahmen, nur ist deine cpu erstens relativ niedrig getaktet und 2tens nur nen 4 kerner....

@Roughneck: Evtl ma mit dir selber klarkommen, lustig was es hier für leute gibt...

Achja bitte quotet mich^^



Mal noch zum Nachdenken für die Billgmoboverfechter hier, mein Board (sig) hat AM3+ und Bulldozer support, das bios ist schon raus..
Aufgrund hoher Spannungssüitzen haben das aber fast nur die höherwerigen MSI und asus mobos, gigabyte hält es nicht für nötig seine kunden da zu supporten.

Wer mit einem Board unter 80 Euro hat noch bulldozer support ? Ja ich höre ?

und spätestens hier wär das geld 2 mal wieder drinn, es erste ma beim ocing ergebnis ,das 2te mal beim sparen des kaufes eines AM3+ Boards !
 
Zuletzt bearbeitet:

Max44

Experte
Mitglied seit
31.01.2011
Beiträge
1.446
Ort
NRW
Sorry, aber was hat das mit Geld "scheißen" zu tun? Namen stehen nicht immer für Qualität, leider aber meistens doch. Aber auch bei den Namenhaften Herstellern bekomme ich ein günstiges Board plus guten Support.
Und wenn sich jemand ein Markenboard holt und dann auch bereit ist den Preis dafür zu zahlen, wo ist das Problem. Jedem das Seine, das war und ist nun mal so.
Oder spricht hier der Neid? Keine Ahnung!
Man kann über alles lästern, und überall was schlechtes finden, wie oben geschrieben: Teufel Lautsprecher, igitt, für mich die Besten die es vom P/L her gibt. Aber das ist halt meine Meinung, die muss nicht jeder haben, das ist auch gut so, und ja, ich hole mir nur Boards von denen ich meine ich benötige das. Ob ich das wirklich brauche, keine Ahnung, ich will es aber, Basta. Es gibt Leute die fahren Porsche und würden mit einem Lada auskommen, na und? Das ist doch nicht mein Problem, neidisch bin ich da nicht, wieso auch. Und wenn die Ivy kommt und ich sie mir kaufen möchte, obwohl ich erst vor drei Monaten die Sandy gekauft habe. Das soll doch bitte dann mein Problem bleiben.
 

blubb0r87

Enthusiast
Mitglied seit
10.12.2009
Beiträge
4.027
Ort
Schweiz
Irgendwie reden ein paar am Thema vorbei.
Konkret geht es mir z.bsp. um einen X6, welcher spottbillig ist und man dann mehr für das Board als die CPU bezahlt. Da hätte man besser beim Board gespart, einen SB genommen (dank Multi OC) und den Rest in eine SSD gesteckt.
Falls Geld keine Rolle spielt, dann kauft man auch keinen X6, sondern einen anständigen 6-Kerner. Die richtigen Fanboys bilden da halt die Ausnahme, d.h. sie kaufen dann die schnellste CPU und ein 1.5x so teures Board, wohl auch noch überteuerten Ram und hätten mit dem gleichen Geld deutlich mehr Leistung gekriegt.

Aus mir spricht sicherlich nicht der Neid. Meine Zeiten mit 1000 Euro CPUs sind vorbei, aber die hatte man wengistens für einen "Zweck", d.h. Benchen am Limit. Und ja, auch eine solche CPU lief schon absolut am Limit auf "Mainstream" Mainboards, welche keine 350 Euro gekostet haben.

@ GA-Thrawn: Was bringt mir die Upgrade-Möglichkeit, wenn das Board doppelt so teuer ist? Dann kaufe ich lieber bei jedem CPU Upgrade wieder ein neues Board mit neuen Features, aber halt nicht die Super-Ober-Deluxe-Version, sondern die für die eigenen Bedürfnisse benötigte Version.

Ich habe nichts gegen CF und SLI Boards, wenn man sie auch verwendet. Alles andere ist einfach nur dämlich. GPUs nachrüsten lohnt sich in keinem Fall, d.h man ist dann besser dran, wenn man die Alte verkauft und sich etwas Aktuelles holt.
 

Thrawn.

Legende
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
23.441
Irgendwie reden ein paar am Thema vorbei.
Konkret geht es mir z.bsp. um einen X6, welcher spottbillig ist und man dann mehr für das Board als die CPU bezahlt. Da hätte man besser beim Board gespart, einen SB genommen (dank Multi OC) und den Rest in eine SSD gesteckt.
Falls Geld keine Rolle spielt, dann kauft man auch keinen X6, sondern einen anständigen 6-Kerner. Die richtigen Fanboys bilden da halt die Ausnahme, d.h. sie kaufen dann die schnellste CPU und ein 1.5x so teures Board, wohl auch noch überteuerten Ram und hätten mit dem gleichen Geld deutlich mehr Leistung gekriegt.

Aus mir spricht sicherlich nicht der Neid. Meine Zeiten mit 1000 Euro CPUs sind vorbei, aber die hatte man wengistens für einen "Zweck", d.h. Benchen am Limit. Und ja, auch eine solche CPU lief schon absolut am Limit auf "Mainstream" Mainboards, welche keine 350 Euro gekostet haben.

@ GA-Thrawn: Was bringt mir die Upgrade-Möglichkeit, wenn das Board doppelt so teuer ist? Dann kaufe ich lieber bei jedem CPU Upgrade wieder ein neues Board mit neuen Features, aber halt nicht die Super-Ober-Deluxe-Version, sondern die für die eigenen Bedürfnisse benötigte Version.

Ich habe nichts gegen CF und SLI Boards, wenn man sie auch verwendet. Alles andere ist einfach nur dämlich. GPUs nachrüsten lohnt sich in keinem Fall, d.h man ist dann besser dran, wenn man die Alte verkauft und sich etwas Aktuelles holt.

mein X6 hat 220 euro gekostet, ich hab den nicht erst seit gestern ;) sb gabs da acuh noch nicht, nicht desto trotz hab ich leiber echte 6 kerne als 4 mit HT..

Das Baord kostet 150 euro, vergleichbare bei intel sind mesit mindestens 50 euro teurer, und 2 x 16 lanes für die physx GTX 360 bekomm ich da auch nicht
ich habs genommen weil ich stark ocen wollte und es ne sehr gute ausstattung hat, 2x 16 lanes, gute nb und spawakühlung, gutes layout der steckplätze usw...

Wenn bulldozer kommt habe ich 8 monate meinen spass gehabt und nutze den bulli ohne einen cent auszugeben, hätte ich mir damals sockel 1156 geholt mit ähnlichem board, wärs erheblich mehr gewesen oder ?;)
 
Zuletzt bearbeitet:

FM4E

Redakteur Serial-Killer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
14.253
Ort
Niedersachsen
So, bitte nochmal den News-Titel lesen und bitte zum Thema zurückkommen.;)
 

AT9ST

Neuling
Mitglied seit
26.01.2011
Beiträge
459
Ort
Hessen
Du scheinst ja wirklich Ahnung zu haben.
Ich würde problemlos überall H61 Boards verbauen, welche keine 50 Euro kosten, falls die Features ausreichend sind für die Nutzer.

Von der Qualität hat man überhaupt keine Nachteile.

Erst bei LN2 Spass und 1.8-2.0V auf der CPU würde ich etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Nur leider ist das bei den S1155 CPUs gar nicht nötig, da zuerst mal der Multi limitiert.

Die grössten "Deppen" sind meiner Meinung nach Leute, welche ein ein 200-300 Euro Board kaufen, 1 Grafikkarte haben, 1-2 Festplatte, keine Zusatzkarten und eine CPU für 100-200 Euro.
Und diese Leute gibt es in diesem Forum in nicht zu unterschätzender Anzahl, egal ob auf AMD oder Intel Seite.

Zu der Kategorie von Käufern zählen auch jene mit extra Soundkarte, aber Gaming Headsets oder Teufel Lautsprechern.
Natürlich nicht zu vergessen die Horde von TN-Panel Käufern und Gaming Tastaturen (keine mechanischen).

geil wie da alle Klischees gennant werden xD
also habe ich das richtig gehört? das "Tick" von ivy bridge wird im 22nm Die angefertigt und ist zu sockel 1155 kompatible???
macht das ünerhautpt sinn? ist nicht eher die erste generation ivy bridge kompatibel zu 1155 und die zweite dann sockel 2011??

bin verwirrt
 

mirko10

Semiprofi
Mitglied seit
02.04.2005
Beiträge
3.365
geil wie da alle Klischees gennant werden xD
also habe ich das richtig gehört? das "Tick" von ivy bridge wird im 22nm Die angefertigt und ist zu sockel 1155 kompatible???
macht das ünerhautpt sinn? ist nicht eher die erste generation ivy bridge kompatibel zu 1155 und die zweite dann sockel 2011??

bin verwirrt

Ja ist richtig. Ivy Bridge wird mit einem Bios Update in den aktuellen Mainboards reinpassen, aber auch zusätzliche Chipsätze mit sich bringen.
 
Oben Unten