Aktuelles

Intel streicht für 'Skylake' und 'Kaby Lake' den Fully Integrated Voltage Regulator

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Thread Starter
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
33.341
<p><img src="/images/stories/logos-2015/intel3.jpg" width="100" height="100" alt="intel3" style="margin: 10px; float: left;" />Der Fully Integrated Voltage Regulator (FIVR) war eine der größten Neuerungen für die ersten "Haswell"-Prozessoren und findet sich in allen aktuellen Intel-Prozessoren. Bereits genau <a href="index.php/news/hardware/prozessoren/31758-intel-launcht-qbroadwellq-und-qskylakeq-zeitgleich-im-zweiten-quartal-2015.html" target="_self">vor einem Jahr kamen allerdings erste Gerüchte auf</a>, dass Intel diese Entscheidung vielleicht überdenken könnte und den FIVR nur noch bis zur "Broadwell"-Generation einbauen wird - darüber hinaus gab es zu diesem Zeitpunkt schlichtweg keine Erkenntnisse. Mit der Integration des Spannungswandler wollte Intel die...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/prozessoren/36000-intel-streicht-fuer-skylake-und-kaby-lake-den-fully-integrated-voltage-regulator.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

fanatiXalpha

Experte
Mitglied seit
22.01.2014
Beiträge
4.360
ich versteh das nicht so ganz
die können mir doch nicht erzählen, dass sie nicht erkennen konnten, das die TDP steigt wenn man die Spannungsregler in das Package mit aufnimmt...
 

Biolante

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2011
Beiträge
1.726
Ort
Tavistock Institute
stellt sich die Frage ob dahinter Gründe stecken, die Rückschlüsse auf die Effizienz der Skylake Prozessoren geben könnten. Wie würde es aussehen wenn die neue Prozessor-Generation 5% mehr IPC-Leistung bei 5% höherer TDP hätte..
 

hardtech

Urgestein
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
15.380
naja klingt alles nach wilden vorsätzen.
lustig wird es, wenn die mainboardpreise steigen, weil da nun ein bauteil zur steuerung der spannung mehr drauf ist (so als erklärung der hersteller). seltsamerweise wurden die boards nichts günstiger, wo es einen einschluss dieser funktion bei intel direkt in der cpu gab. lustig!
 

HardwareHotte

Enthusiast
Mitglied seit
20.04.2010
Beiträge
1.263
War das nicht schon lange bekannt? Mir ist so als hätte ich das schon vor Monaten gelesen und damals wurde als Grund genannt, dass es einfach daran liegt, dass Skylake wieder vom israelischen Team stammt, wohingegen Haswell von den Amis designt wurde.
 
H

HW-Mann

Guest
warum sollten sie auch ?

man weiß ja nicht, wie die entwicklung und fertigung der chipsätze preislich aussieht und damit kann da schon gespart worden sein, im zuge neuer chipsätze und fertigungen jedoch wieder +/-0 dank mehrkosten rauskommen.

naja dann wird sich wieder die spreu vom weizen trennen, wie früher.

mir ist es ehrlich gesagt egal, wo die VR zu finden sind. solange stabiles OC rennt, ist mir jede variante recht.
 

[HOT]

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
3.285
Da Kaby Lake und Cannon Lake dieselbe Plattform nutzen sollen ist das klar, dass die Dinger aus allen neuen Designs rausfliegen.
 

L0rd_Helmchen

Der Saft ist mit euch!
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
9.581
Ort
Exil
War das nicht schon lange bekannt? Mir ist so als hätte ich das schon vor Monaten gelesen und damals wurde als Grund genannt, dass es einfach daran liegt, dass Skylake wieder vom israelischen Team stammt, wohingegen Haswell von den Amis designt wurde.
Genau so ist es.
 

Nighteye

Urgestein
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.489
stellt sich die Frage ob dahinter Gründe stecken, die Rückschlüsse auf die Effizienz der Skylake Prozessoren geben könnten. Wie würde es aussehen wenn die neue Prozessor-Generation 5% mehr IPC-Leistung bei 5% höherer TDP hätte..

5% mehr TDP bei 5% mehr Leistung, wäre ist eine Gleichbleibende Effizienz.
Von daher gäbe es nichts zu meckern, da es mehr Leistung ohne Effizienz nachteil gibt.
 

Biolante

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2011
Beiträge
1.726
Ort
Tavistock Institute
@Nighteye; ich glaube da würden Dir die meisten nicht zustimmen. Stillstand bedeutet Rückschritt.
 

Namenlos

Enthusiast
Mitglied seit
01.12.2005
Beiträge
658
Es ist ja kein Stillstand, mehr Leistung ohne Fortschritt wird in der Regel mit sinkender Effizienz erreicht. Schafft man es nun das ganze bei gleicht Effizienz anzubieten ist das Fortschritt.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
14.238
Ort
Im sonnigen Süden
Bei CPUs kann man aber so gut wie immer, in kleinem Rahmen, TDP gegen Takt und somit Leistung eintauschen... Ich würde das auch als "Stillstand" bezeichnen.
Aber das ist aber jetzt alles hypothetisch.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.254
Stillstand bedeutet Rückschritt.
Die Effizienz wurde aber bisher immer nur mit einem Shrink wirklich erhöht, dafür aber bei den beiden letzten Shrink um je über 20%. Die Effizienz von Skylake dürfte etwa auf den Niveau von Broadwell liegen.
 

Brainorg

A glorious mess!
Mitglied seit
24.03.2008
Beiträge
4.844
Ort
Heidelberg
Finde gut das die VR wieder aufs Board wandert. So kann man wenigstens die einzelnen Spannungen wieder genauer beeinflussen.
Dies ranges, abhängig von VCCIN, nerven.
 

Naennon

AMD-Fanboy
Mitglied seit
14.04.2007
Beiträge
26.791
Ort
Euskirchen, NRW
Intel streicht für 'Skylake' und 'Kaby Lake' den Fully Integrated Voltage Reg...

ich fand es gut auf dem CPU Package, denn dieser wird immer gut gekühlt und die Spawas auf dem Board wurden eben nicht mehr so warm bzw brauchten keine Riesenkühler
 

Fimbulvetr

Enthusiast
Mitglied seit
04.12.2007
Beiträge
780
Ort
Wien
Wenn man Platz und Strom sparen will, macht der FIVR schon sinn, also bei mobilen Geräten. Bei OC kommt das winzige Teil aber natürlich schneller an seine Grenzen.
Dass Skylake wieder darauf verzichten wird, war ungefähr schon solange bekannt wie der Name Skylake selbst, sollte also niemanden überraschen. Ich bin eher überrascht, dass er nach Kaby Lake wieder zurückkehren soll, weil ich dachte, dass Intel im FIVR eine Fehlentwicklung erkannt hat, und diese folglich wieder eingestampft wurde.
 

G3cko

Enthusiast
Mitglied seit
06.05.2005
Beiträge
3.177
Es ist keine Fehlentwicklung sondern nur eine Frage des Ziels.
Höhere Effizienz der gesamten Plattform = FIVR ja.
Höherer Taktspielraum durch Nutzung der gesamten TDP = FIVR nein, iGPU nein

Intel hat bewusst erwähnt das FIVR wiederkommt. Gegen Zen geht man wohl lieber auf Nummer sicher. Zudem weiß man nicht wie die teams zusammenarbeiten. HT wurde auch erst beim nehalem wieder ausgegraben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schwarzie

Enthusiast
Mitglied seit
22.11.2006
Beiträge
1.227
Ort
Giessen
ich fand es gut auf dem CPU Package, denn dieser wird immer gut gekühlt und die Spawas auf dem Board wurden eben nicht mehr so warm bzw brauchten keine Riesenkühler

Siehs positiv. Dan lohnt es sich wenigstens wieder auch das Mainboard unter Wasser zu setzen, und IMO sieht das schicker aus ;)
 

[HOT]

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
3.285
So damit ist Cannon Lake Geschichte. Nachfolger von Kaby Lake ist Ice Lake und der bringt die FIVR auch wieder zurück.
Intel's FIVR Rumored To Return With Ice Lake Generation of Processors - Skylake and Kaby Lake Voltages To Be Regulated by Boards
Das mit 2017 sehe ich aber extrem skeptisch. Wenn der 10nm wird, kommt der eher 2018 oder er ist nicht 10nm, wir werden sehen, was dabei rumkommt. Auch glaube ich die Begründung nicht. Das liegt mMn nicht an der TDP, sondern am Entwicklerteam. Offenbar hält das israelische Team nicht soviel von der Technik, während das Amerika-Team das schon bei Haswell toll fand. Die sind ja für Ice Lake dann verantwortlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nighteye

Urgestein
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.489
Schon interessant. Aber ob 10nm jetzt 2017 oder 2018 kommt, macht den Braten auch nicht Fett. Wir mussten mit 22nm im CPU berreich 3 jahre auskommen, da dürfen wir gern auch mal länger als 2 Jahre mit 14nm auskommen.

- - - Updated - - -

So damit ist Cannon Lake Geschichte. Nachfolger von Kaby Lake ist Ice Lake und der bringt die FIVR auch wieder zurück.
Offenbar hält das israelische Team nicht soviel von der Technik, während das Amerika-Team das schon bei Haswell toll fand. Die sind ja für Ice Lake dann verantwortlich.

Evtl bleiben danach auch alle CPU,s mit FIVR weil es wohl ein bischen Effizienz für das Gesamtsystem bringt.
Ist halt nur auf Kosten von etwas Leistung, aber Intel trimmt ja die CPU,s nicht Primär auf Leistung, sondern stärker auf Effizienz.

Vermutlich werden Skylake und Kaby Lake dann wohl die letzten CPU,s die sich in Regionen über 4,5ghz mit Luft Ocen lassen.
 

[HOT]

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
3.285
Zudem will AMD das ja auch machen mit den FIVRs. Ich weiss nur nicht, ob das bei AM4 passiern soll, muss ja eigentlich, weil bei AMD bis 2020 keine andere Plattform mehr geplant ist.
Das Problem dabei ist, dass wir jetzt den totalen Stillstand haben bis Ice Lake kommt. Skylake ist offenbar ja wirklich nicht schneller als Haswell. Wenn Kaby Lake jetzt auf Skylake basiert, dann passiert leistungstechnisch von 2014 bis 2018 einfach gar nichts. Wird dringend Zeit, dass AMD hier etwas Schrung bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nighteye

Urgestein
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.489
Skylake ist offenbar ja wirklich nicht schneller als Haswell.

Haswell ist deutlich uneffizienter.
Haswell hat jeh nach Anwendung 20-29% weniger IPC. Klar jeh nach Anwendung auch mal gleich schnell, aber Average geht es in Richtung 7-8%.
Wenn die sich so Bestätigen, kannst du deine aussage nicht stehen lassen, denn 7% avg sind 7%.
Zusätzlich zu diesen 2 Skylake Vorteilen gibts auch noch eine unbekannte.

Taktet Skylake bei OC so Schlecht wie Haswell, oder besser ?

Wenn gleich schlecht, ist bei Skylake der Größte Vorteil gewiss nur noch die Effizienz.
Doch wenn Skylake auch nur minimal besser zu Ocen geht, werden aus den 7% mehr Leistung bei Taktgleichheit, durch besseres OC schnell mal 15-20% mehr Leistung für 0815 Anwendungen, und das ohne mehrverbrauch gegenüber Haswell (Sofern iGPU Deaktiviert).

Zusätzlich ist noch die frage. Wie viel mehr Speed wird neuer DDR4 Ram in Zukunft bringen ?
Es gibt schon DDR4-2133 mit den Timings 11-11-11-33.
Oder DDR4-2666- mit Timings 12-13-13-39.

Das ist mal eben 30% schneller als der normale Ram den die meisten noch haben.
 

[HOT]

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
3.285
Moment, der Durchscnittszuwachs bei den bekannten Benchmarks verdankt Skylake ausschließlich seiner 25% schnelleren Grafikeinheit! Das ist nix mit mehr IPC. Auch die FPU ist nicht schneller, da sie bei AVX und 256Bit bleibt.
Zudem wirds auch mit dem OC schwieriger, der Prozess verträgt einfacht nicht soviel Takt wie 22nm. Das sieht man hervorragend an den Broadwells. Zudem sieht man das an dem gesenkten Turbotakt von 4,2 GHz.
Von 4 bis 4,2 GHz ist genauso taktlimitiert wie beim FX8350.
Ich lehn mich mal aus dem Fenster: Intel kreiert hier grad seinen eigenen Bulldozer. Dank des stark verzögerten 10nm-Prozesses muss man wohl auch recht lange damit leben.
Gute Chancen für Summit Ridge.

Das liegt auch nicht etwa am Entwicklerteam in Israel, die werden das beste rausgeholt haben was geht. Das liegt daran, dass man ziemlich am x86-IPC-Limit hängt und dass der 14nm-Prozess lange nicht so toll ist wie angekündigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nighteye

Urgestein
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.489
Das ist nix mit mehr IPC.

Dann hätte Skylake deiner meinung nach weniger IPC als Broadwell, denn Broadwell hatte schon 4% mehr als Haswell.
Warten wir Tests ab.

Zudem wirds auch mit dem OC schwieriger, der Prozess verträgt einfacht nicht soviel Takt wie 22nm. Das sieht man hervorragend an den Broadwells.

Von Broadwell auf Skylake zu schließen, halte ich nicht für Klug.

Zudem sieht man das an dem gesenkten Turbotakt von 4,2 GHz.

Du vergleichst die ersten Skylake , mit den Letzten Haswell.
Die ersten Haswell, hatten weniger Takt.

Wird bei Skylake auch so sein. So ist es schließlich schon seit Sandy. 2600k und 1 Jahr später 2700k.

Ich lehn mich mal aus dem Fenster: Intel kreiert hier grad seinen eigenen Bulldozer.

Da lehnst du dich wirklich aus dem Fenster.

Selbst wenn Skylake noch um 1 Jahr Verschoben wird und dann nur so Schnell wie ein Haswell mit nur 10w weniger verbrauch wäre, wäre es nicht so krass wie das Bulldozer Desaster.
 

[HOT]

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
3.285
Die tyischen 100MHz sind das nicht beim Turbotakt. Das ist LIMIT für Massenproduktion, sonst hätte er 4,4GHz.
Er ist so schnell wie Haswell, braucht im Maximum nicht weniger sondern mehr, so siehts im Moment eher aus.
Und der Broadwell-Leistungszuwachs wird durch den L4 so stark verzerrt, dass man da keine Schlüsse auf die IPC ziehen kann. Zudem scheint er zu schwer zu produzieren zu sein. Angeblich hat er immer noch schlechte Ausbeute. Meiner Ansicht nach wird Broadwell auch zügig wieder vom Markt verschwinden, sogar zügiger als Haswell.

Und das ein Skylake 0-3 GHz deutlich effizienter als Haswell ist bezweifelt keiner.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schwarzie

Enthusiast
Mitglied seit
22.11.2006
Beiträge
1.227
Ort
Giessen
Zudem wirds auch mit dem OC schwieriger, der Prozess verträgt einfacht nicht soviel Takt wie 22nm. Das sieht man hervorragend an den Broadwells. Zudem sieht man das an dem gesenkten Turbotakt von 4,2 GHz.
Wo gibt es denn bisherige OC Tests der Desktop Broadwells? Muss irgendwie an mir vorrüber gegangen sein.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.254
Haswell ist deutlich uneffizienter.
Nach Broadwell zu urteilen,dürfte auch Skylake mindestens 20% mehr Effizienz als Haswell bieten, also Leistung / Watt.
Haswell hat jeh nach Anwendung 20-29% weniger IPC.
Nein, da wirfst Du was durcheinander, die IPC dürften nur im unteren einstelligen Prozentbereich zulegen.
Zusätzlich zu diesen 2 Skylake Vorteilen gibts auch noch eine unbekannte.
Welchen Gamer interessiert es schon, ob der TSX Bug behoben wurde?
Taktet Skylake bei OC so Schlecht wie Haswell, oder besser ?
Das kann ja noch keiner sagen, die Takte ab Werk deuten mit einem maximalen Turbo von 4.2GHz statt 4.4GHz beim 4790k schon mal eine Richtung an.

Wie viel mehr Speed wird neuer DDR4 Ram in Zukunft bringen ?
Interessanter ist doch eigentlich die Frage, wie hoch dessen Anteil an der Leistungssteigerung von Skylake überhaupt ist.

Moment, der Durchscnittszuwachs bei den bekannten Benchmarks verdankt Skylake ausschließlich seiner 25% schnelleren Grafikeinheit! Das ist nix mit mehr IPC.
Das stimmt doch so nicht, auch bei den rein CPU basierten Benchmarkt gibt es ja nach den bisherigen Erkentnissen eine Leistungssteigerung, wenn auch teils nur taktbereingt.
Zudem wirds auch mit dem OC schwieriger, der Prozess verträgt einfacht nicht soviel Takt wie 22nm. Das sieht man hervorragend an den Broadwells.
Das sind doch reine Vermutungen und die Braodwells sind nie wirklich als Desktop CPUs entwickelt worden, die beiden Desktop CPU für den S. 1150 sind Ausnahmen die anfangs nicht geplant waren und auch eigentlich Notebook CPU die nur für den Desktop angepasst wurden. Echte Desktop Braoadwells gibt es also eigentlich gar nicht und daher erlaubt Braodwell auch nur eingeschräkt Rückschlüsse auf Skylake, gerade bzgl. OC und Taktraten. Die Braodwellentwicklung war ja auch von Anfang an nur auf den Low-Power Bereich der Mobil-CPUs beschränkt, von Skylake kommen dagegen zuerst die High-End Desktop CPUs (naja die K für den Mainstream, Skylake-E kommt erst viel später) auf den Markt, da hat man also bei der Entwicklung am anderen Ende der Produktskala angefangen. Daher darf man auch unterstellen, dass Skylake mehr auf die High-Power CPUs ausgelegt ist und damit macht dann auch die Koexistenz von Broadwell als High-Effizient und Skylake als High-Power Architektur durchaus Sinn.
Zudem sieht man das an dem gesenkten Turbotakt von 4,2 GHz.
Auch das muss nicht viel heißen, mit der deutlich größeren iGPU wird der Spielraum für die CPU ja auch kleiner, denn ohne Leistung kommen auch Intel GPUs nicht aus.
Von 4 bis 4,2 GHz ist genauso taktlimitiert wie beim FX8350.
Nur müsste der bei seiner IPC wohl über 6 GHz takten um an die Leistung von Skylake zu kommen.
Ich lehn mich mal aus dem Fenster: Intel kreiert hier grad seinen eigenen Bulldozer. Dank des stark verzögerten 10nm-Prozesses muss man wohl auch recht lange damit leben.
Dann ruf mal jemand den Krankenwagen, den wirst Du wohl brauchen.

Jetzt lehne ich mich mal aus dem Fenster, aber zuerst Fakten:
• 10nm sind nicht einfach zu realisieren und werden von den Investionen her sehr teuer!
• Mit Kaby Lake und Ice Lake tauchen plötzlich neue Namen auf und beides werden wohl weiterhin 14nm CPUs sein.
• MorphCore wurde schon bei Skyake vermutet und wäre eine im Vergleich zu den letzten Änderungen an der Architektur keine kleine Evolution, sondern eine echte Revolution!
• Muss und wird Intel auf einen Tick (neue Architektur) verzichten, nur weil ein Tock (kleinerer Fertigungsprozess) sich verschiebt?
• Mehr Performance und/oder mehr Effizienz sind nötig um die Kunden, vor allem die Serverkunden zur Aufrüsten zu bewegen, Heimanwender bekommen eine bessere iGPU und mehr Features im Chipsatz, Profite schließen ihre I/O Controller aber sowieso über die PCIe Lanes an und brauchen keine iGPUs.

Wenn jetzt der Plan war Skylake mit MorphCore zu bringen und sich der verzögert hat, dann hat Intel eben der eher konservantiven Entwurf aus Israel gwählt und statt nach Broadwell nun auch bei Skylake eine Verzögerung zu riskieren, gerade bei einem neuen Sockel und zeitnah mit einer neuen Windows Version wäre das auch sehr ungeschickt. Man hat die Revolution also erstmal vertagt. Nun kommt die Revolution voran und könnte kommen, aber jetzt ist Skylake da mit einer nur evolutionär neuen Architektur, Cannonlake wäre das Gleiche in 10nm und erst dann wäre es Zeit für die Revolution, die nun aber vor der Tür steht. Dann aber Verzögert sich der 10nm Prozess und was nun? Da würde es sich doch anbieten den Tock auszulassen und den bekannten 14nm Prpzess für eine zweiten Tick zu wählen, vor allem wenn die Architektur sich sehr unterscheidet und man möglichst viele Unbekante vermeiden will. Dazu gehört auch Zen, auf den man ggf. reagieren können muss, wenn von der Fertigung her wird AMD dann wohl nicht mehr so zurückhängen, auch dank dem Know-How von IBM und Samsung.

Man lässt also Cannonlake als Shrink von Skylake verschwinden, geht mit Kaby Lake bei der Archtektur in eine neue Richtung und dessen Shrink auf 10nm ist dann Ice Lake. Da ist viel aus der Luft gegriffen, keine Frage, aber so unsinnig ist es auch nicht.
Das liegt daran, dass man ziemlich am x86-IPC-Limit hängt und dass der 14nm-Prozess lange nicht so toll ist wie angekündigt.
Das Intel bei dem Niveau sehr nahe am Limit hängt ist klar, irgendwann kann man nichts mehr steigern, bei Netzteilen ist bei 100% Effizenz auch Schluss. Bei CPUs kann man sich einen radikal neuen Plan überlegen, bei AMD waren das damals die APUs, bei Intel könnte es MorphCore oder etwas anderes sein.

Zum 14m Prozess kann man nur aus Broadwell Rückschlüsse ziehen und nach denen zu urteilen ist Effizien damit ähnlich wie beim Wechsel von 32n m auf 22nm gestiegen, was so schlecht nicht ist

Schwarzie, die 5775C sollen wohl recht gut bis 4.2GHz gehen, aber kaum darüber, da stoßen die an eine Wand und mehr ist nicht, aber sind eben wie gesagt keine wirklich als Desktop CPUs entwickelten Chips, gesockelte CPUs waren ja für Braodwell von Anfang an nie vorgesehen.
 

Nighteye

Urgestein
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.489

Schwarzie

Enthusiast
Mitglied seit
22.11.2006
Beiträge
1.227
Ort
Giessen
Schwarzie, die 5775C sollen wohl recht gut bis 4.2GHz gehen, aber kaum darüber, da stoßen die an eine Wand und mehr ist nicht, aber sind eben wie gesagt keine wirklich als Desktop CPUs entwickelten Chips, gesockelte CPUs waren ja für Braodwell von Anfang an nie vorgesehen.
Ah ok. Nichtsdesto trotz eine extrem interessante CPU in einem komplett passiven NUC meiner Meinung nach. Für einen schönen knuffigen WOhnzimmer-PC.

Toying with a Core i7-5775C chip on an ASRock Z97 OC Formula, Hong Kong-based HKEPC found that the chip was able to reach 5.00 GHz clock speeds with ease on air-cooling, and a core voltage of 1.419V. At 4.80 GHz, the i7-5775C crunches 32M wPrime in 4.399 seconds.

Intel Core i7-5775C "Broadwell" Scrapes 5 GHz OC on Air | techPowerUp
Ja ok, eine einzelne CPU die einen Benchmark durchlaufen kann ;) Das ist erst dann relevant wenn dieses Ding ein paar Stunden lang Prime überlebt. 1,419V klingen bei einer 14nm CPU auch nicht wirklich 24/7 tauglich ;)

@MorphCode
Was das die Story wo einzelne Threads auf mehrere CPU Kerne aufgeteilt werden aber es für die Software aussieht als würde sie nur einen Kern nutzen? Womit Multithreading Power auch für Singlethreads nutzbar wäre?
 

Madschac

Urgestein
Mitglied seit
02.12.2005
Beiträge
7.576
Ort
Kiel
@MorphCode
Was das die Story wo einzelne Threads auf mehrere CPU Kerne aufgeteilt werden aber es für die Software aussieht als würde sie nur einen Kern nutzen? Womit Multithreading Power auch für Singlethreads nutzbar wäre?

sowas hab ich mir damals schonmal als logischen schritt gedacht, weil es immer hieß quadcore lohnt nicht, da es kaum software dafür gibt!
das wäre wirklich eine revolution und würde neben einem großen leistungssprung für viele bestehende anwendungen, die entwickler neuer
deutlich vereinfachen!
 
Oben Unten