Aktuelles

Intel macht mehr Umsatz und Gewinn als je zuvor

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

SH

Urgestein
Mitglied seit
13.01.2010
Beiträge
6.424
Ort
Hessen
Gaming-Konsolen, Notebookhersteller usw... gehen alle auf AMD.

Das wird nächstes Jahr bestimmt für Intel anders aussehen, wenn sie nicht etwas ändern.
 

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
2.943
Amd steht besser da. Aber intel ist der platzhirsch. Sowohl der servermarkt als auch der notebook markt sind sehr träge. In 2 jahren sieht das wieder anders aus. Amd ist auf dem guten weg, aber intel ist nicht totgeweiht wie manche meinen sonder hast zur zeit nur ne mittelschwere verkühlung.
 

Morrich

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.412
Wenn ein guter Teil von dem Geld wieder in der F&E landet und das wieder zu ordentlichen Produkten führt, die nicht total auf Kante genäht sind und ihre höhere Leistung nur aus immer mehr Stromverbrauch ziehen, dann bitteschön.
Kann für uns Konsumenten nur von Vorteil sein.

Verwundert mich allerdings dennoch etwas. Hätte gedacht, dass durch die neue Stärke von AMD da durchaus etwas weniger bei Intel reinkommt.
Mal sehen, was 2020 da jetzt bringen mag. So wirklich Neues hat Intel ja nicht in der Pipeline.

Besonders gespannt bin ich darauf, wie sich das Notebooksegment mit den 4000er APUs von AMD entwickeln wird.
Man sieht ja heute schon auch in Geschäften wie Mediamarkt und Saturn wieder mehr Geräte mit AMD CPU.
Sollte Renoir wirklich so gut sein, wie angenommen, wird man Intel hier sicher Marktanteile abnehmen.
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.307
Ja das liegt daran das der Markt träge reagiert, die Kunden noch immer ne schlechte Meinung gegenüber AMD haben. Ich kenne jemand der behauptet hat, das amd ja schon immer mit Temperaturen zu kämpfen hätte und generell amd mit Hitze Probleme hat. Auch mein Bruder scheint wenig von AMD zu halten. Ihm ist Intel lieber. Tya so ist es. Da hat AMD schwer zu kämpfen. Bis der Ruf wirklich ganz hergestellt wurde, das dauert halt
 

Morrich

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.412
Gerade die Intel CPUs der letzten Jahre hatten doch vermehrt mit hihen Temps zu kämpfen, weil der Crap nicht verlötet war.
Naja, so lügt sich der Intel Fanboy halt selbst in die Tasche.
Irgendwie muss man den Kauf zum Wucherpreis eben vor sich selbst rechtfertigen.

Der kluge Kopf kauft derzeit AMD. Der engstirnige Fanboy bleibt stur bei Intel, weil... ja keine Ahnung.
 

Colonel Faulkner

Enthusiast
Mitglied seit
24.10.2009
Beiträge
856
Dachte ja eigentlich, die hätten nach all den Pannen und Verzögerungen nun Einbußen zu vermelden, aber falsch gedacht, so richtig falsch! :unsure:
 

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
2.146
Tja, Rekordumsätze und Gewinne... und das obwohl sie die letzten Monate die Preise etlicher Produkte einfach mal so halbiert haben.
 

Shevchen

Enthusiast
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.205
System
Desktop System
Rotkäppchen
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 2700X 50th Anniversary edition @4.15GHz
Mainboard
Asus X570 Crosshair VIII Impact
Kühler
Custom Wasserkühler 4x480
Speicher
32GB (2x16) G.Skill Samsung B-Die @3466 CL14
Grafikprozessor
AMD Radeon 5700XT 50th Anniversary edition
Display
LG 38GN850-B
SSD
2TB Samsung 970 Evo Plus
Soundkarte
RME ADI-2 pro FS
Gehäuse
Corsair 1000D
Netzteil
Corsair AX1600i
Keyboard
Das Keyboard 5Q
Mouse
Logitech G502
Betriebssystem
Win10 pro/Arch Linux
Die meisten Rechner sind Komplett-Kisten. Was wir bei Mindfactory sehen sind die Kunden, die sich ihre Rechner selbst zusammen schrauben - also zu mindest etwas Ahnung haben. Der Rest - der wird weiter Intel kaufen, egal was.

edit: Dann haben wir natürlich noch den Notebook-Anteil, den Intel selbst als größer bezeichnet, als den Desktop Markt. Dort fangen die OEMs so langsam zaghaft an die AMD Chips zu verbasteln, was im Vergleich zu den massen an Intel-Kisten einfach nur verschwindend gering ist. Würde es einen größeren Ansturm auf AMD-Laptops geben, hätte auf einmal AMD Lieferprobleme - und das würde für den "Newcomer" im Notebook-Segment gar nicht gut aussehen. Paßt scho'
 
Zuletzt bearbeitet:

Hypocrisy

Enthusiast
Mitglied seit
14.12.2008
Beiträge
6.503
Die Marktmacht ist einfach krass. Gibt aktuell keinen Grund, Intel zu kaufen.
 

Mustis

Enthusiast
Mitglied seit
18.08.2015
Beiträge
1.031
und das obwohl sie die letzten Monate die Preise etlicher Produkte einfach mal so halbiert haben.
Ein Geschäftsjahr besteht nicht nur aus ein paar Monaten, geht nicht zwingend vom 01.01 bis zum 31.12 und Verträge, die Käufe nach sich ziehen werden auch nicht unmittelbar nur vor dem Kauf geschlossen (insbesonders letzteres betrifft auch die quartalsweisen Berichte). Die Quittung bekommt Intel noch und das wissen sie ganz genau. So wie in der Marktwirtschaft üblich wirkt sich sowas immer mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung aus. Daher hat Intel auch schon diverse Maßnahmen eingeleitet um das aufzufangen/abzumildern.
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
20.249
Ort
50.969
System
Desktop System
Todesstern
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3950x
Mainboard
Asus Crosshair VIII Formular X570
Kühler
EK Quantum Magnitude / MO-RA3 420 LT White / D5 Next
Speicher
Corsair Dominator White 2x16 32GB 3800/1900 cl18
Grafikprozessor
AMD Sapphire Nitro+SE 5700XT
Display
Dell 21:9
SSD
PCIE4 Corsair MP600
Gehäuse
Corsair 680X
Netzteil
Corsair AXI 860i
Betriebssystem
win10
Hätte ich so nicht gedacht, naja wer gut schmiert, der gut fährt, ich glaube aber daran, dass sich die Zahlen in 2020 noch verändern werden.
 

pipin

Enthusiast
Mitglied seit
24.02.2003
Beiträge
28
System
Desktop System
Ryzen
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 1600
Mainboard
ASRock Fatal1ty X370 Gaming K4
Grafikprozessor
Sapphire Radeon R9 390
Display
24" Dell, 27" Acer, 23" LG
SSD
Diverse
HDD
Einige
Opt. Laufwerk
Nicht angeklemmt
Soundkarte
OnBoard
Gehäuse
Fractal Design R5
Netzteil
be quiet! Straight Power 10 CM 500W
Keyboard
Logitech Cordless Desktop
Mouse
Logitech G502
Betriebssystem
Windows 10
Webbrowser
Vivaldi
Intel sieht für das Jahr 2020 eine weitere Umsatzsteigerung. Allerdings soll das erste Quartal 2020 erfahrungsgemäß eher schlecht ausfallen und erst im Jahresverlauf die Verkäufe wieder deutlich an Fahrt gewinnen.
Und genau das ist falsch. Zwar geht der Umsatz in Q1 runter, aber er ist deutlich höher als normal und es sieht eher so aus, als wenn Intel die Umsätze dann im Jahresverlauf nicht halten kann, was äußerst ungewöhnlich ist.

Q1 = 19 Mrd -> 4 x 19 wären 76 Mrd. aber man prognostiziert "nur" 73,5 Mrd.

Es sieht auch so aus, als ob Q4 und Q1/20 extrem von Umsätzen mit Cloud-Anbietern profitieren.

Man mag sich gar nicht ausmalen, was Intel mit einem funktionierenden (Yields) 10-nm-Prozess verdient hätte.
 
G

Gelöschtes Mitglied 199409

Guest
Amd steht besser da. Aber intel ist der platzhirsch. Sowohl der servermarkt als auch der notebook markt sind sehr träge. In 2 jahren sieht das wieder anders aus. Amd ist auf dem guten weg, aber intel ist nicht totgeweiht wie manche meinen sonder hast zur zeit nur ne mittelschwere verkühlung.
Sowohl Intel als auch AMD haben sehr viele Geschäftsfelder und sind dazu breit gefächert, auch außerhalb von Notebook- Server- und allgemeine Desktop-Prozessoren sowie verschiedene Speicherprodukte etc etc etc.
Das vergessen hier immer viele, und reduzieren Unternehmen leider oft auf nur ein oder zwei Produkte. Conti stellt auch mehr her als Reifen, nur mal so als Beispiel.
 

XTR³M³

Enthusiast
Mitglied seit
15.02.2008
Beiträge
1.268
Ort
Zürich/CH
Das sagt man mittlerweile schon seit 3 Jahren, offenbar hört Intel nicht auf die AMD Flachzangen in Foren.
nun, die knebelverträge die intel den abnehmern von ihren produkten aufhalst, werden nicht ewig laufen... und spätestens wenn ausgelaufen, wird sicherlich ein nicht unwesentlicher teil auf das produkt von AMD umschwenken, einfach weils da die doppelte leistung für nen wenig mehr als den halben preis gibt ;)

und ansonsten: würd mich nicht wundern wenn die zahlen ein wenig zurecht gebogen wurden, passierte ja schon öfters bei grossen firmen, damit die zahlen passen... raus kams aber immer, und wenn das tatsächlich so sein sollte, hat intel ganz andere probleme als ein erstarkendes AMD.
 
G

Gelöschtes Mitglied 199409

Guest
nun, die knebelverträge die intel den abnehmern von ihren produkten aufhalst, werden nicht ewig laufen... und spätestens wenn ausgelaufen, wird sicherlich ein nicht unwesentlicher teil auf das produkt von AMD umschwenken, einfach weils da die doppelte leistung für nen wenig mehr als den halben preis gibt ;)

und ansonsten: würd mich nicht wundern wenn die zahlen ein wenig zurecht gebogen wurden, passierte ja schon öfters bei grossen firmen, damit die zahlen passen... raus kams aber immer, und wenn das tatsächlich so sein sollte, hat intel ganz andere probleme als ein erstarkendes AMD.
Gleich zwei Unterstellungen. Diskutiert man heute so?
 

Powl

Experte
Mitglied seit
13.11.2015
Beiträge
5.744
Weit her geholt ists aber nicht, dass Intel gerne OEMs über Schmiergeld bindet, ist ja zu genüge bekannt und gerichtlich belegt. Hat Intel da eigentlich schon die vollständige Strafe bezahlt? Haben sie ja über Jahre hinausgezögert...
 

karta03

Experte
Mitglied seit
13.08.2014
Beiträge
8.222
Ort
NRW
Schön für Intel, hoffentlich gelingt ihnen der Sprung auf ein neues Fertigungsverfahren damit es wieder Konkurrenz für AMD gibt. Ansonsten steigen die Preise für Ryzen wieder, und das wollen wir ja nicht :d
 

StylusDark

Experte
Mitglied seit
16.11.2010
Beiträge
1.587
Ort
Bayern
Der kluge Kopf kauft derzeit AMD. Der engstirnige Fanboy bleibt stur bei Intel, weil... ja keine Ahnung.
1. ich von meinem 8600k billig zu einem 9700k wechseln konnte ?!
2. Intel immer noch die bessere Spieleperformance liefert
3. Im Server Segment Intel immer noch sehr gut da steht (Optimierungen auf Intel-Hardware sind einfach nicht so schnell überwunden)

Außerdem ist die Platform von AMD teuer, hat nen kleinen Brüller drauf und wenn man auf das günstigere Segment geht hat man ein Problem weil oft das BIOS nicht direkt mit den neuen CPUs kompatibel ist.
Und zum Abschluss, ich muss mir bei Intel KEINE gedanken zum RAM machen.

Aber hey, du bist der Nabel der Welt und hast die Weisheit mit Löffeln gefressen ... (setzen 6)
 

DTX xxx

Semiprofi
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.549
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i5 4670K
Mainboard
ASRock
Grafikprozessor
GTX 1070
Betriebssystem
W8.1
Powl
Die EU Strafzahlung muss neu verhandelt werden, da ist noch kein Cent bezahlt worden.

Wer gedacht hat, dass die kleine Klitsche AMD die obszöne Marktmacht von Intel jetzt schon zum wanken bringt, der hat nur geträumt. AMD kann Glanzpunkte setzen und auch nur deswegen, weil Intel sich bei den 10nm über 5 Jahre verstolpert hat.
Das einzige was sicher ist, im Desktop hat AMD Anteile gewonnen. ein kleiner aber wichtiger Schritt für AMD.
AMD hat vor Ryzen 1 den Plan erklärt, welchen AMD verfolgen wird. Marktanteile gewinnen. Jetzt ist man auf Augenhöhe mit den CPUs. Geld muss eingefahren werden um weiter im CPU Sektor mit Intel mithalten zu können. Weiterhin Glanzpunkte setzen (zB Super Computer). Um überhaupt beim Server Geschäft mitreden zu können, liegen noch ganz andere Steine im Weg, Support, weiterhin gute CPUs, Software. Die 2-3 Jahre Ryzen und das fast völlige Aus für AMD können doch nicht die gebotene Marktmacht und Expertise von Intel kratzen.
Mit den Konsolen fließen wieder einige Milliarden und noch mehr Vertrauen zu AMD.
Langsam fängt es auch wieder an, dass sich AMD Expertise einkaufen kann.
Die Erwartungen die so einige an AMD haben sind schon mehr als nur weit hergeholt.
Intel gibt weiterhin den Takt vor.
 

ElBlindo

Urgestein
Mitglied seit
31.01.2009
Beiträge
9.346
Ort
Dortmund
System
Desktop System
Olle Kiste
Laptop
2x Lenovo Yoga Ultrabook
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3700X
Mainboard
Asus ROG Strix X570-F
Kühler
Asus ROG RYUJIN 240
Speicher
16GB G.Skill Trident Z RGB DDR4-3200
Grafikprozessor
Asus GeForce RTX 2070 ROG Strix OC
Display
LG 34UC88-B
SSD
Samsung M.2 970 EVO Plus 250GB + Crucial MX500 2000GB
Gehäuse
Corsair Air 540 White
Netzteil
Corsair AX 860i
Keyboard
Corsair K95 RGB Platinum
Mouse
Corsair Dark Core RGB+Corsair MM800 RGB Polaris
Betriebssystem
Win 10 Pro 64bit
Webbrowser
FF
1. ich von meinem 8600k billig zu einem 9700k wechseln konnte ?!
2. Intel immer noch die bessere Spieleperformance liefert
3. Im Server Segment Intel immer noch sehr gut da steht (Optimierungen auf Intel-Hardware sind einfach nicht so schnell überwunden)

Außerdem ist die Platform von AMD teuer, hat nen kleinen Brüller drauf und wenn man auf das günstigere Segment geht hat man ein Problem weil oft das BIOS nicht direkt mit den neuen CPUs kompatibel ist.
Und zum Abschluss, ich muss mir bei Intel KEINE gedanken zum RAM machen.

Aber hey, du bist der Nabel der Welt und hast die Weisheit mit Löffeln gefressen ... (setzen 6)
Endlich mal wieder Stammtisch Parolen!! Gratulation:bigok: Bemerkenswert ist es aber, das man diese noch mit dem Wort "Weisheit" mischen kann.
 

DTX xxx

Semiprofi
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.549
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i5 4670K
Mainboard
ASRock
Grafikprozessor
GTX 1070
Betriebssystem
W8.1
Die Argumentation Desktop und dann in den Foren, wo sehr sehr viele die Kisten selber basteln, ist doch nur ein kleine Pupsi. Gut, manche Pupsi stinken wirklich für Intel. Doch jetzt gilt es weiter machen für AMD. Im mobilen Sektor mit Renoir kann AMD weiter Glanzpunkte setzen. Wenn AMD damit Erfolg haben wird, werden genau diese Hersteller für mobile Geräte wie zB HP, Dell, Lenovo sich verstärkt auch mit Server auf AMD Basis beschäftigen.
Jetzt ist erst einmal weiterhin Intel Chef im Ring. Intel kann sich noch viel Mist erlauben ohne Konsequenzen. Es gibt nämlich keine Alternative.
Wenn Renior überzeugt, könnte 2021 ein tolle Jahr für AMD bei mobielen Endgeräte werden. 2022 dann der wirkliche Einstieg für mehr Server auf AMD Basis. Erst dann und nur dann kann AMD Intel in Bedrängnis bringen.
 

p4n0

Experte
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.456
Ort
Raum Stuttgart
Ich verstehe nicht ganz, wieso die Boerse so positiv auf Intel reagiert.
Ihre Produkte sind aktuell einfach die schlechteren. Liefern koennen sie auch nicht wirklich. Dennoch wird der Kurs nach oben getrieben.
Bei dem Laden liegen viele Leichen im Keller, welche sich schon seit Jahren ansammeln.
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
20.249
Ort
50.969
System
Desktop System
Todesstern
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3950x
Mainboard
Asus Crosshair VIII Formular X570
Kühler
EK Quantum Magnitude / MO-RA3 420 LT White / D5 Next
Speicher
Corsair Dominator White 2x16 32GB 3800/1900 cl18
Grafikprozessor
AMD Sapphire Nitro+SE 5700XT
Display
Dell 21:9
SSD
PCIE4 Corsair MP600
Gehäuse
Corsair 680X
Netzteil
Corsair AXI 860i
Betriebssystem
win10
Viele scheinen sich der Gefahr auch nicht bewusst zu sein, das eine solche Blase auch mal platzen kann.
 

thegian

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2005
Beiträge
5.799
Ort
Zürich
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen3950X
Mainboard
ASUS Rog Strix X570-E Gaming
Grafikprozessor
NVIDIA TitanX(Pascal) @2012Mhz Watercooled
SSD
Samsung 860
Gehäuse
NZXT H700i BLACK
Netzteil
Corsair AX860
Betriebssystem
Win10
Neben dem Produkt gehört auch Service. Wenn Firmen(Serverfarmen zb.) von Intel über die Jahre zufriedenstellend unterstützt wurden, wird AMD nicht einfach so ihre Produkte da hineinstellen können vorallem wenn AMD meint, bei der nächsten negativen Phase sich zurückziehen zu müssen. Mobile, Server war praktisch tot und Desktop ziemlich schwach. Das dauert einfach.
2020 wird interessant, den da denke ich wird Intel einbrechen und frühestens 2021/2022 wieder angreifen können.
 

ElBlindo

Urgestein
Mitglied seit
31.01.2009
Beiträge
9.346
Ort
Dortmund
System
Desktop System
Olle Kiste
Laptop
2x Lenovo Yoga Ultrabook
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3700X
Mainboard
Asus ROG Strix X570-F
Kühler
Asus ROG RYUJIN 240
Speicher
16GB G.Skill Trident Z RGB DDR4-3200
Grafikprozessor
Asus GeForce RTX 2070 ROG Strix OC
Display
LG 34UC88-B
SSD
Samsung M.2 970 EVO Plus 250GB + Crucial MX500 2000GB
Gehäuse
Corsair Air 540 White
Netzteil
Corsair AX 860i
Keyboard
Corsair K95 RGB Platinum
Mouse
Corsair Dark Core RGB+Corsair MM800 RGB Polaris
Betriebssystem
Win 10 Pro 64bit
Webbrowser
FF
Na dann las doch mal Argumente hören, anstelle hier wieder eine stupide Keule rauszuholen!
Gerne! Ich weiß garnicht mehr wieviele BIOS und Ram Probleme ich bei den X58/79/99 Brettern hatte, die ich besaß. Grottenschlechte Auslieferungs BIOS war da an der Tagesordnung.

Im Gegensatz konnte ich bei meinem früheren X370 Chipsatz sogar einen ollen alten Quad Channel Ram benutzen ohne Probleme. Und auch mein jetziger Ram (siehe Sys Info) läuft schon ohne Probleme

auf der dritten (!!!) AMD Plattform. Dazu kommt noch, das ich meinen Brettlüfter noch nie gehört habe. Man kann diesen ausgezeichnet und ohne Probleme mit Software steuern.
 

PussyCat

Banned
Mitglied seit
20.06.2005
Beiträge
503
Ort
Berlin
System
Laptop
Chromebook 15 Zoll i5
Details zu meinem Desktop
Kühler
Noctua NH-U12A
Display
MSI 32 MAG321CQR
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Firefox
Internet
▼ 400 mbit ▲ 13 mbit
In den USA stehen massen Entlassungen an bei Intel, :LOL: muss ja richtig gut laufen. :alien:
Mitte 2019 fingen die Probleme doch erst mal an ^^ erste Probleme der i9-9900K war Monate lang nicht lieferbar usw...
Hätten wir nicht AMD dann würden die Intel Fan Boys Mond Preise bezahlen bei Intel, so wie es jetzt schon Nvidia macht Mondpreise.
 

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
25.770
Ort
127.0.0.1
Unter jeder News das gleiche und alle X Jahre wechselt es mal. Meistens ist AMD schon bankrott geredet, dann ist es mal wieder Intel, wenn AMD was gutes abliefert. Was bei Intels Marktmacht nochmal eine ganze Ecke lächerlicher ist.

Ich werde nie verstehen, wie man immer sofort den Untergang einer Firma herauf beschwört, wenn der Konkurrent das bessere Produkt abliefert. Noch weniger einleuchten will mir, dass es auf beiden Seiten immer wieder massenhaft Leute gibt, die mit einem Eifer und auf persönlicher Ebene Firmen verteidigen, als würde es um die eigene Schwester gehen.
Und dafür zahlen sie sogar noch Geld ...

Kauft doch einfach das, was aktuell besser ist und profitiert von den wechselnden Gegebenheiten, anstatt euch stur auf einen nichts sagenden und wertlosen Markennamen ein zu schießen.
Hier mal AMD, da mal Intel und bei Grakas das gleiche Spiel, je nach aktueller Treiberlage, holprigem Start der Generationen ect. pp.

Spart Geld, bringt Leistung und Abwechslung. Ich hoffe AMD und Intel liefern sich über Jahrzehnte mal einen richtigen Machtkampf auf ähnlichem Leistungsniveau. Wird zwar nicht passieren, wäre für uns Kunden aber das beste, was passieren könnte.
 

ElBlindo

Urgestein
Mitglied seit
31.01.2009
Beiträge
9.346
Ort
Dortmund
System
Desktop System
Olle Kiste
Laptop
2x Lenovo Yoga Ultrabook
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3700X
Mainboard
Asus ROG Strix X570-F
Kühler
Asus ROG RYUJIN 240
Speicher
16GB G.Skill Trident Z RGB DDR4-3200
Grafikprozessor
Asus GeForce RTX 2070 ROG Strix OC
Display
LG 34UC88-B
SSD
Samsung M.2 970 EVO Plus 250GB + Crucial MX500 2000GB
Gehäuse
Corsair Air 540 White
Netzteil
Corsair AX 860i
Keyboard
Corsair K95 RGB Platinum
Mouse
Corsair Dark Core RGB+Corsair MM800 RGB Polaris
Betriebssystem
Win 10 Pro 64bit
Webbrowser
FF
Oben Unten