Aktuelles

[Sammelthread] Intel LGA1700 Mainboard Laberthread (Z690, H670, B660, H610)

MAX25

Enthusiast
Mitglied seit
10.02.2005
Beiträge
1.589
Ort
Im Osten der Republik
Ich möchte ein MSI Pro Z690 DDR4 bestellen, bin aber noch beim RAM am Grübeln, es sollen 4000MHz / 2x16GB rein.
Auf was würdet ihr achten, spielt Hynix / Samsung eine Rolle oder einfach das günstigste Kit nehmen?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

MAX25

Enthusiast
Mitglied seit
10.02.2005
Beiträge
1.589
Ort
Im Osten der Republik
Noch eine Frage, da du ja auch das MSI Board gewählt hast mit 12700k, lief das gleich ohne Biosupdate? Bei den Gigabyte habe ich da von einigen Probleme gelesen bei W10 Installation
 

andi0138

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
3.091
Ort
Wien
Gar nix davon :fresse:
Meist gibt es woanders bereits neuere Treiber und für was braucht man Zusatzsoftware?
Wo suchst du nach neuen Treibern?
Heute kam alles an, jetzt heissts noch warten auf die AIO von EKWB 😢
 

Anhänge

  • 20211123_182314.jpg
    20211123_182314.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 73

webwilli

Everybody lies...
Mitglied seit
02.12.2001
Beiträge
25.127
Ort
Schwabenländle...
Noch eine Frage, da du ja auch das MSI Board gewählt hast mit 12700k, lief das gleich ohne Biosupdate? Bei den Gigabyte habe ich da von einigen Probleme gelesen bei W10 Installation

Ja, das lief auch mit dem Auslieferungsbios ohne Probleme. Trotzdem ist nun das 1.13 drauf.
Bei GB hatte wohl das Auslieferungsbios Probleme mit NVME. Sollte aber mittlerweile gefixt sein.

Wo suchst du nach neuen Treibern?
Heute kam alles an, jetzt heissts noch warten auf die AIO von EKWB 😢

und wenn gar nichts mehr hilft

 

Kullberg

Computer Schach Freak
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
4.870
Noch eine Frage, da du ja auch das MSI Board gewählt hast mit 12700k, lief das gleich ohne Biosupdate? Bei den Gigabyte habe ich da von einigen Probleme gelesen bei W10 Installation
Ich hab das Mobo mit 12700k, lief auf Anhieb. Speicher hab ich 4 x 32 GB Crucial 3600er - Teamgroup 3600er läuft allerdings nicht mit XMP.
 

andi0138

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
3.091
Ort
Wien

sayer

 Super Moderator   Random cool Title
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
6.417
Ort
Köln

andi0138

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
3.091
Ort
Wien

andi0138

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
3.091
Ort
Wien

sayer

 Super Moderator   Random cool Title
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
6.417
Ort
Köln
Vielen Dank :)

Also ist 0003 die aktuellste Version oder?
Im dritten Post sind alle Releases chronologisch, sprich wenn du eines der Boards vom 22.11 Post hast ist 0003 das Aktuellste. Bitte aber auch daran denken, dass das inoffizielle Beta Bios sind.
 

andi0138

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
3.091
Ort
Wien
Im dritten Post sind alle Releases chronologisch, sprich wenn du eines der Boards vom 22.11 Post hast ist 0003 das Aktuellste. Bitte aber auch daran denken, dass das inoffizielle Beta Bios sind.
Alles klar, vielen Dank :)
 

Heiner34

Enthusiast
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
844
Ort
Heidelberg

batch

Profi
Mitglied seit
26.01.2017
Beiträge
138
Ort
Bayern
Hat jemand eine Erklärung, wieso die Latenz beim Z690 höher ist als beim Z390 ? (trotz schneller eingestellte timings)

cachemem_Z390.png
cachemem_Z690.png
 

Crossbone

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2005
Beiträge
569
Ort
288**
Hat jemand eine Erklärung, wieso die Latenz beim Z690 höher ist als beim Z390 ? (trotz schneller eingestellte timings)

Anhang anzeigen 695513 Anhang anzeigen 695515
Würde mal sagen deine Subtimings passen nicht, oder du hast ne Menge Müll im Hintergrund laufen. Hier mein (älterer) Screenshot mit 3800C14:

Architekturbedingt wirst du nicht die gleichen Latenzzeiten bekommen. Sind nur begrenzt vergleichbar.

cachemem-3800c14-t28hj6w.png
 

sayer

 Super Moderator   Random cool Title
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
6.417
Ort
Köln
Hat jemand eine Erklärung, wieso die Latenz beim Z690 höher ist als beim Z390 ? (trotz schneller eingestellte timings)
Sind das beides händisch angepasste Timings? Hast du MemTweakIt Screens für die Subs? Beim ersten Screen finde ich es recht auffällig, dass dein Read unter dem Write liegt, die Werte vom Z690 sehen das abseits der Latenz wesentlich plausibler aus.

Folgendes Bild aus dem OCN geklaut, deckt sich ungefähr mit den Werten von Crossbone und auch deinen Werten. Der Rest wird schlechte Subtimings sein? Ein frisches Windows hat bei mir auch gut 5-8ns weniger Latenz im Benchmark wie mein Standardsystem

Final.png
 

andi0138

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
3.091
Ort
Wien
Das beste derzeit für dein board, OC Profile gibt es außerdem, wenn man ordentliche Module hat geht was. 8-)

was genau mach ich mit dieser cmo Datei? :)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Mein 12700k hat SP71, eher ein besserer Wert für einen 12700k oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
35.032
Ort
Porzellanthron
was genau mach ich mit dieser cmo Datei? :)

Das ist ein Profil mit Einstellungen, das im UEFI Setup Menü von einem USB Stick geladen werden kann.

Einstellungen für hohen Speichertakt/niedrige Latenzen mit Gear1 und für DDR4 mit B-Die Bestückung.

Einstellungen,die aber Anpassungen erfordern, weil das so nicht jede CPU/jeder Speicher ab kann.

Außerdem ist die Bios Version 0003 dafür erforderlich.

Mein 12700k hat SP71, eher ein besserer Wert für einen 12700k oder?

Ich hätte den 12700KF wohl doch widerrufen sollen. :LOL: Was zeigt das UEFI denn für die P-Cores an ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Trill

Experte
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
3.390
Mein 12700k hat SP71, eher ein besserer Wert für einen 12700k oder?
Dem Wert würde ich keine allzu große Bedeutung zukommen lassen und vor allem nicht durch andere kirre machen lassen! Ich bin jetzt von nem MSI Pro Z690-A auf nen Asus Strix Z690-A gewechselt und komme dadurch ja auch in das Vergnügen diese SP Zahl ausgelesen zu bekommen, aufgrund dessen die Leute ihre CPUs weltweit tonnenweise zurück an die Händler schicken und zig mal tauschen, weil da ihrer Meinung nach eine zu niedrige Zahl steh, also weil andere ja einen so viel höheren SP Wert haben. ;)

Mein 12700K hat auch nur SP69, P-Cores SP78, E-Cores SP51, wahrscheinlich ziehen die E-Cores dann eben den Gesamtwert runter. Und was ist, ich kann die CPU @default mit "Best-Case Scenario" im Bios laufen lassen und kann noch mal 0,050V Minusoffset drauf geben, OC Allcore bis 5,1GHz auf den P Cores kein Thema, 5,2 gehen auch, aber mit mir dann doch zu viel Volt, E-Cores laufen 4GHz Allcore, was will man mehr.

Und wenn ich das in den Foren richtig interpretiere, sind die SP Werte eines 12900K nicht mit denen der 12700K vergleichbar, weil die V/F Point Kurve eben nur bis 5000MHz geht, die eines 12900K bis 5200/5300, dadurch sind die SP Werte der 12900K eben immer einiges höher. Also sollte man, wenn überhaupt SP Werte nur innerhalb der Serie vergleichen und ein Gesamtwert von SP69 bzw. 71 ist im Fall des 12700K oberes Mittelfeld bis besser, was ich so gelesen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

batch

Profi
Mitglied seit
26.01.2017
Beiträge
138
Ort
Bayern
@Crossbone @sayer

hier der screen von MemTweakIt
screen1.png


Ist eigentlich ein 3200er CL14 Kit. Aber der B-DIE von Samsung ist ja berühmt.

Beim Z390 habe ich damals nur die Primary Timings angepasst.
Beim Z690 habe ich zusätzlich noch die ersten 4 Secondary Timings angepasst.

Ich habe auch wieder zurück auf das 0707er BIOS gewechselt. Das 0003 war nur mal zum testen.

Komischerweise habe ich nun trotz schlechterer CL's die gleichen R/W Raten wie beim 0003er BIOS und schärferen Timings, allerdings mit 1,41v ..

Die aktuellen (Sub)Timings liefen bei 1,38v / Vddq 1,35v laut Karhu 5000% ohne Fehler durch.

Edit: Das Win11 System ist 4 Tage alt, ohne Müll apps usw, die im Hintergrund laufen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Oder liegt das an Win11 ?

Das Z390 lief mit Win10..
 
Zuletzt bearbeitet:

sayer

 Super Moderator   Random cool Title
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
6.417
Ort
Köln
Wenn die Zahlen vorher schlechter waren mit besseren Timings ist da ja schon ein Hinweis darauf, dass da Werte nicht gepasst haben. Wir kennen ja immer noch nicht die echte Auswirkung des ECC, bei GDDR sagt man ja auch, dass zu hoher Takt wieder irgendwann zu weniger Leistung führt wegen der Errorcorrection. Dazu ist 0003 ein Beta Bios und wenn ich mir die ganzen Posts im OCN anschaue sind da gerade einige erfahrene Leute am testen und teils verzweifeln. Da kristallisiert such aber auch raus, dass für RAM OC die Bios Versionen noch nicht da sind wo man sie von den Vorgängern kennt. Bessere Timings = schlechtere Werte haben auch dort Leute.
 

batch

Profi
Mitglied seit
26.01.2017
Beiträge
138
Ort
Bayern
Naja, aber selbst wenn ich das XMP1 Profil lade im Bios (3200 / cl14), komme ich nicht unter eine Latenz von 50.

Ich wart einfach mal weitere Bios Versionen ab. Das eilt ja nicht.
 

Spiderchristian

Neuling
Mitglied seit
23.11.2021
Beiträge
13
Bin derzeit am überlegen ob MSI Pro Z690-A DDR4 oder Asus ROG Strix Z690-A Gaming WiFi D4.

Beim MSI hab ich hier im Forum gelesen, dass es noch einige Probleme gibt, wenn man den PC im Energiesparmodus hat und wieder aufweckt, als auch mit ASPM bei den Steckplätzen (siehe hier).
Hat jemand mit dem Asus Mainboard Erfahrungen oder könnt ihr ein ganz anderes Z690 Board mit DDR4 als Alternative empfehlen? Das MSI hätte von den Anforderungen ausgereicht, aber diese Bugs stören mich schon sehr...
 

batch

Profi
Mitglied seit
26.01.2017
Beiträge
138
Ort
Bayern
Ich habe vom Strix D4 bisher nix negatives zu berichten. Soll wohl mit einigen Noctua Luftkühlern eng werden, aber da ich Wakü hab, hat mich der Punkt ned gejuckt.
 

Trill

Experte
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
3.390
@Spiderchristian
Ich bin ja derjenige der da im MSI Bereich die Welle macht, was die Bugs betrifft. Ich bin jetzt vom MSI Pro Z690-A Wifi DDR4 auf genau das Asus ROG Strix Z690-A Gaming WiFi D4 umgestiegen, mein Händler nahm das MSI Biosbugfest zum Glück noch zurück. Mir fehlt schlicht das Vertrauen in MSI, was die Beseitigung dieser vielen Fehler angeht. Ich habe da vom MSI Z590 Carbon im Grunde auch noch genug, da wurde auch nichts groß gelöst, im Gegenteil, bei dem Board hat man dann noch ganz frech ASPM auf allen M.2 Slots in späteren BIOS-Versionen entfernt, warum wissen nur die Experten von MSI, eine vollkommen sinnlose Maßnahme, aber evtl. gab es Designfehler auf Hardwareebene, die dies nötig machten. Über die C10/C8 C-States der CPU konnte man bei dem Board ASPM aber zum Glück doch noch erzwingen auf den M.2 Slots.

Wer diese ganzen Dinge, die ich da so rausgefunden habe, nicht nutzt, dem werden die Bugs wohl auch gar nicht groß auffallen und er ist glücklich mit dem Pro Z690-A, ist eben immer Anwenderspezifisch. Die wenigsten kümmern sich darum 10 - 20 Watt im Idle zu sparen, weil sie schlicht im Bios auch gar nicht wissen, was man wo wie einstellen muss, also was ASPM, C-States, DMI States usw. betrifft. Hier im Forum herrscht diesbezüglich ja auch oft die Mentalität, Strom sparen sei total überbewertet am PC und was soll man wegen 10 - 20 Watt die Wellte machen. Aber kann ja auch jeder halten wie er möchte.

Nach zwei Tagen Nutzung kann ich das Strix Z690-A wirklich sehr empfehlen. Bios mäßig ist es wirklich kein Vergleich mit dem MSI. Es funktioniert einfach schlicht schon alles, es gibt kein einziges Problem dieser ganzen MSI Bugs, vor allem auch mit dem ganzen Stromparkram, der mir sehr wichtig ist. Ich kann daher nur sagen, die ca. 120 Euro Aufpreis gegenüber dem Pro Z690-A Wifi haben sich für mich gelohnt draufzulegen, ich hatte für das MSI mit Wifi 239,- bezahlt, für das Asus jetzt 359,-.

MSI hat schon immer super Hardware, vernünftige Bioscoder, da hapert es bei denen leider dran. Wären diese ganzen Bugs nicht hätte es aber keinen Grund gegeben das Pro Z690-A auszutauschen, das Strix Z690-A ist dann aber schon ein höheres Level.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spiderchristian

Neuling
Mitglied seit
23.11.2021
Beiträge
13
Ja durch dich @Trill bin ich auch auf das Asus Mainboard gekommen und was ich sehe, sieht auch gut aus. Ich finde es schon noch happig preislich aber wichtiger ist mir natürlich auch, dass alles funktioniert. Zusätzliche Kühler wären auch dabei für M2s, etc.
Ich hab jetzt auch nicht viel Erfahrungen mit den Einstellungen, da ich nicht jedes Jahr das MB tausche, aber jetzt weiss ich es ja und finde das schon auch wichtig, da mein Rechner oft durchläuft.
Danke für die ausführlichen Infos!
 

Trill

Experte
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
3.390
^^Beim Asus Brett ist, anders, wie bei MSI, ASPM schon mal auf allen an der PCH angeschlossenen Devices @ default aktiviert. Das stellt schon mal sicher, dass ASPM auf allen M.2 Slots bis auf den direkt von der CPU kommenden aktiviert ist. ASPM für den an die CPU angebundenen M.2 muss man händisch im Bios aktivieren.

Auch das Problem, dass das MSI zeigte, dass nach dem Aufwachen aus dem „Energie Sparen“ Modus unter Windows 11 ASPM auf einmal überall deaktiviert war, zeigt das Asus nicht. Asus hat hierfür extra einen Eintrag im Bios der sich „PCI Express Native Power Management“ nennt und der diesem Effekt entgegenwirkt. Steht dieser auf Enabled, bleibt ASPM nach dem dem Aufwachen aus dem „Energie Sparen“ Modus weiter aktiv. Diesen Eintrag gibt es bei MSI gar nicht, auch bei den teuren Boards übrigens nicht. Win11 arbeite hier auch etwas anders als Win10, was das Energiemanagement angeht.

Da gebe es so viel aufzuklären - wäre Artikelmäßig mal etwas für die Redaktion @Don - so nen schönen Backrounder dazu!
 

Spiderchristian

Neuling
Mitglied seit
23.11.2021
Beiträge
13
Wirklich interessant, was für "kleine" Dinge doch großen Einfluss haben... Darf ich noch fragen welchen Ram du verwendest mit dem Board? Und hast du dir das Asus TUF Gaming Z690-Plus D4 auch angesehn?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten