Aktuelles

Intel Kaby Lake mit vier zusätzlichen PCIe-Lanes und Unterstützung für 10-Bit HEVC sowie VP9

mhab

[online]-Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
03.08.2007
Beiträge
1.734
Intel Kaby Lake mit vier zusätzlichen PCIe-Lanes und Unterstützung für 10-Bit HEVC sowie VP9

<p><img src="/images/stories/logos-2015/intel3.jpg" alt="intel3" style="margin: 10px; float: left;" />Die kommende CPU-Generation von Intel hört auf den Codenamen Kaby Lake und wird – wie auch Skylake – im 14-nm-Prozess gefertigt. Intel wird der neuen Generation allerdings eine neue Architektur spendieren und damit auch den Funktionsumfang ausbauen. Laut den Informationen von Fudzilla.com werden die Prozessoren der Kaby-Lake-S-Baureihe mehr PCI-Express-Lanes als Skylake bereitstellen. Konkret soll Kaby Lake vier weitere PCI-Express-Lanes bieten, um damit dem Anspruch an moderne Systeme gerecht zu werden. Schließlich nutzen in der Zwischenzeit nicht nur Grafikkarten die schnelle Datenverbindung, sondern auch weitere Schnittstellen wie beispielsweise die M.2-Ports für...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/prozessoren/39451-intel-kaby-lake-mit-vier-zusaetzlichen-pcie-lanes-und-unterstuetzung-fuer-10-bit-hevc-sowie-vp9.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

smalM

Enthusiast
Mitglied seit
30.04.2008
Beiträge
1.368
Ort
Civitas Tautensium, Agri Decumates
4 PCIe-Lanes mehr aus Kaby Lake S?
Mal einfach so auf dem selben Sockel wie Skylake?
Da war wohl der neue 200er-Chipsatz gemeint.

Kommt es mir nur so vor oder wurde früher in den Meldungen besser zwischen Plattform, Chipsatz und CPU unterschieden?
 

Sir Diablo

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.855
Ort
Karlsruhe
System
Desktop System
unEPYC
Laptop
ASUS N551JK
Details zu meinem Desktop
Prozessor
EPYC Rome
Mainboard
ASUS KNPA-U16
Kühler
Cuplex Kryos Delrin @ 5x120
Speicher
32GB DDR4 RDIMM
Grafikprozessor
Vega64 LC
Display
ACER VG27UP + 3x Divers
SSD
2TB ZFS stripe
HDD
8TB ZFS stripe+mirror
Opt. Laufwerk
schnelles Internet + Extern
Soundkarte
Divers
Gehäuse
XIGMATEK
Netzteil
750W
Keyboard
3x
Mouse
Logitech G MX518
Betriebssystem
Linux + vBSD + vWIN
Webbrowser
FF
Sonstiges
Redmi Note 8T @LOS
Oh gleich 4 Lanes mehr, nicht gleich übertreiben Intel......
 

dannyl2912

Semiprofi
Mitglied seit
18.07.2012
Beiträge
2.681
Für eine an die CPU angebundene M.2-SSD ausreichend oder 3*8 Lanes für GPUs, auch wenn das für nVidia zukünftig sinnfrei ist. Aber man muss Abstand zum kleinen Broadwell-E halten, der bringt 28 Lanes mit.

Es bleibt die Frage der Kompatibilität zum Series 100-Chipsatz.
 

MaxthonFan

Experte
Mitglied seit
08.08.2014
Beiträge
407
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 2600
Mainboard
MSI B450I Gaming Plus AC
Kühler
Noctua NH-U12A
Speicher
32 GB G.Skill Trident Z DDR4-3200 CL14
Grafikprozessor
EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3
Display
Terra 2770W
SSD
1 TB Crucial MX500, 1 TB Samsung 860 QVO
Soundkarte
SpeaKa DAC, Sabaj PHA2
Gehäuse
Fractal Core 500
Netzteil
Seasonic Prime Snow Silent Platinum 650W
Keyboard
IBM Model M 1394542 (2. Generation, 28.08.1990)
Mouse
Logitech MX 518 Legendary
Betriebssystem
Windows 10 Pro x64
Webbrowser
Firefox

Kommando

Enthusiast
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
3.381
System
Details zu meinem Laptop
Prozessor
i5 4690K
Grafikprozessor
GTX 970M
SSD
Samsung Evo 850 2 TB
Keyboard
Microsoft Surface
Mouse
Razer Orochi
Wenn die 4 Lanes bei den nächsten Chipsätzen direkt in die Chipsatzanbindung fließen würden wäre echt was gewonnen.
 

xenix

Enthusiast
Mitglied seit
18.04.2007
Beiträge
776
Ort
Eifel
Auch USB-3.1-Ports sollen von den "zusötzlichen" PCI-Express-Lanes profitieren.

einmal verbessern :-)
 

Ogel

Experte
Mitglied seit
09.02.2012
Beiträge
3.353
Ort
Kiel
System
Desktop System
Hawking
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Threadripper 1950X
Mainboard
ASRock Fatal1ty X399 Professional Gaming
Kühler
Custom WaKü
Speicher
G.Skill Trident Z RGB
Grafikprozessor
NVidia GTX 1080 TI
SSD
970 Evo 1TB
Gehäuse
Phanteks Enthoo Evolv ATX
Netzteil
BeQuiet Straight Power 11 750W
Keyboard
Corsair K95 RGB
Mouse
Logitech G502 Lightspeed
Naja, der 2011-3er Sockel ist aber auch schon was älter und die Anbindung von 3.1 und M.2 nicht so gut wie bei Z170. Und leider ist mit den neuen Extreme Edition da ja auch keine echte Verbesserung gekommen, da auf den Boards nach wie vor X99 sitzt.
 

MaxthonFan

Experte
Mitglied seit
08.08.2014
Beiträge
407
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 2600
Mainboard
MSI B450I Gaming Plus AC
Kühler
Noctua NH-U12A
Speicher
32 GB G.Skill Trident Z DDR4-3200 CL14
Grafikprozessor
EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3
Display
Terra 2770W
SSD
1 TB Crucial MX500, 1 TB Samsung 860 QVO
Soundkarte
SpeaKa DAC, Sabaj PHA2
Gehäuse
Fractal Core 500
Netzteil
Seasonic Prime Snow Silent Platinum 650W
Keyboard
IBM Model M 1394542 (2. Generation, 28.08.1990)
Mouse
Logitech MX 518 Legendary
Betriebssystem
Windows 10 Pro x64
Webbrowser
Firefox
Wieso ist die Anbindung von M.2 bei X99 schlechter als bei Z170, da kannst du die wenigstens direkt an die CPU hängen ohne dass die Grafikkarte dann nur noch mit acht Lanes angebunden ist.
 

Kommando

Enthusiast
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
3.381
System
Details zu meinem Laptop
Prozessor
i5 4690K
Grafikprozessor
GTX 970M
SSD
Samsung Evo 850 2 TB
Keyboard
Microsoft Surface
Mouse
Razer Orochi
Nur den gibt's halt nicht im Notebook... 😞
 

Holt

Semiprofi
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Nach allen bisherigen Gerüchten hat der Z270 die 4 zusätzlichen PCIe 3.0 Lanes, nicht die CPU und damit wäre auch kein dreifach SLI machbar, denn einmal dürfte es beiu der Anbindung über DMI3 bleiben, was technisch PCIe 3.0 x4 ist und dann lassen sich immer nur maximal 4 PCIe Lanes des Chipsatzes zusammenfassen, damit SLI funktioniert muss jede Karte im Verbund mindestens mit 8 Lanes angebunden sein. Aber mal eherlich, dreifach SLI macht nur mit drei 1080ern Sinn und wer sich die leisten kann, hat doch wohl auch Geld für den großen S. 2011-3 und eine passende CPU mit 40 Lanes übrig, oder?
 

Sir Diablo

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.855
Ort
Karlsruhe
System
Desktop System
unEPYC
Laptop
ASUS N551JK
Details zu meinem Desktop
Prozessor
EPYC Rome
Mainboard
ASUS KNPA-U16
Kühler
Cuplex Kryos Delrin @ 5x120
Speicher
32GB DDR4 RDIMM
Grafikprozessor
Vega64 LC
Display
ACER VG27UP + 3x Divers
SSD
2TB ZFS stripe
HDD
8TB ZFS stripe+mirror
Opt. Laufwerk
schnelles Internet + Extern
Soundkarte
Divers
Gehäuse
XIGMATEK
Netzteil
750W
Keyboard
3x
Mouse
Logitech G MX518
Betriebssystem
Linux + vBSD + vWIN
Webbrowser
FF
Sonstiges
Redmi Note 8T @LOS
3fach SLI gibts nicht mehr. Ist NV zu viel Aufwand Profile für zu erstellen (kein Witz)

Gesendet von meinem A0001 mit der Hardwareluxx App
 

kalle666

Banned
Mitglied seit
08.11.2015
Beiträge
1.381
Intel fällt einfach nichts mehr ein. Könnten genauso gut auch 100 PCIe Lanes via DMI3.0 x4 anbinden...könnten dann alle Mainboardhersteller viel Gedöns auf ihre Verpackungen schreiben und die Marketingabteilung brauch dann auch kein Kocks mehr...
 
Zuletzt bearbeitet:

Gore

Neuling
Mitglied seit
11.12.2005
Beiträge
157
Naja, der 2011-3er Sockel ist aber auch schon was älter und die Anbindung von 3.1 und M.2 nicht so gut wie bei Z170. Und leider ist mit den neuen Extreme Edition da ja auch keine echte Verbesserung gekommen, da auf den Boards nach wie vor X99 sitzt.
Weiß jemand, ob schon ein Nachfolger für den X99 in Sicht ist?
 

SkizZlz

Experte
Mitglied seit
10.07.2013
Beiträge
5.214
Wahnsinn wie schnell das alles geht. Grad vor na Woche den neu erschienen Broadwell E i7 6800K Gekauft, und nächstes Jahr kommt wieder eine neue Generation raus :d
 

Holt

Semiprofi
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Es kommt immer wieder eine nächste Generation raus, aber das war doch schon immer so.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.323
Ort
SN
GP104 kann es wohl, wenn ich das richtig sehe...
Skylake nicht vollumfänglich. VP9 geht bspw. wohl nicht vollständig. 10Bit HEVC gar nicht? usw.

Also ja, das ließt sich nicht nur toll, das wäre auch toll (theoretisch).
Auf der anderen Seite, man muss natürlich Bedarf danach haben...

Ansich bringt der GP104 aktuell die fortschrittlichste Technologie mit. Gefolgt vom GM206, wenn ich das richtig sehe. Danach dann Skylake und AMD Produkte. Mit Polaris dürfte sich das aber bei AMD zumindest ändern.
 

Xer0

Neuling
Mitglied seit
24.01.2011
Beiträge
739
"10-Bit HEVC sowie VP9" liest sich erst einmal toll aber was bedeutet das in der Praxis ?
Kann ein Skylake nur 8-Bit AVC H.264 und kein 10 Bit, kein HEVC H.265 und kein VP9 ?
Können vielleicht GTX970/980 und GTX1070/1080 etwas davon Decoden und Encoden ?
H264 10bit kann außer dem Rockchip RK3229 kein bekannter SoC in Hardware ;) es geht um H265
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.323
Ort
SN
Laut PCGH kann die Karte es:
Geforce GTX 1080 im Test: Der erste 16-nm-König mit 2 GHz im OC-Betrieb [Test der Woche]

Auf der anderen Seite, es stellt sich doch die Frage nach dem Warten gar nicht?
Die GPU, die man nutzt, sollte die Anforderungen erfüllen können... Wenn ich eine dGPU nutze, dann interessiert mich der Featureumfang der iGPU idR nicht. Bestenfalls QuickSync wäre potentiell interessant... Fällt bei mir wegen der unterirdischen Quality aber raus. Die dGPU muss es können. Hab ich dann was altes, steh ich so oder so im Regen ;)

Der Part mit der IGPU wird für Leute ohne dGPU interessant... Notebooks, Tablets usw. Für Desktop PCs eher weniger. HTPCs vielleicht noch.
 

Knogle

Experte
Mitglied seit
03.05.2014
Beiträge
2.301
Ort
Aix-la-Chapelle
Nein, es geht um 24 statt 20 Lanes aus dem Chipsatz, der auch dann noch mit dem jetzt schon völlig überforderten DMI3-Bus angebunden wird.
Wer ordentliche I/O-Leistung will, kommt am 2011er-Sockel nicht vorbei.
Mit dem QPI Link ging es damals doch auch mit 25,6GB/s in beide Richtungen, wundert mich warum das heute nicht mehr zum Einsatz kommt
 

Holt

Semiprofi
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
QPI ist nir zu Anbindung der Chipsätze verwendet worden, der ist intern oder zur Verbidnung von mehreren CPUs. Die Northbridge wurde früher mit FSB angebunden und da hing der RAM-Controller noch mit dran und die Southbridge wurden schon länger mit DMI angebunden. Heute stecken die Funktionen der Northbridge in der CPU und der PCH hat nur noch die I/O Funktionen der frühren Southbridges, die nie mit 25GB/s angebunden waren.
 

Knogle

Experte
Mitglied seit
03.05.2014
Beiträge
2.301
Ort
Aix-la-Chapelle
Naja bei 1366 war doch die CPU via QPI mit dem Chipsatz X58 via QPI angebunden


//edit:

So Suedbruecke = PCH heutzutage?^^
Also Nordbruecke ganz weg

Aber waere es nicht sinvoll trotzdem den PCH via QPI anzubinden?



Die Suedbruecke via DMI
 

Holt

Semiprofi
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Stimmt, der X58 hatte QPI für die Anbindung der Northbridge, da hängt aber eben auch noch die PCIe Lanes für die Grakas dran, der bei dem noch in der Northbridge steckt, während diese heute in der CPU direkt untergebracht sind, wie alle anderen Funktionen der Norhtbridges, wie z.B. der Speichercontroller. Das war damals noch so ein Zwischending, der Speichercontroller war schon in der CPU, die PCIe Lanes waren noch von der Norhtbridge, die Southbridge war aber schon per DMI angebunden und das war damals noch DMI 1, also technisch PCIe 1.x x4. Wollte man heute den PCH mit QDI anbinden, bräuchte man noch viel mehr I/O in der CPU und i.d.R. reicht doch DMI auch, zumal DMI3 beim S.1151, denn die wenigsten werden so viele PCIe SSDs haben, dass dies wirklich ein spürbarer Flaschenhals wird und wenn doch, sollte man auch genug Geld haben um sich ein S.2011-3 System leisten zu können bei dem die PCIe 40 (außer bei dem kleinsten i7) 3.0 Lanes alle von der CPU kommen.
 
Oben Unten