Aktuelles

Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
11.688
intel.jpg
Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den Tag gelegt werden.Wichtigster Bestandteil der Informationen: Das Aus für alle in 10 nm gefertigten Desktop-Prozessoren von Intel. Stattdessen konzentriert sich Intel in diesem Segment vollständig auf die Fertigung in 7 nm. Bis es soweit ist, werden allerdings mehr als zwei Jahre vergehen.Grundsätzlich schlagen die Informationen in die gleiche Kerbe, wie auch andere Meldungen zuvor....

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

m@tti

Modaretor Hardawreluxx Inforamtiker Luxus Luxxer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
32.557
Ort
Hoywoy(heimat)
yay, mein 9900K wird also noch bis mind. 2022 im Rechner bleiben, hoffe ich. :)
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
28.164
Ort
über den Jordan
Das hat hier einer schon immer vorhergesagt und wurde beschimpf, dennoch aus meiner Sicht eine richtige Entscheidung!
Das gibt zwar eine lange Durststrecke, aber wenn Intel sich auf das wesentliche beschränkt die Fertigung und Entwicklung steht einem Comeback sicher nichts im Wege. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 299521

Guest
Also bleibt der Stillstand bis mindestens 2022 bestehen, na Super. Intel darf sich schon mal auf starke Einnahmesrückgänge gefasst machen. Die Milliarden die Intel in den Konkurrenzkampf ausgibt, sollten sie lieber in die Forschung/Entwicklung stecken.
 

JackA

Urgestein
Mitglied seit
08.05.2006
Beiträge
8.320
Ort
Oberbayern
Die CPUs laufen ja gut und werden es in zwei Jahren auch noch tun. Was bei Intel immer sauer aufstößt ist die Preispolitik und da steht eben jetzt AMD da. AMD hat jetzt zwei Jahre Zeit, ordentlich Gas zu geben und das werden sie auch tun. Bin gespannt, wie in 2022 die Marktsituation aussieht und ob Intel in Sachen Preise mal klein bei gibt.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
28.164
Ort
über den Jordan

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.908
Wie immer bei Gerüchten sollten die Informationen mit einer gewissen Vorsicht behandelt werden.
Eben, denn es ist extrem unwahrscheinlich das Intel ausgerechnet mit den Desktopmodellen die dann nagelneue 7nm Fertigung beginnen wird. Vorher würden mit Sicherheit mobile U / Y Modelle erscheinen, von denen aber bisher weder für 2020 noch 2021 die Rede ist.

- - - Updated - - -

Seltsam, der Unterschied zwischen Mobil und Desktop kommt bei Intel doch oft nur durch entsprechendes Binning der Dies und dann die Wahl eines anderen Gehäuses zustande.
Nur bzgl. der mobilen H Serie, die den S Modellen für den Desktop entsprechen, aber die U und Y haben eigene Dies.
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
33.556
Es steht ja auch nirgendwo, dass Desktop-CPUs die ersten Chips sind, die in 7 nm kommen werden. Intel hat ja bereits bestätigt, dass eine GPU der erste Chip in 7 nm sein wird. Welche CPU die erste ist, wird sich noch zeigen müssen.
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.834
Sprich, man betreibt Propaganda und besticht die OEMs um AMD aus dem Markt fernzuhalten, obwohl sie die besseren CPUs haben.

Da war doch was... ich erinnere mich dunkel, dass da schonmal was ähnliches von Seiten Intels kam.

An den deutlich gestiegenen Verkaufszahlen und der zumeist guten Presse zu AMDs aktuellen CPUs kann man aber sehr gut sehen, dass es eben längst nicht mehr so leicht ist, die besseren oder zumindest gleichwertigen Produkte der Konkurrenz aus den Medien und den Läden fernzuhalten.
Konnte man Anfang der 2000er Jahre noch große Ketten wie MediaMarkt und Saturn einfach bestechen bzw. sogar bedrohen und so den Absatz der Konkurrenz minimieren, geht das in Zeiten vom milliardenschweren Onlinehandel, wo der Kunde die Auswahl aus hunderten von Händlern hat, nicht mehr so einfach.
 

karta03

Enthusiast
Mitglied seit
13.08.2014
Beiträge
9.276
Ort
NRW
Ob AMD den Vorsprung in der Zeit weiter ausbauen wird? Hoffentlich machen sie nicht den Fehler und stagnieren wie Intel ab Ivy Bridge bis Kaby Lake. Intel wünsche ich natürlich auch eine gute Entwicklung mit Konkurrenzfähigen 7nm Chips ab 2022 für einen Preisumkämpften Markt.
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
33.556
Seltsam, der Unterschied zwischen Mobil und Desktop kommt bei Intel doch oft nur durch entsprechendes Binning der Dies und dann die Wahl eines anderen Gehäuses zustande.

Die U- und Y-Modelle haben eigene Dies. Darüber gibt es eben die Dual-, Quad-, Hexa- und Octa-Core-Dies für den Desktop sowie die LCC-, HCC- und XCC-Dies für Server und HEDT.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
28.164
Ort
über den Jordan
@Morrich
Das ging mir zwar auch schon durch den Kopf, aber wollen wir doch den Teufel nicht gleich an die Wand malen.
 

fortunes

Legende
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.857
Ort
RheinMain
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole:

Intel bekommt ihn nicht hoch. :d Also, den Takt...

Aber warten wir mal ab. Solche Infos würde Intel nie ohne weiteres eingestehen - zumindest nicht vor der nächsten Hauptversammlung der Aktionäre. :fresse:
 

Paddy92

Enthusiast
Mitglied seit
23.08.2010
Beiträge
1.832
Das hat hier einer schon immer vorhergesagt und wurde beschimpf, dennoch aus meiner Sicht eine richtige Entscheidung!

Nein, dein gebanntes Obertroll-Idol hat ständig behauptet, dass 10nm - keinerlei Einschränkung, dass damit nur Desktop gemeint ist - tot seien und Intel vor 2020 nichts liefern könnte. Die aktuellen Ice Lake CPUs im mobilen widersprechen den Vorhersagen..
Zudem sind die "Beschimpfungen" eher seiner Art geschuldet gewesen, denn so wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.


Intel bekommt ihn nicht hoch. :d Also, den Takt...

Genau wie AMD :fresse:
5GHz :hust:
Single Core Boost :hust:
 

XdevilX

Legende
Mitglied seit
23.04.2007
Beiträge
5.635
Ort
MSP
Hmmm. Kommenw ir vllt wieder in den genuss der Zeiten von 2005? :d son Core I9 10900k für 250€ wäre doch was :d
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.908
Genau wie AMD :fresse:
5GHz :hust:
Single Core Boost :hust:
Eben und es wird immer schwerer werden die hohen Taktraten zu erreichen, je kleiner die Strukturen werden, schon weil dadurch die Wärme auf einem sehr kleinen Bereich auftritt und diese Hot-Spots extrem schwer zu beherrschen sind. Daher werden Intel und AMD den Fokus verstärkt auf die Steigerung der IPC legen um den fehlenden Takt zu kompensieren, damit auch die Singlethreadperformance stimmt.
 

Balzon

Enthusiast
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
765
Tiger Lake-S ist doch schon lange gestrichen. Neu wäre, dass Alder Lake-S gestrichen wäre, das muss sich erst noch bewahrheiten. Meteor Lake ist aber unwahrscheinlich in 2022, das ist eine neue Architektur mit Ocean Cove, so schnell kann der nicht kommen. Wahrscheinlicher wäre was auf Golden Cove Basis in 7nm.

Wurde Meteor Lake-S von den "Insidern" explizit genannt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Shevchen

Urgestein
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.735
Ach, mit etwas Motivationsgeld an die OEMs und Vertriebskanäle steht Intel das sogar bis 2030 durch.
 

Balzon

Enthusiast
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
765
Nein, der Codename ist in dem Zusammenhang nicht gefallen.


Dann würde ich ganz klar von einem Alder Lake-S refresh in 7nm ausgehen. Meteor Lake steht in Verbindung zu Ocean Cove, das wäre zu früh und ein tock und tick gleichzeitg.
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
17.522
Ort
Koblenz
Seltsam, der Unterschied zwischen Mobil und Desktop kommt bei Intel doch oft nur durch entsprechendes Binning der Dies und dann die Wahl eines anderen Gehäuses zustande.

Das setzt natürlich vorraus das man überhaupt Chips produzieren kann, die den gewünschten Bin schaffen...

Ob AMD den Vorsprung in der Zeit weiter ausbauen wird?

Kann AMD sich nicht erlauben. Man munkelt für Zen3 über 8-10% IPC und 200Mhz mehr Takt. Selbst wenn es nur 5% mehr IPC und 100Mhz mehr Takt werden, so wird es für Intels 14nm+++ mehr als eng. Denn dann ist AMD sowohl im Multi- als auch Singlethread führend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.908
Tiger Lake-S ist doch schon lange gestrichen. Neu wäre, dass Alder Lake-S gestrichen wäre, das muss sich erst noch bewahrheiten.
Das sind alles noch Gerüchte die sich bewahrheiten müssen!
Meteor Lake ist aber unwahrscheinlich in 2022, das ist eine neue Architektur mit Ocean Cove, so schnell kann der nicht kommen.
Die Architektur ist für Intel im Moment wohl weniger ein Problem als die Fertigung.
 

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
3.189
Ach, mit etwas Motivationsgeld an die OEMs und Vertriebskanäle steht Intel das sogar bis 2030 durch.

Im heutigen medienzeitalter und onlinehandel zeitalter klappt das nicht mehr so leicht. Jedenfalls nicht mit plumpen bestechungen und drohungen.


Vor allem wenn noname china hersteller anfangen amd notebooks in hervorragender qualität für 30% weniger preis anzubieten.
 

Meltman

Profi
Mitglied seit
10.08.2019
Beiträge
386
Wer einen aktuellen Intel CPU hat braucht doch eh erst 2022 aufrüsten... bis Spiele mehr als 8c/16t brauchen wird es noch länger dauern.
Wer den PC als Workstation nutzt hat wieso eher ein AMD
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
33.556
Dann würde ich ganz klar von einem Alder Lake-S refresh in 7nm ausgehen. Meteor Lake steht in Verbindung zu Ocean Cove, das wäre zu früh und ein tock und tick gleichzeitg.

Durchaus möglich. An Codenamen will und kann ich derzeit aber nichts festmachen.

Die Architektur ist für Intel im Moment wohl weniger ein Problem als die Fertigung.

Daher will Intel Fertigung und µArchitekturen voneinander entkoppelt entwickeln. Auf dem Architecture Day 2018 verkündete Intel die Fertigung und die Architekturen weiter entkoppeln zu wollen.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
28.164
Ort
über den Jordan
Wer einen aktuellen Intel CPU hat braucht doch eh erst 2022 aufrüsten... bis Spiele mehr als 8c/16t brauchen wird es noch länger dauern.

Auch wenn Intel das 5GHZ Schild noch im Sturm trägt, die Gamer im Retail-Markt jucken die doch gar nicht, es geht um mehr, große Server-Betreiber und OEMs, die sind in der Regel nicht so geduldig.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.908
Daher will Intel Fertigung und µArchitekturen voneinander entkoppelt entwickeln. Auf dem Architecture Day 2018 verkündete Intel die Fertigung und die Architekturen weiter entkoppeln zu wollen.
Wobei Intel damit aber auch ein Problem bekommt, denn solange sie mit den neuen Fertigungsprozessen nicht die Taktraten der immer weiter optimierten 14nm Fertigung erreichen, was sehr lange der Fall sein dürfte, brachen sie die Vorteile der Architektur (also IPC Verbesserungen) um die Taktnachteile der neuen Fertigung kompensieren zu können. Andernfalls wären sie sonst nicht in der Lage mit den Nachfolgern auch die Singlethreadperformance der Vorgängern zu erreichen bzw. zu schlagen. Nachfolger müssen aber immer schneller als ihre Vorgänger sein, damit sie attraktiv sind.
 

Balzon

Enthusiast
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
765
Die Architektur ist für Intel im Moment wohl weniger ein Problem als die Fertigung.


Die können trotzdem nicht einfach mal so eine neue Architektur aus dem Hut zaubern. Wenns sehr gut läuft liegen 2 Jahre dazwischen, da können die nicht im selben Jahr statt Golden Cove plötzlich Ocean Cove bringen. Dann müsste man ja auch davon ausgehen, dass es überhaupt gar keinen refresh geben wird von Golden Cove. Selbst zu Zeiten von Sandy Bridge und danach hat Intel immer einen refresh gebracht im neuen Prozess, um den Umstieg auf einen neuen Prozess zu erleichtern.
 
Oben Unten