Inkubus 300µ im Test - Design-Gehäuse aus Holz

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
81.131
inkubus_300_logo.jpg
Nahezu jedes PC-Gehäuse baut auf einem Grundgerüst aus Stahl oder Aluminium auf. Aber nicht so das Inkubus 300µ: Das Mini-ITX-Gehäuse wird in Deutschland aus Holz gefertigt. Der Holzwürfel ist ein regelrechtes Designobjekt und spart auch noch Platz. Allerdings hat das exklusive Modell auch seinen Preis. Es gibt durchaus eine breite Auswahl an Mini-ITX-Gehäusen für ganz unterschiedliche Ansprüche und Geldbeutel. Gerade unter den Aluminiummodellen gibt es auch sehr hochwertige (und teure) Gehäuse. Das Essener Unternehmen Inkubus bietet mit seinem 300µ aber ein Mini-ITX-Gehäuse an, dass radikal anders ist als die Modelle der...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
die posotoven aspekte des fazit wirken auf micj etwas aufgeplustert.

ein gutes gehäuse, aber nicht zu diesem preis.
 
Sehr gesalzene Preise bei einem Materialwert von wohl deutlich unter 100€.

Wahnwitzig ist ja auch der Aufpreis für alternative Füße, sowas gibt es aus dem Audio Bereich für 20€ und die wollen 100+ dafür?

Von den Hardware Preisen gar nicht erst zu reden...
 
Das teuere ist nie das Material, sondern die Arbeit... ;)

Nutzt Incubus eigentlich wirklich Innenvielzahn? Oder nicht doch eher Torx? Und nein, das ist nicht das Gleiche! Torx ist zu begrüßen und keinesfalls wie im Test angemerkt "exotisch".
 
Zuletzt bearbeitet:
das ist das problem wenn man von günstigen preisen die aus billiglohnländern und hohen stückzahlen resultieren, verwöhnt ist.

auch bin ich mir sicher dass anstatt einer aufwendigen und teuren anti-em lackierung es ein aluminium oder kupfmewh für einen bruchteil des preises und zuenbaukostem getan hätten.

wie gesagt.ein netter würfel, aber das iat es auch schon.
 
Das ist ein Arbeitsschritt von vllt. 5 Minuten -> Füße rein schrauben. Macht bei schon sehr hoch angesetzten Material kosten von 20€ einen Stunden Lohn von 80€*60/5=960€/h
 
Was ich in anbetracht des Preises auch wirklich daneben finde, ist die Lackierung im Inneren. Auch wenn man die eigentlich nicht zu gesicht bekommt, erwarte ich bei einem "Premium-Produkt" keine B-Seiten.
 
Ich versteh nicht ganz, wie man im Fazit das ganze als hochwertiges Holzgehäuse bezeichnen kann. Es ist MDF. Und seit wann gilt MDF als hochwertiges Holz? Nur Pressspann steht noch darunter. Bei 600€ würde ich das dann jedenfalls nicht so bezeichnen.
 
Hier hat sich jemand ein Holzgehäuse (MDF + Cambará-Holz) selbst gebaut:
Scratch Case Build | Unicorn Project One | Part 3: Paint, Glue and Assembly - YouTube
Ab 6:37 listet er die Materialkosten auf. Mehr muss man schon fast nicht mehr zu dem Preis von dem Gehäuse hier sagen, das in größeren Stückzahlen produziert wird, selbst wenn man Tooling & Arbeitskosten & Vertriebskosten hinzurechnet.
Ich finde es trotzdem super, das HWL auch solche Gehäuse testet - rein aus technischem Interesse natürlich, nicht aus Kaufinteresse.
 
Also ich verrstehe das es Aufwendig ist Material, Beschaffenheit, Kühlung, PLannung. Und Entwicklungzeit Sowas Kostet in Zeit und Geld. Das man In gewisse weise Entsprechend sich Auszahlen mag, ist verständlich. Aber wird versucht mehr Rauszuholen als Gut ist. Das Material ist MDF keine Echtholz es ist nur in Verschiedene Beschichtung Erhältlich aber ne MDF Platten zu beschichten ist Halb so Teuer wie Vermutet.

Da finde ich Projeckte wie das DAN A4, NCASe oder das LOUQE Ghost S1 intressanter und auch Besser Durdachte Klar es sind Keine Holz Gehäuse aber ich denke In den Projekten Jeweils sind mehr Durchdacht. Und wer die Entwiclung vom DAN A4 mitverfolgt hat weiss das An Plannung und Zeit dahinter steckt und es Wird Weiter entwickelt.

Klar hat es in Gewisse weise eine Da seine Berechtigung aber ist es den Preis Wert ? Muss man es haben ? In leben nicht aber es wird Sich Käufer dafür finden Lassen.
 
das ist das problem wenn man von günstigen preisen die aus billiglohnländern und hohen stückzahlen resultieren, verwöhnt ist.
Da gebe ich Dir vollkommen Recht, aber die hier z. B. sind auch "Made in Germany" - und jetzt vergleiche bitte mal, was hier und dort geboten wird.
Was den Preis angeht, fällt mir zu dem Gehäuse hier nur ein Wort ein - und das unterscheidet sich von "Depp" nur in einem Buchstaben.:p
 
genau das meine ich. man muss sich mit allen anderen am markt messen. und ich sehe leider an diesem gehäuse nicht, wofür die 600 euro sein sollen. ja, märchensteuer musst abziehen, aber bei den anderen genauso.

es tud mir wirklich leid für ihn, aber es ist nunmal realität. mein swlfmade gehäuse aus stein ist auch bald fertig (schiefer)
 
Hier hat sich jemand ein Holzgehäuse (MDF + Cambará-Holz) selbst gebaut:
Scratch Case Build | Unicorn Project One | Part 3: Paint, Glue and Assembly - YouTube
Ab 6:37 listet er die Materialkosten auf. Mehr muss man schon fast nicht mehr zu dem Preis von dem Gehäuse hier sagen, das in größeren Stückzahlen produziert wird, selbst wenn man Tooling & Arbeitskosten & Vertriebskosten hinzurechnet.
Ich finde es trotzdem super, das HWL auch solche Gehäuse testet - rein aus technischem Interesse natürlich, nicht aus Kaufinteresse.

Naja von den 200€ kann man auch so rechnen um ein normales Case zu bekommen ohne Fenster und "Nobelholz". So eine Struktur vom Holz man man auch sich selbst basteln.
Cambara: -60€
MDF: +5€
Glass: -25€
Werkzeug: -30€ (wer bezieht den bitte Werkzeug in die Materialkosten des Gehäuses mit ein? Strom vielleicht noch? Oder Dach übern Kopf mit einberechnen?

Und zack ist man bei 100€ (inkl. irgendwelchen Aufschlägen). 629,90 Euro sind ein Witz sorry.
 
Der Selbstbau lässt sich mit dem Gehäuse hier natürlich nicht 1:1 vergleichen. Wollte nur aufzeigen, wie wenig hier dahintersteckt.
Fairerweise muss man ja zugestehen, dass hier diverse (allerdings sehr einfache) Blenden, Halterungen und Wechselrahmen hinzukommen.

Werkzeug: -30€ (wer bezieht den bitte Werkzeug in die Materialkosten des Gehäuses mit ein? Strom vielleicht noch? Oder Dach übern Kopf mit einberechnen?
"Screw-set" = MoBo-Abstandshalter usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tut mir leid, aber what the f...? Das sind nicht mal 0,2m² Holz, bisschen Metall, zwei Wechselrahmen, ein Powerknopf und Lack. Hat man den Preis gewürfelt? Wenn ich mir die Preise auf ihrer Homepage so ansehe wahrscheinlich ja, wenn sie für einen 350€ Monitor 585€ verlangen.
 
Einfach nur überteuerter Wucher, mehr fällt mir dazu nicht ein.
 
Frechheit sowas überhaupt anzubieten um den Preis. Das Case kannst dir selbst auch zusammenschustern wenn man keine 2 linken Hände hat.
 
Bitte die Überschrift / Materialbezeichnung in Holzwerkstoff bzw. Holzfaserplatte ändern.
 
Apple ist doch genauso überteuert, und da beschwert sich keiner.
Die Preise sind halt einfach für eine andere Kundengruppe konzipiert.
 
Also das Design finde ich ja schon schick, aber ohne Möglichkeit eine Grafikkarte einzubauen auch irgendwie doof. Die Variante mit dem Gehäuselüfter direkt über dem miniITX Board finde ich immer noch die Beste, bei kompakten Gehäusen.

Der Preis ist bei der massiven Verwendung von Holzabfällen ein schlechter Witz. Für über 600 € kann ich mir die MDF Teile schon fast als Einzelanfertigung fräsen und lackieren lassen... bzw. gleich Echtholz nehmen.
In Stückzahlen müsste das Gehäuse für unter 100 € zu fertigen sein, selbst in DE.

Und Vorallem, dass das kleine Dreieck mit dem Taster in der Serie auch aus MDF statt Echtholz ist setzt dem Ganzen dann die Krone auf.

Aber Kunst und Design, da kann man auch mal Preise würfeln. Aber das nächste mal bitte gleich mit 4 Würfeln...

Mfg Bimbo385
 
Apple ist doch genauso überteuert, und da beschwert sich keiner.
Poste doch bitte nicht so schlimme Sachen. Wenn dieses Gehäuse hier irgendwie mit Apple in einem Atemzug genannt wird, dreht sich der arme Steve im Grabe um.
Apple ist Design, das hier ist eine Holzbox (sorry: Box aus Holzfaserplatten) mit einer abgeschrägten Ecke.
 
Wenn Lautsprechergehäuse so teuer wären, würden die günstigen Boxen 800€ kosten...
Das ist wirklich Wucher. Für den Preis hätte ich immerhin Echtholz erwartet.
 
Also ich hab mir einen alten Subwoofer "umgebaut" der ähnlich ausgesehen hat, auch in Weis, Hochglanz usw. den hab ich viiiel günstiger hinbekommen.
Ich verstehe die Preispolitik überhaupt nicht bei dem Teil!
 
Gut, das es Alternativen am Markt gibt.

Also steht doch "Made in Germany" für den utopischen Preis... Lacknebel im Innenraum?!
 
Normalerweise reite ich ja nicht auf Preisen herum aber 600€ für einen MDF Würfel ist schon recht happig.
Wenn das Ding aus Teak wäre würd ichs mir ja einreden lassen aber im ernst, MDF? nope...
(Mein Teak Nachttisch Würfel vom Tischler hat 300€ gekostet - zugegeben der war vorne und hinten offen aber dafür mit Holzfüssen! ;) )
 
Coole Idee, aber wenn schon Holz, dann will ich das sehen... und keinen Lack unter dem auch herkömmliches Blech stecken könnte.
Also bitte aus Bambus, Wurzelholz oder so... dafür würde ich den Preis sofort hinblättern.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh