Informationen zur Radeon RX Vega 32 und Vega 28 als Einsteigermodelle

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.959
radeon-vega-frontier-edition.jpg
Bisher kennen wir die Vega-Architektur von AMD nur in einer Ausführung. Die Radeon RX Vega 64, Radeon RX Vega 56, Radeon Vega Frontier Edition und Radeon Instinct MI25 basieren allesamt auf der Vega-10-GPU mit maximal 4.096 Shadereinheiten und einem 2.048 Bit breitem Speicherinterface – einzig der Speicherausbau liegt bei entweder 8 oder 16 GB High Bandwidth Memory der zweiten Generation.Ebenfalls bereits mehrfach berichtet wurde über eine Vega-11-GPU, die eine abgespeckte Variante sein soll. Zur Siggraph stellte AMD die Radeon Pro WX 9100 und Radeon Pro SSG mit Vega-10-GPU und besagten 16 GB HBM2 vor. In diesem Zusammenhang wurde...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Mit nur 4GB Speicher braucht AMD im Bereich einer GTX1060 oder RX580 doch gar nicht mehr kommen.
Den Kram kauft ihnen doch niemand mehr ab.

Bei einer Vega 28 wäre das noch vertretbar. Aber als Ablösung für RX580 müssen zwingend 8GB Speicher her.
 
Wenn die Vega 32 mit der 1060 konkurrieren soll, wird sicherlich die Vega 28 mit der 1050 Ti konkurrieren und nicht mit der 1050.
Wie Morrich schon geschrieben hat, der 4GB Speicher und dann im Leistungsbereich einer 1060. Die Karten wirken jetzt schon sehr unattraktiv, wenn das so kommen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die 4Gb hört sich im ersten Moment ziemlich blöd an aber wenn bei den Karten HBCC funktioniert könnte man das machen.
Natürlich werden die Normalen User zu Rx580 8Gb oder Gtx 1060 6Gb greifen, oder die machen das weil 8Gb für die Mittelklasse einfach zu teuer sind.
 
selbst mit HBCC halbiert man aber nicht den Speicherverbrauch und 6GB sind in dem Leistungsbereich mittlerweile echt angebracht.
 
Ich denke mal AMD will bei den 4GB VRAM ihren HBCC einsetzen und Dynamisch normalen DRAM zur Auslagerung benutze. Die Option ist ja Standardmäßig bei Vega 64 und 56 deaktiviert (aktuell noch).

Wirklich brauchen tut man in 2017 noch keine 8 GB VRAM. 4 oder 6 GB reichen wohl idR. für High Detail Texturen bei 1080p oder 1440p Auflösungen. Allerdings wirds bei 4k Auflösung der bei Ultra Details knapp :-/

So richtig bewährt hat sich der HBCC ja auch noch nicht...

Aber ja... ich bin sehr skeptisch ob das wirklich funktioniert. Im Jedenfall wäre ich auf die Testergebnisse gespannt ;-) PR technisch wäre das definitiv ein sehr problematisches Produkt :-(
 
Hab gedacht HBCC gleicht das aus wenn mehr Speicher gebraucht wird, wenn das nicht so ist, wird der HBM 2 einfach zu teuer sein um da 8Gb draufzuhauen.
Würde ich eine neue Karte in der Klasse suchen wäre es Wohl ehr die Rx 580 8Gb.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei der HBM Knappheit bzw den HBM-Preisen war das eigentlich zu erwarten das nicht mehr Speicher verbaut wird, denn es ist normal das die niedrigpreisigen und mittelpreisigen Karten weitaus mehr verkauft werden als Oberklasse Karten.
Aber bitte nicht wieder mit doppelter Leistungsaufnahme, denn dann wird es ein beispielloser Flop.
 
4GB waren zB bei der Fury völlig ok um Battlefield in FHD mit min 80fps zu spielen. Und die sah man auch nur auf Amiens wenn es ordentlich zur Sache ging.
 
Das ist doch ein Witz oder? Jetzt hatten wir 3 Generationen 8 GB VRam in der Mittelklasse bei AMD und jetzt kommen sie mit lächerlichen 4 GB an?
Wozu braucht man bei Mittelklasse GPUs überhaupt unnötig teuren und dennoch langsamen HBM2?
 
Wozu braucht man bei Mittelklasse GPUs überhaupt unnötig teuren und dennoch langsamen HBM2?

Den braucht man nicht. Aber Vega ist nunmal so konzipiert, dass ausschließlich HBM Speicher genutzt werden kann. Da kann man nicht einfach aus Kostengründen GDDR5 daneben löten.
 
Und man sollte nicht vergessen, 4GB HBM2>4GB DDR5
Habe irgendwo gelesen, dass 8gb HbM 2 auf den Vega Karten AMD um die 150$ Im einkauf kosten. Wenn die Karte nicht mehr als 300$ kosten darf kann der HbM nicht im Einkauf schon die Hälfte des Vk mit Steuern kosten. Die ganzr Vega Architektur hat wahrscheinlich firmenintern den Erwartungen absolut nicht entsprochen. Muss man für AMD hoffen, dass durch treiberupdates die Leistung noch stark ansteigt sonst werden die neuen GPUs wohl eine Totgeburt.
 
Und man sollte nicht vergessen, 4GB HBM2>4GB DDR5
Habe irgendwo gelesen, dass 8gb HbM 2 auf den Vega Karten AMD um die 150$ Im einkauf kosten. Wenn die Karte nicht mehr als 300$ kosten darf kann der HbM nicht im Einkauf schon die Hälfte des Vk mit Steuern kosten. Die ganzr Vega Architektur hat wahrscheinlich firmenintern den Erwartungen absolut nicht entsprochen.

Das wird oft als Kostenfrage hingestellt(Opferrolle), die Wahrheit ist dass es unsinnig wäre bei einer kleinen Karte einen schnellen Speicher zu installieren weil der Performancegewinn zu gering wäre, Nvidia selber nutzt ja auch nur GDDR5
 
Zuletzt bearbeitet:
"Während erstgenannte 2.038 Shadereinheiten (32 CUs),..."

Ich denke das sollten 2048 sein. ;)
 
Und man sollte nicht vergessen, 4GB HBM2>4GB DDR5

4GB sind 4GB sind 4GB. HBCC wird da auch nichts mehr raus reißen. Der Mainstream sind schon durch die Konsolen 8. AMD hat bei der Entwicklung vor Jahren auf HBM gepokert und eben schlicht verloren. HBM hat die angepeilten Spezifikationen nicht erreicht und der Zusammenbau des Interposers scheint noch beschissener zu laufen. Die eigentliche Frage ist aber was V11 überhaupt darstellen soll. Vega ist als Architektur einfach ein Höhepunkt der Enttäuschung. Wo neben der 8GB 580 noch ein Markt für einen etwa gleich schnellen und kaum effizienteren Speicherkrüppel sein soll, muss AMD mal erklären. Bei solchen groben Ausrutschern muss bei der Entwicklung wirklich enorm etwas schief gegangen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Man hätte nach der Fury wieder auf DDR Speicher für die Masse setzen sollen und HBM im professionellen Highend lassen sollen. Siehe Volta :(
 
Damit dieses Unwissen wegen den 4GB endlich mal aufhört....

DAS braucht z.B. Battlefield 1 aktuell an VRAM und somit ist diese Karte perfekt für Leute mit etwas weniger Geld die einfach nur zocken wollen. Selbst hat niemand eine Karte mit HBM aber alle keinen sich aus...
Ünrigens, hier sieht man auch den Watt Verbrauch einer Vega bei 1700/1100... geht eigentlich :popcorn:
hbm.jpg
 
ist schon ziemlich richtig, weil hbm selber ein Hype war
Nvidia hat man regelrecht verspottet weil sie im Desktop lieber noch eine weile bei GDRR5(X) bleiben wollen, die Ironie ist dass es jetzt umgekehrt ist, vor allem deswegen weil HBM kaum das umsetzen kann was sich viele von dem riesigen Speicherinterface Versprechen.
Es ist und bleibt sicher das HBM die Zukunft gehört, aber wenn GDDR6 kurz vor der Massenproduktion ist wird es sich Leistungstechnisch von oben herab in der Masse verbreiten, AMDs einziger Fehler ist es das sie keinen Plan B haben um auszuweichen, dazu hat man den Vollmundigen versprechen der Hersteller das HBM wenn es zeit ist ausreichend verfügbar ist zu sehr geglaubt.
 
Damit dieses Unwissen wegen den 4GB endlich mal aufhört....

DAS braucht z.B. Battlefield 1 aktuell an VRAM und somit ist diese Karte perfekt für Leute mit etwas weniger Geld die einfach nur zocken wollen. Selbst hat niemand eine Karte mit HBM aber alle keinen sich aus...
Ünrigens, hier sieht man auch den Watt Verbrauch einer Vega bei 1700/1100... geht eigentlich :popcorn:
Anhang anzeigen 412679

1700MHz packt der Kühler vermutlich bei Vollast weit jenseits der üblichen 40% für ein paar Minuten. Die Referenzkarte ist durchweg Temperatur-limitiert. Bei voller Auslastung sind mit uv auf 1050mV um 1200MHz realistisch. Die drollige Verbrauchmessung per Software kannst du dir eh sparen. Da ist jedes 5€ Baumarktgerät besser. Das ist zwar dann Gesamtsystem aber die Wärme muss weg und der Strom bezahlt werden.

8GB Polaris war übrigens mal für 199€ zu haben. BF1 zeigt in FHD Nachladeruckler und ist spätestens in 1440p nur noch mit 6/8GB zu gebrauchen. Dazu ist es eine Multiplatformgurke mit wenig Verbrauch. Der HBM ist teuer, Interposer mit Zusammenbau scheint extrem teuer zu sein und dann schafft der Chip die Rohleistung von Polaris. Wo soll für den Käufer da denn bitte der Deal sein?!
V11 sieht im Moment eher nach der Verwertung der Reste von Zeppelin aus.

ist schon ziemlich richtig, weil hbm selber ein Hype war
Hype ist deutlich zu hart ausgedrückt. HBM ist technisch in jeder Hinsicht überlegen und die Zukunft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wer 4k Spielen will holt sich keine Vega 32 oder 28 also ist der vergleich zu vollem Speicher in 4k einfach sinnfrei. Für 1080 ausreichend ob die Karten Sinn machen oder nicht sei dahin gestellt.

4GB sind 4GB sind 4GB. HBCC wird da auch nichts mehr raus reißen. Der Mainstream sind schon durch die Konsolen 8. AMD hat bei der Entwicklung vor Jahren auf HBM gepokert und eben schlicht verloren. HBM hat die angepeilten Spezifikationen nicht erreicht und der Zusammenbau des Interposers scheint noch beschissener zu laufen. Die eigentliche Frage ist aber was V11 überhaupt darstellen soll. Vega ist als Architektur einfach ein Höhepunkt der Enttäuschung. Wo neben der 8GB 580 noch ein Markt für einen etwa gleich schnellen und kaum effizienteren Speicherkrüppel sein soll, muss AMD mal erklären. Bei solchen groben Ausrutschern muss bei der Entwicklung wirklich enorm etwas schief gegangen sein.

Lange nicht mehr so Semi-professionellen quatsch gelesen. Wenn man von HBM keine Ahnung hat dann pssssttttt. Das größte Problem ist "noch" der Preis bei HBM aber dreh es wie du willst HBM ist schneller schneller besser und besser ;) DDR ist für die Masse wie z.b. in Konsolen da die auch billig bleiben sollen was durch hbm aber eher anders werden würde derzeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Interessant wie man Polaris Stück für Stück in den Boden stampfen will.
 
Mit nur 4GB Speicher braucht AMD im Bereich einer GTX1060 oder RX580 doch gar nicht mehr kommen.
*hust* ... GTX 1060 3 GB ... *hust* :rolleyes:

4 GB VRAM ist für eine Mainstream Karte immer noch der beste Kompromiss aus Kosten, Performance und Effizienz. Erst recht in Verbindung mit HBCC. Einige sollten langsam echt mal lernen, in welchen Stückzahlen solche Komponenten an OEMs, Systemvertreiber usw gehen. Darauf wird die Hardware (zurecht) ausgelegt. Und nicht auf ein paar "Freaks" aus einem Hardwareforum. Klingt hart, ist aber so.


Hype ist deutlich zu hart ausgedrückt. HBM ist technisch in jeder Hinsicht überlegen und die Zukunft.
So ist es. Wobei ich nicht konkret HBM sagen würde. Sagen wir einfach mal Stacked Memory. Das ist allgemeiner. Herkömmlicher Speicher wie GDDRx wird früher oder später sicherlich an Bedeutung bei GPUs verlieren.


Man hätte nach der Fury wieder auf DDR Speicher für die Masse setzen sollen und HBM im professionellen Highend lassen sollen.
Nein, das wäre totaler Unsinn. Einige verstehen anscheinend nicht, wie langfristig AMD denkt. Solch radikal neue Technologien brauchen eine lange Reifezeit. AMD schafft sich seit Jahren die Infrastruktur, um den massentauglichen HBM der Zukunft für alle GPUs nutzen zu können. Und der wird kommen mit Low Cost HBM2 bzw spätestens HBM3. Nvidia verschläft diese Chance im Moment. Dafür haben sie heute vielleicht weniger Probleme, werden sie in Zukunft aber womöglich bekommen.
 
Die Zielgruppe solcher Karten nutzt 720p-1080p, da reichen 4GB HBM dicke aus. Nur weil wir in dem Forum her immer up To date sind, ist der großteil der Menschen draußen völlig konservativ unterwegs. Von 10 Bekannten/Freunden nutzen 9 1080p und sind voll zufrieden, man muss immer den *gesamten* Markt betrachten, nicht nur die paar Freaks aus den Foren. Auch würden diese Leute niemals mehr als 500-700€ für ein gesamten PC ausgeben, das steckt unsereiner nur in die Graka.
 
Und man sollte nicht vergessen, 4GB HBM2>4GB DDR5

Ja gut, bringt dir aber nicht viel, wenn der Vram voll ist und überläuft. Siehe diverse Benchmarks von Spielen, welche auch bei 1080p mehr als 4GB benötigen, wo die Fury genau die gleichen Symptome zeigt, wie andere Grafikkarten mit 4GB, denen der Vram ausgeht. :wink:


Nvidia verschläft diese Chance im Moment. Dafür haben sie heute vielleicht weniger Probleme, werden sie in Zukunft aber womöglich bekommen.

Wieso sollte Nvidia Probleme bekommen?
Die können jederzeit genauso wie AMD anfangen den HBMv2-Speicher zu verbauen, wenn dieser verfügbar ist und sie es wollen. Natürlich müssen sie einen Interposer verbauen, aber das sie das benötigte Know-How haben, haben sie ja schon mit GP100 bewiesen. Daher ist so ein Pascal-Refresh oder Volta (oder irgendeine Generation danach) mit HBMv2 durchaus möglich, wenn sie es denn für sinnvoll erachten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was mich jetzt an Vega 32 stört ist, dass 32 CUs mit 2048 Shaernd nur auf dem Niveau der RX470/570 ist, während HBM2 mit 1024Bit bei den Taktraten der Vega 56 oder 64 jeweils weniger Bandbreite bietet als 256Bit an GDDR5 mit 7Ghz oder 8GHz, wie bei RX570 und RX580.

Wenn ich mir jetzt die Ergebnisse von Vega 56 und 64 im Vergleich zur Fury X ansehe und schon die Verbesserungen vonPolaris miteinrechne, bin ich nicht überzeugt, dass Vega 32 eine bessere Grafikkarte als die RX580 wird. Und da könnt ihr mir erzählen was ihr wollt, 4GB HBM2 reichen vielleicht für mehr als 4GB GDDR5, aber 8GB GDDR5 ist immernoch mehr.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh