Informationen zu Naples-Prozessoren mit 16 und 32 Kernen (Update)

knusperfux

Neuling
Mitglied seit
06.11.2013
Beiträge
360
Ort
Stmk. at
Ich halte leider auch einen 16kerner am Desktopsockel auch für sehr unwahrscheinlich , denn unter Workloads die seine 16 Kerne auslasten würde er wahrscheinlich am Dualchannel verhungern.
Mir würden bezahlbare 16 Kerne schon sehr zusagen grad bei cfd :)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
34.823
Bei 16 Kernen ist auch die Rede von Quad-Channel – das bietet Intel ini seiner HEDT-Strategie ja auch so an.
 

jolly91

Enthusiast
Mitglied seit
20.11.2009
Beiträge
3.009
Ort
Österreich
Das Problem ist eben die 16 Kerne auf eine hohe Taktzahl zu bekommen. Einen Block deaktivieren und Naples mit 12 Kerne laufen zu lassen könnte eine Option sein. Aber auch nur unter Wakü. Mit Luft könnte das Eng werden. Dennoch hätte man etwas gegen Intels X99 Plattform zu bieten.
 

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
12.174
Ich glaube kaum das das SI-Interface groß auf die Performance drückt. Die CPUs kommunizieren untereinander über andere Wege. (bei Intel QPI Links). Viel Problematischer ist es die gebotene Leistung auf die Straße zu bekommen. Mal abgesehen von einigen Rendern/Simulationsanwendungen gibt es wenig Apps welche so massiv auf MT optimiert sind das sie Aufgabe auf 32 Threads und mehr aufteilen können.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.819
Ort
Im sonnigen Süden
Dennoch hätte man etwas gegen Intels X99 Plattform zu bieten.
Gegen die hat AMD mit dem normalen Ryzen in genug fällen etwas um das Wasser abzugraben. Leute die an die 1500 zahlen nur um einen 10 Kerner zu bekommen dürften zu wenige sein, damit sich dafür für AMD eine weitere Platform lohnt. Intel dürfte auch etwas darunter leiden...
 

Shevchen

Urgestein
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.865
Nun ja, der Namensgebung der Chipsätze nach, wäre evtl. noch ein X390 Chipsatz möglich. Auch wenn ich bezweifle, dass dieser nicht AM4 sein wird, könnte man trotzdem spekulieren, dass es so etwas wie ein "Mini-Server/Workstation" Board sein könnte.

Also Server-CPU, Quad-Channel und ne Menge I/O.

Für einige Anwendungsbereiche kann ich mir gut vorstellen, dass Menschen mehr als 64 GB RAM haben wollen und die können wahrscheinlich auch gut mit 16-32 Kernen arbeiten.

Im Bereich Gaming-Enthusiast ist das aktuelle X370 Board aber recht knapp ausgelegt. (Wobei ich persönlich keine Probleme sehe - für mich persönlich wäre alles dabei was ich brauche)

Ich sehe auch keine Spiele, die in näherer Zukunft mehr als 64 GB RAM saugen (obwohl der Chrome-Browser da ordentlich Dampf macht ^_^)

Höchstens wer ein Spiel in eine RAM-Disk packen will hätte einen Grund für Quad-Channel, aber mal ehrlich, so ne NVMe-SSD ist nativ auch nicht mehr der Flaschenhals.

*kopfkratz*
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.819
Ort
Im sonnigen Süden
Also ich denke eher AMD wird über Kurz oder lang, Boards mit Napples für solche Workstations anbieten. Die CPUs sollten ja auch alleine funktionieren.
 

smalM

Enthusiast
Mitglied seit
30.04.2008
Beiträge
1.795
Ort
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Unter Scalable Data Farbric taucht 'Coherent HyperTransport™ Plus Enhancements' auf.
Unter High Bandwigth, Porvisioned For Server Scalability steht 'Enhanced Coherent HyperTransport™ Protocol.

Ist davon auszugehen, daß die Zeppelin-Dies eines MCM per HyperTransport miteinander kommunizieren?
Genau in diesem Punkt sind bisher die Angaben außerordentlich dürr.
Bei Ryzen wäre dann HyperTransport schlicht stillgelegt.

Fehlt noch eine Erklärung für die wundersame PCIe-Lane-Vermehrung...
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
25.725
Bei Intel ist auf dem High-End-Desktop aber auch der Intel Core i7-6950X verfügbar, der zehn CPU-Kerne und 20 Threads verarbeiten kann. Mit den zukünftigen High-End-Prozessoren von Intel dürfte es auch bei acht Kernen und mehr bleiben.
Was für eine idiotische Aussage ist das denn? Die großen Skylake Xeons werden bis zu 32 Kerne haben, der größten i7 hat schon 10 Kerne, also mehr als 8 und der größte Nachfolger (Skylake-X) i7 wird mindestens auch 10 Kerne oder eher noch mehr als 10 Kerne haben, die Aussage macht also überhaupt keinen Sinn. Hätte es etwas heißen sollen "bei mehr als 8 Kernen bleiben"?

knusperfux, der 16 Kerner wäre ja nicht für den AM4, sondern den SP3r2, also den mittleren Sockel und genau so einen erwarte ich auch von AMD. Der AM4 ist für Workstations zu klein, der bietet zu wenig I/O und der SP3 für die großen Naples ist für Workstations un auch so machen Server total Oversized, dazwischen ist also eine große Lücke und aus dem Sockel in der Mitte kann man dann ein Enthusiastenssystem ableiten.

Dann wird es genau wie künftig bei Intel, dort ist der S.1151 für den Mainstream, kleine Server und Workstations, der S.2011-3 wird von direkten Nachfolger 2066 beerbt, aber keine Dual-CPU Konfigurationen der ganz großen Server mehr aufnehmen, die kommen in den 3647, der aber für Enthusiasten genau wie der SP3 zu groß und zu teuer wäre.

jolly91, der X99 wird demnächste vom X299 abgelöst, der ist also schon Geschichte wenn AMD etwas in dem Segment bringt.

smalM, was für eine wundersame PCIe Lanes Vermehrung? Schau Dir die HWInfo Auszüge von RYZEN an, der hat 8 Data Fabric Ports und einige PCIe Dummy Host Bridges die alle PCIe 3.0 x16 sind und gar nicht alle genutzt werden. Auf dem Die der RYZEN CPUs schlummer viel mehr als man nutzen darf, AMD hätte auch AM4 viel mehr PCIe Lanes spendieren können, nur wären die Boards dann teurer und für einen kommenden Enthusiasten Sockel wäre die Luft dünner.
 

Shevchen

Urgestein
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.865
Ob ich dem Gerücht trauen will...

Die Namensgebung (X399) ist zweifelhaft und 16 Kerne haben ein anderes Layout als die 8-Kerner. Ich bin mir nicht sicher, ob der AM4 Sockel das alles überhaupt anbinden kann, lass mich da aber gerne eines besseren belehren.

Die ganzen Mainboardhersteller dürften im Falle des Falles aber entnervt aufstöhnen, da die ihre Top-of-the-line Produkte ja schon rausgebracht haben. Wie sollen die denn die X399 Mainboards für gamer nennen, wenn die X370 bereits "Ultimate Gaming max Extreme Hero 1337" betiteln? :d
 

Roldhak

Enthusiast
Mitglied seit
09.03.2007
Beiträge
1.222
Ort
Langenteilen
Die ganzen Mainboardhersteller dürften im Falle des Falles aber entnervt aufstöhnen, da die ihre Top-of-the-line Produkte ja schon rausgebracht haben. Wie sollen die denn die X399 Mainboards für gamer nennen, wenn die X370 bereits "Ultimate Gaming max Extreme Hero 1337" betiteln? :d

da mach dir mal keine sorgen... da fällt den Marketing-Leuten bestimmt noch was ein
Hyper Ultra double elite PWNZ0R PEW PEW usw. :d
 

Shevchen

Urgestein
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.865
Okay, sollte ein Mainboardhersteller daraus eine Satire machen und sich selbst auf die Schippe nehmen (1. April?), dann wäre ich sogar bereit die "Pew Pew edition" zu kaufen. :d
 

Bucho

Enthusiast
Mitglied seit
21.07.2004
Beiträge
6.120
Ort
Wien
Gegen die hat AMD mit dem normalen Ryzen in genug fällen etwas um das Wasser abzugraben. Leute die an die 1500 zahlen nur um einen 10 Kerner zu bekommen dürften zu wenige sein, damit sich dafür für AMD eine weitere Platform lohnt. Intel dürfte auch etwas darunter leiden...
Du denkst mit dem i7 10 Kerner aber weiterhin "nur" an einen High End Desktop. Hier geht es aber eher in Richtung Workstation bzw. Small (Single Sockel) Server. Bei den Sockel 2011-3 Workstations kommen die i7 ja eher selten zum Einsatz da die ECC Funktion hier deaktiviert ist. Und bei den Sockel 2011-3 Xeons hat man weit mehr auswahl als "einen 10 Kerner".
Somit könnte ein 16 Kern Naples mit 1.9 GHz Base sowie 2.5 bzw. 3.0 Turbo Taktraten z.B. gegen einen E5-2683 v4 mit 16x 2.10GHz Base und 3.0GHz Turbotakt anstinken. Letzterer hat allerdings nur 120W TDP ... kostet aber locker flockig mal ~ 2K EUR, kann aber auch auf Dual Sockel Systemen genutzt werden.

Hier ist es bestimmt ganz wichtig für AMD große Partner wie z.B. HP oder Dell an Land zu ziehen damit diese dann auch solche Naples Workstations anbieten denn die wenigsten in diesem Segment schrauben sich das System selbst zusammen.

Ob ich dem Gerücht trauen will...
Also denkbar wäre es denn die AM4 Plattform ist wie schon einige erwähnt haben für manchen Workstation Nutzer doch etwas eingeschränkt was PCI Lane Anzahl, max. Speicherausbau und Speicherbandbreite betrifft. Kernanzahl sehe ich jetzt nicht so eng denn die 8 Kerne von RyZen sind schon ganz gut für Workstations, aber hier ist zumindest eine Möglichkeit nach oben auch nicht schlecht.
Wäre aber auch neu für AMD denn bei den letzten Generationen (Bulldozer/FX oder auch davor Phenom/II) gab es eigentlich nur Servervarianten und dicke Boards und kaum etwas was als Workstation gedacht bzw. sonderlich geeignet war. AMD "Workstations" namhafter Hersteller habe ich hier auch nicht gesehen.

Die Namensgebung (X399) ist zweifelhaft und 16 Kerne haben ein anderes Layout als die 8-Kerner. Ich bin mir nicht sicher, ob der AM4 Sockel das alles überhaupt anbinden kann, lass mich da aber gerne eines besseren belehren.
Hier ist ja auch nicht die Rede von AM4 sondern eben einem neuen Sockel (SP3r2 ?). Mit AM4 wären ja mehr PCI Lanes sowie mehr als Dual Channel Speicheranbindung nicht realisierbar da der Sockel wohl nicht die Pins dafür bietet.
Wie sehr sich ein Napels/Zeppelin von RyZen unterscheidet (gerade im Design/Layout) ist ja noch nicht ganz klar. Kann mir gut vorstellen daß hier wie oft vermutet ein CCX (falls das da auch so heißt) aus 8 Kernen anstatt 4 wie bei RyZen besteht.
Würde dann vielleicht auch erklären warum behauptet wird daß die teils schlechte Spieleperformance "ausgebügelt" sein soll. Denn kaum ein Spiel nutzt mehr als 8 Kerne und hier dürfte die CCX Kommunikationsproblematik weniger zu tragen kommen. Und mit anderen Chipdesigns kann vielleicht auch gegen die teils hohe Cache Latzenz gewirkt werden. Meine Vermutung bei RyZen ist ja daß die schlechten Latenzen aufgrund der Packdichte herrühren. AMD hat sich ja gerühmt im Vergleich zu Intel weniger Fläche für die selbe Cache Größe zu benötigen. Vorteil sind natürlich die niedrigeren Kosten aufgrund mehr Chips / Wafer, Nachteil anscheinend die Latenzen.
Kann sein daß bei Naples/Zeppelin der Platz großzügiger genutzt wird und einige Nachteile somit wegfallen, dafür kosten die Dinger dann auch mehr.

Die ganzen Mainboardhersteller dürften im Falle des Falles aber entnervt aufstöhnen, da die ihre Top-of-the-line Produkte ja schon rausgebracht haben. Wie sollen die denn die X399 Mainboards für gamer nennen, wenn die X370 bereits "Ultimate Gaming max Extreme Hero 1337" betiteln? :d
Nachdem die neuen Boards dann auch einen neuen Sockel haben konkurrieren die wohl nicht direkt mit den X370 Boards. Für Gamer werden wohl weiterhin die AM4 Boards interessanter sein da die großen bestimmt deutlich mehr kosten werden (teurere Boards, teurere CPUs [wo 16 Kerne für Games sowieso noch kein großes Thema sind], QuadChannel -> mind. 4 RAM Module, etc.)
Was mich irritiert an der Aussage von Toms Hardware ist daß der Sockel X399 heißen soll? Ich glaube die verirren sich da und daß der Chipsatz X399 heißt ...

@Topic
Also ich bin gespannt ob AMD sowas wirklich bringt und falls ja wie.
Wäre ja Neuland für AMD ins Workstation Geschäft mit eigenem Sockel einzusteigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xer0

Neuling
Mitglied seit
24.01.2011
Beiträge
739
Bin mal gespannt wie viele neue Dacia Sandero solch ein System dann kosten wird :d
 

Trambahner

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
2.532
Ort
Serverraum
Ich bin v.a. gespannt, wann ESXI (inkl. Passthrough natürlich) damit läuft. Aktuell schmeisst es ja quasi sofort einen PSOD.
Ich vermute mal, da wird es dann einen vSphere 6.6 oder eher 7.0 geben.
 

Bucho

Enthusiast
Mitglied seit
21.07.2004
Beiträge
6.120
Ort
Wien
So Neuland nun auch nicht, eher der Nachfolger für 'veraltete' C32/G34.
Das sind aber Serversockel und davon gab es kaum bzw. keine mir bekannten klassischen Workstation Boards oder Systeme namhafter großer Systemhersteller. Klar sind Begriffe wie "Workstation" oder "Server" eher Bezeichnungen für den Einsatzzweck von Systemen und weniger Hardware(design)definitionen und man kann so ziemlich jedes System für fast jeden Einsatzzweck miss/gebrauchen, wie gut bzw. wie lange das gut geht bzw. wie sinnhaft einiges ist - das ist halt die andere Frage.
Also wie gesagt vom Sockel C32/G34 habe ich eigentlich nur Serverboards gesehen und komplette Server - kaum etwas das speziell für Workstations gedacht wäre und schon gar nicht einen eigenen Sockel für dieses Segment. Bei AMD soll ja AM4 alles am Desktop und teils auch am mobilen Sektor abdecken, bei letzteren kommen bestimmt auch einige verlötete BGA Variationen Varianten und bei einigen Thin Clients eventuell auch. SR3 ist dann der Serversockel, aktuell anscheinend als Single und lt. Gerüchten aktuell max. Dual Sockel geplant. SR3v2 (?) dürfte dann zwischen den beiden agieren ... also ähnlich was Intel vor hat (115x - Desktop/Mainstream, 2066 Enthusiast Desktop/Workstation/Small Server, 3647 für dicke Server und Multi Sockel Server).

Bin auf jeden Fall gespannt ob/was da von AMD kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Phantomias88

Banned
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
8.459
Ort
StuggiTown
Bin mal gespannt wie viele neue Dacia Sandero solch ein System dann kosten wird :d
Daschia Slogan?
Du meinst:
San Diego
Revision: E4
L1-Cache: 64 + 64 KiB (Daten + Instruktionen)
L2-Cache: 1024 KiB mit Prozessortakt (Sonderversion mit 512 KiB, Rest deaktiviert)
MMX, Extended 3DNow!, SSE, SSE2, SSE3, AMD64, Cool’n’Quiet, NX-Bit
Sockel 939, HyperTransport mit 1.000 MHz (HT 2000)
Fertigungstechnik: 90 nm (SOI)
Die-Größe: 115 mm² bei 114 Millionen Transistoren
Taktfrequenzen: 2,2–2,4 GHz
Modelle: Athlon 64 3500+ bis 4000+
89Watt?
 

[HOT]

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
3.287
Ob ich dem Gerücht trauen will...

Die Namensgebung (X399) ist zweifelhaft und 16 Kerne haben ein anderes Layout als die 8-Kerner. Ich bin mir nicht sicher, ob der AM4 Sockel das alles überhaupt anbinden kann, lass mich da aber gerne eines besseren belehren.

Die ganzen Mainboardhersteller dürften im Falle des Falles aber entnervt aufstöhnen, da die ihre Top-of-the-line Produkte ja schon rausgebracht haben. Wie sollen die denn die X399 Mainboards für gamer nennen, wenn die X370 bereits "Ultimate Gaming max Extreme Hero 1337" betiteln? :d

Na die Plattform gibt es so oder so, da das ja eine Workstation-Plattform ist. Da kann man die auch gleich als High-End-Plattform mit anbieten.
 

teiger

Enthusiast
Mitglied seit
08.12.2007
Beiträge
2.652
Freue mich schon richtig darauf, dann wird das wohl mein Zen werden. Vorausgesetzt es werden mehr Lanes angeboten :d
 

teiger

Enthusiast
Mitglied seit
08.12.2007
Beiträge
2.652
Vorallem kann man das dann ein wirklich großes Upgrade nennen wenn man von 4 Kerne auf 16 umsteigt :d
Muss nur noch die Software mitziehen ;)
 

thegian

Urgestein
Mitglied seit
08.08.2005
Beiträge
6.030
Ort
Zürich
StarCitizen wäre ein Kandidat. Soll ja bis 32 Threads können. Sonst sicher auch super für homeserver, wobei 200 Watt schon heftig sind.
 

teiger

Enthusiast
Mitglied seit
08.12.2007
Beiträge
2.652
Ja, das mit den 200W schreckt mich auch etwas ab, gerade wenn man die CPU recht leise mit Luft kühlen will und wenn er dann mit 2,5Ghz daher kommt wäre es natürlich auch nicht in meiner Vorstellung.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten