Aktuelles

In eigener Sache: Die beiden Synology FlashStation FS3017 sind in der Redaktion eingetroffen

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
6.071
In eigener Sache: Die beiden Synology FlashStation FS3017 sind in der Redaktion eingetroffen
hardwareluxx.jpg
Der eine oder andere wird es möglicherweise schon auf Facebook oder Instagram gesehen haben: Wir werden unsere Server-Infrastruktur in naher Zukunft gegen potentere neue Hardware austauschen. Die Wahl fiel auf die FlashStation FS3017 von Synology, die für unseren Einsatzzweck die geeignete Wahl darstellt und auch für die Zukunft von Hardwareluxx gerüstet ist. Dabei können wir gleich zwei der Schmuckstücke in unser Rack im Rechenzentrum verfrachten.Auch wenn sich die FlashStation FS3017 noch immens ausbauen lässt, weiß selbst die Basis schon zu überzeugen. Verbaut wurde ein Dual-Sockel-Mainboard (LGA2011-3), das als Herzstücke zweimal den Intel Xeon E5-2620v3 aus...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Bob.Dig

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2007
Beiträge
15.112
Ort
Capital City 🇩🇪

Markster

Enthusiast
Mitglied seit
17.01.2008
Beiträge
62
Uh, oh. Dann warte ich nur auf die unvermeidlichen Kommentare hier im Forum, wonach der Einsatz einer NAS-Lösung sowieso viel zu teuer und totaler Quatsch sei und das man mit einem „richtigen“, selbstgebastelten Server viiiel besser dran sei. Kein Synology/Qnap/...-Artikel ohne. Feuer frei!
 
Zuletzt bearbeitet:

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
3.189
ich frage mich wieviel hw notwendig ist um das ganze luxx zu betreiben.
 

Gymnaphora

Experte
Mitglied seit
01.07.2012
Beiträge
211
Eine Begründung, warum die FlashStation FS3017 für eure Zwecke besser sind als andere Lösungen, wäre interessant gewesen.
 

Ikkerus

Enthusiast
Mitglied seit
07.09.2004
Beiträge
1.781
Ort
Hamburg
Mich würde ja auch interessieren, wo das Housing der Büchse stattfindet. Inhouse, weil ihr so geiles Internet via Glasfaser habt, was auch noch redundant ist oder aber ihr habt euch einen Housing-Anbieter gesucht (hoffentlich kein OVH :fresse:)
 

dbode

Administrator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
04.05.2001
Beiträge
32.248
Oh nein :d

Aber Inhouse geht nicht - wir brauchen schon eine gewisse Redundanz, das wäre mir zu riskant, nur um ein paar Euro zu sparen.
Unsere Infrakstruktur steht in Frankfurt mit entsprechendem Brandschutz, redundanter Anbindung, Klimaanlage, redundantem Strom und so weiter.
 
Oben Unten