Aktuelles

[Sammelthread] Immobilien

bawder

Legende
Mitglied seit
28.11.2004
Beiträge
14.506
der markt wird ja jetzt abkühlen und wenn nicht stehen die immobilien eben leer. siehe china.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Vantim

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2013
Beiträge
1.443
Ort
BaWü
Bei uns genauso. Für das Geld aus nem Verkauf kann man halt nichts mehr kaufen. Aber wir sind hier überglücklich und ich kann hier von mir aus auch sterben 😀
 

Niggi

Urgestein
Mitglied seit
16.01.2007
Beiträge
2.637
Sorry, aber Du bestätigst gerade leider das üble Klischee vom rechthaberischen Ossi 😖 Als gebürtiger Ossi darf ich das sagen ...

Auch wenn ich selbst nen Haus habe - Deine schwarz-weiß Darstellung ist einfach viel zu kurz gedacht 🙄

Zumal es wirklich nicht ganz so einfach ist in Deutschland willkürlich die Mieten zu erhöhen bzw. Kosten in die Nebenkostenabrechnung zu übernehmen. Stichwort umlagefähige Kosten, ortsübliche Vergleichsmiete, Erhöhungen nur alle 15 Monate mit Kappungsgrenze etc.
 

MSAB

Urgestein
Mitglied seit
20.12.2004
Beiträge
9.522
Ort
Darmstadt
Wurde da vielleicht vor dem Füllventil noch ein Sieb in die Leitung gebaut? Bei meiner Mutter hängt ein Feinsieb (das durch die alten Rohre recht schnell zu setzt) im Anschlußrohr zum Aufputzspülkasten verbaut, wobei ich bis jetzt keinen Sinn dazu gesucht habe. Vielleicht versteckt sich sowas auch bei dir.
Ein Nachlaufen deutet ja auf zustzliche Probleme mit der Auslassabdichtung (zuviele Reinigungstabs eingeworfen ;) )
Ansonsten wirklich mal den Schlauch auf Verengungen prüfen.
Ich habe mal vorhin alles ausgebaut, also das Geberit Füllventil und die Hebeglocke und auch das Flexrohr zum Füllventil. Alles sauber gemacht und bevor ich alles angeschlossen habe, habe ich den Wasserhahn mal aufgedreht und oben das Wasserventil auf und zu gedreht, da kommt viel zu wenig Wasser und wenn es mal voll gelaufen ist, läuft es nach. Das Füllventil scheint defekt zu sein. Ich werde morgen mal ein neues kaufen. Wegen dem Wasserdruck könnte evtl. das Eckventil im Kasten dicht sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

PC User

Experte
Mitglied seit
13.08.2017
Beiträge
964
Wer nicht will/kann soll nicht kaufen. Nur ein Fakt noch aus meiner Rechthaberkartei: Die gezahlte Miete/Reparaturkosten bekommt der Mieter nicht zurück!
Der Hausbesitzer seine Investition beim Verkauf schon. So nun können sich wieder einige Aufregen, viel Spaß dabei...Gruß Harry
 

Pommbaer80s

Experte
Mitglied seit
16.10.2019
Beiträge
276
Ort
Zuhause
Wenn der Markt sich abkühlt sehe ich ein anderes Problem.
Geld ist bei wenigen genug vorhanden - ich tippe eher, dass man viel Leerstand haben wird, weil Immobilien einfach als Anlage auf Zeit gekauft werden, gerade wenn das Gebäude eh kernsaniert oder abgerissen werden soll.
Bei günstigen Preisen für Grundstücke schafft man sich einfach Vermögen und verkauft nicht.

So einen Trend gibt es hier schon mit zahlreichen Grundstücken aus dem Bauboom bis 2008 und der Krise danach. Hier gibt es zahlreiche Grundstücke die fertig erschlossen sind, aber wo die Eigentümer einfach kein Bargeld brauchen und in der Folge nicht verkaufen.
Verkaufen kann man nur einmal.
 

drunkenmaster

Urgestein
Mitglied seit
14.11.2003
Beiträge
1.217
Ort
Lazytown
Weiß zufällig jemand ob man bei Geberit Unterputzspülkästen die "Spülstärke" einstellen kann? Bei einem Klo bei uns spritzt es immer vorne raus auf den Teppich wenn der Sturzbach kommt. Ziemlich nervig.
 

Tundor

Urgestein
Mitglied seit
27.07.2011
Beiträge
1.590
Wer nicht will/kann soll nicht kaufen. Nur ein Fakt noch aus meiner Rechthaberkartei: Die gezahlte Miete/Reparaturkosten bekommt der Mieter nicht zurück!
Der Hausbesitzer seine Investition beim Verkauf schon. So nun können sich wieder einige Aufregen, viel Spaß dabei...Gruß Harry
Weiß nicht wem dieser Stammtischfakt jetzt weiterhilft, aber danke (y)Auf jeden Fall super für dich, dass du vor 10 Jahren das Geld und die Lebensumstände hattest um zu kaufen, war vermutlich die beste Zeit in den letzten Jahrzehnten.
 

i-B4se

Enthusiast
Mitglied seit
30.07.2007
Beiträge
836
Ort
nähe Köln
Weiß zufällig jemand ob man bei Geberit Unterputzspülkästen die "Spülstärke" einstellen kann? Bei einem Klo bei uns spritzt es immer vorne raus auf den Teppich wenn der Sturzbach kommt. Ziemlich nervig.
Evtl. hilft das
 

Pommbaer80s

Experte
Mitglied seit
16.10.2019
Beiträge
276
Ort
Zuhause
Weiß zufällig jemand ob man bei Geberit Unterputzspülkästen die "Spülstärke" einstellen kann? Bei einem Klo bei uns spritzt es immer vorne raus auf den Teppich wenn der Sturzbach kommt. Ziemlich nervig.
Wir hatten mit geberit genau dasselbe Problem. Da hat der Sani einen Ring eingesetzt um den Abfluss etwas zu bremsen - seitdem Ruhe.
Sache von fünf Minuten.
 

drunkenmaster

Urgestein
Mitglied seit
14.11.2003
Beiträge
1.217
Ort
Lazytown
Alles klar, schau ich mir mal an. Danke!

Interessant ist nur, dass wir 3 Mal die selbe Spül/Schüssel-Kombi im Haus haben und es nur bei der im Erdgeschoss zu solchen Problemen kommt. Die Spülung dort fühlt sich aber auch nicht unbedingt stärker an als bei den anderen Trichtern, sodass ich nicht denke das dort einfach die Drossel vergessen wurde. Sehr merkwürdig.
 

Pommbaer80s

Experte
Mitglied seit
16.10.2019
Beiträge
276
Ort
Zuhause
Same hier. Erdgeschoss schoss das Wasser vorn drüber, im OG nicht.
Beides die gleichen Kästen, gleiche Toiletten usw.
Who knows.
 

Niggi

Urgestein
Mitglied seit
16.01.2007
Beiträge
2.637
Wer nicht will/kann soll nicht kaufen. Nur ein Fakt noch aus meiner Rechthaberkartei: Die gezahlte Miete/Reparaturkosten bekommt der Mieter nicht zurück!
Der Hausbesitzer seine Investition beim Verkauf schon. So nun können sich wieder einige Aufregen, viel Spaß dabei...Gruß Harry

Ich würde einfach mal empfehlen das Buch von Gerd Kommer „Mieten oder Kaufen?“ zu lesen.
Da werden die größten Mythen beleuchtet.
 

PayDay

Urgestein
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
5.909

[mv]payne

Enthusiast
Mitglied seit
15.11.2006
Beiträge
1.803
Ort
Braunschweig
Die Überschrift :d Klar, ich verkaufe sofort weil meine Immobilie ja nur eine Wertanlage war :rolleyes: Mal ganz davon ab, wenn man die Zahlen aus der Karte da nimmt, Hat mein Haus/Grund eine Wertsteigerung von fast 100% und fällt laut Prognose in den nächsten 10 Jahren um 10%.. Oh no...
 

Ickewars

FAH-Falt-Fuzzi
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.935
Ort
Berliner Randacker
Na schicki - bei uns alles annähernd gleich, bzw. prognostizierter einstelliger Verlust. Nach fast Kaufpreis-Verdreifachung in den letzten 9 Jahren irgendwie verkraftbar :d

Wobei das typisch Focus sehr reißerisch aufgemacht ist. Auch innerhalb unseres Landkreises gibt es natürlich enorme Unterschiede (Lage, Lage. Lage & Nähe zu Regiobahn/S-Bahn, bzw. Berlin), die so ne statistische Hochschätzung nicht andeutungsweise erfassen kann. Aber mal wieder ein hübsches Bildchen :d
 

bawder

Legende
Mitglied seit
28.11.2004
Beiträge
14.506
ich war wegen der hausbauerei beim anwalt. er meinte ich habe gute chancen. ich hätte nur den bauantrag nicht zurückziehen sollen, weil man den anfechten hätte können.
 

PayDay

Urgestein
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
5.909
Die Überschrift :d Klar, ich verkaufe sofort weil meine Immobilie ja nur eine Wertanlage war :rolleyes:
es ging eher darum, das die preise wohl erstmal nicht mehr so steigen werden wie in den letzten jahren, sondern auch fallen können. am ende sind solche prognosen immer mit großer vorsicht zu genießen.
niemand soll wegen so einen bericht sein haus verkaufen ^^
 

Pommbaer80s

Experte
Mitglied seit
16.10.2019
Beiträge
276
Ort
Zuhause
Ich würde einfach mal empfehlen das Buch von Gerd Kommer „Mieten oder Kaufen?“ zu lesen.
Da werden die größten Mythen beleuchtet.
Ist der nicht mehr Clown in der Frage? Betreibt eine Investment-Beratung (auch zu Immobilien als Anlage) aber das Buch ist eindeutig pro Miete geschrieben.

Das stinkt doch dreimal zum Himmel.

Irgendwem gehört die Immobilie immer - nicht alle können mieten.
Immobilie kaufen als Invest um damit gute Rendite zu verdienen Yes - Immobilie kaufen im nicht jemanden Rendite zu werden - No.

Ich würde bei privaten Entscheidungen wo auch subjektive und ideelle Gründe reibspielen nicht auf einen VWLer hören.

Analog soll auch jeder Autofahrer eher einen Dacia leasen bevor er sich einen Audi kauft, weil der Audi sich nicht 'rechnet'.
Im nächsten Buch dann, wieviele Verträge muss ich vermitteln bis ich mir einen Audi kaufen kann.


Das Leben ist kein reiner Anlagehorizont und nicht alles Eigentum ist ein Portfolio.
 

Tundor

Urgestein
Mitglied seit
27.07.2011
Beiträge
1.590
Das Leben ist kein reiner Anlagehorizont und nicht alles Eigentum ist ein Portfolio.
Bitte jetzt nicht schon wieder das Thema, nur weil wieder jemand getriggert hat :fresse: . Wir hatten hier schon mehrfach durchgekaut, dass es dabei nicht nur ums Investment sondern auch um Lifestyle geht. Und ja, die letzten 10 Jahre war es ein Top Investment, ohne Frage, aber ob das so weitergeht weiß niemand. Ich behaupte mal die allermeisten aus der Mittelschicht können jetzt eh nicht mehr kaufen bei den Zinsen.
 

Niggi

Urgestein
Mitglied seit
16.01.2007
Beiträge
2.637
Ist der nicht mehr Clown in der Frage? Betreibt eine Investment-Beratung (auch zu Immobilien als Anlage) aber das Buch ist eindeutig pro Miete geschrieben.

Das stinkt doch dreimal zum Himmel.

Irgendwem gehört die Immobilie immer - nicht alle können mieten.
Immobilie kaufen als Invest um damit gute Rendite zu verdienen Yes - Immobilie kaufen im nicht jemanden Rendite zu werden - No.

Ich würde bei privaten Entscheidungen wo auch subjektive und ideelle Gründe reibspielen nicht auf einen VWLer hören.

Analog soll auch jeder Autofahrer eher einen Dacia leasen bevor er sich einen Audi kauft, weil der Audi sich nicht 'rechnet'.
Im nächsten Buch dann, wieviele Verträge muss ich vermitteln bis ich mir einen Audi kaufen kann.


Das Leben ist kein reiner Anlagehorizont und nicht alles Eigentum ist ein Portfolio.
Buch gelesen? Ja es ist eher Pro-Miete, es steht aber auch mehr als eindeutig drin, dass nicht nur monetäre Gründe für einen Kauf oder dagegen sprechen können.

Wir haben nun sogar zum zweiten Mal ein Haus gekauft, obwohl ich das Buch kenne.
Die Information ist das eine, wie ich damit umgehe das andere.
 

l0n

Enthusiast
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
977
Ort
Amstetten, nähe Ulm
Hab jetzt mehrere Berichte gelesen die eine Stagnation der Preise bis Mitte 2024 erwarten, zumindest man unter 600.000€ schaut.
Aktuell sieht der Plan vor Elternhaus verkaufen (aktueller Schätzwert 450.000€, ich hoffe bis Mitte 2023 auf 470.000€ - 500.000€) und nächstes Jahr neu Bauen.
Grundstück hat jetzt ca. 120.000€ gekostet (504qm), laut Kubaturrechnung des Architekten würde der Neubau ca. 420.000€ kosten. Macht zusammen 540.000€, davon dann ja gerechnet (ich gehe jetzt mal vom schlechten Fall aus) 450.000€ vom "alten Haus". Dann rechne ich noch Küchen, Gartenanlage und Schnickschnack rein ~ 480.000€.
Elektrik, Wasser/Abwasser, Heizung, Böden, Streichen/Putzen erfolgt mehr oder weniger komplett in Eigenleistung.

Bin ich da gerade auf dem Holzweg? Oder sollte das schon irgendwie so klappen (10.000€ hin oder sei mal dahingestellt) :fresse2:
 

PayDay

Urgestein
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
5.909
Betreibt eine Investment-Beratung (auch zu Immobilien als Anlage) aber das Buch ist eindeutig pro Miete geschrieben.
lässt man mal die gewaltigen preissteigerungen der letzten jahre außen vor, ist mieten auf dauer rechnerisch oft einfach günstiger als kaufen. das heißt aber nicht, das mieten deshalb besser ist. aber das thema hatten wir schon 1000x. ich hatte einmal ein haus und bin gerade wieder mieter. der für mich ganz große nachteil als mieter ist, das ich wenig bereit bin hier in der wohnung irgendwas "richtig" zu machen. normal müßte hier mal ne kernsarnierung her. neue stromleitungen, lan, ggf tv kabel, keine raufaserscheiße und die küche entspricht auch nicht meinen vorstellungen. das bad ist von 2019, hat aber wohl keine fachfirma gemacht. ist aber ansonsten ganz in ordnung. aber es nervt schon, das man vom neubaucharme mit warme bude ohne heizen (heute wichtiger denn je...) und alle 10cm ne steckdose und alle wände gerade usw.. in eine bude zieht, wo wirklich alles schon 50jahre von 20 mietern durchgenudelt wurde. und guckt mal einmal hinter die steckdose, weil man diese einsätze nach 30jahren mal austauschen will, fällt die kupferisolierung einfach vom draht ab. mal sehen wann die bude abbrennt...
 

Nubert

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2011
Beiträge
4.542
Ort
Schwabenländle
Hab jetzt mehrere Berichte gelesen die eine Stagnation der Preise bis Mitte 2024 erwarten, zumindest man unter 600.000€ schaut.
Aktuell sieht der Plan vor Elternhaus verkaufen (aktueller Schätzwert 450.000€, ich hoffe bis Mitte 2023 auf 470.000€ - 500.000€) und nächstes Jahr neu Bauen.
Grundstück hat jetzt ca. 120.000€ gekostet (504qm), laut Kubaturrechnung des Architekten würde der Neubau ca. 420.000€ kosten. Macht zusammen 540.000€, davon dann ja gerechnet (ich gehe jetzt mal vom schlechten Fall aus) 450.000€ vom "alten Haus". Dann rechne ich noch Küchen, Gartenanlage und Schnickschnack rein ~ 480.000€.
Elektrik, Wasser/Abwasser, Heizung, Böden, Streichen/Putzen erfolgt mehr oder weniger komplett in Eigenleistung.

Bin ich da gerade auf dem Holzweg? Oder sollte das schon irgendwie so klappen (10.000€ hin oder sei mal dahingestellt) :fresse2:
Ist das Grundstück überhaupt erschlossen, sonst kannst gleich mal 5 stellig für Wasser drauf rechnen. 30k für alles kann hinhauen, hängt aber auch von der Wahl der Küche ab, die kann auch alleine 30k kosten, und dann hast nicht mal das Beste, Gartenanlage ist auch so pauschal, kommt ja immer drauf an was man macht, Rollrasen ist dabei wahrscheinlich noch das billigste. Bist du von den Geräten her gut ausgestattet oder musst du auch erstmal alles einkaufen, wegen der Eigenleistung hast du alles schon mal gemacht, insbesondere Abwasser?
 
Zuletzt bearbeitet:

PayDay

Urgestein
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
5.909
früher hieß es mal, das man 10% von der bausumme nochmal als reserve halten sollte. wenn der architekt 420k rechnet, kann man wohl nochmal 40k zurücklegen. außerdem sind schon alle extras geklärt? was ist mit kosten durch bauverzögerung? wird das alte haus vorher verkauft und man kann wohnen bleiben? was passiert, wenn der vereinbarte termin nicht klappt? umzug, alles zwischenlagern, miete für den käufer der alten wohnung?
ist eine garage/carport bereits im preis inkludiert? sonst wird außen niemals passen. pro m² gepflastert kannste mit 150€ pauschal erstmal rechnen inkl. allen arbeiten.

insgesamt siehts aber solide aus
 

Pommbaer80s

Experte
Mitglied seit
16.10.2019
Beiträge
276
Ort
Zuhause
lässt man mal die gewaltigen preissteigerungen der letzten jahre außen vor, ist mieten auf dauer rechnerisch oft einfach günstiger als kaufen. das heißt aber nicht, das mieten deshalb besser ist. aber das thema hatten wir schon 1000x.

Ja eben schon tausend mal, und am ende heißt es immer, man müsse es für sich selbst entscheiden.
Wenn mir jemand sagen würde, er hat sein Haus verkauft und ist in eine Wohnung gezogen, weil der Kommer das so gesagt hat, dem würde ich was an die Mappe hauen.
 

Nenharma

Experte
Mitglied seit
13.12.2015
Beiträge
1.021
Ort
Tief in der Provence
Ich würde ihn einfach auslachen, umdrehen und gehen!
 
Oben Unten