Aktuelles

[Kaufberatung] immerdrauf Objektiv für die Canon 600d

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Nimrais

Active member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
3.234
Ort
CH
Budget; Ansprüche; Bildmotive?

Für schmales Budget und als Motive Personen: 40mm f2.8 oder ein 50er
Landschaften: Etwas um 24-35mm
Sport: 85 f1.8 oder 100mm f2.8
Universal: 17-55mm f2.8 IS USM (Tolles Teil leider teuer)
ect ect ect.
Wenn wir nicht wissen was du machen willst können wir nicht helfen ;)
 

connys

Member
Thread Starter
Mitglied seit
20.05.2012
Beiträge
145
Ort
Weimar / Leipzig
Landschaften, Architektur und ein paar Porträts sowie tiere.
Budget maximal 300 € objektiv sollte gebraucht sein!!!
Gruß
 

BeamWalker

Active member
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
2.675
Ich war mit dem Tamron 17-50 2.8 (in meinem Fall Non-VC) sehr zufrieden. Gibt's gebraucht für ca. 200 Euro.
 

Dominik009

Active member
Mitglied seit
07.07.2009
Beiträge
1.559
Für den Preis das Tamron ;)
Alternativ evtl. ne Festbrennweite, aber mit nem Zoom hast du halt mehr "Freiheit". Es ist einfach komportabler
 

Moo Rhy

(:ᘌꇤ⁐ꃳ~
Mitglied seit
07.08.2008
Beiträge
8.094
Ich habe es als Hauptobjektiv und bin sehr zufrieden.
 

Nimrais

Active member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
3.234
Ort
CH
Was man als immerdrauf nutzt ist sehr abhängig von dem eigenen Empfinden.
Es gibt viele die nutzen ein 35mm als "Immerdrauf/Immerdabei".
Andere ein 50er. Und nicht wenige ein Zoom. Diese steigen dann wenn die Qualität sehr wichtig wird auf FBs um.
Mit einem Normalzoom machst du denke ich nichts falsch.
 

Dominik009

Active member
Mitglied seit
07.07.2009
Beiträge
1.559
Das Tamron ist halt sehr universel. Eine Festbrenweite (ohne Zoom) hatt eine bessere qualität (und viele meinen man lernt sich noch mehr auf das Bild zu konzentrieren) aber man ist eben nicht so felxibel. Ich habe auf meiner 550d das normale 18-55mm Kit mit IS, überleg aber auch mir das Tamron 17-50mm VC oder das 17-55mm f2,8 von Canon zu kaufen.

Du machst aber auch mit dem Kit nichts falsch. Hast du das den schon? Weil wenn du es hättest würdest du ja merken, in welchem Brennweitenbereich deine Interessen liegen und ob dir die Lichstärke ausreicht (die Kamera ist im KIT ja auch nur minimal teuere)
 

Dominik009

Active member
Mitglied seit
07.07.2009
Beiträge
1.559
Dann würde ich direkt das Tamron empfehlen, wenn es ein Zoom sein soll. Wie schon geschrieben die bildqualität ist etwas schelchter, dafür ist man viel flexibler.

Das Tamron ist im vergleich zum Canon 18-55mm KIT wesentlich lichtsärker. In der schärfe werden sie sich bei offenblende aber nicht sonderlich viel nehmen. Dafür kannst du beim Tamron weiter abblenden und die schärfte steigern.
Du hast mit der Blende 2,8 auch viele kreative gesaltungsmöglichkeiten.

Es gibt das Tamron mit Bildstabilisator (VC) und ohne (kein VC). Der Version mit VC ist teuerer. Manche behaupten die Version ohne VC ist einen ticken scärfter, aber ich behaubte das du keinen Unterschied siehtst wenn du normal fotografierst (vieleicht auf Testkarten, aber auf richtigen Fotos wird es nicht aufallen). Der VC bietet viele vorteile wenn du in duklen räumen fotografierst. Da kannst du mit f2,8 und VC echt was reißen ;)

Werde mir das Tamron warscheinlich noch dieses Jahr kaufen, ich weiß jedoch nicht ob ich mir nicht erst ein UWW kaufe, mal schauen.
 

Dominik009

Active member
Mitglied seit
07.07.2009
Beiträge
1.559
freut mich das ich/wir dir helfen konnten. Ich hatte das Objektiv mit VC heute mal zum testen auf meiner 550d (Objektiv von nem Freund) und bin sehr zufreiden gewesehn. Steht neben einem Ultraweiteitwinkel direkt an zweiter stelle auf meiner Wunschliste ;)

Es gibt in der Preisklasse einfach nichts verbrgleichbares. Das Canon f2,8 17-55 ist einen Ticken besser, kostet aber direkt das vielfache.
 
Oben Unten