Ideenvalidierung (Schnapsideenfalsifizierung) - Peltierelement zur Wassertemperaturreduktion

X909

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
27.06.2005
Beiträge
4.429
Servus zusammen,

ich habe eine taugliche Wakü (Aquaduct 360, Mora mit 4x200mm FANs, zwei Pumpen, Direct Die CPU + 4090), aber leider baulich schwierige Situation. Die Radis stehen hinter der Couch, wo ich dann so 26-28 Grad ansammle und nach ner Weile Last auf der Kiste (so 550-600W gehen ins Wasser) bei über 30 Grad Wassertemperatur lande. Das nervt mich...

Da das System auch noch halbwegs portabel sein muss, habe ich Schnellkupplungen und kann den externen Teil (Mora + Aquaduct) trennen. Jetzt kam mir folgende Idee um die Kühlleistung zu erhöhen...
Ich würde einen internen Kreislauf bauen bzw., da wo jetzt die Kupplung ist einen großen CPU-Wasserkühler einschleifen. Pumpe ist eh drin, das wäre also machbar. Der externe Kreislauf hat auch eine Pumpe, nämlich im Aquaduct. Würde ich anstatt der Kupplungen da auch einen baugleichen Wasserkühler einschleifen, könnte ich die beiden separaten Kreisläufe thermisch verbinden mit den beiden Wasserkühlern als Kontaktstelle. Quasi ein Wärmetauscher.

Bis dahin wäre die Kühlleistung natürlich kacke aaaaaaber....

Was nun wenn ich ein Peltierelement zwischen die beiden Kühler, die die Kreisläufe verbinden baue. Ließe sich eine Temperaturdifferenz erzeugen die groß genug wäre, dass es mir die PC-Seite knackig runter kühlt? Wenn das Wasser auf der externen Seite dann 40 Grad hat ists mir das auch egal. Aber ich bräuchte schon eine Differenz der beiden Kreisläufe von so 20-25 Grad um das aktuelle Setup signifikant zu schlagen.

Hat schon mal jemand sowas probiert? Kann das ein Peltierelement bzw. sind die Übergänge des Wärmetauscherkonstrukts aus 2 großen CPU-Kühlern + Peltier-Sandwich gut genug dass sowas klappt?


Ich sehe gerade,, es gibt offenbar auch Peltier-Wärmetauscher fertig zu kaufen... hmmm..
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Damit hast Du aber immer noch nicht den Engpass aufgelöst, dass es dort, wo die Wärme den Kreislauf verlassen soll, zu eng wird?

Ich würde also für den Mora einen anderen Platz suchen oder sonst für mehr „Luft“ drumherum sorgen. Kannst Du ihn vielleicht kippen und unter die Couch schieben (mit Abstandshaltern zum Boden natürlich)?
 
Unter der Couch wird ja der Wärmestau noch krasser... ich hab da schon Durchlüftung. Es ist nur leider generell zu warm in der Bude und hinter der couch halt noch mal wärmer. Egal wie gut ich das mache oder noch zwei Moras hinstelle, auf klassischem Weg komme ich nicht unter 30 Grad Wassertemperatur wenn ich schon über 25 Grad Umgebungstemperatur habe :(
 
Alle paar Jahre ein Peltier Element Topic :fresse2:
Du musst rückwärts Arbeiten.
Verlustleistung zB CPU (Plus bisschen Puff)
Dann Monster Peltier Element inklusive Monster Stromversorgung.
Von da aus dann Kühler und Radi.
Lange Rede, kurzer Sinn:
Du wirst mehr als das Doppelte an Energie (Strom) reinpumpen.
Wenn du das klug baust, musst du dir bisschen Kopf um Kondenswasser machen....
Und im Sommer wird es halt dann richtig schnuckelig.

Durchlaufkühler keine Alternative?
Auf lange Sicht einfacher und günstiger.
Gab früher auf Meisterkühler immer wieder Versuche sowas anständig am laufen zu bekommen.
Waren idR Testaufbauten. Auf Dauer tut sich sowas niemand an.
Selbst die Peltier Grakas hatte man damals wieder auf LuKü umgerüstet.
Und die hatten kaum 85 Watt.

PS: Die großen Peltier Elemente mit Versorgung kosten schon echt Geld....
Einen K6 oder Celeron konnte man noch günstig mal probieren- aber die CPU/GPU heute?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oder Mora rausstellen? ;) So'n kleiner Außenwanddurchbruch ist doch schnell gemacht...
 
Die Heizung runterzudrehen und bei Bedarf ein Fenster zu öffnen ist keine Option?

Wenn ich n grantiges Monster als Freundin haben will ginge das...
Oder Mora rausstellen? ;) So'n kleiner Außenwanddurchbruch ist doch schnell gemacht...

Sowas in der Art hatte ich früher bzw. hab ich in der alten Heimat. Im Miet-Neubau jetzt scheidet das leider auch aus...

Lange Rede, kurzer Sinn:
Du wirst mehr als das Doppelte an Energie (Strom) reinpumpen.

Durchlaufkühler keine Alternative?
Auf lange Sicht einfacher und günstiger.

Okay... ich hatte mit 10-20% zusätzlicher Verlustleistung durchs Peltierelement gerechnet. Wenn das natürlich so ineffizient ist, dann machts keinen Sinn.

Doch nen Chiller hinstellen...hm...
 
Also ich hatte nen Mora in nem Lowboard drin… darin hatte er genug Platz zum atmen…
 
Peltier Elemente haben den schlechtesten Wirkungsgrad.
Peltier Elemente sind bei kleinsten/engsten Platzverhältnissen ungeschlagen.
 
Der Joker hat recht und drum ist das alles kacke.
Was ja nicht wenige Bencher machen ist: Balkonbenchen im Winter, sprich bei Frost den PC rausstellen und Hebel auf den Tisch. Das hat zwei Vorteile: Die Kühlung ist for free und es gibt kein Kondensproblem während des Betriebs - dieses kommt zwar im Anschluss, wenn der PC wieder reingeht und daher einige Stunden aus bleiben muss. Der Nachteil ist natürlich Aufwand, System ggf. trennen (Schnellkupplungen rules), geht nur ca. Nov - März, größte Vorsicht bei unklaren Regen und natürlich brauchst den Balkon und lange Kabel.
 
Wie das beim benchen geht weiß ich schon... Alles schon gemacht, auch bei -10 Grad aufm Balkon. Ich jag da auch mal 300l/h Leitungswasser durch wenn ich max. Clock benchen will ;)

Hier gehts um Alltagsperformance. Peltier ist raus, Kompressor/Chiller ist ob der Größe/Gewicht auch unrealistisch, nach draußen kann ich mit dem Radi nicht. Also bleibts wies ist.
 
könnte ich die beiden separaten Kreisläufe thermisch verbinden mit den beiden Wasserkühlern als Kontaktstelle. Quasi ein Wärmetauscher.
Wird so nicht laufen in der Praxis, da die Temperaturdifferenz zu groß sein wird.
Was nun wenn ich ein Peltierelement zwischen die beiden Kühler, die die Kreisläufe verbinden baue. Ließe sich eine Temperaturdifferenz erzeugen die groß genug wäre, dass es mir die PC-Seite knackig runter kühlt?
Klar. Allerdings mit hohen Investitions- und Betriebskosten.
Wenn ich n grantiges Monster als Freundin haben will ginge das...
Smarten Thermostaten installieren der selbst abdreht wenns warm genug ist.
Hier gehts um Alltagsperformance. Peltier ist raus, Kompressor/Chiller ist ob der Größe/Gewicht auch unrealistisch, nach draußen kann ich mit dem Radi nicht. Also bleibts wies ist.
Case praktisch bauen.
Spax dir an die MB-rückseitige Seitenwand einen Quader aus Aluprofil, damit sowas ähnliches wien klassischer Lian Li Server Cube entsteht, da mach den Mora rein, luftig, kompakt und Fußtrittgeschützt. Case so hinstellen, dass sich kein Wärmestau bildet.

Alles andere wird halt schwer mit 500-600W Abwärme, muss halt wo hin.

Auch wennst dir einen Kaltwassersatz (Kompressorchiller) hinstellst, muss die Wärme (samt Verlustwärme des Antriebes) immer noch wohin. Zudem ist das Ding ja auch nicht leise. Kosten tuts auch was, und 50kg hat son Ding auch schnell mal, wenns nicht cheapo-cheap ist.



Schau einfach, dass du ein Gehäuse findest, in dem du die Radiatoren luftig unterbringst, entweder intern oder extern. Alles andere ist aus der praktischen Sichtweise her extrem unpraktisch.
 
Ich seh schon gute Anregungen hier :)

Leider nicht die Lösung dabei. Die bude hat 25 grad, sonst jammert die Freundin, da hilft auch kein anderer Thermostat (zudem Fußbodenheizung). Und damit 28-30 Grad Wasser minimum... bzw. 33 Grad in meinem aktuellen Setup. Ich hätte gerne am CPU Kühler so 10 Grad Wasser, das geht nicht auf klassischem Wege. Aber hab mich schon gedanklich von verabschiedet.
 
Chiller und PeletierElement erzeugen ja niedrigere KühlkreislaufTemperaturen auf Kosten von zusätzlicher Verlustwärme. Dadurch hebst du die Raumtemperatur bei gleicher Kühlleistung sogar an, wenn du die Wärme nicht außerhalb des Raums los wirst.

Ähnliche Probleme hab ich ja auch. Im Sommer können meine Raumtemperaturen auf 30° ansteigen, so das ich dann garkein Bock mehr habe, das Rechner an zu schmeißen, und die Raumtemperatur noch weiter zu erhöhen.

Lösung kann nur eine zweiter Kühlkreislauf sein, der seine Wärme in der über Radiator auf dem Balkon los wird, wenn es im Raum oder PC zu warm wird. Beide Kühlkreise werden dann über einen PlattenWärmetauscher nur thermisch miteinander verbunden.

Im Hochsommer, wenn die UmgebungsTemperaturen auf dem Balkon über 25° ansteigen, ist es eventuell sinnvoll einen Chiller(KompressorKühler) statt Radiator auf dem Balkon zu verwenden, um die Temperatur im Kühlkreislauf niedrig genug zu halten.
 
Heizen im Raum wäre ja kein Problem. Dann regelt hat die Heizung runter :)

Bin letztens beim Wandern an ein paar hübschen Häuschen direkt am Gebirgsbach vorbei gekommen. Das dürften so 3-6 Grad recht stabil sein. Da nen Passivradi rein gelegt und alle Sorgen sind vergessen ;)
 
Irgend ein Kühler (WaKü?) Hersteller hat sich letztens wieder PeltierElemente ins Gespräch gebracht? Wenn du ein genügend starkes (200 Watt? 300Watt?) zwischen Kupferplatten klemmst,
Die gleichzeitig gegen Kondenswasser isoliert sind und entsprechende Stromversorgung hast...
Warum nicht?
Das mit Kupferplatten ist halt wichtig, weil du vor kleiner Fläche auf groß musst.

Hypothetisch: Du baust dir einen großen Wasserkühler um, der quasi ein Resevoir mit Glykol beinhaltet. Darüber (auch mit Finnen in Flüssigkeit) die Coltplate, dann 2-4 Peltier Elemente und dann die Hotplate (die normale Wasserkühler sind in Kreislauf mit Pumpe und Radi.
Wenn die Stark genug ausgelegt ist und dir die Spannung nicht ausgeht...dann wird das kalt.
Aber bedenke: Das werden locker 2,5X bis 3X an Abwärme. Plus das was PE Netzteil rauspustet.
Eigentlich der Supergau. Gibt wirklich nichts ineffizienteres als Peltier Elemente, um so was zu kühlen.

Da nen Passivradi rein gelegt und alle Sorgen sind vergessen ;)
Jo, das wäre ein Träumchen.
Alternativ eine Kupferschlange am Kaltwasser Hausanschluss....
Oder Rohr in Rohr macht man ja ganz gerne...(Kleineres Rohr in großes Rohr)
 
Stell dir ein großes Fass Wasser ins Eck und hänge da einen passiven Radiator rein.

Zur not kannst du das Wasser darin 24/7 mit einem Mora kühlen - damit es wieder auf den 25 Grad Zimmertemperatur ist, wenn du morgen von der Arbeit kommst und den Rechner anwirfst.
 
Das wird schneller warm, als man annehmen würde.
Und eigentlich ist das nach 2-3 Tagen ja sowieso auf Raumtemperatur 🙄
....Was er ja dann auch mit großen Radi schafft.
 
…und ein Chiller soll mal alles andere als leise sein…
 
Das dürften so 3-6 Grad recht stabil sein. Da nen Passivradi rein gelegt und alle Sorgen sind vergessen ;)
Bis dir die Hardware streikt, weil du Kondenswasser im System hast. Und bei 15 K Temperaturdifferenz wird das sehr wahrscheinlich passieren, wenn ihr bei euch keine Luftfeuchtigkeit wie in der Wüste habt.
 
Das wird schneller warm, als man annehmen würde.
Und eigentlich ist das nach 2-3 Tagen ja sowieso auf Raumtemperatur 🙄
....Was er ja dann auch mit großen Radi schafft.
Kann das mal jemand ausrechnen, wie lange so eine 150l Tonne brauchen würde?
 
Kannst ja die Pumpe des 6° kalten Bachkühlkreislauf abschalten, sobald die Temperatur des PC-Kühlkeislauf unter den Taupunkt im PC-Zimmer fällt. Dann bekommt man auch keine Probleme mit Kondenswasser im PC. Nur wer hat schon einen kalten Bach in der Nähe vom PC.
 
150l Tonne brauchen würde?
Grober Überschlag, unrealistisches Zahlenspiel ... aber trotzdem:
Kommt jetzt auf Anfangs und Zieltemperatur an (Spreitzung)
Erstbefüllung 5°C auf zB 55°C (50°C Differenz)
1L Wasser pro Grad ca 1,16Watt
sind ca 8,7 KW
Wenn du tatsächlich 500 Watt auf Wasser abgeben kannst, 17-18 Stunden.
Mit Peltier angekommen 1000 Watt halt ~8,5 Stunden.
Aber Achtung, das ist dynamisch (nicht linear) kommen ja Faktoren hinzu.
 
Wenn ich 1L Wasser 10° wärmer haben will, brauch ich also eine Stunde(60min) lang 11.6W, oder 6min lang 116W?
 
Ja, um 1L Wasser um 1 Grad zu erwärmen benötigt man 1,16 Watt/Stunde.
Und von da ausgehend hochrechnen (Zeit, Menge usw)
Gibt wie zu allem sogar einen Rechner zu:
Rechner Online

Edit: Sogar mein Überschlag stimmt (am frühen Morgen ohne Kaffee ausgetrunken zu haben^^)
Screenshot_20240417-062957_Chrome.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
dann bräuchte man also eine riesentonne im zimmer und selbst dann hat sie irgendwann zimmertemperatur und bringt auch nicht mehr so viel. dann wohl doch lieber einen pool nutzen ;)
 
Pool funktioniert, weil er nebenbei die eingetragene Wärme an das umgebende Erdreich und die Luft abgibt, solange man nicht zuviel Wärme reinpumpt.

was das 150liter-Fass betrifft, die Wärmeenergie verschwindet ja nicht einfach so, nur weil man als Reservoir eine größere Menge Wasser benutzt.

Es dauert nur länger bis das Wasser auf Temperatur kommt.

Fass würde funktionieren wenn man die Wärme auch da rausbekommt, ergo kann man auch gleich bei einem kleinen AGB bleiben, weil letztendlich man auch da die Wärme über Radiatoren entfernt.

Beste Lösung für mich wäre immernoch ein Mora oder sowas im kühlen Keller, dumm nur das ich in der 4. Etage wohne -_-
 
:ROFLMAO: ganz schön Dynamik hier... also doch Peltier aber mit 150l Tonne im Wohnzimmer und Sekundärkreislauf zum nächstgelegenen Bach um die Tonne kühl zu halten (y)
Frage mich was es wohl "kostet", in der Mietwohnung durch die Außenwand zu bohren.
 
Die zwei kleinen Löcher lassen sich ja auch problemlos wieder verschließen. Sollte man halt nur nicht mitten auf einer Wand machen, sondern unauffällig knapp über oder sogar hinter der Fußleiste. Je nachdem wie dick der Bohrhammer ist.

Um im Hochsommer die Wärme nicht komplett in die Raumluft abgeben zu müssen, könnte man ja auch einen Wärmetauscher an den Zimmerheizkörper anbinden. Dann muss halt nur auch im Hochsommer die Heizungspumpe etwas laufen, damit sich so die vom Wärmetauschen abgegebene Wärme gleichmäßig im ganzen Haus verteilen kann.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh