Aktuelles

Hue und Alexa aufrüsten mit Homematic

RedMoon

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
869
Ort
50°48'49.1"N 2°28'29.1"W
Hi,
Ausgangslage:
bisher nutze ich im Haus Hue Lampen mit Alexa als Insellösung um Lampen zu steuern.
Jetzt muss ich demnächst meine Rauchmelder tauschen, und dachte daran, diese als Smarthome-Variante zu holen.
Als System möchte ich in Richtung Homematic gehen. Mir ist wichtig, dass es keine monatlichen Kosten gibt und auch ohne İnternet noch alles funktioniert.
Es soll also HUE, Alexa und Homematic integriert werden. Steuern möchte ich das ganze vom PC. Handysteuerung ist nice to have.

Frage 1: CCU3 oder Homematic IP Gateway damit die oben genannten Dinge funktionieren?
Frage 2: mit der CCU3 kann ich Homematic mit und ohne IP steuern und auslesen oder nicht?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

VirtuGuy

Experte
Mitglied seit
21.12.2015
Beiträge
661
CCU3 => ansonsten hast du Probleme wenn dein Internet Ausfällt

Die CCU kann klassische Homematic und Homatic IP Geräte vollwertig ansprechen.
 

RedMoon

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
869
Ort
50°48'49.1"N 2°28'29.1"W
der Homematic-IP Access Point hat keine Bedienungsmöglichkeit über den PC (Browser), sondern nur App, sehe ich das richtig?
 

VirtuGuy

Experte
Mitglied seit
21.12.2015
Beiträge
661
Ja, Browser ist nicht vorgesehen. Du kannst die APP in einem Emulator am PC betreiben.

Bei der CCU hast du die Logik lokal und per Browser steuerbar.
 

RedMoon

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
869
Ort
50°48'49.1"N 2°28'29.1"W
Habe mir jetzt erstmal aus Kostengründen ein Starterset mit der normalen Homematic-IP Zentrale geholt. Kann ja später immer noch die CCU holen
 

FuXXz

Experte
Mitglied seit
23.05.2011
Beiträge
194
Dann hast du ja jetzt noch Gelegenheit das umzutauschen :)
Die Software der CCU3 ist übrigens kostenlos, du kannst es also überall installieren. also auch auf einer VM, PC, Raspi etc.

Wenn du jetzt nur Hue und die Rauchmelder hast, ist alles egal. Solltest du den Wunsch nach mehr haben, setzte dir eine "universelle Zentrale" um.
So nenne ich es jetzt einfach mal. Dann kannst du alle Hersteller miteinander Mischen und bist nicht auf ein System beschränkt.
Es gibt nämlich soooo viele tolle Komponenten, leider alles von unterschiedlichen Herstellern (Xiaomi, Sonoff, Shelly usw).
 

RedMoon

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
869
Ort
50°48'49.1"N 2°28'29.1"W
Ja, habe schon gemerkt, dass es nicht "die eine" Lösung gibt. Zb. musste ich mit erschrecken feststellen, dass Homematic IP ohne wieder zusätzliches "Gespiele" nicht mit HUE kompatibel ist. Also irgendwie ist das für mich alles Bastelei und nichts richtiges. Kann doch nicht sein, dass ich für ein angebliches Smart Home 5 Gateways, 5 Cloud-Accounts und 20 Apps warten muss. Wenn ich nicht mehr bin, kann das ja niemand mehr administrieren und steht im Dunkeln. Ich hätte gerne sowas wie KNX, aber mach das mal wenn keine Kabel liegen. Ich habe mich die letzten Wochen intensiv mit dem Thema beschäftigt und das ganze angebliche Smart Home für den normalen Haushalt wirkt nicht sehr professionell auf mich, es ist nur Gebastel. Ob die CCU3 da besser ist, glaube ich jetzt aber auch nicht. Und ja, ich hätte gerne so eine Art "universelle Zentrale".

PS: Diese ganzen Insellösungen bilden genau unser Problem mit der Industrie 4.0 in Deutschland ab. Zu viele Köche, zu viele Systeme, dann wiederum andere Systeme die die anderen Systeme irgendwie connecten. Schau dir mal ein Produktionsunternehmen heute an. Überall Medienbrüche und Excel als Schnittstelle zwischen den Prozessen :giggle:

So ist eben Deutschland. Noch ein Beispiel: Wieso kann die Corona App (27Mio € ?) nicht als Dokumentation für Restaurant Besucher genutzt werden? QR-Code auf die Tische und im Backend eine Datenbank, fertig. Stattdessen muss sich jeder per Stift in eine Liste eintragen und dann wird das später per Hand in eine Excelliste übertragen. Wenn das Papier denn je im Gesundheitsamt ankommt. Das ist Digitalisierung Deutschland 2020! Sorry für OT
 

KurantRubys

Experte
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
4.452
Ort
Bayern
Kann doch nicht sein, dass ich für ein angebliches Smart Home 5 Gateways, 5 Cloud-Accounts und 20 Apps warten muss.
Deswegen bin ich zu Home Assistant gegangen. IOBroker wäre ja auch so n Kandidat, aber da fand ich die GUI was ich soweit gesehen hab zumindest für mich unbenutzbar.
 

FuXXz

Experte
Mitglied seit
23.05.2011
Beiträge
194
Hier schwirrt halt sehr viel Unwissenheit herum ;) oder einfach eine falsche Vorstellung. Btw. KNX gibt es nicht nur mit Kabel.

Ich könnte dir jetzt einen langen Vortrag halten über ein dutzend Gateways, ein halbes dutzend Standards und Inkompatibilitäten. Das spare ich mir jedoch, da du erstmal die Entscheidung treffen muss, es "Smart" haben zu wollen.

Und dann gibt es kein gebastel, zumindest nicht so gravierend wie du es darstellst. Hast du eine gute Basis, wie z.B. Homematic oder Homematic IP (Achtung, beides jedoch immer nur mit der CCU3), dann bekommst du alles zu 90% mit einem Hersteller hin. Ich habe 2 Smarthomes mit knapp 400 Aktoren und dort nutze ich andere Hersteller nur, wenn ich deren Innovation oder Design mag.
Ein aktuelles Beispiel der Aqara Bewegunsmelder, du kannst einfach den Homematic nehmen, aber der ist nicht so groß wie eine Walnuss. Ich mag aber diese kleinen Bewegungsmelder, also geh ich über iobroker.
Oder ich habe den kompletten Keller Smart gemacht, nur da war ich mir zu geizig teure Aktoren zu nutzen, also habe ich günstige 10€ Unterputz Aktoren genommen. Oder habe ich Schalter ohne Neutralleiter, dann muss ich da halt mal einen Smart Schalter einbauen der ohne Neutralleiter läuft. Gibt es aber nicht von Homematic, also habe ich einfach einen Zigbee genommen.

Das alles auf einer einzigen Hardware. Ich habe CCU, Zigbee Gateway, Zwave Gateway, iobroker usw alles auf einem Stück Hardware.
 

RedMoon

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
869
Ort
50°48'49.1"N 2°28'29.1"W
Och, so unwissend wie du mich hinstellst bin ich nicht. Meine Anforderungen sind eben etwas höher als "irgendwie zusammenbasteln".
KNX-RF kenne ich auch schon, liegt aber preislich jenseits zwischen gut und böse und sooo hoch sind meine Anforderungen nun auch wieder nicht :giggle:

Und auf welchem Stück Hardware? Auf einer CCU3? da läuft doch kein IO Broker
 

FuXXz

Experte
Mitglied seit
23.05.2011
Beiträge
194
Ich meinte damit auch nicht dich :)

Es hängt von deinem Umfang ab. Möchtest du z.B. so wie ich auch Wandlichtschalter Smart machen und gewährleisten, dass du keine Verzögerungen beim Schalten hast, das ganze auch noch läuft wenn die Zentrale mal ausfällt, dann Homematic. Zudem bieten sie in dem Preisbereich mit Abstand die meisten Aktoren / Sensoren etc.

Das Stück Hardware ist ein Intel NUC oder ein alternativer mini PC, ein NAS geht auch, falls du eins hast. Ein alter PC sowieso.
Auch ein Raspi würde gehen. Hatte anfangs auch meine CCU und iobroker drauf. War aber dann doch etwas träge.
 

RedMoon

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
869
Ort
50°48'49.1"N 2°28'29.1"W
Ich meinte damit auch nicht dich :)
OK (y)

IO Broker könnte ich auf meinem Server laufen lassen. Damit hätte ich eine "zentrale Stelle". Aber kann IO Broker auch HUE, Homematic IP usw. verwalten, dass ich die ganzen Apps auf dem Handy nicht mehr brauche?
Außerdem benötige ich ja trotzdem noch die Bridge/Gateways weiterhin, oder nicht? Also doch wieder so viele Komponenten 😭
 

FuXXz

Experte
Mitglied seit
23.05.2011
Beiträge
194
iobroker kann alle genannten, auch die Aqara/Xiaomi Teile, Z-Wave, Zigbee (also Hue, Innr, Ikea usw), sowie Tasmota oder sonst was.
Ja, du brauchst entweder immer einen Gateway, denn irgendwie muss du ja physikalisch über Hardware das Funksignal Universum (Zigbee, BidCOS, Z-Wave) in deine Software bekommen.
Das geht entweder immer mit der proprietären Hardware des Herstellers, oder mit Kostengünstigen Alternativen, die du an deinem Server anschließt.

Es gibt z.B. für Zigbee entweder die Hue Bridge, ne Alexa oder eben halt einen günstigen Stick für 10 €, der das auch kann. Das gleiche gibt es für Homematic Geräte. Entweder du kaufst eine CCU2/3 oder HMIP Gateway oder du steckst an deinen Server nen Funkmodul für Homematic, in etwas sowas hier
 

RedMoon

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
869
Ort
50°48'49.1"N 2°28'29.1"W
ja, diese USB Sticks habe ich auch schon entdeckt. Unterstützen die auch sämtliche Funktionen der Gateways?
 

RedMoon

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
869
Ort
50°48'49.1"N 2°28'29.1"W
das ist gut zu wissen. Momentan betreibe ich noch nicht viele Geräte an meiner Homematic IP. Sobald es in Richtung Heimüberwachung geht (Kameras, Türschließanlage) werde ich darauf zurückkommen
 

Head82

Experte
Mitglied seit
31.10.2012
Beiträge
75
....
Oder ich habe den kompletten Keller Smart gemacht, nur da war ich mir zu geizig teure Aktoren zu nutzen, also habe ich günstige 10€ Unterputz Aktoren genommen. Oder habe ich Schalter ohne Neutralleiter, dann muss ich da halt mal einen Smart Schalter einbauen der ohne Neutralleiter läuft. Gibt es aber nicht von Homematic, also habe ich einfach einen Zigbee genommen.
könntest du sagen welchen genau? Wollte letztens im Schlafzimmer nen Shelly verbauen und habe festgestellt das im Schalter nur die geschaltete Phase ankommt, die Verteilerdose unter der Tapete freilegen habe ich nicht wirklich Lust zu. Das es da was gibt ohne Neutral wusste ich bisher nicht.
 

FuXXz

Experte
Mitglied seit
23.05.2011
Beiträge
194
Das hängt davon ab, welche Funkstandards du nutzt? Zigbee, Z-Wave, WLAN? Oder alle? :)
Da du Shelly erwähnst, hast du ja zumindest WLAN und dafür gibt es zumindest einen Shelly 1L, dieser läuft ohne Neutral

Andere Schalter haben jedoch dass Problem, dass sie sich nicht ins Schalterprogramm einfügen. Meistens möchte man aber genau das vermeiden. Da weiß ich nicht wie das bei dir ist?
 

KurantRubys

Experte
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
4.452
Ort
Bayern
Den 1L hab ich für meine neue Wohnung deswegen auch auf der Liste stehen, sonst war ich mit dem 2.5 und dem PM auch sehr zufrieden.
 

Head82

Experte
Mitglied seit
31.10.2012
Beiträge
75
Zigbee und WLAN
Shelly 1L hört sich gut an. Besten dank

Was meinst du mit Schalterprogramm?
Der Schalter im Schlafzimmer wird eigentlich nicht genutzt. Die Lampe wird per Fernbedienung geschaltet, ich würde den Schalter jetzt aber gerne nutzen um über den Iobroker andere Lampen steuern zu können. Sprich ich brauche eigentlich nur den Schalterstatus im Iobroker. Sollte kein Problem sein mit dem Shelly 1L oder?
 

FuXXz

Experte
Mitglied seit
23.05.2011
Beiträge
194
Na das Schalterprogramm halt. Du sagtest Schalter und Phase. Dann gehe ich davon aus, dass du einen Lichtschalter an der Wand hast und diesen Smart machen willst.
Dein Lichtschalter stammt ja aus irgendeinem Schalterprogramm, Gira, Busch-Jäger, Jung etc.

Nimmst du einen Shelly 1L, kannst du ihn einfach dahinter klatschen. Hast du aber wie ich, keinen Platz dahinter, muss den den ganzen Schalter tauschen.
Dafür gibt es dann komplett fertige Smarte Schalter für Homematic, WLAN, Z-Wave, Zigbee usw
 

Head82

Experte
Mitglied seit
31.10.2012
Beiträge
75
Achsoo, jein. Ich habe einen Lichtschalter an der Wand welchen ich aber durchverbunden habe. Sprich die Zimmerlampe hat Dauerstrom. Das soll auch so bleiben. Ich würde jetzt gerne den Schalter in der Wand nutzen um über den Iobroker ganz andere Lampen steuern zu können.
 
Oben Unten