Huawei stellt Mainboard für ARM-CPU Kunpeng 920 vor

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.959
huawei-d920s10.jpg
Erst kürzlich berichteten wir über ein von Phytium gezeigtes Mainboard, welches einen auf einer ARM-Architektur basierenden Prozessor aufnehmen sollte. Nun hat Huawei mit dem D920S10 ein ähnliches Produkt vorgestellt, welches den hauseigenen Kunpeng 920 aufnehmen soll.Das Mainboard verfügt über einen fest verlöteten Kunpeng 920, der vier oder acht Kerne bei einem Takt von 2,6 GHz bietet. Auf vier UDIMM-Slots kann DDR4-2400 mit einer Kapazität von bis zu 64 GB...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Herrlich wie lang der VGA Anschluss noch verwendet wird.
 
Aber ich denke mich dann auch immer: Ist VGA noch der kleinste gemeinsame Nenner bei den Monitoren oder nicht inzwischen schon HDMI?

BTT: Würde gerne mal mit so einem Board herumspielen, ohne jetzt einen bestimmten Anspruch daran zu haben.
 
"Auf besagtem Mainboard kommt er mit vier oder acht Kernen zum Einsatz. "
Alles sehr verwirrend. Warum nicht unterschiedliche Namen wenn unterschiedlich viele Kerne genutzt werden statt nur "D920S10".

Und dies halte ich für einen Schreibfehler, bzw. ein vergessenes komma zwischen 2 und 5.
"Zudem vorhanden sind zwei Ethernet-Anschlüsse für ein Gigabit-Ethernet. Laut technischer Dokumentation können die NICs außerdem ein 25 GbE unterstützen."
 
Zuletzt bearbeitet:
"Auf besagtem Mainboard kommt er mit vier oder acht Kernen zum Einsatz. "
Alles sehr verwirrend. Warum nicht unterschiedliche Namen wenn unterschiedlich viele Kerne genutzt werden statt nur "D920S10".

Und dies halte ich für einen Schreibfehler, bzw. ein vergessenes komma zwischen 2 und 5.
"Zudem vorhanden sind zwei Ethernet-Anschlüsse für ein Gigabit-Ethernet. Laut technischer Dokumentation können die NICs außerdem ein 25 GbE unterstützen."

Ja, vermutlich gibt es je nach Variante noch eine Unterbezeichnung. Den Fehler des 2,5GbE haben ich eben korrigiert, danke!
 
Aber ich denke mich dann auch immer: Ist VGA noch der kleinste gemeinsame Nenner bei den Monitoren oder nicht inzwischen schon HDMI?

BTT: Würde gerne mal mit so einem Board herumspielen, ohne jetzt einen bestimmten Anspruch daran zu haben.

Wie gesagt, ausser europa und usa gibt es noch andere märktr, wo das geld nicht so locker sitzt. Ich habe schulen in china gesehen die haben traktoren aus den 60ern als schnittmodell zur veranschaulichung. Gibt dort sicher viele geräte die icht HDMI haben.

Im endeffekt werden sich die entwickler etwas bei gedacht haben.
 
Irre ich mich oder ist auf dem Foto der eine Netzwerkport in SFP Ausführung?

Ach und was den VGA angeht:
Ich vermute mal, dass Huawei das Board nicht für den Endkunden Markt konzipiert hat sondern eher für SOHO bzw. SMB für kleinere Serversysteme wie z.b. Anbieter, die kleine Rootserver vermieten. Da hier häufig noch Konsolen (also die Laptopähnliche 1HE Hardwäre für Racks) verbaut werden und diese halt aus Kompatibilitätsgründen meist auch nur VGA haben ist dies durchaus sinnvoll.
Alternativ wären die Boards sicherlich auch für Office PCs sinnvoll, hier wird abgesehen von Displayport auch noch verstärkt auf VGA gesetzt, da so fast jede Monitor/PC Kombination ausgerollt werden kann ohne groß auf Kompatibilitätsprobleme zu stoßen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Weis man einen Preis für die Kombo? Würde ich auch gerne mal daran rumspielen ^^
 
Tatsächlich. Der Vergleich zu nem normalen Mainboard würde ich gerne mal sehen.

Vielleicht eine dumme Frage, aber was kann man dann in die pcie Slots packen?

Wenn z.B. Linux drauf läuft behaupte ich mal das da jede PCIe-Karte mit Linux-Treibern drauf rennt :d Mal sehen wann die ersten Boards kaufbar sind.
 
Ja, vermutlich gibt es je nach Variante noch eine Unterbezeichnung. Den Fehler des 2,5GbE haben ich eben korrigiert, danke!

Auf der Produktseite des Server-Pendants spricht der Hersteller von "2 LOM NICs, supporting GE/10GE/25GE" - die Geschwindigkeitsangabe fehlt zwar beim Desktopboard, aber auch dort ist von "2 LOM NIC, supporting GE network ports or optical ports" die Rede, und soweit ich das Überblicke wird auch in den englischen press releases 10GE&25GE erwähnt. Ich sehe hier keinen Hinweis darauf dass es sich um Fehler handelt, da hier explizit auch von optical ports gesprochen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Geniale Entwicklung. Freut mich persönlich mit einem Blick auf dedizierte Workstation Lösungen für die System- und strukturbiologie.
 
Die SFP Geschichte ist ja schonmal legendär, hoffe es ist SFP+
Wenn ja, würde sich sowas als NAS Möhre bei mir sehr lohnen.
Ja das ganze ist eine serielle Schnitstelle, also RS-232, auch gut zu erkennen an dem anderen Farbton.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh