Aktuelles

[Sammelthread] HP ProLiant N36L/N40L/N54L Microserver

PAPPL

Neuling
Mitglied seit
08.08.2011
Beiträge
20
Hallo,
Microserver ist da, 8GB ECC Speicher eingebaut, Bios von DieHard ist installiert und konfiguriert, 4x 3TB WD RED (Daten) & 64GB SSD (System) bauen gerade ein Raid5 in Openmediavault auf.

Bei der Openmediavault-Installation hatte ich mich gewundert, als ich als root keine Menüs angezeigt bekommen habe. Die Menüs hat man als Admin und man muss anschließend im Terminal auf Version 0.4 upgraden wie es im OMV-Blog steht sonst bleibt man auf Version 0.3 im Update-Manager. Falls sich da noch jemand wundern sollte, das gehört so.
Eine WD-RED Platte hatte einen Schaden, es wurde immer "ATA 2.00 Status DRDY" beim booten angezeigt und dann ging nichts mehr.
In Windows wird der Fehler nicht angezeigt und auch mit SMART nicht erkannt. Dürfte ein seltener Fehler sein, daher hatte ich heute noch Stress wegen dem Umtausch im Geschäft, denn dort wurde mit Windows getestet. Hatte daher viel Zeit mit Diskussionen vergeudet.

Die WD Red Platten sind wirklich sehr leise und sehr, sehr kühl. Hinten bläst ein kalter Luftstrom raus!
Bin derzeit happy.

Jetzt stellt sich dann die Frage ob ich XFS, JFS oder EXT4 als Filesystem verwenden soll?

Weiters in den HDD Einstellungen:
Advanced Power Management Spindown Ja/nein?
Automatisches Akustikmanagement: Minimale/Maximale Leistung?
Schreibcache: Ja/Nein, derzeit Nein

Gibt es einen Grund für oder gegen eines der genannten?

Die Pico-PSU kommt erst am Montag, war in einem zweiten Paket.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

AG1M

Experte
Mitglied seit
19.04.2012
Beiträge
4.162
Mein Tipp als NAS Filer Einsatz = XFS = Robust, schneller Dateisystemcheck und gute Performance.

AAM würde ich deaktivieren, Spindown wie du es brauchst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pedobear

Neuling
Mitglied seit
01.03.2011
Beiträge
881
Ort
München, Bayern
Hier die überarbeitete Version des kleinen Tutorials: http://www.hardwareluxx.de/communit...n40l-microserver-752079-205.html#post19671776

So, hab jetzt mal das Fortron FSP 150W Passiv Netzteil eingebaut. Der Einbau gestaltete sich ziemluch leicht, ich war in 10 bis 15min fertig ...
So gings los:
ImageUploadedByHardwareluxx1350729985.204626.jpg
Server auseinander bauen. Sollte jeder schaffen :P

Dann diese 3 Schrauben entfernen (sind bei mir schon entfernt). Diese halten das Netzteil im Server.
ImageUploadedByHardwareluxx1350730111.570287.jpg

Jetzt einfach die ganzen Verkabelungen zum Netzteil lösen. Die 4 Molex Kabel unter dem Deckel und das 12 Pin am Mainboard (wenn nicht schon vorher erledigt).

Jetzt kann man das Netzteil ganz einfach rausziehen.
ImageUploadedByHardwareluxx1350730292.986883.jpg

Jetzt nehmen wir das Fortron FSP 150 und schieben es genauso wie das Standard Netzteil wieder in den dafür vorhergesehenen Slot.
ImageUploadedByHardwareluxx1350730378.186855.jpg

Jetzt sehen wir, dass das Fortron ein wenig tiefer 'hängt' als das Standard ATX. Das erkennt man hoffentlich an diesem Foto.
ImageUploadedByHardwareluxx1350730464.153430.jpg

Weiter gehts im nächsten Post, hab die maximale Anzahl an Attachments ... :/



Sent from my iPhone using Hardwareluxx app


Hier die überarbeitete Version des kleinen Tutorials: http://www.hardwareluxx.de/communit...n40l-microserver-752079-205.html#post19671776
 
Zuletzt bearbeitet:

Pedobear

Neuling
Mitglied seit
01.03.2011
Beiträge
881
Ort
München, Bayern
Hier die überarbeitete Version des kleinen Tutorials: http://www.hardwareluxx.de/communit...n40l-microserver-752079-205.html#post19671776

Das ist aber kein großes Problem, wir 'drücken' das Netzteil einfach leicht nach oben wenn wir das Netzteil mit den 3 Schrauben festschrauben. Aber zieht die Schrauben NICHT ganz an! Nur soviel das sie fest halten, sonst verbeult ihr euch das Gehäuse.
ImageUploadedByHardwareluxx1350730657.170508.jpg

Jetzt sollte das Netzteil fest sitzen. Nun kommen die 3x Molex auf zwei Molex Adapter zum Einsatz, ich hab diese hier vom Amazon Marketplace für 1,30€ pro Stück.
ImageUploadedByHardwareluxx1350730747.520515.jpg





Sent from my iPhone using Hardwareluxx app



Hier die überarbeitete Version des kleinen Tutorials: http://www.hardwareluxx.de/communit...n40l-microserver-752079-205.html#post19671776
 
Zuletzt bearbeitet:

Pedobear

Neuling
Mitglied seit
01.03.2011
Beiträge
881
Ort
München, Bayern
Hier die überarbeitete Version des kleinen Tutorials: http://www.hardwareluxx.de/communit...n40l-microserver-752079-205.html#post19671776

Verdammt, auf Senden gekommen :/

Weiter gehts:
Jetzt führen wir das Molex Kabel, das von Fortron weggeht durch diese kleine Spalte.
ImageUploadedByHardwareluxx1350730848.937092.jpg

Jetzt verbinden wir die Adapter mit dem Molex vom Netzteil.
ImageUploadedByHardwareluxx1350730886.636985.jpg

Jetzt stecken wir die Adapter mit den Festplatten Molex zusammen.
ImageUploadedByHardwareluxx1350730922.970587.jpg
Und wurschteln alles wieder unter die Deckel Abdeckung.

Jetzt alles wieder zusammenbauen und man ist fertig.
ImageUploadedByHardwareluxx1350730976.570422.jpg


Bei Fragen könnt ihr euch gerne melden. Der Server gibt jetzt keinen Mucks mehr von sich. Super leise. Schlafzimmer tauglich.

Gruß,
Michael


Sent from my iPhone using Hardwareluxx app


Hier die überarbeitete Version des kleinen Tutorials: http://www.hardwareluxx.de/communit...n40l-microserver-752079-205.html#post19671776
 
Zuletzt bearbeitet:

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.068
sieht super aus hast du die bilder auch noch mal etwas größer als diese QVGA?

thx
 

Pedobear

Neuling
Mitglied seit
01.03.2011
Beiträge
881
Ort
München, Bayern
Ja, eigentlich mim iPhone 5 gemacht und hochgeladen ... Das forum limitiert die Bilder aber so stark ... Ich hab leider bis mitte nächste Woche keinen PC, aber ich lass mir was einfallen ;)

Hier n Link, funktioniert das so?
https://www.icloud.com/photostream/#A2JtdOXmUxmxB
Falls der Link nicht geht: https://www.icloud.com/photostream/#A2JtdOXmUxmxB

Ein Video wie laut er nun ist füge ich auch gleich noch ein.

Sent from my iPhone using Hardwareluxx app
 
Zuletzt bearbeitet:

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.068
eigentlich sollte man die ganzen sachen mal im Startpost einpflegen aber der Treadersteller hat daran irgendwie nicht so recht interesse. keine Aktualisierung seit Februar und auf meine PN's hat er auch nicht reagiert.
Hatte deswegen schon mal kontakt zu den Mods aufgenommen aber das ganze zieht sich da diese den TE kontaktiert haben und er meinte er würde den Thread selber weiter pflegen wollen ... was er schon seit 8 Monaten nicht mehr macht und er bitte um input den er nun schon seit Monate ignoriert wie mir scheint. den Input den er laut Mod haben wollte, zum einpflegen, ist nun auch schon wieder über 2 wochen her und nichts ist passiert.

dem entsprechend fehlt eigentlich alles im startpost was mittlerweile in den letzten 8 Monaten so im Thread zusammengetragen wurde
 

Pedobear

Neuling
Mitglied seit
01.03.2011
Beiträge
881
Ort
München, Bayern
Kann man dann nicht dem Threadersteller den Thread enteignen? Ist halt schon dumm wenn man hunderte Seiten durchsuchen muss um was zu finden ...


Sent from my iPhone using Hardwareluxx app
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.068
ja kann man aber der Threadersteller meinte zum mod er würde selber weiterpflegen nur hat er das schon 8 Monate nicht gemacht.
also meinte fdsonne ich solle ihm eine liste schicken/ bzw. das der threadersteller um input bittet (das war am 4.10.) was eingepflegt werden soll und wenn dann in 2-4 Wochen nichts passiert würden sie etwas machen.
das war am 4.10. da dann bis zum 12.10. nichts passierte habe ich fdsonne nochmal angeschrieben (keine antowort vom Mod erhalten). Also habe ich fdsonne nochmal am 16.10. angeschrieb (wiederum keine Reaktion vom mod). also habe ich dann am 18.10. aoberdieck, Le_Frog99 angeschrieben da ja von fdsonne keine reaktion mehr kam. (da habe ich ebenfals keine reaktion bekommen)
also habe ich heute Polarcat angeschrieben der zwar antwortet aber der meinung ist das wenn ich sage:

"diese PN ging am 18.10.12 an
aoberdieck,
Le_Frog99
wiederum keine Reaktion langsam ist mir das zu dumm"

das ich mich mit dieser Aussage im Ton vergreife wenn ich seit einer Woche versuche eine Reaktion von den Mods zu bekommen. und das man vom Threadersteller keine 24/7 reaktion erwarten darf (keine Änderungen seit 8 Monaten am Startpost)
also heißt es das hier nichts passieren wird so lange der Threadersteller meint er kümmert sich darum und dennoch nichts macht so wie es für mich momentan aussieht.
 
Zuletzt bearbeitet:

fuz2z3l

Enthusiast
Mitglied seit
01.04.2007
Beiträge
1.832
Ort
Bad Marienberg / WW
Plex habe ich unter 2008R2 laufen und hab bei mir hält AutoAdminLogin per Registry eingeschaltet und schon ist alles Super ;)

Recodieren geht bei mir bis max 720p aufs iPad, darüber hat der N36L zu wenig Leistung...
 

Dr.Faust

Enthusiast
Mitglied seit
03.10.2002
Beiträge
134
@ Pedobear:
Hast auch auch gemessen, wie sich das geänderte Netzteil auf den Verbrauch ausgewirkt hat?
 

n00d

Enthusiast
Mitglied seit
29.03.2007
Beiträge
83
Ort
H-Town
Danke!

Dann muss ich alles noch mal überdenken!

Plex habe ich unter 2008R2 laufen und hab bei mir hält AutoAdminLogin per Registry eingeschaltet und schon ist alles Super ;)

Recodieren geht bei mir bis max 720p aufs iPad, darüber hat der N36L zu wenig Leistung...
 

Korni22

Experte
Mitglied seit
10.04.2011
Beiträge
61
Hallo ihr guten Leute, ich habe da mal eine Frage :)

Ich plane im Moment die Anschaffung eines N40L, und überlege, welches Betriebssystem das richtige für meine Anwendungszwecke ist.

Am interessantesten sind für mich Windows Server 2012 und Solaris 11 mit napp-it.

Wichtig ist:
- Sharing der Daten per NFS (kann sowohl Windows Server 2012, als auch Solaris 11 mit napp-it)
- Torrent Client (rtorrent, utorrent oder transmission, was ja auch beide können dürften)
- Remote-Control (RDP unter Windows Server 2012, SSH unter Solaris)
- Thin-Provisoning UND möglichst das eine Platte ohne Datenverlust ausfallen kann

Jetzt ist die Frage, wenn ich Thin-Provisoning auf 16 TB setze (da maximal 4 Platten à 4 TB) und erstmal nur 4x2 TB rein stecke, was ist, wenn ich 6 TB Daten habe und eine Platte stirbt?
Ich stecke eine neue/andere/größere dazu, aber wie verhält sich das Betriebssystem, bleiben die Daten?

Ich hoffe, was ich will, ist verständlich^^

MfG
Korni22 :)
 

Benni90

Neuling
Mitglied seit
10.03.2007
Beiträge
173
Hallo!

Ich bin noch auf der Suche nach einen zusätzlichen Raidcontroller für den N40L - hatte jetzt den HP Smart Array P400 hier, aber der passt leider nicht ganz rein (Stecker sind zu hoch). Kann jemand einen Controller empfehlen der zumindest ein RAID5 kann?

Gruß
Benni
 

Rhyne2k

Experte
Mitglied seit
22.08.2011
Beiträge
146
Ort
454xx
Hallo!

Ich bin noch auf der Suche nach einen zusätzlichen Raidcontroller für den N40L - hatte jetzt den HP Smart Array P400 hier, aber der passt leider nicht ganz rein (Stecker sind zu hoch). Kann jemand einen Controller empfehlen der zumindest ein RAID5 kann?

Mit dem P400 hättest du so oder so keine Freude gehabt, da er nur Sata 1.5Gb kann sowie nur den SFF8484-Connector hat, den du nicht mit der Backplane verbunden bekommst, ausser du lötest am Originalkabel rum.
Nimm stattdessen den 9650SE-4LPML (4Ports) oder -8LPML (8 Ports)

3ware 9650SE-4LPML

Damit befeuern viele den Proliant, läuft stabil und ist mit ein wenig glück zu nem guten Kurs zu bekommen.
Alternativ funktionieren gerade bei den unixoiden Betriebssystemen die Softraids sehr gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

TiCar

Neuling
Mitglied seit
25.02.2012
Beiträge
288
Nimm stattdessen den 9650SE-4LPML (4Ports) oder -8LPML (8 Ports)

Hast du auch eine Empfehlung für SATAIII? Weil ich habe ein 6-Bay eingebaut, dass aktuell mit 2x SATAIII genutzt werden möchte und im Laufe der Zeit füllen sich die Schächte bestimmt. Könnte da sowas passen, bzw. Sinn machen?
MegaRAID SAS 9240-8i

Edit:
Sollte vll. dazu sagen, dass es per Debian im ESXi 5 genutzt werden soll - keine Ahnung ob das treibertechnisch nachher relevant ist.

Oder wäre der Controller geeigneter: http://www.lsi.com/products/storagecomponents/Pages/3wareSAS9750-8i.aspx
(kost nur leider mal eben das doppelte :- / )
 
Zuletzt bearbeitet:

Pedobear

Neuling
Mitglied seit
01.03.2011
Beiträge
881
Ort
München, Bayern
Weiß jemand ob man mit dem Programm OBServer auch auslesen kann, wann der Server dann in Stand By ist und und wann er wieder aufgeweckt wurde? Ähnlich wie bei Lightsout.


Sent from my iPhone using Hardwareluxx app
 

Benni90

Neuling
Mitglied seit
10.03.2007
Beiträge
173
Mit dem P400 hättest du so oder so keine Freude gehabt, da er nur Sata 1.5Gb kann sowie nur den SFF8484-Connector hat, den du nicht mit der Backplane verbunden bekommst, ausser du lötest am Originalkabel rum.
Nimm stattdessen den 9650SE-4LPML (4Ports) oder -8LPML (8 Ports)

3ware 9650SE-4LPML

Damit befeuern viele den Proliant, läuft stabil und ist mit ein wenig glück zu nem guten Kurs zu bekommen.
Alternativ funktionieren gerade bei den unixoiden Betriebssystemen die Softraids sehr gut.


oha .. Danke erstmal für die empfehlung.. aber gebraucht liegen die Controller immernoch bei weit über 180euro - Ist mir doch ein wenig zu teuer.
 

Araxis

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
827
Hi,
ich bin seit Kurzem auch Besitzer eines N40L und habe ein ESXi-System (Version 5.0.0) am Laufen. Bisher habe ich eine VM für Linux und eine für Windows 7 eingerichtet und alles läuft soweit auch nach meinen Vorstellungen. Ich habe jedoch das Problem das ich in der Windows7-Freigabe mit maximal 7 bis 8 Mb/s schreiben kann. Ich habe schon den Switch gewechselt, unterschiedliche Netzwerkkabel (alle Cat5e oder Cat6) benutzt, alle möglichen Einstellungen des Servers verändert und sogar ein Intel NIC eingebaut - alles ohne Abhilfe. Woran kann das liegen? Im Moment sind zwei HDDs eingebaut (250 GB und 2 TB). Liegt es an der Konfiguration der Festplatten? Es wird auch eine Gigabitverbindung ausgehandelt, der Speed ist trotzdem unter aller Kanone...

Vielleicht hat ja jemand eine Idee.
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

tovaxxx

Neuling
Mitglied seit
12.09.2012
Beiträge
141
Habe immer noch das Problem, dass bei einem Reboot der interne Stick mit dem OS (OMV) nicht erkannt wird. Ich muss immer ins BIOS und die Einstellungen "bestätigen", denn diese sind immer korrekt. Erst dann fährt er normal mit dem Stick hoch und erkennt auch das System. Auch ein anderer Port funzt nicht. Woran kann das liegen?
 

noxx2

Neuling
Mitglied seit
18.09.2007
Beiträge
929
ja kann man aber der Threadersteller meinte zum mod er würde selber weiterpflegen nur hat er das schon 8 Monate nicht gemacht.
also meinte fdsonne ich solle ihm eine liste schicken/ bzw. das der threadersteller um input bittet (das war am 4.10.) was eingepflegt werden soll und wenn dann in 2-4 Wochen nichts passiert würden sie etwas machen.
das war am 4.10. da dann bis zum 12.10. nichts passierte habe ich fdsonne nochmal angeschrieben (keine antowort vom Mod erhalten). Also habe ich fdsonne nochmal am 16.10. angeschrieb (wiederum keine Reaktion vom mod). also habe ich dann am 18.10. aoberdieck, Le_Frog99 angeschrieben da ja von fdsonne keine reaktion mehr kam. (da habe ich ebenfals keine reaktion bekommen)
also habe ich heute Polarcat angeschrieben der zwar antwortet aber der meinung ist das wenn ich sage:

"diese PN ging am 18.10.12 an
aoberdieck,
Le_Frog99
wiederum keine Reaktion langsam ist mir das zu dumm"

das ich mich mit dieser Aussage im Ton vergreife wenn ich seit einer Woche versuche eine Reaktion von den Mods zu bekommen. und das man vom Threadersteller keine 24/7 reaktion erwarten darf (keine Änderungen seit 8 Monaten am Startpost)
also heißt es das hier nichts passieren wird so lange der Threadersteller meint er kümmert sich darum und dennoch nichts macht so wie es für mich momentan aussieht.

Warum nicht alles nochmal zusammenfassen und einen Thread aufmachen?
Dann diese Speeren, Ende!

Gruss
 

SkillSeeka

Neuling
Mitglied seit
17.10.2012
Beiträge
50
[snip]
Der Server soll die Datensicherungen von meinem Desktop werden und auf eine externe 1TB eSata Platte kann ich ab und zu Backups ziehen.
[/snip]
[snip]
Die Fragen, die sich mir also stellen:
- Wieviele Festplatten bzw welche Kapazität? (2 x 1TB oder 1 x 2TB)
- Lohnt sich ein (Soft)Raid bei den Anforderungen?
- Debian/OMV + VM mit Tomcat oder Tomcat direkt auf dem Server?
- Oder gar ein ganz anderes OS?
[/snip]

Kann mir hier jemand weiterhelfen?

Edit:
Welcher Speicherriegel ist bei der 4GB Version verbaut? (Hersteller/Typ)
 
Zuletzt bearbeitet:

rompriest

Enthusiast
Mitglied seit
06.01.2006
Beiträge
624
Ort
Hamburg
Hi,
ich bin seit Kurzem auch Besitzer eines N40L und habe ein ESXi-System (Version 5.0.0) am Laufen. Bisher habe ich eine VM für Linux und eine für Windows 7 eingerichtet und alles läuft soweit auch nach meinen Vorstellungen. Ich habe jedoch das Problem das ich in der Windows7-Freigabe mit maximal 7 bis 8 Mb/s schreiben kann. Ich habe schon den Switch gewechselt, unterschiedliche Netzwerkkabel (alle Cat5e oder Cat6) benutzt, alle möglichen Einstellungen des Servers verändert und sogar ein Intel NIC eingebaut - alles ohne Abhilfe. Woran kann das liegen? Im Moment sind zwei HDDs eingebaut (250 GB und 2 TB). Liegt es an der Konfiguration der Festplatten? Es wird auch eine Gigabitverbindung ausgehandelt, der Speed ist trotzdem unter aller Kanone...

Vielleicht hat ja jemand eine Idee.
Gruß

wenn du RDM Mapping benutzt ist es sicher das gleiche Problem, das ich hatte- du musst das exsi dateisystem für das mount auf "isilogic" ändern, habe ich hier irgendwo im Thread mit externen Link beschrieben:
http://blog.davidwarburton.net/2010/10/25/rdm-mapping-of-local-sata-storage-for-esxi/
in Verbindung mit
http://www.hardwareluxx.de/communit...n40l-microserver-752079-170.html#post19186838
 
Zuletzt bearbeitet:

AG1M

Experte
Mitglied seit
19.04.2012
Beiträge
4.162
Kann mir hier jemand weiterhelfen?

Edit:
Welcher Speicherriegel ist bei der 4GB Version verbaut? (Hersteller/Typ)

Kann dir leider nicht bei allen helfen, weiß nicht was Tomcat ist. Für einen Fileserver reicht OMV/FreeNAS i.d.R. vollkommen aus, was du für Dienste sonst noch so brauchst richtet sich eben mit danach.

Ich würde 2x1 TB nicht mehr kaufen, wenn dann lieber eine 2 TB HDD, oder gleich 2x2 TB und Software RAID 1 und wenn unter Linux mit XFS Dateisystem. Und dann immer ein Backup davon im Intervall machen kommt auf die "Wichtigkeit" deiner Daten an ob ein Software RAID 1 für dich sinnvoll ist oder nicht, damit die Datenverfügbarkeit bei einem Ausfall einer HDD verkraftet werden könnte. Dann hast du noch max. 3 freie 3,5" Slots für die Zukunft.

Es sollte ein 4 GB Samsung ECC Riegel sein der von "HP" ist, Stand zumindest bei meiner 2 GB Version drinn.
 
Oben Unten