Aktuelles

[Sammelthread] HP ProLiant ML10 Gen9 G4400/E3-1225v5

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.190


HP ProLiant ML10 Gen9 G4400/E3-1225v5 Sammelthread


ml10_gen97psua.jpg


Der ML10 Gen9 ortientiert sich hier nicht mehr am ML10 v2 viel mehr handelt es sich um einen aktualisierten Dell T20. Wie der Dell T20 wartet der ML10 Gen9 mit zwei Displayports und IPMI auf. Die bewerte ILo von HP aus den Modellen Ml310e, ML10 oder Microserver Gen8 fehlt in diesem Modell.

Index
┬┬ HP Hardware Infos - Server
│├ HP Hardware Infos - Original Erweiterungen
Bis jetzt getestete zusätzliche Hardware
Dell T20 vs. ProLiant ML10 Gen9
Stromverbrauch
HP Support
Intel AMT
Betriebssysteme
Sonstige Infos/Howto's
Mods
Downloads
Bilder / Videos

HP Hardware Infos - Servern4
HP Artikelnummer G4400: 837826-421 / E3-1225 v5: 837829-421
  • CPU (Sockel 1151): Intel Pentium G4400 2x 3.30GHz, VT-d, 3MB L3, 54W TDP | Intel Xeon E3-1225 v5 4x 3.30GHz, Turbo: 3,7 GHz, VT-d, 8MB L3, 80W TDP
  • Chipsatz: C236
  • Grafik: Intel HD Graphics 510 (Pentium) / Intel HD Graphics P530 (Xeon)
  • Speicher: unbuffered, 4 DIMM-Slots DDR4, ECC, maximal 64GB
    Wie immer gilt: Registered ECC Speicher ist inkompatibel!
  • Steckplätze: 1x PCIe 3.0 x16 (mit x8 angebunden), 1x PCIe 3.0 x8 (mit x8 angebunden), 1x PCIe 3.0 x4 (mit x4 angebunden), 1x PCIe 3.0 x4 (mit x1 angebunden)
  • Festplatte: 5 Einschübe vorhanden (mit 1TB HDD nur noch 4 frei)
  • Einbauschächte: 2x 5,25"
  • Anschlüsse extern: 6x USB (4x USB3.0 hinten, 2x USB2.0 vorne), 1x Gb LAN Intel I219-LM, 2x Displayport
  • Anschlüsse intern: 6x SATAIII (1x slim SATA), 1x USB2.0, 1x TPM
  • Raidcontroller: Intel RST SATA RAID (RAID 0, 1, 10 und 5)
  • Netzteil: 300W Maße : (L x B x H) x,0 x x,0 x x,x cm
    Anschlüsse: 1x 24 Pin ATX, 1x 4 Pin P4 CPU, 5x SATA
  • Systemlüfter: xxmm
  • Abmessungen (Höhe x Breite x Tiefe): 36,76 x 17,5 x 40,13 cm | Mainboard: (Höhe x Breite) x,4 x x,4 cm
  • Gewicht: 6.68 kg (min)
  • Geräuschpegel: 22 dBA | 3,8 BELS
  • Garantie: 1 Jahr auf Teile
  • CPU Stop (S1) : ? | Standby (S3) : Nein | Hibernation (S4) : Ja | Wake on lan (WoL) : Ja
  • Quickspecs: klick
  • Einrichten und Konfigurieren: klick
  • Server Maintenance and Service Guide : klick
Momentan Listet HP 2 relevante Varianten des ML10 Gen9
  • G4400, 1x 4GB ECC PC4-17000 RAM, Laufwerke: ohne (837826-421)
  • E3-1225v5, 1x 8GB ECC PC4-17000 RAM, Laufwerke: 1 TB HDD (837829-421)
  • E3-1225v5, 1x 8GB ECC PC4-17000 RAM, Laufwerke: 2 TB HDD (838123-425)
  • E3-1225v5, 1x 8GB ECC PC4-17000 RAM, Laufwerke: 2 TB HDD, DVD +/- RW (838124-425)
  • E3-1225v5, 1x 8GB ECC PC4-17000 RAM, Laufwerke: 2 TB HDD, DVD +/- RW (838125-425)

HP Hardware Infos - Original Erweiterungenn4

Bis jetzt getestete zusätzliche Hardwaren4
CPU (Passmark)GrafikkartenRAM Module *bitte denkt daran Registered auch Reg. ECC Speicher genannt ist garantiert inkompatibel!*LüfterNetzteil-LüfterCPU-LüfterNetzwerkkartenSATA/SAS/Raid Controller LauferwerkeinschübeDisplayPort zu HDMI Adapterkompatible PCIe SSDDanke an alle die ihre Informationen in diesem Thread geposted haben!

ProLiant ML10 Gen9 vs. ML10 v2 vs. Dell T20n4
Ausstattung
vs. ML10 v2vs. Dell T20
  • + PCIe 3.0 Support auf allen Slots
  • + 4x DDR4 DIMM-Slots (max. 64GB) statt max. 32GB
  • + interner USB Steckplatz
  • + 2x 5,25" Einschübe + 5x HDD Bays
  • + 2x Displayport
  • = CPU tauschbar
  • = USB3.0 hinten (4x)
  • = keine HDD Wechselrahmen
  • +/- Onboard ILo entfallen dafür aber mit Intel AMT (Xeon)
  • - 1x 1GB NIC (2x 1GB NIC im ML10 v2)
  • + 6x SATAIII (4x im T20)
  • + PCIe 3.0 Support auf allen Slots
  • + 4x DDR4 DIMM-Slots (max. 64GB) statt max. 32GB
  • + interner USB Steckplatz
  • + 2x 5,25" Einschübe + 5x HDD Bays
  • + Netzteil ATX konform
  • = CPU tauschbar
  • = USB3.0 hinten (4x)
  • = keine HDD Wechselrahmen
  • = Intel AMT (Xeon)
  • = 2x Displayport
  • - kein Audio
CPU Vergleich (Passmark)

████ 779 N36L G7 Microserver
█████ 979 N40L G7 Microserver
███████ 1412 N54L G7 Microserver
███████████ 2238 G1610T G8 Microserver
█████████████ 2528 G2020T G8 Microserver
█████████████████ 3279 G3240 ML10 v2
███████████████████ 3712 G4400 ML10 Gen9
██████████████████████ 4318 i3-3240 G8 Microserver
███████████████████████ 4559 E3-1220L V2 G8 Microserver
█████████████████████████ 4900 i3-4150 ML10 v2
██████████████████████████████████ 6762 E3-1220v3 ML10 v2
██████████████████████████████████████ 7604 E3-1225v5 ML10 Gen9
██████████████████████████████████████████████████ 10052 E3-1241v3 ML10 v2



Stromverbrauch n4
Anbei einige Beispiele zur Leistungsaufnahme aus dem Thread und anderen Quellen. Habt ihr das System auch und eigene Messwerte? Einfach posten und/oder eine PN schreiben! Der Verbrauch kann natürlich je nach Ausstattung variieren.
  • 19,5W @ Idle -> 1225v5, 16GB RAM, 1x SSD, 1x 2,5" HDD, Dualport NIC, ESXi 6.0 gemessen mit Fritz!DECT 200 (Q)
  • 23,7W @ Idle -> G4400, 20GB RAM, 2x USB-Sticks, 2xWD Red 4TB, 1x GBit-LAN, FreeNAS-9.10.2-U1 gemessen mit Brennenstuhl PM 231E (Q)
  • 68,7W @ Idle -> 1245v5, 56GB RAM, 5x 3,5" HDD, 1x SSD, HP 420 mit 1GB Cache und Akku, Dual Port Netzwerkkarte, ESXI 6.5 HP Image gemessen mit Fritz!DECT 200 (Q)

Eine Vielzahl an Betriebssystemenn4 wurde bereits auf ihre Lauffähigkeit getestet. Darunter viele Windows Varianten und Linux Derivate. Hauptzweck ist hier natürlich in den meisten Fällen der Aufbau eines Heim- oder Small Business Dateiservers.
Windows
  • Windows Server 2012 / 2012 R2
  • Windows Server 2016 / Windows 10
Linux
  • CentOS 7
  • Red Hat Enterprise Linux 6/7
  • SUSE Linux Enterprise Server 11/12
Unix
  • FreeNAS
HyperVisor
  • ESXi

HP Supportn4
Support Seiten/Telefonnummern
auf den Folgenden Seiten könnt ihr zum einen den Grantiestatus eures Servers überprüfen bzw. findet dort auch die notwendigen Telefonnummern solltet ihr mal Probleme haben und schnelle Hilfe benötigen.

Intel AMT 11.0 (Xeon)n4
The ProLiant ML10 Gen9 offers Intel Active Management Technology (AMT). Intel Xeon platforms equipped with Intel AMT can be managed remotely, regardless of whether they are powered up or have a functioning operating system.
Intel AMT Manageability Server 11.0 features include:
  • Intel Intelligent Power Node Manager
  • Power Management service assisting BMC
  • Boot control
  • Power state management
  • Hardware/software inventory
  • Hardware alerting
  • Audit logs
  • Microsoft Network Access Protection (NAP)
  • Fast-call for help; remote schedule maintenance
  • Measured AMT
  • KVM remote control and re-direction/enhancements
  • PC alarm clock
  • Firmware upgrade/downgrade
  • Host-based setup and configuration
  • AMT graceful shutdown

Sonstige Infos/Howto'sn4
Mods n4

Downloadsn4
Treiber
SPP

Bilder / Videosn4
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.961
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Nice und danke! Aber ist das nicht eigentlich die Antwort auf den T130?
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.190
Nein, eigentlich ist es von der Ausstattung her ein T20 mit Skylake also eher eine Workstation mit den 2x Displayport.
T130 und ML10 v2 sind eher auf reine Server Aufgaben optimiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.961
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Ok, hast recht. Die displayports am Server sind eher albern.
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.190
Die Frage die sich mir stellt wie gut sie ihre Hausaufgaben gemacht haben die Leistungsaufnahme vom T20 war ja schon um die 10-12W.
 

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.961
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Was mir gut gefällt ist der externe full-size 5,25" Slot. Da kann man prima 6x2,5" HotSwap-Disks mit so'nem IcyBox oder Delock Ding unterbringen.
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.190
Das wäre wohl zu testen. Aber erst mal fehlen die Klinke Anschlüsse für Audio wie beim T20.
 

onlyReaver

Experte
Mitglied seit
07.07.2013
Beiträge
316
Die Front ist ja schon ganz sexy für n Tower ... aber nur ein RJ45 Port? Dem hätte man auch mal einen zweiten schenken können.
Aber im produktiven Einsatz müsste man ja beim Kauf die HP Netzwerkkarten dazu kaufen, was wohl wieder extra Geld einspielen würde, anders kann ich mir das nicht erklären. :d
 

Anarchist

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2005
Beiträge
2.545
Mir wären die 5xHDD ja zu wenig..
 

Anarchist

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2005
Beiträge
2.545
ja aber wieder nur intern irgendwie ohne die Möglichkeit auf Hotswap zu haben. Dafür reicht ein externer 5,25" leider nicht.
solche Gehäuse sollten durchgängig mit 5,25" gebaut werden, dann hat man selbst die Möglichkeit einzubauen was man möchte.
 

jedie

Experte
Mitglied seit
08.03.2016
Beiträge
72
Wo liegen denn die Unterschiede zwischen Intel AMT 11.0 und HP iLO ?!?
 

pumuckel

Enthusiast
Mitglied seit
13.12.2002
Beiträge
7.668
Ort
Bayern
ja aber wieder nur intern irgendwie ohne die Möglichkeit auf Hotswap zu haben. Dafür reicht ein externer 5,25" leider nicht.
solche Gehäuse sollten durchgängig mit 5,25" gebaut werden, dann hat man selbst die Möglichkeit einzubauen was man möchte.
solche Gehäuse stehen zu 95% bei der Tippse unterm Schreibtisch mit einer HDD/SSD :)
 

outlawx

Neuling
Mitglied seit
11.04.2016
Beiträge
2
Moinsen,

in den Quickspecs Seite 7 siehe HPE ProLiant ML10 Generation9 (Gen9) (QuickSpecs/c04922941.pdf)
steht zu Graphics, dass nur mit Xeon-CPU die integrierte Grafik lüppt. Könnte das mal bitte jemand widerlegen - dann wäre das mit der G4400 wirklich die ideale Maschine für die Tippser_innen untem Schreibtisch ;)

Habe mir für einen T20 Nachfolger bereits nen Wolf gesucht, da gh.de den ML10 Gen9 nur mit Matrox G200 listet.

Viele Grüße
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.190
Ich halte beide Aussagen für Falsch.

Denn auf dem Mainboard ist kein Matrox Chip verbaut und mit diesem könnte man auch keinen Displayport betreiben.
und Bei GH hat einfach die Beschreibung vom ML10 v2 kopiert.
 

outlawx

Neuling
Mitglied seit
11.04.2016
Beiträge
2
Na, dann bin ich ja beruhigt :) Jetzt muss die Kiste nur lieferbar sein und dann kann das Basteln losgehen.

GH.de lasse ich dann wohl erst korrigieren, wenn so ein Ding unterm Sekretär steht ;)

Viele Grüße
 

jedie

Experte
Mitglied seit
08.03.2016
Beiträge
72
Alternative zum ML10 Gen9 wäre IMHO:
Fujitsu Esprimo P556 E85+, Pentium G4400, 4GB RAM, 500GB HDD ab ~260€
ASUS ASUSPRO D320MT-0G44000340 ab ~280€

Fernwartung hat man aber wohl dabei nicht und das ASUS sieht schon von den Bildern her relativ billig aus, oder?
Beide Systeme nutzten H110 Chipsatz und haben nur 2xDDR4 Steckplätze.

Siehe, Liste von Skylake Systemen nach Preis: Systeme: Komplettsysteme | heise online Preisvergleich

Beim Fujitsu ist das D3400 Board drin, was im c't Test seht sparsam war.

Spez.:
FUJITSU Desktop ESPRIMO P556/E85+ - Fujitsu Austria
https://www.asus.com/Commercial-Desktop/D320MT/specifications/
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.190
Preislich mag das zwar hinkommen aber was erhält man für das Geld?

Beide sind mit H110 ohne Fernwartung und auf 32GB non-ECC limitiert mit maximal 3 bzw 4x SATA. Teilweise mit proprietärem Netzteil. Also ganz normale Desktops.
Im ML10 ist Serverhardware 4x DDR4 max. 64GB ECC mit Intel AMT und vPro mit Xeon mit 6x SATA und Ausreichend Platz für 8x 3,5" Platten. Was so ein Mainboard sonst im Vergleich zu einem H110 kostet kannst du ja gerne mal checken ;).
 

jedie

Experte
Mitglied seit
08.03.2016
Beiträge
72
Jep, da hast du recht. Von daher scheint Preis/Leistung beim HP besser und deswegen warte ich noch ;)
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.190
Ich glaube auch nicht das er bei 300€ bleiben wird wenn er erst mal verfügbar ist. Interessant wird er ja sowieso erst wenn er in die nähe von 200€ kommt.
Im Vergleich ist momentan der ML10 v2 mit zirka 170€ auch noch attraktiver als die beiden da wenn man nicht zwingend VT-d bei der kleinsten CPU braucht kommt man damit wirklich sehr sehr günstig weg. Man kann mit dem ML10 v2 momentan einen Xeon Server für weit unter 400€ zusammenschrauben.
 
Zuletzt bearbeitet:

pumuckel

Enthusiast
Mitglied seit
13.12.2002
Beiträge
7.668
Ort
Bayern

Bib

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2006
Beiträge
687
@janero
Was heißt weit unter 400 Euro für ein xeon System? Ein xeon kostet doch schon über 200 Euro und dann bin ich bei ca 400 Euro. Extra RAM noch nicht mit eingerechnet.
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.190
Der G3240 ist ja nicht wertlos (35-40€) und der lässt sich auch verkaufen. Der 1220 v3 startet bei 200,- und ein 1231 v3 gibt es ab 244€
170 - 35 + 200 = 335€ mit Xeon und mit 1231 v3 bist du bei um die 380€ das man dann noch gegebenenfalls in RAM und Laufwerke investieren muss ist klar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.190
davon ist mal auszugehen
 

djchv

Experte
Mitglied seit
12.02.2013
Beiträge
31
servus, ich wollt mir en v2 kaufen - leider nimmer lieferbar ... im vergleich zum ml310 is die cpu beim neuen ml10 g9 ja besser !
funzt da esxi sauber und was für festplatten sind verbaut, jemand plan ?
will a windows server betreiben mit bis zu 5 terminal ports ... zum arbeiten ... sons nix ...

preislich is der gen9 halt attraktiv im vergleich zum 310 ...
 

djchv

Experte
Mitglied seit
12.02.2013
Beiträge
31
gen9 is in 3 tagen hier!
ml10 v2 mit intel 1220 is nimmer lieferbar ! hab mit Distribution und Einzelhandel telefoniert , gibt scheinbar wenn nur Restbestände ...

- - - Updated - - -

http://www.klarsicht-it.de/pc-und-server/computersysteme/server/server-4-core/123913/hpe-proliant-ml10-gen9-server-tower-4u-1-weg-1-x-xeon-e3-1225v5-/-3.3-ghz?sPartner=geizhals
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.190
Die Xeon Version hat sich P/L technisch eh kaum gelohnt. Ok mittlerweile ist die eine Gen9 Variante für 700€ verfügbar der Aufpreis zur kleinen Variante die es erst gegen Mai gibt ist aber auch gepfeffert.
400 Euro Aufpreis für 2TB HDD + 4GB RAM und Xeon. G4400 = 56€, 2TB HDD wahrscheinlich 7200er Seagate = 68€ (gh sagt 1x 2TB aber bei 2x 1TB ändert sich dies ja nur geringfügig), 8GB ECC Modul zirka 65€, 4GB ECC Modul 25€, Xeon 1225 v5 230€ = 363€ - zirka 80€ für G4400 und 4GB Modul. zahlt man also gut für 280€ Mehrkosten des Herstellers 400€ Aufpreis natürlich mit entsprechendem Support. Aber das lohnt sich natürlich für HP.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten