Aktuelles

HP 15-BS139NG => M.2 SSD defekt, SATA Laufwerk bei Win Installation nicht erkannt

Herby

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2005
Beiträge
3.916
Hallo zusammen. Ich habe diese Frage schon bei CB gestellt, dort aber leider keine Antwort bekommen. Deswegen versuche ich es hier noch einmal.

Ich habe die Tage ein HP 15-BS139NG Notebook zum Anschauen bekommen, welches nicht mehr startete. Durch einen Zufall habe ich gemerkt, dass es einfach nur ewig lange braucht, bis die Meldung kommt, dass kein Laufwerk zum Booten gefunden wird (gut 30 Minuten bis zu dieser Meldung, bis dahin ist der Screen nur schwarz). Durch viel Geduld kam ich so auch endlich ins UEFI (F10 beim Start und dann ebenso gut 30 Minuten warten.)
Hier habe ich erstmal die Bootreihenfolge umgestellt, so dass jetzt USB und das interne Laufwerk bevorzugt werden. Doch startete das Notebook so weder von einem mit dem Media Creation Tool erstellten Stick mit Win 10, noch von einer DVD. (Beides funktioniert aber z.B. in meinem PC.)
Auch das Umändern in den Legacy Mode (und alles bei ca. 30 Minuten Wartezeit vom Anschalten bis zum UEFI!) klappte nicht. Also habe ich die SSD ausgebaut (und bei mir getestet, wird nicht erkannt, ist also defekt) und es ohne versucht. Auch so klappte es nicht.
Also habe ich die Secure Keys gelöscht und jetzt zeigt der Startmodus vom Notebook zwar immer noch die ursprüngliche SanDisk M.2 SSD an, aber immerhin bietet er mir jetzt beim Starten die Bootoptionen an und dort steht dann der USB Stick, das DVD Laufwerk und das verbliebene SATA Laufwerk.

Starte ich nun von USB und somit die Windows Installation, findet er aber kein Laufwerk mehr (was er mir zuvor noch angezeigt hat). Auf der Seite von HP finde ich nicht explizit SATA Treiber zum Einbinden, allerdings erkennt das Notebook dieses Laufwerk ja offensichtlich auch so.

Hat hier noch jemand einen Tipp, was ich machen kann? Im UEFI selber gibt es quasi keinerlei Einstellungsmöglichkeiten weiter.


Inzwischen habe ich eine Samsung 860 EVO gekauft und in den Laptop gebaut. Das Laufwerk wird in den Bootoptionen erkannt, das UEFI eigene Diagnostic Tool erkennt sie auch, nur die WIndows Installation immer noch nicht. Im 2. Bild ist der vermutete Treiber zu sehen, der meiner Meinung nach fehlt, mit diesem stürzt das Notebook aber ab.

Auch ein über die HP Cloud Recovery herunter geladenes Image erkennt keine Festplatte. Muss ich noch irgendwas einstellen / was anderes überlegen? Es wird ja auch keine HDD am SATA Port erkennt bei der Installation und die EVO geht bei mir im Rechner. Der HP Support ist leider absolut keine Hilfe..
 

Anhänge

  • IMG_20201103_140423.jpg
    IMG_20201103_140423.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 167
  • IMG_20201103_140708.jpg
    IMG_20201103_140708.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 116
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Herby

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2005
Beiträge
3.916
Habe ich für die Win Version 1809 (dafür war der SATA/AHCI Treiber auf der Homepage von HP gedacht) so gemacht ohne Erfolg. Zudem via Cloud Recovery ein Bootmedium erstellt und via Media Creation Tool. Alles mit dem gleichen Ergebnis.
 

Alpha11

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2012
Beiträge
14.736


Wenn das da auch nicht läuft in Kombi mit Secure Boot deaktivieren, dann ist da ziemlich sicher das Mainboard hin!

Wann und wo gekauft?

Wenn bei Amazon gekauft gibts da noch Hoffnung auf Garantie, wenn woanders gekauft normalerweise definitiv nicht.


ist da auch noch ne kleine Chance.
 

Herby

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2005
Beiträge
3.916
Ich danke dir für deinen Input und wollte mich nochmal melden. Wie es funktionieren sollte (wie im Video), habe ich schon erkannt, nur klappt es so eben nicht. Deswegen auch meine Anfrage an HP und hier. Auch deine 2 anderen Sites waren mir bekannt, nur haben sie nicht geholfen.

Der Laptop ist im roten Laden vor knapp 30 Monaten gekauft, somit keine weitere Garantie und der HP Support hat mir eine Reparatur für 249 € angeboten (ohne entsprechende Hardware) und der rote Laden wollte gar kein Angebot abgeben. Ist aktuell natürlich sehr schade, weil das Gerät ansonsten noch völlig ausreichend gewesen wäre.

Das Mainboard sollte ja eigentlich in Ordnung sein, da in den Boot Optionen alle inzwischen ausprobierten Datenträger (2x M.2 SSD, SATA SSD und HDD) erkannt und auch entsprechend benannt werden (wie oben auf dem 1. Bild zu erkennen, da nur mit der 860 EVO). Nur werden bei der Windows Installation dann eben keine Laufwerke gefunden. Hier auch noch einmal mit den originalen Laufwerken von heute:

IMG_20201111_155607.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Alpha11

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2012
Beiträge
14.736
Nen anderen USB-Stick hast du da schon ausprobiert?

Before removing the RTC battery, follow these steps:1.Shut down the computer. If you are unsure whether the computer is off or in Hibernation, turn the computer on, and then shut it down through the operating system.2.Disconnect all external devices connected to the computer.3.Disconnect the power from the computer by first unplugging the power cord from the AC outlet and then unplugging the AC adapter from the computer.4.Remove the battery (see Battery on page 34).5.Remove the optical drive (see Optical drive on page 36), if installed.6.Remove the bottom cover (see Bottom cover on page 45).

Anleitung zum CMOS löschen ohne Jumper

  1. PC stromlos machen: d.h. Netzstecker ziehen. (Bei Notebooks zusätzlich alle Akkus entfernen!)
  2. Den Ein-/Ausschalter vorne am PC-Gehäuse mehrmals betätigen (entleert die Kondensatoren).
  3. Entferne die silberne Knopfzelle (CMOS-Batterie) aus dem Batteriesockel.
  4. Lege eine 10 Euro Cent Münze in den Batteriesockel, zum überbrücken der Plus-/Minuskontakte (siehe Bild, rot/grüne Kreise) des Batteriesockels. (wirkt wie ein Jumper)
  5. Zirka 15 Sekunden warten (je länger desto besser).
  6. Entferne die 10 Euro Cent Münze aus dem Batteriesockel.
  7. Silberne Knopfzelle (CMOS-Batterie) wieder einbauen.
  8. Netzstecker wieder anschliessen. (Bei Notebooks vorher alle Akkus einsetzen)
  9. PC starten, und sofort ins BIOS-Setup gehen um dort die "Setup Defaults/Optimized Settings" zu laden.
  10. Neue BIOS-Einstellungen speichern und Neustart.
  11. Kein Erfolg? Schritt 1-10 mehrmals wiederholen!

machen ist da noch ne Option!

Außerdem sollte man da natürlich testweise jeweils nur jenau eine HDD/SSD einbauen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Herby

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2005
Beiträge
3.916
Ja. Insgesamt 3 versch. Sticks (und eine DVD) mit 3 versch. Win Versionen und dem HP Smart Recovery. Ohne Erfolg.

Und CMOS habe ich jetzt 2x geleert mit dem gleichen (Miss)Erfolg.
 

Alpha11

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2012
Beiträge
14.736
Das Bios (der Bioschip) könnte dann da neben dem Mainboard noch hin sein.

Um das neueste Bios da selbst zu flashen muß man aber schon Windows zum laufen bringen...
 

Herby

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2005
Beiträge
3.916
Also ich hatte es jetzt beim Reparaturservice des Media Marktes und von dort gab es auch nix neues. Im UEFI werden die Platten erkannt, sie laufen in anderen PCs und werden doch nicht mehr erkannt. Da es kein Board mehr gibt, kann ich den jetzt 2,5 Jahre alten 800€ HP Laptop tatsächlich nur noch via USB Stick mit z.B. Linux Live nutzen..
Da hat sich HP ja mal wieder was gutes ausgedacht.
 
Oben Unten